Profilbild von BabsS

BabsS

aktives Lesejury-Mitglied
offline

BabsS ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BabsS über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2019

Leider, nicht so gut wie die anderen Bücher der Autorin

Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt
0

Inhalt:

Grace ist am Boden zerstört. Sie hat mehrere Fehlgeburten hinter sich und ihr Ehemann betrügt sie seit längerem. Als sie in ihren Heimatort zurückkehrt, um eine zeitlang bei Ihrer Familie zu wohnen ...

Inhalt:

Grace ist am Boden zerstört. Sie hat mehrere Fehlgeburten hinter sich und ihr Ehemann betrügt sie seit längerem. Als sie in ihren Heimatort zurückkehrt, um eine zeitlang bei Ihrer Familie zu wohnen , trifft sie auf Jackson. Den Taugenichts der Stadt. Sie sieht in ihm eine willkommene Ablenkung und ihm scheint es nicht anders zu gehen. Ob es zwischen den beiden mehr geben kann?


Meine Meinung:

Eine Geschichte die sich um Verlust, Glaube, Liebe und Selbstfindung dreht. Die Charaktere sind symphatisch und gut ausgearbeitet. Der Schreibstil, ist wie von der Autorin gewohnt, flüssig und fesselnd, daher ist das Buch auch schnell durchgelesen. Leider, finde ich, dass in dem Buch der gewohnte Höhepunkt. Die Geschichte ist schön, keine Frage, aber sie hat bei mir keinen Heulkrampf ausgelöst, wie bei den Vorgängern.


Fazit:

Falls man die Autorin noch nicht kennt, dann ist das möglicherweise ein gutes Buch um einen ersten Einblick in ihren Schreibstil zu bekommen. Für die Leser, die die Bücher der Autorin schon kenne, würde ich raten die Erwartungen ein wenig runterzuschrauben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.10.2019

Same Same but diffrent

Die Luna-Chroniken 1: Wie Monde so silbern
0

Inhalt:


Die Stiefmutter und Stiefschwester sind schrecklich zu ihr und um die Familie zu unterstützen soll sie als Mechanikerin beim Markt arbeiten. Sie leidet unter der ständigen Ablehnung der Familie ...

Inhalt:


Die Stiefmutter und Stiefschwester sind schrecklich zu ihr und um die Familie zu unterstützen soll sie als Mechanikerin beim Markt arbeiten. Sie leidet unter der ständigen Ablehnung der Familie und der Gesellschaft. Eines Tages steht dann plötzlich Prinz Kai an ihrem Stand beim Markt und bittet sie seine Androidin zu reparieren. Nur was hat es mit der Androidin auf sich und warum sie? Die Ereignisse überschlagen sich und alles scheint irgendwie zusammenzuhängen. Ob er weiß dass sie ein Cyborg ist?


Meinung:

Es ist eine wirklich gut geschriebene Version des Märchens Aschenputtel/Cinderella. Die Kapitel fließen nur so da hin und die Spannung bleibt im ganzen Buch aufrecht. Die Hauptprotagonistin ist eine starke Figur, die mal nicht die Klischees bedient. Die Autorin so scheint es eher auf das Gegenteil aus zu sein. Denn Cinder ist eine Mechanikerin, ein Cyborg und ihr Aussehen beim Ball ist auch so ganz anders, als von den anderen Gästen. Leider, ist die Geschichte recht vorhersehbar, jedoch ist das auch der einzige Makel, wie ich finde. Wir haben es im Buchclub (20-43 Jährige) zusammen gelesen und es kam bei wirklich jedem gut an, selbst bei unserem Überkritiker.


Fazit:
Eine wundervolle Geschichte für jung und alt, sowie für weiblich und männlich. Das Märchen so ganz anders und vollkommen gelungen. Ich werd mir auf jeden Fall jetzt den zweiten Band holen.

Veröffentlicht am 27.07.2019

Verlust um Verlust, doch die Liebe siegt.

Deine Worte in meiner Seele
0

Inhalt:

Ashlyn muss mit einem schwerem Verlust klarkommen. Dann lernt sie Daniel kennen und kann endlich wieder lachen. Es scheint Berg auf zu gehen, doch dann sieht sie ihn wieder und alles ändert sich. ...

Inhalt:

Ashlyn muss mit einem schwerem Verlust klarkommen. Dann lernt sie Daniel kennen und kann endlich wieder lachen. Es scheint Berg auf zu gehen, doch dann sieht sie ihn wieder und alles ändert sich.

Rezension:

Die Autorin hat auch mit dem Band wieder ein Meisterwerk geschaffen. Die wundervolle und tragische Liebesgeschichte steht den anderen Büchern, der Autorin, in nichts nach.

Der Schreibstil ist flüssig und einfach geschrieben. Es werden immer wieder Zitate eingebaut, die das Herz der BuchliebhaberInnen höher schlagen lässt.
Jedoch können diese für manche Leser auch schwer zu verstehen sein.

Die Geschichte ist tiefsinnig und voller Gefühle. Leider, fand ich manche Teile in der Geschichte unrealistisch. Die Charaktere machen das aber wieder wet, da sie so sympathisch sind.

Fazit:

Ein wundervolles Buch von einer begabten Autorin. Wer schon mal ein Buch von ihr gelesen hat, wird auch mit dem nicht enttäuscht werden. Wer noch keins von ihr gelesen hat, dann kann ich nur empfehlen es nachzuholen.

Veröffentlicht am 17.06.2019

Eine Enttäuschung für die Frauenrechtsbewegung

Lotus House - Lustvolles Erwachen
0

Inhalt:



Genevieve Harper musste in ihren jungen Jahren schon viel miterleben.

Sie hat ihre Eltern zu früh verloren und muss sich jetzt um ihre Geschwister kümmern. Ihre Ausbildung bricht sie ab und ...

Inhalt:



Genevieve Harper musste in ihren jungen Jahren schon viel miterleben.

Sie hat ihre Eltern zu früh verloren und muss sich jetzt um ihre Geschwister kümmern. Ihre Ausbildung bricht sie ab und beginnt als Yoga-Lehrerin und gelegentlich in ihrer Garage Haare zu schneiden. Als dann eines Tages der attraktive Trent Fox in ihrem Yogakurs auftaucht, droht sich ihr Leben schon wieder auf den Kopf zu stellen. Trent weiß auf alle Fälle, dass er mit ihr ins Bett will. Kann sie sich auf das einlassen oder steht zu viel auf dem Spiel?



Meine Meinung:

Ich bin wahnsinnig enttäuscht von dem Buch. Es sind immer wieder altertümliche sexistische Bemerkungen eingebaut, wie z.B. Ehefrauen sind jede Nacht bereit und willig. (S.84) oder Wörter wie „Verdammtes Weib“ (S. 198), „professionelle Schwanzlutscherin“ so hat er seine Angebetete bezeichnet (S. 214). Die nervtötend often Wortwiederholungen, z.B. Long Dong.

Es war am Anfang bis nach der ersten Annäherung ganz ok. Ich bin nie wirklich in die Geschichte reingekommen. Es war einfach langatmig und da ich mich immer wieder über die Charaktere und Wortwahl geärgert habe – wurde es einfach nur noch anstrengend.

Genevieve ist am Anfang eine tolle Persönlichkeit. Sie hat ihr Leben im Griff und sorgt für ihre Familie. Es gibt Geldprobleme, jedoch bemüht sie sich und versucht es zu bewältigen. Jedoch desto länger sie mit Trent zu tun hat desto mehr wird zu einem Schoßhündchen. Hingegen Trent hat immer wieder seine sexistischen Momente. Es wir nach nicht einmal drei Monaten von Heirat, Liebe und Kindern gesprochen. Was ziemlich schnell ist für einen Weiberheld und eine Frau mit viel Verantwortung, die gerade in ihrer zweiten Beziehung überhaupt steckt. Es gibt viel zu viel Drama um nichts und ebenfalls auch so vorhersehbar.

Was ich am schlimmsten finde ist, dass die Frau in dem Buch nur ein Sex- und Fortpflanzungsobjekt ist. Mehr nicht. Es wird immer wieder vermittelt, dass Genevieve nur glücklich ist, wenn sie einen Mann hat. Schlimm, dass das eine Frau geschrieben hat.

Veröffentlicht am 24.05.2019

MustRead

All in - Zwei Versprechen
0

Der zweite Band, der Reihe All in, dreht sich um die Liebesgeschichte zwischen Kacey und Theo, dem Bruder von Jonah.

Es wird getrauert um den wichtigen Menschen, denn sie alle verloren haben. Dabei kommen ...

Der zweite Band, der Reihe All in, dreht sich um die Liebesgeschichte zwischen Kacey und Theo, dem Bruder von Jonah.

Es wird getrauert um den wichtigen Menschen, denn sie alle verloren haben. Dabei kommen sich Kacey und Theo immer näher. Dürfen sich beste Freunde auch lieben?

Meine Meinung:

Eine wirklich traurige Geschichte. Die Gefühle die die Beiden füreinander entwickeln und die Gedanken, dürfen sie /sollen sie? Ich habe mich gefühlt, als wäre ich hautnah dabei. Durch den flüssigen Schreibstil ist das Buch schlecht zum weglegen geeinget! Ich kann es nur wärmstens Empfehlen.