Profilbild von Avirem

Avirem

Lesejury Star
offline

Avirem ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Avirem über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.04.2021

Für alle, die das Feuer in ihren Herzen nicht verleugnen, sondern ausleben...

Dragon Princess 2: Inferno aus Staub und Saphiren
0

!!! ACHTUNG !!! Band 2 einer Reihe



Kurzbeschreibung



Was, wenn eine Prinzessin gegen ihre Rolle aufbegehrt? Wenn sie sich lieber einem charismatischen Piratenkapitän anschließt, statt sich dem König ...

!!! ACHTUNG !!! Band 2 einer Reihe



Kurzbeschreibung



Was, wenn eine Prinzessin gegen ihre Rolle aufbegehrt? Wenn sie sich lieber einem charismatischen Piratenkapitän anschließt, statt sich dem König unterzuordnen? Dann riskiert sie alles, um die zu beschützen, die sie liebt. Denn es gilt die Drachen vor den wahren Ungeheuern ihrer Welt zu retten: den Menschen.



Meinung



"Dragon Princess - Inferno aus Staub und Saphiren" ist eine Geschichte von Teresa Sporrer. Das Buch ist am 18. März 2021 bei Impress - einem Imprint Label des Carlsen Verlages - erschienen, umfasst 332 Seiten und ist als ebook und als Softcover erhältlich. Die Autorin hat schon mehrere Bücher veröffentlicht. Für mich war diese Reihe das Erste das ich von ihr gelesen habe. Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil einer Dilogie, welche ab 14 Jahren empfohlen wird. Ich habe Band eins vor vier Monaten gelesen und ich finde es sehr angenehm, dass Band zwei schon so kurze Zeit danach erschienen ist. Die Erinnerung an die Geschehnisse im Auftaktband sehe ich noch vor Augen und ich habe mich gefreut, wieder in Teresa Sporrers erdachte fantastische Welt abzutauchen. Ein wichtiger Eckpfeiler der Erzählung sind Drachen. Ich liebe diese und Geschichten in denen diese uralten Geschöpfe eine Rolle spielen. Ein anderer Grundstein ist die Piraterie. Sie verspricht Freiheit, Abenteuer und den Ausbruch aus dem eindimensionalen Dasein. So hat das Buch beim Stöbern schnell meine Aufmerksamkeit erregt.



Im Auftaktband habe ich Ruby und Fynn kennengelernt. Zwei sehr unterschiedliche Charaktere, deren Abenteuer ich mit Interesse, einem Lächeln und so manchem Augenrollen begleitet habe. Ich bin mit dem Blutenden Adler gesegelt und habe den bunten Haufen, der sich als Crew bezeichnet, mögen und schätzen gelernt. Das Ende des ersten Bandes läutete einen Umschwung ein und gespannt habe ich Band zwei zur Hand genommen. Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Mit dem Prolog werden interessante Gedanken eingestreut. Aber eigentlich beginnen diese schon bei der Widmung."Für alle, die das Feuer in ihren Herzen nicht verleugnen, sondern ausleben", ist doch ein schöner Satz um in eine Geschichte mit starker Hauptprotagonistin zu starten. Auch die Widmung des ersten Bandes passt perfekt zu ihr und zum Tenor der Erzählung. "Für alle, die nicht auf ihren Prinzen warten, sondern selbst nach dem Schwert greifen". Ruby ist niemand der erwartet gerettet zu werden, doch jedem wärmt es das Herz, wenn er Unterstützung, Akzeptanz und Aufnahme in eine Gruppe erfährt. Ruby ist stark, aber auch verletzlich.



Ruby ist eine tolle Protagonistin. Ich mochte sowohl ihre wilde als auch ihre weiche Seite. Fynn ist zwar anmaßend, überheblich, selbstbewusst und frech, aber auch ihn habe ich schnell ins Herz geschlossen. Das gilt auch für die wahrhaft verrückte Crew, die durch vielfältige und besondere Charaktere glänzt. Langsam lernt der Leser die Protagonisten immer besser kennen und erlebt mit wie Geheimnisse gelüftet werden. Es gibt viele amüsante Situationen, kämpferische Aktionen, ruhige Zeiten und gedankenvolle Momente. Das alles habe ich mit Interesse, gespannt und belustigt verfolgt. Ruby und Fynn geraten ständig aneinander und obwohl Ruby sich dagegen sträubte, entwickelte sich ein Knistern zwischen ihr und Fynn. Dieser akzeptiert sie so wie sie ist. Viel mehr noch, er findet ihre schroffe und wilde Art anziehend. Zwischendurch gibt es Rückblenden in die Vergangenheit. Diese fand ich sehr aufschlussreich, denn sie zeigt Rubys Veränderung und Entwicklung. Insgesamt hat mir dieser zweite und finale Band sehr gut gefallen. Ich habe die Protagonisten sehr gerne begleitet und wurde oft zum Schmunzeln verleitet.



Erzählt wird abwechselnd von Ruby und Fynn. Den Schreibstil der Autorin mochte ich gerne. Klar, leicht, jugendlich und flüssig führt sie durch die Zeilen. Die Sprache fand ich zur Geschichte passend. Manchmal wird geflucht. Manchmal werden Schimpfwörter benutzt. Es wird aber nicht übertrieben vulgär. Das Erzähltempo empfand ich angenehm. Das Buch ist in Prolog, drei Teile und Epilog aufgespalten. Jeder Teil wird durch ein Schriftwerk von Historikerin Celica Vanderblod eingeleitet.



Fazit: "Dragon Princess - Inferno aus Staub und Saphiren" ist der zweite Band von Teresa Sporrers fantastischer Dilogie. Insgesamt hat mir dieser zweite und finale Band sehr gut gefallen. Ich habe die Protagonisten gerne begleitet, habe mit den Augen gerollt und wurde oft zum Schmunzeln gebracht. Für mich wunderbare, kurzweilige, junge, drachige Unterhaltung. Von mir gibt es 4,5 Sterne die ich auf ***** Sterne aufrunde.



Zitat



"Niemand sollte diesen Tag je vergessen. Der Tag, an dem eine längst vergessene Prinzessin aus den Schatten auftauchte und sich für immer in das Gedächtnis und die Geschichte einbrennen würde."

(Zitat aus "Dragon Princess - Inferno aus Staub und Saphiren", Pos. 4681)



Reihe



Band 1: Dragon Princess - Ozean aus Asche und Rubinen

Band 2: Dragon Princess - Inferno aus Staub und Saphiren

Bonusgeschichte: Dragon Princess - Piratin der kristallenen See

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2021

Drei beste Freunde, so stark, ehrenhaft und unabhängig wie Montana, das Land, das sie lieben...

Montana Hope - Flüstern der Sehnsucht
0

Kurzbeschreibung



Drei beste Freunde, so stark, ehrenhaft und unabhängig wie Montana, das Land, das sie lieben...



Seit ihrer Jugend wollte Shallie nur einen Mann: Cord Hollister. Aber dann musste ...

Kurzbeschreibung



Drei beste Freunde, so stark, ehrenhaft und unabhängig wie Montana, das Land, das sie lieben...



Seit ihrer Jugend wollte Shallie nur einen Mann: Cord Hollister. Aber dann musste sie eines Tages Hals über Kopf die kleine Stadt Painted Pony Creek in Montana verlassen. Niemandem hat sie damals erzählt, warum und wohin sie ging. Nur aus einem Grund kehrt sie jetzt in die Stadt zurück: Cord ist Pferdeflüsterer, und sie braucht seine Hilfe. Schnell muss sie sich allerdings eingestehen, dass schon sein Anblick ihr Herz höher schlagen lässt und dass ihre Gefühle stärker sind als je zuvor. Doch kann er das Gleiche für sie empfinden?



Meinung



"Montana Hope - Flüstern der Sehnsucht" ist der erste Band der Painted Pony Creek Reihe von Linda Lael Miller. Das Buch ist am 23. März 2021 im Mira Taschenbuch Verlag erschienen, umfasst 416 Seiten und ist als ebook oder als Taschenbuch erhältlich. Die Autorin hat schon viele Bücher veröffentlicht. Für mich war dies das erste Buch von ihr. Pferdeflüsterer. Menschen die besonders gut mit Pferden umgehen können, spezielle Methoden der Kommunikation anwenden, das Verhalten von Pferden verstehen und deren Körpersprache analysieren. Obwohl ich kein Pferdenarr bin, finde ich die Thematik interessant. Mit diesem Buch lädt die Autorin den Leser nach Painted Pony Creek im Big Sky State Montana ein. Es ist der Auftakt einer dreiteilig angelegten Reihe, die in der oben genannten Kleinstadt spielt. Cord Hollister. Eli Gartett. J.P. McCall. Drei Freunde, die sich seit Kindesbeinen an kennen und bereits viel miteinander erlebt haben, finden in dieser Trilogie ihr Glück. Im Auftaktband geht es um Cord. Auf seiner Ranch arbeitet er sehr erfolgreich mit Pferden und bringt anderen bei, dies auf die richtige Art zu tun.



Er ist von seiner Vergangenheit geprägt, hat ein Problem mit Vertrauen und Nähe. Ihm gegenüber gestellt wird Shallie Fletcher. Sie ist in Painted Pony Creek aufgewachsen, hat es aber in jungen Jahren verlassen. Nun kommt sie zurück und drei unerledigte Dinge stehen auf ihrer Liste. Auch sie hatte keine einfache Kindheit, hat ihr Leben in den vergangenen Jahren aber gut in den Griff bekommen. Nicht unerwähnt bleiben darf Carly. Das siebzehnjährige Mädchen taucht unerwartet in der Kleinstadt auf und wirbelt das Leben und die Vergangenheit der drei Freunde auf. Man kann sie gut und gerne als dritte Hauptperson in dieser Geschichte betiteln. Der Einstieg in die Erzählung fiel mir nicht schwer. Der Autorin gelingt es, den Leser problemlos in die Kleinstadtidylle zu geleiten. Nachdem der Anfang etwas zögerlich voranschreitet, nehmen die Dinge ihren Lauf. Linda Lael Miller hat viele Themen eingebaut, die ihr persönlich wichtig sind. Es geht nicht nur darum die Liebe zu finden, vielmehr vermittelt sie die Wichtigkeit von Beziehungen zur Familie, zu Freunden und zu Menschen im näheren Umfeld.



Sie hebt das Gemeinschaftsgefühl in der Kleinstadt hervor und die Liebe zum Leben auf dem Land. Ein wichtiger Punkt ist auch die Bewältigung der Vergangenheit. Beim Blick auf das Cover könnte man einen sexy Cowboy Roman vermuten. Ein solcher versteckt sich dahinter aber nicht. Es ist ein Roman, in welchem sehr viel hineingepackt wurde. So gab es wenig Zeit für die einzelnen Themen. Die verschiedenen Verstrickungen waren zwar nett erdacht, aber letztlich fühlten sie sich zu konstruiert an. Die Kleinstadt und die Menschen fühlten sich fast schon zu perfekt an, auch wenn sie das nicht sind und ebenso Negatives passiert, kommt letztlich Friede Freude Eierkuchen Feeling auf. Es ist nicht so, dass ich positive Stimmung und Happy Ends nicht mögen würde, aber hier war es schon etwas viel. Die Liebesgeschichte blieb mir etwas zu blass und das Thema Pferde zu abseits. Es wird hier distanziert erzählt und so blieben mir einerseits die Charaktere fern und andererseits kamen die Emotionen nicht wirklich bei mir an. Insgesamt gesehen war es ein netter Roman, den man lesen kann, aber nicht unbedingt muss.



Der Leser begleitet verschiedene Protagonisten durch die Geschichte. Hauptsächlich Cord, Shallie und Carly. Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich nicht ganz so gut zurecht. Ich empfand ihn zu distanziert, manchmal etwas sprunghaft und den Dialogen fehlte oft die Lebendigkeit und Realitätsnähe. Die Sprache fand ich zu Geschichte passend. Das Erzähltempo schwankte. Manches wurde für mich zu schnell abgehandelt, während anderes nur wenigere Worte bedurft hätte.



Fazit: "Montana Hope - Flüstern der Sehnsucht" ist der erste Band der Painted Pony Creek Reihe von Linda Lael Miller. Es geht nicht nur darum die Liebe zu finden, vielmehr vermittelt die Autorin die Wichtigkeit von Beziehungen zur Familie, zu Freunden und zu Menschen im näheren Umfeld. Sie hat jedoch viele Themen in das Buch gepackt, sodass nicht allen ausreichend Zeit geschenkt werden konnte. Die Liebesgeschichte bleibt blass. Die Charaktere bleiben fern. Erzählt wird distanziert. Letztlich ist es ein Wohlfühlroman, doch selbst für einen solchen ist alles zu positiv, konstruiert und künstlich auf Happy End getrimmt. Von mir gibt es *** Sterne.



Zitat



"Es sollte der Tag kommen - sogar mehr als einer -, an dem sie einander dringender den je brauchen würden. "

( Zitat "Montana Hope - Flüstern der Sehnsucht" aus, Pos. 371)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2021

Eine Geschichte erzählt, die mit der Frage beginnt: Fürchtet ihr euch?

Das Lied der Nacht
0

Kurzbeschreibung



Ich erzähle euch eine Geschichte. Sie beginnt in einem finsteren Tal mit hohen, schneebedeckten Bäumen. Sie beginnt mit einem einsamen Wanderer in den fahlen Stunden des Zwielichts, ...

Kurzbeschreibung



Ich erzähle euch eine Geschichte. Sie beginnt in einem finsteren Tal mit hohen, schneebedeckten Bäumen. Sie beginnt mit einem einsamen Wanderer in den fahlen Stunden des Zwielichts, in der bläulich glänzenden Dämmerung. Sie beginnt mit einer Frage. Fürchtet ihr euch?



Meinung



"Das Lied der Nacht" ist der erste Band der Wayfarer Saga von C.E. Bernard. Das Buch ist am 15. März 2021 im Penhaligon Verlag erschienen, umfasst 416 Seiten und ist als Broschur oder als ebook erhältlich. Die Autorin hat bereits Bücher veröffentlicht. Für mich war dieser Reihenauftakt das erste Buch von ihr. Lieder können uns beflügeln, sie stimmen glücklich, beruhigen, entspannen, rufen Erinnerungen wach oder lindern sogar Schmerzen. Sie haben Auswirkungen auf den ganzen Körper. In diesem Buch ist es ein fast vergessenes Lied, das die einzige Hoffnung auf Rettung zu sein scheint. Der Klappentext ist kurz und bündig. Er sagt nicht viel aus, macht aber sofort neugierig und regt die Fantasie an. Das Buch ist sehr ansprechend gestaltet. Das Cover lädt dazu ein, es zur Hand zu nehmen. Eine Landkarte hilft dem Leser bei der Orientierung. Gleich auf den ersten Seiten wird der Leser auf digitales Bonusmaterial zum Buch aufmerksam gemacht. Dazu benötigt man die kostenlose App "Dein AR Viewer" oder man scannt den im Buch bereitgestellten QR - Code.



So ergibt sich die Möglichkeit zum Beispiel das Lied der Nacht zu hören oder die Landkarte in Farbe zu betrachten. Auch wenn dies mit meinem Handy nicht fehlerfrei funktionierte, finde ich die Idee einfallsreich und gefällig. Ich habe zu lesen begonnen und doch eine Weile gebraucht um in der Geschichte anzukommen. Der Einstieg fiel mir nicht wirklich leicht. Zum Einen muss sich der Bücherliebhaber in einer fantastischen Erzählung an die Gegebenheiten der dargestellten Welt gewöhnen. Zum Anderen an die Art wie die Geschichte erzählt wird. Die ist hier schon etwas besonders. Die üppig geformte Ausdrucksweise mit einem Hauch Poesie und die Verwendung verschiedener Stilmittel, die sowohl in Schreibstil wie auch im Schreibbild erkennbar sind, ließen mich nur langsam in die Geschichte gleiten. Obwohl mir dies im weiteren Verlauf einerseits gefiel, bremste es mich auch irgendwie aus und ich empfand es stellenweise doch etwas zäh und langatmig. Er hat mich auch von der Handlung abgelenkt. Obwohl ich mir in der zweiten Hälfte leichter tat, blieb ich distanziert. Sehr gut gelungen ist die düstere und bedrohliche Atmosphäre die vorherrscht. Kälte. Stille. Dunkelheit. Gefahr.



Die Idee insgesamt gesehen hat mir sehr gut gefallen. Eine Welt in der der Finsternis mit Stille begegnet werde soll, in welcher kein Licht in der Dunkelheit erlaubt ist und das Wissen um die Furcht und die gefährlichen Schatten verloren gegangen ist, sowie die Kenntnis um das Lied der Nacht. Was mir gefehlt hat, war eine Verbindung zu den Charakteren. Die Autorin hat sehr interessante und unterschiedliche Protagonisten mit Ecken und Kanten erdacht. Das ganze Buch über konnte ich keinen richtigen Bezug zu ihnen aufbauen. Ich wurde nicht verleitet mitzubangen, mitzufiebern oder mitzuhoffen. Es berührte mich nicht im Inneren, was mit ihnen geschah. Das fand ich äußerst schade. Mit den Menschen in ihrem Buch geht die Autorin nicht zimperlich um. Es wird schon brutal, blutig und gewalttätig. Auf jeden Fall hat C.E. Bernard schöne Details eingebaut, die mir gut gefallen haben. Zum Beispiel Menschen, die mit Tieren oder Elementen in Verbindung treten und kommunizieren können. So bleibe ich am Ende der Erzählung so zurück, wie ich mich auf den Seiten durch das Buch gefühlt habe - zwiegespalten.



Es ist ein Buch, bei dem es vielleicht eine gute Idee ist, sich die Leseprobe näher anzusehen. Der kunstvolle, detaillierte, wortgewandte und leicht poetische Schreibstil liegt bestimmt nicht jedem Leser. Er ist schon ein wenig besonders. Ich kam nur langsam mit dem Buch voran und es erschien mir zeitweise zu langatmig.



Fazit: "Das Lied der Nacht" ist der erste Band der Wayfarer Saga von C.E. Bernard. Eine Welt in der der Finsternis mit Stille begegnet werde soll, in welcher kein Licht in der Dunkelheit erlaubt ist und das Wissen um die Furcht und die gefährlichen Schatten verloren gegangen ist, sowie die Kenntnis um das Lied der Nacht. Die Idee insgesamt gesehen hat mir sehr gut gefallen. Mit dem kunstvollen, detaillierten, wortgewandten und leicht poetische Schreibstil tat ich mir schwer. Das ganze Buch über konnte ich leider keinen richtigen Bezug zu den Protagonisten aufbauen. Ein besonderer Reihenauftakt, der nicht so ganz das Richtige für mich war. Von mir gibt es *** Sterne.



Zitat



"Des Nachts erwachen die Geschichten. Schnell fliegen sie dahin in den fahlen Stunden des Zwielichts, dem bläulichen Dunkel der Dämmerung. Denn Geschichten, müsst ihr wissen, Geschichten reisen unaufhaltsam wie das Licht, über breite Straßen und verschlungene Pfade, durch Wälder und über Berge, selbst über das weite Meer. Ein geflüstertes Wort, mehr braucht es dazu nicht. Eine leise Melodie. Ein Stückchen Garn, einen Tropfen Tinte, eine tapfere Seele."

(Zitat aus "Das Lied der Nacht", Seite 9)



Reihe



Band 1: Das Lied der Nacht

Band 2: Das Flüstern des Zwielichts (19. Juli 2021)

band 3. Der Klang des Feuers (25. November 2021)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2021

Ein altes Anwesen, über Generationen in Familienbesitz, an einem entlegenen Ort...

Ravenhurst
0

Kurzbeschreibung



Nach dem Freitod ihres Vaters, der die Last seiner hohen Spielschulden nicht mehr ertragen konnte, steht Lady Eleonore Warrington mittellos auf der Straße. Dorian Graves, der ihr unbekannte ...

Kurzbeschreibung



Nach dem Freitod ihres Vaters, der die Last seiner hohen Spielschulden nicht mehr ertragen konnte, steht Lady Eleonore Warrington mittellos auf der Straße. Dorian Graves, der ihr unbekannte neue Besitzer ihres Londoner Stadthauses, lässt Eleonore über einen Anwalt ein Angebot unterbreiten, das sie kaum ablehnen kann. Wenn sie ihn ehelicht, darf sie das Haus behalten. Sie willigt ein. Als sie auf Ravenhurst, Graves Landsitz, eintrifft, scheint zunächst alles perfekt. Ihr zukünftiger Ehemann erweist sich als wohlhabend und äußerst attraktiv. Eine gute Partie. Doch nichts ist wie es scheint und Dorian hat ein Herz aus Stein …



Meinung



"Ravenhurst" ist eine Gothik Novel von Sandra Bäumler. Das Buch ist am 15. März 2021 im Dryas Verlag erschienen, umfasst 300 Seiten und ist als kartoniertes Buch oder als ebook erhältlich. Die Autorin hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Für mich war dies mein erstes Buch von ihr. Auch ist es das erste Buch das ich aus dem Dryas Verlag gelesen habe. Das Verlagsprogramm von Dryas widmet sich dem Thema Großbritannien. Viktorianische Krimis. Crimetime. Fantasy Krimis. Romantik. Bakerstreet. Hier nun eine Gothic Novel. Ein Schauerroman. Ein Buch mit dieser Genrebezeichnung habe ich bislang noch nicht gelesen. Ein literarisches Genre der Phantastik, indem Unkonventionelles und Unerklärliches eingebettet ist. Ein altes Anwesen, über Generationen in Familienbesitz, an einem entlegenen Ort. An einen solchen Ort verschlägt es Lady Eleonore nach dem Freitod ihres Vaters. Mittellos nimmt sie das Eheangebot eines Geschäftsmannes an, den sie zuvor noch nie gesehen hat.



Gemeinsam mit Eleonore lernt der Leser Dorian Graves kennen, der sehr distanziert und kalt wirkt. Sie ist in dieser lieblosen Ehe gefangen und fühlt sich alleine in dem großen Herrenhaus inmitten des Moors. Ihr einziger Lichtblick ist ihre Zofe, die ihr gleichzeitig eine Freundin ist. Sehr ansprechende Gegebenheiten für die Thematik des Schauerromans. Dazu kommt das die Vergangenheit ihres Ehemannes Geheimnisse birgt und Frauen spurlos verschwinden. Es kommt zu mysteriösen Erscheinungen und die Protagonistin ist sich nicht sicher ob sie ihren Sinnen trauen kann. Für sie auf jeden Fall gruselig, doch ehrlich gesagt kam der Schauer und Gänsehaut nicht wirklich bei mir an. Ich finde das fantastische Setting hätte hier noch mehr zugelassen. Eine recht abrupte Wendung lässt das Ganze in eine Liebesgeschichte gleiten, die für mich doch etwas unerwartete kam. Sowohl bei der Hauptprotagonistin als auch beim Bücherliebhaber bleibt jedoch Ungewissheit und ein flaues Gefühl.



Bis das Finale alles Geglaubte noch einmal umkrempelt und die Erzählung abrupt endet. Die Auflösung kommt unerwartet daher. Vielleicht hätten erfahrene Leser des Genres sie durch kleine Anspielungen vorausahnen können. Ich tat es nicht. Wenn ich mir auch ein anderes Ende gewünscht hätte, so war dieses doch sehr passend und stimmig. Die Geschichte hat mir eigentlich sehr gut gefallen, doch von einer Gothik Novel hätte ich mir gewünscht, dass es mich doch ein wenig gruselt und sich mir die Härchen aufstellen. Alles etwas unheilvoller und düsterer. Ich hätte gerne öfter das Gefühl gehabt, dass etwas schlimmes oder rätselhaftes passieren könnte. Das unheimliche Kopfkino zu aktivieren hat die Autorin leider nicht ganz geschafft. Vielleicht hätte ich mir die Wendungen auch etwas besser umschrieben und weiter ausgearbeitet gewünscht. Die Atmosphäre und das Flair der Zeit wiederum hat die Autorin meines Erachtens sehr gut eingefangen. Letztlich hat mir die Geschichte gut gefallen, auch wenn sie keinen Eishauch im Nacken zurücklässt.



Erzählt wird aus der Sicht der Hauptprotagonistin Eleonore. Den Schreibstil der Autorin mochte ich. Die Sprache fand ich zur Zeit passend gewählt und das Erzähltempo eigentlich angenehm. Vielleicht hätte man sich an mancher Stelle aber etwas mehr Zeit lassen können.



Fazit: "Ravenhurst" ist eine Gothik Novel von Sandra Bäumler. Ein altes Anwesen, über Generationen in Familienbesitz, an einem entlegenen Ort, an welchen es Lady Eleonore nach dem Freitod ihres Vaters verschlägt. Die Geschichte hat mir eigentlich sehr gut gefallen, doch von einer Gothik Novel hätte ich mir gewünscht, dass es mich doch ein wenig mehr gruselt und sich mir die Härchen aufstellen. Von mir gibt es **** Sterne.



Zitat



"In diesem Moment flog eines der Fenster mit einem lauten Knall auf. Ich kreischte aus Leibeskräften. Der Wind zerrte an den Vorhängen, Schneeflocken quollen herein. "Gefahr", hauchte eine eisige Brise, die unter meine Decke fuhr und mich bis ins Mark erstarren ließ."

(Zitat aus "Ravenhurst", Pos. 1051)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2021

Engel. Himmlische Wesen in geflügelter Menschengestalt...

Federn über London 2
0

!!! ACHTUNG !!! Band 2 einer Reihe



Kurzbeschreibung



Völlig unerwartet erhält Clear ihren ersten Schub und steigt zu einem Engel des zweiten Trimesters auf. Zuerst erleichtert sie das, denn es bedeutet, ...

!!! ACHTUNG !!! Band 2 einer Reihe



Kurzbeschreibung



Völlig unerwartet erhält Clear ihren ersten Schub und steigt zu einem Engel des zweiten Trimesters auf. Zuerst erleichtert sie das, denn es bedeutet, dass sie gemeinsam mit Ease und den anderen Todesengeln die Seelen Verstorbener einsammeln kann. Doch London ist in Aufruhr und die Vermutung, dass das dunkle Nichts Jagd auf Clear und ihre Kollegen macht, birgt große Gefahren. Niemand weiß, wer den Jäger aufgeschreckt hat, aber ein Hinweis führt sie direkt in die Tiefen der Unterwelt. Zusammen mit ihren Kollegen und dem gefallenen Engel Daimion begibt sich Clear dorthin, ohne zu merken, dass die Lösung vieler Rätsel direkt vor ihr liegt.



Meinung



"Federn über London - Irreführung" ist der zweite Band zu einer mehrteilig angelegten fantastischen Reihe von Sabine Schulter. Das Buch ist am 27. Jänner 2021 erschienen, umfasst 408 Seiten und ist als gebundenen Ausgabe, als Taschenbuch oder als ebook erhältlich. Engel. Himmlische Wesen in geflügelter Menschengestalt. Als Todesengel wird ein Engel bezeichnet, der den Menschen den Tod bringt, Dahingegangene ins Jenseits begleitet oder diese dort in Empfang nimmt. Die Todesengel in der Geschichte tun dies auf jene besondere Weise, die Sabine Schulter für sie erdacht hat. Clear ist erst vor kurzem als Engel erwacht und noch dabei sich an ihr Dasein zu gewöhnen, doch die bedrohlichen und unheilvollen Vorkommnisse lassen ihr dafür wenig Zeit. Etwas braut sich zusammen und gefährdet sowohl die Engel als auch die Menschen. Es ist soweit. Endlich geht die Geschichte rund um Clear und die Todesengel von London weiter.



Der Einstieg ins Buch fiel mir nicht schwer, denn die Erinnerungen an den Auftaktband waren noch sehr präsent in meinem Kopf. Ich finde es angenehm, dass die Erscheinungstermine der einzelnen Bände nicht sonderlich weit auseinander liegen. Diese Tatsache muss ich einfach positiv erwähnen. Clear ist noch nicht sonderlich lange als Engel erwacht. Sie muss sich immer noch an das Dasein als Engel gewöhnen, muss ausgebildet werden und ihre Aufgabe erfüllen. Sie ist eine starke junge Frau die sich gut in die Gemeinschaft einfügt, sich aber von den anderen Todesengeln abhebt. Clear ist eine sympathische Protagonistin, die ich von Anfang an mochte. Langsam lernt der Leser die anderen Todesengel besser kennen und ich mag die Truppe richtig gerne, trotz ihrer Ecken und Kanten mit all ihren Fehlern und Widersprüchen. Es gibt auch andere Engel auf die der Bücherliebhaber einen genaueren Blick werfen darf, aber eigentlich möchte ich noch viel mehr von ihnen erfahren.



Der erste Band war eine Einführung in die Welt, ein kennenlernen der Protagonisten und ein Wahrnehmen der Gefahr. Hier ist die Aufklärung der Geschehnisse und der Bedrohung die sich in London zusammenbraut vordergründig. Dabei geht es eher ruhig zur Sache, auch wenn sich gefährliche Situationen ergeben, Kämpfe ausgefochten werden müssen und eine Flucht notwendig ist, musste ich länger auf ordentlich Bewegung warten. Der Leser macht sich seine eigenen Gedanken und versucht den Schuldigen auszumachen. Schmetterlinge im Bauch und romantische Gefühle braucht der man nicht zu vermissen, obwohl diese auf gewisse Art und Weise nicht ganz eindeutig sind, denn sie umfassen mehr als zwei Personen. So eine Konstellation liegt mir nicht und mir tat das Herz ein wenig weh. Mit der Unterwelt die der Leser in diesem Band besucht, baut die Autorin ihre Weltdarstellung weiter aus. Nicht nur Engel, sondern auch andere fantastische Wesen tummeln sich auf der Erde, sowie die ansprechende einzigartige Macht der gefallenen Sterne.



Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Clear und Ease. Dazwischen gibt es vereinzelt Kapitel aus anderer Perspektive. Den Schreibstil von Sabine Schulter mag ich gerne. Leicht, klar, bildhaft und flüssig führt sie durch die Zeilen. Die Sprache fand ich zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm. Ein Glossar am Ende rundet den positiven Gesamteindruck ab.



Fazit: "Federn über London - Irreführung" ist der zweite Band zu einer mehrteilig angelegten fantastischen Reihe von Sabine Schulter. Es ist eine gelungene Fortsetzung der Geschichte rund um Clear und die Todesengel von London. Mit der Liebesgeschichte hadere ich ein wenig und ich harre der Dinge die da noch kommen. Von mir gibt es **** Sterne.



Zitat



"Aber niemand von uns ist für die Unendlichkeit gemacht, denn sie wird auf Dauer zur Last. Irgendwann wünscht sich jeder einen Neuanfang."

(Zitat aus "Federn über London - Irreführung", Seite 137)



Reihe





Band 1: Federn über London - Erwachen

Band 2: Federn über London - Irreführung

Band 3: Federn über London - Suche (Mai 2021)

Band 4: Federn über London - Überleben (August 2021)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere