Profilbild von Buecherfarben

Buecherfarben

Lesejury Star
online

Buecherfarben ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherfarben über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.11.2019

Ein genialer Auftakt der süchtig macht!

Elya 1: Der weiße Drache
0

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Schon auf der ersten Seite merkte ich, dass Dana Müller-Braun einen sehr besonderen Schreibstil hat der mich sofort eingefangen hat. Die Autorin schreibt einfach so intensiv fesselnd, ...

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Schon auf der ersten Seite merkte ich, dass Dana Müller-Braun einen sehr besonderen Schreibstil hat der mich sofort eingefangen hat. Die Autorin schreibt einfach so intensiv fesselnd, so gefühlvoll und so einnehmend, dass ich einfach von der ersten Seite an vom Stil echt sehr begeistert war. Durch die lockere und spannende Erzählweise gelang es der Autorin, mich von der ersten Seite an zu fesseln und so lies sich das Buch echt sehr gut lesen und verlor nie an Spannung. Dana Müller-Braun schaffte es, mich von ihren Schreibkünsten bei diesem Buch schon zu überzeugen und ich freue mich wahnsinnig mehr von ihr zu lesen!

CHARAKTERE
Als Protagonistin lernen wir Elya, oder wie sie genannt werden möchte Lya, kennen. Anfangs war sie ahnungslos und entwickelte sich in dieser “Ahnungslosigkeit” so weiter, dass ich sie ins Herz geschlossen habe. Aber Lya war mehr als nur eine Protagonistin. Für mich war sie stark, mutig, tough und so so voller Liebe, was ich echt toll fand. Auch die “Zweitfiguren” Levyn, Tym, Arya, Perce usw. usw. waren einfach richtig genial gezeichnet. Irgendwie gab es im Buch keinen Charakter den ich nicht mochte, denn irgendwie haben sie sich alle in mein Herz geschlichen und ich fand die Entwicklung jedes Einzelnen so genial und so perfekt, dass ich da keinen ausgrenzen kann.

STORY & VERLAUF
Kaum hatte ich begonnen zu lesen, so war ich mitten in der Geschichte und das war der Schlag der mir sagte das es eine interessante und durchweg spannende Story werden wird. Geirrt habe ich mich dann letztendlich auch nicht und die Story war einfach spannend und fesselnd aufgebaut, was ich sehr geliebt habe. Ich war immer ein Teil der Story und konnte mich dem nicht entziehen, was ich als durchweg positiv bezeichne. Dana Müller-Braun schaffte es, mich vollkommen von der Story zu überzeugen und der Verlauf der Geschichte war genau nach meinem Geschmack, einfach fesselnd, spannend und einnehmend.

HANDLUNG & STRANG
Die Handlung began schon auf der ersten Seite und zog mich einfach magisch in sich auf. Ich war sofort drin und konnte mich der Handlung einfach perfekt hingeben, was mir sehr gefallen hat. Die Autorin erschuf hier eine grandiose Handlung die einfach spannend bis zur letzten Seite blieb und ich konnte hier einfach nicht aufhören zu lesen. Ich haderte lange mit mir die Handlung hinter mir zu lassen, aber ich habe es getan und freue mich wahnsinnig auf Band 2. Der Handlungsstrang in diesem Buch ist einfach gigantisch gewesen. Dana Müller-Braun schaffte es, einen flüssigen und immer spannend bleibenden Strang zu erschaffen, der mich vollkommen in sich aufsog und mich nicht gehen lies. Für mich einfach perfekt!

MEIN FAZIT:
Abschließend muss ich sagen, dass es Dana Müller-Braun gelungen ist, mich mit diesem ersten Band voll und ganz zu überzeugen. Elya – Der weisse Drache ist für mich ein Jahreshighlight, denn hier stimmen einfach alle Faktoren. Angefangen vom spannenden und fesselnden Schreibstil bishin zur magischen Handlung, es stimmte einfach alles und lässt mich mit einem Glücksgefühl zurück. Die Autorin erschuf hier einen Auftakt, der mich mitgerissen hat, der mich oftmals den Atem anhalten lies und der mich in sich aufsog das ich es nicht beenden wollte, aus Angst es ist schnell vorbei. Deshalb vergebe ich 5 von 5 Sterne und habe hier ein Jahreshighlight!

Veröffentlicht am 01.11.2019

Wunderbarer zweiter Teil!

Witches of Norway 2: Polarschattenmagie
0

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Jennifers Schreibstil ist einfach gigantisch. Immer wieder schafft es die Autorin mich mit ihrem spannenden, fesselnden und genial lockerem Stil mich komplett einzunehmen so das ...

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Jennifers Schreibstil ist einfach gigantisch. Immer wieder schafft es die Autorin mich mit ihrem spannenden, fesselnden und genial lockerem Stil mich komplett einzunehmen so das ich vollkommen im Stil versinke und die Geschichte total genießen kann. Jennifer Alice Jager schafft es mit ihren Worten zu zaubern und Magie erwecken zu lassen und so auch hier bei diesem Buch. Dadurch das ihr Stil so locker flockig ist, kam man sehr gut voran und der Leserfluss blieb einfach sehr flüssig, denn die Lockerheit im Stil verzaubert einen regelrecht.

CHARAKTERE
Im zweiten Band haben wir wieder Elis, die eine Hexe ist, als Protagonistin. Im ersten Band fand ich sie noch naiv und etwas blauäugig aber ich finde es erstaunlich und richtig gut das sie sich weiterentwickelt hat. Nun im zweiten Band war sie die starke und toughe Protagonistin die ich mir in Büchern vorstelle und das wurde hier definitv getroffen. Elis war eine sehr gut gezeichnete Prota die ich mir sehr bildlich vorstellen konnte. Auch die Nebencharaktere im Buch waren echt gut getroffen und haben einfach sehr gut gepasst von ihrer Art her.

STORY & VERLAUF
Die Story in diesem Band knüpft an Band 1 an und auch hier hat sich Jennifer wieder eine richtig gute Geschichte einfallen lassen. Ich liebe es wenn Jennifer so viel liebe in ihre Story setzt und mich damit voll in diese einzieht und das war hier auch wieder der Fall. Von der ersten Seite an war ich wieder in der Story drin und wusste genau was davor passiert ist und das mag ich so sehr, denn hier im zweiten Band war die Story und der Verlauf der ganzen Geschichte einfach spannender, magischer und fesselnder. Ich wollte den Reader gar nicht aus der Hand legen so gebannt war ich von der Story!

HANDLUNG & STRANG
Die Handlung war wieder so einnehmend und so fesselnd. Je weiter ich gelesen habe, um so schwerer wurde es für mich aus dem Strudel der fesselns rauszukommen. Jennifer Alice Jager erschuf eine Handlung in Band 2 die einfach richtig genial und spannend war. Magisch, fantastisch und voller Spannung geht es hier zur Sache und ich war einfach nur überwältigt. Die Handlung war so locker und leicht nachvollziehbar, dass ich regelrecht darin versunken bin. Auch der Handlungsstrang war einfach richtig gut und hat mir auch wieder sehr gefallen.

MEIN FAZIT:
Abschließend muss ich sagen, dass mir der zweite Band dieser Trilogie sehr gut gefallen hat. Durch den Schreibstil der Autorin wurde das Lesen zu reinem Vergnügen. Durch die lockere Art die im Stil mitschwang flogen die Seiten nur so dahin und ließen mich mit einem Gefühl voller Vorfreude auf Band 3 zurück. Im zweiten Band stimmte einfach alles, das Setting, der Stil, die Story und die großartige Handlung überzeugten mich auf ganzer Linie und deshab gibt es von mir 5 von 5 Sterne, denn es lohnt sich auf alle Fälle diese Trilogie zu kaufen und zu lesen.

Veröffentlicht am 01.11.2019

Tolles und perfekte Finale!

Witches of Norway 3: Monddunkelzeit
0

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Ja, Jennifer Alice Jager und ihr Schreibstil der mich einfach nur umhaut und acuh sprachlos zurück lässt. Ich muss euch einfach sagen, dass diese Autorin definitiv ihre Schreibkunst ...

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Ja, Jennifer Alice Jager und ihr Schreibstil der mich einfach nur umhaut und acuh sprachlos zurück lässt. Ich muss euch einfach sagen, dass diese Autorin definitiv ihre Schreibkunst beherrscht! Auch im dritten Band schaffte es Jennifer, mich mit ihrer Magie in den Worten zu fesseln und einzunehmen. Ihr Schreibstil legte sich wie ein sanfter Schleier um mich und lies mich die Zeit vergessen, denn der Stil ist sanft, locker und hat das gewisse Gefühl und trotzdem ist er nicht langweilig sondern spannend, fesselnd und total einnehmend. Ich liebe den Stil von Jennifer Alice Jager, denn sie weiß genau wie sie einen gefangen nimmt.

CHARAKTERE
Im dritten Band gehen wir wieder mit Protagonistin Elis auf Reisen. Meinem empfinden nach hat sie sich einfach richtig gut entwickelt und zeigte das auch in jeder Handlung die sie vollführt hat. Elis tritt im dritten Band zwar noch unsicher aber trotzdem mutig, stark und tough auf, was mir sehr gut gefallen hat. Dann kommen wir wieder in den Genuss von Kjell, der mir einfach richtig gut gefallen hat, da er einfach sehr gut gezeichnet war. Auch treffen wir auf den Hexenmeister Stian und hier war ich erst so skeptisch was ihn betrifft. Gedacht habe ich er ist böse und will Elis schaden und ihr nichts gutes aber diese Meinung kam mehr als einmal ins wanken, bis ich beschlossen habe ihm eine Chance zu geben. Ich muss sagen, Jennifer Alice Jager’s Charaktere sind immer sehr schön und so lebendig gezeichnet und das gefällt mir immer ausgesprochen gut.

STORY & VERLAUF
Die Story im dritten und finalen Band nahm hier richtig Fahrt auf, denn der Showdown stand vor der Tür und ich war so geflasht von dieser Geschichte. Von der ersten Seite an war ich in der Geschichte wieder drin und verfolgte sie voller Spannung mit. Auch der Aufbau der Story im dritten Band war wieder großartig und total spannend sowie fesselnd gestaltet und das gefiel mir sehr. Auch der Verlauf der Geschichte war stets nachvollziehbar und einnehmend, so dass ich mich in der Story einfach verloren habe.

HANDLUNG & STRANG
Die Handlung im Finale der Witches of Norway war einfach fabelhaft! Von der ersten Seite an zog mich Jennifer Alice Jager in den Bann der Handlung und sie wusste genau wo sie ansetzen muss um mich zu fesseln, richtig genial gewesen. Aufgebaut war die Handlung auch wieder sehr schön und einfach durchweg spannend. Ich war sofort wieder in der Welt und konnte mich dem wunderschönen Setting hingeben. Auch die Handlungsstränge in diesem Finale waren wieder sehr gut ausgearbeitet und klar sturturiert, was mich total begeistert hat.

MEIN FAZIT:
Abschließend muss ich sagen, dass Jennifer Alice Jager hier einen ehrwürdigen und genialen finalen Band gezaubert hat. Sie schaffte es mich von der ersten Seite an wieder zu überzeugen. Fesselnd, spannend und einnehmend erzählt Jennifer die Geschichte von Elis zuende und schuf damit einen perfekten Abschluss der Trilogie. Ich war hin und weg und vergebe deshalb 5 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 25.10.2019

Spanneder, düsterer und genialer als Band 1 und 2!

Der Schwarze Thron 3 - Die Kriegerin
0

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Kendare schrieb ja schon im ersten und zweiten Band total genial, so fesselnd, so spannend und trotzdem locker. Diesen genialen Stil führte sie in Band 3 fort und setzte noch einen ...

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Kendare schrieb ja schon im ersten und zweiten Band total genial, so fesselnd, so spannend und trotzdem locker. Diesen genialen Stil führte sie in Band 3 fort und setzte noch einen oben drauf, meiner Meinung nach. Im dritten Band war der Stil intensiver, fesselnder und einnehmender als zuvor und das flashte mich total! Kendare Blake schreibt so schön düster und fesselnd, dass ich ihre Bücher einfach liebe und verschlinge. Dadurch das ihr Stil so richtig schön zu lesen ist, ist der Lesefluss bei ihr immer so schön flüssig und geht schnell voran, dass gefällt mir.

CHARAKTERE
Damals habe ich mich ja total auf Katharine, die Giftmischerkönigin, eingeschossen und so war es ja auch in diesem Buch.

LanglebeKöniginKatharine! Katharine ist eine Protagonistin, die stark, mutig und kämpferisch ist und das hat mir so extrem gut gefallen. Ich mochte sie schon immer und ich glaube das wird sich nie ändern, denn ihre Schwestern Arsinoe und Mirabella sind mir irgendwie nicht so richtig ans Herz gewachsen, waren aber jedoch echt sehr gut gezeichnete Figuren. Auch die Nebenfiguren in diesem Band waren wieder perfekt gezeichnet und haben sich eins A in die Geschichte eingebracht.

STORY & VERLAUF
Die Story in diesem Band war einfach wieder richtig genial und richtig brutal. Ich mag die Geschichte und bin dieser total verfallen und bekomme davon einfach nicht genug. Die Story ist so grausam, so düster und so brutal aber ich liebe es, denn so bleibt die Story einfach spannend, faszinierend und fesselnd. Die Kämpfe und alles drum herum, es passt einfach so perfekt zum Storyverlauf, dass ich es einfach nur lieben muss! Selbst bei Band 3 war es so, dass ich sofort in der Story drin war und dieser richtig gut folgen und verstehen konnte. Selbst der Storyverlauf war wieder einsame Spitze und ich liebe es.

HANDLUNG & STRANG
In der Handlung war ich sofort wieder drin. Auch wenn es schon eine ganze Weile her ist als ich Band 1 und 2 gelesen habe, ich fand sofort wieder den Zugang zur Handlung und war wieder ein Teil dieser. Hat mir so extrem gut gefallen! Ich verstand auch die Handlung wieder auf Anhieb und konnte mich ihr einfach hingeben und mich einnehmen lassen von ihr. Auch der Handlungsstrang war wieder perfekt ausgearbeitet und perfekt umgesetzt, es ist einfach so genial gewesen. Ich verstand alles und fühlte mich sofort wieder wie zu Hause.

MEIN FAZIT:
Abschließend muss ich sagen, dass ich auch Band 3 der Reihe wieder total verfallen war und immer noch bin. Kendare Blake überzeugt hier wieder mit einem unglaublich fesselnden Schreibstil, mit einer düsteren und genialen Story und einer noch genialeren Handlung. Das ich

TeamKatharine bin, ist doch klar, denn sie ist die Königin und bleibt es für mich immer. Die Autorin erschuf hier einen dritten Band, der seinen Vorgängern nicht das Wasser reichen kann. Seine Vorgänger waren schon genial und geil aber Band 3 toppt alles und deshalb ein Monatshighlight!

Veröffentlicht am 13.10.2019

Ein tolles Kinderbuch!

Arthur und der schreckliche Scheuch
0

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Der Schreibstil von Jenny McLachlan war für ein Kinderbuch genau passend. Spannend und locker erzählt die Autorin von Arthur und seiner Schwester. Jenny McLachlan zog mich mit ihrer ...

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Der Schreibstil von Jenny McLachlan war für ein Kinderbuch genau passend. Spannend und locker erzählt die Autorin von Arthur und seiner Schwester. Jenny McLachlan zog mich mit ihrer Spannung und ihren Höhen im Stil einfach in ihren Bann und sorgte so dafür, dass ich das Buch recht zügig durch hatte. Auch der Lesefluss war durch den lockeren, spannenden, einnehmenden und fesselnden Schreibstil total leicht und locker, was ein voran kommen sehr schön ermöglicht hat. Die Autorin wusste genau wie sie mit ihrem Stil mich als Leser einfangen kann und lies mich auch erst wieder los als ich das Buch beendet hatte.

CHARAKTERE
Wir lernen als Hauptfigur den kleinen Arthur und seine Schwester Rose kennen. Zu Beginn waren sie einfach total “frech” zueinander, wie es eben bei Geschwistern so ist. Je weiter die Geschichte ging, um so enger wurden die beiden zusammengeschweisst und standen Seite an Seite. Arthur war ein authentischern und sympathischer junger Kerl, der viel Fantasie in sich trägt, was ich sehr gemocht habe. Rose war anfänglich eine kleine nervige Zicke, was aber vollkommen in die ganze Situation gepasst hatte und entwickelte sich dann auch im Laufe der Story zu einer tollen Protagonistin die zu ihrem Bruder steht.

STORY & VERLAUF
Die Story ist von der ersten Seite einfach richtig spannend und einnehmend aufgebaut gewesen. Schon ab der ersten Seite merkte ich, dass diese Story etwas geniales ist und das sie mich definitiv einnehmen wird und wie sich am Ende rausgestellt hatte, lag ich damit gold richtig. Die Autorin erschuf hier eine Story, die einfach von der ersten Seite an spannend und vollkommen genial war, was mich freute, denn ich liebe Storys die von der ersten Seite an so eine starke Präsenz zeigen. Auch der Verlauf der Geschichte war vollkommen klar, deutlich und vor allem durchweg nachvollziehbar. Ich kam gut in die Geschichte hinein.

HANDLUNG & STRANG
Die Handlung war vom Aufbau her sehr gut durchdacht. Jenny McLachlan zog mich in die Handlung hinein und spuckte mich erst am Ende des Buches wieder hinaus, was mir sehr gefallen hat.Es war keine komplexe Handlung wie man sie eigentlich aus Fantasybüchern kennt, jedoch muss man hier sagen das es sich um ein Kinderbuch handelt und deshalb ist es vollkommen perfekt so wie die Autorin die Handlung hier gehalten hat. Auch die Handlungsstränge in diesem Buch waren vollkommen klar und nachvollziehbar für mich und das rundete das ganze auch nochmal ab und war dann ein stimmiges Gesamtbild.

MEIN FAZIT:

Kurz zum Schluss kann ich sagen, dass Arthur und der schreckliche Scheuch ein fantastisches Kinderbuch im Bereich Fantasy ist, welches nicht nur Kindern, sondern auch mir, großartige Lesestunden schenkt/e. Jenny McLechlan überzeugt mit einer großartigen, spannenden und einnehmenden Geschichte die nicht nur junge Leser erfreuen wird, sondern auch die Großen! Ich habe dieses Buch sehr gemocht, denn es ist echt toll geschrieben und nahm mich vollkommen ein, deshalb bewerte ich das Buch mit 5 von 5 Sternen.