Profilbild von Catherine

Catherine

Lesejury Star
offline

Catherine ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Catherine über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.03.2020

unterhaltsamer Wohlfühlkrimi

Ostfriesenhölle
0

»Ostfriesenhölle« ist der 14. Band der Ostfriesenkrimi-Reihe von Klaus-Peter Wolf. Ich habe den Autor durch seine Dr. Sommerfeld Romane für mich entdeckt. Nachdem ich letztens die Leseprobe zu »Ostfriesenhölle« ...

»Ostfriesenhölle« ist der 14. Band der Ostfriesenkrimi-Reihe von Klaus-Peter Wolf. Ich habe den Autor durch seine Dr. Sommerfeld Romane für mich entdeckt. Nachdem ich letztens die Leseprobe zu »Ostfriesenhölle« gelesen habe, war klar, dass ich den Roman lesen musste.

Es beginnt spannend und ich bin sofort mitten drin in der Geschichte. Glaube das Meer riechen zu können und fühle den Wind auf meiner Haut. Das ist Nordseefeeling pur. Ich liebe es wie Klaus Peter Wolf die wundervolle ostfriesische Landschaft in seine Romane integriert. Im Laufe der Geschichte erfahre ich einige Geheimtipps für guten Kaffee & Kuchen oder andere Lokal ansässige kulinarische Spezialitäten. Sollte ein Leser gerade in der Gegend Urlaub machen, dann kann er mithilfe des Buches direkt Erlebnisgastronomie betreiben.

Doch zurück zur eigentlichen Geschichte die mit einem Giftmord beginnt und sich im Laufe der Erzählung immer mehr zu einem Politthriller entwickelt. Ein Giftmord lässt viel Raum für Spekulationen, hinsichtlich der Art und Herkunft des Giftes. In meinem Kopf formulieren sich viele Fragen: Wer und vor allem wie hat man dem Sohn das Gift verabreicht? War es wirklich sein Freund? Oder irrt sich seine Mutter? Was passiert nachdem sie den jungen Mann entführt hat? Schon bald stapeln sich die Leichen und Kommissarin Ann Kathrin Klaasen und ihre Kollegen haben alle Hände voll zu tun, um dem oder den Tätern auf die Spur zu kommen. Näheres werde ich euch natürlich hier nicht verraten.

Alles in allem hat der Roman mir gut gefallen. Ich mag den Humor der ab und an aufblitzt, sowie die eigentliche Geschichte, auch wenn sie mitunter etwas langatmig ist und zum Ende sehr vorhersehbar wird. Einzig mit den Figuren selbst werde ich nicht warm. Eine Ann Kathrin Klaasen ist halt kein Dr. Sommerfeld und somit fehlt mir die eine Sympathie-Figur mit der ich in einem Roman gern mitfiebere. Ich werde einfach nicht warm mit Ann Kathrin Klaasen.

Was euch nicht davon abhalten sollte das Buch zu lesen. Es ist ein wirklich guter, unterhaltsamer Wohlfühlkrimi.

Fazit: Guter, unterhaltsamer Wohlfühlkrimi gespickt mit kulinarischen Empfehlungen, trockenem Humor und skurrilen Ermittlern. Für Liebhaber von Ostfriesenkrimis.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2020

Gelungener Auftakt

Rebel Soul
0

»Rebel Soul« ist der 1. Band der Dilogie der Autorinnen Vi Keeland und Penelope Ward. Ich war bereits von der Leseprobe begeistert und kann nun bestätigen, dass der erste Eindruck sich beim Lesen voll ...

»Rebel Soul« ist der 1. Band der Dilogie der Autorinnen Vi Keeland und Penelope Ward. Ich war bereits von der Leseprobe begeistert und kann nun bestätigen, dass der erste Eindruck sich beim Lesen voll bestätigt hat. Das Buch ist sehr amüsant, locker, leicht und unbeschwert geschrieben. Es liest sich wunderbar weg und hat dabei eine Leichtigkeit die mich sofort in die Geschichte zieht. Perfekt um abzuschalten. Ein Roman der gute Laune macht.

Die Charaktere sind mir sehr sympathisch und ich finde sie auch sehr authentisch und realistisch dargestellt. Die Chemie zwischen Rush und Gia stimmt. Ich mag sehr den verbalen Schlagabtausch, aber auch die ungewollt lustigen Fettnäpfchen die hier und da auf Gia lauern.

Kleiner Kritikpunkt, das Buch endet mit einem Cliffhanger wodurch beim Leser ein Gefühl der Unvollständigkeit zurückbleibt. Nun heißt es gespannt auf die Fortsetzung warten. Laut Verlag erscheint »Rebel Heart« Band 2 der Rush-Serie am 30. April 2020.

Fazit: Gelungener Auftakt zum Rush-Duett. Die Autorinnen ergänzen sich perfekt und haben mit »Rebel Soul« einen erfrischend leichten Roman geschrieben in dem man sich als Leser sofort wohlfühlt. Die Charaktere wirken authentisch, sympathisch und sind mir mit ihrem Humor sofort ans Herz gewachsen. Klare Leseempfehlung von mir!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.03.2020

Exzellent umgesetzt

Qube
0

Willkommen im London des Jahres 2091. Gut drei Jahre nach den Ereignissen in Hologrammatica nimmt uns Tom Hillenbrand erneut auf ein spannendes Abenteuer in seine futuristische Zukunft mit. Cogits – digitale ...

Willkommen im London des Jahres 2091. Gut drei Jahre nach den Ereignissen in Hologrammatica nimmt uns Tom Hillenbrand erneut auf ein spannendes Abenteuer in seine futuristische Zukunft mit. Cogits – digitale Gehirne, mithilfe derer man sich in Klonkörper hochladen kann gehören inzwischen zum alltäglichen Tagesgeschäft. Auch wenn die Aufenthaltsdauer im Wirtskörper noch auf 21 Tage begrenzt ist, erschließen sich der Menschheit dadurch unzählige Möglichkeiten. Der Traum von der Unsterblichkeit rückt erneut in den Focus, als das Gerücht von einem speziellen Descartes-Hack die Runde macht, welcher es ermöglichen soll dauerhaft im neuen Wirtskörper zu bleiben. Wäre das wirklich möglich? Mit der Hilfe einer KI den natürlichen Lauf der Dinge zu unterbrechen und ewig zu leben? Eine Verlockung der nur wenige widerstehen können, ein Ziel für das Menschen über Leichen gehen würden.

UNANPAI – Agentin Fran Bittner wird beauftragt den Mordanschlag an dem Journalisten Calvary Doyle aufzuklären. Doyle war in den letzten Wochen möglicherweise in den Besitz brisanter Informationen, einen drohenden Turing-Zwischenfall betreffend, gekommen. Alles deutet darauf hin, dass er den Aufenthaltsort einer KI herausgefunden hatte. Doch nachdem er aus dem Krankenhaus entlassen wurde, konnte Doyle sich an die letzten Wochen und damit an das was er möglicherweise herausgefunden hatte nicht mehr erinnern. Eine aufregende Schnipsel Jagd nach den verlorenen Erinnerungen beginnt.

Um euch nicht die Spannung zu rauben werde ich nicht weiter auf den Inhalt eingehen. Lehnt euch zurück und genießt die Reise durch eine fantastische aber auch beängstigende Zukunftswelt auf der Suche nach der Unsterblichkeit.

Qube ist viel mehr als nur eine gelungene Fortsetzung, es steht Hologrammatica in nichts nach, eine perfekte Mischung aus Science-Fiction und Thriller die den Leser vom ersten Augenblick an in seinen Bann zieht. Tom Hillenbrand hat das Thema faszinierend, spannend und perfekt umgesetzt. Die unterschiedlichen Erzählstränge weben sich im Laufe der Geschichte immer dichter zusammen und ergeben zum Schluss ein stimmiges Gesamtbild. Einige Fäden werden nicht verknüpft was auf einen dritten Teil der Geschichte schließen lässt. Mich würde es sehr freuen.

Tipp: Für den vollen Lesegenuss solltet ihr unbedingt Band 1 – Hologrammatica vorher lesen.

Fazit: Keine leichte Kost, aber exzellent umgesetzt. Faszinierend, hochspannende Unterhaltung. Für mich ist »Qube« zusammen mit „Hologrammatica“ der heilige Gral für Science-Fiction und Thriller Fans. Klare Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.02.2020

Düster, erotisch ein wenig verrucht ...

Blood & Roses - Buch 1
0

Graue Maus trifft auf Killer mit besonderen Bedürfnissen und lässt sich von ihm ins Reich der Sünde und Erotik entführen.

Sloane - Seit sechs Monaten ist ihre Schwester Alexis nun schon verschwunden ...

Graue Maus trifft auf Killer mit besonderen Bedürfnissen und lässt sich von ihm ins Reich der Sünde und Erotik entführen.

Sloane - Seit sechs Monaten ist ihre Schwester Alexis nun schon verschwunden und all ihre Bemühungen sie zu finden verliefen im Sande. Sloane ist verzweifelt und so greift sie nach jedem Strohhalm der sich ihr bietet. Als der Privatdetektiv, den sie angeheuert hat ihre Schwester zu finden, ihr ein unmoralisches Angebot macht geht sie schweren Herzens darauf ein. Denn manchmal reicht Geld allein nicht aus, manchmal muss man einen Gefallen einlösen und die eigenen Grenzen überschreiten. Als Ärztin ist sie herausragend, bei zwischenmenschlichen Beziehungen eher ein Mauerblümchen. Sie ist nicht der wunderschöne weiße Schwan dem alle Blicke folgen, sie ist die graue Maus im Hintergrund und sie wollte nie etwas anderes sein. Doch heute bricht sie alle Tabus, heute tritt sie aus den Schatten heraus, heute trifft sie sich mit einem wildfremden Mann um sich ihm hinzugeben.

Zeth - Sie sollte nur eine von vielen sein. Doch seit jener Nacht geht sie ihm nicht mehr aus dem Kopf. Es war ihr Kampfgeist der ihn fesselte, ihre unscheinbare Schönheit, die Trauer in ihren Augen. Er versuchte sie mit seiner dunklen Seite abzuschrecken, aber selbst das schlug fehl. Schließlich ergab er sich in sein Schicksal und erklärt sich bereit ihr zu helfen. Keine gute Idee…

Der Roman hat ein wunderschönes Cover, genau wie seine Brüder und Schwestern was auch der Grund war warum ich ihn gekauft habe. Allerdings habe ich beim Kauf nicht auf die Seitenzahl geachtet, doch dazu später mehr.

Der Schreibstil der Autorin ist düster, ein wenig verrucht. Sie lässt genügend Freiraum für die eigene Fantasie. Die einzelnen Kapitel erzählen sich teils aus Sloanes teils aus Zeths Sicht, was mir ganz gut gefällt. Das Kopfkino kam beim Lesen sofort in Gang und ehe ich mich versah hatte ich das Buch ausgelesen. Die Geschichte ist ganz nett, aber nicht herausragend. Es geht um Macht, Kontrolle, Dominanz, Manipulation und Begierde. Doch noch ehe die Story sich richtig entwickeln kann ist sie bereits zu Ende. So als hätte man das Erste Drittel eines Romans angelesen, nur das dieser Roman hier endet. Deshalb lässt mich dieser Roman auch sehr zwiegespalten zurück. Die Geschichte konnte mich nicht voll von sich überzeugen. Mag sein, dass sie sich in den Folgebänden ganz toll entwickelt aber im Moment fehlt mir der Anreiz weiter zu lesen.

Dazu kommt, dass für mich das Preis/Leistungsverhältnis nicht stimmt. Ja, der Roman hat ein wunderschönes Cover, aber rechtfertigt das den horrenden Preis von 13,99 bzw. 14,99 € pro Band? Die Geschichte die sich auf sechs Bände aufteilt, hätte man auch in drei maximal vier Bücher zusammenfassen können. Denn von den 176 Seiten – ohne Schmutztitel, Leseprobe etc. - bleiben gerade einmal 163 Seiten übrig, die zudem mit einer großen Schriftart und einer großzügigen Einteilung versehen, die tatsächliche Geschichte noch einmal länger schummeln als sie eigentlich ist. Für ein paar Stunden Lesespaß ist das ganz schön happig und ehrlich gesagt werde ich mir die Folgebände aus dem Grund auch nicht holen. Bei einem Seitenpreis von 0,02 – 0,05 € bin ich dabei, aber ab 0,08 - … € pro Seite für ein Taschenbuch (84,94 € für die Reihe) streiche ich die Segel.

Fazit: Düster, erotisch ein wenig verrucht präsentiert sich der 1. Band der Blood & Roses Reihe. Für Liebhaber erotischer Dark Romance – Romane, vorausgesetzt sie schreckt der hohe Preis nicht ab.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2020

Frisch hapeziert

Frisch hapeziert
0

Da ich Hape Kerkelings Bücher liebe war klar, dass ich unbedingt »Frisch hapeziert« haben musste. Die im Durchschnitt zweieinhalb Seiten langen Kolumnen schreibt Hape Kerkeling in gewohnt humorvollem, ...

Da ich Hape Kerkelings Bücher liebe war klar, dass ich unbedingt »Frisch hapeziert« haben musste. Die im Durchschnitt zweieinhalb Seiten langen Kolumnen schreibt Hape Kerkeling in gewohnt humorvollem, originell, ehrlich, locker, leichtem Schreibstil. Auf seine liebevolle manchmal mit einem Augenzwinkern zu sehende Art, die niemals unter die Gürtellinie geht, nimmt er die Promis und Royals aufs Korn.

Das Buch ist mit seinen 176 Seiten klein und handlich und passt somit perfekt in jede Handtasche. Ich habe es zum Friseur mitgenommen. Herrgott was hatten wir für einen Spaß! Wo kann man sich besser über Klatsch und Tratsch unterhalten als beim Friseur. „Royals gehen immer“, wie Herr Kerkeling sagen würde. Aber auch die Kolumne: »Wenn der Wecker morgens wiehert« sowie »Beatrix wird achtzig« bereiteten uns vergnügen. Beim Lesen denke ich: Mist, du hättest dir das Hörbuch kaufen sollen. Da hättest du viel mehr Hape-Flair gehabt. Nun gut, man kann nicht alles haben.

Mein einziger Kritikpunkt und damit auch das einzige was mir wirklich die gute Laune verhagelt und mich gallebitter aufstoßen lässt ist das Preis/Leistungsverhältnis. 11,00 Euro für 176 Seiten die zumal sehr großzügig verwendet wurden, so dass am Ende, nach Abzug der Leerseiten, Absätze etc., in etwa 125 Seiten Leseglück übrigbleiben. Das ist nicht gerade verbraucherfreundlich und ärgert mein kleines Bücherherz sehr. Warum ich euch diesmal das Hörbuch ans Herz legen möchte. Nicht nur, dass ihr in den Genuss kommt euch von Hape vorlesen zu lassen, es ist auch in der Anschaffung günstiger 7,99 Euro.

Fazit: Ein unterhaltsames, humorvolles Schmankerl für zwischendurch oder unterwegs. Klein und handlich. Für Hape Kerkeling Fans oder die es werden wollen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere