Profilbild von Avirem

Avirem

Lesejury Profi
offline

Avirem ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Avirem über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.07.2020

Zwei verlorene Seelen die sich nie finden wollten und dennoch aufeinandertreffen...

The Beauty in the Broken
0


Kurzbeschreibung
 
Nachdem Luke von heute auf morgen von seiner Freundin verlassen wurde, muss er sich alleine um seine zwei Kinder kümmern. Er braucht dringend Unterstützung, um den Spagat zwischen seinem ...


Kurzbeschreibung
 
Nachdem Luke von heute auf morgen von seiner Freundin verlassen wurde, muss er sich alleine um seine zwei Kinder kümmern. Er braucht dringend Unterstützung, um den Spagat zwischen seinem Job als Polizist und seiner Vaterrolle zu meistern. Emma sucht derweil nach einer Beschäftigung, um die Krankenversicherung ihres kranken Vaters bezahlen zu können. Als sie das Angebot annimmt, als Kindermädchen für Luke zu arbeiten, weiß sie nicht, worauf sie sich einlässt. Denn plötzlich prallen Welten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein können. Vor allem, wenn sich Gefühle entwickeln, die nicht sein dürfen. (Amazon)
 
Meinung
 
"The Beauty in the Broken" ist ein Roman von Vanessa Hußmann. Das Buch erscheint am 6. Juli 2020 im Piper Verlag, umfasst 436 Seiten und ist als ebook oder als Taschenbuch erhältlich. Hierbei handelt es sich um das Debüt der Autorin. Nach wie vor gilt für viele die Devise, niemand könne sich besser um ein Kind kümmern, als die Mutter. So haben viele Väter den Glauben an sich verloren und fühlen sich als Väter diskriminiert, aber die Zahl von alleinerziehenden Vätern nimmt zu. Allerdings ist es für viele ein Schock Beruf, Haushalt und Kinder ohne Partner unter einen Hut zu bringen. So ergeht es auch Luke. Luke wurde verlassen. Aber nicht nur er verlor die Liebe seines Lebens. Seine Kinder haben nun keine Mutter mehr. Seit Wochen versucht der alleinerziehende Vater sein Leben in den Griff zu bekommen. Emma zögert nicht als sie von dem freien Job als Nanny hört. Sie braucht das Geld dringend. Allerdings gestaltet sich der Umgang mit Luke schwierig und das Emma ihn langsam in ihr Herz schließt ist gefährlich, denn Luke hofft Tag für Tag das Erin zu ihm zurückkehrt.
 
Luke ist am Boden zerstört. Er ist traurig, wütend, einsam, überfordert und hoffnungslos. Er kann nur schwer Hilfe annehmen. Der Umgang mit seiner Familie und seinen Freunden hat sich verändert. Selbst in der Arbeit ist nichts wie es zuvor war. Er hat die Mutter seiner Kinder in eine Ecke gedrängt und nun ist sie ausgebrochen. Ich mochte ihn. Meist konnte ich sein Tun und seine Gedanken nachvollziehen bzw. wusste wie er auf Situationen reagieren würde. Emma hatte es in ihrem bisherigen Leben nicht leicht, doch der Unfall ihres Vaters gestaltet es erneut um. Ihre Zukunft und ihre Wünsche muss sie zurückstellen. Sie vermisst ihren Freund, macht sich Sorgen um ihren Vater und Gedanken um ihre Mutter. Emma ist sensibel, einfühlsam, hilfsbereit und sympathisch. Ich habe sie gerne begleitet. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht schwer. Im Prolog lernt der Leser Lukes Familie und die derzeitige Situation ein wenig kennen. Danach erhält Emma den Job als Babysitterin und die Dinge nehmen ihren Lauf.
 
Von Anfang an ist klar das Emma und Luke sehr unterschiedlich sind. Sie hat keine abgeschlossene Ausbildung, wohnt noch zu Hause, jobt und kommt gerade so über die Runden. Er hat zwei Kinder, ein Haus, einen guten Job und er steht mitten im Leben. Es gibt noch einige andere Dinge die zwischen den Beiden stehen, doch sie merken, dass sie so manches verbindet und das sie gerne Zeit miteinander verbringen. Oft gibt es in derlei Erzählung Geheimnisse, Misstrauen, Missverständnissen und Dramen. Hier geht es eher um ungewollt aufkommende romantische Gefühle, Zerrissenheit, innere Konflikte, Schuldgefühle und Befangenheit. Es geht um die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Die Autorin hat viele Gefühle, zahlreiche Tränen und tiefe Uneinigkeit eingearbeitet. Das hat sie einnehmend und verständlich gemacht, aber nicht immer kamen alle Emotionen wie beabsichtigt bei mir an. Großteils aber konnte ich mit den Protagonisten fühlen. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, aber die Autorin hat zahlreiche Nebencharaktere so erdacht, dass sie Potential für den Hauptpart in einer eigenen Erzählung hätten.
 
Erzählt wird abwechselnd von Emma und Luke in der Ich Perspektive. Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht. Leicht, klar, angemessen und teilweise eindringlich führt sie durch die Zeilen. Die Sprache fand ich zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm. 
 
Fazit: "The Beauty in the Broken" ist ein Roman von Vanessa Hußmann. Es geht um Emma und Luke, zwei verlorene Seelen, die sich nie finden wollten und dennoch aufeinandertreffen. Es geht um ungewollt aufkommende romantische Gefühle, Zerrissenheit, innere Konflikte und Schuldgefühle. Vergangenheit. Gegenwart. Zukunft. Ein gut gelungener, in sich abgeschlossener Debütroman. Von mir gibt es **** Sterne.
 
Zitat
 
"Wenn diese Liebe bedeutet zu leiden, dann ertrage ich sie mit jeder Faser meines Körpers. Wenn sie bedeutet, am Ende dem traurigen Schicksal entgegenzutreten und für immer Lebwohl zu sagen, dann nehme ich es an. Denn so sehr diese Liebe auch schmerzt, so sehr lässt sie mich leben."
(Zitat Teil 1)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.07.2020

Und plötzlich ist das Leben weg...

Repeat This Love
1

Kurzbeschreibung



"Jeder von uns hat eine Vergangenheit. Doch alles, was zählt, ist das Hier und Jetzt!"



Nachdem Clementine bei einem Überfall ihr Gedächtnis verloren hat, muss sie nicht nur herausfinden, ...

Kurzbeschreibung



"Jeder von uns hat eine Vergangenheit. Doch alles, was zählt, ist das Hier und Jetzt!"



Nachdem Clementine bei einem Überfall ihr Gedächtnis verloren hat, muss sie nicht nur herausfinden, wer sie ist, sondern auch, weshalb sie vor einem Monat Ed Larson verlassen hat - von dem ihr alle erzählen, dass er die Liebe ihres Lebens gewesen wäre. Ed ist alles andere als begeistert, als Clementine in seinem Tattoostudio auftaucht, kann sie aber nicht wegschicken. Nicht, wenn es einen kleinen Funken Hoffnung gibt, dass für sie beide vielleicht doch noch Hoffnung auf eine eine zweite Chance besteht ...



Meinung



"Repeat This Love" ist ein zeitgenössischer Liebesroman von Kylie Scott. Das Buch ist am 29. Juni 2020 im Lyx Verlag erschienen, umfasst 319 Seiten und ist als ebook oder als Broschur erhältlich. Dieses Buch der New York Times-, USA Today- und Spiegel Bestseller Autorin ist ab 16 Jahren empfohlen. Frau Scott hat schon viele Bücher veröffentlicht. Dieses war das Erste das ich von ihr gelesen habe. Unsere Erinnerungen prägen uns. Gehen sie verloren, verlieren wir auch einen Teil von uns selbst. Darum empfinden Betroffene Amnesien besonders traumatisch. Die über Jahre gesammelten Bilder, Worte und Erlebnisse sind fort. Statt eines bunt gefüllten Erinnerungsalbums findet man nur ein unbeschriebenes Blatt. So ergeht es Clementine. Als sie im Krankenhaus aufwacht, erkennt sie nicht einmal ihre Schwester. Ihre Erinnerungen sind fort. Plötzlich ist das Lesen weg. Sie möchte wissen wer sie war und muss herausfinden wer sie nun sein will.



Die 25 Jahre alte Clementine Johns leidet nach einem Überfall an traumatischer retrograder Amnesie. All ihre Erinnerungen an Ereignisse, Personen und der Vergangenheit sind verschwunden. Zudem ergab sich eine Störung im Frontallappen. Dies beeinflusst ihr Sozialverhalten, ihr Schamemfinden, Taktgefühl, Anstand sowie emotionale Funktionen. So startet Clementine den Versuch herauszufinden wer ihr früheres Ich war. Dabei unterscheidet sie konkret zwischen sich und der jungen Frau von damals. Dies und ihr Verhalten, das durch die Schäden des Überfalls beeinträchtigt ist, bringen unterhaltsame Szenen und Augenrollen. Durch Zufall stößt sie auf Ed Larsen. Der 32 Jahre alte Tätowierer ist nicht gut auf sie zu sprechen. Zudem ist er ihr Exfreund, welchen ihre Schwester mit keinem Wort erwähnt hat. Auch über diesen Abschnitt ihres Lebens möchte Clementine mehr erfahren. Dabei stehen ihr Eds Verletztheit und seine Wut im Weg. Clementine versucht zu sich selbst zu finden. Sie ist eine starke und sympathische Protagonistin.



Jegliche Information erscheint ihr nützlich. Das kann man sehr gut verstehen und nachvollziehen. Sie möchte unbedingt wissen was zwischen Ed und ihr vorgefallen ist. In Vielerlei Hinsicht kann sie ihr früheres Ich nicht verstehen. Auch stellt sich irgendwann die Frage, ob es eine Zukunft für die Beiden geben könnte. Dann gibt es noch die Unsicherheit, ob der Überfall Zufall oder gezielt war. All diese Themen hat die Autorin zu einer ansprechenden und unterhaltsamen Geschichte verwoben. Der Bücherliebhaber begleitet Clementine auf ihrem Findungsweg. Was die Liebesgeschichte angeht, kann sich der Leser recht gut vorstellen, wie sie letztlich enden wird. Dazu gibt es Kriminalaspekte, bei denen die Autorin versucht hat, den Leser mit Kleinigkeiten auf eine falsche Fährte zu locken. Für mich stand der Täter allerdings früh fest. In der zweiten Hälfte des Buches gibt es erotische Szenen. Ich fand es weder großartig spannend noch sehr tiefgründig oder innerlich berührend. Die Erzählung ist einfach leicht und kurzweilig unterhaltsam für zwischendurch.



Erzählt wird von Clementine in der Ich Perspektive. Ich muss sagen, dass die Sicht von Ed bestimmt mehr Tiefe und Emotionalität gebracht hätte. Mit dem Schreibstil von Frau Scott kam ich gut zurecht. Leicht, klar, unkompliziert und flüssig führt sie durch die Zeilen. Die Sprache fand ich zur Geschichte passend. Das Erzähltempo war angenehm.



Fazit: "Repeat This Love" ist ein zeitgenössischer Liebesroman von Kylie Scott. Der Bücherliebhaber begleitet Clementine auf ihrem Findungsweg und der Frage, ob sie mit Ed nicht nur eine Vergangenheit sondern auch eine Zukunft teilen könnte. Überschattete wird das Ganze von einer möglichen Gefahr. Spannung, Tiefgründigkeit und Rührung fehlen ein wenig, es ist eher leichte und kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch. Von mir gibt es **** Sterne.



Zitat



"Dein früheres Ich?"

Ich zucke mit den Schultern.

"Diese Bezeichnung ist für sie ebenso gut wie jede andere."

"Sie ist du. Du bist sie."

"Mag sein. Aber für mich ist sie nach wie vor eine vollkommen Fremde."

(Pos. 133)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Eine Geschichte in welcher es um Bücher, Buchwelten und Romanfiguren geht...

Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten
0

!!! ACHTUNG !!! Band 2 einer Reihe



Kurzbeschreibung



Die Welt der Londonerin Hope Turner steht Kopf, seit sie mit Hilfe des grimmigen Rufus Walker in die Welt ihrer Lieblingsbücher reisen kann! Doch ...

!!! ACHTUNG !!! Band 2 einer Reihe



Kurzbeschreibung



Die Welt der Londonerin Hope Turner steht Kopf, seit sie mit Hilfe des grimmigen Rufus Walker in die Welt ihrer Lieblingsbücher reisen kann! Doch auch Hope besitzt ein rares Talent: Sie kann das Buch der gelöschten Wörter, in dem sich alle jemals gelöschten hasserfüllten Textfragmente sammeln, von den negativen Energien bereinigen. Geschieht dies nicht und quillt das Buch über, können die Wörter reale Katastrophen auslösen. Doch eine finstere Macht hat es auf das Buch abgesehen ...



Meinung



"Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten" ist ein Roman von Mary E. Garner. Dieser zweite Band einer Trilogie ist am 29. Juni 2020 im Lübbe Verlag erschienen, umfasst 416 Seiten und ist als Paperback oder als ebook erhältlich. Das Buch wird ab 16 Jahren empfohlen. Eine Geschichte, in welcher es um Bücher, Buchwelten und Romanfiguren geht, zieht Bücherliebhaber natürlich magisch an. Diesem Sog konnte auch ich nicht widerstehen. Der erste Band hat mir sehr gut gefallen und das Ende hat mich neugierig auf Band zwei warten lassen. Eine kranke Mutter. Eine gescheiterte Beziehung. Ein nicht wirklich vorhandener Freundeskreis. Kein Wunder das Hope liebend gerne in die Welt der Bücher abtaucht, doch nie hätte sie zu träumen gewagt, dass dies eines Tages wortwörtlich passieren könnte. Tatsächlich gehört sie zu einer kleinen Gruppe von Menschen, welche durch ein Portal das Universum der Bücher betreten kann. Allerdings wird diese Welt bedroht und Hope soll mithelfen sie zu retten, doch damit bringt sie sich selbst in Gefahr.



Hopes Leben hat sich deutlich verändert, als Rufus Walker in ihr Leben getreten ist. Er hat sie in die Welt der Bücher geführt. Nicht jeder kann diese betreten, denn dazu benötigt es ein besonderes Talent. Hope erfuhr von einer lauernden Gefahr und hofft helfen zu können diese abzuwenden. Hope Turner ist für mich eine sympathische Protagonistin. Wie schon im ersten Band ließen ihr Tun und ihre Gedanken das Bild einer deutlich jüngeren Protagonistin in meinem Kopf entstehen. Irgendwie konnte ich mir dabei keine zweiundvierzigjährige Frau vorstellen. Drei vom starken Geschlecht spielen in Hopes Leben eine Rolle... ein charmanter Gentleman, ein grummeliger Muskelprotz und ein in Ungnade gefallener Exfreund. Diese Männer lernt der Leser nur in langsamen Schritten kennen und ich hatte immer das Gefühl, noch kaum etwas von ihnen zu wissen. Es bahnen sich romantische Gefühle an, doch diese spielen keine so große Rolle. Der Leser startet mit einem Prolog, den er nicht ganz einordnen kann und der zu Spekulationen einlädt, danach steigt er in die Handlung ein, die unmittelbar an den Auftaktband anschließt.



Gemeinsam mit Hope reist der Leser in die Welt der Bücher. Noch immer gilt es Verräter zu enttarnen und den Bösewicht zu schnappen. Dabei scheinen die Beteiligten nicht wirklich weiter zu kommen, bis sich dann doch gewagte Unterfangen und neue Informationen auftun. Für mich ergab sich hier wieder eine Mischung aus einigem das ich vorausgesehen habe und anderem das für mich überraschend kam. Insgesamt aber empfand ich die Handlung weniger spannend und mitreißend. Schon im Auftakt kann der Bücherliebhaber beobachten, dass nur wenige Buchfiguren so sind und sich so benehmen wie man es sich als Leser vorstellen würde. Das wurde auch hier wieder deutlich. Nun empfand ich manches Tun und Sagen verschiedener Protagonisten zu überspitzt dargestellt, zu gewollt und übertrieben lustig angestrebt, sodass mich einiges eher ein wenig nervte als das es mich unterhielt. Trotzdem habe ich gerne die Buchwelt besucht und war neugierig wie sich die Geschichte weiter entwickelt, denn die Autorin hat ihren Einfallsreichtum und ihren Schöpfergeist ansprechend eingebracht.



Erzählt wird aus der Sicht von Hope. Mit dem Schreibstil von Frau Garner kam ich gut zurecht. Leicht, klar und einfach führt sie durch die Zeilen. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen. Die Sprache fand ich großteils zur Geschichte passend, nur der eingebaute Dialekt hat mich weniger angesprochen. Das Erzähltempo war in Ordnung. Am Ende des Buches findet der Leser ein Glossar um nachzuschlagen zu können.



Fazit: "Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten" ist ein Roman von Mary E. Garner. Eine Geschichte, in welcher es um Bücher, Buchwelten und Romanfiguren geht - und um Wörter, die geschrieben aber wieder gelöscht wurden. Die Idee die der Erzählung zugrunde liegt gefällt mir. Allerdings empfand ich einiges zu überspitzt dargestellt, zu gewollt angesteuert und zu übertrieben lustig. Das traf meinen Geschmack weniger und hat meinen Lesespass gemindert. Von mir gibt es gute *** Sterne.



Zitat



"Einen Moment lang lag alles still. Die Seiten. Die schwarzen Buchstaben, über die ein dunkler Nebel zu wabern schien. Dann verblasste meine Schrift. Und mit ihr all die anderen Worte auf der Seite."

(Pos. 1076)



Reihe



Band 1: Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich

Band 2: Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten

Band 3: Das Buch der gelöschten Wörter - Die letzten Zeilen ( 28.08.2020)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.06.2020

Das Lachen der Sonne. Die Tränen des Mondes. Das Blut der Sterne.

Ein Kleid aus Seide und Sternen (Ein Kleid aus Seide und Sternen 1)
0

Kurzbeschreibung



Maia Tamarin träumt davon, die beste Schneiderin des Reiches zu werden, aber als Mädchen ist ihr das Handwerk untersagt. Als der Kaiser einen Wettbewerb um den Posten des Hofschneiders ...

Kurzbeschreibung



Maia Tamarin träumt davon, die beste Schneiderin des Reiches zu werden, aber als Mädchen ist ihr das Handwerk untersagt. Als der Kaiser einen Wettbewerb um den Posten des Hofschneiders ausruft, fasst sie einen gewagten Plan. Verkleidet als Junge reist sie an den Hof. Keiner darf ihr Geheimnis erfahren, doch schon bald zieht sie die Aufmerksamkeit des geheimnisvollen Magiers Edan auf sich. Um die schier unmögliche letzte Aufgabe zu erfüllen, begibt sie sich mit ihm auf eine gefährliche Reise, die sie fast alles kostet, was ihr lieb und teuer ist.



Meinung



Nähen...



"Ein Kleid aus Seide und Sternen" ist ein Roman von Elizabeth Lim. Das Buch ist am 18. Juni 2020 im Carlsen Verlag erschienen, umfasst 448 Seiten und ist als ebook und als Broschur erhältlich (ab 2. Juli 2020). Das Debüt der Autorin wird ab 14 Jahren empfohlen. Es handelt sich um den ersten Band einer Dilogie. Project Runway meets Mulan - dieser Vergleich hat mich sogleich neugierig gemacht und das sehr ansprechend und passend gestaltete Cover hat mir die Entscheidung leicht gemacht. Ich wollte dieses Buch lesen und dies habe ich in gespannter Erwartung getan. Das Alter, der Kummer und die Trauer haben Maias Vater gezeichnet. Es ist ihm nicht möglich der Einladung des Kaisers folge zu leisten, in den Palast zu reisen um Hofschneider zu werden. Auf keinen Fall darf das Angebot abgelehnt werden, also macht sich Maia an Stelle ihres Vaters auf den Weg. Verkleidet als Junge stellt sie sich den vor ihr stehenden Herausforderungen. Das ist sehr gefährlich, denn kein Mädchen kann Meister der Schneiderkunst werden. Maia kann nicht nur die Chance verlieren Schneider des Kaisers zu werden, sondern auch ihr Leben.



Weben...



Maia hat ihre Mutter verloren. Maia hat ihre Geschwister verloren. Sie hat nur noch ihren verhärmten Vater und ihren vom Krieg gezeichneten Bruder. Es ist an ihr das Geschäft am Laufen und die Familie zusammen zu halten. Maia wurde das Nähen in die Wiege gelegt. Sie ist talentiert, geschickt, ideenreich und gelehrig. In einer Welt, in der nur Männer Schneidermeister werden dürfen, hilft ihr ihr ganzes Können nichts. Eine starke Protagonistin die ich sofort mochte. Der Leser wird ruhig in die Geschichte geführt. Er lernt Maia, ihr Leben und ihre Familiengeschichte kennen. Bald macht sich Maia als Junge verkleidet auf zum Kaiser und damit ist ihr Schicksal besiegelt. Ich fand den Einstieg gelungen und ich bin problemlos in der Erzählung gelandet. Der Bücherliebhaber findet sich in einem asiatisch anmutenden Setting wieder. Das Land ist weitläufig - es gibt Küsten und Meere wie auch Wälder und Wüsten. Es ist gezeichnet vom Krieg und um Frieden wird sich bemüht. In der von Frau Lim erdachten Welt gibt es Magie. Die Menschen sind abergläubisch und gottesfürchtig. Mir hat der Schauplatz des Geschehens gut gefallen.



Sticken...



Am Hof trifft Maia auf den stattlichen Kaiser, dem alle Mädchen zu Füßen liegen, auf seine widerspenstige Braut, die den Frieden in Händen hält und auf den Hofzauberer, der Maia unter Beobachtung hält. Sie erfährt Missgunst, Neid, Rivalität und Herausforderungen die kaum zu bewältigen scheinen. Eine Reise voller Abenteuer von der sie verändert zurückkehren wird. Zudem fühlt sie erstmals zarte Schmetterlinge im Bauch. Der Bücherliebhaber lernt Maias Arbeit kennen, die naturverbunden, blumig und farbenfroh erscheint. All das hat die Autorin geschickt und für mich ansprechend zu einer lebendigen Geschichte verwoben. Die Erzählung lässt sich mit Spannung verfolgen und stets wird die Neugierde auf den weiteren Verlauf geweckt. Die Charaktere rund um Maia sind schwer zu durchschauen und so einige scheinen Geheimnisse zu hüten, so wie Maia versucht ihr eigenes zu wahren. Im letzten Teil des Buches wurde mir einiges zu schnell abgehandelt und sich anderem zugewandt. Hier hätten es für mich dann doch ein paar Seiten mehr sein dürfen.



Spinnen...



Erzählt wird von Maia in der Ich Perspektive. Den Schreibstil der Autorin mochte ich sehr gerne. Klar, anschaulich, einnehmend und bildhaft führt sie durch die Zeilen. Die Sprache fand ich zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm. Das Buch ist in einen Prolog und drei Teile aufgesplittet.



Knüpfen...



Fazit: "Ein Kleid aus Seide und Sternen" ist ein Roman von Elizabeth Lim. Project Runway meets Mulan - dieser Vergleich hat mich sogleich neugierig gemacht. Maia erfährt Missgunst, Neid, Rivalität und Herausforderungen die kaum zu bewältigen scheinen. Eine Reise voller Abenteuer von der sie verändert zurückkehren wird. Die Autorin hat eine ansprechende und lebendige Geschichte erdacht. Mir hat dieser Dilogieauftakt sehr gut gefallen. Von mir gibt es **** Sterne.



Klöppeln...



Zitat



"Bittet mich, das feinste Garn, den feinsten Faden zu spinnen, und ich tue es schneller als jeder andere - selbst mit geschlossenen Augen. Doch bittet mich, eine Lüge zu erzählen, und ich werde stammeln und ins Stocken geraten, wenn ich sie mir ausdenken muss. Ich hatte nie ein Talent, Geschichten zu spinnen."

( Seite 6 )



Färben...



Reihe



Band 1: Ein Kleid aus Seide und Sternen

Band 2:



Malen...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2020

Aus jedem Übel entsteht noch irgendetwas Gutes...

Never Let Me Down
1

Kurzbeschreibung



Nach dem Tod ihrer Mutter trifft Rachel Kress das erste Mal ihren leiblichen Vater Freddy Ricks - den größten Rockstar der USA. Sie betritt eine völlig neue Welt aus Reichtum und Freiheit. ...

Kurzbeschreibung



Nach dem Tod ihrer Mutter trifft Rachel Kress das erste Mal ihren leiblichen Vater Freddy Ricks - den größten Rockstar der USA. Sie betritt eine völlig neue Welt aus Reichtum und Freiheit. Und er erfüllt ihr ihren größten Traum: das Studium am Claiborne College. Dort verliebt sie sich in Jake. Doch je näher sie sich kommen, desto deutlicher spürt Rachel, dass sie erst wirklich nach vorne blicken kann, wenn sie sich den Fragen ihrer Vergangenheit stellt, die nur ihr Vater beantworten kann ...



Meinung



"Never Let Me Down" ist der neue Roman von USA - TODAY - Bestsellerautorin Sarina Bowen. Das Buch ist am 29. Mai 2020 im Lyx Verlag erschienen, umfasst 400 Seiten, ist als Broschur oder als ebook erhältlich und ab 16 Jahren empfohlen. Die Autorin hat bereits ein Dutzend romantischer Romane geschrieben. Ich habe schon drei Bücher von ihr gelesen und diese haben mich gut unterhalten. Rockstar - Romane habe ich bislang kaum gelesen. Zumeist ist die Berühmtheit die Hauptperson oder der Love Interest. Dies ist hier nun nicht der Fall. Schon ihr ganzes Leben lang saugt Rachel alles auf, was sie über ihren Vater finden kann. Nur persönlich begegnet ist sie ihm noch nie. Frederick Richards ist ein erfolgreicher Sänger. Ihre Mutter hat zu diesem Thema immer geschwiegen. Nun kann sie ihr nichts mehr von der Vergangenheit erzählen, denn Rachels Mutter ist tot. Plötzlich spielt ihr Vater ein Rolle in ihrem Leben, sie wechselt auf eine neue Schule, muss ihren besten Freund verlassen und lernt einen süßen Jungen kennen.



Der Einstieg ins Buch fiel mir leicht. Sarina Bowens Art zu schreiben ließ mich schnell in die Erzählung eintauchen. Rachels Mutter ist verstorben. Seit einer Woche wohnt sie in einem Kinderheim und sie muss ihren Abschluss nachholen. Dann kommt es zum ersten beaufsichtigen Treffen mit ihrem Vater. Zu diesem Zeitpunkt steigt der Leser in die Geschichte ein. Rachel befindet sich in einer schwierigen affektiven Situation. Sie trauert um ihre Mutter und muss die Zeit an ihrem Krankenbett verkraften. Seit vielen Jahren wünscht sie sich ihren Vater kennenzulernen. Sie ist aufgeregt und neugierig, aber gleichzeitig auch fürchterlich enttäuscht und wütend. Außerdem hat sie ein schlechtes Gewissen gegenüber ihrer verstorbenen Mutter, welche nie wollte das sie ihrem Vater begegnet. Eine emotional aufreibende und aufwühlende Zeit. Hinzu kommt der Schulwechsel und das Zurücklassen ihres besten Freundes. Und letzten Endes aufkeimende romantische Gefühle. Ein breites Band an Emotionen welche auf Rachel einprasseln.



Im Vordergrund steht die nicht vorhandene Beziehung zwischen Vater und Tochter. Die Zwei umkreisen sich wie der Mond die Erde. Zwischen ihnen stehen achtzehn Jahre Kontaktlosigkeit, die Prägung einer Mutter und das Schweigen über die Vergangenheit. Sowohl für Vater als auch für Tochter ist die Situation sehr schwierig. Das hat die Autorin durchaus ansprechend dargestellt. Obwohl ich Freddy in manchen Situationen verstehen konnte, blieb er mir doch ein Rätsel. Im Klappentext erschien es mir, als würde die Liebesgeschichte eine bedeutende Rolle spielen. Für Rachel tut sie das wohl auch, aber für den Leser nimmt dieser Part einen kleinen, eher unbedeutenderen Teil ein. Vielleicht ist dies auch den vielen kleinen Zeitsprüngen geschuldet. Jake spielte für mich nur eine Nebenrolle und blieb blass. Auf die Entwicklung der Beziehung wird nicht so großes Augenmerk gelenkt. Viele emotionale und eindringliche Themen spielen eine Rolle und obwohl hier verschiedenste Gefühle aufkommen, hätte ich mir noch mehr Gedankentiefe und Hintersinn gewünscht.



Erzählt wird aus der Sicht von Rachel. Freddys Perspektive wäre äußerst interessant gewesen. Er war sehr verschlossen, aber Bücherliebhaber konnte so einiges von seinem Tun ablesen. Den Schreibstil der Autorin mag ich. Leicht, klar, flüssig und deutlich bringt sie ihre Geschichte zum Ausdruck. Die Sprache fand ich passend. In der Erzählung befinden sich viele kleine Zeitsprünge.



Fazit: "Never Let Me Down" ist der neue Roman von USA - TODAY - Bestsellerautorin Sarina Bowen. Im Vordergrund steht die nicht vorhandene Beziehung zwischen Vater und Tochter. Die aufkommenden romantischen Gefühle spielen eine untergeordnete Rolle. Viele emotionale und eindringliche Themen spielen eine Rolle und obwohl hier verschiedenste Gefühle aufkommen, hätte ich mir noch mehr Gedankentiefe und Hintersinn gewünscht. Trotzdem hat mir die Geschichte gut gefallen. Von mir gibt es **** Sterne.



Zitat



"...No hay mal que por bien no venga." Aus jedem Übel entsteht noch irgendetwas Gutes.

( Pos. 1886 )

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere