Profilbild von Annalena2703

Annalena2703

Lesejury Profi
offline

Annalena2703 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Annalena2703 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.03.2020

Guter Auftakt mit der ein oder anderen Schwäche

Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde
0

Meinung

Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich unheimlich gut gefallen - sie beschreibt Details unglaublich schön und real. Teilweise habe ich mich wirklich wie in einem Traumland gefühlt, weil ...

Meinung

Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich unheimlich gut gefallen - sie beschreibt Details unglaublich schön und real. Teilweise habe ich mich wirklich wie in einem Traumland gefühlt, weil die Beschreibungen so märchenhaft und magisch waren. Das Setting an sich ist ihr mehr als gut gelungen und auch die Idee mit den Monden und der Magie hat mich begeistern können.

Lelani als Protagonistin hat mir leider nicht ganz so gut gefallen. Ich fand sie an vielen Stellen viel zu naiv - das hat mich durch das Buch hinweg manchmal echt verzweifeln lassen. Ich kann sie und ihre Gefühle bis zu einem bestimmten Punkt nachvollziehen: sie hat noch nicht viel gesehen und ich neugierig, aber dennoch fehlte mir da irgendwie eine gesunde Portion Verstand und vielleicht auch sowas wie "Angst" vor dem Unbekannten (kurz am Anfang, aber dann kam nichts mehr in die Richtung).
Haze war an sich ein wirklich schöner Charakter, auch wenn ich ihn und seine plötzliche Wut/Abneigung gegenüber Kyran nicht wirklich verstanden habe. Das war mir ein bisschen zu viel des Guten: wäre seine Gefühlswelt mit der von Lelani gemischt worden, dann wäre das die perfekte Kombination gewesen. Dennoch mochte ich seine starke und kämpferische Seite gerne und bin gespannt, wie es mit ihm und Lelani weitergehen wird. Die Freundschaft zwischen den beiden mochte ich nämlich wirklich gerne. Der Humor und die Neckereien hat mich an der ein oder anderen Stelle wirklich zum Schmunzeln gebracht und ich fand es einfach schön, die beiden zusammen zu erleben.
Kyran mochte ich ebenfalls - es war mehr oder weniger klar, worauf das ganze hinauslaufen wird, aber ich habe mich dennoch gut unterhalten gefühlt. Am Ende des Buches wurden nochmal einige Fragen bezüglich seines Charakters aufgeworfen und auch hier würde ich gerne wissen, wie es weitergeht.
An sich waren auch die Nebencharaktere gut ausgearbeitet und ich mochte die Einschübe aus der Sichtweise der High Lady wirklich gerne. So hat man ein bisschen ein besseres Gefühl für sie, ihren Charakter und ihre Hintergründe bekommen.

Die Handlung an sich war gut, aber ein paar Dinge haben mir nicht so gut gefallen.
Angefangen beim Prolog: dieser hat mir echt gut gefallen, man wird direkt vor ein Geheimnis gestellt und ich habe wirklich immer wieder während dem Lesen nach vorne geblättert, um mögliche Zusammenhänge zusammenzusetzen. Das hat im Endeffekt auch ziemlich gut geklappt: man hat ein mehr oder weniger zusammengesetztes Puzzle rausbekommen.
Am Anfang des Buches hat es gedauert, bis wirklich etwas passiert ist - ich hatte die ersten 150 Seiten gelesen und mich tatsächlich gefragt, was alles passiert ist, oder eben nicht. Das Ende hingegen war vollgepackt von Wendungen und Kämpfen, es war gut, keine Frage, aber die Ausgewogenheit durch das Buch hinweg hat mir ein bisschen gefehlt.
Zudem waren manche Dinge für mich einfach ein bisschen zu abrupt und vielleicht auch unlogisch: in der einen Sekunde ist Lelani im Umgang mit dem Dolch tollpatschig und fällt über ihre eigenen Füße, in dem anderen Moment wirft sie ihn und trifft mitten ins Schwarze. Mir persönlich zu schnell und ich hätte mir ein paar Übungs-Szenen gewünscht, so hätten ihre Fortschritte für mich einfach besser verlaufen können bzw. sichtbar gemacht werden können. Außerdem hat mich ein bisschen gestört, dass sie von Anfang an mit ihrer Macht umgehen kann und zu wissen scheint, wie was funktioniert. Ich denke nicht, dass ein Anfänger direkt so mit seiner Gabe umgehen kann - das war mir zu "perfekt" und zu "rund".


Fazit

Somit komme ich auf 3, 5 von 5 Sterne.
Das Word-Building und der Schreibstil der Autorin haben mich wirklich begeistern können, dennoch gab es auch einige Dinge, die mich einfach ein wenig gestört haben.
Ich möchte den zweiten Band auf jeden Fall lesen, denn gerade das Ende hat mir ja wirklich gut gefallen und ich möchte schon gerne wissen, wie es weitergeht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.03.2020

Ich bin begeistert!

Dark Elements 4 - Glühende Gefühle
0

,Meinung

Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout hat mich in diesem Band wieder einmal umgehauen - von der ersten bis zur letzten Seite bin ich nur so durch das Buch geflogen.
Der Humor war ebenfalls ...

,Meinung

Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout hat mich in diesem Band wieder einmal umgehauen - von der ersten bis zur letzten Seite bin ich nur so durch das Buch geflogen.
Der Humor war ebenfalls wieder einmal der absolute Hammer und ich habe durch das Buch hinweg einfach nur lachen müssen!

Trinity mochte ich als Protagonistin eigentlich sehr - Sie ist ein unglaublich starker und berührender Charakter. Sie hat mir durch das Buch hinweg gezeigt, dass auch ich stark bin und dafür bin ich Ihr sehr dankbar. Ich bin so stolz auf Sie, da Sie sich immer wieder Sachen getraut hat, bei denen ich mich schwer getan hätte.
Trinity ist ein wenig impulsiv und kann Ihre Zunge manchmal nicht unter Kontrolle halten, aber das hat Sie irgendwie nochmal tiefgründiger werden lassen. Außerdem hat es mir gefallen, dass man langsam aber sicher an Ihr Geheimnis herangeführt wurde und selber miträtseln konnte. Ich selber wäre nie draufgekommen, aber das ist ein anderes Thema.
Zayne mochte in den ersten Bänden schon, aber in diesem Buch habe ich Ihn wirklich in mein Herz geschlossen. Mit jeder Seite habe ich Ihn besser kennengelernt und es sind immer mehr Facetten an Ihm zum Vorschein gekommen. Ich mochte zudem, dass Er nicht der typische Bad Guy ist - im Gegenteil, Er ist ein Good Guy, der aber nicht immer ganz so brav ist. In meinen Augen ist auch Er ein unglaublich starker Charakter, der eben Ecken und Kanten hat (einmal wollte ich Ihm wirklich eine reinhauen, ich war so so sauer - aber das hat sich gelegt). Was mir aber am besten gefallen hat: Er hat ein Geheimnis, dass mir ein unglaublich gutes und tolles Gefühl vermittelt hat - ich bin Ihm dafür unglaublich dankbar (klingt vielleicht unlogisch, aber ich will nicht spoilern). An dieser Stelle könnte ich noch so viele weitere Punkte anführen, warum ich Ihn liebe, aber das lassen Wir jetzt erstmal besser.
Ich mochte die Beziehung der Beiden wirklich gerne - Sie entwickelt sich langsam aber stetig und ich konnte die Spannung und Funken zwischen Ihnen fast schon spüren. Beide haben sich in diesem Buch gegenseitig geholfen, gefordert und sind über sich selbst hinausgewachsen.
Ein Nebencharakter hat mir mit am am besten gefallen und das war: Peanut. Ich liebe liebe liebe Seinen Humor und von mir aus, hätte ich noch mehr von Ihm lesen können.
Außerdem fand ich es toll, dass auch Layla, Roth, Nicolai etc. vorkommen - es war einfach wie nach Hause kommen.

Die Handlung an sich hat mir ebenfalls gut gefallen - durch das Buch hinweg gab es immer wieder spannende Kampfszenen, seien es Trainings oder wirkliche Angriffe. Zudem war das Buch an keiner Stelle langweilig bzw. zu schnell - das Setting und alles Drumherum hat mich wirklich überzeugen können.
Das Ende... Himmel!
Es war der absolut Hammer - ein Plottwist nach dem anderen und so viel Spannung und Action. ich weiß nicht wo ich anfangen soll, aber damit hätte ich niemals gerechnet. So im Nachhinein gesehen ergibt das alles Sinn, aber als ich das Buch gelesen habe, habe ich diese kleinen Puzzleteile anscheinend nicht richtig zusammengesetzt.
Außerdem hat Jennifer L. Armentrout mich wieder die volle Bandbreite der Gefühle durchleben lassen: ich war aufgeregt, traurig, wütend, glücklich, verliebt und habe ganz ganz viel Freude empfunden!


Fazit

Ich mochte das Buch wirklich unheimlich gerne und deswegen bekommt es auch 5 von 5 Sterne von mir.
Jennifer L. Armentrout hat mich wieder in die Welt der Dämonen und Gargoyles mitgerissen und mich nicht mehr losgelassen. Ich fiebere mit den Beiden mit und kann es kaum abwarten den nächsten Band in den Händen zu halten.
Egal, ob Ihr die ersten drei Bände gelesen habt oder nicht, ich bin mir ziemlich sicher, dass Euch das Buch gefallen wird - große Empfehlung meinerseits!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2020

Ein guter Abschluss der Reihe

Lodernde Schwingen
0

Meinung

Der Schreibstil von Leigh Bardugo hat mir in diesem Band leider ein bisschen weniger gefallen, als in den Vorgängern. In diesem Band gab es sehr viele und detailreiche Beschreibungen, denen ich ...

Meinung

Der Schreibstil von Leigh Bardugo hat mir in diesem Band leider ein bisschen weniger gefallen, als in den Vorgängern. In diesem Band gab es sehr viele und detailreiche Beschreibungen, denen ich zum Teil nicht immer folgen konnte.

Das Problem ist und war, dass ich mich nicht mit Alina identifizieren konnte und auch nicht wirklich mit Ihr warm geworden bin. Sie ist definitiv ein vielschichtiger Charakter und hat nicht nur gute Eigenschaften - das hat mir wohl am besten gefallen. Sie ist eben nicht diese "perfekte" Protagonistin, aber dennoch: ich kam nicht sonderlich gut mit Ihr klar.
Das gleiche gilt im Endeffekt für Mal - ich mochte Ihn an manchen Stellen in dem Buch wirklich nicht und keine Ahnung. Ich bin nicht mit Ihm warm geworden und hatte auch keine "tieferen Gefühle", wenn es um die Beziehung zwischen Ihm und Alina ging.
Ein Charakter hat mir aber im Gegensatz dazu viel besser gefallen und ich wünschte, dass man noch mehr von Ihm zu sehen bekommen hätte: Nikolai. Ich habe mich in diesem Band wieder einmal ein Stück mehr in Ihn verliebt - Er ist ein so toller Charakter und Himmel! Er hat in diesem Band so unglaublich viel durchmachen müssen, ich habe mit Ihm mitgefiebert und mitgelitten.
Bis zur Hälfte des Buches wusste ich nicht so genau, was ich von dem Buch halten sollte - ich fand es weder gut noch schlecht. Nikolai hat diesen Band für mich definitiv gerettet, ohne Ihn würde die ganze Bewertung noch ein bisschen anders ausfallen.

Die Handlung an sich konnte mich ebenfalls bis zur Hälfte nicht wirklich packen: wie gesagt, es war weder schlecht noch gut.
Ich fand es allerdings toll, dass in diesem Band auch auf Gerechtigkeit gesetzt wurde - viele Charaktere haben in diesem Buch das bekommen, was Sie verdient haben.
Bei der Hälfte des Buches kam ein Plottwist, der mich wirklich sprachlos gemacht hat. Ich wollte am liebsten weinen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ein weiterer Plottwist kam bei ca. 75% des Buches und hier muss ich leider sagen, dass ich mich ein wenig aufgeregt habe. Ich fand die Wendung einfach nicht gut und habe mich auch gefragt, warum so etwas erst dann ans Licht kommen kann und warum es nicht schon viel früher aufgefallen ist.
Ich muss allerdings auch sagen, dass der große Kampf am Ende wirklich gut war und mich auch definitiv mitreißen konnte! Alles in allem hätte aber ein bisschen mehr kommen können, denn die erste Hälfte des Buches war mir im Gegensatz zu der zweiten Hälfte mit zu wenig Spannung versehen.
Alles in allem fand ich aber die Hintergrunderklärungen zu gewissen Handlungssträngen aus den Vorgängern sehr schön und man hat nochmal einen tieferen Einblick in das ganze Universum der Grischa bekommen.
Das wohl mit berührendste an dem ganzen Buch war das Ende bzw. das "danach": ich habe vom ersten bis zum letzten Satz Tränen vergießen müssen. In diesen paar Seiten habe ich mehr gefühlt, als in dem ganzen Buch davor und ich fand es einfach großartig, selbst jetzt beim Schreiben der Rezension könnte ich wieder anfangen zu weinen: das letzte bisschen dieses Buches war wirklich perfekt!


Fazit

Somit bekommt das Buch 3,5 von 5 Sterne von mir.
Alles in allem bin ich mehr als glücklich mit dieser Reihe - ich hatte definitiv meinen Spaß und habe auch einen neuen Lieblingscharakter hinzugewonnen.
Schaut Euch die Reihe unbedingt einmal an, wenn Ihr auf tolle Fantasy-Geschichten mit einer gewissen Portion Liebe steht. Ihr werdet es wirklich nicht bereuen.
Ich freue mich demnächst "Das Lied der Krähen" zu rereaden und dann mit "Das Gold der Krähen" weitermachen zu können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.03.2020

Ein Jahres-Highlight für mich!

Der Ruf der Rache
0

Meinung

Der Schreibstil hat mir wieder einmal richtig gut gefallen - ich kam sehr schnell in die Geschichte rein und habe mich einfach fallen lassen. Die Seiten sind wirklich nur so dahingeflogen und ...

Meinung

Der Schreibstil hat mir wieder einmal richtig gut gefallen - ich kam sehr schnell in die Geschichte rein und habe mich einfach fallen lassen. Die Seiten sind wirklich nur so dahingeflogen und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

In diesem Buch ist so unglaublich viel passiert und ich weiß gar nicht, wie ich meine Gefühle in Worte fassen soll.
Kazi hat mich in diesem Buch einfach umgehauen - Sie ist so unfassbar stark und bricht dennoch nicht zusammen. Ich finde, dass Sie eine großartige Protagonistin ist, die alles Glück und all die Liebe auf dieser Welt verdient hat. Ich mochte die neuen und bisher unentdeckten Seiten an Ihr und fand, dass Sie sich einfach toll weiterentwickelt hat.
Im Endeffekt gilt genau dasselbe für Jase - ich mochte die neuen Seiten an Ihm und habe mein Herz definitiv an Ihn verloren.
Die Beiden sind einfach perfekt zusammen und haben sich gegenseitig mehr als nur verdient - Ihre Beziehung und die Verbindung zueinander ist einfach etwas ganz besonderes. Eine ganze bestimmte Wendung hat mir zudem wirklich sehr gut gefallen und ich musste einfach wie ein Honigkuchenpferd grinsen.
Ich muss sagen, dass mich einige Nebencharaktere zur Weißglut getrieben haben und ich immer noch ein bisschen sauer bin - ich kann so manches Verhalten nicht nachvollziehen und wäre am liebsten in das Buch gestiegen um ein paar Ohrfeigen zu verteilen.

Von der ersten bis zur letzten Seite war ich gefesselt von der Handlung und den Entwicklungen. Es gab unheimlich viele Plottwists, die mich einfach nur umgehauen haben. Durch das Buch hinweg habe ich zudem jede einzelne Emotion mehr als deutlich fühlen können: Verzweiflung, Trauer und Wut waren am dominantesten. Nichts desto trotz habe ich natürlich auch viel Lachen müssen, habe viel "geliebt", war Zwischendurch einfach glücklich und habe weinen müssen. Es gab in diesem Buch ziemlich viele ergreifende und emotionale Szenen, die mich immer noch berühren können - ich fand diesen Band wirklich mehr als besonders!
Der große Kampf hat mir richtig gut gefallen und war für mich weder zu schnell, noch zu langatmig und hat mich ordentlich mitfiebern lassen.
Das Ende fand ich richtig schön! Ich muss sagen, dass ich schon noch etwas neugierig bin, denn das letzte Kapitel hat nochmal ein paar interessante Aspekte aufgewirbelt. Ich bin gespannt, ob die Autorin noch eine Reihe in diesem Universum spielen lassen wird - ich würde mich auf jeden Fall freuen!


Fazit

5 von 5 Sterne und ein Jahres-Highlight für mich!
Diese Reihe ist der Hammer und ich kann Sie Euch wirklich nur ans Herz legen - Ihr werdet nicht enttäuscht werden. Kazi und Jase sind etwas ganz besonderes und haben viel mehr Aufmerksamkeit verdient.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.03.2020

Ein Jahres-Highlight für mich!

Der Klang der Täuschung
0

Meinung

Der Schreibstil hat mir wieder einmal unglaublich gut gefallen - die Seiten sind nur so dahingeflogen und ich wollte das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen.
Kazi als Protagonistin hat ...

Meinung

Der Schreibstil hat mir wieder einmal unglaublich gut gefallen - die Seiten sind nur so dahingeflogen und ich wollte das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen.
Kazi als Protagonistin hat mir wirklich richtig gut gefallen. Sie war weder nervig, anstrengend und auf gar keinen Fall naiv - ich konnte Sie und Ihre Handlungen immer nachvollziehen. Außerdem fand ich Sie super sympathisch und konnte mich auch sehr gut in Sie hineinversetzen, darüberhinaus fand ich auch Ihre kämpferische Natur mehr als toll. Am meisten gefallen hat mir jedoch Ihr Humor: ich musste nicht nur einmal herzhaft lachen. Zudem fand ich es toll, dass Sie so ein vielschichtiger Charakter ist, im Laufe des Buches erfährt man immer mehr über Sie und Ihre Hintergründe.
Jase als Protagonist hat mir ebenfalls richtig gut gefallen. Am Anfang war ich mir unsicher, wie Er sich entwickeln würde, aber bereits auf den ersten 80 Seiten habe ich mich in Ihn verliebt. Genau wie Kazi besitzt Er eine ordentliche Portion Humor und Sarkasmus, zudem hat Er aber noch ganz viele anderen Charakterzüge, die Ihn unglaublich vielschichtig gemacht haben. Am meisten gefallen haben mir jedoch Seine Aufopferungsbereitschaft, Seine Liebe und Seine Freundlichkeit - natürlich fand ich auch Seine anderen Charakterzüge (Härte, Überzeugung, Beschützerinstinkt) mehr als toll!
Die Beziehung der beiden konnte mich von der ersten Seite an überzeugen und ich mochte die Dynamik wirklich sehr. Zudem fand ich es schön, wie sich alles entwickelt hat - es ging nicht von heute auf morgen, sondern hat Zeit gebraucht und wurde zu etwas immer Größeren. Ich könnte jetzt schon wieder ins Schwärmen geraten - hach...
Die Nebencharaktere mochte ich an für sich alle - Sie waren gut ausgearbeitet und ich habe mich sehr darüber gefreut, auch viele "alte" Charaktere wieder zu treffen. Auch hier gab es einige Überraschungen, die ich aber mehr als toll und berührend fand!
Die Handlung an sich war immer spannend und hat mich in keinster Weise gelangweilt, oder genervt. Der Beginn in die Geschichte war etwas verwirrend, aber nach den ersten beiden Kapitel hatte sich das dann erledigt und ich bin nur so durch das Buch geflogen. Mary E. Pearson hat mich wirklich auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt: von Liebe, über Hass, Trauer, bis hin zu Freude und Hoffnung. Dieses Buch war wirklich gefüllt mit Geheimnissen, Lügen und Intrigen und ich habe jede einzelne Seite mehr als genossen.
Das Ende war der absolute Hammer! Es war am Anfang actionreich und hat mich nicht mehr losgelassen, dann wurde es ruhiger und der erste bewegende Plottwist kam. Und dann kam der große Knall: ich saß einfach nur da und habe laut vor mich hin geflucht. Ich hätte überhaupt nicht damit gerechnet und ich kann Euch nur einen Tipp geben: habt den zweiten Band am besten schon Zuhause, Ihr werdet es bereuen, wenn Ihr Ihn nicht da habt.


Fazit

Somit bekommt das Buch definitiv 5 von 5 Sterne von mir, außerdem ist es ein Jahres-Highlight für mich.
All die Dinge, die ich in der vorherigen Reihe zu bemängeln hatte, waren hier mehr als nur vorhanden. Ich bin so froh, dass ich den zweiten Band schon hier habe und kann es kaum erwarten diesen zu lesen! Ganz ganz große Empfehlung meinerseits - Ihr werdet es nicht bereuen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere