Profilbild von Bodo12

Bodo12

Lesejury Star
offline

Bodo12 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bodo12 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.12.2019

Gelungener erster Thriller

Draussen
0


Cayenne und Joshua sind Teenager die zusammen mit Stephan die meiste Zeit Draussen in der Wildniss von Brandenburg leben. Sie ernähren sich von erlegten Tieren und trainieren für einen baldig eintretenden ...


Cayenne und Joshua sind Teenager die zusammen mit Stephan die meiste Zeit Draussen in der Wildniss von Brandenburg leben. Sie ernähren sich von erlegten Tieren und trainieren für einen baldig eintretenden Ernstfall. Ein weiterer Erzählstrang spielt zur gleichen Zeit in der Politik und handelt von der Problematik mit der Stromerzeugung und ein weiterer Erzählstrang spielt in der Vergangenheit. Wie passt das alles zusammen?

Meine Meinung:

Es ist ein gelungener erster Thriller des erfolgreichen Duos. Ich habe noch keinen Kluftinger Krimi gelesen, und dieser Thriller konnte mich erst ab der Hälfte richtig überzeugen. Ab dann erkannte ich die Zusammenhänge und die Spannung nahm rapide zu und der Thriller konnte mich packen. Der Schreibstil ist sehr gut und liest sich leicht und flüssig. Die Personen und Handlungsstränge werden verständlich und detailliert beschrieben. Das Cover ist ein Augenschmaus, auffällig und ein Hingucker, gefällt mir sehr gut.

Sehr gerne vergebe ich 4 Sterne für diese Geschichte, die mich leider erst spät gepackt hat und vorher zu viel Zeit benötigte um Spannung zu erzeugen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.12.2019

Viel Action

Der Zorn der Vergeltung
0




Ein unsichtbarer Mörder, genannt Panther, eine Organisation um die Apostel und mittendrin die Polizei, liefern sich Kämpfe, die aussichtslos zu gewinnen scheinen. Oder doch nicht? Schaffen es Parkov, ...




Ein unsichtbarer Mörder, genannt Panther, eine Organisation um die Apostel und mittendrin die Polizei, liefern sich Kämpfe, die aussichtslos zu gewinnen scheinen. Oder doch nicht? Schaffen es Parkov, Winter und Co. die Verbrecher hinter Gitter zu bringen?



Meine Meinung:



Dies ist das Buch einer Serie, die ich zuvor nicht kannte. Hie und da hätte ich mir gewünscht, dass ich die Hintergrundinformationen aus den vorhergehenden Bänden hätte, ist aber nicht zwingend nötig. Daniel Parkov ist die Hauptperson, ein BKA Beamter und Marie Winter die zweite Hauptperson, ist seine Lebenspartnerin und Hauptkommissarin. Dieses Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend geschrieben. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Leider ist mir Parkov nicht sonderlich sympathisch und Marie nicht viel mehr. Das beeinflusste sehr mein Lesevergnügen und ich musste mich fast zwingen, das Buch fertig zu lesen. Vieles war für mich übertrieben dargestellt, z. Bsp. dass Parkov so viel im Vornherein wusste, was ich nicht als für möglich halte. Auch sind die Actionszenen zum Teil zu unglaubwürdig. Das Alles ergab für mich ein nicht grad stimmiges Buch, schade drum.



Ich vergebe 3 Sterne weil mir der Schreibstil und das Cover sehr gut gefallen und auch die Geschichte gepasst hätte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.11.2019

Sehr emotional

Solange wir lieben
0


Julia und Konstantin sind ein Paar das unterschiedliche Vorstellungen bzgl. der Lebensplanung hat. Während Julia als Apothekerin in der eigenen Apotheke arbeitet, bereist Konstantin die halbe Welt und ...


Julia und Konstantin sind ein Paar das unterschiedliche Vorstellungen bzgl. der Lebensplanung hat. Während Julia als Apothekerin in der eigenen Apotheke arbeitet, bereist Konstantin die halbe Welt und ist nur am Wochenende zu Hause. Das Leben der Beiden ändert sich, als die erste grosse Liebe von Julia Tom ihr einen Brief schreibt mit der Bitte um ein Treffen, weil er ALS hat und nicht mehr lange zu leben hat.

Meine Meinung:

Weniger Krankheiten wären besser gewesen. Es ist ein hoch emotionaler Roman der zum Nachdenken anregt, was wichtig im Leben ist und was nicht. Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig und ist klar verständlich. Die Autorin schafft es wunderbar den Leser mitzunehmen und die Krankheit ihm näher zu bringen. Die Darsteller werden sehr gut beschrieben, auch wenn ich mich nicht immer in sie hineinversetzen konnte. Verschiedene Krankheiten kommen im Buch vor und da wäre weniger mehr gewesen. Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist ein Hingucker und wäre mir in jedem Buchladen aufgefallen.

4 Sterne und ich kann dieses Buch jedem empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 20.11.2019

Familienidylle

Er wird dich jagen
1


Carmen, eine junge Buchautorin, die erst vor kurzem ihr Buch über Serientäter veröffentlicht hat, erholt sich in einer Blockhütte in den Rocky Mountains. Eines Morgens entdeckt sie einen Brief vor der ...


Carmen, eine junge Buchautorin, die erst vor kurzem ihr Buch über Serientäter veröffentlicht hat, erholt sich in einer Blockhütte in den Rocky Mountains. Eines Morgens entdeckt sie einen Brief vor der Haustüre mit Polaroidfotos von ermordeten Frauen und einem Begleitschreiben, das aussieht wie von einem Serientäter, den sie interviewt hat. Sind diese Fotos echt? Gibt es einen Nachahmungstäter? Die Polizei ist ihr keine Hilfe und somit wendet sie sich an einen alten Bekannten Griff. Ob er ihr helfen kann?

Meine Meinung:

Es ist eine sehr gute Story und spannend geschrieben. Die Geschichte ist wie ein Road Movie die an unterschiedlichen Orten spielt. Leider wurde ich mit der Hauptperson so gar nicht warm, was mir ein bisschen das Lesevergnügen nahm. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut bis auf ein paar Wiederholungen, von wegen wie schön etc. die Hauptperson ist. Die Charaktere werden sehr gut beschrieben und man kann sich gut in sie hinein versetzen. Das Verhältnis von Thriller und Romantik ist gut ausgeglichen. Das Cover mit der Rose gefällt mir nicht so gut, die Farbgestaltung dafür schon, aber es fällt auf.

4 Sterne für die gute Geschichte, die spannend geschrieben ist, mich aber nie so richtig packen konnten, weil ich mich nie in die Hauptperson hineinversetzen konnte.

  • Cover
  • Spannung
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 17.11.2019

Horrormärchen

Der unsichtbare Freund
0


Christopher und seine Mutter Kate müssen ihr Zuhause verlassen, da Kate von ihrem Lebenspartner geschlagen wird. Sie lassen sich in einem kleinen Städtchen in einem anderen Bundesstaat nieder. Kate findet ...


Christopher und seine Mutter Kate müssen ihr Zuhause verlassen, da Kate von ihrem Lebenspartner geschlagen wird. Sie lassen sich in einem kleinen Städtchen in einem anderen Bundesstaat nieder. Kate findet einen Job und Christopher die ersten Freunde. Alles läuft sehr gut für die Beiden, bis Christopher eines Nachts verschwindet und erst nach sechs Tagen wieder auftaucht. Er hat keine Erinnerungen an diese Tage und nachher ist nichts mehr wie es vorher war.

Meine Meinung:

Ich lag noch nie so falsch mit einem Thriller als bei diesem. Nach dem Klappentext habe ich mit einem mysteriösen und spannenden Thriller gerechnet. Eher treffend wäre für mich Horror, Richtung Zombie und Märchen. Nicht, dass es nicht spannend wäre. Es ist spannend geschrieben, aber für meinen Geschmack viel zu unrealistisch und weit schweifend. Da wäre weniger mehr gewesen. Meiner Meinung nach hätte man dieses Buch zur Hälfte kürzen können, dann hätte ich nicht so viele Sätze überspringen müssen. Die Charaktere und Handlungen werden alle sehr gut beschrieben. Das Cover ist auffällig und passt sehr gut zur Geschichte.

Dies ist ein Buch, das ich nur Lesern empfehlen kann, die gerne langatmige, ausschweifende und brutale Märchen lesen. 2 Sterne von mir.