Profilbild von Buecherfarben

Buecherfarben

Lesejury Profi
offline

Buecherfarben ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherfarben über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.09.2018

Ein sehr tolles Buch!

Queen of Blood
3 0

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin war sanft, locker, leicht und unheimlich flüssig. Außerdem schreibt Jill Myles sehr spannend und weiß es wie sie die Leser fesselt, denn sie fesselte mich nicht ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin war sanft, locker, leicht und unheimlich flüssig. Außerdem schreibt Jill Myles sehr spannend und weiß es wie sie die Leser fesselt, denn sie fesselte mich nicht nur, sondern zog mich regelrecht in die Geschichte hinein mit ihrem Stil. Was mir auch sehr gut am Schreibstil gefallen hat war, die Kombination aus fesselnd und trotzdem bildgewaltig, denn genau so schrieb die Autorin in diesem Buch. Mich hat der Stil auf alle Fälle begeistert und überzeugt, denn wer es schafft so klar, deutlich, flüssig, locker, leicht und dazu dann auch noch fesselnd und bildgewaltig zu schreiben, der muss es drauf haben.

Mit den Charakteren hat die Autorin einfach alles richtig gemacht. Die Protagonistin Seri war zwar etwas naiv und kam oft rüber als würde sie ständig so naiv durch die Welt laufen aber sie war die größte Überraschung für mich. Seri ist nicht eine typische Protagonistin, die sich einfach nur im Lauf der Geschichte entwickelt, nein, Seri lies mich im Glauben das sie so bleibt und dann kam die unerwartete Wendung und sie entwickelte sich doch. Dieser Moment ist einfach großartig gewesen, denn es war so unverhersehbar. Auch die anderen Figuren konnten sich beweisen und haben es getan und entwickelten sich stets weiter. Nie hatte ich das Gefühl, dass die Charaktere stehts gleich waren, nein, ich freute mich auf die Entwicklung der Figuren.

Die Story wies zwar zwei bis drei kleine Schwachstellen auf, aber diese empfand ich nun als so winzig, dass ich ihnen keine Beachtung schenkte. Jill myles hat hier eine Story geschrieben, die mich einfach in sich hineingezogen hat und nicht mehr losgelassen hat. Klar strukturierte Linien in der Story waren einfach richtig toll. Auch die Storyline war klar strukturiert und stets nachvollziehbar. Im Zusammenspiel mit allem, war die Story einfach gelungen und war auch noch so facettenreich, dass ich einfach erstaunt war.

Die Handlung, sowie der Handlungsstrang, war einfach richtig genial. Mir gefiel die Idee hinter der Handlung schon seit anfang an und dies hat sich auch beim lesen nicht verflüchtigt. Die Handlung war vollkommen nachvollziehbar, spannend und fesselnd, ich war einfach gefangen in dieser Handlung. Auch der Handlungsstrang war echt richtig toll und beinhaltete auch den roten Faden der sich durch die gesamte Handlung zog. Einfach kurz gesagt, ist die Handlung und der Handlungsstrang der Autorin einfach mehr als gelungen, denn sie fesselte mich so an die Geschichte, dass ich es nie ausgehalten habe zu warten um weiterlesen zu dürfen.

Auch das Setting war eine Klasse für sich. Jill Myles erschuf eine Welt, die mich vollkommen staunen lies und mich restlos begeistert hat. Dieses World Building hat mich einfach vollkommen umgehauen und in sich aufgenommen, dass es dafür eigentlich keine Worte gibt. Alles in einem war es ein großartiges Setting, welches ihr einfach selbst erleben müsst.

Mein Fazit:

Abschließend kann und muss ich sagen, dass mich QUEEN OF BLOOD - DIE BESTIMMUNG von Jill Myles einfach stets überrascht hat und mich begeistern konnte. Die Autorin überzeugte mich mit einem locker-leichten und flüssigen Schreibstil, einer Handlung die es in sich hatte und einer Story die spannender nicht hätte sein können. Zu guter letzt kam das Setting und dies war einfach der oberhammer. Es überzeugte mich weil es schön düster, magisch und doch geheimnisvoll wirkte. Allgemein gesagt, ist dieses Buch sehr gelungen und ich kann es euch nur empfehlen, denn von diesem Buch muss man sich selbst ein Bild machen. Trotzdem gibt es 5 von 5!

Veröffentlicht am 05.02.2019

Ein ganz solider Auftakt der Lust auf mehr macht.

Rheanne - An Bord der Adlerschwinge
1 0

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Anne Troja ist einfach so locker und so leicht, dass ich das Buch sehr schnell beendet hatte. Trotz der Lockerheit des Stils verlor Anne Troja niemals diese Spannung ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Anne Troja ist einfach so locker und so leicht, dass ich das Buch sehr schnell beendet hatte. Trotz der Lockerheit des Stils verlor Anne Troja niemals diese Spannung und das fesselnde im Stil und das war für mich einfach so besonders, da ich das gar nicht erwartet habe. Den Stil mochte echt gerne, da ich mich bei ihm einfach fallen lassen konnte und mich vollkommen aufs Buch konzentrieren konnte. Anne Troja schreibt einfach so, dass ich mich automatisch im Schreibstil verloren habe und mich voll und ganz ins Abenteuer gestürzt habe.

Als Protagonistin lernen wir Ritterin Rheanne kennen. Bei ihr war es einfach so, dass sie auf Anhieb super sympathisch und authentisch rübergekommen ist. Ich mochte ihre Art und alles einfach sofort, denn sie wirkt nicht aufgesetzt oder sonst irgendwas und das hat mir echt gut gefallen. Auch die Nebencharaktere wurden von Anne Troja einfach sehr gut getroffen und auch echt gut gezeichnet. Ich hatte mit keinem der Figuren ein Problem und mochte sie alle samt.

Und nun komme ich zur Story. Zwar war diese kurzweilig weil das Buch eben nicht arg viele Seite hat aber genau das hatte ich zum Abschluss im Januar echt gebraucht. Mich hatte die Story schon von der ersten Seite an und ich war sofort in dieser versunken, denn was anderes lässt diese gar nicht zu. Auch wenn sie kurzweilig war, es war einfach so ein tolles Erlebnis in diese Story einzutauchen und auch die Storyline, welche mir echt gut gefallen hat, zu ergründen. Zusammen waren Story und Storyline nicht immer im Einklang aber sie harmonierten auf sämtlichen Ebenen miteinander und das hat mir gefallen.

In diesem Auftakt haben wir eine Handlung, die einfach so voller Geheimnisse und Spannung ist, dass man gar nicht anders kann als Teil dieser Handlung zu werden, denn erst dann kann man sich mit Rheanne auf die Spur des Mörders wagen. Auch die Handlungsstränge waren ausgezeichnet verarbeitet und in die Handlung eingearbeitet, denn diese existierten neben der Handlung und haben mir ein sicheres und spannendes Lesevergnügen bereitet. Alles in allem sind Handlung und Handlungsstrang einfach toll zusammen und ich mochte beides sehr gerne.

Mein Fazit:

Abschließend muss ich als Fazit ziehen, dass Rhenanne. An Board der Adlerschwinge ein wunderbarer kurzweiliger Auftakt der Reihe ist. Das Buch bescherte mir schöne Lesestunden und zog mich in seinen Bann, was mir außerordentlich gut gefallen hat. Anne Troja hat eine Welt erschaffen, in der nichts unmöglich ist. Für mich hat es sich gelohnt dieses Buch zu lesen und ich freue mich auf alle weiteren Fälle von Ritterin Rheanne!

Veröffentlicht am 15.04.2019

Ein faszinierender zweiter Band.

H.O.M.E. - Die Mission
0 0

Schon der erste Band der Dilogie war einfach begeisterung pur bei mir. Die Idee wurde gut umgesetzt und sie war einfach fesselnd. Nun durfte ich Band 2 lesen und bin einfach wieder total begeistert wie ...

Schon der erste Band der Dilogie war einfach begeisterung pur bei mir. Die Idee wurde gut umgesetzt und sie war einfach fesselnd. Nun durfte ich Band 2 lesen und bin einfach wieder total begeistert wie die Story hier weiter geht. Eva Siegmund schaffte es nicht nur einen starken Auftakt zu schreiben – nein – auch der Abschlussband ist einfach großartig und genial!

Schon als ich Band 1 beendet hatte war mir klar, dass ich den zweiten Band auf jeden Fall lesen muss, denn dieser knüpft an Band 1 an und erzählt die Geschichte fesselnd und aufregend zu Ende. Aber schaut euch den Klappentext doch mal an (diesen werde ich hier aus Spoilergefahr nicht posten), denn dieser klingt einfach nach einem spannenden und fesselnden Ende!

Das Cover zum ersten Band hat mir ja schon echt gefallen und nun schauen wir mal das zweite an, denn dies zeigt so viel mehr und ich finde ja das es das erste übertrifft! Mir gefällt dieser Kontrast hier oben die Stadt und unten Wald/Dschungel echt richtig gut und farblich ist es eh so richtig schön geworden!

Wie ich oben bereits sagte, klang der Klappentext zu Band 2 einfach spannend und aufregend und ich wurde auch hier nicht enttäuscht. Eva Siegmund erzählt hier die Story einfach fesselnd und richtig einnehmend, was sich auch in der extrem aufregenden und spannenden Handlung widerspiegelt. Auf jeden Fall ist es eine Story die einfach sehr gut zu verfolgen ist und mit der ich Null Probleme hatte. Selbst die Storyline war klar und deutlich definiert und nahm mich voll und ganz für sich ein.

Die Handlung in diesem zweiten Band war auch wieder richtig aufregend und hat mich vollkommen überzeugen können. Von der ersten Seite an war ich wieder mitten im Geschehen und erlebte diese einfach vollkommen mit. Eva Siegmund baute hier eine Handlung, die einfach mitreißend ist und welche eine erschreckende Welt zeigt, was jedoch sehr gut aufgebaut war.

— Fazit: —

Als Fazit ziehe ich, dass es sich hier um einen gelungenen Abschluss dieser Dilogie handelt, welcher, wie sein Vorgänger, von allen Seiten überzeugen konnte. Eva Siegmund schaffte es auch hier, dass ich mich vollkommen auf die Geschichte und den Inhalt einlassen konnte und diesen als Teil der Story miterleben durfte. Deshalb kann ich diesem zweiten Band auch nur 5 von 5 Sterne geben, da er mich auch voll und ganz überzeugte.

Veröffentlicht am 15.04.2019

Einfach Wahnsinn!

Elesztrah (Band 4): Dunst und Schimmer
0 0

Wer Band 1-3 kennt, dem werden die genannten Figuren im Klappentext was sagen. Der Klappentext des Buches verspricht mir persönlich wieder eine atemberaubende, fesselnde Story die voller Action und voll ...

Wer Band 1-3 kennt, dem werden die genannten Figuren im Klappentext was sagen. Der Klappentext des Buches verspricht mir persönlich wieder eine atemberaubende, fesselnde Story die voller Action und voll rasant wird. Hier kann ich gleich sagen, dass ich keineswegs enttäuscht wurde, denn genau das hatte mich auch wieder in jedem einzelnen Augenblick beim lesen erreicht und erwartet!

So und nun schaut euch einfach dieses Cover an. Für mich ist dieses Cover definitiv das schönste der Reihe, auch wenn die anderen drei echt genial sind aber dieses hier hat es mir einfach sofort und auf den ersten Blick angetan, weil es hat irgendwas an sich, was mich so richtig fasziniert und ich liebe es einfach. Diese Gestaltung ist einfach der Hammer und hier kann man nur ein großes Lob an den Designer Alexander Kopainski aussprechen!

Wer hier eine Handlung erwartet die aussagekräftig und fesselnd ist, der ist hier genau richtig, denn genau dies bietet Fanny auch wieder im vierten Band der Reihe. In diese Handlung konnte ich wieder mit jedem Sinn und jeder Faser abtauchen und es war wieder ein pures Erlebnis. Fanny erschuf einfach etwas großes und vor allem großartiges. Die Handlung harmoniert mit den Handlungssträngen und dafür hat Fanny definitiv Talent und ich liebe es. Fanny überzeugt stets mit einer atemberaubend fesselnden und aufregenden Handlung, die mein Herz stets höher schlagen lässt.



Ja, wo Fanny auch ein großes Talent hat ist die Story und ihr Schreibstil. Die Story im vierten Band war einfach megamäßig groß und rasant, dass ich mich hier verloren habe und vollkommen in die Welt eingetaucht bin. Fanny reißt mich jedes mal aufs neue vom Hocker und das gefällt mir an ihren Büchern sehr. Nicht nur mit der Story schafft es Fanny mich vom Hocker zu hauen, denn ihr Schreibstil ist auch erwähnenswert. Fanny Bechert schreibt einfach so so unglaublich und unfassbar einnehmend, dass jeder ihrer Sätze einfach einschlägt und mich berauscht!

— Fazit: —

Abschließend muss ich sagen, dass es mir wieder einen unheimlichen Spaß gemacht hat, diesen vierten Band zu lesen. Fanny hat es einfach wieder geschafft mich vollkommen zu überzeugen und das in jedem einzelnen Punkt den ich aufgezählt habe. Für mich gehört diese Reihe definitiv zu meiner Lieblingsreihe aus dem Sternensand Verlag und ich freue mich auch schon auf den Tag wo jeder einzelne Band in meinem Regal steht! Deshalb kann ich nur sagen, dass dieser vierte Band bisher der beste für mich war und deshalb auch ein Highlight im März!

Veröffentlicht am 15.04.2019

Einfach ein Mega Auftakt!

Fairies 1: Kristallblau
0 0

Erster Satz aus dem Buch: Graues Felsmassiv, das seine imposanten, verschneiten Gipfel wie spitze Reißzähne in den Himmel stößt, umgeben von dezentem Nebel, der sich wie ein Schleier über die gesamte Umgebung ...

Erster Satz aus dem Buch: Graues Felsmassiv, das seine imposanten, verschneiten Gipfel wie spitze Reißzähne in den Himmel stößt, umgeben von dezentem Nebel, der sich wie ein Schleier über die gesamte Umgebung legt, durchbrochen von strahlendem Sonnenlicht, das alles in bizarrem Funkeln erstrahlen lässt.

Warum habe ich nun nach diesem Buxh gegriffen? Das war ganz einfach. Ich habe es mir schon kurz nach erscheinen als Taschenbuch gekauft und es landete doch auf dem SuB. Nun habe ich es mir aus dem Regal geschnappt und mir nochmal den Klappentext durchgelesen und war sofort wieder begeistert. Da war es klar das ich es sofort beginnen muss. So war dem dann auch.

Der Klappentext hat mir eine spannende, märchenhafte und vor allem bildliche Geschichte versprochen und ich muss sagen, ich wurde von diesem auch nicht enttäuscht. Viel mehr noch, ich wurde einfach Seite für Seite noch mehr überrascht und das fand ich richtig fantastisch.

Stefanie Diem überzeugte mich auch vollkommen mit ihrem Schreibstil. Mit ihrer lockeren, einnehmenden, spannenden und vor allem fesselnden Art schaffte es die Aurorin hier eine Geschichte zu erschaffen in die ich mich mit Herz und allem verliebt habe. In diese Geschichte und auf Stefanies Stil konnte ich mich einfach mehr als zu 100% einlassen und das hat mir echt richtig gut gefallen.

Auch das Setting und das Worldbuilding im Buch selbst ist unvergleichlich und so bezaubernd gewesen. In dieser großartigen Welt sind die Fairies zu Hause und hier muss ich betonen, dass sämtliche Figuren im Buch einfach richtig authentisch und sympathisch rübergekommen sind und ich einfach vollkommen hin und weg bin.

— Fazit: —

Abschließend muss ich einfach los werden, dass Stefanie Diem mit diesem ersten Band ein großartiger und überzeugender erster Band gelungen ist. In dieses Buch und in diese Geschichte bin ich nun vollkommen verliebt. Deshalb kann ich dem Buch nur volle 5 von 5 Punkte geben.