Cover-Bild Die Drachenwandler 1: Fire in your Eyes

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 30.04.2020
  • ISBN: 9783646605853
Annika Hanke

Die Drachenwandler 1: Fire in your Eyes

Romantische Urban Fantasy
**Spüre das Feuer in dir**
Eigentlich wollte Romy nur mit ihren besten Freunden für ihre Abschlussprüfungen lernen. Als jedoch zahllose Meteoriten vom Himmel fallen und die Welt im Chaos versinkt, sind Schulnoten das Letzte, woran sie noch denkt. Die vermeintlichen Meteoriten sind nämlich nichts Geringeres als Drachen, die die Erde überfallen. Statt in Panik zu geraten, verspürt Romy eine merkwürdige Sehnsucht nach den flammenden Wesen. Besonders der Drachenwandler Greyer übt eine ungeahnte Anziehungskraft auf sie aus, die sie bald nicht mehr ignorieren kann. Die beiden müssen erkennen, dass diese Kraft zwischen ihnen mehr zu bedeuten hat als nur brennende Gefühle …
Eine atemberaubende Fantasy-Dilogie voller Magie, Mut und Liebe.
//Dies ist der erste Band der spannungsgeladenen Buchserie "Die Drachenwandler". Alle Romane der Fantasy-Liebesgeschichte:
-- Die Drachenwandler 1: Fire in your Eyes
-- Die Drachenwandler 2: Fire in your Blood (Juli 2020)//

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.10.2020

Enttäuschend. Die Geschichte ging viel zu schnell voran.

0

Ich hatte schon länger keine Fantasygeschichte mit Drachen in der Hand und dieser erste Teil der Drachenwandler Dilogie klang einfach zu gut, um ihn nicht zu lesen.

Nachdem der Planet der Drachen zerstört ...

Ich hatte schon länger keine Fantasygeschichte mit Drachen in der Hand und dieser erste Teil der Drachenwandler Dilogie klang einfach zu gut, um ihn nicht zu lesen.

Nachdem der Planet der Drachen zerstört wurde, gibt es nur eine Möglichkeit diesen zu retten. Ein Kristall, der in fünf Splitter unterteilt ist. Die Drachen landen auf der Erde, denn dort sollen sich die Splitter befinden. Dabei zerstören sie einen großen Teil der Erde und ein paar Menschen schaffen es sich vor den Wesen zu retten. Darunter auch die Abiturientin Romy, die sich aber sofort zu den Drachen und vorallem zu dem Anführer Greyer hingezogen fühlt.

Romy war ein ganz normales Mädchen bis die Meteroiten einschlagen, die Welt durch die Drachen in Chaos versinkt und sie sich plötzlich zu den Drachen angezogen fühlt. Ich konnte mich überhaupt nicht mit ihr identifizieren, da ihr Verhalten für mich nicht nachvollziehbar war. Während sie viele Menschen verliert, hatte ich nie das Gefühl, dass sie wirklich trauern würde. Es wurde erwähnt, dass sie traurig ist, aber ich möchte als Leser auch das Gefühl haben, dass sie es ist. Die Gefühle kamen aber nie rüber und die Geschichte ging dann einfach weiter.

Die ganze Story bleibt sehr oberflächlich und die Charaktere teilweise sehr blass. Nichts gewinnt an Tiefe und ich hatte nicht das Gefühl, das mich die Geschichte mitreißt. Ich fand das sehr schade, denn ich hatte sehr viel erwartet, da die Grundstory doch unglaublich interessant ist und viel Potenzial bietet. Leider war die sehr schnell erzählt und dann gab es so einige Wiederholungen und die Spannung fehlte dann komplett. Es gab nichts, was mich wirklich noch überraschen konnte und wäre das Buch nicht so kurz gewesen, dann hätte ich es bestimmt abgebrochen.

Aber vieles passierte dann doch sehr schnell, es vergeht kaum Zeit zwischen den ganzen Ereignissen und man hätte einiges noch einbringen können. Ob ich den zweiten Teil lese, ist dann doch eher unwahrscheinlich, da mich die Geschichte nicht genug reizt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2020

Leider nicht meins

0

Eigentlich wollte Romy nur mit ihren besten Freunden für ihre Abschlussprüfungen lernen. Als jedoch zahllose Meteoriten vom Himmel fallen und die Welt im Chaos versinkt, sind Schulnoten das Letzte, woran ...

Eigentlich wollte Romy nur mit ihren besten Freunden für ihre Abschlussprüfungen lernen. Als jedoch zahllose Meteoriten vom Himmel fallen und die Welt im Chaos versinkt, sind Schulnoten das Letzte, woran sie noch denkt. Die vermeintlichen Meteoriten sind nämlich nichts Geringeres als Drachen, die die Erde überfallen. Statt in Panik zu geraten, verspürt Romy eine merkwürdige Sehnsucht nach den flammenden Wesen. Besonders der Drachenwandler Greyer übt eine ungeahnte Anziehungskraft auf sie aus, die sie bald nicht mehr ignorieren kann. Die beiden müssen erkennen, dass diese Kraft zwischen ihnen mehr zu bedeuten hat als nur brennende Gefühle …

Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um den Auftakt der Reihe. Der Schreibstil der Autorin ist tatsächlich sehr einfach gehalten. Die Charaktere blieben mir insgesamt eher fremd und ich konnte mich bis zum Ende hin nicht mit ihnen anfreunden.

Die Grundidee an sich fand ich durchaus interessant, doch leider konnte mich die Umsetzung überhaupt nicht überzeugen. Die Drachenwandler und alles rund um sie herum, ihre gesamte Welt wurde einfach nicht ausführlich genug erklärt. So erfährt man eigentlich nicht wirklich etwas über sie.

Fazit:

Der Geschichte fehlt leider das gewisse Etwas und wirkt etwas wirr und unausgereift. Anhand des Klappentextes hatte ich deutlich mehr erwartet. Wirklich schade, aber leider war das Buch nicht meins. Von mir gibt es daher nur 2 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2020

Ein echt genialer Auftakt und ein tolles Debüt!

0

MEINE MEINUNG:

Annika Hanke hat einen sehr angenehm zu lesenden Schreibstil, der mich unter anderem einnehmen und packen konnte. Die Autorin hat dazu einen locker-flockigen Stil der sich dazu echt spannend ...

MEINE MEINUNG:

Annika Hanke hat einen sehr angenehm zu lesenden Schreibstil, der mich unter anderem einnehmen und packen konnte. Die Autorin hat dazu einen locker-flockigen Stil der sich dazu echt spannend lesen lies, was mir echt gut gefallen hat. Annika Hanke schaffte es, mich von ihrem Stil zu überzeugen, da sie mich von der ersten Seite an mitgerissen und voll in die Geschichte katapultiert hat. Die junge Autorin schreibt dazu so flüssig und feinfühlig, dass ich mich in ihrem Stil nahezu gefangen gefühlt habe und das voll und ganz im positiven Sinne. Vom Stil her kann ich meine Gedanken einfach nicht in Worte fassen, denn Annika Hanke hat so etwas besonderes, magisches und anziehendes in ihrem Schreibstil, dass ich es einfach nicht schaffe dies niederzuschreiben.

Annika Hanke hat beim schreiben angenehme Längen in die Kapitel gebracht die weder zu lang noch zu kurz waren. Auch wahnsinnig toll daran ist, dass sie in jedes Kapitel wichtige und spannende Punkte eingebaut hat, die meinen Lesefluss förderten und ich stets weiterlesen musste um zu erfahren wie es weiter geht. Wie ihr seht, mein Lesefluss war einfach perfekt und vollkommen rund bei diesem Buch.

Protagonistin in diesem Buch ist die junge Romy die erst mit ihren Freunden im Park das herrliche Wetter genießt und von jetzt auf gleich verändert sich ihr ganzes Leben und sie muss lernen um ihr überleben zu kämpfen. Als Protagonistin gefiel mir Romy sehr gut, da sie sich schnell mit der neuen Situation abgefunden hatte und je weiter ich sie kennengelernt habe mutiger und tapferer wurde. Sie war eine ausgezeichnete Hauptfigur, die einfach richtig toll gezeichnet war und die mir super authentisch und sympathisch rübergekommen ist. Auch die Nebenfiguren waren einfach ausgezeichnet gezeichnet und jeder für sich hatte einen Reiz an sich, der ihn zu etwas wichtigen und Besonderem gemacht hat. Im Charaktere zeichnen hat Annika Hanke großes Talent, dass merkt man hier sehr deutlich.

Die Geschichte fing schon rasant an und steigerte sich Seite für Seite immer mehr. Was mir hier richtig gut gefallen hat war, dass die Autorin dies bis zum Ende gehalten hat und sich nicht abbringen lies. In die Geschichte bin ich super leicht gekommen und ich war schon mitten im Geschehen bevor ich es realisieren konnte. Unheimlich spannend, packend und voller Action entstand hier eine Geschichte, die sich einfach so genial entwickelt hat, dass ich mich schon wahnsinnig auf Band 2 freue, welchen ich bald lesen werde. Annika Hanke erschuf hier eine unglaublich geniale, atemberaubende und mitreißende Story die als Debüt einfach unschlagbar ist.

Schon zu Beginn des Buches merkt man hier, dass die Handlung richtig spannend und fesselnd aufgebaut wurde. Die Autorin schaffte es, mich voll und ganz in die Handlung hineinzuziehen und mich mit dieser zu begeistern. Annika Hanke erschuf eine unglaublich packende und fesselnde Handlung die mich einfach von der ersten Seite an vollkommen faszinierte und die ich sehr gerne mag. Auch der Handlungsstrang den die Autorin hier aufgebaut hat war einfach faszinierend und richtig genial, dass ich hier einfach hin und weg bin. Den Handlungsstrang legte die Autorin dann auch noch richtig genial an die Handlung das ein richtig geiles Gesamtbild entstanden ist.

MEIN FAZIT:

Abschließend kann ich sagen, dass Annika Hanke mit Die Drachenwandler 1: Fire in your Eyes ein absolut genialer und mitreißender Auftakt der Dilogie und ein sagenhaft geniales Debüt gelungen ist. Begeistern konnte mich die Autorin einfach in allen Punkten, da mich dieses Buch einfach so gepackt hat, mich so gefesselt hat und mich richtig neugierig auf Band 2 gemacht hat, dass ich hier eine klare Leseempfehlung ausspreche und volle Punktzahl vergebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2020

Die Drachenwandler 1: Fire in your Eyes

0

Inhalt:

*Spüre das Feuer in dir*
Eigentlich wollte Romy nur mit ihren besten Freunden für ihre Abschlussprüfungen lernen. Als jedoch zahllose Meteoriten vom Himmel fallen und die Welt im Chaos versinkt, ...

Inhalt:

*Spüre das Feuer in dir*
Eigentlich wollte Romy nur mit ihren besten Freunden für ihre Abschlussprüfungen lernen. Als jedoch zahllose Meteoriten vom Himmel fallen und die Welt im Chaos versinkt, sind Schulnoten das Letzte, woran sie noch denkt. Die vermeintlichen Meteoriten sind nämlich nichts Geringeres als Drachen, die die Erde überfallen. Statt in Panik zu geraten, verspürt Romy eine merkwürdige Sehnsucht nach den flammenden Wesen. Besonders der Drachenwandler Greyer übt eine ungeahnte Anziehungskraft auf sie aus, die sie bald nicht mehr ignorieren kann. Die beiden müssen erkennen, dass diese Kraft zwischen ihnen mehr zu bedeuten hat als nur brennende Gefühle …

Meine Meinung:

Dies ist der erste Teil der fortlaufenden Dilogie „Die Drachenwandler“.

Der Schreibstil ist sehr schlicht und einfach, banal und wenig fesselnd, mit einigen Wiederholungen und wenig Raffinesse. Im ersten Drittel fielen die Worte "die anderen" zu oft, es war nervtötend und hat mich fast verzweifeln lassen. Zum Ende hin muss ich der Autorin allerdings zugestehen, dass sich der Erzählstil gesteigert hat.

Die Idee hat mir gut gefallen, allerdings ist die Umsetzung nicht ganz geglückt. Der erste Teil der Reihe zeichnet sich durch viele Wiederholungen und wenig Inhalt aus. Vieles ist verwirrend, wird nicht richtig ausgeführt, kein roter Faden erkennbar. Schon der Einstieg in die Handlung war verwirrend und hat mich auch sofort an den Figuren zweifeln lassen. Schnelle Abhandlungen ohne Erklärungen, ohne Gefühl und Verständnis für die Charaktere. Dafür wirkte alles gestellt, auch die Dialoge waren unecht und künstlich. Stellenweise habe ich nur noch quergelesen, da mich die Handlung einfach nicht packen konnte.

Über die Drachenwandler, ihr Wesen und ihre Heimat erfahren wir kaum bis nichts, lediglich, dass sie sich auf der Suche nach einem gesplitterten Stein befinden.

Romy ist eine sehr naive und einfältige Protagonistin. Ich konnte keine Bindung zu ihr aufbauen, konnte sie nicht verstehen und nicht mit ihr erleben. Eher das Gegenteil war der Fall, ich hätte sie manchmal am liebsten ... grrrr ... .

Alles in allem ein enttäuschender Reihenstart, der mich gelangweilt und verwirrt hat, bei dem die Figuren nicht greifbar waren.



Fazit:

Leider enttäuschend.

Veröffentlicht am 08.08.2020

Spannender Auftakt einer Dilogie

0

Okay ich geb zu, als der Blogger Aufruf kam, und ich gesehen habe worum es geht, war ich sofort Feuer und Flamme dafür. Witziges Wortspiel, hm? Nebenbei ist das Cover auch einfach mal ein Mega Blickfang!
Und ...

Okay ich geb zu, als der Blogger Aufruf kam, und ich gesehen habe worum es geht, war ich sofort Feuer und Flamme dafür. Witziges Wortspiel, hm? Nebenbei ist das Cover auch einfach mal ein Mega Blickfang!
Und ich geb auch zu, als ich dann angefangen habe es zu lesen, gab es einen minimalen Dämpfer, der jedoch etwas mit meiner persönlichen Vorliebe zu tun hat (und ja, ich hätte vorher mal nachfragen oder mich erkundigen können aber ja).
Es spielt in Deutschland. Genauer gesagt in Hamburg. Ich meine, ich liebe Hamburg aus Gründen, die ich hier nicht näher erläutern werde. Aber in den Büchern, vor allem im Bereich Fantasy, mag ich es einfach lieber wenn die Handlung in den USA stattfindet. Aber gut. Das ist jetzt nur meine persönliche Meinung.
Ich durfte ja ins Bloggerteam von der lieben Annika und zwar ins #teamgreyer. Ich liebe Greyer, und habe offenbar genau die richtige Wahl getroffen.
Romy… ich muss ehrlich sagen, es ist nicht so das ich sie nicht mochte. Aber irgendwie fand sie sich zu leicht mit all dem ab, was hier passiert ist. Aber gut, irgendwie musste sie das auch, denn sonst wäre sie vermutlich komplett durchgedreht. Aber auch das ist nichts, worüber ich nicht hinwegsehen konnte. Und es hat dem Buch den richtigen Schwung gegeben. Denn wäre sie total eingeschüchtert in irgendeiner Ecke gehockt, wäre das Buch echt lahm geworden. Der Schreibstil gefiel mir echt gut muss ich sagen, auch wenn mich die vielen kürzeren Zeitsprünge innerhalb der Kapitel ein bisschen gestört haben, und es war aus der ICH Perspektive. Was für mich ja immer ein absoluter Pluspunkt ist.
Die Liebesgeschichte kommt hier ein klein wenig zu kurz, dafür kriegt man einiges an Brutalität. Und obwohl ich the Walking Death nie gesehen habe, musste ich sehr oft daran denken beim lesen. 😃 Leider muss ich sagen, dass der Klappentext ein wenig in die Irre führt, weil man halt wirklich eine Lovestory erwartet. Aber Leute, wir warten einfach auf den zweiten Band und hoffen stark, dass es dort dann nicht nur wegen dem ganzen Feuer in Teil eins knistert. 🔥
Alles in allem hat es mir echt gut gefallen, und nach diesem Cliffhanger freue ich mich schon auf Greyer im zweiten Teil

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere