Profilbild von BuchWinter

BuchWinter

Lesejury-Mitglied
offline

BuchWinter ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BuchWinter über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.11.2018

MAN BEGEGNET SICH IMMER ZWEIMAL IM LEBEN.

Maybe this Time - Und auf einmal ist alles ganz anders
0 0


Dieses Sprichwort trifft auch auf Abby und Jackson zu, die sich nach vielen Jahren unter nicht ganz so schönen Umständen wieder begegnen…

Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Leserunde bei der lesejury ...


Dieses Sprichwort trifft auch auf Abby und Jackson zu, die sich nach vielen Jahren unter nicht ganz so schönen Umständen wieder begegnen…

Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Leserunde bei der lesejury gelesen und möchte an dieser Stelle nochmal ganz herzlichen Dank für das schöne Buch sagen!

Abby ist mit Dean - dem besten Freund von Jackson - verheiratet und hat eine gemeinsame Tochter mit ihm. Dean ist Eishockey Star und die meiste Zeit im Jahr unterwegs. Die Beziehung der Beiden geht in die Brüche und Abby trennt sich von ihm. Sie kehrt in ihre alte Heimat Glenwood Falls. Eine überschaubare Gemeinde, in der jeder jeden kennt. Deswegen bleibt es nicht aus, dass sie Jackson zwangsläufig begegnet. Abby mag ihn nicht, da Jackson sie früher immer hat spüren lassen, dass sie nicht willkommen ist. Doch der Grund hierfür war keine Feindseligkeit. Jackson hatte andere Gründe, Abby nicht an sich heranzulassen…

Sehr schnell wird klar, dass er schon immer starke Gefühle für sie hegt und diese über die Jahre eher stärker als schwächer geworden sind. Er hilft ihr wieder auf die Beine zu kommen und verschafft Abby und ihrer Tochter Dani eine Bleibe.

Im Laufe der Geschichte entwickelt sich die Beziehung der Beiden und Abby fängt an, Jacksons Verhalten zu begreifen. Doch will sie das überhaupt? Sie ist frisch geschieden und die Tinte auf den Papieren ist gerade erst getrocknet. Als Dean zurückkehrt und Jackson ein Angebot für die Profiliga im Eishockey erhält, werden die Karten nochmal neu gemischt…

Mir persönlich hat das Buch bis auf wenige Kleinigkeiten sehr gefallen. Der Schreibstil war flüssig und die Charaktere waren zu jeder Zeit greifbar. Der Perspektivenwechsel zwischen Jackson und Abby hat die Story umso spannender gemacht. Des Weiteren ist die Geschichte eine super Mischung aus Liebe, Schmerz und Leidenschaft. Die kleine Nebenstory von Abbys alter Freundin – und gleichzeitig Jacksons Schwester – Becky fand ich super. Auf ihre Geschichte freue ich mich auch total!

FAZIT.
Eine sehr süße und schöne Geschichte mit vielen zarten Gefühlen, die lange im Verborgenen bleiben. Ich persönlich finde es super, dass die Charaktere sehr erwachsen wirken und es kein typisches Drama â la Highschool ist. Ein Lesezeichen ziehe ich ab, weil ich persönlich mit dem Thema Eishockey nichts anfangen kann.

Auf die anderen Teile der Reihe bin ich super gespannt. Allen voran auf Beckys Geschichte.

Bewertung: 4 von 5 Lesezeichen.

Veröffentlicht am 03.10.2018

DIE GESCHICHTE EINER INSEL, DIE MAN INS HERZ SCHLIEßEN MUSS.

Die Frauen der Kamelien-Insel
0 0


Der unerfüllte Kinderwunsch steht zwischen Sylvia und Maël. Als dann auch noch die einst große Jugendliebe von Maël auftaucht, reißt dies die kleine Familie in ein Chaos.


Ich habe das Buch als Vorableseexemplar ...


Der unerfüllte Kinderwunsch steht zwischen Sylvia und Maël. Als dann auch noch die einst große Jugendliebe von Maël auftaucht, reißt dies die kleine Familie in ein Chaos.


Ich habe das Buch als Vorableseexemplar bei lesejury erhalten. An dieser Stelle ein großes Dankeschön!! Dies war meine erste Leserunde und ich freue mich total, endlich meine Rezension veröffentlichen zu können. Vor der Leserunde war ich total aufgeregt und war mir nicht sicher, ob ich es aushalte, bei den vorgegebenen Leseabschnitten Stopp zu machen. Es war in der Praxis dann wirklich sehr schwierig, weil ich immer wissen wollte, wie es weitergeht. Aber: Ich habe es geschafft. Es war wirklich eine tolle Erfahrung und ich hoffe, bald wieder an einer Leserunde teilnehmen zu dürfen.

Vorab möchte ich sagen, dass der Zauber der Insel für mich in jedem geschriebenen Wort spürbar ist. Auch die Beschreibungen der Kamelien zeigt von viel Liebe fürs Detail. Der Schreibstil der Autorin hat mir insgesamt wahnsinnig gut gefallen.

„Die Frauen der Kamelieninsel“ ist der zweite Band über die Kamelieninsel. Erst hatte ich Bedenken, da ich den ersten Teil nicht gelesen habe, aber das wurde mir gleich auf den ersten Seiten genommen. Der Einstieg ins Buch mit Maëls und Sylvias Hochzeit war zauberhaft. Ich finde es ist nicht unbedingt notwendig den ersten Teil zu kennen, allerdings habe ich mir an manchen Stellen gedacht, dass ich gerne gewusst hätte, wie die Vorgeschichte dazu ist.

Sylvias Mann Maël ist mir von Anfang an unsympathisch und ich muss sagen, das hat sich auch im Laufe der Geschichte nicht wirklich gebessert. Ich habe mich die ganze Zeit über gefragt, wann er endlich mal aufwacht und merkt, wie sehr Sylvia leidet. Eine wirkliche Erkenntnis seinerseits habe ich nicht gespürt – schade!

Kennt ihr das, wenn ihr Nebenprotagonisten am liebsten mögt? In diesem Falle ist das bei mir so: Solenn ist meine heimliche Heldin des Buches, ich liebe ihre direkte und ehrliche Art. Ganz im Gegensatz zu Maëls einstigen Jugendliebe, die ich einfach wirklich schrecklich finde. Ich war an manchen Passagen so genervt, dass ich das Buch erstmal weglegen wollte.

Ein alter Bekannter namens Sir James, der sich im ersten Teil wohl keine Freunde gemacht hat, ist auch wieder mit von der Partie und sorgt für Unruhen und viele Spekulationen. Er integriert, wo er nur kann. Doch aus welchem Grund? Was ist sein Plan? Als es zum großen Showdown mit Sir James kommt, habe ich wirklich mitgezittert, weil ich mir nicht habe vorstellen können, wie sie aus diesem Schlamassel heil rauskommen sollten.

Da es einen dritten Teil geben wird, stellt sich mir vor allem die Frage: Wie wird sich das Verhältnis zu Noah entwickeln und was passiert noch mit Chloé und Sir James?

FAZIT.
Mir hat die Insel so sehr gefallen, dass ich mir gewünscht habe, selber dort zu sein und zwischen den Kamelien umherzuwandern. Ein ganz toller Schreibstil, der die Insel und die Blumen zum Leben erwachen lässt! Ich spreche eine Leseempfehlung aus! Punktabzug gibt es für mich nur zwecks Chloé, weil ich mir an einigen Stellen wirklich dachte: Bitte, bitte nicht schon wieder.

Bewertung: 4 von 5 Lesezeichen.