Cover-Bild Der Garten der schwarzen Lilien
(13)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 03.02.2020
  • ISBN: 9783426525265
Katharina V. Haderer

Der Garten der schwarzen Lilien

Roman
Atmosphärische Dark Fantasy in einer farbenprächtigen, mittelalterlich anmutenden Welt:
Alchemisten & Magier, Diebe & Gardisten – wer wird zum Herrscher über die Toten?

Obwohl sie einander noch immer nicht vertrauen, sind die Alchemistin Mirage und der Gardist Zejn aufeinander angewiesen, um endlich »Nifs Rückgrat« sicherzustellen. Das Schwert der Totengöttin Nif verleiht seinem Träger Macht über die Toten, und nach wie vor werden mit seiner Hilfe Verstorbene aus ihren Gräbern erweckt; in den Straßen des prächtigen Stadtstaats Tradea herrscht blutiges Chaos.
Einige Hinweise führen Zejn und Mirage schließlich zum »Skorpion«, dem Oberhaupt einer mächtigen Diebesgilde. Tatsächlich hat der Dieb »Nifs Rückgrat« an sich gebracht – doch er ist keineswegs der Einzige, der das Schwert der Totengöttin für seine ganz persönlichen Zwecke nutzen will. Weder Mirage noch Zejn ahnen das Ausmaß der Verschwörung, der sie sich gegenübersehen – und welchen persönlichen Preis sie werden zahlen müssen, um die verderbte Macht der Waffe endgültig zu bezwingen.

Der zweite Teil der »Black Alchemy«-Reihe von Katharina V. Haderer bietet wie schon »Das Schwert der Totengöttin« düstere Spannung, Magie und jede Menge Action in einer atmosphärischen, detailreichen Fantasy-Welt. Perfekt für alle Dark-Fantasy-Fans!

Alle Bände der »Black Alchemy«-Reihe:
Das Schwert der Totengöttin
Der Garten der schwarzen Lilien
Der Herrscher des Waldes

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.03.2021

Düstere Fantasy vom feinsten

0

Meine Meinung:
Auch der 2. Band der Black Alchemy Trilogie konnte mich von der ersten – bis zur letzten Seite begeistern. Der Schreibstil von Katharina V. Haderer ist leicht und flüssig zu lesen, gleichzeitig ...

Meine Meinung:
Auch der 2. Band der Black Alchemy Trilogie konnte mich von der ersten – bis zur letzten Seite begeistern. Der Schreibstil von Katharina V. Haderer ist leicht und flüssig zu lesen, gleichzeitig ist dieser aber auch sehr bildlich und fesselnd. Die Welt in der, die Geschichte spielt wirkte durch den Schreibstil unglaublich lebendig.
Die Charaktere wirkten unheimlich lebendig, auch hier gibt es einen Pluspunkt für diesen großartigen bildlichen Schreibstil der Autorin. Dank des bildlichen Schreibstiles konnte ich mir die Charaktere vor meinem inneren Auge sehr gut vorstellen, vor allem Erik Zeijn mit seiner hochgezogenen Augenbraue.

Mein Fazit:
Der Garten der schwarzen Lilien konnte mich unglaublich begeistern. Unterhaltung, Spannung und ab und an mal lustige Momente begleiteten mich durch diese Geschichte. Es gibt von mir volle ⚔⚔⚔⚔⚔.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2020

Fantastisch und wortgewaltig

0

Manchmal haben es Folgebände, speziell Mittelbände schwer, anders bei dieser Buchreihe. Dieses Buch hat im Vergleich zum ersten Teil noch eine Schippe draufgelegt und konnte mich noch stärker in seinen ...

Manchmal haben es Folgebände, speziell Mittelbände schwer, anders bei dieser Buchreihe. Dieses Buch hat im Vergleich zum ersten Teil noch eine Schippe draufgelegt und konnte mich noch stärker in seinen Bann ziehen.
Sprachlich zeigt sie auch diesmal wieder ihr ganzes Können und schöpft den reichen Wortschatz unserer Sprache gekonnt aus. Es war ein Fest, denn sie bedient sich Formulierungen, die man leider viel zu selten hört, was der Story zusätzlichen Charme verleiht.
Doch auch die Figuren und die Handlung haben mich überzeugt. Während ich mich im Auftakt an manch für mich zu detailreicher Kampfszene gestört habe, empfand ich die Auseinandersetzung in diesem Teil um einiges raffinierter ausgearbeitet. Es wird wieder gekämpft und nicht gerade wenig, aber die Situationen sind diesmal irgendwie abwechslungsreicher. Nein, keine Sorge, ich verrate nicht mehr, schließlich will ich euch nicht die Spannung nehmen. Trotzdem möchte ich noch anmerken, dass die Handlung Fahrt aufnimmt und uns tiefer in die Machenschaften der Diebesgilde einführt. Vertrauen, Freundschaft und Verrat – wer verfolgt welche Absichten, wer ist gut und wer böse?
Ein wirklich toller Roman, der Lust aufs Finale macht. Ich bin gespannt, ob sich dann alle Fäden zusammenfügen und wie alles ausgeht. Mirage und Zejn sind mir mittlerweile so sehr ans Herz gewachsen, dass ich hoffe, sie bekommen ein würdiges Happy-End – wie auch immer das aussehen mag …

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2020

eine großartige Fortsetzung

0

* Rezension eines Folgebandes*


Zum Inhalt:

Von Nifs Rückgrat fehlt noch immer jeder Spur. Erste Hinweise und Spuren führen in den Stadtstaat Tradea. Wohl oder übel müssen die beiden Streithähne Zejn ...

* Rezension eines Folgebandes*


Zum Inhalt:

Von Nifs Rückgrat fehlt noch immer jeder Spur. Erste Hinweise und Spuren führen in den Stadtstaat Tradea. Wohl oder übel müssen die beiden Streithähne Zejn und Mirage nun doch zusammenarbeiten um Nifs Rückgrat zu bergen und damit der Plage durch die blutrünstigen Wiedergänger endlich ein Ende zu setzen.



Eigene Meinung:

Der erste Band der "Black-Alchemy" Trilogie war für mich ein absolutes Lese-Highlight. Lange hat mich ein Buch nicht mehr derart gefesselt. Dementsprechend hohe Erwartungen hatte ich natürlich auch an Band 2.

Zwischen dem Beenden von Band 1 und dem Start mit Band 2 ist bei mir (zum Glück) nicht viel Zeit vergangen. Ich fand es daher wirklich angenehm, dass "Der Garten der schwarzen Lilien" direkt dort anknüpft, wo "Das Schwert der Totengöttin" endete. Der Einstieg in die Geschichte und in die von Katharina erschaffende Welt, fiel mir wieder einmal sehr leicht.

Band 2 ist anders als Band 1, was nicht zuletzt an dem gegensätzlichen Schauplatzwechsel liegt. Während Band 1 hauptsächlich im ländlichen Svonnheim spielt, bewegen wir uns nun fast ausschließlich in der Großstadt Tradea. Tradea ist mit ihrer pulsierenden Untergrundszene, die sich vor allem in den Bordellen und den illegalen Rauschhöhlen zeigt, eine sehr lebendige Stadt. Dadurch war die Grundstimmung in diesem Band nicht ganz so düster. In meinem Augen war dieses Buch aber dafür brutaler und an manchen Stellen sogar ekelhaft. Also definitiv nichts für schwache Nerven. Sehr positiv im Gedächtnis geblieben ist mir auch der Rückblick auf humorvolle Szenen aus Band 1.

Katharina hat es wieder geschafft das Spannungsniveau durchweg hoch zu halten. Dabei wurde die Spannung nicht nur durch die gut gemachten Kampfszenen erzeugt, was in High-Fantasy Romanen ja häufig der Fall ist, sondern auch durch viele überraschende Wendungen oder zum Beispiel durch das Ausklügeln eines Schlachtplans.

Die ganz besondere Stimmung zwischen den Protagonisten Zejn und Mirage ist zum Glück erhalten geblieben. Die humorvollen Dialoge und das gleichzeitige misstrauen machen das Zusammenspiel dieser gegensätzlichen Charaktere nahezu einzigartig. Ich liebe es!!! Nachdem im ersten Band immer wieder auf die Vergangenheit von Zejn eingegangen wird, erfahren wir im zweiten Band nun endlich mehr über die Vergangenheit von Mirage. Dies ist unheimlich interessant. Gleichzeitig fühle ich mich dadurch mit ihrem Charakter noch mehr verbunden und ihre Handlungen und Denkweisen erscheinen noch mal in einem ganz neuen Licht. Als weitere Nebenrolle stößt zu unserem bisherigen Dreiergespann aus Mirage, Zejn und Barthell der Elfenabkömmling Aramis bzw. Rebenglanz. Auch ihn konnte ich schnell ins Herz schließen.

Das Ende macht Lust auf mehr. Dem Erscheinungstermin von Band 3: "Der Herrscher des Waldes" fiebere ich schon sehr entgegen.

Die Autorin ist ihrem bildgewaltigen und einfach wahnsinnig tollen Schreibstil in Band 2 absolut treu geblieben. Ich bin also auch in diesem Punkt wieder absolut begeistert.


Cover:

Auch hier passt das Cover und der Titel wieder perfekt zur Geschichte. Wieso? Das werdet ihr im Verlauf noch selbst herausfinden.


Fazit:

Mit meinen hohen Erwartungen an diesen Folgeband wurde ich nicht enttäuscht. Der tolle Schauplatz, die humorvollen Dialoge, die liebenswürdigen Charaktere und die durchweg fesselnde Story machen auch dieses Buch zu einem absoluten Lese-Highlight. Ich kann euch diese Reihe nur wärmstens ans Herz legen. Ihr solltet aber starke Nerven mitbringen. 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2020

Absoluter Pageturner!

0

Hallo ihr Süßen
Endlich durfte auch Band 2 von "Black Alchemy" bei mir einziehen und darauf habe ich wirklich sehnsüchtig gewartet! Das Cover ist mal wieder der absolute Hammer und die Handlung noch rasanter ...

Hallo ihr Süßen
Endlich durfte auch Band 2 von "Black Alchemy" bei mir einziehen und darauf habe ich wirklich sehnsüchtig gewartet! Das Cover ist mal wieder der absolute Hammer und die Handlung noch rasanter ls in Band 1 und der war schon der Mega knaller! Diese Trilogie von Katharina V. Haderer ist einfach nur Pagturner pur und hat man erst einmal die ersten Seiten gelesen, kann man definitiv nicht mehr genug davon bekommen! Ich bin absolut verliebt und so viel Action und geballte ladung düsternis hatte ich schon lange nicht mehr. Grandios und jetzt darf gerne Band 3 bei mir einziehen ! Ganz lieben Gruß Sonja/Shaaniel

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2020

Mega genial...

0

Da der Erste Teil der Reihe einfach nur ein Highlight war, hab ich ich natürlich diebisch auf die Fortsetzung gefreut. Ich war gespannt, ob mich wieder ein einfach mega geniales und düsteres Leseerlebnis ...

Da der Erste Teil der Reihe einfach nur ein Highlight war, hab ich ich natürlich diebisch auf die Fortsetzung gefreut. Ich war gespannt, ob mich wieder ein einfach mega geniales und düsteres Leseerlebnis erwarten würde. Ich verrate schon mal, dass meine Erwartung übertroffen wurden.

Die Autorin zieht einen wieder in die Geschichte und versteht es den Leser ans Geschehen zu fesseln. Der Storyverlauf ist einfach mal wieder wahnsinnig spannend, aber auch anspruchsvoll. Gerade mit den französischen Sätzen steht man immer mal kurz auf der Leitung, kommt aber im nächsten Satz trotzdem schon wieder mit. Es verleiht der Story noch dazu einen tollen Charme. Neben all den Untoten, fliegenden Gliedmaßen und der actionreichen Handlung ist das etwas, was sich, bis auf merde, etwas "feiner" anfühlt.

In "Der Garten der schwarzen Lilien" geht es hauptsächlich um Nifs Rückgrat. Zusammen mit Mirage und Zejn machen wir uns daran es in deren Besitz zu bringen. Dabei erleben wir viele spannende, aber auch düstere und eklige Szenen, die aber zum großen Ganzen absolut passen. Normal funktioniert in der Handlung nicht unbedingt und genau das, hat mich so dermaßen begeistert. Es ist spannend den beiden Charakteren zu folgen und Schauplätze anzutreffen die es in sich haben. Dazu schafft es die Autorin die düstere Atmosphäre rüber zu bringen und sich so ziemlich Alles bildlich vorzustellen. Nicht immer gut für den Magen, aber was soll's.

Neben Action geht es aber auch stellenweise etwas ruhiger zu. Wir erfahren mehr über Zejn und Mirage, aber auch andere Hintergründe kommen ans Licht. Es gibt viele Gefahren und Kämpfe zwischen Gardisten, Alchemisten, Dieben, Hehlern, Spionen und Untoten. Was zu einem absolut beeindruckenden Endkampf führt. Leider aber auch zu einem für mich schwer zu verschmerzenden Verlust. Wie kann man nur?

Auch Zejn und Mirage können wieder voll überzeugen. Witzigerweise brauchen sie sich dieses Mal aber und müssen miteinander arbeiten, um am Ende erfolgreich zu sein. Die beiden zusammen bringen mich immer zum Lachen und sind mir nur noch weiter ans Herz gewachsen. Jeder auf seine eigene verschrobene Weise.

 
Fazit

Wenn eine Fortsetzung einfach mal, den schon mega genialen Auftakt toppt. Klingt komisch? Ist aber in diesem Fall so. Wer glaubt, dass "Das Schwert der Totengöttin" sich nicht überbieten lassen würde, sollte dringend zu diesem Meisterwerk düsterer Fantasykunst greifen. AlterVerwalter war das genial und stelleneier eklig. Aber die meiste Zeit genial. Mega Handlung und absolutes Mitfiebern mit dem Charakteren. Spannungsgeladen, düster und actionreich jagt man durch das Abenteuer um Nifs Rückgrat zu "retten" bzw. aus den falschen Händen zu holen. Ich kann nur sagen: Greift zu und folgt der Verlockung dieser vielversprechenden Reihe. Sie kann bisher definitiv halten, was sie verspricht. Ich bin auf das Finale gespannt und schiebe auch Teil 2 von Black Alchemy in die Riege HIGHLIGHT. 5 funkelnde und explodierende Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere