Profilbild von Areti

Areti

Lesejury Star
offline

Areti ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Areti über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.07.2020

Ein fesselnder und bezaubernder Auftakt der L.O.V.E.-Reihe

A single night
0

Inhalt:
Eine einzige Nacht kann dein Leben für immer verändern …

Als die modebegeisterte Libby während der New Yorker Fashion Week auf den erfolgreichen Jungdesigner Jasper Chase trifft, ahnt sie nicht, ...

Inhalt:
Eine einzige Nacht kann dein Leben für immer verändern …

Als die modebegeisterte Libby während der New Yorker Fashion Week auf den erfolgreichen Jungdesigner Jasper Chase trifft, ahnt sie nicht, dass sie wenige Stunden später eine unvergessliche Nacht mit ihm verbringen wird. Anderthalb Jahre danach kreuzen sich ihre Wege erneut: am Plymouth College of Art, wo sich Libby für ein Modedesign-Studium eingeschrieben hat. Das erste Wiedersehen verläuft jedoch alles andere als magisch, und Libby muss sich fragen, wieso sie in den letzten Monaten immer wieder an Jasper denken musste, denn dem ist der Starruhm offensichtlich völlig zu Kopf gestiegen. Jasper allerdings hat Libby keineswegs vergessen – genauso wenig dessen bester Freund Ian, dem die talentierte Amerikanerin ein gewaltiger Dorn im Auge ist …

Meine Meinung:
"A single night" von Ivy Andrews ist der Auftakt der neuen L.O.V.E.-Reihe.
Nachdem ich schon einige Bücher der Autorin, die auch als Ava Innings schreibt, gelesen habe, war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Und eines kann ich ganz eindeutig sagen: Es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite absolut begeistert und war für mich das bisher beste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Libby und Jasper in Ich-Erzählung beschrieben. Jeweils ein Kapitel wird dem jeweiligen Charakter gewidmet. Da die Kapitel relativ lang sind (teilweise bis zu fünfzig Seiten), erlebt man immer einen großen Abschnitt mit den beiden Charakteren mit, bevor es zum anderen wechselt.
Diese Erzählweise hat mir sehr gut gefallen, denn man bekommt ganz genau mit, was in Libby und Jasper vorgeht, wie sie sich fühlen und worüber sie nachdenken.
Es hat zum einen den Vorteil, dass man natürlich mehr weiß als die beiden, da man die jeweils andere Seite auch miterlebt, zum anderen, dass man die Charaktere über längere Zeit begleitet und sie besonders gut kennenlernen kann.

Mode ist in diesem Buch ein großes Thema. So schaut man den Protagonisten dabei über die Schulter, wie sie ihre Ideen entwickeln, verwerfen, abändern und umsetzen. Es ist alles so unfassbar bildhaft, dass man das Gefühl hat, man wäre mitten unter ihnen. Ich konnte mir beim Lesen alles haargenau vorstellen und es lief wie ein Film vor meinen Augen ab.

Und nicht nur in Sachen Mode sind die Beschreibungen sehr anschaulich gelungen, auch was all die Figuren dieses Buches betrifft, hat man eine ganz klare Vorstellung davon, wie sie aussehen und was ihren Charakter ausmacht. So kommt es dazu, dass man auch schon für die drei jungen Frauen Oxy, Val und Ella, mit denen sich jeweils die nächsten drei Bände befassen, große Sympathien entwickelt und neugierig auf ihre Geschichten wird.

Auch der Schreibstil von Ivy Andrews ist sehr angenehm zu lesen, denn er ist besonders flüssig und locker-leicht. So ist es absolut kein Problem, dass die Kapitel teilweise recht lang sind. Innerhalb weniger Tage habe ich das Buch in mich aufgesogen, da es so fesselnd ist.

Es gab zwei Dinge, die ich in dem Buch vorausgeahnt habe. Eines davon war eine größere Sache, die sich quasi durch das ganze Buch gezogen hat. Dennoch habe ich dies nicht als negativ empfunden, sondern fand es sogar sehr gut, dass meine Vermutungen erfüllt wurden.

Fazit:
Mir hat "A single night" von Ivy Andrews sehr gut gefallen, da das Buch eine wundervolle Liebesgeschichte mit dem Thema Mode vereint und zudem auch die Nebencharaktere, mit denen sich die nächsten Bände befassen, eine größere Rolle spielen. Somit ist das Buch sehr fesselnd, abwechslungsreich und hält viele Geschichten bereit.
Ich bin sehr gespannt auf die Folgebände und kann es kaum erwarten, sie zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.07.2020

Ein schönes Meerjungfrauen-Malbuch

Das Meerjungfrauen-Malbuch: Das Ausmalbuch für Erwachsene und Kinder
0

Inhalt:
Spätestens seit Arielle weiß jedes Kind, dass Meerjungfrauen wunderschöne, grazile Geschöpfe mit einem eigenen Kopf und Willen sind. Diese Einzigartigkeit wird nun zum Ausmalen aufs Papier gebracht. ...

Inhalt:
Spätestens seit Arielle weiß jedes Kind, dass Meerjungfrauen wunderschöne, grazile Geschöpfe mit einem eigenen Kopf und Willen sind. Diese Einzigartigkeit wird nun zum Ausmalen aufs Papier gebracht. Kombiniert mit ermutigenden Sinnsprüchen ist dieses Ausmalbuch die mystische Ergänzung, die in keinem Regal fehlen darf.

Meine Meinung:
Dieses Meerjungfrauen-Malbuch aus dem mvg Verlag hat mir gut gefallen.
Es bietet auf zahlreichen Seiten schöne Motive, die sehr unterschiedlich sind.
Egal, ob Meerjungfrauen, Fische oder die Unterwasserwelt - dieses Malbuch hält für jeden Liebhaber der Ozeane und Meerjungfrauen viele zauberhafte Bilder zum Träumen bereit.
Schön finde ich auch, dass bei manchen Motiven die Ausmalflächen etwas größer, bei anderen deutlich kleiner sind. So ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene jeweils das Passende zu finden.

Die Sinnsprüche, die jeweils auf einer Doppelseite vorkommen, sind auch sehr schön ausgewählt.
Allerdings finde ich es etwas schade, wenn auf manchen Seiten nur ein Spruch und sonst nicht viel an Meeresmotiven vorhanden ist. Dies kommt zwar nicht sehr oft, aber dennoch ab und zu vor.

Ein bisschen ungünstig ist zudem auch, dass man sehr schwer in der Buchmitte beim Übergang der Doppelseite zeichnen kann, weil man dort nicht so einfach mit dem Stift hinkommt, selbst wenn man das Buch so weit wie möglich aufschlägt.

Sehr positiv dagegen finde ich, dass die Seiten so dick und undurchlässig sind, dass nichts von dem Gemalten auf die nächste Seite durchscheint.

Fazit:
Dieses Meerjungfrauen-Malbuch kann vor allem mit seinen abwechslungsreichen Motiven und der guten Qualität der Seiten überzeugen. Es bereitet sehr viel Spaß, darin zu malen, und die Sinnsprüche sind ein zusätzlicher schöner Bonus.
Ich kann dieses Malbuch auf alle Fälle weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2020

Sehr gute Hörbuch-Version der Bibel

Die Bibel. Gelesen von Rufus Beck
0

Inhalt:
Die Lutherbibel ist die bekannteste deutsche Bibelübersetzung. Martin Luther schuf mit ihr ein Meisterwerk sprachlicher Ausdruckskraft und prägte damit die deutsche Sprache und Kultur bis heute. ...

Inhalt:
Die Lutherbibel ist die bekannteste deutsche Bibelübersetzung. Martin Luther schuf mit ihr ein Meisterwerk sprachlicher Ausdruckskraft und prägte damit die deutsche Sprache und Kultur bis heute. Schauspieler Rufus Beck hat nun die komplette Lutherbibel eingelesen. Die Lesung umfasst das Alte und das Neue Testament sowie die sogenannten Apokryphen. Der Text entspricht der revidierten Fassung der Lutherbibel von 2017. Auf neun mp3-CDs mit einer Gesamtspielzeit von 98 Stunden rezitiert, flüstert, ruft Rufus Beck die Worte der Bibel dem Zuhörer entgegen und schlüpft auf diese Weise meisterhaft und unnachahmlich in die Rolle der Verfasser der biblischen Bücher, wird zur Stimme der Evangelisten, der Apostel, von Mose, Abraham – und schließlich zur Stimme von Jesus und Gott selbst. Der original Luther-Sound kongenial interpretiert. Ein einmaliges Hörereignis!

Meine Meinung:
Dieses von Rufus Beck gelesene Hörbuch ist eine sehr gute Hörbuch-Version der Bibel. Es handelt sich hierbei um eine ungekürzte Lesung inklusive Apokryphen.
Ich möchte hier nun nicht weiter auf den Inhalt der Bibel, sondern vor allem auf den Sprecher und die Einteilung eingehen.

Für jedes Kapitel in der Bibel gibt es einen Track. Das macht es einem leicht, zwischen den einzelnen Kapiteln hin und her zu springen und so zu bestimmten Stellen zu kommen. Ich habe dieses Hörbuch einmal in der mp3-Download Version und einmal in der Audible Version.
Der Vorteil, wenn man es über Audible hört, ist, dass man die Lesegeschwindigkeit anpassen kann. Auch bei 1,25- sowie 1,5-facher Geschwindigkeit kommt man sehr gut mit und kann den Erzählungen gut folgen.

Der Sprecher Rufus Beck liest die Kapitel wirklich so grandios und gut betont vor, dass es spannend ist und nicht einschläfernd wirkt, was leider sonst bei vielen Hörbüchern der Fall ist.
Hier konnte ich mich komplett auf die Erzählungen einlassen und musste nur sehr selten Stellen doppelt hören, weil Kleinigkeiten an mir vorbeigegangen sind. Manche Kapitel sind hierbei besonders einprägsam hervorgestochen und im Gedächtnis geblieben.

Ich werde dieses Hörbuch sicherlich mehr als einmal komplett hören, denn diese 98 von Rufus Beck gelesenen Stunden sind wirklich eine gute Unterhaltung.

Fazit:
Ich kann diese Hörbuch-Version der Bibel mit dem Sprecher Rufus Beck auf alle Fälle weiterempfehlen, da sie so gut gelesen wurde, dass man seine volle Aufmerksamkeit darauf richten kann, ohne dass die Gedanken abschweifen. Die Aufteilung der Tracks in die einzelnen Kapitel ist sehr praktisch und hilfreich. Auch die Betonungen des Sprechers sind besonders gut gelungen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2020

Noch besser als der erste Band

Mondfluch 2
0

Inhalt:
Es gibt nur einen Weg, die Welt zu retten.
Doch was, wenn es der falsche ist?

Nach dem gescheiterten Versuch, den Mondfluch zu brechen, befindet sich Thy in Gefangenschaft der Dunkelseelen. Diese ...

Inhalt:
Es gibt nur einen Weg, die Welt zu retten.
Doch was, wenn es der falsche ist?

Nach dem gescheiterten Versuch, den Mondfluch zu brechen, befindet sich Thy in Gefangenschaft der Dunkelseelen. Diese haben es sich zum Ziel gesetzt, mit Hilfe des Mondlichts die Halbwesen zu vernichten. Niemand ist rachsüchtiger als Suri - ihre Anführerin.

Doch Thy muss feststellen, dass nicht nur die Dunkelseelen hinter dem Mondlicht her sind, welches sie in sich trägt. Auch die Halbwesen setzen alles daran, es wieder zurückzuerobern.
Auf ihrer Flucht leidet Koraj zunehmend unter dem Mondfluch. Es entsteht ein Wettlauf gegen die Zeit und Thy muss eine folgenschwere Entscheidung treffen.

Meine Meinung:
Ich habe bisher alle Bücher von Kathrin Wandres gelesen, aber keines hat mich so sehr überzeugt wie Band 1 der Mondfluch-Saga. Denn "Mondlfluch 1. Herrschaft der Halbwesen" war spannend, geheimnisvoll, düster, mitreißend und einfach faszinierend. Dass es noch besser kommen könnte, hätte ich nicht gedacht. Doch die Autorin hat es geschafft, mit "Mondfluch 2. Rache der Dunkelseelen" den ersten Band noch zu übertreffen.

Zu Beginn des Buches befindet sich ein ausführliches Namensregister, das es einem leichter macht, einen Überblick über die Vielzahl an Personen zu bekommen.

Nachdem man als Einführung in die Erzählung zunächst "Die Sage von der Dunkelheit der Sonne" vorfindet, startet der Prolog mit einer Vorschau, was in wenigen Tagen passieren wird. Dann geht es zurück zu der aktuellen Zeit, die direkt an den Vorgängerband anschließt. Man ist wieder direkt mittendrin.

Die Kapitel sind aus der Sicht von Thy, die mit vollem Namen Thynessa heißt, in Ich-Erzählung geschrieben. Gemeinsam mit ihr erlebt man alles mit. Da man nicht mehr als sie weiß, macht es das dem Leser besonders leicht, mit ihr mitzufühlen, mitzufiebern, sich in sie hineinzuversetzen und vor allem um sie zu bangen.
Thynessa ist ein Charakter, der von Anfang an Sympathie hervorruft. Ihre Handlungen, Reaktionen und Gefühle sind absolut nachvollziehbar.
Auch von Koraj, dem Halbwesen, bekommt man allein schon durch Thys Beschreibungen einen sehr guten Eindruck.
In dieser Reihenfortsetzung hat mir besonders gut die Entwicklung der Charaktere gefallen. Manches davon hat mich wirklich sehr überrascht.

Der Schreibstil von Wandres ist angenehm und sehr flüssig zu lesen. Dies und die gewählte Erzählperspektive machen es einem besonders leicht, sich völlig in das Buch hineinversetzt zu fühlen und in der Welt, die hier geschaffen wurde, abzutauchen. Die Seiten fliegen nur so dahin und da es so spannend ist, möchte man die Geschichte am liebsten an einem Tag durchlesen.

Obwohl in dem Buch keine Karte vorhanden ist, kann man sich ganz genau vorstellen, wie die Siedlung, die Landschaft darum herum und der Ay aufgebaut sind. Alles wird so gut beschrieben, dass man einen guten Einblick bekommt.

Am besten haben mir an diesem Buch die Höhen und Tiefen gefallen, die für enorme Spannung sorgen. Man kann sich nie sicher sein, dass alles gut wird.
Es sind so viele Überraschungsmomente und so viel Drama vorhanden, dass man gar nicht zur Ruhe kommt, um Luft zu holen.
Da denkt man gerade, jetzt wird alles gut, jetzt gibt es ein Happy End und dann kommt Kathrin Wandres daher, wirft einen völlig aus der Bahn und reißt einem den Boden unter den Füßen weg. Herzlichen Dank!

Vor allem der Epilog am Ende sorgt dafür, dass man gar nicht anders kann, als sich sehnlichst zu wünschen, bald den dritten Band der Mondfluch-Saga lesen zu können. Der Cliffhanger ist so fies, dass man sofort weiterlesen möchte, weil es so unfassbar spannend ist.

Fazit:
Für mich war diese Fortsetzung der Mondfluch-Saga, die mit Spannung, Dramatik, Düsterkeit und Faszination überzeugt, das beste Buch von Kathrin Wandres. Es hat mich so sehr in seinen Bann gezogen, dass ich unbedingt noch mehr davon lesen möchte und das Buch nur wärmstens weiterempfehlen kann. Absolut lesenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2020

Sehr gelungener Auftakt einer Wikinger-Saga

Nordblut 1
0

Inhalt:
Was, wenn du nur eine Figur auf dem Spielbrett der Götter bist?

***

Island im Jahre 982 n. Chr: Der Wikinger Sven Olafsson tötet aus Gnade seine Frau Gyda im Kindbett. Für jene Tat will er sein ...

Inhalt:
Was, wenn du nur eine Figur auf dem Spielbrett der Götter bist?

***

Island im Jahre 982 n. Chr: Der Wikinger Sven Olafsson tötet aus Gnade seine Frau Gyda im Kindbett. Für jene Tat will er sein Leben und das des Neugeborenen den Göttern darbieten. Doch diese verweigern beide Opfer und stellen Sven stattdessen vor die Aufgabe seines Lebens: Neun Jahre lang soll er ihren Prüfungen ausgesetzt sein. Neun Jahre, die ihn und seine Kinder an die Grenze des Erträglichen führen. Doch es naht Hilfe aus Asgard - in Gestalt eines lautlosen Jägers auf vier Pfoten.

Meine Meinung:
"Nordblut 1. Wölfe wie wir" von Mira Valentin ist der sehr gelungene Auftakt einer Wikinger-Saga. Bisher hatte ich noch nicht ganz so viel Kontakt mit der nordischen Götterwelt, aber spätestens seit Rick Riordan habe ich großen Gefallen daran. Und auch wenn Valentins Werk etwas völlig anderes ist, ist es wie "nach Hause kommen".

Das Cover, das von Alexander Kopainski entworfen wurde, ist ein richtiger Hingucker. Das blau passt perfekt zum Nordischen und der Wolf, der im Mittelpunkt zu sehen ist, spiegelt den Untertitel "Wölfe wie wir" sehr deutlich wider. Die silbernen Äxte, die sich um den Wolf herum schlingen, und die Runen, die sich am Buchrand befinden, runden es perfekt ab, sodass alles sehr gut zusammen passt.

Das Buch beginnt mit einem Personenverzeichnis, das für einen sehr guten Überblick sorgt. Denn da in dieser Geschichte so einige Charaktere vorkommen, ist es gut, wenn man immer mal wieder vorne nachschauen kann, wer mit wem wie zusammenhängt.
Es folgt ein Gedicht, das einen schon einmal in die perfekte Stimmung für dieses Buch bringt.

Der Schreibstil ist unglaublich flüssig und sehr angenehm zu lesen und die Geschichte ist so spannend, dass ich das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen habe. Die Seiten flogen nur so dahin.

Die Kapitel richten ihr Augenmerk jeweils auf einen der folgenden Charaktere: Sven, seine Tochter Jorunn, Erik den Roten, dessen Sohn Leif, den Händler Bjarni, dessen Tochter Alva sowie den Grafensohn Halfdan. Die Kapitel aus Jorunns und Leifs Sicht haben mir besonders gut gefallen und ich konnte mit ihnen am meisten mitfiebern. Es war beeindruckend, die innersten Gedanken und Gefühle der jeweiligen Figuren besser kennenzulernen.

In verschiedenen Handlungssträngen, jeweils mit einem dieser Charaktere in der dritten Person, erlebt man die Geschichte und bekommt so mit, was an den verschiedenen Orten alles gerade passiert. Das macht es besonders aufregend, da man natürlich mehr weiß als die einzelnen Protagonisten selbst.
Diese sind so gut dargestellt, dass man sie sich nicht nur äußerlich, sondern auch charakterlich sehr gut vorstellen kann. Sie sind auch so unterschiedlich, dass sicherlich jeder Leser einen Charakter finden kann, mit dem er besonders sympathisiert.
Ich bin mir sehr sicher, dass hier wieder einmal nichts sicher sein wird, wie man es von Mira Valentin kennt. Der eine Protagonist kann in diesem Band noch der Liebling gewesen und der andere gehasst worden sein, im bald folgenden Band kann das alles schon wieder ganz anders aussehen.
Einige Charaktere machen schon in diesem ersten Band große Entwicklungen durch. Nichts ist sicher, nichts ist vorhersehbar. Es bleibt erbarmungslos spannend.

Auch die nordische Welt, die hier geschildert wird, ist mit Worten so gut ausgemalt, dass man alles ganz genau vor Augen hat und richtig in diese fantastische Welt abtauchen kann. Man lernt die einzelnen Schauplätze sehr gut kennen.

Nach und nach verweben sich die Handlungsstränge immer mehr und die einzelnen Protagonisten finden auf ihren Wegen zum Teil zusammen. Ihre jeweiligen Reisen zu verfolgen, ist unheimlich spannend.
Das Ende macht sehr neugierig auf eine Fortsetzung, die wir hoffentlich schon bald lesen können.

Am Ende des Buches befindet sich noch ein Nachwort zum Hintergrund der Geschichte, auf das ein Glossar folgt, welches wichtige Begriffe erläutert. Im Folgenden ist zudem auf einer Seite auch eine Übersicht über die wichtigsten Runen vorhanden.

Mein Fazit:
"Nordblut 1. Wölfe wie wir" war für mich ein grandioser Auftakt einer Wikinger-Saga, die mich vom Anfang bis zum Ende begeistern konnte. Ich bin immer noch total überrascht, wie sehr mich dieses Buch fesseln konnte, da ich meine Liebe zu der nordischen Götterwelt erst vor Kurzem entdeckt habe.
Für mich war es ein faszinierendes Highlight, das sicherlich noch lange nachklingen wird!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere