Platzhalter für Profilbild

EvaMaria

Lesejury-Mitglied
offline

EvaMaria ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit EvaMaria über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.05.2019

Toll

Nemesis
0

“Nemesis” ist mein zweites Buch der Autorin und auch dieses hier, hat mir wieder rech gut gefallen. Dieses Mal ist die Geschichte im Bereich der Snuff Filme angesiedelt und Staatsanwältin C.J. will die ...

“Nemesis” ist mein zweites Buch der Autorin und auch dieses hier, hat mir wieder rech gut gefallen. Dieses Mal ist die Geschichte im Bereich der Snuff Filme angesiedelt und Staatsanwältin C.J. will die Hintermänner drankriegen. Allerdings ist es nicht so leicht, wie sie es sich vorgestellt hat, obwohl sie eine Spur hat, die in Kombination mit einem alten Fall zusammenhängt. Leider verschwindet dann aber doch noch ein Mädchen und alles geht drunter und drüber.

Persönlich hat mir die Handlung wirklich gut gefallen, denn diese war durchwegs spannend und ich habe regelrecht mitgefiebert, ob man das Mädchen wird retten können. Die Autorin macht es dem Leser aber nicht leicht und so gibt es immer mal wieder Überraschungen oder Wendungen im Plot, sodass ich dann oft in eine andere Richtung gedacht hatte. Die Idee mit dem Snufffilmen fand ich geschickt ausgewählt, denn diese Thematik finde ich persönlich so richtig krank, aber auch faszinierend, wie beispielsweise hier Charaktere entscheiden können, was mit dem Mädchen passiert und was man irh antun darf.

Kleiner Kritkpunkt an dem Buch ist für mich allerdings die Darstellung von C.J., denn diese wandelt sich im Buch zu einer sehr schwierigen Person, die das Gesetz selber in die Hand nimmt, was ich auch verstehen kann, aber es wirkte im gesamten für mich einfach total unrealistisch, wie sie handelt. Ich will aber hier nicht mehr verraten, sonst wird vielleicht doch noch gespoilert.

Die Charaktere fand ich durchwegs gelungen. Sowohl die Bösen waren gut beschrieben, als auch die Guten. Ich konnte die Taten von jedem sehr gut nachvollziehen und verstehen, bis auf ein paar Aussetzer von C.J. Ich würde auch alle als authentisch und tiefgründig bezeichnen, denn keiner machte jetzt auf mich einen oberflächlichen Eindruck.

Der Schreibstil war fesselnd und so war das Buch innerhalb von zwei Tagen duch, denn ich wollte es gar nicht mehr weglegen. Die Geschichte wird großteils aus der Sicht von C.J. erzählt, obwohl man auch so manches Mal eine Sicht einer anderen Person zu lesen bekommt, beispielweise eines der Opfer. Die Thematik scheint gut von der Autorin recherchiert zu sein, denn die Sache mit dem Club wirkte auf mich sehr real.

Das Cover finde ich wieder richtig schickt mit der schwarzen Katze. Gefällt mir sehr gut.



Fazit:
Genialer Thriller mit einer spannenden Thematik. Emotionen und eine große Menge an Spannung. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

4 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 26.05.2019

Schön

With your Eyes
0

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Sutton, diese hat eigentlich schon einen Plan für ihre Zukunft. Sie will studieren und einfach ihr Leben genießen, aber sie bekommt die schreckliche Diagnose einer Augenerkrankung, ...

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Sutton, diese hat eigentlich schon einen Plan für ihre Zukunft. Sie will studieren und einfach ihr Leben genießen, aber sie bekommt die schreckliche Diagnose einer Augenerkrankung, die ihre die komplette Sehkraft nehmen wird. In dieser furchtbaren Situation trifft sie auf Blake. Dieser ist ein Mitschüler von Sutton, im Schwimmteam und sehr beliebt. Allerdings hat auch er einen schlimmen Schicksalsschlag hinter sich.

Das Buch hat mich so richtig umgehauen, denn war sehr emotional und es war sehr interessant, sowie spannend zu lesen, was die beiden alles noch so erleben. Die Autorin hat sehr viele Gedanken der beiden eingebaut, sodass ich das Buch noch gefühlvoller fand und ich mit den beiden mitgelitten habe. Richtig toll.

Gefallen hat mir auch, wie die Chemie zwischen Blake und Sutton von der Autorin aufgefangen wurde, denn diese ist durchaus was besonderes. Ich fand es sehr schön, wie die beiden miteinander umgegangen sind und wie auch Sutton auf Blakes Ideen eingeht und so eine Reise entsteht. Der Spannungsbogen hält auch während der ganzen Geschichte, sodass man als Leser auch immer noch Hoffnung hat, denn diese nimmt die Autorin nicht weg. Eine Seltenheit, wie ich finde.

Die Protagonisten empfand ich beide als sehr authentisch und ich konnte auch die Handlungen der beiden sehr nachvollziehen. Beide machten einen netten Eindruck und es war mir eine Freude die beiden begleiten zu dürfen.

Der Schreibstil war sehr flüssig und emotional. Das Buch konnte ich gar nicht aus der Hand geben, denn alles war so spannend, interessant und man wird regelrecht zum Nachdenken eingeladen. Die Handlung wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptprotagonisten erzählt.

Das Cover ist ein schöner Eyecatcher. Gefällt mir sehr gut.



Fazit:
Wunderbare Geschichte, sehr emotional und unterhaltsam. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

5 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 26.05.2019

Toller sechster Teil

Die ewigen Toten
0

Der mittlerweile sechste Teil um David Hunter hat mich ebenso überzeugen können, wie die Vorgänger. In diesem Teil wird Hunter ins St. Jude Krankenhaus gerufen. Dies soll abgerissen werden, allerdings ...

Der mittlerweile sechste Teil um David Hunter hat mich ebenso überzeugen können, wie die Vorgänger. In diesem Teil wird Hunter ins St. Jude Krankenhaus gerufen. Dies soll abgerissen werden, allerdings gibt es eine mumifizierte Leiche, als Hunter dort ist, tauchen überraschenderweise nochmals zwei Leichen auf und das große Rätseln beginnt.

Ich fand die Handlung wieder wirklich spannend, denn der Autor versteht es sehr gut dem Leser Rätsel zu bringen, sodass man schon von gleich an, mit großen Fragezeichen in den Augen weiterliest, weil man will ja wissen, wer oder was der Täter ist. So war auch ich, recht gleich gefesselt und wollte nur wissen, wie man den oder die Täter findet. Der Spannungsbogen wurde aus meiner Sicht wieder durchwegs gehalten und so habe ich mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt. Der Autor hat auch wieder ein paar kleinere Einblicke in das Privatleben von Hunter parat, welche ich ebenso unterhaltsam fand, wie der aktuelle Fall. Der Autor hat auch immer wieder Wendungen in der Geschichte parat, sodass ich bis zum Schluss mit meinen Vermutungen immer falsch lag.

Der Autor legt, wie üblich, sein Hauptaugenmerk auf die Arbeit eines forensischen Anthropologen und natürlich auch der Polizei. Ich fand die vielen Details sehr interessant und es hat mir sehr bei der bildlichen Vorstellung geholfen. Die Idee, dass eine Verwesung, wie ein komplexer Wein ist, habe ich bisher noch nicht überlegt, aber der Vergleich hatte was für sich.

Die Charaktere waren durchwegs authentisch und interessant beschrieben. Hunter war mir mal wieder sehr sympathisch und ich finde es immer wieder beeindruckend, was er alles für die Arbeit macht, wenn er einen aktuellen Fall hat. Die Nebencharaktere fand ich aber ebenso sehr gelungen dargestellt.

Der Schreibstil ist einfach toll. Es ist mir immer wieder eine Freude ein Buch des Autors zu lesen, denn er mischt normale Sprache mit diesen ganzen Fachbegriffen und im großen und ganzen geben die Bücher so ein schönes rundes Bild ab, welche auch noch toll zu lesen sind. Die Atmosphäre in der Gescichte hat mich begeistert, denn alles mache er einen düsteren Eindruck, was ich hier, als sehr passend empfand. Richtig toll.

Das Cover ist sehr ansprechend und es passt toll zu den anderen Büchern des Autors.



Fazit:
Wunderbarer sechster Teil um David Hunter. Spannend und interessant. Kann ich absolut weiterempfehlen.

5 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 22.05.2019

Heiß

Beautiful Danger - Vertrau mir nicht
0

Das Buch ist ja nun mal so richtig heiß.

Im Mittelpunkt stehen Julia und Levin, beide könnten nicht unterschiedlicher sein. Julia hat die Chance auf ein Praktikum bei einem tollen Modelabel, allerdings ...

Das Buch ist ja nun mal so richtig heiß.

Im Mittelpunkt stehen Julia und Levin, beide könnten nicht unterschiedlicher sein. Julia hat die Chance auf ein Praktikum bei einem tollen Modelabel, allerdings soll sie Levin, einen verurteilten Straftäter, dazubringen, dass er als Model für dieses entsprechende Laben arbeitet.

Ich fand das Buch mal so richtig gut und unterhaltsam. Der Einstieg war so richtig brutal, denn die ersten Szenen zeigen ein schwierige Situation im Leben von Levin, da hatte ich so richtig Mitleid. Allerdings war auch der Verlauf der Geschichte toll, obwohl ich manche Dinge etwas weit hergeholt fand. Es war irgendwie amüsant, wie Julia versucht mit Levin zu arbeiten und es so einige Überraschungen gibt, natürlich auch bedingt, dass die beiden sehr unterschiedlich sind. Julia ist nämlich das typische Mädchen von nebenan und eher brav, sodass es so einige witzige Abschnitte gibt. Das Buch war auch spannend, denn ich wollte unbedingt wissen, ob Levin brav wird oder ob er vielleicht doch bei seiner Gang bleiben wird.

Das Setting mit diesem Modelabel und auch die Beschreibung der Arbeit der dortigen Leute hat mir gefallen und es gab so einige schöne Details, was mir gefallen hat. Es werden einige Klischees beschrieben, dies sieht man beispielsweise an der Beschreibung des Chefs, aber ich fand es hier sehr passend.

Die Protagonisten waren gelungen. Julia war mir sofort sympathisch und ich fand ihre Art sehr nett. Sie machte auf mich einen sehr authentischen Eindruck und es hat mir sehr imponiert, wie sie sich nicht hat unterkriegen lassen von Levin. Ein schöner Pluspunkt war auch ihr Umgang mit ihrer Familie. Richtig nett. Levin hat mir ebenso gut gefallen, obwohl er mir zu Beginn nicht so sympathisch war, aber je weiter man liest, desto mehr Verständnis hatte ich für ihn. Ich weiß auch welches Model als Inspiration diente. Zumindest glaube ich es zu wissen.

Das Buch war ein Genuss zu lesen, denn die Handlung war sehr flüssig und locker geschrieben. Alles wirkte flüssig und es war auch sehr spannend, denn die Autorin hat auch so einige Überraschungen eingebaut. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt.

Das Cover passt hervorragend zum Inhalt des Buches. Es wird ein typischer Bad Guy abgebildet und durch die dunkle Gestaltung, wirkt alles sehr düster.



Fazit:
Heißer Roman. Richtig sexy und erotisch. Hat mir sehr gefallen und ich kann so definitiv eine Weiterempfehlung aussprechen.

5 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 22.05.2019

Toll

Nyxa 1: Das Erbe von Avalon
0

Nyxa ist die Hautprotagonistin der Geschichte und einzigartig, denn sie ist nicht nur die Tochter von Morgan und Erbin von Avalon, sondern vereint auch alle Drachenarten in sich. Allerdings ist sie noch ...

Nyxa ist die Hautprotagonistin der Geschichte und einzigartig, denn sie ist nicht nur die Tochter von Morgan und Erbin von Avalon, sondern vereint auch alle Drachenarten in sich. Allerdings ist sie noch sehr jung und unreif, sodass ihr einziger Wunsch ihre Freiheit ist. Um diese zu bekommen, müssen sehr viele Opfer gebracht werden.

Ich war von Beginn an von dem Buch gefesselt, denn der Einstieg war spannend und man liest, wie Nyxa flüchtet, aber die Handlung blieb auch weiterhin interessant und unterhaltsam, sodass ich das Buch gar nicht mehr weglegen wollte. Die Abenteuer von Nyxa waren einfach nur toll, um es kurz zu sagen, denn es waren auch recht amüsante Abschnitte dabei und so war die Geschichte sehr schön vielfältig. Es hat mich sehr gefreut, welche Mythen hier von der Autorin eingearbeitet wurden, denn einige kennt man, hingegen andere waren auch mir neu.

Als Leser muss man mit Nyxa einfach mitfiebern und mitleiden, denn es geht natürlich auch sehr emotional zur Sache und zwar nicht nur in Kombination mit dem Captain. Die Autorin hat auch einige Überraschungen parat, sodass ich mich durchwegs unterhalten gefühlt habe.

Die Charaktere waren richtig toll beschrieben, allen voran natürlich Nyxa, die mich mit ihrer sturen, eigensinnigen Art durchaus begeistern konnte. Ich konnte nämlich verstehen, wieso sie frei sein will und so auch ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen. Allerdings waren auch die Nebencharaktere absolut gelungen beschrieben und auch diese machten einen authentischen Eindruck.

Der Schreibstil war toll zu lesen, alles war absolut flüssig und rund. Die Autorin hat einen sehr bildhaften Stil, wie ich finde, denn ich konnte durch die ganzen kleinen Details sehr gut in die Handlung eintauchen. Der Geschichte konnte man auch sehr gut folgen, denn alles war wunderbar verständlich.

Das Cover ist einfach ein toller Hingucker.



Fazit:
Geniale Drachengeschichte, die mir sehr gefallen hat. Spannend und unterhaltsam. Kann ich euch sowas von weiterempfehlen.

5 von 5 Sterne