Profilbild von Annalena2703

Annalena2703

Lesejury Profi
offline

Annalena2703 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Annalena2703 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.03.2020

Ein guter Abschluss der Reihe

Lodernde Schwingen
0

Meinung

Der Schreibstil von Leigh Bardugo hat mir in diesem Band leider ein bisschen weniger gefallen, als in den Vorgängern. In diesem Band gab es sehr viele und detailreiche Beschreibungen, denen ich ...

Meinung

Der Schreibstil von Leigh Bardugo hat mir in diesem Band leider ein bisschen weniger gefallen, als in den Vorgängern. In diesem Band gab es sehr viele und detailreiche Beschreibungen, denen ich zum Teil nicht immer folgen konnte.

Das Problem ist und war, dass ich mich nicht mit Alina identifizieren konnte und auch nicht wirklich mit Ihr warm geworden bin. Sie ist definitiv ein vielschichtiger Charakter und hat nicht nur gute Eigenschaften - das hat mir wohl am besten gefallen. Sie ist eben nicht diese "perfekte" Protagonistin, aber dennoch: ich kam nicht sonderlich gut mit Ihr klar.
Das gleiche gilt im Endeffekt für Mal - ich mochte Ihn an manchen Stellen in dem Buch wirklich nicht und keine Ahnung. Ich bin nicht mit Ihm warm geworden und hatte auch keine "tieferen Gefühle", wenn es um die Beziehung zwischen Ihm und Alina ging.
Ein Charakter hat mir aber im Gegensatz dazu viel besser gefallen und ich wünschte, dass man noch mehr von Ihm zu sehen bekommen hätte: Nikolai. Ich habe mich in diesem Band wieder einmal ein Stück mehr in Ihn verliebt - Er ist ein so toller Charakter und Himmel! Er hat in diesem Band so unglaublich viel durchmachen müssen, ich habe mit Ihm mitgefiebert und mitgelitten.
Bis zur Hälfte des Buches wusste ich nicht so genau, was ich von dem Buch halten sollte - ich fand es weder gut noch schlecht. Nikolai hat diesen Band für mich definitiv gerettet, ohne Ihn würde die ganze Bewertung noch ein bisschen anders ausfallen.

Die Handlung an sich konnte mich ebenfalls bis zur Hälfte nicht wirklich packen: wie gesagt, es war weder schlecht noch gut.
Ich fand es allerdings toll, dass in diesem Band auch auf Gerechtigkeit gesetzt wurde - viele Charaktere haben in diesem Buch das bekommen, was Sie verdient haben.
Bei der Hälfte des Buches kam ein Plottwist, der mich wirklich sprachlos gemacht hat. Ich wollte am liebsten weinen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ein weiterer Plottwist kam bei ca. 75% des Buches und hier muss ich leider sagen, dass ich mich ein wenig aufgeregt habe. Ich fand die Wendung einfach nicht gut und habe mich auch gefragt, warum so etwas erst dann ans Licht kommen kann und warum es nicht schon viel früher aufgefallen ist.
Ich muss allerdings auch sagen, dass der große Kampf am Ende wirklich gut war und mich auch definitiv mitreißen konnte! Alles in allem hätte aber ein bisschen mehr kommen können, denn die erste Hälfte des Buches war mir im Gegensatz zu der zweiten Hälfte mit zu wenig Spannung versehen.
Alles in allem fand ich aber die Hintergrunderklärungen zu gewissen Handlungssträngen aus den Vorgängern sehr schön und man hat nochmal einen tieferen Einblick in das ganze Universum der Grischa bekommen.
Das wohl mit berührendste an dem ganzen Buch war das Ende bzw. das "danach": ich habe vom ersten bis zum letzten Satz Tränen vergießen müssen. In diesen paar Seiten habe ich mehr gefühlt, als in dem ganzen Buch davor und ich fand es einfach großartig, selbst jetzt beim Schreiben der Rezension könnte ich wieder anfangen zu weinen: das letzte bisschen dieses Buches war wirklich perfekt!


Fazit

Somit bekommt das Buch 3,5 von 5 Sterne von mir.
Alles in allem bin ich mehr als glücklich mit dieser Reihe - ich hatte definitiv meinen Spaß und habe auch einen neuen Lieblingscharakter hinzugewonnen.
Schaut Euch die Reihe unbedingt einmal an, wenn Ihr auf tolle Fantasy-Geschichten mit einer gewissen Portion Liebe steht. Ihr werdet es wirklich nicht bereuen.
Ich freue mich demnächst "Das Lied der Krähen" zu rereaden und dann mit "Das Gold der Krähen" weitermachen zu können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.03.2020

Ein Jahres-Highlight für mich!

Der Ruf der Rache
0

Meinung

Der Schreibstil hat mir wieder einmal richtig gut gefallen - ich kam sehr schnell in die Geschichte rein und habe mich einfach fallen lassen. Die Seiten sind wirklich nur so dahingeflogen und ...

Meinung

Der Schreibstil hat mir wieder einmal richtig gut gefallen - ich kam sehr schnell in die Geschichte rein und habe mich einfach fallen lassen. Die Seiten sind wirklich nur so dahingeflogen und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

In diesem Buch ist so unglaublich viel passiert und ich weiß gar nicht, wie ich meine Gefühle in Worte fassen soll.
Kazi hat mich in diesem Buch einfach umgehauen - Sie ist so unfassbar stark und bricht dennoch nicht zusammen. Ich finde, dass Sie eine großartige Protagonistin ist, die alles Glück und all die Liebe auf dieser Welt verdient hat. Ich mochte die neuen und bisher unentdeckten Seiten an Ihr und fand, dass Sie sich einfach toll weiterentwickelt hat.
Im Endeffekt gilt genau dasselbe für Jase - ich mochte die neuen Seiten an Ihm und habe mein Herz definitiv an Ihn verloren.
Die Beiden sind einfach perfekt zusammen und haben sich gegenseitig mehr als nur verdient - Ihre Beziehung und die Verbindung zueinander ist einfach etwas ganz besonderes. Eine ganze bestimmte Wendung hat mir zudem wirklich sehr gut gefallen und ich musste einfach wie ein Honigkuchenpferd grinsen.
Ich muss sagen, dass mich einige Nebencharaktere zur Weißglut getrieben haben und ich immer noch ein bisschen sauer bin - ich kann so manches Verhalten nicht nachvollziehen und wäre am liebsten in das Buch gestiegen um ein paar Ohrfeigen zu verteilen.

Von der ersten bis zur letzten Seite war ich gefesselt von der Handlung und den Entwicklungen. Es gab unheimlich viele Plottwists, die mich einfach nur umgehauen haben. Durch das Buch hinweg habe ich zudem jede einzelne Emotion mehr als deutlich fühlen können: Verzweiflung, Trauer und Wut waren am dominantesten. Nichts desto trotz habe ich natürlich auch viel Lachen müssen, habe viel "geliebt", war Zwischendurch einfach glücklich und habe weinen müssen. Es gab in diesem Buch ziemlich viele ergreifende und emotionale Szenen, die mich immer noch berühren können - ich fand diesen Band wirklich mehr als besonders!
Der große Kampf hat mir richtig gut gefallen und war für mich weder zu schnell, noch zu langatmig und hat mich ordentlich mitfiebern lassen.
Das Ende fand ich richtig schön! Ich muss sagen, dass ich schon noch etwas neugierig bin, denn das letzte Kapitel hat nochmal ein paar interessante Aspekte aufgewirbelt. Ich bin gespannt, ob die Autorin noch eine Reihe in diesem Universum spielen lassen wird - ich würde mich auf jeden Fall freuen!


Fazit

5 von 5 Sterne und ein Jahres-Highlight für mich!
Diese Reihe ist der Hammer und ich kann Sie Euch wirklich nur ans Herz legen - Ihr werdet nicht enttäuscht werden. Kazi und Jase sind etwas ganz besonderes und haben viel mehr Aufmerksamkeit verdient.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.03.2020

Ein Jahres-Highlight für mich!

Der Klang der Täuschung
0

Meinung

Der Schreibstil hat mir wieder einmal unglaublich gut gefallen - die Seiten sind nur so dahingeflogen und ich wollte das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen.
Kazi als Protagonistin hat ...

Meinung

Der Schreibstil hat mir wieder einmal unglaublich gut gefallen - die Seiten sind nur so dahingeflogen und ich wollte das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen.
Kazi als Protagonistin hat mir wirklich richtig gut gefallen. Sie war weder nervig, anstrengend und auf gar keinen Fall naiv - ich konnte Sie und Ihre Handlungen immer nachvollziehen. Außerdem fand ich Sie super sympathisch und konnte mich auch sehr gut in Sie hineinversetzen, darüberhinaus fand ich auch Ihre kämpferische Natur mehr als toll. Am meisten gefallen hat mir jedoch Ihr Humor: ich musste nicht nur einmal herzhaft lachen. Zudem fand ich es toll, dass Sie so ein vielschichtiger Charakter ist, im Laufe des Buches erfährt man immer mehr über Sie und Ihre Hintergründe.
Jase als Protagonist hat mir ebenfalls richtig gut gefallen. Am Anfang war ich mir unsicher, wie Er sich entwickeln würde, aber bereits auf den ersten 80 Seiten habe ich mich in Ihn verliebt. Genau wie Kazi besitzt Er eine ordentliche Portion Humor und Sarkasmus, zudem hat Er aber noch ganz viele anderen Charakterzüge, die Ihn unglaublich vielschichtig gemacht haben. Am meisten gefallen haben mir jedoch Seine Aufopferungsbereitschaft, Seine Liebe und Seine Freundlichkeit - natürlich fand ich auch Seine anderen Charakterzüge (Härte, Überzeugung, Beschützerinstinkt) mehr als toll!
Die Beziehung der beiden konnte mich von der ersten Seite an überzeugen und ich mochte die Dynamik wirklich sehr. Zudem fand ich es schön, wie sich alles entwickelt hat - es ging nicht von heute auf morgen, sondern hat Zeit gebraucht und wurde zu etwas immer Größeren. Ich könnte jetzt schon wieder ins Schwärmen geraten - hach...
Die Nebencharaktere mochte ich an für sich alle - Sie waren gut ausgearbeitet und ich habe mich sehr darüber gefreut, auch viele "alte" Charaktere wieder zu treffen. Auch hier gab es einige Überraschungen, die ich aber mehr als toll und berührend fand!
Die Handlung an sich war immer spannend und hat mich in keinster Weise gelangweilt, oder genervt. Der Beginn in die Geschichte war etwas verwirrend, aber nach den ersten beiden Kapitel hatte sich das dann erledigt und ich bin nur so durch das Buch geflogen. Mary E. Pearson hat mich wirklich auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt: von Liebe, über Hass, Trauer, bis hin zu Freude und Hoffnung. Dieses Buch war wirklich gefüllt mit Geheimnissen, Lügen und Intrigen und ich habe jede einzelne Seite mehr als genossen.
Das Ende war der absolute Hammer! Es war am Anfang actionreich und hat mich nicht mehr losgelassen, dann wurde es ruhiger und der erste bewegende Plottwist kam. Und dann kam der große Knall: ich saß einfach nur da und habe laut vor mich hin geflucht. Ich hätte überhaupt nicht damit gerechnet und ich kann Euch nur einen Tipp geben: habt den zweiten Band am besten schon Zuhause, Ihr werdet es bereuen, wenn Ihr Ihn nicht da habt.


Fazit

Somit bekommt das Buch definitiv 5 von 5 Sterne von mir, außerdem ist es ein Jahres-Highlight für mich.
All die Dinge, die ich in der vorherigen Reihe zu bemängeln hatte, waren hier mehr als nur vorhanden. Ich bin so froh, dass ich den zweiten Band schon hier habe und kann es kaum erwarten diesen zu lesen! Ganz ganz große Empfehlung meinerseits - Ihr werdet es nicht bereuen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2020

Ich bin leider enttäuscht worden

Verloren sind wir nur allein
0

Meinung

Dies ist mein erstes Buch von Mila Summers und ich muss sagen, dass ich leider enttäuscht wurde.

Ich kam am Anfang nicht so schnell in die Geschichte rein, dies hat sich dann aber im Laufe des ...

Meinung

Dies ist mein erstes Buch von Mila Summers und ich muss sagen, dass ich leider enttäuscht wurde.

Ich kam am Anfang nicht so schnell in die Geschichte rein, dies hat sich dann aber im Laufe des Buches geändert und ich konnte das Buch an einem Tag auslesen. Mila Summers kann auf jeden Fall wunderschön beschreiben - gerade die Ranch konnte mich wirklich in den Bann ziehen und auch die Szenen auf dem Festival haben mich begeistern können.
Sky hat mir als Protagonistin leider nicht gefallen - ich konnte mich nicht in Sie hineinversetzen und kam leider nicht mit Ihr klar. Ich mochte Ihre Art absolut nicht: ein Mensch in Trauer verhält sich natürlich immer etwas anders, aber das war mir teilweise doch zu viel des Guten. Zur Mitte hin mochte ich Ihre charakterliche Entwicklung wirklich gerne, aber das Ende hat es für mich dann leider wieder kaputt gemacht.
Jeff auf der anderen Seite hat mir sehr gut gefallen, ich mochte die etwas andere Art von Fassade. Zudem haben mir auch Seine Hintergründe gefallen, ich musste zwar nicht weinen, habe aber trotzdem mit Ihm mitgelitten.
Leider muss ich sagen, dass mich die Beiden als Paar nicht wirklich glücklich gemacht haben - ich habe mich nicht wirklich für die Beiden freuen können, hätte es aber gerne getan. Ich konnte keine wirklichen Funken spüren und habe auch sonst eher wenig Emotionen gespürt - was man jedoch sehr wohl gemerkt hat: Jeff und Sky hatten definitiv tiefere Gefühle füreinander.
Alles in allem mochte ich die Ausarbeitung der Nebencharaktere, wobei ich sagen muss, dass ich das Verhalten von dreien nicht nachvollziehen kann.
Die Handlung an sich hat mich nicht wirklich mit sich reißen können, meiner Meinung nach ist Sie einfach so dahingeplätschert und das war es dann auch schon. Außerdem hätte ich mir vielleicht ein bisschen mehr von der Ranch und von Teardrop gewünscht - gerade am Anfang kam es so rüber, als ob das alles noch eine wichtige Rolle spielen würde, aber im Endeffekt wurde nicht viel näher darauf eingegangen.
Das Ende bzw. die letzten 50 Seiten haben mich leider mehr als wütend gemacht - ich konnte einige Handlungen nicht nachvollziehen und kann das Verhalten mancher Charaktere nicht verstehen. An sich ist das Ganze eine gute Idee, aber ich finde, dass man das anders hätte lösen sollen - es war mir einfach zu schnell und zu abrupt.


Fazit

Somit kann ich dem Buch leider nur 2,5 von 5 Sterne geben.
Ich bin leider etwas enttäuscht und kann Euch das Buch nur eingeschränkt empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2020

Ein wunderschönes und berührendes Buch!

Sinking Ships
0

Meinung

Ich muss kurz auf das Cover eingehen: ist es nicht ein absoluter Traum?

Tamis Schreibstil hat mir wieder unglaublich gut gefallen - am Anfang brauchte ich ein bisschen um in die Geschichte einzutauchen, ...

Meinung

Ich muss kurz auf das Cover eingehen: ist es nicht ein absoluter Traum?

Tamis Schreibstil hat mir wieder unglaublich gut gefallen - am Anfang brauchte ich ein bisschen um in die Geschichte einzutauchen, aber als in dann drin war, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Carla hat mir als Protagonistin wirklich gut gefallen - ich konnte mich zwar nicht zu 100% mit Ihr identifizieren, aber dennoch ist Sie mir ans Herz gewachsen. Ich mochte Ihre Art unglaublich gerne, auf der einen Seite war Sie stark, aber durch das Buch hinweg kam auch immer wieder Ihre schwache Seite zum Vorschein. Man hat einfach gemerkt, wie Sie sich immer weiter geöffnet hat. Zudem mochte ich Ihren Humor und Ihre etwas bissige Art total gerne - ich habe so oft in diesem Buch lachen müssen!
An Mitchell habe ich mein Herz verloren. Er ist so ein toller und (meiner Meinung nach) perfekter Charakter. Ich will nicht allzu viel verraten, aber ich konnte Ihn und Seine Handlungen immer zu 100% nachvollziehen und mit jeder Seite mochte ich Ihn lieber und lieber. Auch Seine Art fand ich total toll - Er ist auf der einen Seite total schüchtern, aber auf der anderen Seite auch das totale Gegenteil. Ein wirklich toller und vielseitiger Charakter.
Die Handlung an sich war nicht actionreich oder Sonstiges, das hätte das Buch auch kaputt gemacht. Der Fokus lag definitiv auf den Charakteren, deren persönliche Entwicklung und deren Beziehung - das habe ich in so einer Form noch nie gelesen und ich bin wirklich wirklich begeistert gewesen. Die Beziehung der Beiden und die Entwicklung war einfach richtig schön mitzuverfolgen - zudem fand ich es schön, wie Tami mit so einem sensiblen Thema umgegangen ist.
Was ich ebenfalls sehr schön fand: Tami hat genau die richtige Mischung aus Drama und Normalität geschaffen.
Was mich allerdings selber etwas überrascht hat - ich musste nur einmal im ganzen Buch weinen und normalerweise bin ich ein Schlosshund, wenn es ums Weinen geht. Nichts desto trotz hat Tami mir wunderbare Lesestunden und viele Emotionen geschenkt - ein wundervoller Roman dem ich jedem ans Herz legen würde.


Fazit

Somit gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Sterne.
Dieser Band gefällt mir noch besser als der erste und ich bin schon gespannt, wie mir der nächste Band gefallen wird. Ich kann Euch die Reihe wirklich nur ans Herz legen, Ihr werdet es nicht bereuen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere