Profilbild von Bluemchen

Bluemchen

Lesejury Profi
online

Bluemchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bluemchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.11.2019

Eine Geschichte mitten aus dem Leben

Everything I Didn't Say
3


Jamie und Carter lernen sich am Set kennen, an dem Carter der Star einer Show und Jamie Praktikantin in der Dramaturgie ist. Schnell sprühen zwischen beiden die Funken und sie geben sich ihrer Anziehung ...


Jamie und Carter lernen sich am Set kennen, an dem Carter der Star einer Show und Jamie Praktikantin in der Dramaturgie ist. Schnell sprühen zwischen beiden die Funken und sie geben sich ihrer Anziehung zueinander hin. Doch Carter darf sich nicht mit einer Frau in der Öffentlichkeit zeigen und geht auf Abstand um seine Kariere voran zu treiben, nichts ahnend, dass ihre Welt schon bald gehörig auf den Kopf gestellt wird.

Der Start in das Buch begann sehr tiefgründig und vielversprechend. Der Schreibstil von Kim Nina Ocker ist wunderbar verständlich, gedankenreich und besitzt eine schöne Art von Humor. Es fällt einem wirklich sehr leicht sich in die Geschichte fallen zu lassen. Erzählt wird die Geschichte in den Verschiedenen Perspektiven der Protagonisten Jamie und Carter und findet sowohl in der Vergangenheit sowie der Gegenwart statt.

Durch die Wechsel zwischen den Jahren 2015 und 2019 wurde die Geschichte anfangs sehr spannend Gestaltet. Es gab viel Interpretationsspielraum und man bekam immer nur kleine Anhaltspunkte zu dem was zwischen den Jahren passiert ist, so dass es sehr spannend blieb. Ab ca. der Mitte des Buchs blieb man dann in der Gegenwart und leider wurde die Geschichte doch sehr Vorhersehbar. Trotzdem wurde es durch die Charakterlichen Wandlungen welche die Protagonisten durchmachen, sowie dem Misstrauen und Unsicherheiten die in dem Buch im Vordergrund stehen, nicht langweilig.

Jamie war mir anfangs sehr sympathisch. Sie war bodenständig, realistisch und hatte eine Hand voll erreichbarer Ziele für die sie bereit war alles zu geben. Ebenfalls ist sie eine sehr schlagfertige Person, die sich nichts gefallen lässt. Leider änderte sich das im lauf der Geschichte. Durch das was sie erlebte wurde sie teils sehr mürrisch und war oft sehr negativ eingestellt. Man konnte Ihre Wandlung zwar nachvollziehen, aber irgendwann war dann ein Punkt erreicht, an dem man sie gern gepackt und Geschüttelt hätte, bis sie wieder die alte ist oder sie auch mal wieder etwas Positives und nicht immer nur das negative sieht.

Bei Carter war ich anfangs wirklich hin und her gerissen, was ich nun von ihm halten soll. In einem Moment fand ich ihn und sein Verhalten wirklich toll, was daran lag, dass man als Leser einen Eindruck in seine Gedanken und Gefühle bekommt. Im nächsten Moment zerstörte er meine gute Meinung dann doch wieder indem er teils wirklich unverschämt war. Zusätzlich war er sehr auf seine Karriere bedacht und versuchte es mehr seinem Vater und seinem Agenten recht zu machen als sich selbst. Wiedersprüche in seinem Verhalten und Denken waren an der Tagesordnung. Bis er es dann geschafft hat, mein Herz im Sturm zu erobern. Er wurde liebevoll und fürsorglich. Seine Priorität änderte sich und man bekam eine sehr sensible Seite an ihm zu sehen.

Man spürt förmlich die Funken die zwischen den beiden sprühen. Erlebt mit wie beide sich Charakterlich stark verändern und mit den vom Leben gegebenen Aufgaben wachsen. Die Geschichte ist viel von Misstrauen geprägt und wir bekommen mit, wie beide wieder lernen zu vertrauen und zu vergeben. Von den Nebencharakteren bekommt man nicht allzu viel mit, da hätte ich mir ein wenig mehr gewünscht. Auch hätte ich mir gewünscht, mehr über Jamies und Carters Jobs zu erfahren, dies blieb ebenso ein wenig auf der Strecke. Bis zum Ende bleibt die Entwicklung der Geschichte offen, allerdings kommt das Ende dann doch leicht abrupt, war aber zufriedenstellend.

Fazit:
Eine schöne tiefgründige und sehr dramalastige Geschichte, die zwar teils Vorhersehbar aber dennoch bis zum Schluss durch die Charakterlichen Wandlungen spannend bleibt. Trotzdem bleibt sie realistisch und könnte genauso gut jedem von uns passiert sein. Ich habe die Protagonisten gerne auf ihrem Weg begleitet und freue mich nun auf den zweiten Band der Reihe.

Veröffentlicht am 09.11.2019

Eine wundervolle Geschichte für klein und groß

Ein Schweinebär im Schlafanzug
0

Das Cover zeigt einem schon worum es in dem Buch geht, um den Schweinebären, ein wirklich außergewöhnliches Tier was Neugierig macht. Vor allem, wieso trägt er einen Schlafanzug? Es ist eine wirklich schöne ...

Das Cover zeigt einem schon worum es in dem Buch geht, um den Schweinebären, ein wirklich außergewöhnliches Tier was Neugierig macht. Vor allem, wieso trägt er einen Schlafanzug? Es ist eine wirklich schöne und Fantasieanregende Illustration. Auch während der Geschichte trifft man immer wieder auf schöne Bilder, die das gelesene noch einmal Unterstreichen.

In dem Buch geht es um Sascha, das ist der kleine Bruder von Jule, welcher beim Essen immer eine riesige Sauerei veranstaltet. Seine Eltern nennen ihn deswegen einen Schweinebären. Womit keiner rechnet, ist das Sascha eines Morgens weg und statt ihm ein wahrhaftiger Schweinebär gekleidet mit Saschas Schlaganzug in seinem Zimmer steht. Das stellt die Familie vor jede Menge Probleme. Neben der Frage wie das passieren konnte und wie sie ihren richtigen Sascha wiederbekommen, werden sie vor das Problem gestellt, dass sie in ihrer Wohnung außer kleinen Tieren, keine Tiere halten dürfen. Wie versteckt man also einen Schweinebären? Schaffen sie es ihn vor den Nachbarn und ihrem Hausmeister zu verstecken? Was Passiert wenn der Schweinebär ein Geschäft verrichten muss? Und wie beschäftigt man eigentlich so einen Schweinebären?

Die Geschichte wird aus der Sicht der Schwester Jule erzählt, so als würde sie grade ein Tagebucheintrag schreiben. Der Text ist sehr gut zu verstehen und für schon geübtere Leser leicht zu lesen. Aber auch als Geschichte zum Vorlesen eignet sie sich wunderbar.

Jule erzählt uns mit viel Humor wie sie die Probleme die sie durch den Schweinebären haben meistern. Die Spannung bleibt konstant aufgebaut. Auch wenn die Familie ein Problem gelöst hat, steht direkt das nächste bereit, so dass es zu keinem Zeitpunkt langweilig wird. Es macht Spaß mitzuraten und zu schauen was man wohl selbst in der Situation machen würde. Zusätzlich gibt die Geschichte sowohl den Kindern wie auch den Eltern wichtige Botschaften mit auf den Weg. Die Eltern lernen, dass so ein bisschen Sauerei beim Essen gar nicht so schlimm ist, ein wahrhaftiger Schweinebär bringt nämlich viel mehr als das mit, und die Kinder lernen, dass man die Menschen so nehmen sollten wie sie sind, mit allen ihren Ecken und Kanten.

Was an dem Buch noch ein kleines Highlight ist, sind die tollen Mitmachseiten am Ende. Neben kleinen Rätseln, gibt es auch schöne Ausmalbilder. Und wer nicht ins Buch malen möchte oder mehrere Kinder hat, der kann sich auf der Internetseite des Autors, Andreas Langer, die Seiten nochmals als PDF Datei herunterladen und Ausdrucken. Da merkt man nochmals die Liebe, die Andreas Langer in das Buch gesteckt hat.

Fazit: Ein wirklich schönes und Liebevoll Gestaltetes Buch, welches mit seinem tollen Humor, nicht nur den kleineren Lesern eine schöne Lesezeit bereitet. Voller Spannung lädt es zum mit raten ein und hinterlässt auch im Nachgang, durch seine Mitmachseiten, noch einen bleibenden Eindruck.

Veröffentlicht am 13.10.2019

Zauberhaft

Pages & Co.
0

In Pages & Co geht es um die elf Jahre alte Matilda, die plötzlich ihren liebsten Figuren aus Büchern gegenübersteht. Wie tief die Geheimnisse die damit einhergehen wirklich sind, findet sie auf spannende ...

In Pages & Co geht es um die elf Jahre alte Matilda, die plötzlich ihren liebsten Figuren aus Büchern gegenübersteht. Wie tief die Geheimnisse die damit einhergehen wirklich sind, findet sie auf spannende Weise heraus.

Meinung:
Bereits die Aufmachung des Buches ist ein Blickfang. Der Strudel aus Buchseiten in den das Mädchen zu gehen scheint und die Figuren die man rund herum sehen kann, geben den Eindruck das es sehr Geheimnisvoll und spannend wird. Leser die sich in der klassischen Literatur bewegen, sollte auch auffallen, dass es sich bei den Figuren die man sieht, um bekannte Protagonisten handelt. Neben dem wunderschön Gestalteten Cover findet man auch in dem Buch immer wieder wundervolle Illustrationen, die das gelesene Unterstreichen. Das Lesebändchen welches in dem Buch integriert ist, ist ein weiterer Pluspunkt.

Anna James hat der Geschichte mit einer sehr schönen bildlichen Schreibweise Leben eingehaucht. Man kann sich regelrecht an die Orte träumen und ganz in die Geschichte fallen lassen. Der Text ist für ältere Kinder leicht zu lesen und einfach aber doch sehr kreativ und poetisch Geschrieben.

Matilda, die einfach nur Tilly genannt wird, ist eine sehr liebenswerte Protagonistin mit der man sich als Kind gut identifizieren kann. Ihre Probleme und Sorgen werden von den liebenswürdigen Großeltern bei denen sie aufwächst ernst genommen und auf liebevolle weise versucht zu lösen. Matilda liebt Bücher, dabei ist es besonders praktisch das ihren Großeltern eine Bibliothek gehört. Als sie eines Tages plötzlich im Buchladen auf ihre Lieblingsbuchfiguren trifft und von ihnen mit in die Bücher genommen wird, kann sie es gar nicht wirklich glauben. Ihr Freund Oskar glaubt ihr anfangs nicht, bis auch er sich plötzlich in der Welt der Bücher befindet. Das schweißt die beiden mehr zusammen. Gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nachdem was dahintersteckt und stoßen auf Geheimnisse die sie so nicht erwartet hätten und nun versuchen diese zu lösen. Die Neugierde wird auf jeder Seite neu geweckt, nur der Mittelteil, in dem aufgedeckt wird was es genau mit den Buchwandlern auf sich hat, hat sich ein wenig in die Länge gezogen.

Man wird entführt in die verschiedensten Geschichten der klassischen Literatur. Dies weckt auf wundervolle Art die Neugier der Leser die diese Sorten Geschichten vielleicht noch gar nicht kennen. Im Nachtrag werden die Besuchten Geschichten auch noch einmal auf schöne Weise erklärt und nähergebracht.

Fazit:
Eine wirklich liebevolle Geschichte die einen tief in sich gefangen nimmt und eine Welt zeigt, in die jede Leseratte wohl gerne eintauchen möchte. Voller Spannung bringt sie auch den jungen Lesern einige Klassiker der Literatur näher, aber auch ältere Leser finden hier mal eine schöne Auszeit die zum Träumen einlädt.

Veröffentlicht am 03.10.2019

Problemlösung durch Zauberblumen

Der magische Blumenladen für Erstleser, Band 2: Das geheimnisvolle Mädchen
0

Der magische Blumenladen - Das geheimnisvolle Mädchen, ist wieder einmal ein wundervolles Buch für Erstleser. Das Cover ist wie auch bei den anderen Teilen der Reihe, wieder liebevoll und freundlich gestaltet. ...

Der magische Blumenladen - Das geheimnisvolle Mädchen, ist wieder einmal ein wundervolles Buch für Erstleser. Das Cover ist wie auch bei den anderen Teilen der Reihe, wieder liebevoll und freundlich gestaltet. Auch innerhalb des Buches wird das gelesene durch die super gestalteten Illustrationen unterstrichen und helfen der Fantasie noch tiefer in die Geschichte einzutauchen.

Die Spannungsbögen sind auch im zweiten Teil der Reihe für Erstleser wieder sehr gut gesetzt und lassen das Buch zu keinem Zeitpunkt langweilig erscheinen. Der Text ist für Erstleser wirklich sehr leicht zu lesen, aber auch geübtere Leser kommen hier auf ihre kosten.

In diesem Teil, geht es um Emma das neue Mädchen aus der Nachbarschaft, welches als Unglücksbringer gilt. Dies kann Violet nicht glauben und macht sich mit Hilfe der magischen Blumen auf die Suche nach Emma und entdeckt dabei, wieso alle Denken das Emma Unglück bringt. Violet setzt sich daraufhin dafür ein, Emma in das richtige Licht zu stellen.

Beim Lesen der Geschichte lernen die Kinder das es nicht in Ordnung ist andre Leute schlecht zu machen vor allem wenn das ganze was sie verbreiten, nicht der Wahrheit entspricht. Und sie lernen was passiert, wenn man eben doch Lügen verbreitet.

Wieder mal ein sehr fantastisches Buch, welches uns beim Lesen sehr viel Freude bereitet hat.

Veröffentlicht am 03.09.2019

Gefühlvoll, poetisch und herzzerreißend…Skandal Rockstar trifft auf Babysitter

Midnight Blue
1

Indigo Bellamy braucht Dingend einen Job. Als sie das Angebot bekommt, als Babysitter für den Skandalbekannten Rockstar, Alex Winslow zu Arbeiten zögert sie nicht lange. Doch auch wenn Alex alles versucht ...

Indigo Bellamy braucht Dingend einen Job. Als sie das Angebot bekommt, als Babysitter für den Skandalbekannten Rockstar, Alex Winslow zu Arbeiten zögert sie nicht lange. Doch auch wenn Alex alles versucht um sie los zu werden, können beide das knistern zwischen ihnen nicht ignorieren. Aber beide haben eine schlimme Vergangenheit mit der sie noch kämpfen und die es nicht grade leicht für die beiden macht.

Meinung:
Nachdem ich schon die Sinners-of-Saint Reihe sehr gemocht habe, war mir klar, dass ich auch „Midnight Blue“ von L. J. Shen unbedingt lesen muss. Der Klappentext und auch dieses wunderschöne, sinnliche Cover bekräftigten dies noch einmal.

Und wieder zog mich L. J. Shen mit ihrem flüssigen und leichten Schreibstil in ihrem Bann. Dieser ist in Midnight Blue zudem sehr poetisch und gefühlvoll. Beispielsweise findet man Zitate aus Antoine de Saint-Exupérys „Der kleine Prinz“. Auch der Humor in der Geschichte kommt nicht zu kurz, ebenso hat L. J. Shen wieder einige Erotische Passagen einfließen lassen.

Die Geschichte wird wechselnd aus der Sicht von Inide und Alex erzählt, so dass man sehr gut nachvollziehen kann, was beide Protagonisten denken und fühlen. Oft wirkt es dabei, als hätten die beiden extra für uns Leser geschrieben. Da die Story in verschiedenen Teilen der Welt spielt, finde ich es toll das jeder Ortswechsel am Anfang der Kapitel erwähnt wird.

Mit Indies lockerer Art, bin ich sofort warm geworden. Sie ist eine wirklich liebenswerte, starke und thoughe Persönlichkeit, die alles für ihre lieben tun würde, sich aber auch nichts gefallen lässt. Alex dagegen wirkt anfangs kalt, egoistisch und legt ein wirklich beschissenes Verhalten an den Tag. Erst im Laufe der Story lernte man ihn richtig kennen, verstehen und lieben.

Indie bietet Alex immer wieder die Stirn und lässt sich von seinem bescheuerten Verhalten nicht klein kriegen. Dieser versucht sie los zu werden, weil er der Meinung ist keinen Babysitter zu benötigen. Alles was er will, scheint ein erfolgreicher Musiker zu sein und seine Ex-Freundin zurück zu bekommen. Doch dann zieht Indie ihn mit ihrer Art wie magisch an und er findet in ihr seine Muse, und auch Indie fühlt sich in Alex Gegenwart besonders. Doch da ist so viel was gegen die beiden Spricht und die Vergangenheit holt beide immer wieder ein. Mehr möchte ich, um die Spannung nicht zu nehmen, gar nicht dazu sagen.

Die Geschichte um die beiden lässt einen immer wieder lachen, vor Unverständnis den Kopf schütteln, schmachten und mitfiebern. Das Herz wird erwärmt nur um im nächsten Moment in tausend teile zu zerspringen. Es ist wirklich eine Achterbahnfahrt der Gefühle auf die L. J. Shen uns schickt.

Fazit:
Midnight Blue ist gefühlvoll und spannend zugleich. Einmal angefangen zu lesen, kann man gar nicht mehr aufhören. Von mir gibt es auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung. Wer allerdings auf der Suche nach einer absoluten Rockstar Story ist, könnte hier enttäuscht werden, da die Musik zwar ein Teil der Geschichte ist, aber mehr nur im Hintergrund eine Rolle spielt.