Profilbild von Bine1970

Bine1970

Lesejury-Mitglied
offline

Bine1970 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bine1970 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2022

Liebeserklärung mal anderes

Liebesdinge von @kriegundfreitag
0

Ich liebe diese kleinen Bücher.
Dies war das erste von @kriegundfreitag aber bestimmt nicht das letzte.
So sehr aus dem Leben gegriffen, witzige Strichmenschen-Zeichnungen. Wenn man seinem Partner eine ...

Ich liebe diese kleinen Bücher.
Dies war das erste von @kriegundfreitag aber bestimmt nicht das letzte.
So sehr aus dem Leben gegriffen, witzige Strichmenschen-Zeichnungen. Wenn man seinem Partner eine Freude machen möchte ist dieses Buch genau das richtige.Mehr Worte braucht es nicht

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2022

Ein Buch, dass man nicht beenden möchte

Der Markisenmann
0

Jan Weiler – Der Markisenmann

Die 15jährige Kim kennt ihren Vater nicht. Ihre Mutter verließ ihn als Kim 2 Jahre war.
Dies wird sich jedoch im Sommer 2005 ändern, denn Kim scheint für ihre Familie unerträglich. ...

Jan Weiler – Der Markisenmann

Die 15jährige Kim kennt ihren Vater nicht. Ihre Mutter verließ ihn als Kim 2 Jahre war.
Dies wird sich jedoch im Sommer 2005 ändern, denn Kim scheint für ihre Familie unerträglich. Es ist nicht das erste Mal, dass Kim die Klasse wiederholen muss. Als dann auch noch ihr Bruder einen „Unfall“ hat, machen Kim Mutter und ihr Stiefvater Heiko, Nägel mit Köpfen. Kim muss in den Sommerferien zu ihrem Vater. Der Mann, über den Heiko nur „von Papen“ redet. Kim ist entsetzt, denn ihre Familie fliegt in die USA und sie wird einfach in den Zug, nach Duisburg gesetzt.
Für mich war Jan Weiler’s Der Markisenmann, mein bisheriges Jahres-Highlight.
Ich fand sehr schnell in die Geschichte und mochte, bis auf wenige, alle Protagonisten sehr gerne.
Kim, die scheinbar nie wirklich erfahren hat, was Liebe ist, ist mir sehr ans Herz gewachsen.
Ihr Vater Ronald Papen, der Markisenmann, kommt etwas seltsam und einfach gestrickt herüber. Ein Herzensguter Mensch, den man einfach gernhaben muss.
Die Jungs aus der Kneipe, einer schrulliger als der andere, aber jeder auf seine Weise, ein Unikat, welches man nicht missen möchte.
Alif, der Kim ebenfalls ins Herz geschlossen hat.
Meine Lieblinge.
Wir begleiten Kim, auf ihrem Kennenlernen mit dem Vater und ich war sehr berührt, wie Kim und ihr Vater sich immer näher kommen, wie sie ihm bei seiner Arbeit behilflich ist. Kim erfährt ihre Geschichte, die den Leser möglicherweise überrascht und schockt. Wie kam es zu dem Bruch zwischen den Eltern. Kim möchte alles wissen.
Und Papen erzählt.
Ich habe mir sehr viel Zeit zum Lesen gelassen, denn ich wollte nicht das das Buch endet.
Für mich ein absolut gelungenes Buch mit einem stimmigen Ende.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2022

Emotional bewegend

Frische Wunden
0

Kirsten Nähle – Frische Wunden

Emotional bewegend

Daniel Freund und Victoria Stahl ermitteln wieder.
Diesmal wird es ein sehr emotionaler Fall, ganz besonders für Daniel Freund, denn eine junge Frau ...

Kirsten Nähle – Frische Wunden

Emotional bewegend

Daniel Freund und Victoria Stahl ermitteln wieder.
Diesmal wird es ein sehr emotionaler Fall, ganz besonders für Daniel Freund, denn eine junge Frau wird im Stadtwald tot aufgefunden und ihr Baby ist spurlos verschwunden.
Schnell stellt sich heraus das Lara ermordet wurde. Ihr Freund Jonas, gerät in Verdacht, da Lara 4 Wochen vor der Entbindung den Kontakt zu ihm abgebrochen hat. Warum?
Tatjana Ebeling, Mitbewohnerin von Lara und Hebamme könnte zur Aufklärung beitragen, doch sie schweigt. Was weiß sie und inwieweit ist sie verdächtig?
Auf der Suche nach dem Täter, wird der Fall immer verzwickter. Woher hat Lara plötzlich 25.000 Euro auf dem Konto und wer ist Schwesterlein?
Kirsten Nähle hat es mal wieder geschafft mich in ihren Thriller-Bann zu ziehen. Schon der Prolog in Ich- Perspektive, war so spannend, dass ich Herzrasen bekommen habe. Auch bei Frische Wunden gibt es wieder diesen Perspektivenwechsel von einem Protagonisten zum anderen. Im Großen und Ganzen gefällt mir das ja sehr gut, aber gelegentlich hat es mich auch genervt, da diese Wechsel immer dann sind, wenn gerade Fahrt aufkommt.
Leider hielt die Spannung nicht durchweg an. Zwischendurch hat sich die Ermittlung wieder in die Länge gezogen und ich hatte eine kleine Durststrecke.
Doch die war schnell wieder beendet, als es z.B. eine 2 Leiche gab. Wer ist der/die Mörder*in und warum mussten 2 Menschen sterben und wo ist das Baby. Als Leser rätselt man wieder bis auf die letzten Seiten mit. Und dann ergibt alles einen Sinn. Tatsächlich kann man sich sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen. Und oft dachte ich auch: mach keinen Blödsinn; gerade was Daniel betrifft. Die Figuren sind mir doch sehr ans Herz gewachsen, umso trauriger, dass die Reihe beendet ist.
Kirsten Nähle hat wieder ein sehr wichtiges und interessantes Thema aufgefasst. Aber auch ein Thema, das einem zu Herzen geht, das zum Diskutieren und Nachdenken anregt.
4Sterne, da ich gelegentlich vom Perspektivenwechsel genervt war, aber mich überwiegend gut unterhalten gefühlt habe

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 11.04.2022

Erwartungen nicht erfüllt

RABBITS. Spiel um dein Leben
0

Terry Miles – Rabbits Spiel um dein Leben



Ich bin ehrlich, ich weiß nicht wie ich das gelesene in eigene Worte fassen soll.

Es geht um ein Spiel, genannt Rabbits, das wohl schon seit Jahrzehnten gespielt ...

Terry Miles – Rabbits Spiel um dein Leben



Ich bin ehrlich, ich weiß nicht wie ich das gelesene in eigene Worte fassen soll.

Es geht um ein Spiel, genannt Rabbits, das wohl schon seit Jahrzehnten gespielt wird. Es werden immer Runden gespielt. Und aktuell befinden wir uns in der 10. Runde. Viele Menschen verschwinden oder sterben. Es gibt sehr viele Protagonisten, welche ich überhaupt nicht zuordnen kann. Hauptprotagonisten sind K (ja das ist sein Name, nicht mehr und nicht weniger) und Chloe. Sie versuchen herauszufinden, wie man das Spiel spielt und begeben sich mehr als ein Mal in Gefahr.

Das ist das Einzige was ich verstanden habe.

Irgendwie gibt es noch ein Multiversum und verschiedene Ebenen. K. switcht ungewollt zwischen diesen Ebenen hin und her, so dass ich als Leser, letztendlich nicht mehr wusste was und wer real ist.

Der Klappentext war so vielversprechend. Ich hatte sogar überlegt, ob ich mich für diesen Thriller bewerben soll, so spannend war schon alleine der Hinweis auf die Geschichte.

Leider konnten meinen Erwartungen nicht, befriedigt werden. Im Gegenteil.

Vielleicht habe ich auch einfach nicht den Thrill in der Geschichte gesehen, oder ich bin die falsche Zielgruppe. Klar gab es sehr viele spannende Passagen, aber die endeten in Fragen über Fragen, welche letztendlich nicht beantwortet werden konnten

Ich bin mir sicher, würde ein Gamer oder ein „Nerd“ das Buch lesen, wäre er begeistert.

Mein Geschmack hat es nicht getroffen, ich hätte gerne abgebrochen, was ich aber nicht fair fand, da ich das Buch als Leserundenexemplar erhalten habe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2022

In der Heimat lesen

Gretas Erbe
0

Nora Engel – Gretas Erbe Die Winzerin

Maria Piontek stirbt mit 17 bei Gretas Geburt. Maria war das „Mädsche“ für alles bei den Hellerts.
Nachdem sie starb, hat sich die Familie bereit erklärt ...

Nora Engel – Gretas Erbe Die Winzerin

Maria Piontek stirbt mit 17 bei Gretas Geburt. Maria war das „Mädsche“ für alles bei den Hellerts.
Nachdem sie starb, hat sich die Familie bereit erklärt die kleine Greta mit ihren eigenen Kindern aufzuziehen, da es keinen Vater oder sonstige Verwandte gibt.
Doch Greta ist nichts anderes als ihre Mutter war: das „Haus- und Hofmädsche“
Schon sehr früh muss sie im Haushalt und in den Weinbergen mithelfen, während die Tochter des Hauses, Renate, es immer wieder schafft sich vor Aufgaben zu drücken.
Wir begleiten Greta in ihrer Jugend in den frühen 70er Jahren. Sie träumt davon Lehrerin zu werden, als Klassenbeste und sehr kluges Mädchen dürfte ihr das nicht schwer fallen, doch dafür müsste sie aufs Gymnasium wechseln.
Immer wieder muss sie erfahren das sie nicht wirklich zur Familie gehört. Robert, einer der Söhne der Hellerts, ist der einzige mit dem sie gerne ihre Zeit verbringt, mit ihm versteht sie sich, kann mit ihm reden und lachen. Natürlich wird irgendwann daraus Liebe, aber hat das eine Zukunft?
So erleben wir über 5 Jahre Freud und Leid der Greta Piontek.
Für mich, als Kirchheimer Bürgerin, war das ein wunderschönes Buch. Immer wieder ertappte ich mich dabei, gedanklich abzuschweifen und mich zu fragen: Wo ist denn das Buchenwäldchen mit seinem See. Ich suchte gedanklich die Orte, welche die Autoren Nora Engel beschrieben. Leider habe ich keinen der Orte erkannt oder erahnt und sagte mir dann immer: Vielleicht sah es in den 70er ganz anders aus. Was ich mir aber nicht wirklich vorstellen kann. Schade, dass da nicht mehr drauf geachtet wurde.
Obwohl ich in diesem wunderschönen Weindorf leben, habe ich keine Ahnung von Wein. Daher fand ich das Buch umso schöner, denn jetzt gehe ich mit anderen Augen auf meiner täglichen Runde durch die Weinberge.
Tatsächlich konnte man schon ab dem Weinfest in Grünstadt erahnen, was es mit dem Titel auf sich hat.
Aber nichts destotrotz hat mir die Geschichte um Greta sehr gut gefallen und ich bin schon ganz gespannt, wie es mit ihr weitergeht. Und da es eine Trilogie ist, wird es weitergehen.
Ich mag auch den Schreibstil, ich habe mich sofort reingelesen und wohlgefühlt.
Sehr gut gefallen hat mir, das es am Ende des Buches eine Literaturliste und eine Playlist gibt.
Ebenso hat mir die Weinflüsterei gefallen. Man trinkt den Wein mit neuem Wissen.



  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere