Profilbild von Ascora

Ascora

Lesejury Star
online

Ascora ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ascora über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.01.2019

Loslassen - im wahrsten Sinne des Wortes

Loslassen
0

Klappentext: Eigentlich wollte sich Charlotte in Ruhe und allein in einer anderen Stadt über die Dinge in ihrem Leben klar werden. Doch womit sie nicht gerechnet hat, ist ihr mysteriöser und gefährlich ...

Klappentext: Eigentlich wollte sich Charlotte in Ruhe und allein in einer anderen Stadt über die Dinge in ihrem Leben klar werden. Doch womit sie nicht gerechnet hat, ist ihr mysteriöser und gefährlich wirkender Nachbar Hendrik. Es sind seine Augen, die niemals lächeln, die sie jedoch so intensiv betrachten, als würden sie ihr all das erzählen wollen, was er im Verborgenen hält. Für Hendrik ist Charlotte ein Rätsel. Sie ist anders. Sie weicht ab von den üblichen Parametern, vielleicht erschafft sie sogar ihre eigenen. Ihre Gegenwart ist risikoreich, denn sie hat etwas an sich, das ihn anspricht. Und das darf nicht sein. Er weiß nicht genau, was es ist, denn es ist ihm neu und er spürt es bis tief in den Bauch hinein. Aber er ahnt, dass es ihn verändern könnte, wenn er nicht aufpasst. Beide können sie sich dem Sog, den sie gegenseitig spüren, nicht entziehen. Doch beide haben ein Geheimnis, welches das fragile Band zwischen ihnen zerstören könnte.

Diese Geheimnisse haben es wirklich in sich. Hendrik läuft vor seiner Vergangenheit und den Monstern darin davon, hat sich abgekapselt und vermeidet jede menschliche Regung. Charlottes Probleme sind auf den ersten Blick nicht so erkennbar und werden erst zum Schluss hin thematisiert.
Die Geschichte ist in meinen Augen weniger eine Liebesgeschichte, wie es das Cover vielleicht impliziert, es ist härter, schockierender und ja auch faszinierender als ich es erwartet habe.

Der Schreibstil ist äußerst angenehm, flüssig und gut lesbar, teilweise hat gerade dieser mich weiterlesen lassen. Die Charaktere der Protagonisten sind so vielschichtig und ambivalent, dass sie äußerst schwer fassbar sind und nur bedingt eine gewisse Sympathie für die beiden bei mir aufkam.

Wer klassische Liebesgeschichte mit tragischen Helden erwartet bei denen sich alles in eitel Sonnenschein verwandelt, wird hier enttäuscht werden. Wer keine Angst vor psychischen Abgründen der Seele hat sollte sich auf dieses Buch einlassen, da am Ende des Tunnels immer Licht wartet.

Veröffentlicht am 03.01.2019

Geliebte Feindin

Geliebte Feindin
0

Klappentext: Gino Mazza ist dunkel, geheimnisvoll und attraktiv – und er ist ein hochausgebildeter Kämpfer im Dienst der Schattengänger. Für Gefühle ist kein Platz in seinem Leben, er konzentriert er sich ...

Klappentext: Gino Mazza ist dunkel, geheimnisvoll und attraktiv – und er ist ein hochausgebildeter Kämpfer im Dienst der Schattengänger. Für Gefühle ist kein Platz in seinem Leben, er konzentriert er sich voll und ganz auf seine nächste Mission: Die weltweit führende IT-Expertin Zara Hightower ist einem chinesischen Verbrechersynidkat in die Hände gefallen, und Gino bleibt nur wenig Zeit, um sie zu befreien. Dass Zara bildschön ist, und Gino sie heiß begehrt, macht seinen Auftrag nicht einfacher. Zumal er nicht weiß, ob Zara nur ein hilfloses Opfer ist oder ihn geradewegs in eine tödliche Falle lockt ...

Zum Inhalt: Der nächste Schattengänger begegnet seiner Frau und muss sie zuerst einmal aus der Hand des chinesischen Gangsterbosses befreien. Zara ist hochintelligent, reist in der Weltgeschichte umher und steht im Rampenlicht, dabei wünscht sie sich hauptsächlich Geborgenheit und ein Zuhause, gerne bei einem Alphamann mit Herz.

Christine Feehan erfindet in ihrem 14. Band die Serie nicht neu: Alphamann trifft seine Gefährtin, rettet sie und trägt sie für den Rest ihres Leben auf Händen. Dennoch gelingt es Feehan wieder einmal faszinierende Charaktere mit ihren ganz eigenen Problemen zu erschaffen. Er wird ganz bestimmt nicht langweilig!!

Veröffentlicht am 01.01.2019

Aus süsser Berechnung - Ein klassischer Mord

Aus süßer Berechnung
0

Der Klappentext: Es ist eine bitterkalte Nacht in New York, als auf der Treppe vor einem leeren Bürogebäude eine tote Frau gefunden wird. Alles sieht nach einem misslungenen Überfall aus, doch Eve Dallas ...

Der Klappentext: Es ist eine bitterkalte Nacht in New York, als auf der Treppe vor einem leeren Bürogebäude eine tote Frau gefunden wird. Alles sieht nach einem misslungenen Überfall aus, doch Eve Dallas ahnt schon, dass die Leiche bewusst dort abgelegt wurde. Jetzt muss sie nur herausfinden, warum jemand so etwas tun würde. Verdächtige gibt es einige, doch mit der tatkräftigen Unterstützung ihres milliardenschweren Ehemanns Roarke und ihrer toughen Partnerin Peabody, kommt Eve der Lösung des Falls bald näher, denn einige der mächtigsten Männer der Stadt hatten durchaus ein Motiv für den Mord …

Der Inhalt: Eine weibliche Leiche, ein anscheinend zufälliges Opfer wird entdeckt. Eve Dallas fallen Ungereimtheiten auf und schon hat sie sich in den Fall verbissen. Schnell wird klar das Opfer war nicht zufällig zur falschen Zeit am falschen Ort und natürlich bleibt es nicht bei einer Leiche... Mehr wird nicht verraten.

Aus süsser Berechnung ist (endlich) mal wieder ein klassischer Mordfall mit Leiche(n), Motiven und Verdächtigen, mehreren Spuren und Knobeln wer ist der Täter? Anders als bei manchen der letzten Fällen steht auch nicht die Vergangenheit von Eve und/oder Roark in Verbindung mit der Tat, so kann dass Buch auch sehr gut ohne jede Kenntnisse der anderen Bände alleine gelesen werden. Wer bis dahin die Serie noch nicht kennt, kann hier sehr gut einen Einstig wagen - aber Vorsicht es besteht Suchtgefahr!

Ein spannender Mordfall, der zum Miträtseln einlädt.

Veröffentlicht am 27.12.2018

Düstere Leidenschaft

Hunter Legacy - Düstere Leidenschaft
0

Klappentext: Asher gehörte einst zu den Jägern, die von dem wahnsinnigen Vampir Dragos zu Killern herangezogen wurden. Seit er seine Freiheit wiedererlangte, lebt er zurückgezogen auf einer einsamen Farm ...

Klappentext: Asher gehörte einst zu den Jägern, die von dem wahnsinnigen Vampir Dragos zu Killern herangezogen wurden. Seit er seine Freiheit wiedererlangte, lebt er zurückgezogen auf einer einsamen Farm in der Wüste Nevadas. Doch eines Nachts wird er unvermutet zum Retter einer jungen Frau, die skrupellose Gangster in der Wüste verschwinden lassen wollen. Die toughe junge Stammesgefährtin zieht ihn sofort in ihren Bann. Aber Naomis Feinde sind ihr noch immer auf den Fersen, und Asher wird in ein tödliches Spiel verwickelt, in dem die Liebe zur gefährlichsten Waffe von allen werden könnte.

Nach seiner Tätigkeit als Vollstrecker für Dragos muss Asher erst einmal Lernen frei zu sein, sein eigenes Leben zu leben und mit sich selbst in Reine zu kommen. Die einsame Farm in mitten der Wüste von Nevada ist genau der Platz, der ihm dafür die Gelegenheit bietet. Als er die junge Naomi rettet muss er sich auch der Außenwelt stellen und schneller als er denkt, wird der Personenkreis für den er sich verantwortlich fühlt größer und größer.

Mit dieser Spin-Off-Serie rund um die Gen 1 Jäger, die Dragos in seinen Laboren züchtete und zu gefühlskalten Killern erzog, bleibt Lara Adrian zwar ihrer Welt der Stammesvampiere treu, betritt zugleich aber eine neue Ebene mit gequälten Alphamännchen, die eigentlich niemanden trauen und vor allem erst Mal mit den Schatten ihrer Erinnerungen fertig werden müssen.

Für die Fans von Lara Adrian ein MUSS und für alle, die weder die Autorin noch die Serie kennen ein guter Einstieg.

Veröffentlicht am 20.12.2018

Die Salbenmacherin und die Hure

Die Salbenmacherin und die Hure
0

Klappentext: Brütende Sommerhitze liegt über der Stadt. Seit Wochen hat es nicht mehr geregnet, und die Menschen der Handelsmetropole werden zusehends dünnhäutiger und gereizter. Während immer mehr Nürnberger ...

Klappentext: Brütende Sommerhitze liegt über der Stadt. Seit Wochen hat es nicht mehr geregnet, und die Menschen der Handelsmetropole werden zusehends dünnhäutiger und gereizter. Während immer mehr Nürnberger an einem rätselhaften Fieber erkranken, wird ein grauenhaft zugerichteter Leichnam am Ufer der Pegnitz an Land gespült. Dem Toten fehlen nicht nur der Kopf und die Hände – er scheint fachmännisch ausgeweidet worden zu sein. Die Nürnberger sind entsetzt. Als zwei Nächte später angeblich ein Werwolf in den Wäldern rings um die Stadt gesichtet wird, greift Panik um sich. Gehen Dämonen um?

Nürnberg zu Beginn des 15. Jahrhunderts. Die drückende Sommerhitze und der fehlende Regen machen die Nürnberger Bürger äußerst gereizt und die Stimmung in der Stadt ist aufgeladen. Als die erste verstümmelte Leiche gefunden wird, ist allen sofort klar: das war ein Werwolf. Aberglaube und Angst gehen um. In dieser Situation versucht die hochschwangere Olivera einen kühlen Kopf zu behalten und den wahren Täter zu finden.

Silvia Stolzenburg gelingt es hervorragend einen spannenden Krimi in ein historisches Umfeld einzubetten. Gerade die Angst vor dem Dämon, der kurzer Hand für alles unfassbare Böse verantwortlich sein muss, wird anschaulich beschrieben. Durch die klare, überlegte Sicht von Olivera werden zugleich die Probleme z.B. mit der Gerichtsbarkeit, insbesonder mit der Folter auf gezeigt. Auch die Standesunterschiede werden veranschaulicht.
Ich persönlich liebe den Schreibstil von Silvia Stolzenburg und empfinde ihn als äußerst flüssig und die Charaktere sind sehr lebendig dargestellt.

Der einzige Wermutstropfen für mich war der Cliffhanger am Schluss, zwar wird der Mörder überführt aber im persönlichen Bereich von Oliviera bleiben dem Leser Fragen übrig. Ich warte schon sehnsüchtig auf den nächsten Teil