Profilbild von Belli93

Belli93

Lesejury Profi
offline

Belli93 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Belli93 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.05.2020

Emotional, Humorvoll und Authentisch

Friends without benefits
0

Meine Meinung zum Buch


Als allererstes muss ich sagen, dass ich niemals mit gerechnet hätte, dass Band eins getoppt wird. Janie und Quinn waren eigentlich für mich auf dem Thron. Nun ja, zumindest bis ...

Meine Meinung zum Buch


Als allererstes muss ich sagen, dass ich niemals mit gerechnet hätte, dass Band eins getoppt wird. Janie und Quinn waren eigentlich für mich auf dem Thron. Nun ja, zumindest bis Elizabeth und Nico auf der Bildfläche erschienen sind.
Das Cover passt super zum ersten Band und ergibt ein tolles Farbzusammenspiel mit allen vier Teilen. Auch das blau sticht schön ins Auge und macht Lust auf mehr.
Anfangs bin ich nicht so leicht in die Geschichte reingekommen wie bei 'love factually'. Ich hatte Angst, dass es ziemlich oberflächlich und nichts sagend wird. Aber nach ca. 20% war ich voll drinnen und verliebt in Elizabeth und Nico. Trotz der vielen Missverständnisse und Dämonenbewältigung haben die beiden wie eine Bombe eingeschlagen. Elizabeth war mit ihrer etwas anderen, aber absolut liebenswerten Art einfach zauberhaft und in Nico muss man sich sich einfach verlieben. Die Wortgefechte der beiden waren absolut ehrlich und authentisch, weswegen ich auch sehr oft lachen musste.
Der ganze Verlauf der Geschichte war sehr emotional und ich habe dauerhaft mitgefiebert, denn bei diesem Buch hätte ich mich auch ein komplett anderes Ende nicht wirklich überrascht. Die Gefühle von Elizabeth konnte ich absolut nachvollziehen und ich hätte sie am liebsten in den Arm genommen. Ihre ganze Art im Umgang mit ihren Mitmenschen und dem Stress war wundervoll echt und toll beschrieben. Besonders schön fand ich ihre charakterliche Entwicklung, und dass sie sich selbst auch endlich mal ihre Probleme eingestanden hat.
Nico hat von Anfang an die Karten auf den Tisch gelegt und damit für ziemlich viel Unruhe in Elizabeths Leben gesorgt. Aber sein Kampfwille und seine Entschlossenheit waren wundervoll und haben mich immer wieder dahinschmelzen lassen. Die ganzen Streitereien, Diskussionen und Probleme der beiden wurde super gelöst und es wurde nie an Sympathie eingebüßt.
Ein weiterer Pluspunkt für mich war auch der kleine Crime Faktor in der Geschichte. Er wurde nicht in den Vordergrund gerückt, hat aber dennoch Spannung erzeugt und wurde sehr gut eingearbeitet.
Das Ende war grandios und toll, dass man Nicos Sicht lesen konnte. Besonders die beiden Zeitangaben fand ich zuckersüß und hätte ruhig noch weiterlesen können.



Fazit


Aufgrund des wunderbaren ersten Teils bin ich mit großen Erwartungen an den zweiten Teil herangegangen und muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Nico und Elizabeth waren so echt und liebevoll, dass man die beiden einfach nur ins Herz schließen konnte. Und ich persönlich fand die beiden auch nahbarer als Janie und Quinn obwohl die beiden auch sehr sehr toll waren.
Abgerundet durch eine ziemlich emotionale Story und ein tolles Umfeld ist dieses Buch einfach großartig. Ich freue mich schon auf die Fortsetzungen in der Hoffnung, mehr von den beiden zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2020

Wundervolle Wohlfühlgeschichte

Hin und nicht weg
0

Meine Meinung zum Buch


Das Cover ist ein Traum. Ich liebe diese zarten Töne, die einem sofort ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Man merkt einfach gleich, dass einem ein gute Laune Buch erwartet.
Der Schreibstil ...

Meine Meinung zum Buch


Das Cover ist ein Traum. Ich liebe diese zarten Töne, die einem sofort ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Man merkt einfach gleich, dass einem ein gute Laune Buch erwartet.
Der Schreibstil ist unfassbar leicht und lässt einen schnell die Zeit vergessen. Die Seiten fliegen nur so dahin und man kann sich nur schwer losreißen. Die bildhafte Beschreibung lässt einen die Umgebung perfekt erahnen und man fühlt sich sofort pudelwohl.
Die Charaktere sind so wundervoll ausgereift und auf ihre Art perfekt unperfekt. Man muss die beiden einfach sofort gernhaben. Dieses Buch war von der ersten bis zur letzten Seite ein absolutes Wohlfühlbuch und ich fand die ganze Atmosphäre einfach herrlich. Einem wird sofort ein unglaublich gutes Gefühl übermittelt, was ich bis jetzt selten erlebt habe.
Die Liebesgeschichte zwischen Anabel und Rob hat sich langsam entwickelt und wurde zu etwas ganz großem. Trotz ihrer extrem Gegensätze haben sich die beiden wunderbar ergänzt.
Was man aber bei jeder Seite extrem gemerkt hat - die Liebe der Autorin zu ihrem Beruf. Ich persönlich empfand, dass die Arbeit als Tierarzt und das ganze drumherum viel mehr im Mittelpunkt stand als die eigentliche Liebesgeschichte. Und genau das fand ich so erfrischend. Denn dadurch wirkte die ganze Geschichte viel realistischer und interessanter. Es gab kein aufgezwungenes Drama und es spielte alles in einer Leichtigkeit, die mich umgehauen hat.

Das Ende war kitschig, zuckersüß und hat mich zum Strahlen gebracht. Es wurde alles sehr gut aufgelöst und man wollte sich so gar nicht richtig von Neuburg und seinen Bewohnern verabschieden.



Fazit


Dieses Buch zeigt einem nicht nur, wie gut sich Gegensätze anziehen, sondern auch die Liebe zum Beruf. Man verliebt sich nicht nur in Rob, sondern in alle Tiere und das ganze Dorf inklusive Anabel. Alles wurde liebevoll ausgearbeitet und die kleinen Details waren das i Tüpfelchen. Lange habe ich nicht mehr so ein tolles Feel Good Buch gelesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2020

Wundervolle, authentische Geschichte

Pinguine lieben nur einmal
0

Meine Meinung zum Buch

Das Cover gefällt mir optisch sehr gut, wäre mir aber in der Buchhandlung nicht unbedingt sofort aufgefallen. Spätestens beim Klappentext hätte ich es aber dann gekauft. Die Farben ...

Meine Meinung zum Buch

Das Cover gefällt mir optisch sehr gut, wäre mir aber in der Buchhandlung nicht unbedingt sofort aufgefallen. Spätestens beim Klappentext hätte ich es aber dann gekauft. Die Farben gefallen mir super und das verspielte ist total passend und geschmackvoll.
Der Schreibstil von Kyra Groh ist großartig. Was sie mit ihren Worten zaubert ist eine Kunst, die ich in vielen Romanen vermisst habe. Ich habe lange nicht mehr so gelacht, gleichzeitig aber auch so gelitten beim Lesen. Ihre Charaktere sind unfassbar echt und glaubwürdig, dass man sich einfach verlieben muss. Ein solcher Humor, der mich in Schnappatmung verfallen lässt ist mir lange nicht mehr begegnet und er war so natürlich. Aber auch die ernste Thematik wurde super beschrieben, die Gefühle und Gedanken waren absolut nachvollziehbar und die Autorin hat einen wunderbar durch die Seiten geführt. Ich habe mich beim Lesen pudelwohl gefühlt und wollte nicht, dass es so schnell endet.
Feli war mir von Seite eins sofort unglaublich sympathisch und ich habe mich ihr extrem verbunden gefühlt. Ihre leicht verstrahlte, minimal naive und auffällige Art hat sich sofort einen riesigen Platz in meinem Herz gesucht. Ich konnte mir die Szenen bildlich vorstellen und habe so oft gelacht, dass ich öfters mal Tränen in den Augen hatte. Felis Denkweise war so anders, erwachsen und doch altersgerecht, dass ich in jeder Seite total im Geschehen drin war und das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Das Kennenlernen von Feli und Janosch (Oh Gott, ich liebe diesen Namen!) war so echt und lustig, dass ich herzhaft lachen musste.
Die Wortgefechte der beiden waren absolut authentisch und trotz Janoschs griesgrämiger Art fand ich ihn sehr interessant und wollte hinter seine Fassade blicken. Als ich ihn dann gemeinsam mit Feli besser kennenlernen konnte, verstand ich sein Handeln auch ein wenig besser und konnte sein manchmal echt blödes Verhalten besser nachvollziehen.
Es gab Momente während des Lesens, in denen ich ihm am liebsten eine runtergehauen hätte. Dann gab es Situationen, in denen ich am liebsten mit Feli den Platz getaucht hätte.
Die beiden sind wie Feuer und Wasser und ergänzen sich doch so perfekt, dass es schon echt kitschig war, aber ich habe den beiden jede Emotion so abgenommen und war total geflasht. Feli und Janosch haben sich gegenseitig herausgefordert, sind über sich selbst hinausgewachsen und haben eine charakterliche Entwicklung hingelegt, die mich zum Staunen gebracht hat.
Das Ende war zuckersüß, passte perfekt zu den beiden und hat mich trotzdem mit einem weinenden Auge zurückgelassen.

Fazit

Diese Geschichte hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Kyra Groh schafft es mit einer Leichtigkeit den Leser so sehr zu fesseln, dass man einfach nicht mehr aufhören kann. Trotz der ernsten Thematik habe ich so oft gelacht, wie selten bei einem Buch und will mich nicht von Feli und Janosch verabschieden.
Man lacht, man leidet, man hofft und schreit sogar, während man von dieser Geschichte eingenommen wird.
Ich bin ab sofort absoluter Fan der Autorin und will jetzt mehr! Danke für diese großartige Geschichte. Dieses Buch hat es schon innerhalb weniger Seiten geschafft, zu einem Jahreshighlight zu werden

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2020

Authentische und ehrliche Geschichte

Royal Blue
0

Meine Meinung zum Buch


Obwohl das Cover ziemlich unscheinbar ist, gefällt es mir trotzdem sehr gut. Es ist kein klassisches Jugendbuch Cover und ist dennoch auf eine andere Art ein Blickfang. Die Schrift ...

Meine Meinung zum Buch


Obwohl das Cover ziemlich unscheinbar ist, gefällt es mir trotzdem sehr gut. Es ist kein klassisches Jugendbuch Cover und ist dennoch auf eine andere Art ein Blickfang. Die Schrift ist durch die Größe ein absoluter Eyecatcher und hebt sich auf dem bunten Hintergrund sehr hervor. Auch durch seine Schlichtheit ist es sehr hübsch.
Der Schreibstil hat mir am Anfang ein paar Probleme bereitet, da ich mit der Sichtweise Schwierigkeiten hatte. Nach einigen Seiten war aber voll drinnen und habe mich sofort in Alex und den Schlagabtausch mit seinen Lieben verguckt.
Seine Gedanken, Worte und Taten waren absolut realistisch und nachvollziehbar, weswegen er mir auch sofort ans Herz gewachsen ist. Sein Schmerz und auch seine Zweifel waren so gut beschrieben, dass ich es total mitgefühlt habe.
Was ich aber am besten fand war, dass Alex und Henry beide über sich hinaus gewachsen sind. Beide sind im Umgang miteinander erwachsener geworden und haben sich selbst viel besser kennengelernt. Und dabei haben sie nichts von ihrer Liebenswürdigkeit eingebüßt. Auch Henry hat sich mit seiner wundervollen Art sofort einen Platz in meinem Herzen erschlichen. Die beiden als Team haben sich so gut getan, obwohl ihnen so viele Steine in den Weg geworfen worden.
Der ganze Verlauf des Buches war eine Achterbahnfahrt der Gefühle, bei der man auch über sich selbst nachdenkt. Toll fand ich außerdem, dass der ganze politische Aspekt super behandelt wurde und man auch da immer einen Einblick bekommen hat. Es ging also nicht nur um die Liebesgeschichte (die aber so wundervoll und zuckersüß war), sondern um die Gesellschaft. Dieses Buch sollte auf Grund der Kernaussage und zeitgemäßen Situation jeder gelesen habe.
Das Ende wurde sehr gut beschrieben und jeder Charakter hatte noch einmal seinen großen Auftritt. Henry und Alex haben gekämpft und sind sich trotzdem treu geblieben. Die komplette Mithilfe aus dem Umfeld war einfach ein toller Familienzusammenhalt und jede Seite hat mir unglaublich viel bedeutet.


Fazit


Obwohl das Cover recht schlicht ist, befindet sich im Inneren eine unglaublich wundervolle aber auch sehr wichtige Geschichte von zwei Männern, die es verdient haben glücklich zu sein. Da beide Protagonisten so unglaublich sympathisch und echt waren, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und war ein wenig traurig als es schon vorbei war. Ich habe noch nie eine so bewegende und aussagekräftige LGBTQ Geschichte gelesen. Wer auf tiefgründige Charaktere mit einem wunderbaren Sinn für Humor steht und außerdem noch eine interessante Story lesen will, sollte unbedingt dieses Buch lesen. Von mir gibt es ganz klar eine Leseempfehlung mit vielen Ausrufezeichen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2019

Süße Geschichte, mit tollen Momenten

Verliebt in Bloomsbury
0

Worum gehts?

In dem Buch geht es um Nina, die in der Buchhandlung 'Happy Ends' arbeitet, in der es nur Geschichten mit einem Happy End gibt. Ihr Leben besteht momentan aus Arbeit, Party und schlafen. ...

Worum gehts?

In dem Buch geht es um Nina, die in der Buchhandlung 'Happy Ends' arbeitet, in der es nur Geschichten mit einem Happy End gibt. Ihr Leben besteht momentan aus Arbeit, Party und schlafen. Da ihre beiden besten Freundinnen Posy und Vericity vergeben sind, macht Nina oft im Alleingang oder mit anderen Freunden die Gegend unsicher. Als eines Tages Noah vor ihr steht, ahnt sie noch nicht, was da alles noch auf sie zukommt. Denn Noah wurde in der damals in der Schule von ihrem Bruder übel schikaniert und bedroht. Inzwischen ist aus dem schlaksigen, pickligen Jungen ein attraktiver Mann geworden, der einiges an Selbstbewusstsein erlangt hat. Obwohl er mit seinem Anzug und seinem gesamten Auftreten wirklich gar nicht in Ninas Beuteschema passt, bekommt sie in seiner Gegenwart öfter Herzklopfen. Da er aber nicht mehr weiß, das Nina die Schwester seiner Peinigers ist, hat sie immer wieder ein schlechtes Gewissen. Als die beiden sich endlich näher kommen muss Nina endlich ihren Mut zusammennehmen.
Meine Meinung zum Buch

Das Cover ist wirklich wunderschön, passt aber leider nicht wirklich zur Geschichte. Bei diesem Buch passt das Sprichwort 'Man sollte ein Buch nicht nach seinem Einband beurteilen' hervorragend. Trotzdem finde ich sehr schön und es passt perfekt zu beiden Vorgängerbänden.
Der Schreibstil der Autorin ist unfassbar gut. Man ist sofort voll im Geschehen und kann sich alles perfekt vorstellen. Sie fängt die Gefühle von Nina wunderbar ein und macht sie somit zu einer unglaublichen Persönlichkeit. Ich habe sie von der ersten Seite an in mein Herz geschlossen und bewundere sie für ihr Selbstbewusstsein. Ihre charakterliche Entwicklung ist wirklich toll und es tut mir im Laufe des Buches so oft Leid, dass niemand außer Noah wirklich sieht, was wirklich in ihr steckt.
Der Handlungsverlauf ist locker flockig und lässt sich wirklich wunderbar verfolgen. Man fliegt förmlich über die Seiten und ist auf einmal schon am Ende. Obwohl ich Band eins und zwei noch nicht gelesen habe, habe ich mich wunderbar in der Geschichte zurechtgefunden.
Manchmal bin ich aber bei einigen Dialogen nicht wirklich hinterher gekommen, da ein paar Dinge gleichzeitig geschehen sind.
Das Ende war natürlich vorhersehbar aber mit soviel Gefühl geschrieben, dass ich seufzend dasaß und alles genossen habe.
Fazit

Dieses Buch ist perfekt für laue Sommerabende oder kalte Herbsttage auf der Couch. Es lässt einen mitfiebern und man schließt die Charaktere sofort in sein Herz. Nach diesem Buch wünsche ich mir auf jeden Fall einen Noah.
Wer auf eine leichte, lockere Liebesgeschichte mit Tiefgang hofft, wird mit diesem Buch nichts falsch machen.
Ich danke Randomhouse und dem Penguin Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere