Profilbild von BookBorders

BookBorders

Lesejury-Mitglied
offline

BookBorders ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BookBorders über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.03.2018

Würdige Fortsetzung

Die Dreizehnte Fee
0 0

Nach Ende des ersten Bandes, war die Neugierde so groß, dass ich nicht widerstehen konnte und direkt weiterlesen musste …

"Lerne, was es heißt, mich zu betrügen"

Genauso spannungsgeladen wie Band 1 ...

Nach Ende des ersten Bandes, war die Neugierde so groß, dass ich nicht widerstehen konnte und direkt weiterlesen musste …

"Lerne, was es heißt, mich zu betrügen"

Genauso spannungsgeladen wie Band 1 endet, geht es in Band 2 weiter. Wir befinden uns ohne große Umschweife direkt wieder mitten im Geschehen und begleiten die Dreizehnte Fee weiter auf ihrer Reise.

Es wird düster, es wird romantisch, verletztend und wieder absolut nervenaufreibend. Unsere Fee wird hin- und hergerissen sein, im Zwiespalt ihrer Gefühle, verletzt, unsicher, verängstigt und vor allem eins – stark.

Julia hat eine so starke und beherrschte Protagonistin erschaffen, die perfekte Königin. Ihr Schreibstil ist wieder mitreißend und absolut fesselnd.

Fazit:

Wie bereits bei Band 1 kann ich nur sagen – klare Leseempfehlun!

Wieder 5 von 5 Sternen!

Veröffentlicht am 06.03.2018

Spannungsgeladener Auftakt einer bezaubernden Reihe

Die Dreizehnte Fee
0 0

Viel zu lange befand sich „Die dreizehnte Fee“ jetzt auf meinem Stapel ungelesener Bücher – endlich wurde es befreit, die Königin wurde erweckt…

"Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von ...

Viel zu lange befand sich „Die dreizehnte Fee“ jetzt auf meinem Stapel ungelesener Bücher – endlich wurde es befreit, die Königin wurde erweckt…

"Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns."

Meine Liebe zum Drachenmond Verlag begann im Oktober 2016, als ich anfing, einigen Blogs zu folgen und immer mehr der Bücher entdeckte und angepriesen bekam. Besonders die Fee wurde oft erwähnt und schien bei einem Großteil der Verlags-Fans der Start der Liebe zu sein.

Der Klappentext und das wunderschöne Cover haben mich direkt aufmerksam gemacht und als ich dann die zauberhafte Julia Adrian bei der Lesung im Drachennest im Dezember 2016 kennen lernte und ihr beim Vorlesen zuhörte, stand fest, dieses Buch muss ich haben!

Lange lag es dann auf dem SuB, wurde nochmal verkauft und ein halbes Jahr später zog dann die komplette Trilogie ein. Ein weiteres halbes Jahr später wurde es nun endlich erlöst und ich frage mich – warum hab ich das nicht schon eher gelesen??? ?

Zur Story selbst möchte ich nichts verraten, nur so viel, wir begleiten die Dreizehnte Fee und ihren Begleiter auf eine spannende, nervenaufreibende Reise durch das Land, das besagte Fee einst regierte – tausend Jahre zuvor. Viel hat sich geändert und nicht jeder freut sich über die Rückkehr der Königin.

Mit Julias Schreibstil musste ich zunächst warm werden, was aber lediglich drei Kapitel brauchte, bis ich ihm endgültig verfallen war. Gefangen in dieser zauberhaften Welt flogen die Seiten nur so dahin, ich konnte mich nicht befreien und ehe ich es mich versah, war ich am Ende des Buches angelangt.

Fazit:

Nach einer wirklich langen Vorgeschichte, viel Hin und Her, durfte dieses Buch endlich vom SuB befreit werden und es hat mich vollends überzeugt. Ich kann die Begeisterung aller bisherigen Leser absolut nachvollziehen und allen die es noch nicht gelesen haben, kann ich nur raten – LEST DIESE REIHE!

Klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen von mir!

Veröffentlicht am 03.02.2018

Mehr als gelungener Auftakt!

Berühre mich. Nicht.
0 0

Meine Meinung zu diesem Buch?

Einfach wow!

Zunächst einmal hat das Cover mich in seinen Bann gezogen, überall sah ich das Buch in den sozialen Netzwerken, ich hörte und las nur Gutes darüber, es musste ...

Meine Meinung zu diesem Buch?

Einfach wow!

Zunächst einmal hat das Cover mich in seinen Bann gezogen, überall sah ich das Buch in den sozialen Netzwerken, ich hörte und las nur Gutes darüber, es musste also unbedingt gekauft werden. Tja und dann? Dann lag es erstmal eine ganze Weile auf dem SuB.

Zum Glück – wie ich beim Lesen feststellte, denn so konnte ich direkt mit dem zweiten Teil weitermachen.

Bei “Berühre mich. Nicht” handelt es sich um mein erstes Buch von Laura Kneidl. Sie hat einen sehr angenehmen, flüssigen und absolut einnehmenden Schreibstil. Von der ersten Seite an war ich gefangen und konnte das Buch kaum noch beiseite legen. Wie oft liefen mir die Tränen, war ich wütend, glücklich oder absolut verzweifelt.

Man erlebt die Geschichte aus der Sicht der Protagonistin Sage Derting, die ich von Anfang an ins Herz geschlossen habe. Auch Luca ist ein so liebenswerter Mann, dem ich einfach nichts verübeln konnte, bei dem ich mich über jede Seite gefreut habe, wenn er darin vorkam und die Story begleitet hat.

Über die Geschichte selbst möchte ich nichts erzählen, das würde zu viel verraten und ich finde, jeder sollte dieses Buch selbst gelesen haben.

Mein Fazit:

“Berühre mich. Nicht”, der packende Auftakt einer Dilogie aus dem Lyx Verlag, verdient es, von jedem gelesen zu werden. Ich habe selten eine so ergreifende Geschichte gelesen, in der scheinbar so viel Herzblut steckte.

Von mir gibt es für dieses Meisterwerk 5 Sterne und definitiv einen Platz auf der Liste meiner Highlights!

Veröffentlicht am 01.02.2018

Ein Wort: Highlight!

Verliere mich. Nicht.
0 0

Nachdem ich "Berühre mich. Nicht" zum Glück erst kurz nach Erscheinen von "Verliere mich. Nicht" beendet hatte, war klar, ich kann jetzt einfach nichts anderes lesen, ich muss einfach wissen, wie es weitergeht.

Laura ...

Nachdem ich "Berühre mich. Nicht" zum Glück erst kurz nach Erscheinen von "Verliere mich. Nicht" beendet hatte, war klar, ich kann jetzt einfach nichts anderes lesen, ich muss einfach wissen, wie es weitergeht.

Laura hat uns mit einem bösen Cliffhanger im ersten Band verabschiedet, im zweiten Band geht die Handlung aber nahtlos in die vergangene über und man ist sofort im Geschehen drin.

Für mich glich das Lesen dieses Buches einer Achterbahnfahrt der Gefühle. Während ich immer wieder mit Sage mitgelitten, sogar oft auch mitgeweint habe, hätte ich sie im nächsten Moment einfach nur schütteln können für ihre Gedankengänge und Entscheidungen.
Dennoch bin ich Sage und Luca mit Haut und Haaren verfallen, zwei so wunderbar authentische, liebenswerte und absolut unterschiedliche Charaktere.

Laura Kneidls Schreibstil ist mitreißend und super fesselnd. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, unbedingt wollte ich wissen, wie es weitergeht.

Das Ende hat mich überrascht und dennoch sehr zufrieden und glücklich gestimmt. Es fiel mir zwar schwer, Abschied zu nehmen, diese Dilogie wird mir aber definitiv lange Zeit im Gedächtnis bleiben und ich weiß, dass sie schon jetzt zu meinen Jahreshighlights 2018 geworden ist.

Bitte mehr davon, Laura!

Ganz klare Leseempfehlung!