Profilbild von AnnaLivia

AnnaLivia

aktives Lesejury-Mitglied
offline

AnnaLivia ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit AnnaLivia über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.05.2019

Einfach gut

Lautlose Schreie
1

Dieser Krimi ist simpel in seinem aufbau, übersichtlich, spannend und gut. Er ist meiner Meinung nach nix für schwache Nerven, aber definitiv was für lange Nächte!

Dieser Krimi ist simpel in seinem aufbau, übersichtlich, spannend und gut. Er ist meiner Meinung nach nix für schwache Nerven, aber definitiv was für lange Nächte!

Veröffentlicht am 25.03.2019

Ambrosia Experiment

Das Ambrosia-Experiment
0

Einerseits muss ich wirklich loben, wir gut ich die Charaktere kennenlernen durfte, und wie gut diese dargestellt waren, ich hatte wirklich das Gefühl echte Menschen vor mir zu haben! Andererseits muss ...

Einerseits muss ich wirklich loben, wir gut ich die Charaktere kennenlernen durfte, und wie gut diese dargestellt waren, ich hatte wirklich das Gefühl echte Menschen vor mir zu haben! Andererseits muss ich sagen, dass die Spannung nicht immer da war, zumindest für mich nicht. Besonders am Anfang hat sich das Buch irgendwie ein bisschen gezogen, weswegen ich finde, das die Idee toll war, und es an der Umsetzung ein bisschen gescheitert ist.
Alles in Allem nichtsdestotrotz eine Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 23.02.2019

GrenzGenial

Erebos
0

500 Seiten. Als ich meinem Bruer gesagt habe, er muss es lesen, hat er mich angesehen, als wäre ich wahnsinnig, aber er hat es getan, und war genau so begeistert wie ich. Und wei wir beide so fasziniert ...

500 Seiten. Als ich meinem Bruer gesagt habe, er muss es lesen, hat er mich angesehen, als wäre ich wahnsinnig, aber er hat es getan, und war genau so begeistert wie ich. Und wei wir beide so fasziniert von diesem Buch waren, habe ch beschlossen, das unfassbar gute Jugendbuch jetzt auf jeder möglichen Seite die ich kenne zu rezensieren, weil es so unglaublich fesselnd ist.

Ich mag alle Bücher, die Ursula Poznanski schreibt, einfach weil ich finde, das man sie von zehn, bis zu jedem denkbaren Alter lesen kann. Mein Bruder hat auch gesagt, ab 12, das lese ich nicht. Er ist 22, und er hat recht, er hätte es ohne mich vermutlich wirklich nicht mehr angesehen und für interessant befunden, aber wofür hat er mich denn? Und jetzt sind wir beide begeistert.


Erebos hat eine unglaublich Starke Charakter-Welt. Es ist so durchdacht auf dieser Ebene, das man es beinahe nur lesen sollte, um Nicks Handlungen mit erleben zu dürfen, Nicks Handlungen sind nämlich soo menschlich, und manchmal so egoistisch, das sie genial sind.
Als auch er mit dem Spiel beginnt, so wie alle in seinem Umkreis, oder zumindest fast alle. verfällt auch er in die selbe Sucht wie seine Mitmenschen. Er kann mit dem Spielen gar nicht mehr aufhören.

Bis das SPiel ihn dann rauswirft. Weil Nick nämlich nicht so skrupellos ist, wie andere in seinem ALter, und nicht bereit ist, andere in Gefahr zu bringen, nur um in einem Spiel bestehen zu können. Und da beginnt er dann zu registrieren, was sie alle da eigenlich für das Spiel machen, und kommt mit seinen Freunden immer mehr hinter das Geheimnis, das Erebos mit sich bringt.


Ich finde, jeder sollte Erebos lesen, egal ob er Thriller mag, denn es ist großartig. Und so intelligent, und viellseitig. Es befindet sich mobbing in dem Buch, und auch ein bisschen eine Gegenfront gegen Mobbing, es befinden sich Suchten in dem Buch, die Aufgabe alles zu hinterfragen, und auch das 'Auf welche meiner Freunde kann ich mich am Ende velassen?' spielt eine Rolle!

Veröffentlicht am 18.02.2019

Psychospiel

Psychospiel
0

Das, was mir an dem Buch unfassbar gut gefallen hat, ist die Detailliebe, die zwar manchmal ein bisschen von der Spannung genommen hat, dafür auch auf Unterschiede zwischen Soziopathen und Psychopathen ...

Das, was mir an dem Buch unfassbar gut gefallen hat, ist die Detailliebe, die zwar manchmal ein bisschen von der Spannung genommen hat, dafür auch auf Unterschiede zwischen Soziopathen und Psychopathen aufmerksam gemacht hat. Auch das DeepWeb und Clearweb und DarkNet erwähnt und erklärt werden finde ich GROSSARTIG!

Ich muss überhaupt sagen, das der Thriller bis jetzt der beste ist, den ich 2019 lesen durfte, und mich absolut begeistert hat. Ich war bereits 2 Tage nachdem ich das Buch erhalten habe fertig, und absolut begeistert. Es ist so viel passiert, wurde so viel gerätselt und ist insgesamt absolut und total begeisternd für mich, auch wenn ein bisschen viele Leute gestorben sind.

Aber auch die Charakterentwicklung ist sehr gelungen und toll ausgearbeitet, die Charaktere sind für mich insgesamt gelungen, weil sie für mich so menschlich gewirkt haben, was nicht bei allen Büchern der Fall ist, aber meiner Meinung nach gerade bei Thrillern und Krimis relevanter sein sollte, weil man oft so mit leidet.

Das was ich gerne ein bissvhen kritisieren würde, aber vermutlich total persönlich ist, ist das ich finde, dass das Cover für mich nach einem ‚„leichteren“ Buch aussieht, als das Buch wirklich ist.

Danke, das ich dieses Buch lesen durfte!

Veröffentlicht am 11.02.2019

Alles Anfang ist schwer...

Most Wanted Bastard
0

Nachdem ich den Einstieg schwierig fand, und mich nicht wirklich mit den Charakteren anfreunden konnte, war ich ab ca. der Hälfte des Buches dann vollauf begeistert. So begeistert, das ich mich gefragt ...

Nachdem ich den Einstieg schwierig fand, und mich nicht wirklich mit den Charakteren anfreunden konnte, war ich ab ca. der Hälfte des Buches dann vollauf begeistert. So begeistert, das ich mich gefragt habe, woran es liegen könnte, das mir der Einstieg so schwer gefallen ist, und nochmal von Vorne begonnen habe, weil ich dachte, das es an meiner Laune gelegen haben könnte.
Aber auch beim 2. Mal lesen, ist mit der Einstieg keineswegs leichter gefallen, weswegen ich leider sagen muss: Ich habe mich erst ab ca. der Mitte des Buches so wirklich einfinden können!
Dafür mochte ich das Buch ab der Mitte dann wirklich, wirklich gerne. Ich habe die Charaktere gerne, mag, das sie realistisch sind, und schätze es, dass sie nicht perfekt wirklich, auch wenn sie scheinbar so aussehen. Was ich nicht als das große Problem sehe, manche Menschen sehen wirklich unwirklich gut aus!

Die Handlung mochte ich auch, es passiert, dafür das es ein recht nachdenkliches Buch ist, einiges, auch wenn ich glaube, das der Fokus darauf liegen soll, das verschiedene Gesellschafts-Schichten oft nicht miteinander umgehen können, und wie sehr Verrat schmerzen kann!