Platzhalter für Profilbild

Book_Owl

Lesejury-Mitglied
offline

Book_Owl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Book_Owl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.02.2020

Sommerhaus mit Swimminpool von Herman Koch

Sommerhaus mit Swimmingpool
0

"Sommerhaus mit Swimmingpool" ist mein zweites Buch von Herman Koch, dass ich gelesen habe und ich muss sagen...ich war begeistert! Zwischendurch gab es Kapitel wo ich mir dachte Warum? aber spätestens ...

"Sommerhaus mit Swimmingpool" ist mein zweites Buch von Herman Koch, dass ich gelesen habe und ich muss sagen...ich war begeistert! Zwischendurch gab es Kapitel wo ich mir dachte Warum? aber spätestens am Ende war klar...achso Darum! Er hat seinen ganz eigenen Schreibstil den man mögen muss aber ich kann sagen, mir gefällt er sehr gut! Nach den ersten Kapiteln meint man zu wissen was noch passieren wird nur um dann festzustellen, dass man fast gar nichts weiß. Es war sehr angenehm zu lesen und leicht verständlich geschrieben und ich freue mich darauf weitere Bücher von Herman Koch zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2020

Liebes Kind von Romy Hausmann

Liebes Kind
0

Da man "Liebes Kind" von Romy Hausmann gefühlt überall gesehen hat, musste ich es natürlich dann auch lesen. Den Einstieg in das Buch habe ich schnell geschafft und zu Beginn hat es mich total in seinen ...

Da man "Liebes Kind" von Romy Hausmann gefühlt überall gesehen hat, musste ich es natürlich dann auch lesen. Den Einstieg in das Buch habe ich schnell geschafft und zu Beginn hat es mich total in seinen Bann gezogen und ich musste wissen wie es weitergeht. Den Schreibstil der Autorin würde ich als angenehm beschreiben und der Perspektivenwechsel zwischendurch hat mit sehr gut gefallen. Nach den ersten 100-150 Seiten jedoch fand ich es...ein bisschen langweilig.
Gefühlt ist nichts passiert bzw. einzelne Handlungen haben sich so in die Länge gezogen dass es die Spannung verloren hat. Die Handlung an sich hat mir sehr gut gefallen, jedoch hätte man aus der Geschichte meiner Meinung nach mehr herausholen können. Als Ihr Debut ist ihr der Roman gut gelungen, jedoch sollte man an das Buch nicht mit den Erwartungen sich sehr zu gruseln oder zu fürchten herangehen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2020

Hardwired verführt von Meredith Wild

Hardwired - verführt
0

Hardwired - verführt war in mehreren Hinsichten eine Überraschung für mich.
Warum auch immer bin ich davon ausgegangen, dass es sich um einen einzelnen Roman und nicht um eine Reihe handelt…aber umso ...

Hardwired - verführt war in mehreren Hinsichten eine Überraschung für mich.
Warum auch immer bin ich davon ausgegangen, dass es sich um einen einzelnen Roman und nicht um eine Reihe handelt…aber umso besser, denn ich finde die Geschichte rund um Erica und Blake sehr spannend! Dachte ich am Anfang, dass es ein gutes Buch für „zwischendurch“ ist, muss ich jetzt doch sagen, dass ich neugierig bin wie es weitergeht. Es war ziemlich schnell klar, dass die beiden zusammen kommen nur jetzt fragt man sich: Wird diese Liebe auch Bestand haben?
Blake der so kontrollsüchtig ist und Erica die so viel Wert auf ihre Freiheit legt? Das ist ein Grund weswegen ich Erica super sympathisch finde. Obwohl sie an der Seite von Blake ein sorgenfreies, entspanntes Leben führen könnte, hat Sie ihre eigenen Ziele, die Sie mithilfe Ihres Könnens erreichen möchte – und nicht durch den Einfluss von Blake. Sie hält an Ihren Einstellungen und Prinzipien fest – trotz ihrer Liebe zu Blake - was Sie zu einem starken Charakter macht. Und ich möchte unbedingt die Entwicklung mit ihrem Vater und Stiefbruder wissen.
Aber auch Blake hat mich neugierig gemacht. Was ist in seiner Vergangenheit passiert, dass er so ein Kontrollfreak geworden ist? Hat er wirklich niemanden sonst so an sich rangelassen? Wie wird es mit seinem Bruder und Alli weitergehen? Fragen über Fragen, die mich zwingen, mir zügig die nächsten Teile zu kaufen.
Mir hat dieses Buch sehr gefallen! Ist es zwischenzeitlich doch sehr….sexuell, merkt man als Leser schnell, dass es um mehr geht J
Hardwired - verführt war in mehreren Hinsichten eine Überraschung für mich.
Warum auch immer bin ich davon ausgegangen, dass es sich um einen einzelnen Roman und nicht um eine Reihe handelt…aber umso besser, denn ich finde die Geschichte rund um Erica und Blake sehr spannend! Dachte ich am Anfang, dass es ein gutes Buch für „zwischendurch“ ist, muss ich jetzt doch sagen, dass ich neugierig bin wie es weitergeht. Es war ziemlich schnell klar, dass die beiden zusammen kommen nur jetzt fragt man sich: Wird diese Liebe auch Bestand haben?
Blake der so kontrollsüchtig ist und Erica die so viel Wert auf ihre Freiheit legt? Das ist ein Grund weswegen ich Erica super sympathisch finde. Obwohl sie an der Seite von Blake ein sorgenfreies, entspanntes Leben führen könnte, hat Sie ihre eigenen Ziele, die Sie mithilfe Ihres Könnens erreichen möchte – und nicht durch den Einfluss von Blake. Sie hält an Ihren Einstellungen und Prinzipien fest – trotz ihrer Liebe zu Blake - was Sie zu einem starken Charakter macht. Und ich möchte unbedingt die Entwicklung mit ihrem Vater und Stiefbruder wissen.
Aber auch Blake hat mich neugierig gemacht. Was ist in seiner Vergangenheit passiert, dass er so ein Kontrollfreak geworden ist? Hat er wirklich niemanden sonst so an sich rangelassen? Wie wird es mit seinem Bruder und Alli weitergehen? Fragen über Fragen, die mich zwingen, mir zügig die nächsten Teile zu kaufen.
Mir hat dieses Buch sehr gefallen! Ist es zwischenzeitlich doch sehr….sexuell, merkt man als Leser schnell, dass es um mehr geht :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2019

angerichtet von Herman Koch

Angerichtet
0

In der letzten Nacht habe ich das Buch "angerichtet" von Herman Koch beendet und meine Meinung dazu ist...zwiegespalten. Die ersten 250 Seiten habe ich quasi darauf gewartet, dass es endlich losgeht. ...

In der letzten Nacht habe ich das Buch "angerichtet" von Herman Koch beendet und meine Meinung dazu ist...zwiegespalten. Die ersten 250 Seiten habe ich quasi darauf gewartet, dass es endlich losgeht. Bis es langsam bei mir gedämmert hat, dass ich quasi schon mittendrin bin und alles irgendwie wichtig ist und dazu gehört.
Herman Koch hat meiner Meinung nach einen ganz eigenen Schreibstil und hat definitiv Wiedererkennungswert. Es hat mir gut gefallen, dass man die Charaktere Stück für Stück kennengelernt hat und sie immer wieder neue Facetten bekommen haben. Leider ist alles aus der Sicht von Paul geschrieben, wobei ich Claire durchaus genauso interessant fand und gerne auch ihre Gedankengänge und Gefühle erfahren hätte.
Auf manche Details über Babette und ihren Mann hätte ich verzichten können - das war zum Teil sehr langatmig. Ich hätte im Gegenzug gerne mehr über Rick oder auch Beau erfahren.

Das Ende ging mir dann dafür plötzlich zu schnell, da haben meiner Meinung nach die Seiten gefehlt, die zu Beginn zu viel waren. Spätestens da hätte ich gerne einen Einblick in die Gedanken von Claire gehabt, die meiner Meinung nach ein sehr starker aber dennoch liebevoller und sehr sympathischer Charakter war.

"angerichtet" war das erste Buch von Herman Koch das ich gelesen habe und eine feste Meinung zu dem Autor konnte ich mir noch nicht bilden . Ich habe noch zwei weitere Bücher von ihm hier und bin gespannt darauf was mich in Ihnen erwartet.

Veröffentlicht am 02.07.2019

Timing is everything - Emma C. Moore

Timing is everything
0

Ich weiß gar nicht, wie ich diese Rezension am besten anfangen soll.
Ich habe das Buch Sonntagabend angefangen und jetzt, Dienstagnachmittag beendet. Das spricht ja wohl für sich.
Die Geschichte von Fanny, ...

Ich weiß gar nicht, wie ich diese Rezension am besten anfangen soll.
Ich habe das Buch Sonntagabend angefangen und jetzt, Dienstagnachmittag beendet. Das spricht ja wohl für sich.
Die Geschichte von Fanny, Jace und Reece bzw. ihrer gesamten Familie ist einfach unbegreiflich schön. Dennoch regt sie meiner Meinung nach auch zum Nachdenken an, was die Emma C. Moore vermutlich auch bezwecken wollte. Beim lesen konnte ich mich in Gedanken in den Weinbergen verlieren und habe die Familie in mein Herz geschlossen. Das Buch hat einige Wendungen, mit denen man im ersten Augenblick nicht rechnet und man ist einfach gezwungen weiterzulesen. Es hat mir sehr sehr gut gefallen! - Zumal es kein typisches Happy End gab. Am Ende musste ich etwas mit den Tränen kämpfen, welche nicht vor Trauer, am ehesten vermutlich vor rührend gekommen sind.

Ich kann für dieses Buch nur eine absolute Empfehlung aussprechen!