Cover-Bild Secret Game. Brichst du die Regeln, brech ich dein Herz (Romantic Suspense meets Dark Academia)
(86)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 04.07.2019
  • ISBN: 9783473401819
Stefanie Hasse

Secret Game. Brichst du die Regeln, brech ich dein Herz (Romantic Suspense meets Dark Academia)

Das geheime Spiel der New Yorker Elite

Ivorys Leben könnte perfekt sein: Sie hat ein Stipendium für die St. Mitchell, eine Privatschule an der New Yorker Upper East Side, und sie ist glücklich mit ihrem Mitschüler Heath. Doch an der St. Mitchell gibt es eine gefährliche Tradition: DAS SPIEL. Keiner weiß, welcher Schüler in diesem Jahr die anonymen Nachrichten verschickt, doch allen ist klar: Wer die Aufgaben darin nicht erledigt, wird bestraft. Als Heath sich plötzlich von Ivory abwendet, ahnt sie, dass DAS SPIEL dahintersteckt. Kurzentschlossen lässt sie sich auch darauf ein und gerät in einen Sog aus Geheimnissen und Intrigen, aus dem es kein Entrinnen gibt.

„Eine Mischung aus Gossip Girl, Eiskalte Engel, Beautiful Liars und One of us is lying – die Kombi ist unschlagbar!“ (b00k.aholic)

Mehr von Stefanie Hasse:
Bad Influence. Reden ist Silber, Posten ist Gold.
Matching Night, Band 1: Küsst du den Feind?
Matching Night, Band 2: Liebst du den Verräter?
Pretty Dead. Wenn zwei sich lieben, stirbt die Dritte.
December Dreams. Ein Adventskalender.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.10.2021

Secret Game

0

Secret Game ist mein erstes Buch der Autorin und es konnte mich sehr begeistern. Schon alleine vom Klappentext war ich super neugierig und gespannt auf das Buch und es hat mich nicht enttäuscht.
Der Schreibstil ...

Secret Game ist mein erstes Buch der Autorin und es konnte mich sehr begeistern. Schon alleine vom Klappentext war ich super neugierig und gespannt auf das Buch und es hat mich nicht enttäuscht.
Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut. Das Buch war durchweg spannend geschrieben und man wollte stets wissen, wie es weitergeht. Die Story ist aus der Sichtweise von Ivy und Heath – den beiden Hauptcharakteren – geschrieben. Zwischendurch gibt es immer einige Sequenzen aus der Sicht unbekannter, diese haben der Geschichte noch zusätzlich Würze gegeben, da man wissen wollte, was es damit auf sich hat und wer sich dahinter verbirgt.
Das Buch ist durchzogen von den verschiedensten Emotionen, wie Liebe, Freundschaft, Verrat., Aber auch Geheimnissen und Intrigen spielen eine große Rolle. Ich fand es unglaublich gut, wie am Ende dieses ganze Gespinst aus den verschiedenen Ereignissen, die sich im Lauf der Story ereignen, miteinander zusammenhängen. Nach und nach wird so das Ausmaß klar, in was Ivy hineingeraten ist.
Ivy gefiel mir als Charakter sehr gut. Sie kam durch ein Stipendium auf die Eliteschule St. Mitchell. Sie war mir auf Anhieb sympathisch durch ihre natürliche und freundliche Art, die sich von vielen Schülern an der St. Mitchell unterschied. Auch die Szenen, in denen Ivy zwischen den Gefahren des Spiels und ihren Werten abwägen musste, waren von der Autorin sehr gut beschrieben.
Alles in allem gefiel mir das Buch sehr gut. Man stellte sich die verschiedensten Fragen beim Lesen. Allem voran: Wer steckt hinter dem Spiel und was sind seine Absichten? Ich hatte einige spannende Lesestunden mit dem Buch und vergebe volle fünf Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2021

Ein gefährliches Spiel!

0

Ich liebe die Bücher von Stefanie Hasse und auch "Secret Game" konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistern.
Es ist eine perfekte Mischung aus Gossip Girl und Eiskalte Engel.
Mich hat dieses ...

Ich liebe die Bücher von Stefanie Hasse und auch "Secret Game" konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistern.
Es ist eine perfekte Mischung aus Gossip Girl und Eiskalte Engel.
Mich hat dieses gefährliche Spiel voller dunkler Geheimnisse, Lügen, Machtspielchen und Intrigen nicht mehr losgelassen.
Man wird die ganze Zeit an der Nase herumgeführt und weiß nicht, wem man trauen kann und tappt bis zum Ende im Dunkeln.
Einmal begonnen, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, denn der Schreibstil von Stefanie ist einfach grandios.
Ich habe regelrecht an den Seiten geklebt und wollte endlich wissen, wer hinter all dieses miesen Spielchen steckt.
Denn hat man das Spiel erst einmal begonnen, gibt es kein Entkommen mehr.
Es war purer Nervenkitzel!
Man lernt hier unterschiedliche Charaktere kennen, den einen mag man mehr, den anderen weniger.
Alle waren authentisch dargestellt, jedoch weiß man nie, woran man bei ihnen ist, denn jeder von ihnen hat seine Geheimnisse, die das Buch bis zum Ende spannend machen.
Richtig gut haben mir auch die Zwischenkapitel gefallen, denn hier erfahren wir erst am Schluss, aus wessen Sicht diese erzählt wurden.
Secret Game ist eine fesselnde, spannungsgeladene und geheimnisvolle Geschichte mit vielschichtigen Charakteren und unvorhersehbaren Wendungen, bei der ich bis zum Schluss mitgefiebert und mitgerätselt habe.
Einfach nur WOW!
Ein absolutes Highlight!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.06.2021

Ein Buch mit jede Menge Intrigen und Drama, welches keinesfalls nervig war

0

Spoilerfrei

Es ist das geheime Spiel der New Yorker Elite. Und Stipendiatin Ivory ist mittendrin.

Eigentlich könnte alles perfekt sein, sie ist in einer glücklichen Beziehung mit ihrem Mitschüler Heath ...

Spoilerfrei

Es ist das geheime Spiel der New Yorker Elite. Und Stipendiatin Ivory ist mittendrin.

Eigentlich könnte alles perfekt sein, sie ist in einer glücklichen Beziehung mit ihrem Mitschüler Heath und hat ein Stipendium für eine privat Schule an der New Yorker Upper East Side. Doch plötzlich wende Heath sich von Ivory ab, Ivory merkt schnell, dass nur DAS SPIEL dahinter stecken könnte, und gegen den Rat ihrer besten Freundin, die schon länger auf die Privatschule geht, lässt sie sich auf das gefährliche Spiel ein…

Ein Buch mit jede Menge Intrigen und Drama, welches aber keinesfalls nervig war, im Gegenteil es war grandios.
Die meiste Zeit wird aus der Sicht von Ivory geschrieben, kurze Kapitel sind aber auch aus der Sicht von Heath und der Spielleitung. Zu dem Charakteren habe ich mir ehrlich keine Meinung gemacht, da ich die Handlung weitaus spannender fand. Und Holy Moly die Handlung war so überaus gut. Es fängt langsam an und wird von Kapitel zu Kapitel immer besser. Stefanie Hasse hat ein Händchen für Spannung und ich bin ehrlich verliebt.
Auch der Schreibstil von Stefanie Hasse macht das lesen einfach, ich konnte das Buch an zwei Stücken durchlesen.
Wer Lust auf Spannung hat, aber keine Psychothriller mag, für den ist „Secret Game“ genau das richtige! Ich empfehle es definitiv weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2021

Achtung dieses Buch macht süchtig!

0

Als ich dieses Buch gekauft habe, hätte ich nicht gedacht, dass ich es sofort verschlingen und lieben würde!

Die Geschichte handelt über Ivory, welche an einer Privatschule in New York studiert. Diese ...

Als ich dieses Buch gekauft habe, hätte ich nicht gedacht, dass ich es sofort verschlingen und lieben würde!

Die Geschichte handelt über Ivory, welche an einer Privatschule in New York studiert. Diese Privatschule hat eine gefährliche Tradition und zwar "Das Spiel".

"Das Spiel" verlangt von den Schülern, dass sie Aufgaben (welche sie per Textnachricht erhalten) lösen.

Voller Geheimnisse, Gefahren und Intrigen macht sich Ivory daran diese zu bewältigen immer mit der Frage im Hinterkopf: "Wer steckt hinter dem Spiel und verschickt diese Nachrichten?"



Was soll ich noch sagen außer "WOW". Dieses Buch war atemberaubend und hat mich von der ersten Seite begeistert und nicht mehr losgelassen.

Seit dem bin ich ein riesen Fan und kann jedem der Spannung liebt dieses Buch empfehlen.



Meine Rezension findet man auch auf Instagram: world.ofbooks22

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.12.2020

Ohhh! Richtig cool

0

Klappentext:

Das geheime Spiel der New Yorker Elite!

Ivorys Leben könnte perfekt sein: Sie hat ein Stipendium für die St. Mitchell, eine Privatschule an der New Yorker Upper East Side, und sie ist glücklich ...

Klappentext:

Das geheime Spiel der New Yorker Elite!

Ivorys Leben könnte perfekt sein: Sie hat ein Stipendium für die St. Mitchell, eine Privatschule an der New Yorker Upper East Side, und sie ist glücklich mit ihrem Mitschüler Heath. Doch an der St. Mitchell gibt es eine gefährliche Tradition: DAS SPIEL. Keiner weiß, welcher Schüler in diesem Jahr die Nachrichten verschickt, doch allen ist klar: Wer die Aufgaben darin nicht erledigt, wird bestraft. Als Heath sich plötzlich von Ivory abwendet, ahnt sie, dass DAS SPIEL dahintersteckt. Kurz entschlossen lässt sie sich auch darauf ein und gerät in einen Sog aus Geheimnissen und Intrigen, aus dem es kein Entrinnen gibt.

Meine Meinung:

Ich muss zugeben ich habe "Pretty Dead" vor "Secret Game" gelesen. Erst dachte ich: "tolles Buch, aber "Pretty Dead" ist wesentlich besser" , je weiter ich aber gelesen habe desto besser fand ich es. Jetzt steht fest: "Secret Game" ist wesentlich besser.

Ich bin absolut begeistert. Ich bin schnell in das Buch reingekommen und habe, wenn ich mal nicht gelesen habe, fieberhaft überlegt wer die Spielleitung ist. Kurz bevor Ivy und ihre "Freunde" herausgefunden haben wer die Spielleitung ist, hatte auch ich raus wer es ist. Doch ich muss zugeben Stefanie Hasse ist es gelungen mich lange Zeit an der Nase herumzuführen. Oft dachte ich, ich weiß wer die Spielleitung ist, doch immer passten 1, 2 Dinge nicht.

Ivy: Ivy mochte ich ganz gerne. Das sie so ein kleiner Booknerd ist hat mir echt gut gefallen.

Heath, in den sie verliebt ist, fand ich auch sehr gut. Bookboyfriend-Material!

Von Kelly war ich sehr enttäuscht. Nicht dass ich sie mochte, trotzdem war ich wahnsinnig enttäuscht von ihr.

Iljana, mochte ich noch am Liebsten, denn sie ist für Ivy eine wahre Freundin und im Gegensatz zu den meisten, nicht so "Falsch".

Penelope und ihre ganzen Freunde mochte ich überhaupt nicht. Zwischendurch fand ich sie aber ganz okay.

Das Buch war unfassbar fesselnd und ich habe es nur ungern aus der Hand gelegt. Wenn ich mal nicht gelesen habe, habe ich über das Buch nachgedacht. Besonders da es ein ganz anderes Bild von New York und seinen Bewohnern zeichnet. Neben dem Geheimnis um die Spielleituing gab es noch andere kleine Geheimnisse, die nebenbei gelöst wurden und dem ganzen noch mehr Pepp gegeben haben.

Zum Schreibstil. Ich mochte ihn ganz gerne. Schneller als in Band 1 habe ich mich an den Schreibstil gewöhnt und hatte somit keine großen Probleme. Trotzdem hätte es mir besser gefallen, wenn aus der Ich-Perspektive geschrieben worden wäre. Doch dafür keinen Punktabzug.

Wow, einfach nur Wow!

Bewertung:

5 Sterne. Warum bin ich nicht früher auf dieses Buch gestoßen? Es ist definitiv eins meiner Jahreshighlights.

Fazit:

Nachdem ich "Pretty Dead" mochte, mich "Secret Game" absolut begeistert hat, werde ich weitere Bücher von Stefanie Hasse lesen.

Definitiv eine Leseempfehlung, da mich dieses Buch absolut begeistert hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere