Profilbild von Buecherfarben

Buecherfarben

Lesejury Star
offline

Buecherfarben ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherfarben über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.09.2018

Ein sehr tolles Buch!

Queen of Blood
3

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin war sanft, locker, leicht und unheimlich flüssig. Außerdem schreibt Jill Myles sehr spannend und weiß es wie sie die Leser fesselt, denn sie fesselte mich nicht ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin war sanft, locker, leicht und unheimlich flüssig. Außerdem schreibt Jill Myles sehr spannend und weiß es wie sie die Leser fesselt, denn sie fesselte mich nicht nur, sondern zog mich regelrecht in die Geschichte hinein mit ihrem Stil. Was mir auch sehr gut am Schreibstil gefallen hat war, die Kombination aus fesselnd und trotzdem bildgewaltig, denn genau so schrieb die Autorin in diesem Buch. Mich hat der Stil auf alle Fälle begeistert und überzeugt, denn wer es schafft so klar, deutlich, flüssig, locker, leicht und dazu dann auch noch fesselnd und bildgewaltig zu schreiben, der muss es drauf haben.

Mit den Charakteren hat die Autorin einfach alles richtig gemacht. Die Protagonistin Seri war zwar etwas naiv und kam oft rüber als würde sie ständig so naiv durch die Welt laufen aber sie war die größte Überraschung für mich. Seri ist nicht eine typische Protagonistin, die sich einfach nur im Lauf der Geschichte entwickelt, nein, Seri lies mich im Glauben das sie so bleibt und dann kam die unerwartete Wendung und sie entwickelte sich doch. Dieser Moment ist einfach großartig gewesen, denn es war so unverhersehbar. Auch die anderen Figuren konnten sich beweisen und haben es getan und entwickelten sich stets weiter. Nie hatte ich das Gefühl, dass die Charaktere stehts gleich waren, nein, ich freute mich auf die Entwicklung der Figuren.

Die Story wies zwar zwei bis drei kleine Schwachstellen auf, aber diese empfand ich nun als so winzig, dass ich ihnen keine Beachtung schenkte. Jill myles hat hier eine Story geschrieben, die mich einfach in sich hineingezogen hat und nicht mehr losgelassen hat. Klar strukturierte Linien in der Story waren einfach richtig toll. Auch die Storyline war klar strukturiert und stets nachvollziehbar. Im Zusammenspiel mit allem, war die Story einfach gelungen und war auch noch so facettenreich, dass ich einfach erstaunt war.

Die Handlung, sowie der Handlungsstrang, war einfach richtig genial. Mir gefiel die Idee hinter der Handlung schon seit anfang an und dies hat sich auch beim lesen nicht verflüchtigt. Die Handlung war vollkommen nachvollziehbar, spannend und fesselnd, ich war einfach gefangen in dieser Handlung. Auch der Handlungsstrang war echt richtig toll und beinhaltete auch den roten Faden der sich durch die gesamte Handlung zog. Einfach kurz gesagt, ist die Handlung und der Handlungsstrang der Autorin einfach mehr als gelungen, denn sie fesselte mich so an die Geschichte, dass ich es nie ausgehalten habe zu warten um weiterlesen zu dürfen.

Auch das Setting war eine Klasse für sich. Jill Myles erschuf eine Welt, die mich vollkommen staunen lies und mich restlos begeistert hat. Dieses World Building hat mich einfach vollkommen umgehauen und in sich aufgenommen, dass es dafür eigentlich keine Worte gibt. Alles in einem war es ein großartiges Setting, welches ihr einfach selbst erleben müsst.

Mein Fazit:

Abschließend kann und muss ich sagen, dass mich QUEEN OF BLOOD - DIE BESTIMMUNG von Jill Myles einfach stets überrascht hat und mich begeistern konnte. Die Autorin überzeugte mich mit einem locker-leichten und flüssigen Schreibstil, einer Handlung die es in sich hatte und einer Story die spannender nicht hätte sein können. Zu guter letzt kam das Setting und dies war einfach der oberhammer. Es überzeugte mich weil es schön düster, magisch und doch geheimnisvoll wirkte. Allgemein gesagt, ist dieses Buch sehr gelungen und ich kann es euch nur empfehlen, denn von diesem Buch muss man sich selbst ein Bild machen. Trotzdem gibt es 5 von 5!

Veröffentlicht am 05.02.2019

Ein ganz solider Auftakt der Lust auf mehr macht.

Rheanne - An Bord der Adlerschwinge
1

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Anne Troja ist einfach so locker und so leicht, dass ich das Buch sehr schnell beendet hatte. Trotz der Lockerheit des Stils verlor Anne Troja niemals diese Spannung ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Anne Troja ist einfach so locker und so leicht, dass ich das Buch sehr schnell beendet hatte. Trotz der Lockerheit des Stils verlor Anne Troja niemals diese Spannung und das fesselnde im Stil und das war für mich einfach so besonders, da ich das gar nicht erwartet habe. Den Stil mochte echt gerne, da ich mich bei ihm einfach fallen lassen konnte und mich vollkommen aufs Buch konzentrieren konnte. Anne Troja schreibt einfach so, dass ich mich automatisch im Schreibstil verloren habe und mich voll und ganz ins Abenteuer gestürzt habe.

Als Protagonistin lernen wir Ritterin Rheanne kennen. Bei ihr war es einfach so, dass sie auf Anhieb super sympathisch und authentisch rübergekommen ist. Ich mochte ihre Art und alles einfach sofort, denn sie wirkt nicht aufgesetzt oder sonst irgendwas und das hat mir echt gut gefallen. Auch die Nebencharaktere wurden von Anne Troja einfach sehr gut getroffen und auch echt gut gezeichnet. Ich hatte mit keinem der Figuren ein Problem und mochte sie alle samt.

Und nun komme ich zur Story. Zwar war diese kurzweilig weil das Buch eben nicht arg viele Seite hat aber genau das hatte ich zum Abschluss im Januar echt gebraucht. Mich hatte die Story schon von der ersten Seite an und ich war sofort in dieser versunken, denn was anderes lässt diese gar nicht zu. Auch wenn sie kurzweilig war, es war einfach so ein tolles Erlebnis in diese Story einzutauchen und auch die Storyline, welche mir echt gut gefallen hat, zu ergründen. Zusammen waren Story und Storyline nicht immer im Einklang aber sie harmonierten auf sämtlichen Ebenen miteinander und das hat mir gefallen.

In diesem Auftakt haben wir eine Handlung, die einfach so voller Geheimnisse und Spannung ist, dass man gar nicht anders kann als Teil dieser Handlung zu werden, denn erst dann kann man sich mit Rheanne auf die Spur des Mörders wagen. Auch die Handlungsstränge waren ausgezeichnet verarbeitet und in die Handlung eingearbeitet, denn diese existierten neben der Handlung und haben mir ein sicheres und spannendes Lesevergnügen bereitet. Alles in allem sind Handlung und Handlungsstrang einfach toll zusammen und ich mochte beides sehr gerne.

Mein Fazit:

Abschließend muss ich als Fazit ziehen, dass Rhenanne. An Board der Adlerschwinge ein wunderbarer kurzweiliger Auftakt der Reihe ist. Das Buch bescherte mir schöne Lesestunden und zog mich in seinen Bann, was mir außerordentlich gut gefallen hat. Anne Troja hat eine Welt erschaffen, in der nichts unmöglich ist. Für mich hat es sich gelohnt dieses Buch zu lesen und ich freue mich auf alle weiteren Fälle von Ritterin Rheanne!

Veröffentlicht am 19.06.2019

Einfach wieder Spannung pur!

Bitterfrost
0

MEINE MEINUNG:

Schon 2017 als ich gesehen habe das Jennifer Estep in die nächste Runde der Mythos Academy geht war mir klar das ich diese Reise antreten werde! Schon ihre Reihe um Gwen Frost habe ich ...

MEINE MEINUNG:

Schon 2017 als ich gesehen habe das Jennifer Estep in die nächste Runde der Mythos Academy geht war mir klar das ich diese Reise antreten werde! Schon ihre Reihe um Gwen Frost habe ich so sehr geliebt, dass ich diese Reihe hier auch unbedingt lesen muss! Ich mein hallo? Mythos Academy, Rory Forseti, Schnitter, Magie??? Das ist alles so aufregend für mich gewesen und nun konnte ich Jennifer Esteps wundervollen Schreibstil erneut verfallen! Die Autorin schreibt einfach so richtig genial, magisch, fesselnd, einnehmend, locker und leicht das es einfach so richtig genial war wieder in diese Welt einzutauchen. Kaum hatte ich begonnen zu lesen, war ich auch schon wieder voll und ganz dem Schreibstil von Jennifer Estep verfallen. Ich liebe es einfach wie locker und doch fesselnd Frau Estept schreibt und sie nahm mich mit jedem Wort das ich gelesen habe so sehr gefangen, dass es ein Vergenügen war.

Anders wie in der ersten Reihe haben wir hier nun Rory Forseti als Protagonistin. Sie ist die Cousine von Gwen Frost und, genau wie Gwen, nicht auf den Mund gefallen. Im ersten Band lernte ich Rory ein wenig näher und besser kennen, entwickelte ein Gefühl für sie und ihren Charakter. Rory ist eine starke, mutige und heldenhafte Kämpferin. Ihre Art war mir auf Anhieb sympathisch und hat mir ausgesprochen gut gefallen. Neben dem das sie sympathisch ist, war sie auch völlig authentisch gezeichnet und ich konnte schnell eine Bindung zu ihr aufbauen, was sie als Protagonistin noch ein Stück echter wirken lies. Jennifer Estep legte ihr Augenmerk aber nicht nur auf ihre Protagonistin sondern auch auf ihre Nebenfiguren, die auch allesamt ausgezeichnet gezeichnet waren.

Wo wir mit Gwen den Schauplatz North Carolina und die ansässige Mythos Academy hatten, sind wir nun mit Rory in Colorado angelangt. Der neue Schauplatz des ganzen war wieder richtig gigantisch beschrieben und die Story passte sich einfach so genial an, dass ich geplättet war. Auch die Handlung in diesem ersten Band war geladen, fesselnd und einfach unglaublich spannend, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen. Handlung, Story und Handlungsstränge waren hier einfach so magisch angehaucht, dass sie ein geniales Zusammenspiel ergaben und ich mich sofort in alles sinken lassen konnte und habe es sichtlich genossen.

Was an Jennifer Estep immer wieder verblüffend ist, ist, dass sie es schafft eine Welt zu erschaffen in der ich mich zu 100% wohlfühle und in die ich mich beim lesen einfügen konnte und das ganze Geschehen aus der Nähe betrachten konnte. Dies war auch in diesem Buch wieder der Fall und ich habe es sichtlich genossen und bin einfach so gespannt wie es im zweiten Band weiter geht.

MEIN FAZIT:

Abschließend muss und kann ich sagen, dass es wieder einen heiden Spaß gemacht hat in die Welt der Mythos Academy zurückzukehren. Jennifer Estept überzeugte erneut mit ihrem Schreibstil, ihrem Sinn für fesselnde Storys, einer ausgeklügelten Handlung und magischen Handlungssträngen die einen gefangen nehmen. Auch mit ihrer neuen Protagonistin Rory schaffte sie es vollkommen ins schwarze zu treffen und mich voll und ganz zu überzeugen.

Wer die erste Reihe rund um die Mythos Academy geliebt hat, der sollte sich definitiv auch Mythos Academy Colorado reinziehen und sich erneut in die Welt der Schnitter, Walküren, Amazonen, Wikinger, Spatanern, Samurais usw. begeben um das ganze erneut zu erleben. Ich bewerte das Buch auf den gängigen Verkaufsplattformen mit 5 Sternen.

Veröffentlicht am 13.06.2019

Unfassbar düster, magisch und so fesselnd!

Zorngeboren - Die Empirium-Trilogie (Bd. 1)
0

MEINE MEINUNG:

Als das Cover veröffentlicht wurde war ich einfach geflasht, denn es sieht einfach so richtig mega genial aus und als ich dann den Klappentext dazu gelesen habe war klar, dass ich dieses ...

MEINE MEINUNG:

Als das Cover veröffentlicht wurde war ich einfach geflasht, denn es sieht einfach so richtig mega genial aus und als ich dann den Klappentext dazu gelesen habe war klar, dass ich dieses Buch lesen muss. Der Klappentext verspricht düstere, magische und fesselnde Lesestunden und hier wurde ich nicht enttäuscht. Claire Legrand schreibt einfach so unglaublich düster, einnehmend und fesselnd, dass die Seiten nur so dahingeflogen sind. Ihr Schreibstil packte mich von der ersten Seite an und lies mich auch nicht mehr los. Außerdem bin ich mit dem Stil sehr schnell klar gekommen, denn Claire Legrand hat etwas so magisches in ihrem Schreibstil, dass es mir nicht schwer gefallen ist mit diesem umzugehen.

Im ersten Band lernen wir Rielle und Eliana, die zwei Königinnen, sehr gut kennen. Sie sind zwei Protagonistinnen, welche gegensätzlicher nicht sein könnten, denn die eine trägt das Gute in sich und die andere das Böse. In meinen Augen jedoch waren beide Protagonistinnen einfach stark und sehr gut ausgearbeitet, was sie dann ziemlich authentisch wirken lies und ich liebe Figuren die einfach nicht wie Figuren wirken sondern wie reale Personen, denn so wird das Buch gleich lebhafter und dies war hier definitiv der Fall. Auch sämtliche Nebenfiguren die wir hier kennenlernen waren authentisch und beinahe lebensecht ausgearbeitet, was zu einem richtig spannenden Lesevergnügen führte.

Betrachte ich im nachhinein die Story des ersten Bandes, dann finde ich einfach keine Worte für diese. Sie war einfach so magisch, so düster und so herrlich fesselnd, dass ich richtig sprachlos bin. Ihr solltet sie selbst erleben, denn dann versteht ihr was ich meine. Selbst die Handlung war von der ersten Seite an vollkommen präsent und fing auch richtig gut an. Claire Legrand steigerte die Spannung und die fesselnde Art in der Handlung von Seite zu Seite und das begeisterte mich besonders. Bei dieser Handlung kommt niemals Langeweile auf und ich bin sowas von hin und weg von dieser düsteren Atmosphäre. Selbst die Handlungsstränge in dieser Story waren so genial gesponnen, dass sie kaum bemerkbar waren aber trotzdem ein gesundes und geniales Gesamtbild von Story und Handlung ergaben.

MEIN FAZIT:

Abschließend muss ich einfach sagen, dass jeder dieses Buch selbst lesen sollte, denn meine Worte können nicht ansatzweiße das ausdrücken, was im Buch passiert und was mit mir als Leser passiert ist während des lesens. Eins ist aber auf jeden Fall ganz klar: Claire Legrand überzeugt hier nicht nur mit einem fesselnden, spannenden und einnehmenden Schreibstil, nein nein, sie überzeugt einfach mit dem Gesamtbild des ersten Bandes und das macht ihn so Besonders, so einzigartig und so verdammt genial, dass er mein Juni Highlight ist und einen sehr guten Start als DAS Jahreshighlight hat.

Wer also düstere und magische Momente liebt, für den ist Zorngeboren genau das richtige! Claire Legrand erschuf hier einen fabelhaften und fantastischen ersten Band, der jeden Fantasyliebhaber begeistern kann!

Veröffentlicht am 13.06.2019

Unglaublich genial!

Xara. Prinzessin der verschollenen Stadt
0

MEINE MEINUNG:

Schon damals als das Buch erschien war ich voller Freude, denn dieses Buch klang einfach so richtig düster, besonders und so spannend. Hier wurde ich auch nicht enttäuscht, denn Aurelia ...

MEINE MEINUNG:

Schon damals als das Buch erschien war ich voller Freude, denn dieses Buch klang einfach so richtig düster, besonders und so spannend. Hier wurde ich auch nicht enttäuscht, denn Aurelia L. Night schaffte es, mich mit diesem Buch vollkommen zu überzeugen mit dieser Geschichte. Die Autorin schreibt einfach so fesselnd und so locker, dass die Seiten nur so dahin geflogen sind. Mit ihrem Stil erschuf Aurelia L. Night eine düstere und doch stimmige Stimmung im Buch welche mir ausgesprochen gut gefallen hat. Der Schreibstil der Autorin ist schon mal sehr gut angekommen bei mir und ich bin hier auch schon gespannt wie er bei ihrer Dilogie bei Impress sein wird.

Aurelia L. Night erschuf eine Protagonistin, Prinzessin Xara, die authentisch, sympathisch und einfach liebevoll bei mir rübergekommen ist. Wir begleiten sie auf ihren Weg und lernen sie hier sehr gut kennen und das machte sie mir super sympathisch. Xara ist eine Protagonistin, die alles hinterfragt und das hat mir sehr gefallen bei ihr. Sie ist aber nicht alleine, denn Darius kam als zweiter Protagonist hinzu und was soll ich sagen? Diesem Wolfswesen bin ich einfach verfallen! Darius ist ebenfalls ein authentischer und sympathischer Protagonist, welcher mir auf Anhieb ins Herz ging. Im Großen und Ganzen muss ich sagen, dass die Figuren in diesem Buch allesamt sehr gut ausgearbeitet und richtig natürlich gewirkt haben.

Aurelia L. Night erschuf eine Story, die ich so noch nie gelesen habe. Für mich war die Story einfach der reinste Knaller und ich habe sie einfach so sehr geliebt, dass es einfach liebe auf den ersten Blick war! Ich war sofort in dieser drin und konnte mich perfekt mit der Handlung vertraut machen, welche im übrigen einfach richtig flüssig und leicht nachvollziehbar war. Die Handlung in dieser Story war nicht nur das, nein, sie war auch zumindest für mich, ein Highlight, genau wie die Story selbst. Die Handlungsstränge waren auch leicht verständlich und flossen mit der Handlung und der Story im Einklang. So verflogen die Seiten im nu.

MEIN FAZIT:

Aurelia L. Night schaffte es mit Xara. Prinzessin der verschollenen Stadt mich vollkommen in ihren Bann zu ziehen. Die Autorin schreibt einfach richtig genial, erschuf eine geniale Welt und dazu super authentische und sympathische Charaktere. Was mir echt gefallen hat waren auch die Wendungen die sie eingebaut hatte die so gar nicht vorhersehbar waren. Aurelia L. Night schrieb hier ein Buch, welches mich total begeistert hat und welches ein Juni Highlight für mich war. Deshalb bewerte ich das Buch auf den Plattformen mit 5 von 5 möglichen Sternen.