Profilbild von AlinaLaureen

AlinaLaureen

Lesejury-Mitglied
offline

AlinaLaureen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit AlinaLaureen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.02.2019

Selbstfindungs Roadtrip

Vom Glück und den Tagen dazwischen
0 0

Vom Glück und den Tagen dazwischen (Roman)
von Frida Mattes


Klappentext

Nach zahlreichen gescheiterten Liebesbeziehungen beschließt Emmi mit Ende 30 die Suche nach dem perfekten Mann ein für alle Male ...

Vom Glück und den Tagen dazwischen (Roman)


von Frida Mattes


Klappentext

Nach zahlreichen gescheiterten Liebesbeziehungen beschließt Emmi mit Ende 30 die Suche nach dem perfekten Mann ein für alle Male zu beenden und alleine Glücklich zu werden. Trotzdem (oder gerade deswegen) schmuggelt sie sich auf der Hochzeit ihres Ex-Freundes ein - mit unangenehmen Folgen. Um sich von den Ereignissen abzulenken und einem drohenden Urlaub mit ihren Eltern zu entkommen, begibt sie sich kurzerhand mit vier sehr ungleichen Frauen auf eine spontane Fahrt ins Ungewisse.


Inhalt

An dem Roman gefällt die Geschichte am besten, denn sie ist sehr realitätsgetreu geschrieben, sodass man sich zumindest in die Situation und die Verhältnisse reinversetzen kann, oftmals musste ich etwas lachen, weil mir die Situation so vertraut vorkam. Auch die gewählten Themen Liebe, Freundschaft und Ehe haben mir, eben wie ihre Ausführung, sehr gut gefallen. Vor allem da diese Ausführung durch die verschiedenen Charaktere, die Emmi auf ihrer Reise begleiten, sehr unterschiedlich ausfällt und somit beinahe jede Frau auf eine Weise anspricht.


Schreibstil

Jedoch finde ich, dass diese eigentlich sehr schöne Geschichte durch den Schreibstil etwas kaputt gemacht wurde. Ich bin am Anfang nicht über das erste Kapitel weggekommen, Tagelang musste ich mich aufraffen, wieder zum Buch zu greifen, da ich nicht gut ins Buch gekommen bin. Leider hat mich der Schreibstil das ganze Buch über nicht gelockt. Nichtsdestotrotz muss ich sagen, dass ich an einigen Stellen ehrlich lachen musste, auch mag ich es eigentlich nicht, wenn ein Roman damit anfängt, dass sich der Protagonist selber vorstellt, Frida Matthes hat dies jedoch auf so eine humorvolle Weise gestaltet, dass es mich dieses Mal nicht gestört hat, Ihr Schreibstil zeugt weiterhin von viel Humor, könnte jedoch an einigen Stellen etwas weniger flapsig sein.


Charaktere

Mit Emmi hat Frida Matthes eine wundervolle, sehr sympathische Protagonisten geschaffen, mit der man mitfühlt, mit lacht und mit denkt. Auch die Diversität von Emmis Begleiterinnen ist schlau gewählt, jedoch ist eine bis zwei der vier Frauen etwas nervig und ich habe stets gehofft, dass ihr Auftritt von kurzer Dauer ist.


Fazit

Ein sehr aufschlussreiches Buch, wenn es um die Liebe, Selbstfindung und vor allem die eigene Wertschätzung in einer Beziehung geht. Wenn man mit dem Schreibstil klar kommt ist es sicherlich auch ein klasse Roman für ein paar schöne Urlaubstage; Die Geschichte an sich allerdings ist es jedes Mal wert, sich mit dem Schreibstil auseinander zu setzen. Von daher 3,5 von 5 Sternen


Veröffentlicht am 23.12.2018

Berührt mich

Berühre mich. Nicht.
0 0

Cover: Das Cover gefällt mir unglaublich gut, die Farbe, das Muster und die Schriftart finde ich persönlich unglaublich schön.

Schreibstil: Laura Kneidl drückt sich in dem ersten Teil des Zweiteilers ...

Cover: Das Cover gefällt mir unglaublich gut, die Farbe, das Muster und die Schriftart finde ich persönlich unglaublich schön.

Schreibstil: Laura Kneidl drückt sich in dem ersten Teil des Zweiteilers sehr emotionsvoll aus, was einen definitiv zum Mitfühlen einlädt.

Zur Geschichte: Sage zieht um und das aus nicht ganz so freiwilligen Motiven, sie flieht vor der Situation zu Hause. Nur leider hat sie nicht genug Geld um sich eine eigene Wohnung und ihre Bildung zu leisten und zieht kurzer Hand in ihren Transporter auf den Parkplatz vor ihrer Uni. Gerade als sie sich mal wieder ins Wohnheim schleichen möchte, um zu duschen, trifft sie auf einen unverschämt gut aussehenden Jungen -Luca. Sofort versetzt sich ihr Körper in einen Angstzustand, so wie immer, wenn ihr ein Mann zu nahe kommt. Dieser Junge stellt sich als der Bruder von Sages neuer Freundin heraus, die sie aus ihrem Transporter rettet und Sage die Couch ihrer Wohnung anbietet, in der zu Sages Schrecken auch Luca wohnt. Unerwarteterweise kommen Sage und Luca sich immer näher und Luca wirkt auf Sage komischerweise gar nicht mehr so einschüchternd wie am Anfang, sodass Sage sich ihm öffnen kann. Trotzdem lässt die Situation in ihrem alten zu Hause nicht los, auch mit Luca kann Sage nicht reden, was ein Hindernis in ihrer Beziehung darstellt, woraufhin Luca Sage wutentbrannt aus der Wohnung wirft.

Protagonist: Auch wenn ich mich nicht wie sonst fast immer mit Sage identifizieren kann, bewundere ich sie doch für viele ihrer Charaktereigenschaften und habe mit ihr mit gefiebert, gelacht, geweint und gehofft. Sie war für mich wie eine Freundin, für die man sich nur das Beste wünscht und der man am liebsten bei allem helfen würde, um ihr die Last von den Schultern zu nehmen und von der man noch viel lernen und sich noch viel öfter beeindrucken lassen kann.

Beurteilung: Die Geschichte gefällt mir sehr gut, sie ist sehr emotionsgeladen und ich konnte nicht aufhören, zu hoffen, dass Sage endlich ihr Glück findet. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen, vor Allem für die, die gerne auch mal ein Tränchen beim Lesen verlieren und für alle Romantik-Fans.

Veröffentlicht am 30.11.2018

Save you - eine atemberaubende Weiterführung

Save You
0 0

Cover: Das Cover spricht mich genau so an wie schon beim ersten Teil, ich Liebe dieses Glitzern! Auch das jeder Teil seine eigenen Farbnuance hat, finde ich total toll!


Schreibstil: Mona Kastens Talent, ...

Cover: Das Cover spricht mich genau so an wie schon beim ersten Teil, ich Liebe dieses Glitzern! Auch das jeder Teil seine eigenen Farbnuance hat, finde ich total toll!


Schreibstil: Mona Kastens Talent, Gefühle auf den Punkt in Worte zu fassen, bewundere ich in jedem ihrer Bücher aufs neue. Besonders in Save You sind Ausdrücke unglaublich treffend gewählt und haben mich in ihren Bann gezogen.


Charaktere: Meiner Meinung nach haben die Charaktere vom ersten auf den zweiten Teil eine große Entwicklung durchlaufen und kriegen besonders in Save You etwas sehr Menschliches. Besonders durch die neuen Perspektiven von Lydia und Ember wird die Geschichte ganz neu aufgeschlüsselt.


Inhalt: Der Inhalt hat mich unglaublich berührt! Ich habe gelacht, geweint, war wütend und enttäuscht aber vor Allem habe ich mitgefiebert. Di Wendung gegen Ende des Buches hat mich unglaublich überrascht und kam total unerwartet, passt aber perfekt zum ersten Teil und auch das Ende hat bewirkt, dass ich es nun kaum aushalte, bis ich endlich weiter lesen kann. Alle Werte, die in dem Buch aufgegriffen werden, Reue, Entschuldigungen, Verzeihen, Vertrauen, sind perfekt in die Handlung eingegriffen.


Fazit: Ich habe das Buch genau wie den ersten Teil auch schon an einem Tag verschlungen. Auch markiere ich beim Lesen immer Passagen, die mir gefallen. In diesem Buch habe ich überdurchschnittlich viel markiert. Ich kann beide Teile definitiv weiterempfehlen!

Veröffentlicht am 30.11.2018

Save me - eine inspirierendes Erlebniss

Save Me
0 0

Zum Inhalt:
Ruby kommt aus normalen Verhältnissen, hat jedoch ein klares Bild von ihrer Zukunft und arbeitet deswegen hart, um an einem der renomiertesten Privatschulen lernen z7u dürfen und dort noch ...

Zum Inhalt:
Ruby kommt aus normalen Verhältnissen, hat jedoch ein klares Bild von ihrer Zukunft und arbeitet deswegen hart, um an einem der renomiertesten Privatschulen lernen z7u dürfen und dort noch härter, um sich ihren Traum vom Studium in Oxford zu ermöglichen. Als sie in ihrer Schule, dem Maxton Hall College, auf ein dunkles Geheimnis eines Lehrers stößt, verändert sich ihr Leben an der Schule grundlegend.


Eindrücke:
Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und habe das Buch regelecht aufgesaugt. Der Schreibstil von Mona Kasten macht die Gefühle der Figuren zugänglich und auch die Einteilung in verschiedene Perspektiven, lässt innere Handlungen deutlich werden und regen vor allem zum mitfiebern an. Vor allem die Protagonistin hat mich sehr überzeugt. Ihre Stärke, ihre Willenskraft, ihr Kampfgeist und auch ihr Mitgefühl wie ihre Struktur lassen sie zu einer vollkommenen Vorbildsfigur werden. Auch die Entwicklung der einzelnen Charaktere im ersten Buch macht Hoffnung, dass sich Menschen grundlegend ändern können und zeigt auch, dass auch wenn es nach Hausen hin nicht so scheint, jeder Mensch ein verletzliches Inneres hat. Die Themen, die in diesem Buch behandelt werden, wie Vergebung, Schuld etc werden so aufgegriffen, dass grundlegende Werte aus verschiedenen Sichten behandelt werden. Ich kann das Buch und die gesamte Reihe nur dringendst weiterempfehlen!