Profilbild von Belli93

Belli93

Lesejury Profi
offline

Belli93 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Belli93 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.06.2021

Episches Finale

Rule of Wolves
0

Ganz große Coverliebe. Ich liebe die Farbe, die kleinen Details, die Prägung und natürlich den Buchschnitt. Es ist einfach perfekt!
Leigh Bardugo schafft es einfach jedesmal, den Leser komplett zu fasznieren. ...

Ganz große Coverliebe. Ich liebe die Farbe, die kleinen Details, die Prägung und natürlich den Buchschnitt. Es ist einfach perfekt!
Leigh Bardugo schafft es einfach jedesmal, den Leser komplett zu fasznieren. Man wird in diese Welt gezogen und kommt da ohne Seelenverlust nicht mehr raus. Außerdem schafft sie es durch die verschiedenen Sichtweisen und die immer wieder heftigen Überraschungen den Leser bei Laune zu halten.
Die Geschichte setzt direkt nach dem Ende von King of Scars ein. So ist man direkt wieder im Geschehen, auch wenn ich am Anfang kleine Probleme beim Einstieg hatte. Die haben sich aber nach wenigen Kapiteln wieder in Luft aufgelöst.
Das Buch wird hauptsächlich aus der Sicht von Nina, Zoya und Nikolaj erzählt, wobei später auch noch zwei andere Charaktere ihre Sichtweise bekommen. So ist man an jedem Handlungsort mittendrin und kann die Intrigen, Gespräche und Pläne genau miterleben.
Besonders Zoya hat sich für mich zu einem Lieblingscharakter entwickelt. Sie wächst über sich hinaus und bleibt trotzdem das giftige Miststück, was man schon in der Grisha Trilogie kennengelernt hat. Aber sie lässt Nähe zu, zeigt Gefühle und bleibt sich einfach selbst treu.
Auch Ninas Entwicklung hat mir unglaublich gut gefallen und sie kann in diesem Band endlich ein wenig der Trauer ablegen, die sie seit Matthias Tod verfolgt. Ihre durchtriebene Art hat mir schon bei den Krähen sehr gut gefallen und fand ihre Rolle durchaus wichtig und authentisch.
Am Schluss noch Nikolaj. Er ist einfach ein Traum, der besonders durch seine sarkastische, aber unglaublich liebenswerte Art besticht. Er bringt jeden an den Rand der Verzweiflung und denkt immer einige Schritte voraus. Seine Gefühle waren echt und wurden wunderbar von der Autorin dargelegt.
Die Handlung hatte zwar immer mal wieder ihre Längen, war aber immer spannend und man konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Es gab viele geschmiedete Pläne, Verzweiflungstaten und Intrigen, mit denen ich niemals gerechnet habe. Man trifft alte Bekannte und bekommt neue Feinde. Und all das wurde unglaublich gerissen verpackt und man hat zwischendurch oft an sich selbst gezweifelt.
Die zwischenmenschlichen Bindungen waren in Rule of Wolves ausgeprägter und die Charaktere waren dadurch viel nahbarer. Das hat mir persönlich den Lesefluss ungemein erleichtert und ich konnte viel besser in die Handlung finden. Auch die verschiedenen Sichtweisen haben dazu beigetragen.
Das Ende hat mich extrem glücklich, aber natürlich auch etwas traurig zurückgelassen. Glücklich, weil alles so stimmig ist und man auf eine Fortsetzung hoffen kann. Gleichzeitig auch traurig, weil man sich erstmal wieder von allen verabschieden muss.

Fazit

Rule of Wolves ist ein extrem gelungener Abschluss und für mich ein Highlight. All die Punkte, die mich in King of Scars gestört haben, wurden hier verbessert und ausgebaut. So kann man sich komplett aufs Finale einlassen und sich noch mehr in die wunderbaren Charaktere verlieben.
Die Bücher, rund um die Grisha Welt sind etwas ganz Besonderes und werden immer einen Platz in meinem Herzen haben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.06.2021

Unglaublich berührende Geschichte

Alle Farben des Regens
0

Obwohl ich kein Fan von Menschen auf einem Cover bin, gefällt es mir bei diesem echt gut. Es wirkt super harmonisch und passt sehr gut zur Geschichte.
Der Schreibstil von Jessica ist unglaublich berührend ...

Obwohl ich kein Fan von Menschen auf einem Cover bin, gefällt es mir bei diesem echt gut. Es wirkt super harmonisch und passt sehr gut zur Geschichte.
Der Schreibstil von Jessica ist unglaublich berührend und lässt einen die geschriebenen Worte direkt verinnerlichen. Man fühlt sich direkt angekommen und schließt Kacey und Arya sofort ins Herz.
Arya hat viel verloren und ist trotzdem nicht komplett zerbrochen. Sie ist zu einer gütigen und liebenswerten Person geworden, die man einfach mögen muss. Und ihre innere Stärke und ihre Entschlossenheit waren toll zu beobachten. Sie hat stets über ihre Gefühle geredet und es ist dadurch kein künstliches Drama entstanden.
Kacey muss als alleinerziehender Vater unglaublich viel leisten und ich habe seine Stärke echt bewundert. Er hat nicht aufgegeben und hat sich charakterlich sehr stark weiterentwickelt. Man hat ihm die Liebe zu seinen Kindern sehr gut angemerkt aber auch die Frustration. Dieses Zwischenspiel ist der Autorin hervorragend gelungen.
Die Geschichte der beiden war sehr schmerzhaft und tat beim lesen sehr oft weh. Deswegen fand ich unglaublich berührend, dass immer wieder Gespräche entstanden sind und die beiden gemeinsam ihre Vergangenheit bewältigen konnten. Sie sind beide am jeweils anderen gewachsen und konnten sich immer besser entfalten.
Aber nicht nur die Geschichte, auch die verschiedenen Zitate haben dieses Buch zu etwas ganz Besonderem gemacht. Man hat sich direkt wohlgefühlt und wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Fazit

Eine emotionale und unglaublich berührende Geschichte über eine Liebe, die nicht zerstört werden kann. Über zweite Chancen und Mut, über sich hinauszuwachsen. Für mich eine klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2021

Wichtige und emotionale Geschichte

Ever – Wann immer du mich berührst
0

Das Cover ist einfach nur traumhaft und passt hervorragend zur Geschichte. Besonders diese goldenen Veredlungen sprechen mich total an. Aber auch das Innere überzeugt. Denn es gibt ein kleines Origami ...

Das Cover ist einfach nur traumhaft und passt hervorragend zur Geschichte. Besonders diese goldenen Veredlungen sprechen mich total an. Aber auch das Innere überzeugt. Denn es gibt ein kleines Origami Daumenkino und sogar eine Faltanleitung für einen Schwan! Liebevoller kann man ein Buch eigentlich nicht mehr gestalten.
Nikola schreibt so gefühlvoll, dass man jede Emotion fühlt. Alles wirkt unglaublich authentisch und die Charaktere sind greifbar, als würden sie direkt neben einem stehen.
Abbi lernt man an einem ziemlichen Tiefpunkt ihres Lebens kennen. Sie hatte einen schlimmen Unfall, wurde dadurch traumatisiert und hat keinerlei Erinnerungen an den Unfall. Trotz dieser schrecklichen Ereignisse ist sie unglaublich stark und kämpft. Im Laufe der Geschichte breitet sie immer mehr ihre Flügel aus und wirkt mit sich selbst im Reinen. Was mich besonders umgehauen hat, war ihre ruhige, aber trotzdem einnehmende Art. Sie durchdenkt die Dinge und verursacht kein künstliches Drama.
David war mir auch von Anfang an direkt sympathisch und ich hatte einen riesen Respekt vor ihm. In seinem jungen Alter stemmt er so viel und übernimmt in vielerlei Hinsicht große Verantwortung. Auch wenn er gegenüber Abbi erst spät mit seinem Geheimnis rausrückt, kann man sein Verhalten durchaus nachvollziehen.
Dieses Buch ist unglaublich wertvoll. Es vermittelt extrem wichtige Werte und besticht durch ganz viel zwischenmenschliche Bindungen. Hier liegt der Fokus klar auf der Genesung von Abbi und die aufkeimenden Gefühlse zwischen ihr und David. Alles wirkte natürlich und nie überstürzt. Auch die Gespräche der beiden waren nachvollziehbar und ich konnte für mich selbst sehr viel mitnehmen. Außerdem gab es wie bereits erwähnt kein überspitztes Drama, es wurde kommuniziert und das Verhalten der beiden war reif und respektvoll.

Fazit

Jeder der gefühlvolle New Adult Geschichten liebt sollte Ever lesen! Denn hier geht es um soviel mehr als oberflächliche Beziehungen. Es gibt viele Gespräche, respektvolle Umgangsformen und ganz große Gefühle. Für mich ein Jahreshighlight!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2021

Fesselnder Auftakt

Fallen Saints
0

Das Cover passt unglaublich gut zur Geschichte und die Qualität ist wieder einmal perfekt. Ein absoluter Hingucker im Regal.
Sarahs Schreibstil hat mich von der ersten Seite gefesselt und ich konnte das ...

Das Cover passt unglaublich gut zur Geschichte und die Qualität ist wieder einmal perfekt. Ein absoluter Hingucker im Regal.
Sarahs Schreibstil hat mich von der ersten Seite gefesselt und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere werden in allen Facetten beschrieben und man fühlt sich ihnen sofort verbunden.
Storm ist unglaublich stark und fängt langsam an ihre Flügel auszubreiten. Ihr Mut hat sich absolut realistisch angefühlt und ihre widersprüchlichen Gefühle waren toll zu verfolgen.
Aber auch Shadow fand ich einfach großartig. Eine zerbrochene Seele, die sich ganz langsam wieder zusammensetzt. Seine Aufopferungsvolle Art hat mich komplett umgehauen und er war einfach so heiß!
Die Handlung war düster, brutal und ist definitiv nichts für schwache Nerven. Sarah hat gekonnt mit den Emotionen der Leser gespielt und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Die heiße Spannung in Verbindung mit der mitreißenden, gefährlichen Handlung war unglaublich fesselnd. Die Mischung aus Hell und Dunkel hat mich von der ersten Seite an gecatched und die Gefühle zwischen Storm und Shadow wurden sehr prickelnd beschrieben.
Mein persönliches Highlight war aber, dass Storm von Seite zu Seite mehr über sich hinausgewachsen ist. Sie konnte ihrem Käfig entfliehen und gemeinsam mit Shadow hat sie sich alles Dämonen gestellt. Aber auch der dark Anteil war perfekt, nicht zu wenig und nicht zuviel. Es hat einfach super in die Geschichte gepasst und hat die düstere Stimmung hervorragend unterstrichen.
Nicht nur die tollen, fesselnden Charaktere hat die Autorin unglaublich authentisch beschrieben. Auch die Bösewichte hat sie mit viel Feinarbeit ausgearbeitet, sodass man immer mehr Abscheu, aber gleichermaßen Faszination übrig hatte.
Für mich war Fallen Saints ein perfekter Einstieg und nach dem sehr gemeinen Ende freue ich mich unso mehr auf Creaks Geschichte.

Fazit

Fesselnd bis zur letzten Seite. Sarah schafft es wunderbar den Leser in einen sehr tiefen Abgrund auf tiefen Gefühlen und viel Brutalität zu ziehen. Sie macht absolut süchtig und ihre Charaktere haben etwas unglaublich lebendiges an sich.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2021

Bekannte Geschichte

Star Wars Marvel Comics-Kollektion
0

Dies ist der zweite Band aus der neuen Star Wars Marvel Comic Kollektion und hat neben dem Hauptcomic auch wieder Bonusmaterial im Inneren. Zu sehen sind alternative Cover.
Wie auch im ersten Band gefallen ...

Dies ist der zweite Band aus der neuen Star Wars Marvel Comic Kollektion und hat neben dem Hauptcomic auch wieder Bonusmaterial im Inneren. Zu sehen sind alternative Cover.
Wie auch im ersten Band gefallen mir die Zeichnungen sehr gut. Auch die Cover am Ende finde ich richtig gelungen.
Wie der Titel schon verrät handelt es sich hier um die Comicversion von Episode 7. Man durchlebt wieder einmal die wichtigen Passagen des Filmes.
Das Cover ist stark am Film orientiert, während die Zeichnungen im Inneren etwas abweichen. Auch die Qualität des Hardcovers ist wieder sehr gut und mein Highlight ist immer noch der Panorama Buchrücken.
Besonders die Machtkämpfe fand ich sehr spannend und es gab einiges an Action. Aber auch die Handlung ist natürlich nicht zu kurz gekommen. Es wird eins zu eins dem Film nacherzählt, weswegen es da natürlich nichts neues gab. Trotzdem hatte ich beim lesen meinen Spaß.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere