Profilbild von Anni90

Anni90

Lesejury-Mitglied
offline

Anni90 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Anni90 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.05.2018

Eine Welt, in der Magie alles bedeutet

Hidden Legacy - Das Erbe der Magie
1 0

Wenn Vertrauen zur Feuerprobe wird

In einer Welt, in der Magie alles bedeutet - Reichtum, Macht und Ansehen.
Eine Welt, in der Familiendynastien das Schicksal der Menschen bestimmen, Kriege führen und ...

Wenn Vertrauen zur Feuerprobe wird

In einer Welt, in der Magie alles bedeutet - Reichtum, Macht und Ansehen.
Eine Welt, in der Familiendynastien das Schicksal der Menschen bestimmen, Kriege führen und Politik beeinflussen.

Seit dem Tod ihres Vaters ist Nevada Baylor die Hauptverdienerin in ihrer Familie. Als Privatdetektivin übernimmt sie jeden Fall, um alle über Wasser zu halten - sie lässt sich sogar auf einen Auftrag ein, der sie in Lebensgefahr bringt. Nevada soll einen mächtigen Feuermagier dingfest machen, als ihr Weg den von Connor "Mad" Rogan kreuzt. Rogan ist tödlich, sexy, eiskalt und auf der Suche nach demselben Verdächtigen wie Nevada. Um am Leben zu bleiben, muss sie mit ihm zusammenarbeiten - hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch zu fliehen und der Leidenschaft, die zwischen ihnen beiden brennt. Denn Rogan geht ihr unter die Haut - aber Liebe ist in dieser Welt so gefährlich wie der Tod!

Mit Hidden Legacy hat das Autorenduo wieder einmal ein grandioses Werk geschaffen. Es erwartet einen, ein actionreicher Fantasy-Roman mit sympathischen und vielschichtigen Charakteren, die einem im Laufe der Geschichte sehr ans Herz wachsen. Die knisterende Erotik zwischen Nevada und Rogan ist sehr gelungen, Ilona Andrews schafft es, dass es nicht subtil oder gezwungen wirkt.
Der Schreibstil ist flüssig und humorvoll. Man fliegt praktisch durch die Kapitel. Das Buch hat genau die richtige Geschwindigkeit, es ist sehr spannend und reißt einen förmlich mit.

Ich war von der ersten bis zur letzten Seite hellauf begeistert und habe nichts zu bemängeln. Von Ilona Andrews wird man nicht enttäuscht. Ein Garant für gute Unterhaltung.

Veröffentlicht am 16.07.2018

Tell me three things

Tell me three things
0 0

Im Rahmen einer Leserunde durfte ich den Roman von Julie Buxbaum lesen und ich war hellauf begeistert.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ist locker und flüssig, verspürt Witz und ...

Im Rahmen einer Leserunde durfte ich den Roman von Julie Buxbaum lesen und ich war hellauf begeistert.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ist locker und flüssig, verspürt Witz und Charme und weiß aber auch zu berühren. Die Handlungen durch SMS und Chats zu durchbrechen und sie damit zu ergänzen, gelingt ihr wunderbar. Man selbst bekommt von diesen anonymen Nachrichten nach einiger Zeit auch nicht mehr genug. Ich habe mich immer auf den nächsten Nachrichtenaustausch von Jessie und Somebody Nobody(SN) gefreut. Ihre Dialoge sind sehr erfrischend und fliegen nur so hin und her.
Jessie war mir von Anfang an sehr sympathisch, ich finde man kann sich gut mit ihr identifizieren, auch wenn man als Leser schon etwas älter ist. Sie wirkt auf mich sehr reif und nicht kindisch. Ich mag ihre schlagfertige Art, die vor allem in den Chats mit SN zum Vorschein kommt.
Allgemein finde ich, dass die Charaktere sehr gut durchdacht sind und auch die Nebencharaktere gut beschrieben werden und nicht als blasse Schemen zurück bleiben.
Julie Buxbaum versteht es auch gefühlvolle Szenen zu schreiben, die einen wirklich sehr berühren können. Sie konnte das Gefühl, wenn man einen geliebten Menschen verloren hat, wunderbar zum Ausdruck bringen und ich habe mich in einigen Szenen wiedergefunden.
Um die Identität von SN entwirft sie ein geschicktes Verwirrspiel, das auch bis zum Ende hin spannend bleibt und für mich mit einem kleinen Schockmoment einherging.
Ein tolles Buch, das ich immer wieder lesen werde.

Veröffentlicht am 19.06.2018

Veränderungen sind etwas Gutes!

Dreizehn ist mein Glücksbringer
0 0

Klappentext:
Alice glaubt nicht an Glück, dazu ist in ihrem Leben schon viel zu viel Schlimmes passiert. Dennoch schenkt sie ihrem besten Freund Teddy, in den sie heimlich verliebt ist, zum Geburtstag ...

Klappentext:
Alice glaubt nicht an Glück, dazu ist in ihrem Leben schon viel zu viel Schlimmes passiert. Dennoch schenkt sie ihrem besten Freund Teddy, in den sie heimlich verliebt ist, zum Geburtstag einen Lottoschein.
Und das Unglaubliche tritt ein - Teddy knackt den 140-Millionen- Jackpot! Was zuerst wie die Erfüllung aller Träume erscheint, verändert alles zwischen ihnen. Teddy droht durch den plötzlichen Geldregen abzuheben und ist nicht mehr der, dem Alice ihr Herz geschenkt hat. Bedeutet das unverhoffte Glück im Spiel für sie Pech in der Liebe.

Der neue Roman von Jennifer E. Smith besticht mal wieder durch einen gelungenen Schreibstil, durch den man sehr schnell in die Geschichte hineinkommt. Der Anfang des Romans hat mir sehr gut gefallen und ich freute mich schon auf den Rest. Doch leider konnte mich die restliche Geschichte nicht wirklich überzeugen.

Die Veränderungen an Teddy sind meiner Meinung nach nur minimal und verständlich bei so einem großen Gewinn. Nach dem ersten Schock und ein paar gegönnten Gütern, besinnt er sich schon wieder. Ich hatte aufgrund des Klappentextes angenommen, dass er sehr abhebt, sich für etwas besseres hält und von seinen alten Freunden nichts mehr wissen möchte. Aber all dies ist nicht der Fall.

Die Handlung des Buches lag auch eher vermehrt auf Alice, die immer noch mit ihrer Trauer zu kämpfen hat und sich für ein College entscheiden muss.

Allgemein gab es für meinen Geschmack dann doch zu viele kleine Handlungsstränge, die manchmal nur angeschnitten wurden und aus denen man noch mehr hätte machen können. So zum Beispiel die Geschichte um Teddy's Vater, der plötzlich auftaucht, aber auch genauso schnell wieder verschwindet.

Die Liebesgeschichte, die einem das Cover verspricht, konnte mich leider nicht überzeugen. Für mich blieb sie bis zum Schluss eher einseitig, auch wenn versucht wurde, mit kleinen Szenen ein anderes Bild zu schaffen. Die Emotionen konnten mich nicht überzeugen.

Im Großen und Ganzen war es ein gutes Buch, das sich sehr gut lesen ließ, aber leider auch sehr vorhersehbar war und mich im Vergleich zu anderen Werken der Autorin, nicht überzeugen konnte.

Veröffentlicht am 12.06.2018

Schöne Fortsetzung

Tom & Malou 2: Liebe Backstage
0 0

Klappentext:
"Die Liste, die gegen Tom sprach, war lang. Doch all diese plausiblen und vernünftigen Argumente kamen nicht gegen mein Gefühl an."

Toms unbedachte Aktion bringt nicht nur Amblish in Gefahr, ...

Klappentext:
"Die Liste, die gegen Tom sprach, war lang. Doch all diese plausiblen und vernünftigen Argumente kamen nicht gegen mein Gefühl an."

Toms unbedachte Aktion bringt nicht nur Amblish in Gefahr, sondern auch Malou dazu, sich fortan nur noch auf ihren Job zu konzentrieren. Die angespannte Stimmung ist für alle auf Tour belastend, sollte sie doch nicht nur den Durchbruch für die Band bedeuten, sondern auch Malous Berufsstart erleichtern. Tom hat nur eine Möglichkeit. Aber ist er bereit, alles auf eine Karte zu setzen"

Band zwei setzt genau dort an, wo der erste Teil aufgehört hat. Dank dem gelungenen Schreibstil ist man auch nach einer kleinen Pause, sofort wieder mitten im Geschehen drin und die Seiten beginnen nur so an einem vorbei zu fliegen.
Die Beziehung zwischen Malou und Tom, ist seit seinem Ausrutscher, sehr kompliziert und die Spannungen zwischen ihnen sind spürbar.
Beide werden mit schwierigen Situationen konfrontiert, die sie vor allem gemeinsam bewältigen müssen. Dabei harmonieren diese beiden Charaktere, wie auch im ersten Teil, wieder sehr schön miteinander. Es wird sehr schön beschrieben, wie sie sich gegenseitig unterstützen, sich Halt geben und füreinander da sind.
Der zweite Teil um Tom und Malou hat mir an sich sehr gut gefallen, leider haben mir in diesem Teil vor allem die Neckereien zwischen den beiden gefehlt, diese sind in diesem Teil etwas rar. Stattdessen überwiegt in diesem Teil ein Hin und Her der Gefühle, was mir manchmal schon etwas zu viel war. Auch kam die Romantik in diesem Band nicht zu kurz, rutschte nach meinem Geschmack aber manchmal etwas zu sehr ins kitschige ab.
Der Schluss war schön harmonisch, die beschriebenen Emotionen wurden sehr gut rübergebracht und mir fiel der Abschied von allen Bandmitgliedern ein bisschen schwer.
Eine schöne Reihe, in der auch die Musik nicht zu kurz kommt.

Veröffentlicht am 21.05.2018

Roadtrip mit einer Rockband

Tom & Malou 1: Herzklopfen on Tour
0 0

Klappentext:
"Es liegt an uns selbst aus einem gewöhnlichen Augenblick einen perfekten Moment zu erschaffen"
Tom ist überglücklich - die langersehnte US-Tour seiner Rockband "Amblish" steht an und die ...

Klappentext:
"Es liegt an uns selbst aus einem gewöhnlichen Augenblick einen perfekten Moment zu erschaffen"
Tom ist überglücklich - die langersehnte US-Tour seiner Rockband "Amblish" steht an und die will er in vollen Zügen genießen. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht die neue Management-Assistentin, die nicht nur seine Pläne durchkreuzt, sondern auch jede Menge Chaos in Toms Leben bringt.
Für Malou sollte das Praktikum die Chance ihres Lebens sein. Aber neben der nervenaufreibenden Arbeit mit dem skandalträchtigen Bassisten Tom, legen ihr eindeutige Klauseln Steine in den Weg, über die nicht nur sie stoplern könnte.

Mit "Herzklopfen on Tour" erscheint die Fortsetzung der Reihe um die Band Amblish. Diesmal sind die Protagonisten der Bassist der Band, Tom und die neue Management-Assistentin Malou und ein Roadtrip durch die USA beginnt.

Mir hat der erste Teil von Tom und Malou sehr gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut und flüssig zu lesen, sodass man schnell in die Geschichte eintauchen kann. Dadurch, dass die Autorin abwechselnd aus der Sicht von Malou und Tom schreibt, kann man sich sehr gut in beide Personen hineinversetzen.
Die Charaktere werden einem schnell sympathisch und wachsen einem ans Herz. Besonders Malou konnte mich mit ihrer taffen und schlagfertigen Art sehr schnell überzeugen. Auch harmonieren die beiden Charaktere sehr gut miteinander und es kommt oftmals zu sehr humorvollen Szenen. Sehr gut dargestellt empfand ich auch den Interessenkonflikt der beiden, man konnte ihre Beweggründe immer gut nachvollziehen.
Auch sehr geschickt werden Anspielungen auf den ersten Teil der Reihe um den Leadsänger Josh und seine Freundin Emma eingeflochten, sodass man aufgrund seiner geschürten Neugier nicht an diesem Teil vorbei kommt.
Der Cliffhanger am Ende ist natürlich sehr gut konzipiert und man drängt auf die Aufklärung im nächsten Band.

Kurzum: Eine Geschichte mit viel Witz und Charme, bei der man das Gefühl hat dabei zu sein. Mich konnte der erste Teil komplett überzeugen.
Von dieser Autorin werde ich bestimmt noch mehr lesen.