Profilbild von Booksworld_by_Sakle

Booksworld_by_Sakle

Lesejury Profi
offline

Booksworld_by_Sakle ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Booksworld_by_Sakle über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.08.2020

Ein Debüt das es in Sich hat

Fuck.
0

Inhalt:
Yessica ist verliebt in Hassan. Sie sehnt sich so sehr nach Liebe, das sie geradezu blind ist. Denn Hassan sieht sie weniger als Partnerin sondern eher als Geldquelle. Und Yessica macht alles um ...

Inhalt:
Yessica ist verliebt in Hassan. Sie sehnt sich so sehr nach Liebe, das sie geradezu blind ist. Denn Hassan sieht sie weniger als Partnerin sondern eher als Geldquelle. Und Yessica macht alles um seine Liebe zu bekommen, so dauert es auch nicht lange bis sie auf dem Straßenstrich landet um für ihn Geld zu verdienen. Auch wenn ihr die Arbeit zusetzt und sie es eigentlich nicht möchte, sieht sie so die Chance irgendwann mit ihm zusammen leben zu können. Auf dem Strich lernt sie ihre Freundin Dana kennen. Doch durch die Arbeit und mit Dana reißen alte Wunden auf. Und als dann auch noch ihre Stammkunden brutal ermordet werden scheint das Chaos perfekt.



Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt zur Thematik, welche nicht unbedingt sehr angenehm ist aber doch wichtig, in meinen Augen. Denn es kommt immer wieder vor, dass Frauen so wie Yessica auf dem Straßenstrich landen. Das sie ihrem Partner alles glauben, ihm geradezu hörig sind und einfach alles dafür tun würden nur damit er bleibt und zufrieden ist. Ich empfinde es als ein wichtiges Thema, das nicht verschwiegen werden sollte. Auf das Aufmerksam gemacht werden muss.

Der Schreibstil ist einfach, zum Teil derb und kurz gehalten.
Yessica nimmt kaum ein Blatt vor den Mund. Was mir manchmal sehr gefallen hat und manchmal einfach drüber war. Aber so ist Yessica nun mal.
Ich mag es das wir aus Yessicas Sicht in der Ich-Form lesen. Wir bekommen als Leser ihre Gefühle, Gedanken und ihr Handeln geradezu um die Ohren gehauen. Es war für mich nicht immer sehr einfach das Buch zu lesen, was aber daran lag, dass ich einerseits eine Menge Mitleid mit Yessica hatte und andererseits habe ich kaum glaube können was sie da macht. Warum sie das macht. Ich war schockiert.
Als dann auch noch Dana mit ins Spiel kam, habe ich mich oft gefragt was Yessica noch alles machen wird oder über sich ergehen lassen will um ein wenig Liebe zu erhalten. Es war schlimm und faszinierend.
Aber ich habe angefangen einen Verdacht zu hegen. Doch diese habe ich immer wieder verworfen, bis zum Schluss und dann kam die schallende Ohrfeige die eben diesen Verdacht bestätigt hat.
Ich bin aus allen Socken gefallen. Der Titel beschreibt ziemlich genau mein empfinden nachdem ich das Buch geschlossen habe :D

Fazit:
Mir hat Yessicas Geschichte wirklich gut gefallen und ich habe sie gemocht und gehasst. Es sollte aber klar sein, das die Thematik garantiert nicht für jedermann ist. Aber ich kann das Buch jedem empfehlen, der kein Problem mit derber Sprache und dem Straßenstrich hat. Ich gebe fünf Sterne für ein Debüt das mich wirklich überzeugt hat.
Von mir gibt es eine klare Kauf- und Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2020

Zwei Versprechen die nicht einfach zu halten sind

All in - Zwei Versprechen
0

Achtung! Da es sich hier um den zweiten Band handelt und es unmittelbar nach Band eins weiter geht, kann die Rezension spoilern!

Inhalt:
Nachdem Jonah gestorben ist, hält Kacey es in Las Vegas nicht mehr ...

Achtung! Da es sich hier um den zweiten Band handelt und es unmittelbar nach Band eins weiter geht, kann die Rezension spoilern!

Inhalt:
Nachdem Jonah gestorben ist, hält Kacey es in Las Vegas nicht mehr aus und bricht kurzerhand alles ab um fortzugehen. Sie ist so in ihrem Schmerz gefangen, dass sie sich erneut dem Alkohol hingebt. Als Solosängerin hat sie Auftritte in kleineren Clubs in denen sie mittlerweile als "Die Ertrunkene" bekannt ist. Denn immer wenn sie "The Lighthouse" singt, ein Lied welches sie Jonah gewidmet hat, scheint sie in ihren Tränen zu ertrinken.
Auch Theo hat sehr mit seiner Trauer zu kämpfen. Der Tod seines Bruders hat ein großes Loch hinterlassen, doch als Kacey einfach verschwunden ist wird sein Leid noch größer. Denn Kacey ist für ihn alles und dazu kommt noch das Versprechen welches er Jonah geben musste.
Können die beiden sich retten?

Meine Meinung:
Ich liebe dieses Cover. Die Farben sind sehr schön gewählt.
Auch der Schreibstil hat mich direkt wieder gefangen genommen. Sehr emotional und flüssig erzählt Emma Scott die Geschichte von Kacey und Theo weiter.
Gleich nach den ersten Sätzen flossen bei mir wieder die Tränen. Der Schmerz der mir am Ende von Band 1 das Herz zerissen hatte, flammte hier wieder auf. Und auch wenn mein Herz immer wieder geflickt wurde, so war der Schmerz immer noch vorhanden. Ich habe so oft geweint bei diesem Buch, aber auch Freude und Hoffnung kamen auf.
Das Buch hat mir keine Ruhe gelassen und ich musste es einfach beenden.
Am Ende habe ich ebenfalls geweint und doch habe ich auch eine Erleichterung gespürt.

Diese Geschichte wird mich noch lange verfolgen und wird ein Alltime Favorite werden.
Die Charaktere sind sooo toll und realistisch dargestellt. Die Gefühle waren greifbar und manchmal kaum zu ertragen.
Ein würdiger und sehr berührender Abschluss der All In - Dilogie.

Fazit:
Ich liebe diese Geschichte einfach. Ich wurde mitgerissen, habe mit gelitten, habe mitgeweint und mich ebenfalls gefreut.
Ein Buch welches ich nur empfehlen kann aber auch den ersten Band "Tausend AUgenblicke", denn ohne ihn funktioniert es einfach nicht.
Eine Dilogie die berührt.
Ich gebe fünf Sterne und eine klare Kauf- sowie Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2020

Ein sehr schönes Kinderbuch

Lukas und der Traumfresser
0

Meine Meinung:
Die Geschichte von Lukas ist wirklich wunderschön gezeichnet. Die Illustrationen sind toll und kindgerecht gemalt.
Die Geschichte ist in Reimen geschrieben was auch bei den kleinen gut angekommen ...

Meine Meinung:
Die Geschichte von Lukas ist wirklich wunderschön gezeichnet. Die Illustrationen sind toll und kindgerecht gemalt.
Die Geschichte ist in Reimen geschrieben was auch bei den kleinen gut angekommen ist. Denn so bleibt das Geschehen auch hängen.
Ich habe das Buch mit meinen Kindern (5+8) gelesen und beide haben zugehört und gestaunt.
Auch die Botschaft hinter den Zeilen lässt sich gut erahnen.
Das man viel erreichen kann, wenn wir nur genug Mut aufbringen und für das Kämpfen was wir wirklich wollen. Das hat mir sehr gut gefallen. Und auch die Kinder haben gemerkt das es nicht ums aussehen geht sondern ganz alleine um den Willen etwas zu bewegen.

Fazit:
Ein Buch welches ich nur empfehlen kann. Nicht nur ist es schön gezeichnet, nein auch die Botschaft hinter den Zeilen finde ich sehr wichtig. Auch meine Kinder haben viel Spaß an der Geschichte. Daher fünf Sterne und eine volle Kauf- und Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2020

Ein spannendes Buch

Das Spiel der Ornamente
0

Inhalt: (Klappentext übernommen)
Im Kloster von Westvorstadt wird der Leichnam eines Mönchs gefunden. Die Kommissare Marrak und Schäfer stoßen bei der Untersuchung des Mordfalls auf einen geheimnisvollen ...

Inhalt: (Klappentext übernommen)
Im Kloster von Westvorstadt wird der Leichnam eines Mönchs gefunden. Die Kommissare Marrak und Schäfer stoßen bei der Untersuchung des Mordfalls auf einen geheimnisvollen Raum aus Quarzkristall, der mit unheilverkündenden Ornamenten versehen ist.
Als mutierte Katzen Jagd auf Menschen machen, versinkt der Ort im Chaos und nur die Klosterbrüder scheinen zu wissen, welche überirdische Macht Westvorstadt in eine Hölle aus Quarz verwandelt.

Meine Meinung:
Das Cover finde ich sehr schön, es hat mich gleich angesprochen. Auch der Prolog lies sich super lesen. Nicht nur das der Schreibstil flüssig und detailliert ist, nein auch wird der Leser mitten ins Geschehen geworfen. Irgendwie hinterließ der Prolog eine Gänsehaut und ein sehr unheimliches Gefühl. Das hat mir sehr gefallen.

Dann lernen wir relativ schnell Rose kennen. Rose lebt bei ihrer sehr religiösen Mutter. Welche Rose einige Vorschriften macht und ihr auch gerne mal ein schlechtes Gewissen einredet. Ich mochte Rose von Anfang an sehr gerne auch wenn ihre Rolle nicht unbedingt die leichteste ist.
Aber sie hat genau die richtige Rolle bekommen und konnte sich nach und nach deutlicher hervorheben.

Auch Marrak konnte mich von Beginn an überzeugen. Ich mochte seine Art sehr gerne. Außerdem haben er und sein Kollege Schäfer mich oft zum lachen gebracht. Die beiden zusammen sind ein herrliches Team. Davon hätte es auch mehr geben können.

Das Setting ist eigentlich recht normal, doch mit den Katzen und dem Quarz fühlte es sich recht gruselig an. Die Atmosphäre war greifbar. Auch der Spannungsaufbau war für mich schlüssig.

Zwischendrin musste ich immer mal wieder die Augenverdrehen, denn da waren auch ein paar Szenen bei die mich nicht wirklich interessiert haben. Aber das hat meinen Lesefluss nicht wirklich gestört.

Fazit:
Das Spiel der Ornamente ist spannend und flüssig geschrieben. Die Charaktere sind toll dargestellt und es hat Spaß gemacht Rose und auch Marrak zu begleiten. Mir hat das Buch gut gefallen und daher gebe ich vier Sterne und spreche eine Kauf- und Leseempfehlung aus.
Ab er es sollte erwähnt werden, dass es hier auch Horrorelemente gibt und detaillierte Szenen, die nicht unbedingt jedem Leser gefallen könnten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2020

Ich weiß auch nicht

Heartbreaker
0

Meine Meinung:
Das Cover und auch den Schreibstil fand ich recht schön.
Der Anfang des Buches hat mir wirklich sehr gefallen. Ich konnte Sawyer nicht gleich zu Beginn leidern. Er ist so der typische Boss ...

Meine Meinung:
Das Cover und auch den Schreibstil fand ich recht schön.
Der Anfang des Buches hat mir wirklich sehr gefallen. Ich konnte Sawyer nicht gleich zu Beginn leidern. Er ist so der typische Boss einer Firma. Bad Boy und meint er kann sich alles erlauben. Doch dann fing ich an ihn zu mögen, was eigentlich gut ist, aber da ging es für mich leider Bergab mit der Geschichte.
Die Emotionen waren für mich nicht mehr greifbar. Die Geschichte wirkte nicht mehr spannend sondern eher langweilig und leicht nervig. Ich kann es gar nicht richtig in Worte fassen.

Ich mochte Clover gleich zu Beginn. Ihr erster Auftritt war wirklich schlagfertig und verdammt mutig. Aber irgendwann fühlte ich mich leicht genervt von ihr und empfand sie leider als langweilig.

Fazit:
Leider war der erste Teil der Hudson Reihe nichts für mich. Zumindest nicht mehr im weiteren Verlauf der Geschichte. Ich war froh als ich das Buch durch hatte und es zur Seite legen konnte. Der Klappentext klang so vielversprechend und auch der Anfang der Geschichte war sehr vielversprechend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere