Platzhalter für Profilbild

_seelenseiten_

aktives Lesejury-Mitglied
offline

_seelenseiten_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit _seelenseiten_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.06.2022

"Emotionale Geschichte - allerdings etwas viel Drama"

What if we Drown
0

Als erstes möchte ich sagen, dass das ganze Setting mich komplett überzeugt hat. Sie beschreibt Kulissen, Menschen und Situationen so super, dass ich gerne mal in Tofino einen Abend verbringen möchte.

Bei ...

Als erstes möchte ich sagen, dass das ganze Setting mich komplett überzeugt hat. Sie beschreibt Kulissen, Menschen und Situationen so super, dass ich gerne mal in Tofino einen Abend verbringen möchte.

Bei den Charakteren hatte ich durchaus durchwachsene Gefühle. Laurie fand ich anfangs echt unsympathisch und anstrengend.
Dies hat sich im Laufe des Buches zum Glück etwas zum Positiven geändert.
Laurie ist keine typische Heldin und Sam auch kein typischer Frauenheld, und das hat mir wiederum gefallen.

Ich habe mich anfangs mit der Geschichte etwas schwer getan. Das lag aber wahrscheinlich an meiner Abneigung gegenüber Laurie. Ich konnte manche Handlungen und Verhaltensweisen von ihr nicht nachvollziehen. Dass Laurie ihren Bruder verloren hat, oft an ihn denkt und immer noch trauert, ist für mich absolut logisch. Doch wie sie sich selbst in fast jeder Lebenssituation ein Bein stellt ist irgendwann anstrengend geworden.
Und auch die Lüge, die sie Sam erzählt, ist einfach bescheuert. War doch klar, dass das nach hinten losgeht…

Das Ende kam mir viel zu schnell und ist leicht unrealistisch. Hätte mir gewünscht, dass die Autorin dafür mehr Zeit eingeräumt hätte.

Insgesamt war es eine schöne, einfühlsame und gefühlvolle Geschichte und bekommt von mir 3,75/5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2022

"Anders als erwartet, dachte es wäre spannender"

ONE OF US IS LYING
0

Ich muss sagen, dass mir die Rezension wirklich schwer fällt. Irgendwie kann ich mich nicht so richtig entscheiden wie ich das Buch finde.

Ursprünglich konnte mich der interessanten Klapptext überzeugen. ...

Ich muss sagen, dass mir die Rezension wirklich schwer fällt. Irgendwie kann ich mich nicht so richtig entscheiden wie ich das Buch finde.

Ursprünglich konnte mich der interessanten Klapptext überzeugen. Es klang richtig spannend.
Außerdem suggeriert das Buchcover einem, dass der Täter auf jeden Fall einer der vier sein muss.

Der Anfang war auch wirklich vielversprechend. Es war zwar schwierig durch die vielen Namen und Perspektiven sich zurecht zu finden, aber sobald man den Überblick über alle vier Perspektiven hatte, bekommt man Einblicke in ihre Geheimnisse.
So kann man auch nach und nach seine eigenen Theorien zu dem Mord aufstellen.

Doch leider hielt diese „Spannung“ nicht lange an.
Im Mittelteil wurde es langatmiger, teilweise etwas langweilig. Der eigentliche Mordfall wanderte in den Hintergrund. Die Autorin legt mehr Augenmerk auf die veränderten Leben der Protagonisten. Am Anfang war es auch interessant zu sehen wie die Geschehnisse jeden der Vier beeinflussen und wie sie sich verändern. Allerdings hätte ich mir mehr Fokus auf den Mordermittlungen gewünscht. Das kam mir leider viel zu kurz.

Ebenfalls hat es mich etwas enttäuscht, dass mein ursprünglicher und erster Verdacht sich als am Ende als Lösung entpuppt hat. Da hatte ich etwas mehr Komplexität erwartet.

Deswegen gibt es von mir „nur“ 3,5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2022

"Habe mehr von diesem Teil erwartet"

Paper Party
0

"𝙳𝚊𝚜 𝚒𝚜𝚝 𝚐𝚊𝚗𝚣 𝚜𝚌𝚑ö𝚗 𝚟𝚎𝚛𝚔𝚘𝚛𝚔𝚜𝚝."

𝚂𝚊𝚟𝚊𝚗𝚗𝚊𝚑 𝙼𝚘𝚗𝚝𝚐𝚘𝚖𝚎𝚛𝚢, 𝙿𝚊𝚙𝚎𝚛 𝙿𝚊𝚛𝚝𝚢


Das dachte ich mir mehr als einmal als ich dieses Buch gelesen habe und es beschreibt das Buch sehr gut.


In den ersten drei Teilen ...

"𝙳𝚊𝚜 𝚒𝚜𝚝 𝚐𝚊𝚗𝚣 𝚜𝚌𝚑ö𝚗 𝚟𝚎𝚛𝚔𝚘𝚛𝚔𝚜𝚝."

𝚂𝚊𝚟𝚊𝚗𝚗𝚊𝚑 𝙼𝚘𝚗𝚝𝚐𝚘𝚖𝚎𝚛𝚢, 𝙿𝚊𝚙𝚎𝚛 𝙿𝚊𝚛𝚝𝚢


Das dachte ich mir mehr als einmal als ich dieses Buch gelesen habe und es beschreibt das Buch sehr gut.


In den ersten drei Teilen hat man schon etwas von Savannahs und Gideons Vergangenheit mitbekommen, daher war ich wirklich gespannt mehr über sie zu erfahren.

Leider muss ich sagen, dass ich etwas enttäuscht bin. Ich habe mir mehr von der Story versprochen.


Die Geschichte spielt in zwei Zeitebenen: Heute und vor drei Jahren als ihre Beziehung ihren Anfang nahm. Dadurch hat man viel von ihrer gemeinsamen Vergangenheit erfahren und es werden alle offenen Fragen geklärt. 


Savannahs Entwicklung ist deutlich durch die Seiten zu verfolgen. Vom unsichtbaren Mauerblümchen, die von Gideon beachtet werden möchte, zu seiner Freundin, die ihm alles recht machen will und sich dabei selbst verliert, letztendlich zu einer selbstbewussten Frau, die für sich selbst einsteht und es nicht mehr jedem recht machen will.


Dennoch habe ich das Gefühl, dass in Bezug auf die Storyline in diesem Buch kaum etwas passiert.


Im Großen und Ganzen ist es eine nette Zusatzgeschichte, die man zwischendurch lesen kann. Bin mir aber nicht so sicher ob ein eigenes Buch nötig war.

Von mir gibt es 3,5 von 5 Sternen.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.06.2022

"Ein lebensveränderner Tapetenwechsel"

British Knight
0

Das Buch zeigt, dass ein Tapetenwechsel manchmal das ganze Leben verändern kann.


Ich habe mit Begeisterung die Vorgänger gelesen und war immer begeistert.

Wie auch hier.


Während Alexs Leben aus Arbeit, ...

Das Buch zeigt, dass ein Tapetenwechsel manchmal das ganze Leben verändern kann.


Ich habe mit Begeisterung die Vorgänger gelesen und war immer begeistert.

Wie auch hier.


Während Alexs Leben aus Arbeit, Arbeit und noch mehr Arbeit besteht, lebt Violet von einem Tag auf den nächsten und möchte ihr Leben genießen.  "Carpe Diem" halt.

Zwischen den beiden sprühen schnell die Funken und es entwickelt sich aus einem Katz- und Maus Spiel eine Arbeitsromanze, die schnell zu mehr wird.

Während Alex sich anstrengt und anfängt für Violet sein Leben umzukrempeln, weiß Violet nicht so recht damit umzugehen.

Stellenweise haben mich ihre Bindungsängste etwas genervt. Und gelegentlich neigt sie dazu überzureagieren.

Beide sind so unterschiedlich, ergänzen sich aber perfekt.


Auch in diesem Teil trifft man stellenweise auf die Charaktere aus den Vorgängern.


Zum Ende hin hat es sich etwas gezogen, da hätte ich mir ein knackigeres Ende gewünscht. Das die Autorin schneller zum Punkt kommt.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.06.2022

"Prickelnde Lovestory voller griechischer Götter"

A Touch of Darkness
0


Der Schreibstil ist der Autorin einfach und flüssig, wodurch sich die Geschichte schnell lesen lässt.

Anfangs wird man mit sehr vielen Informationen über die neue Welt bombardiert. Da braucht man etwas ...


Der Schreibstil ist der Autorin einfach und flüssig, wodurch sich die Geschichte schnell lesen lässt.

Anfangs wird man mit sehr vielen Informationen über die neue Welt bombardiert. Da braucht man etwas um die Fülle an Informationen zu ordnen und zu verarbeiten.


Die Verknüpfung der modernen Welt und den Fantasy Aspekten ist der Autorin hervorragend gelungen. Würde gerne Mal New Athens besuchen.


Persephone ist am Anfang sehr gutgläubig. Im Laufe des Buches wird sie zu einer selbstbewussten jungen Frau.  Sie lernt endlich für sich einzustehen.


Und Hades ... Wer hätte gedacht, dass der Gott der Unterwelt doch so ein Softie sein kann.

Und genau das ist es! Wieso ist er so ein Softie?? Vom Gott der Unterwelt erwarte ich etwas mehr Widerstandskraft und Durchsetzungsvermögen.


Beide passen gut zueinander und lernen vom jeweils Anderen. Die Chemie zwischen den passt ebenfalls mehr als gut.


Auch die Nebencharaktere sind super ausgearbeitet. Ich hoffe man lernt sie in den nächsten Teilen noch besser kennen.

Von mir gibt es 4,5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere