Profilbild von Booksandtheirworld

Booksandtheirworld

Lesejury Profi
offline

Booksandtheirworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Booksandtheirworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.03.2020

Gut, aber der Hype ist übertrieben

Dark Elements 1 - Steinerne Schwingen
0

3,5 Sterne.
Kann man sagen das ich ein wenig enttäuscht bin? Ja doch ich denke schon.
Nachdem dieses Buch von allen so sehr in den Himmel gelobt wurde, habe ich wirklich etwas außergewöhnliches und super ...

3,5 Sterne.
Kann man sagen das ich ein wenig enttäuscht bin? Ja doch ich denke schon.
Nachdem dieses Buch von allen so sehr in den Himmel gelobt wurde, habe ich wirklich etwas außergewöhnliches und super spannendes vorgestellt, aber wahrscheinlich hat es schon daran gehapert, dass ich zu viele Erwartungen an das Buch hatte.
Es war auf jedenfall nicht schlecht, aber für mich hat dieser gewisse Funke einfach gefehlt
Das ganze Setting mit den Dämonen war genial, auch die verschiedenen Arten, aber ich hätte mir an der einen oder anderen Stelle etwas mehr gewünscht, auch von der Welt und der Atmosphäre an sich. Vieles hat sich meiner Meinung dann aber öfter wiederholt wo ich gerne einfach neue Sachen gelesen hätte.
Was mich auch sehr genervt hat, war unsere Protagonistin, irgendwie naiv, irgendwie nervig und dieses ständige angeschmachte an Zayne. Das war mir echt zu viel.
Allerdings gab es ja auch noch Roth und der war einfach total hot. Ich liebe ihn, zwar irgendwo der typische Badboy aber doch anders. Sehr toll fand ich auch Stacey, Lailas Freundin, denn sie hat kein Blatt vor den Mund genommen.
Ich habe das Buch am Anfang gelesen, ich weiß nicht ob es an der Schriftgröße lag, denn Ihren Schreibstil finde ich nach wie vor grandios, aber ich hatte leider selten Lust das Buch überhaupt erst in die Hand zu nehmen. Deswegen habe ich dann den Rest als Hörbuch gehört und je weiter ich gehört habe je besser gefiel es mir auch.
Das Ende fand ich dann grandios und ich bin jetzt super gespannt auf den 2 Band und was mich dort alles erwarten wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2020

Guter Auftakt mit Luft nach oben

City of Bones
0

Endlich habe ich seit Ewigkeiten auch zu dieser Reihe gegriffen. Ich muss sagen, dass ich wenig Motivation hatte sie zu lesen, da ich damals den Film gesehen hatte und ihn leider nicht gut fand.
Aber meine ...

Endlich habe ich seit Ewigkeiten auch zu dieser Reihe gegriffen. Ich muss sagen, dass ich wenig Motivation hatte sie zu lesen, da ich damals den Film gesehen hatte und ihn leider nicht gut fand.
Aber meine Buddy Read Partnerin konnte mich überzeugen doch mit dieser Reihe zu starten und ich muss sagen, dass ich es nicht bereue.

Die Geschichte an sich mit den ganzen Fantasywesen fand ich natürlich super, da es genau meins ist. Man merkt aber das es Cassandra Clares erstes Buch ist.
Ihren Schreibstil fand ich zwar gut, aber definitiv noch ausbaufähig. Allerdings kam man sehr schnell durch die Geschichte durch, es ließ sich sehr flüssig und schnell lesen.
Allerdings war ich manchmal schon fast genervt das wir nichts erklärt bekommen haben. Naja, nichts ist vielleicht etwas übertrieben, aber manchmal kam es mir echt so vor, als würden wir nur de Hälfte erfahren, ich meine klar soll es spannend bleiben, aber leider war ich dadurch des öfteren doch mal recht verwirrt und musste ein paar Stellen doppelt lesen um zu verstehen was denn gerade überhaupt damit gemeint ist.
Clary fand ich manchmal etwas naiv, aber für ihr Alter war das für mich in Ordnung.
Das Ende konnte ich ein klein wenig voraussehen, bzw. war ich über die Wendung nicht überrascht. Dennoch fand ich es spannend und freue mich schon sehr auf den 2 Band der Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2020

Etwas schwächer als Band 1

Der Garten der schwarzen Lilien
0

3,5 Sterne.

Direkt zu Anfang muss ich sagen das ich mich sehr auf das Buch gefreut habe, was jetzt nicht heißen soll das ich das beim Lesen nicht mehr getan habe, aber ich war leider ein klein wenig enttäuscht.
Von ...

3,5 Sterne.

Direkt zu Anfang muss ich sagen das ich mich sehr auf das Buch gefreut habe, was jetzt nicht heißen soll das ich das beim Lesen nicht mehr getan habe, aber ich war leider ein klein wenig enttäuscht.
Von Band 1 war ich ja total begeistert, dieser Band war leider schwächer.
Am Anfang kam ich noch super in die Geschichte rein, aber ich habe schnell gemerkt, das es anders ist als in Band 1, woran das so genau lag kann ich gar nicht sagen.
Der Schreibstil war der gleiche, aber ich hätte mir gewünscht das an einigen Stellen doch mehr erklärt wird, denn so war ich jetzt doch des öfteren verwirrt und wusste nicht genau wie ich mir die Szene in der wir uns befinden gerade vorstellen soll, noch was die Autorin manchmal meinte.
Einige Szenen fand ich auch "überflüssig", da sie uns in der Geschichte nicht wirklich voran gebracht haben. Generell fand ich das die Story zwar ihren roten Faden besaß uns aber Gesamt gesehen nicht wirklich weitergebracht hat.

Die Charaktere fand ich aber wieder super, wobei ich nach wie vor Mirage Kapitel lieber lese, aber auch Zajn wächst mir immer mehr ans Herz. Außerdem finde ich es nach wie vor total super das es hier keine Liebesgeschichte gibt.
Allerdings kamen mir in diesem Band die Untoten zu kurz, gerade das fand ich im 1 Band so super. Ich bin schon sehr auf den Showdown im letzten Band gespannt und wie das Ganze nun ausgehen mag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2020

Ziemlich enttäuschend

Anima
0

Hmm dieses Buch weiß ich gar nicht richtig wie ich es bewerten soll.
Es war leider einfach total schlecht und anders als wie ich mir das vorgestellt hatte.
Die Protagonistin ist gerade 18 geworden, benimmt ...

Hmm dieses Buch weiß ich gar nicht richtig wie ich es bewerten soll.
Es war leider einfach total schlecht und anders als wie ich mir das vorgestellt hatte.
Die Protagonistin ist gerade 18 geworden, benimmt sich aber wie eine 12 Jährige, ich meine ok sie wurde von ihren Eltern total behütet und beschützt weil sie ihr kleines Engelchen ist, aber es war einfach nur nervig wie naiv sie teilweise auch einfach war.
Von ihm möchte ich eigentlich gar nicht anfangen, bitte was war er bitte für ein Typ? Ich glaube er war der schlimmste Protagonist aller Zeiten. Sie rennt total hinter ihm her, sabbert ihm quasi das Shirt voll weil er ja so heiß und gut aussieht und er ist einfach ein dermaßen arschiger Typ das ich ihn gerne aus dem Buch geholt und einmal kräftig durchgeschüttelt hätte und plötzlich wie als hätte man einen Schalter umgelegt ist er aufeinmal soo romantisch und findet sie auch toll.
Total an den Haaren herbeigezogen und für mich in keinerlei weise nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich hat mich dann auch relativ schnell genervt. Mir war fast alles von Anfang an klar, ok bis auf das Ende aber dazu gleich mehr.
Mich konnte einfach kaum etwas überraschen, fast das ganze Buch über fragte ich mich auch wieso sie kaum an ihre Eltern denkt? Ok am Anfang ja, aber dann war da wieder dieser imaginäre Schalter und puff weg waren sie.

Das Ende hat mich dann richtig enttäuscht, ich meine was war das? Als hätte die Autorin keinen Bock mehr auf die Geschichte gehabt. Es sah natürlich aussichtslos und schlimm aus und auf einmal zack, friede Freude Eierkuchen, sowasvon unglaubwürdig und mega unbefriedigend.

Ich habe mir sagen lassen, dass andere Bücher von ihr deutlich besser sind und hoffe das diese mich mehr überzeugen können.
Definitiv keine Leseempfehlung von mir!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2020

Tolle Kurzgeschichten

Der letzte Wunsch
0

4,5 Sterne

Wow, ich kann nur sagen das ich dem Witcher Fieber total verfallen bin. Die Serie hat mich einfach schon umgehauen und dementsprechend war ich ultra gespannt auf das Buch.
Zu Anfang muss ich ...

4,5 Sterne

Wow, ich kann nur sagen das ich dem Witcher Fieber total verfallen bin. Die Serie hat mich einfach schon umgehauen und dementsprechend war ich ultra gespannt auf das Buch.
Zu Anfang muss ich sagen das ich es etwas schade finde, das die Reihenfolge der Bücher doch etwas verworren ist, super wäre es wenn das irgendwo mal richtig stehen würde.
Aber das hat ja nichts mit dem Buch an sich zu tun.

Das Cover finde ich einfach so wahnsinnig toll, denn wenn man alle Bücher hat, ergibt der Buchrücken im Regal das Wolfszeichen und ahhh ich freue mich schon riesig wenn ich sie alle habe und ich das schöne Symbol bewundern kann. -

Dadurch das ich so gehyped auf dieses Buch war, hatte ich zu Anfang etwas Angst, das es mir doch nicht gefallen könnte, aber meine Sorgen waren unbegründet.
Die ersten Seiten waren etwas gewöhnungsbedürftig wegen dem Schreibstil, aber schon nach kurzer Zeit gefiel er mir so gut, weil er einfach mal anders ist als all die anderen, die sich ja teilweise doch ähneln.
Der Schreibstil passte aber einfach so gut zu dem Buch und der Zeit und auch einfach zu Geralt.
Der mir mit seiner stumpfen aber super lustigen Art so ans Herz gewachsen ist, in der Serie habe ich ihn schon einfach geliebt, aber durch das Buch bin ich noch ein viel größerer Fan von ihm geworden.
Auch Rittersporn liebe ich, er ist so tollpatschig und manchmal einfach nur dusselig, aber auf eine charmante Art. Nur Yennefer gefiel mir in der Serie besser, ich denke das liegt aber daran das wir in der Serie schon mehr über sie erfahren.
Dafür gab es viele andere wahnsinnig tolle Nebencharaktere.
Leider muss ich aber einen halben Stern abziehen, weil manche der Kurzgeschichten ein klein wenig verwirrend waren.
Aber alles in allem liebe ich die Geschichte schon jetzt und freue mich auf den nächsten Kurzgeschichtenband bevor es dann mit der eigentlichen Reihe weitergeht :D

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere