Profilbild von BookWonderland

BookWonderland

Lesejury Star
online

BookWonderland ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BookWonderland über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.11.2019

Für mich der letzte Driven Teil

Driven. Tiefe Leidenschaft
0

Nachdem ich vom letzten (vierten) Band der Driven Reihe unglaublich enttäuscht wurde, habe ich mich sofort an den fünften gemacht, sonst hätte ich ihn wohl nie gelesen.

Dieses Mal geht es aber nicht ...

Nachdem ich vom letzten (vierten) Band der Driven Reihe unglaublich enttäuscht wurde, habe ich mich sofort an den fünften gemacht, sonst hätte ich ihn wohl nie gelesen.

Dieses Mal geht es aber nicht um Rylee und Colton, sondern um Haddie und Beck, deren beste Freunde. Haddie hat ihr Schwester verloren und möchte sich mit Beck etwas ablenken. Zwischen den beiden sollte es nie wirklich ernst werden, denn zwischen den beiden steht sehr viel.

Es war so unglaublich authentisch geschrieben und ich wurde richtig mitgerissen. Ich will nicht spoilern, deswegen werde ich auch nicht zu viel verraten, aber ich konnte kaum aufhören zu lesen. Der Schreibstil war gewohnt flüssig und die Thematik interessant.

Dieser Teil hat mir schon wieder viel besser gefallen. Es wurde sarkastisch und humorvoll, aber auch sexy. Trotzdem konnte es mich nicht so umhauen, wie es die eigentliche Trilogie getan hat. Es war spannend und packend, aber der Charme, den Rylee und Colton hatten, fehlte einfach. Ich denke, dass dies der letzte Driven Band für mich war.

Veröffentlicht am 12.11.2019

Leider ist der Spin Off dem Original zu Ähnlich

Hard Frost
0

Jennifer Estep gehört mit zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen, aber auch schon der erste Teil der 'Mythos Academy Colorado' Reihe hat mich nicht überzeugen konnte.

Rory ist nun ein offizielles Mitglied ...

Jennifer Estep gehört mit zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen, aber auch schon der erste Teil der 'Mythos Academy Colorado' Reihe hat mich nicht überzeugen konnte.

Rory ist nun ein offizielles Mitglied von Team Midgard, die dazu da sind die Schnitter des Chaos afzuhalten. Rorys Geschichte ähnelt einfach immer noch sehr der eigentlichen Mythos Academy Reihe um ihre Cousine von Gwen Frost. Leider kann sie nicht mir der Originalreihe mithalten, da sie wie eine Kopie wirkt. Die Charaktere sind sich sehr ähnlich, die Geschichte ist ähnlich und es passieren keine großen Überraschungen.

Es ist leider unglaublich vorhersehbar gewesen und man wusste einfach schon sehr früh, wer auch zu den Bösen gehört. Es war trotzdem noch relativ spannend, aber es hat mich einfach nicht umgehauen. Für mich ist 'Hard Frost' der schächste Estep, den ich bisher gelesen habe. Dabei gehört sie eigentlich sogar zu meinen Lieblingsautoren.

Die ganzen Wiederholungen gehören mit zu Jennifer Esteps Schreibstil, deswegen kann man ihre Bücher auch mit großen Abständen lesen, doch hier war ich leider etwas zu sehr genervt. Hard Frist bestand zu Hälfte nur aus Wiederholungen und lässt kaum für Neues Platz.

Ich werde den dritten Teil definitiv noch lesen, denn ich will schon wissen, wie die Geschichte insgesamt ausgeht. Danach ist aber wahrscheinlich Schluss für mich mit der Mythos Academy.

Veröffentlicht am 08.10.2019

Ich bin absolut begeistert

Weil ich von Dir träumte
0

Ich bin ein großer Fan von Emma Wagner und ihren Büchern und auf ihr neustes Werk habe ich mich ganz besonders gefreut.

Justine war eine wirklich sympathische Protagonistin, die ich auf den ersten Seiten ...

Ich bin ein großer Fan von Emma Wagner und ihren Büchern und auf ihr neustes Werk habe ich mich ganz besonders gefreut.

Justine war eine wirklich sympathische Protagonistin, die ich auf den ersten Seiten schon ins Herz geschlossen hatte. Sie war fast schon zu lieb und wurde von einigen Menschen ausgenutzt. Sie hat sich aber nie unterkriegen lassen und hatte auch eine starke Seite.

Nicht nur Justine konnte mich von sich überzeugen, auch die anderen Charaktere haben mich begeistert. Sie sind authentisch beschrieben und auch wenn ich Raphaël nicht einschätzen konnte, so war er doch einer der Interessantesten für mich. Aber auch Letizia und Matteu fand ich einfach liebevoll gestaltet und mitreißend.

Emma Wagner hat einen tollen Schreibstil und mit diesem Buch hat sie mich umgehauen. Allein die Beschreibungen von Korsika waren unglaublich und ich hatte das Gefühl dort zu sein. Es war detailliert und bildhaft, ohne dabei zu viel zu sein.

Ich wurde sofort in die Geschichte hineingezogen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die fast 500 Seiten flogen nur so dahin und dieses Buch ist eines meiner Lieblingsbücher der Autorin.

Ich habe bereits ein Buch von Emma Wagner gelesen in denen es um die Vergangenheit und die Gegenwart ging und da hatte ich das Gefühl, dass es zwei verschiedene Geschichten waren, die nicht viel miteinander zu tun hatten. Hier war es komplett anders und ich hatte nie das Gefühl aus der Geschichte gerissen zu werden, obwohl es zu zwei verschiedenen Zeiten spielte.

'Weil ich von die träumte' vereint alles was ein gutes Buch ausmacht. Es ist spannend, gefühlvoll, dramatisch und emotional. Es bringt einen zum lächeln und es schockt einen und es macht einen traurig, aber es hat genau die richtige Mischung, dass man es begeistert verschlingt.

Das Cover passt perfekt zum Buch und ist ein richtiger Blickfang.

Veröffentlicht am 25.08.2019

Nach der wundervollen Trilogie wurde ich vom vierten Teil enttäuscht

Driven. Verbunden
0

Ich habe die ersten drei Driven Teile geliebt und weiß nicht, warum ich so lange auf den vierten Band gewartet habe. Jetzt war ich aber in der richtigen Stimmung für dieses Buch.

Rylee und Colton sind ...

Ich habe die ersten drei Driven Teile geliebt und weiß nicht, warum ich so lange auf den vierten Band gewartet habe. Jetzt war ich aber in der richtigen Stimmung für dieses Buch.

Rylee und Colton sind seit einigen Jahren verheiratet und erwarten nun ihr erstes gemeinsames Kind. Sie sind immer noch sehr glücklich und mit dem Baby scheint ihre Beziehung perfekt, doch plötzlich geschieht etwas womit keiner von beiden gerechnet hat. Ihre Ehe wird auf eine harte Probe gestellt.

Wie schon erwähnt, war ich in der richtigen Stimmung, aber ich wurde leider sehr enttäuscht. Von den Charakteren, der Story und sogar vom Schreibstil. Ich habe mich teilweise zwingen müssen weiterzulesen. Aber fangen wir vorne an.

Rylee und Colton waren nicht mehr die Personen, die ich in Erinnerung hatte. Rylee war hysterisch, nervig und hat nie an sich und ihr Baby gedacht. Wahrscheinlich sollte sie hingebungsvoll wirken und so, dass sie alles für die anderen tun würde, aber ich fand es egoistisch. Ihr Baby schien ihr irgendwie egal zu sein und ich fand sie kaum noch sympathisch, sondern nervtötend.

Colton hingegen sollte wohl der ruhige Pol der Geschichte sein, aber leider war er absolut langweilig und eindimensional. Und auch er hat hier viele Sympathiepunkte verloren. Wie konnte aus dem interessanten und vielschichten Protagonisten jemand werden, der mich dazu brachte die Augen zu verdrehen.

Die Story bestand zu 50% aus Drama und zu 50% aus Sex. Alles was geschah war sehr überdramatisiert dargestellt worden und wurde künstlich in die Länge gezogen. Die erotischen Szenen waren leider nicht wirklich erotisch und ich habe diese Stellen einfach nur noch überflogen. Im letzten Drittel wurden auch noch andere Themen angesprochen, wichtige Themen, aber auch da war ich durch Rylee leider nur genervt.

Ich habe die ersten drei Bände verschlungen und sie gehören immer noch zu meinen Highlights aus dem Genre, aber diese Fortsetzung war wirklich unnötig. Jetzt bin ich mir noch unsicherer, ob ich die Reihe überhaupt noch weiterverfolgen soll.

Veröffentlicht am 19.08.2019

Kurzmeinung - Enttäuschend.

Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich
0

Nachdem mir der erste Teil sehr gut gefallen hat und wirklich mal etwas anderes war, so kam ich in diesen Teil einfach überhaupt nicht rein. Auch nach 200 Seiten habe ich mich eher durchgequält, dabei ...

Nachdem mir der erste Teil sehr gut gefallen hat und wirklich mal etwas anderes war, so kam ich in diesen Teil einfach überhaupt nicht rein. Auch nach 200 Seiten habe ich mich eher durchgequält, dabei war die Geschichte an sich sehr interessant, wenn auch etwas langatmig.

Nicht nur für mich war das ganze Buch ein Kampf, sondern auch für Aileana und ihre Freunde. Gefühle und Gedanken der Protagonisten sind sehr in den Hintergrund gerutscht, da es nur darum ging zu kämpfen.

Ich hatte dazu noch Probleme mich mit den ganzen verschiedenen Feenarten auseinanderzusetzen. Irgendwie habe ich den Zauber, der mich im ersten Teil so begeistert hat, hier einfach nicht mehr gefühlt und wurde eher enttäuscht. Sollte ein dritter Teil rauskommen, werde ich ihn nicht mehr lesen.