Profilbild von April1985

April1985

Lesejury Star
offline

April1985 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit April1985 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.05.2022

Fake-Dates, Fettnäpfchen und Wahrscheinlichkeiten

Die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe
0

Die Wahrscheinlichkeit, dass mir Ali Hazelwoods Debütroman gefällt war hoch. Dass sich hinter 'Die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe' allerdings ein richtig großes Highlight verbirgt, ...

Die Wahrscheinlichkeit, dass mir Ali Hazelwoods Debütroman gefällt war hoch. Dass sich hinter 'Die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe' allerdings ein richtig großes Highlight verbirgt, damit habe ich zugegebenermaßen nicht gerechnet. Tief im Inneren wusste ich es aber schon nach den ersten Kapiteln. Diese haben mir nämlich bereits ein verzücktes Dauergrinsen beschert und mich in einem Zustand der Glückseligkeit versetzt.

Ich glaube zum Inhalt selbst muss ich nicht mehr viel sagen, so groß wie der Hype um diese Rom Com ist. Um es kurz zu machen, es geht Fake Dates, Fettnäpfchen und Wahrscheinlichkeiten.

Mir hat das Hörbuch unglaublich viel Spaß gemacht. Ich bin von einer witzigen Situation in die nächste geschlittert und habe die frechen Dialoge zwischen Olive und ihrer Fake-Beziehung Adam genossen. Und obendrein war das Ganze auch noch super süß, romantisch und auch spannend. Mit einem Twist habe ich tatsächlich überhaupt nicht gerechnet. Er hat die richtige Dosis Drama ins Spiel gebracht und  die Spannung ordentlich in die Höhe getrieben.

Ja, Ali Hazelwood spart nicht an gängigen Klischees. Das hat mich allerdings überhaupt nicht gestört,  weil es einfach gepasst hat. Mit der 27-jährigen Biologie-Studentin Olive hat die Autorin eine  herrlich verpeilte Protagonistin ins Rennen geschickt, die absolut kein Fettnäpfchen auslässt. Ich mochte Olive richtig gerne. Sie ist klug, witzig und sie trägt ihr Herz am rechten Fleck. Aufgrund privater Schicksalsschläge widmet sie ihr Leben und ihre Studien der Krebsforschung. Die Liebe hat bis zu dem Tag, an sie aus der Not heraus ihren Professor, den berüchtigten Adam Carlsen, küsst, keine große Rolle in Olives Leben gespielt. Ich kann nur sagen, zum Glück ist Adam ihr  über den Weg gelaufen. Wenn ich nur an ihn denke, fange ich wieder schelmisch zu grinsen an. Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, warum Adam bei seinen Studenten so unbeliebt ist. Ja, er ist oft mürrisch und beurteilt streng. Aber, er ist auch groß, sehr groß und sportlich.  Und hab ich schon erwähnt,  dass er groß ist. Also so richtig.... Ich kann mir gut vorstellen, dass viele von den Stereotypen und auch den ständigen Wiederholungen genervt sind. Ich hingegen fand es unheimlich amüsant.

Wenn du Fan von romantischen Komödien bist, oder einfach nur ein lockeres und leichtes Buch lesen willst, bei dem man gut abschalten kann, dann kann ich dir 'Die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe' ans Herz legen. Für mich ist das Buch ein unerwartet zu  Highlight geworden.

Fazit

Unglaublich witzig, romantisch, mit der richtigen Portion Drama, um die Spannung anzukurbeln. Für mich die perfekte Mischung!

Mir hat 'Die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe' unwahrscheinlich gut gefallen. Ich liebe das Setting, ich liebe Olive, ich liebe Adam. Muss ich mehr sagen? Ach ja, kauft das (Hör)Buch!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2022

Eine großartige Coming-of-Age Geschichte

Die gigantischen Dinge des Lebens
0

'Die gigantischen Dinge des Lebens' der kanadischen Autorin Susin Nielsen gehört zu jenen Büchern, die mein Herz sehr berührt haben. Susin Niesen hat es geschafft eine in den Grundzügen sehr ...

'Die gigantischen Dinge des Lebens' der kanadischen Autorin Susin Nielsen gehört zu jenen Büchern, die mein Herz sehr berührt haben. Susin Niesen hat es geschafft eine in den Grundzügen sehr traurige Geschichte mit unglaublich viel Leichtigkeit und Humor zu erzählen, ohne die ernsten Themen dabei klein zu reden. So habe ich zwar einerseits sehr mit unserem tapferen Protagonisten Wilbur mitgelitten, gleichzeitig aber auch viele lustige Momente mit ihm erlebt.

Das Buch ist aus Sicht des 14-jährigen Wilbur geschrieben,  der schon immer als Außenseiter abgestempelt wurde. Wilbur ist groß, etwas rundlich und nicht gerade eine Augenweide. Außerdem spielt er im Schulorchester Triangel und er begleitet seinen besten Freund, den 85-jährigen Sal, wöchentlich zur Aquagymnastik. Sein Aussehen und die Tatsache,  dass Wilbur nicht gerade zu den coolen Kids gehört, lassen ihn seine Mitschüler, ganz besonders der gemeine Tyler, jeden Tag spüren. Er will daher nur eines: nicht auffallen. Doch dann tritt die französische Austauschschülerin Charlie in Wilburs Leben und bringt sein Herz ordentlich zum Klopfen.

Susin Nielson hat eine unglaublich herzerwärmende Coming-of-Age Geschichte zu Papier gebracht. Es geht um das erste Verliebtsein, die Pubertät und das Verrücktspielen der Hormone, Selbstfindung und das Erkennen des eigenen Wertes. Susin Nielson behandelt aber auch ernste Themen wie Mobbing und Ausgrenzung. Der schüchterne Wilbur, der mit seinen selbstgeschriebenen Gedichten und seiner Hilfsbereitschaft mein Herz erobert hat, hat mir oft unglaublich leid getan. Zum Glück hat er aber seine besten Freunde Alex und Sal an seiner Seite. Besonders Sal ist mir mit seinen Lebensweisheiten und seiner Offenherzigkeit und Direktheit sehr ans Herz gewachsen.
Wils Mütter, die Mumps wie er sie gerne nennt, tun auch alles für ihren Sohn, auch wenn sie manchmal elterntypisch ein bisschen übers Ziel hinausschießen und Wil ziemlich peinliche Momente bescheren. Wer will schon, dass die erste große Liebe Babyfotos im Adamskostüm von einem sieht?

Susin Nielsen hat ganz wunderbare, lebendige und authentische Charaktere erschaffen, die man nicht so schnell vergisst. Ich hätte sie alle, vorallem natürlich Wilbur, gerne noch ein bisschen weiter begleitet, weiß aber jetzt auch,  dass Wil seinen Weg gehen und meistern wird.

Fazit

'Die gigantischen Dinge des Lebens' von Susin Nielsen ist geine tolle Geschichte über Selbstfindung, die erste Liebe, große Gefühle, Pubertät, echte Freundschaften und Familie. Dabei bringt die Autorin mit viel Fingerspitzengefühl auch ernste Themen wie Mobbing und Ausgrenzung auf den Tisch. Susin Nielson gelingt es die großen Dinge des Lebens mit einer Leichtigkeit und viel Humor zu erzählen. 

Für mich ist das Buch ein großes Highlight im Jugendbuchbereich, was ich eigentlich jedem weiterempfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.05.2022

Herrliche Natur, Pferde und zweite Chancen

Golden Hill Touches
0

Das Wochenende habe ich in Montana auf der Golden Hill Ranch verbracht und es war so unglaublich schön. Ich konnte mich nur schwer von der idyllischen Farm, dem verschlafenen Städtchen Boulder ...

Das Wochenende habe ich in Montana auf der Golden Hill Ranch verbracht und es war so unglaublich schön. Ich konnte mich nur schwer von der idyllischen Farm, dem verschlafenen Städtchen Boulder Creek und ganz besonders von den beiden Protagonisten Parker und Clay lösen.

'Golden Hill - Touches' war mein erstes Buch von Nicole Böhm und ich freue mich schon riesig noch viele weitere von ihr zu lesen. Nicole Böhm schreibt sehr einfühlsam, mit der richtigen Dosis Humor, wahnsinnig atmosphärisch und sie hat wunderbare Bilder von der herrlichen, unberührten Natur und der Kleinstadt Boulder Creek mit seinen eingeschworenen Charakteren vor meinen Augen entstehen lassen.

Parker und Clay sind mir als Protagonisten sehr ans Herz gewachsen.  Besonders zu Parker konnte ich schnell eine Verbindung aufbauen. In Rückblenden lernen wir ihn als rebellischen Jugendlichen kennen, der nicht weiß, wie er mit seinen Gefühlen umgehen soll. Er fühlt sich oft unverstanden und ungeliebt, was ihn dazu bringt Dinge zu tun, die er später sehr bereut. Mit seinem Handeln hat er auch seine Jugendliebe Clay sehr verletzt. Als sich die beiden 11 Jahre später auf der Golden Hill Ranch wieder gegenüber stehen, kommen die alten Erinnerungen wieder hoch und verursachen ein Gefühlschaos. Clay ist noch immer verletzt und auch wütend, dass Parker sie ohne ein Wort zu verlieren verlassen hat, aber da ist auch noch immer diese Verliebtheit von damals.

Nicole Böhm hat die Gefühle, das ganze damit verbundene Chaos und die Gedanken der beiden unglaublich toll und authentisch beschrieben.  Ich konnte mich wie gesagt wahnsinnig gut in Parker und Clay hineinversetzen. Die Kapitel sind abwechselnd aus Parkers und Clays Sicht geschrieben, wodurch man zu beiden eine enge Verbindung aufbauen kann.

Besonders schön und spannend finde ich auch das Thema "Pferdetherapie". Nicole Böhm hat auch diesen Teil sehr gut umgesetzt. Parker möchte die alte Ranch seiner Großeltern wieder aufbauen und eine Pferdetherapiestätte einrichten.  Seine Schwester Sadie, die einen schweren Unfall hatte, hat eben aufgrund so einer Therapie wieder zurück ins Leben gefunden. Das ganze ist ein Herzensprojekt für Parker und seine Schwester. Doch die Leute in Boulder Creek sind eingeschworen und nachtragend und sie legen Parker eine Menge Steine in den Weg. Ich habe richtig mit Parker mitgefiebert,  mich mit ihm geärgert, ihn aber auch für seine innerliche Stärke bewundert. Ich wäre teilweise sicher nicht so ruhig geblieben.

Ich habe 'Golden Hill - Touches' als Hörbuch gehört und kann es dir sehr empfehlen. Die beiden Sprecher Polly Nolden und Konrad Krüger sind perfekt für die Geschichte ausgewählt worden und haben der sanften Liebesgeschichte Leben eingehaucht.

Fazit:

Nicole Böhm hat mit 'Golden Hill - Touches' einen wunderschönen, atmosphärischen und emotionalen Reihenauftakt geschrieben. Das Kleinstadtfeeling, die herrliche Natur und vorallem auch die Gefühlswelt der beiden Protagonisten kommen perfekt zur Geltung und auch das Thema "Pferdetherapie" fand ich interessant umgesetzt.

Ich kann dir die kurzweilige "Second Chances"-Geschichte sehr ans Herz legen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2022

Episches High-Fantasy-Spektakel

A Song of Wraiths and Ruin. Die Spiele von Solstasia
0

Ich habe mich riesig gefreut als ich gesehen habe, dass Roseanne A. Browns Dilogie ins Deutsche übersetzt wird. Noch dazu in so einer wunderschönen Ausstattung. Als 'A Song of Wraiths and Ruin ...

Ich habe mich riesig gefreut als ich gesehen habe, dass Roseanne A. Browns Dilogie ins Deutsche übersetzt wird. Noch dazu in so einer wunderschönen Ausstattung. Als 'A Song of Wraiths and Ruin - Die Spiele von Solstasia' pünklich zum Erscheinungstermin bei mir eingezogen ist, habe ich auch gleich mit dem Lesen begonnen. Die Ernüchterung kam dann schnell, denn Roseanne A. Browns Reihenauftakt ist nicht nur außergewöhnlich, sondern auch sehr anspruchsvoll.

Roseanne A. Brown entführt uns in eine westafrikanisch inspirierte Welt überladen mit exotischer Magie, Mythen und Folklore. Meines Erachtens die größte Stärke, aber auch die größte Schwäche des Buches. Gerade am Anfang habe ich mir sehr schwer getan in die Welt einzutauchen. Es sind viele Informationen, die einem wie eine Flutwelle überrollen. Exotische Namen, deren Aussprache meinen Lesefluss immer wieder ausgebremst haben und fremdländische Begriffe, deren Bedeutung sich mir nicht immer gleich erschlossen hat. Man wird mit alten Bräuchen und Sitten konfrontiert und mit westafrikanischen Mythen, verborgener Magie, und Geschichten von Geistern überhäuft. Mir hat im wahrsten Sinne des Wortes der Kopf geschwirrt und ich habe bei weitem nicht alles verstanden. Und dennoch war und bin ich fasziniert von der bis ins kleinste Detail ausgearbeiteten Welt, in der wir einerseits auf Prinzessin Karina aus dem Königreich Sonande und andererseits auf den Kriegsflüchtling Malik aus dem unterdrückten Eshran treffen.

Karina und Malik konnten mich jeder auf seine ganz eigene Art für sich einnehmen. Karina ist sehr eigenwillig, teilweise stur und rebellisch. Doch dann verändert ein tragisches Ereignis einfach alles und die Kronprinzessin muss plötzlich den Platz ihrer Mutter, der Sultanin einnehmen. Doch Karina ist unsicher und sieht sich dieser Aufgabe nicht gewachsen, weshalb sie eine schwerwiegende Entscheidung trifft - ein Blutopfer für das Leben ihrer Mutter. Genauer gesagt das Leben ihres zukünftigen Ehemannes, sprich des Siegers der Solstasia-Spiele.

Im Gegensatz zu Karina entstammt Malik aus ärmlichen Verhältnissen. Voller Hoffnung im Gepäck reist der junge Mann gemeinsam mit seinen Schwestern Leila und Nadia, für die er alles tun würde nach Sonande, um den Feierlichkeiten rund um die Solstasia-Spiele beizuwohnen. Doch dann wird Nadia von einem rachsüchtigen Geist entführt und der Geist fordert nichts geringeres als das Leben von Kronprinzessin Karina. Kurzerhand beschließt Malik sich als Champion bei den Spielen aufstellen zu lassen, um an Karina heran zu kommen.

Was das Schicksal für Karina und Malik bereit hält müsst ihr natürlich selber herausfinden. Roseanne A. Brown erzählt ihre Geschichte im Wechsel aus Karinas und Maliks Perspektive und das sehr bild- und wortgewaltig, stellenweise überbordend. Auch wenn gerade der Anfang und die Einführung in die Welt und ihre spezielle Magie etwas länger dauert, ist doch von Beginn an eine gewisse Grundspannung vorhanden. Ab der Hälfte wird diese nach oben getrieben und erreicht dann im letzten Teil ihren Höhepunkt. Hier wird es dann richtig mitreißend, rasant und wendungsreich. Ich fand allerdings gerade den ruhigeren Start sehr gut, musste ich mich doch ohnehin schon sehr auf die neue und komplexe Welt konzentrieren.

Auch wenn das Buch kein ganz großes Highlight geworden ist, so freue ich mich doch schon sehr auf den Folgeband. Vorallem da ich noch einiges mehr zu dem besonderen, auf ghanaischer Folklore basierenden Magiesystem erfahren will. Jeder Wochentag ist einer bestimmten Schutzgottheit zugeordnet. Je nachdem, an welchem Tag man geboren wird, wird man einer Gottheit zugeordnet, die wiederum über die Magie entscheidet. Ich finde die Idee dahinter richtig genial, hoffe allerdings dass das Magiesystem in der Fortsetzung 'A Psalm of Storms and Silence - Die Magie von Solstasia' noch näher beleuchtet wird.


Fazit:

Düster, fesselnd, detailverliebt, bild- und wortgewaltig und einfach episch!

Roseanne A. Brown hat mit 'A Psalm of Wraiths and Ruin' einen epischen Reihenauftakt zu Papier gebracht, der westafrikanische Folklore, Traditionen, Geistergeschichten und göttliche Magie miteinander zu einem bildgewaltigen High-Fantasy-Spektakel verwebt.

Ich kann dir das Buch empfehlen, wenn du gerne komplexe, anspruchsvolle und ausschweifende High Fantasy mit kleinem Romantikanteil liest und du dich gerne von fremden Kulturen bereichern und verzaubern lässt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2022

Rasant, spannend, viele kleine Cliffhanger und unvorhersehbare Wendungen!

Frische Wunden
0

Kirsten Nähle war mir bislang kein Begriff, was ich nach dem Lesen oder besser gesagt dem Inhalieren dieses spannenden Krimis rund um das Ermittlerduo Victoria Stahl und Daniel Freund unbedingt ändern ...

Kirsten Nähle war mir bislang kein Begriff, was ich nach dem Lesen oder besser gesagt dem Inhalieren dieses spannenden Krimis rund um das Ermittlerduo Victoria Stahl und Daniel Freund unbedingt ändern muss. Sowohl die Thematik rund um das Thema "Kinderwunsch", als auch der erfrischend unkomplizierte Schreibstil haben mir sehr gut gefallen.

Und darum geht's: Im Würzburger Stadtwald wird die übel zugerichtete Leiche einer jungen Frau gefunden. Die unbekannte Tote ist mit einer Babydecke zugedeckt. Wie sich bei der späteren Obduktion herausstellt, hat sie zudem wenige Stunden vor der Tat ein Kind zur Welt gebracht. Von dem Baby fehlt jedoch jede Spur. Für die Kommissare Stahl & Freund beginnt nicht nur die Suche nach dem Mörder, sondern auch nach dem vermissten Baby. Und die Zeit drängt!

Kirsten Nähle hat mich in rasanten Tempo durch 'Frische Wunden' geführt, der Abschlussband einer Reihe rund um die Ermittler Victoria Stahl und Daniel Freund. Für mich war es ein Debüt, was allerdings überhaupt kein Problem dargestellt hat. Ich war sofort mitten im Geschehen und habe fieberhaft nach dem Motiv gerätselt.

Allein der Prolog ist schon so mitreißend geschrieben und wirft so viele Fragen auf, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will. Dazu kommt, dass 'Frische Wunden' aus mehreren Perspektiven geschrieben ist und gefühlt nach jedem Kapitel ein Cliffhanger lauert. Das zusammen mit den häufigen Perspektivenwechsel und den eher kurzen und knackigen Kapitel hat mir das Gefühl gegeben nur so durch die Seiten zu fliegen. Dazu kommt der erfrischend unkomplizierte Schreibstil von Kirsten Nähle, der sich aufs Wesentliche beschränkt und sich nicht in unnötigen Details verliert.

Die beiden Hauptkommissare Victoria und Daniel waren mir auch schnell sympathisch und ich habe sie als sehr authentisch wahrgenommen. Ganz besonders Daniel, dem der Fall aufgrund des eigenen überfüllten Kinderwunsches sehr nahe geht. Doch auch mit Jonas, der eine Beziehung mit dem Opfer hatte und der schnell in den Fokus der Ermittlungen rückt, konnte ich richtig mitfiebern.

Kirsten Nähle hat für einige unterhaltsame Stunden gesorgt und diese mit viel Spannung gefüllt. Vorallem weil man sich bis zum Schluss nicht sicher sein konnte, was wirklich hinter dem Ganzen steckt.

Fazit
Rasant, spannend, viele kleine Cliffhanger und unvorhersehbare Wendungen! Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt

'Frische Wunden' ist der Abschluss einer Trilogie, den man aber gut als Einzelband lesen kann.

Ich kann das Buch jedem Thriller- und Krimi-Fan empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung