Profilbild von BookGirl17

BookGirl17

aktives Lesejury-Mitglied
offline

BookGirl17 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BookGirl17 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.06.2021

Die Schönheit der Schmetterlinge

Der Schmetterlingsjunge
0

Nils Trojans aktueller Fall ist skurril, am Tatort eine ermordete Frau mit einem Monarchfalter auf den Rücken, wieso war dieser Schmetterling auf den Rücken dieser Dame? Wieso tat der Täter dies und was ...

Nils Trojans aktueller Fall ist skurril, am Tatort eine ermordete Frau mit einem Monarchfalter auf den Rücken, wieso war dieser Schmetterling auf den Rücken dieser Dame? Wieso tat der Täter dies und was hat es mit diesem Zeichen auf sich, welches die Kriminalpolizei am Tatort vorfinden. Ein Psychothriller der rundum spannend ist.

Der Roman von Max Bentow hat mich von der ersten Seite hin gepackt, es fängt anders an als gedacht und im Laufe der Geschichte hatte ich nicht einmal das Bedürfnis das Buch kurz wegzulegen, einfach aus dem Spannungsfeld rauszugehen, war undenkbar für mich. Bentow hat hinundwieder Kapitel hinzugefügt die vom Täters Vergangenheit sprechen. Man selber macht sich gedanklich auf die Suche nach dem Täter. Die Figuren wurden gut gewählt und erfüllen die Geschichte, mit der Hauptfigur Trojan hatte ich direkt angeschlossen, er hatte leichte Gedankenschlüsse die es einfacher machten der Geschichte zu folgen. Über die anderen Figuren erfährt man nicht viel sodass man wortwörtlich nur eine Zuschauersicht hat.
Der Schreibtisch hat mir sehr gut gefallen, es war nicht anstrengend und war an sich flüssig und verständlich.

Kurz gesagt: Es ist sehr gelungener Psychothriller, welcher die Spannung nicht verliert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.04.2021

Arendelles Geschichte lässt sich doch nicht ändern? Oder doch?

Disney – Twisted Tales: Elsas Suche (Die Eiskönigin)
0

Die Geschichte aus Arendelle ist jeden bekannt. Bei "Elsas Suche" ist die Geschichte jedoch anders. Kurzer Inhaltscheck: Elsa ist die einzige Prinzessin der königlichen Familie von Arendelle, Anna ist ...

Die Geschichte aus Arendelle ist jeden bekannt. Bei "Elsas Suche" ist die Geschichte jedoch anders. Kurzer Inhaltscheck: Elsa ist die einzige Prinzessin der königlichen Familie von Arendelle, Anna ist ein Bäckermädchen oben in den Bergen. Elsa hat viel zu tun um sich auf die Regentschaft vorzubereiten, während Anna den Traum verfolgt nach Arendelle zu gehen und dort eine eigene Bäckerei eröffnen will. Elsas bekannte Fähigkeiten sind nicht von Anfang an des Buches vorhanden. Werden es Anna und Elsa irgendwie zusammenschaffen? Was ist anders als in der offiziellen Geschichte von Arendelle?

Nun zu meiner Meinung. Der Schreibstil war einfach und flüssig zu lesen. Mir hat es sehr gefallen, dass die bekannten Charaktere wie Hans, Olaf, Kristof und Sven doch schon da waren und tatsächlich früher aufgetaucht waren, als im Film. Sehr gefallen hat mir auch, dass es immer wieder Szenen gab, die man mit dem Film abgleichen konnte, so geht der Zauber von Arendelle nicht ganz verloren.

Elsa muss ich sagen, hat mir irgendwie am meisten gefallen, sie war doch ähnlich wie im Film aber irgendwie auch wieder anders. Sie war mutiger in einiger Hinsichten und nicht so wie man es im Kopf hat. Einige Handlungen von Elsa haben mich überrascht.

Anna war ganz das liebe Mädchen wie man sie im Film kennt, genau so wie die anderen Charaktere. Schade fand ich aber, dass Olaf, der süße Schneemann, nicht so oft vorkam oder es kam mir persönlich nur so vor, das könnte auch sein.

Hans war meiner Meinung nach gemeiner dargestellt, als im Film aber der Effekt ist der gleiche. Man empfindet Sympathie gegenüber diesen Charakter und hat vielleicht die Hoffnung dass er hier zumindest anders handelt.

Insgesamt mag ich diese Version vielleicht sogar lieber als das Original, da ich es hier wirklich an manchen Stellen spannender fand und die Gefühle der Charaktere besser verstanden habe, als im Film.

Elsas Suche ist definitiv weiterzuempfehlen und für jeden Frozen-Liebhaber zu empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2021

Setzt die Segel, es wird verrückt, heiß und doch skeptisch?

Die Geliebte des Captains
0

In dem Buch handelt es sich um die Hauptcharaktere Nicole Lassister und Derek Sutherland. Nicole ist 20 Jahre alt und liebt das Segeln, dennoch war sie auf Wunsch der Großmutter in ein Mädcheninternat ...

In dem Buch handelt es sich um die Hauptcharaktere Nicole Lassister und Derek Sutherland. Nicole ist 20 Jahre alt und liebt das Segeln, dennoch war sie auf Wunsch der Großmutter in ein Mädcheninternat gegangen. Sutherland ist vermutlich um die 30 und trägt ein Geheimnis mit sich. Er ist der "Schurke" und der größte Feind von Jason Lassister, Nicoles Vater. Beide begegneten sich in einer Bar, sie die ihren Vater gesucht hatte und er um Vergnügen zu suchen. Von Anfang an haben beide eine sehr starke Anziehung zu einander gehabt und diese verstärkt sich im Laufe der Geschichte. Beide wollen einander, aber Derek sollte Tabu für Nicole sein, oder nicht?

Es ist schwer den Roman in einem kurzen Text wiederzugeben, ohne zu spoilern. Die Autorin Kresley Cole hat ein werk geschrieben, welches man verschlingen kann. Hin und wieder sind einige Stellen, wo zu sehr ins Detail gegangen wurde, aber es stört nicht, im Gegenteil; es ergänzt sich und man kann die Geschichte besser nach vollziehen.

Die Charaktere sind sympathisch aufgebaut. Jeder hat sein einigen Charakterzug und man hat nicht unbedingt einen Liebling, sondern mag irgendwie alle gleich. Die Entwicklung der Charaktere kann man deutlich sehen und man entwickelt langsam sein einiges Bild aber dieses wird mit der nächsten Entwicklung umgeworfen.

Der Schreibstilist flüssig zu lesen und man hat keine Schwierigkeiten die Namen zu lesen oder Geschehnisse zu überlesen, wie es bei einigen Werken der Fall ist. Man kommt eigentlich gut mit.

Meine allgemeine Meinung: Insgesamt habe ich die Geschichte verschlungen und es hat Spaß gemacht, dies zu lesen. Man hat mit gefiebert und mit den Charakteren mitgefühlt. Hin und wieder hat man sich mit oder über Nicole oder mit Sutherland aufgeregt, dennoch habe ich beide sehr schnell ins Herz geschlossen. Das Ende, von dem ich nichts verraten werde, hat mich zugebener Maßen überrascht, aber dennoch gefreut.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2020

Wow...

Rebel Soul
0

Das Cover, die Story und die Charaktere. Sie alle sind einfach wow.

Der Schreibstil war einfach zu lesen und angenehm. Man ist schnell durch dieses Buch durchgekommen da es auch ein fesselnder Schreibstil ...

Das Cover, die Story und die Charaktere. Sie alle sind einfach wow.

Der Schreibstil war einfach zu lesen und angenehm. Man ist schnell durch dieses Buch durchgekommen da es auch ein fesselnder Schreibstil war. Auch finde ich es schön, dass die Kapitel auch von Rush und Gias Sicht geschrieben wurden so konnte man auch den anderen verstehen, warum sie so handeln wie sie handeln.

Aber auch die Geschichte war fesselnd, man wollte wissen was mit Rush und Gia passiert und wie Rush auf den Fehler von Gia reagiert.

Die Entwicklung der beiden Charaktere war sehr interessant wo Rush versucht kalt zu sein aber kläglich daran scheitet, ist Gia von Anfang an bei ihm so wie sie ist und verstellt sich nicht. Doch beide akzeptieren sich sowie sie sind. Rush hätte sich nie in eine Frau verlieben können und dann kam Gia; und allein das Gefühlschaos zu bändigen ist schon schwer für Rush und dann auch die Familien Problemen.

Dieses Buch ist ein Buch, welches man gelesen haben sollte, meiner Meinung nach, da es eine Liebesgeschichte ist die etwas anders ist und doch Ähnlichkeiten mit anderen Büchern hat. Ich würde es weiter empfehlen, da man schnell durch das Buch kommt und die Geschichte von Rush und Gia wie sie sich in einer Bar, nein wie sie sich in DER Bar von Rush kennen lernen und erst einander kennen lernen bis sie verstehen sie können nicht ohne einander, einen fesselt.

Doch man muss gefasst sein, "Fortsetzung folgt..." ist mit eines der schlimmsten Sätze die man lesen kann, wenn man wissen möchte was danach geschieht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2020

Fesselndes Buch

Verloren sind wir nur allein
0

Sky zieht mit ihrer Mutter zu dem neuen Freund ihrer Mutter, Roger, auf einer Ranch. Dort lernt sie den Neffen von Roger, Jeff, kennen. Sie kommt mit der Situation nicht klar und versteht ihre Mutter ...

Sky zieht mit ihrer Mutter zu dem neuen Freund ihrer Mutter, Roger, auf einer Ranch. Dort lernt sie den Neffen von Roger, Jeff, kennen. Sie kommt mit der Situation nicht klar und versteht ihre Mutter nicht wie sie so schnell aus der Trauer ihres verstorbenen Mannes rauskommt während Sky noch immer mit der Trauer zu kämpfen hat. Mit Jeff kommen auch noch andere Probleme auf sie zu. In der neuen schule findet sie Freunde und versteht ihr Gefühlschaos nicht ganz.

Der Schreibstil von Mila Summers ist angenehm zu lesen. Man versteht viel und es ist nicht schwer mitzukommen. Die Entwicklung von Sky hat mich am meisten überrascht, da sie am Anfang gegen alles ist und vieles pessimistisch sieht und sich nicht mit den neuen Ort anfreunden will, im laufe der Geschichte kommt sie mit dm Ort immer mehr klar und auch mit ihrer Situation. Jeff macht auch eine Entwicklung durch, Jeff trägt in aller Öffentlichkeit eine Maske und doch fällt diese Maske je mehr er mit Sky zutun hat und freundet sich sozusagen mit der Vergangenheit an.

Dieses Buch würde ich immer wieder und an jeden weiterempfehlen, da es schon ein allgemeines Thema umschreibt, Sky kämpft mit dem verdauen vom Tod ihres geliebten Vaters und das betrifft viele menschen und zu sehen wie Sky sich entwickelt ist einfach unglaublich und berührt einen auf verschieden Gefühlsebenen.

Meiner Meinung nach ist es ein sehr schönes Buch. Mich persönlich hat es auf vielen Gefühlsebenen gepackt und das aus verschieden Gründen. Auch wie Sky mit ihrer Mutter umgegangen ist habe ich erst nicht verstanden und dann wiederum doch. Als ich das Buch beendet habe, hatte es mich auch Tage später verfolgt und immer wieder habe ich an Sky und Jeff gedacht und an die Geschichte von beiden und wie sie auf unterschiedliche Weise mit dem Tod eines geliebten Menschen umgehen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere