Profilbild von Catherine

Catherine

Lesejury Star
offline

Catherine ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Catherine über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.05.2022

Herrlich skurril

Nach dem Tod gleich links
0

»Nach dem Tod gleich links« hat nicht nur einen humorvollen Titel und ein super süßes Cover, zwischen den Buchdeckeln steckt ein äußerst unterhaltsamer Roman den ich euch wärmstens ans Herz legen möchten. ...

»Nach dem Tod gleich links« hat nicht nur einen humorvollen Titel und ein super süßes Cover, zwischen den Buchdeckeln steckt ein äußerst unterhaltsamer Roman den ich euch wärmstens ans Herz legen möchten. Die Autorin hat einen locker, leichten Schreibstil der sehr unterhaltsam und herrlich skurril ist. Mit viel Humor kreiert sie dabei äußerst liebenswerte beziehungsweise einzigartige Figuren.
Else legt sich im Laufe der Geschichte nicht nur mit dem Tod an, um für ihre große Liebe Bernhard zu kämpfen, sie ist auch eine ganz passable Hobbykriminalistin die mir gemeinsam mit ihren Mitstreitern sehr ans Herz gewachsen ist. Und selbst Detlef hat sich klammheimlich in mein Herz geschlichen.
In »Nach dem Tod gleich links« werden ernste Themen auf eine leichte, humorige Art dem Leser nähergebracht. Die einzelnen Schicksale der Figuren lassen einen schon mal innehalten und über das eigene Leben nachdenken. Über Menschen die einem guttun und andere die einem die ganze Energie rauben. Über Menschen die man liebt aber auch über das eigene Ende und über nicht ganz unwichtige Fragen wie: Patientenverfügung, Organspende und wie möchte ich letztendlich unter die Erde kommen. Wobei sich das jetzt ernster anhört als es ist.
Kleiner Tipp: Man sollte beim Lesen dieser Lektüre nicht immer alles „Tod“-ernst nehmen, dann hat man sehr viel Spaß.
Fazit: Sehr unterhaltsam, herrlich skurril, mit viel Humor und äußerst liebenswerten wenn auch bizarren Figuren. Klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.05.2022

Zwangsurlaub mit Hund

Friesentorte für Fortgeschrittene
0

Urlaub auf Föhr, wen packt bei dem Gedanken nicht die Sehnsucht nach Inselleben, Sonne, Strand und Meer. Mo’s Inselurlaub entpuppt sich allerdings eher als Horrortrip. Statt purer Entspannung mit Massagen ...

Urlaub auf Föhr, wen packt bei dem Gedanken nicht die Sehnsucht nach Inselleben, Sonne, Strand und Meer. Mo’s Inselurlaub entpuppt sich allerdings eher als Horrortrip. Statt purer Entspannung mit Massagen in einem Luxushotel, ließ ihre Frau Mama sie allein mit Hund in einem Heuhotel auf der Insel sitzen.
Das Cover vermittelt Urlaubsfeeling pur. Im Innenteil findet sich das Rezept für die Friesentorte. Ich finde das immer sehr schön in Büchern. Die Autorin hat einen flüssigen, leichten Schreibstil. Dennoch konnte der Roman mich nicht von sich überzeugen. Nette Geschichte, doch leider fühlte ich mich eher genervt als entspannt.
Was nicht heißen soll, dass er nicht genau euer Ding ist und ihr schöne Lesestunden mit ihm verbringen werdet. Gebt ihm eine Chance.
Fazit: Locker leichter Roman ohne Tiefgang mit einer netten Geschichte. Urlaubs oder Strandlektüre.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2022

Humoriger Inselkrimi

Der Tote im Netz
0

Der Leser lernt die Hauptprotagonistin Franziska Mai während einer Behandlung durch einen Physiotherapeuten kennen. Auf seine Frage, wie es zu ihrer Rückenverletzung kam, schildert diese ihm äußerst amüsant ...

Der Leser lernt die Hauptprotagonistin Franziska Mai während einer Behandlung durch einen Physiotherapeuten kennen. Auf seine Frage, wie es zu ihrer Rückenverletzung kam, schildert diese ihm äußerst amüsant ihr kleines Missgeschick mit einer Ritterrüstung. Wenn ich an diese Szene denke muss ich heute noch schmunzeln. Jedenfalls machte mir dieser etwas ungewöhnliche Einstieg in die Geschichte, Franziska Mai, genannt Franzi, gleich sehr sympathisch. Ihr zur Seite stellt die Autorin den Volontär Janis und gemeinsam moderieren sie das neue Format: »Franzi und Janis – Die Problemlöser« im Bäderland-Radio.
Doch um als Problemlöser arbeiten zu können musste zuerst ein geeigneter Fall gefunden werden. Als sich der Fischer Maik Peters beim Sender meldet, scheint der perfekte Fall fürs Radio gefunden. Franzi verabredet sich mit ihm, doch durch einen kleinen Zwischenfall kommen sie nicht dazu sein Problem ausgiebig zu besprechen. Als Peters die beiden Problemlöser einlädt mit ihm am nächsten Morgen mit dem Boot herauszufahren, um ihm Hautnah bei seiner Arbeit zu erleben, und die sogenannten O-Töne einzufangen, sagen sie sofort zu. Doch dann kommt alles anders als gedacht.
Beim Lesen des Buches hatte ich sehr viel Freude. Zudem mochte ich den locker, leichten Schreibstil der Autorin, welcher so spannend und fesselnd ist, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und fast in einem Rutsch durchgelesen habe. Besonders amüsant fand ich die kleine Plänkelei zwischen Franzi und Kommissar Kay Lorenz. Wie Franzi sich immer mehr in ihr eigenes Lügengespinst verstrickt während Kay versucht sie aus dem Fall zu kicken, um dann festzustellen, dass er auf ihre Hilfe angewiesen ist. Der verbale Schlagabtausch, diese spritzigen, amüsanten Dialoge, einfach herrlich. Franzi & Kay (und natürlich auch Janis) waren ein super Ermittlerteam. Dass es zwischen den Beiden mächtig knistert, macht das Lesen noch angenehmer.
Mit ihrem Roman »Der Tote im Netz« legt die Autorin einen soliden Grundstock zum Auftakt der neuen Inselkrimireihe und beweist zugleich das Humor und Krimi sehr gut zusammenpassen. Mir hat der Roman sehr gut gefallen und ich hoffe auf viele weitere amüsant, fesselnde Fälle mit Franzi & Kay.
Fazit: Humoriger Inselkrimi, mit spritzig frischen Dialogen, einem kleinen Flirt und sehr viel kriminalistischem Spürsinn. Klare Leseempfehlung von mir!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2022

Wunderschöne, romantische Liebesgeschichte

Heimkehr nach Whale Island
0

»Heimkehr nach Whale Island« ist ein Roman den ich sofort ins Herz geschlossen habe und das nicht nur wegen des wunderschönen Covers und der liebevollen Aufmachung des Buches mit Karte der Insel im Innenteil. ...

»Heimkehr nach Whale Island« ist ein Roman den ich sofort ins Herz geschlossen habe und das nicht nur wegen des wunderschönen Covers und der liebevollen Aufmachung des Buches mit Karte der Insel im Innenteil.
Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich habe mich gleich in ihren Schreibstil verliebt. Sie schreibt sehr bildlich, humorvoll und leicht, mit einem konstanten Spannungsbogen. Die Geschichte zieht mich in ihren Bann und lässt mich einfach nicht mehr los. Vor allem die Charaktere der Inselbewohner sind so realistisch dargestellt, dass ich das Gefühl habe sie zu kennen. Und dann sind da noch die herrlichen Landschaftsbeschreibungen, die mich direkt in die Insel verlieben lassen. Ich kann gar nicht glauben, dass es die Insel nicht wirklich gibt.
Liebesromanleserinnen sollten hier unbedingt zuschlagen. Das Buch ist so, so schön, da geht einem das Herz auf. Eine wundervolle, romantische Liebesgeschichte, gespickt mit einem sehr feinen Humor, der mich mitunter laut auflachen lässt, versüßen mir die Lesestunden, so dass ich gar nicht bemerke wie schnell sich 560 Seiten weggelesen lassen. Ich bin echt froh, dass im Juli 2022 Band 2 »Neuanfang auf Whale Island« erscheint, denn ich will unbedingt mehr von Whale Island und ihren Bewohnern lesen.
Fazit: Wunderschöne, romantische Liebesgeschichte angesiedelt in atemberaubender Landschaft mit authentischen, liebeswerten Charakteren. Lasst euch vom Zauber der Insel einfangen ihr werdet es nicht bereuen. Klare Leseempfehlung von mir!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2022

Spannende Krimireihe

Nordlicht - Die Toten im Nebel
0

»Die Toten im Nebel« ist bereits der vierte Roman der Nordlicht-Reihe von Anette Hinrichs und auch er kommt mit einer Top Aufmachung daher. Neben dem ansprechendem Cover, welches perfekt zu den anderen ...

»Die Toten im Nebel« ist bereits der vierte Roman der Nordlicht-Reihe von Anette Hinrichs und auch er kommt mit einer Top Aufmachung daher. Neben dem ansprechendem Cover, welches perfekt zu den anderen Bänden der Reihe passt, enthält es eine Karte von Deutschland und Dänemark sowie Fotos von Originalschauplätzen die im Roman vorkommen. Ich bin immer sehr angetan von Bild und Kartenmaterial in Büchern, sie werten für mich ein Buch noch einmal extra auf.
Dieses Mal gilt es für die beiden Ermittler einige besonders knifflige Fälle zu lösen, die anfänglich nichts miteinander zu tun haben, aber schon bald den Einsatz der deutsch/dänischen Sonderermittlungskommission rechtfertigen. Sowohl Hauptkommissarin Vibeke Boisen, als auch ihr dänischer Kollege Rasmus Nyborg, ermitteln in unterschiedliche Richtungen.
Was mir besonders gut an Anette Hinrichs Romanen gefällt, sind neben den ausgeklügelten Kriminalfällen und der wirklichkeitsnahen, sehr spannenden bildlichen Schreibweise die authentisch wirkenden Figuren. Die Kommissare sind nicht einfach nur Ermittler die ihren Job machen. Nein… die Autorin lässt uns an ihrem Privatleben teilhaben. Sie sind Menschen wie du und ich, mit all den Alltagsalltäglichkeiten den kleinen, manchmal auch großen, weltverändernden Problemen die sie bewältigen müssen. Sie wachsen einem ans Herz. Zudem zieht sich das Leben der beiden wie ein roter Faden durch die Geschichten der Reihe. Sie entwickeln sich weiter. So ist der Rasmus, vom ersten Band, nicht mehr derselbe wie heute in Band vier. Das Leben hat ihn gezeichnet, hat Ecken und Kanten verschliffen, Narben hinzugefügt und ihn reifen lassen.
»Die Toten im Nebel « Band 4 der Nordlicht-Krimi-Reihe ist so vielschichtig, atmosphärisch, spannend, dass ich das Buch gar nicht mehr zur Seite legen konnte und es an einem Wochenende regelrecht verschlungen habe. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle, emotional, packend nicht nur für Rasmus und Vibeke auch als Leser fiebert man da voll mit. Freue mich auf zukünftige Krimis dieser Reihe.
Fazit: Bin voll auf begeistert! Vielschichtig, anspruchsvoll, emotional und super spannender Krimi, mit unerwarteten und vor allem sehr dramatischen Wendungen. Diese Reihe sollte man sich nicht entgehen lassen. Klare Leseempfehlung von mir!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere