Profilbild von Blumenelfchen

Blumenelfchen

Lesejury Profi
offline

Blumenelfchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Blumenelfchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.07.2020

Es hat sich ausgewürfelt

Die Rückkehr des Würfelmörders
1

Werbung:
Jetzt habe ich es aber endlich geschafft und kann euch meine Meinung mitteilen.
Mir persönlich hat das Buch nicht so gefallen. Also erfolgt von mir auch keine Empfehlung. Ich kann es auch keiner ...

Werbung:
Jetzt habe ich es aber endlich geschafft und kann euch meine Meinung mitteilen.
Mir persönlich hat das Buch nicht so gefallen. Also erfolgt von mir auch keine Empfehlung. Ich kann es auch keiner Gruppe von Lesern zuordnen den ich es empfehlen würde
Aber erst einmal von Anfang an, was mir gefiel, denn es gab tatsächlich etwas was mir sehr gefiel. Der Autor schreibt bildhaft und flüssig. Spannung gibt es auch, (hier kommt aber auch schon das negative/traurige) leider stürzt diese wie ein Kartenhaus zusammen durch die vielen Handlungsstränge.
Es sind mir persönlich zu viele Handlungsstränge und einige geben bis zum Schluss auch keinen wirklichen Sinn und werden auch nicht aufgelöst. Denn das Buch, hat zum teil ein offenes ende. Schade. Ganz klar für mich ein no go. Bei Trailern und Krimis.

würfel

wuefelmörder

produktest

mytest

lesen

mytestahnhem

stefanahnhem

buch

serie

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2019

Enttäuschung

Ruperts Tagebuch - Zu nett für diese Welt!
0

Ich dürfte das Buch Ruperts Tagebuch zu nett für diese Welt mal Test lesen.
Ich habe es unter folgenden Kritikpunkten, betrachtet. Cover, Klapptext (Rückseite),Zeichen still, Schrift, Bildhaftessbeschreiben, ...

Ich dürfte das Buch Ruperts Tagebuch zu nett für diese Welt mal Test lesen.
Ich habe es unter folgenden Kritikpunkten, betrachtet. Cover, Klapptext (Rückseite),Zeichen still, Schrift, Bildhaftessbeschreiben, Charaktere und mein Fazit zum Buch.

Cover:

Also das Cover finde ich richtig spitze. Es ist farbeintensiv und fällt einen sofort ins Auge.
Es ist witzig. Und man sieht auch gleich den Titel. Es lädt zum lesen ein.
Kurzum es ist ein gelungenes Cover.

Klapptext (Rückseite):

Also die Rückseite ist nicht schlecht aber es widerspricht sich auch. Mit verschieden Aussagen. Auch ist es nicht so fabrintensiv wie vorne, es hätte besser sein können.

Zeichenstil:

Ist anders wie in Gregsbüchern, was aber nicht schlimm ist, weil es ja aus Sicht von Rupert ist.

Schrift:
Die Schrift ist sehr groß und in Blockbuchstaben, was das lesen leichter macht.
Durch gehend die gleiche Schriftart, ab und zu aber auch mal was groß .

Bildhaftessbeschreiben:

Es gibt Kapitel die sehr schön beschrieben sind (diese verrate ich euch nicht :) ) und welche wo es nicht so ausgeschmückt würde. Da fällt in den Kapitel ich liebe zum Detail.

Charaktere:
Hier die zwei Hauptcharaktere, es gib aber auch andere Nebencharaktere:

Rupert: Naiv und ein Mitläufer

Greg: Bösartig und schadenfroh

Die anderen Charakterzüge verratet ich euch jetzt mal nicht, wenn es euch nach der Bewertung interessiert, könnt ihr noch einige andere entdecken

Ich könnte wahrscheinlich noch mehr finden, aber dann überrollt euch noch meine Meinung und das möchte ich nicht ,deshalb komme ich nun zu meinen Fazit:

Also ich wurde von den Buch sehr enttäuscht, es steckt wenig Rupert drin. es gibt wenige Lacher. Auch ist Greg sehr bösartig dargestellt.
Ich bin auch der Meinung dieses Buch vermittelt, schlechte Sachen,was Freundschaft betrifft. So sollte eine Freundschaft nicht sein. Es grenzt an Mobbing.
Es ist einfach traurig, ich frage mich was sich der Autor nur dabei gedacht hat?


Ich kann dieses Buch nicht weiter empfehlen, leider.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Humor
  • Geschichte
  • Figuren
  • Zeichnungen
Veröffentlicht am 12.03.2017

liegt , schwer im Magen

Der Händler der verfluchten Bücher
0

Das Grundgerüst von der Geschichte war nicht schlecht, weswegen ich es auch gelesen habe..
Es ist ein sehr schweres Buch, da es viele Figuren gibt und manche Figuren mehre Namen haben, sodass man dann ...

Das Grundgerüst von der Geschichte war nicht schlecht, weswegen ich es auch gelesen habe..
Es ist ein sehr schweres Buch, da es viele Figuren gibt und manche Figuren mehre Namen haben, sodass man dann immer wieder zurückblättern muss. Was mir ,oft auf den Keks ging, einige Passagen, habe ich auch einfach überflogen, weil es da einfach Durcheinander wurde.
Er schreibt sehr sprunghaft und kompliziert,, manchmal auch ausdrucksstark, teilweise lassen sich auch manche Namen nicht richtig aussprechen, die Personen bekommen für mich auch kein richtiges Gesicht. Das Cover wirkt aber super und auch der Titel ist sehr treffend für das Buch.

Veröffentlicht am 18.02.2017

ein grauenvolles Buch

Das Mädchen mit dem Haifischherz
0

Ich habe das Buch angefangen zu lesen und muss sagen ich bin sehr enttäuscht von den Buch, ich habe es auch nie zu ende gelesen, um so weiter man ließt um so verwirrender wird es, die Story. Es vermischen ...

Ich habe das Buch angefangen zu lesen und muss sagen ich bin sehr enttäuscht von den Buch, ich habe es auch nie zu ende gelesen, um so weiter man ließt um so verwirrender wird es, die Story. Es vermischen sich Vergangenheit, Gegenwart und auch etwas Zukunft