Profilbild von Book-addicted

Book-addicted

Lesejury Star
offline

Book-addicted ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Book-addicted über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.09.2021

Ein wahnsinnig unterhaltsamer Roman, der kaum aus der Hand zu legen ist!

Achtsam morden am Rande der Welt
0

Inhalt
Auf Anraten seines Achtsamkeitstrainers Joschka Breitner macht sich Björn Diemel auf, um den Jakobsweg als Pilger zu begehen und so seiner Midlife-Crisis zu entgehen. Bereits im Vorfeld macht sich ...

Inhalt
Auf Anraten seines Achtsamkeitstrainers Joschka Breitner macht sich Björn Diemel auf, um den Jakobsweg als Pilger zu begehen und so seiner Midlife-Crisis zu entgehen. Bereits im Vorfeld macht sich Björn viele Gedanken um seine Reise und schmiedet Pläne - auch, womit er sich gedanklich beschäftigen möchte. Doch meistens kommt es anders als man denkt und schon in den ersten Tagen passieren seltsame Dinge. Schnell wird klar: irgendjemand will Björn töten, doch aus irgendeinem Grund lassen glücklicherweise immer andere Mitpilger ihr Leben. Björn versucht, achtsam wie er ist, heil aus der Sache herauszukommen und kommt der Beantwortung seiner gestellten Fragen plötzlich ein ganzes Stück näher - nur eben anders als erwartet.  

Erster Satz des Buches
"Drei Kilometer waren wir schweigend und in Meditation nebeneinander hergepilgert."
- K. Dusse (2021) - Achtsam morden am rande der Welt, S. 11 -

Meine Meinung
"Achtsam morden am Rande der Welt" ist der dritte Roman um Björn Diemel, der in den letzten Jahren lernen musste was es heißt, Achtsam zu leben. Da man sich Björns Pilgerreise nicht widmen sollte, wenn man die Vorgeschichte nicht kennt, empfehle ich an dieser Stelle wärmstens, die beiden Vorgänger zu lesen - ihr werdet es nicht bereuen. 

Wir begleiten also Björn auf seiner Pilgerreise und obwohl es sich hierbei eher um einen humorvollen Krimi handelt, lernen wir dabei noch so einiges übers Leben. Björns Gedankengänge haben auch mich so manches Mal zum nachdenken angeregt und mich in "Lesepausen" ab und an noch beschäftigt. Doch neben einer Menge Stoff zum nachdenken bietet dieser Roman auch einiges zum lachen. Wer, wie ich, einen eher dunklen (um nicht zu sagen rabenschwarzen) Humor hat, der kann sich bei der Lektüre prächtig amüsieren und einen düsteren Tag ein bisschen aufhellen.

Der Schreibstil gefällt mir auch dieses Mal wirklich gut, da es sich nicht nur flüssig und angenehm lesen lässt, sondern auch sehr bildhaft beschrieben ist. Gerade die Beschreibungen des Jakobsweg, die Gepflogenheiten und die anderen Pilger konnte ich mir sehr gut vorstellen und auch wenn ich noch nie Ambitionen hatte den Jakobsweg zu bewandern - nach der Lektüre hätte es mich tatsächlich irgendwie gereizt. 

Für mein Empfinden war dieser dritte Band deutlich anders gehalten, als die beiden Vorgänger, was vielleicht auch daran liegen mag, dass die "Mafia Machenschaften" deutlich geringer ausfielen. Dies empfand ich aber keineswegs als negativ, denn auch dieses Werk bietet - auch mit reduzierter Zahl an Mafiosi - eine Menge Unterhaltung. 

Zitat
">Lebe jeden Tag, als wäre es dein letzter.<,
bereicherte ich das Gespräch mit einer Kalenderweisheit.
>Ganz im Gegenteil. Lebe jeden Tag, als wäre es dein erster.<
Ich schaue irritiert. Roland erklärte.
>Der letzte Tag birgt ein großes Stück >Nach mir die Sintflut< in sich.
Der erste Tag ist voller Neugierde. Voller Unschuld.
Solange ich [...], will ich mich jeden Tag wie neugeboren fühlen.<"
- K. Dusse - Achtsam morden am Rande der Welt (2021) - S. 151 -

Infos zum Buch
Seitenzahl: 384 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-27356-6
Preis: 20,00 € (Gebunden) / 7,99 € (Ebook)

Reihe:
Achtsam morden
Das Kind in mir will achtsam morden
Achtsam morden am Rande der Welt 

Infos zum Autor
"Karsten Dusse ist Rechtsanwalt und seit Jahren als Autor für Fernsehformate tätig. Seine Arbeit wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis und mehrfach mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet sowie für den Grimme-Preis nominiert. Sein Debütroman »Achtsam morden« und die Fortsetzung »Das Kind in mir will achtsam morden« schafften es an die Spitze der Bestsellerlisten." (Quelle: Verlagshomepage)

Fazit
Ein wahnsinnig unterhaltsamer Roman, der kaum aus der Hand zu legen ist - für mich ein absolutes Highlight! 


Wertung: 5 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2021

Ein frostig kalter Thriller mit düsterem und beklemmenden Ambiente - sehr lesenswert!

Wenn die Stille schreit
0

Inhalt
In alles beherrschender Schneesturm zieht übers Land, doch nicht nur das: auch zwei freilaufende Mörder machen die Gegend unsicher, während sich Tim gerade auf dem Heimweg zu seiner Frau befindet. ...

Inhalt
In alles beherrschender Schneesturm zieht übers Land, doch nicht nur das: auch zwei freilaufende Mörder machen die Gegend unsicher, während sich Tim gerade auf dem Heimweg zu seiner Frau befindet. Kurz vor Mitternacht erreicht er endlich das abgelegene Haus, doch seine Frau scheint verschwunden - dabei hat er gerade eben noch mit ihr telefoniert. Eigentlich wollte sie wach bleiben und auf ihn warten, doch das Haus ist dunkel und verwaist. Was ist mit Natalie passiert? Tim macht sich auf die Suche nach ihr und macht sich auf dem Weg durch den eisigen Schnee... 

Erster Satz des Buches
"Der zentrale Wetterdienst gibt eine Unwetterwarnung für den gesamten Norden des Landes aus."
- R. Klementovic (2021) - Wenn die Stille schreit, S. 7 -

Meine Meinung
Spätestens nach "Wenn das Licht gefriert" wusste ich, der Autor ist ein Meister seines Fachs. Von da an schwor ich mir, zukünftig jedes Buch des Autors zu lesen - alt, wie neu. Vor ein paar Tagen flatterte also dieser Kurzthriller ins Haus und ich machte mich direkt ans lesen.

Wie gewohnt überzeugt Roman Klementovic auch hier mit einem spannenden und mitreißenden Schreibstil und einem Plot, der überzeugt. Bis kurz vor dem Ende hatte ich keine Idee, auf was das Ganze hinausläuft, auch wenn ich irgendwann eine wage Idee dessen entwickelte, was dahinterstecken könnte. 

Die Charakterentwicklung ist in einem Kurzthriller natürlich eher nebensächlich, den Charakter des Tim fand ich jedoch sehr interessant und hätte gerne noch etwas mehr erfahren - auch über die Hintergründe. 

Die Stimmung des Buches ist frostig, kalt, schneelastig und sehr beklemmend. Man fiebert auf jeder Seite mit und kann Tims Verzweiflung nahezu mit beiden Händen greifen. So gerne möchte man ihm dabei helfen, seine Frau zu finden und dem Spuk ein Ende bereiten, doch auch die nächste Seite bringt keine Erleichterung... 

Infos zum Buch
Seitenzahl: 123 Seiten
Verlag: Gmeiner Verlag
ISBN: 978-3-8392-0092-6
Preis: 8,00 € (Gebunden) / 5,99 € (Ebook)

Infos zum Autor
"Roman Klementovic, geboren 1982, lebt in Wien. Er liebt Bier in Pubs, Punkrock und den Sportklub Rapid Wien. Seine beiden Thriller »Immerstill« und »Wenn das Licht gefriert« werden verfilmt.
www.romanklementovic.at" (Quelle: Verlagshomepage)

Fazit
Ein Kurzthriller, der wirklich Spaß macht und in aller Kürze zeigt: Roman Klementovic versteht was von seinem Handwerk. Ich freue mich schon auf das nächste Werk von ihm!


Wertung: 5 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2021

Unterhaltsamer Kurzroman!

Zombie Zone Germany: Auf Sendung
0

Inhalt
Sam und Nikki leben in einem grenznahen Dorf und versuchen in Deutschland, während der Zombieapokalypse, zu überleben. Sam versucht mit Hilfe eines Blogs der Öffentlichkeit zu zeigen, was in Deutschland ...

Inhalt
Sam und Nikki leben in einem grenznahen Dorf und versuchen in Deutschland, während der Zombieapokalypse, zu überleben. Sam versucht mit Hilfe eines Blogs der Öffentlichkeit zu zeigen, was in Deutschland so passiert und postet dort regelmäßig Fotos von toten Zombies. Durch Zufall lernen sie Thorsten Neuhaus kennen , einen Journalisten, der schon vor der Zombieapokalypse Nachrichten gemacht hat. Gemeinsam wollen sie auf Sendung gehen und der Welt von der Apokalypse berichten… wenn sie so lange leben. 

Erster Satz des Buches
"Beunruhigt blickte Sam auf das Display seines Smartphones."
- L. Baumgart (2020) - Auf Sendung, S. 7 -

Meine Meinung
Bei „Auf Sendung“ handelt es sich um den 11. Teil der „Zombie Zone Germany“ Reihe. Er kann jedoch unabhängig gelesen werden; es handelt sich dabei um einen Kurzroman.

Die Welt wurde von Zombies überrannt und es herrscht Ausnahmezustand in Deutschland: Zombies, wohin man blickt und die Menschen versuchen, so gut zu überleben, wie es nur geht. Unter ihnen befinden sich auch Sam und Nikki, zwei junge Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Sam ist ein sympathischer Kerl, der nach eigener Aussage alleine absolut lebensunfähig wäre - zumindest in Zeiten der Zombie-Apokalypse. Seine Passion ist das betreiben eines kleinen Blogs, welchen er mit Fotos und Beschreibungen zur aktuellen Situation in Deutschland füttert. Da er in Grenznähe „wohnt“, hat er Zugriff auf das Internet der Grenzsoldaten und nutzt es schamlos aus, um der Welt etwas zu berichten. 

Nikki ist extrovertiert, bissig und kampfbereit und begleitet Sam auf seinen Touren nach draußen, bei denen er Fotos für seinen Blog schießt. 

Gemeinsam gehen sie auf Tour um tolle Fotos für Sams Blog zu schießen und killen dabei den ein oder anderen Zombie….

Ich mochte „Auf Sendung“ eigentlich ganz gerne, auch wenn der Spannungsbogen der Geschichte für mich etwas zu flach gehalten wurde. Ich hätte mir gewünscht, dass etwas mehr passiert, denn dafür gab es den ein oder anderen guten Ansatz - die Chance hierfür wurde aber leider immer wieder verpasst. Dennoch mochte ich Sam und auch Nikki ganz gerne, auch wenn wir - bedingt dadurch, dass es sich um einen Kurzroman handelt - nicht ganz soviel von ihnen als Person erfahren. 

Was mich auch etwas gestört hat war die Tatsache, dass es keine Kapiteleinteilungen gibt und alles eher einem Fließtext gleicht.

Das Ende fand ich an sich zwar ganz gut, hätte mir aber hier ein wenig „mehr“ gewünscht, um das offene Ende (mit dem die Bücher immer enden) noch etwas „fieser“ zu gestalten. 

Infos zum Buch
Seitenzahl: 130 Seiten
Verlag: Amrûn Verlag
ISBN: 978-3958693968
Preis: 7,50 € (Taschenbuch) / 2,99 € (Ebook)

Fazit
Ein unterhaltsamer Zombie-Zone-Germany Roman, der einem ein paar unterhaltsame Stündchen bietet.

Wertung: 4 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.08.2021

Spannend, mitreißend, fesselnd... ich liebe es!

Red Devils
0

Inhalt
Nachdem Alea ihrem aufdringlichen "Bruder" aus der Pflegefamilie entflohen ist, lebt sie auf der Straße. Durch einen Zufall beobachtet sie einen Mord, verübt durch den Vizepräsidenten eines Biker-Clubs...ihre ...

Inhalt
Nachdem Alea ihrem aufdringlichen "Bruder" aus der Pflegefamilie entflohen ist, lebt sie auf der Straße. Durch einen Zufall beobachtet sie einen Mord, verübt durch den Vizepräsidenten eines Biker-Clubs...ihre Entdeckung bleibt jedoch nicht unbeobachtet und schon ist die umzingelt von knallharten Bikern, die sie mitnehmen und im Keller des Clubhauses einsperren. Dort stapeln sich die Leichen und  Alea fürchtet um ihr Leben... Dennoch kann sie sich der anziehenden Aura des Bikers (und Mörders) Skull kaum entziehen... 

Erster Satz des Buches
">Holt Euch die kleine Schlampe!<"
- L. Rosen (2021) - Red devils: Sons of Hell -

Meine Meinung
"Red Devils: Sons of Hell" ist der erste Roman um die Biker der Red Devils von Liz Rosen. Da ich vor kurzem meine Leidenschaft für Biker-Stories entdeckt habe, musste ich mir diesen ersten Band unbedingt zu Gemüte führen - auch wenn ich bisher noch nichts von der Autorin gelesen habe.

Liz Rosen schafft es von der ersten Seite an, den Leser in den Bann der Geschichte zu ziehen, denn das, was Alea auf den ersten Seiten erlebt... ist vermutlich der Alptraum ein jeder Frau. Alea ist eine sympathische Persönlichkeit, die erst nach und nach an Stärke gewinnt - oder sich vielmehr erst nach und nach offenbart, welche Stärke ihr überhaupt innewohnt. Ich für meinen Teil hätte den Kopf wohl schon längst in den Sand gesteckt, doch Alea kämpft auf ganzer Linie - und das macht sie wahrlich zu einer starken und beneidenswerten Persönlichkeit. 

Skull hingegen ist ein knallharter Biker, wie er im Buche steht und vor dem vermutlich jeder von uns großen Respekt hätte. Und doch ist er außen hart und innen zart - zumindest was Alea angeht. Die scheint ihm nämlich schon von Anfang an sehr unter die Haut zu gehen... Doch trotz seiner harten Schale ist Skull loyal gegenüber seinem Club und versucht, dies mit seiner Vorliebe für Alea unter einen Hut zu bekommen. 

Die übrigen Charaktere, allen voran Judge und Isalie, aber auch Tooth gefielen mir ausnehmend gut, da jeder irgendwie seinen festen Platz in der Geschichte hat und die "harten" Biker dennoch ein Herz haben - es bekommen eben nur nicht jeder zu Gesicht. 

Der Plot ist mehr als spannend und ich konnte das Buch phasenweise kaum noch aus der Hand legen - nicht zuletzt weil mich auch die Auflösung eines Geheimnisses brennend interessierte... die erotischen Szenen sind explizit beschrieben und genauso "hart" wie man es von einem Biker erwarten würde. Wer damit ein Problem hat, sollte vielleicht nicht unbedingt zu solch einer Geschichte greifen. Ich persönlich fand diese Szenen ansprechend und absolut passend.  

Das Ende ist perfekt und ich würde es mir gar nicht anders wünschen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf den zweiten Band freue mich schon aufs lesen!

Infos zum Buch
Seitenzahl: 328 Seiten
Verlag: Federherz Verlag
ISBN: 978-3969669747
Preis: 11,99 € (Taschenbuch) / 2,99 € (Ebook)

Reihe:
Sons of Hell
Angels of Death
Brothers of Chaos

Fazit
Knallharte Biker, spannende Geheimnisse, eine knisternde Lovestory und ein gefährlicher Bandenkrieg. Was will man bitte mehr?



Wertung: 5 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2021

Ein genialer Folgeband mit mega Cliffhanger am Ende!

Very Bad Elite
0

Inhalt
Mable hat Kingston verlassen - vorerst. Doch sie kehrt zurück und erwartet ihren geplanten Untergang. Doch dann erhält sie unerwartete Unterstützung von Vance und Romeo… doch wer ist eigentlich ...

Inhalt
Mable hat Kingston verlassen - vorerst. Doch sie kehrt zurück und erwartet ihren geplanten Untergang. Doch dann erhält sie unerwartete Unterstützung von Vance und Romeo… doch wer ist eigentlich Romeo?

Erster Satz des Buches
"Drei Könige stehen vor mir."
- J. S. Wonda - Very Bad Elite (2021), S. 13 -

Meine Meinung
Wer Very Bad Elite lesen möchte, sollte den ersten Band der Reihe unbedingt gelesen haben!

Nachdem mich Band 1 Ja schon ABSOLUT geflasht hat, musste ich Band 2 unbedingt lesen. Dringend. Und ganz ehrlich? Ich hab Band 1 schon geliebt und Band 2 steht ihm in nichts nach. Jane entführt uns in die Welt der Kings, denen nicht nur Mable völlig verfällt, sondern auch ich als Leserin und zwar auf eine Art, die ich so noch nie erlebt habe. 
Bisher war es in jedem einzelnen Buch der Fall, dass ich irgendeinen Favorit hatte, den ich gerne an der Seite der weiblichen Protagonistin gesehen hätte - aber das gelingt mir bei den Kings nicht. 

Ich mag jeden einzelnen von ihnen und kann Mables Zwiespalt da absolut verstehen: Jaxon ist der King der Kings, verdorben aber hinreißend,
Sy ist mindestens so gefährlich wie heiss, Reece teilt immer, ist aber der einfühlsamste von ihnen… Und Romeo und Zayn sind beide zu sehr im Hintergrund, um sie zu beurteilen… 

Nach dem Ende von Band 1 war ich sehr gespannt, wie es mit Mable weitergehen würde, denn dass sie nach Kingston zurückkehren würde, war zweifelsfrei klar. Doch wie reagieren die Kings? 

Alles was ich erwartet hatte, wurde über den Haufen geworfen und es passierte etwas komplett anderes - und genau deshalb mag ich Janes Bücher so sehr. Es passiert nicht das, was man erwartet und die Wendung ist in aller Regel noch besser, als die Erwartung die man hatte. So muss lesen sein!

Besonders schockierend fand ich in diesem Band wieder die Handlungen von Mables Mitstudenten, denn wie grausam Menschen sein können, zeigen diese Leute mehr als deutlich. Doch Mable lässt sich nicht unterkriegen und steht ihre Frau gegen alle Widrigkeiten…

Der Schreibstil ist wie gewohnt locker, lässig, sehr direkt und eindeutig - aber genau das mag ich. 

Das Buch endet mit einem wahnsinnigen Cliffhanger, der es unmöglich macht, den Folgeband nicht direkt im Anschluss lesen zu wollen. 

Infos zum Buch
Seitenzahl: 352 Seiten
Verlag: Federherz Verlag
ISBN: 978-3969669730
Preis: 14,99 € (Taschenbuch) / 3,99 € (Ebook)

Reihe:
Very Bad Kings
Very Bad Elite
Very Bad Liars
Very Bad Truth

Infos zur Autorin
,,Biografien sind nur so gar nicht mein Ding. Lass es mich dennoch versuchen: Ich habe im Sommer 2014 zum Schreiben gefunden, ein Jahr später veröffentlichte ich meinen ersten Amazon-Bestseller. Seitdem schrieb ich über 30 oder 40 Bücher (ich habe aufgehört zu zählen) und habe als Self Publisherin auch alle sonstigen Verlagstätigkeiten übernommen. Zum Beispiel das Designen meiner Cover und Produkte, wir haben einen Online-Shop für euch eingerichtet und Messestände organisiert. Dann kam das merkwürdige Jahr 2020 und während ich nicht wusste, woran ich als Nächstes schreiben sollte, schlich sich die Idee eines Verlags in meinen Kopf. Nur wenige Wochen später erschien das erste Federherz-Buch. Seitdem übernimmt der Federherz Verlag einen Großteil der Arbeit rund um meine Bücher, sodass ich mehr Zeit fürs Schreiben und fürs Ausdenken neuer Aktionen habe. Hat dir das einen guten Überblick gegeben? Welche Bücher kennst du schon von mir?" (Quelle: Autorenhomepage)

Fazit
Ich liebe es! Ich will mehr!

Wertung: 5 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere