Cover-Bild All of Me
(69)
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Erotik

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 27.03.2020
  • ISBN: 9783736311091
K.L. Kreig

All of Me

Antje Althans (Übersetzer)

"Sie ist alles, was ich sehe. Und alles, was ich will."

Erfolgreicher Geschäftsmann bei Tag, Playboy bei Nacht - das ist das Leben von Shaw Mercer. Doch als ein Skandal um sein ausschweifendes Liebesleben seinen Vater die Wahl zum Bürgermeister kosten könnte, tut er alles, um sich ein neues Image zu verpassen - das eines Mannes, der endlich sein Herz verloren hat. Dazu engagiert er Willow Blackwell. Für 250.000 Dollar ist sie bereit, seine Freundin zu spielen. In seinem Bett zu landen oder sich gar in ihn zu verlieben stand jedoch nicht im Vertrag ...

"K. L. Kreig ist die Königin von Drama und sexy Romance!" ILSA MADDEN-MILLS, WALL-STREET-JOURNAL-Bestseller-Autorin

Auftakt des heißen "Finding-Me"-Duetts von USA-TODAY-Bestseller-Autorin K.L. Kreig

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.04.2020

Wow – Ein Pageturner der besonderen Art – Heiß, Heißer, All of Me!!!!

6



Oh mein Gott! Oh mein Gott! Oh mein Gott!
Gerade habe ich das Buch beendet – und mir fehlen fast die Worte……

Hinweis: Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und bedanke mich bei dem Verlag ...



Oh mein Gott! Oh mein Gott! Oh mein Gott!
Gerade habe ich das Buch beendet – und mir fehlen fast die Worte……

Hinweis: Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und bedanke mich bei dem Verlag für die Bereitstellung. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch keinesfalls.

So, nachdem ich jetzt mal tief Luft geschnappt habe, versuche ich jetzt einfach, mal in Worte zu fassen, welche Gefühle das Lesen dieses Buches bei mir ausgelöst hat – und das Ganze, ohne zu spoilern….


Cover:

Das Cover hat mich schon gleich beim ersten Blick an meinem PC verzaubert. Als ich es das erste Mal in den Händen hielt, stellte ich fest, dass es gedruckt noch sehr viel schöner aussieht als auf dem PC. Es ist schon ein echter Eyecatcher……

Nachdem ich das Buch aber gelesen habe, finde ich, dass auch die Darstellung von All of Me um so besser gewählt ist, weil sie total zu dem Verhalten der beiden Protas passt. Aber ich möchte nicht mehr verraten, denke aber, dass Ihr es nach dem Lesen des Buches sehr viel besser versteht…… - insofern: das Cover passt hervorragend zu einem unfassbar gutem Buch!


Schreibstil:

Von K.L. Kreig hatte ich bis zu diesem Buch nichts gelesen – nur gehört, dass die Bücher von ihr total klasse sein sollten. Nun ja, geschrieben wird sehr vieles, besonders wenn man (zukünftige) Leser auf ein Buch oder einen Autoren aufmerksam machen will ….
Aber nachdem ich das Buch gelesen habe, finde ich, dass Kreig wirklich ein Händchen dafür hat, den Leser auf die Reise mitzunehmen.
Sie erzählt die Geschichte abwechselnd aus der Perspektive von Willow und Shaw und ich fand es bereichernd, beide Sicht-, Denk- und Handlungsweisen nachvollziehen zu können.
Sie hatte mich von Anfang an –und hat mich nicht mehr losgelassen, bis das Buch beendet – und ich auf der letzten Seite angelangt war…. Sie nimmt uns auf eine emotionale Achterbahnfahrt mit, spielt mit den Gefühlen der Protagonisten – und mit der Gedankenwelt des Lesers. Oft glaubte ich zu wissen, was als nächstes kommt – aber das war NIE das, wie sie die Situationen darstellte. Sie war total unvorhersehbar – und ich habe es geliebt – und liebe es noch!

Allerdings möchte ich eine Warnung an die Leserinnen aussprechen, denen Gefühle und ein langsameres Kennenlernen sehr wichtig sind: Es geht hier heiß her – sehr heiß. Und auch Dominanz und Unterwerfung spielen eine Rolle – abgesehen von sehr heißen Sexkapaden natürlich…..


Protagonisten:

Von der sexuellen Anziehungskraft abgesehen hat es mich fasziniert, dass die Heldin – Willow – eine starke Heldin ist, die zwar auch ihre Päckchen (zugegebenermaßen: sehr, sehr viele!) zu tragen hatte, aber dennoch nicht zerbrochen ist. Im Gegenteil, sie hat eine Stärke an sich, die die Fragilität die sie zuweilen ausstrahlt Lügen straft. Auch dass nicht nur die Anziehungskraft im Vordergrund steht, sondern eben auch tiefe Gefühle, sorgt für eine Ausgewogenheit des Ganzen.

Ihr Gegenüber – Shaw – ist ein Held, der nicht einfach ist. Kreig schafft es bei seiner Darstellung immer, auf Messers Schneide einen Drahtseiltanz zu wagen. Gerade weil bei manchen Dingen (nein, ich sage nichts weiteres dazu ) viel auch schnell zu viel sein kann….
Aber für meinen Geschmack blieb sie immer auf dem Drahtseil und es gab definitiv keinen Absturz.

Dass bei Shaw nicht nur das Sexuelle eine große Rolle spielt – und das tut es, wie bei allen Alphas -, sondern er auch durchaus zu tiefen Gefühlen fähig ist, war in meinen Augen ein zusätzlicher Bonus – und eine angenehme Überraschung in Bezug zu sonstigen Büchern.


Fazit:

Generell hat mir das Buch mehrmals den Atem stocken lassen, und was ich besonders toll finde und fand ist, dass Kreig den beiden Hauptpersonen sehr viel Luft ließ.
Wenn man weiß, dass es so heiß hergeht, scheint dies nicht möglich zu sein, aber ich empfand es so. Es sind so viele Gedanken und tiefsinnige Situationen geschildert, dass man nach Luft schnappen muss…. Und dennoch wird das ganze fast schon direkt danach durch eine andere Situation aufgelockert…..


Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaber……

Ja, so begeistert ich von diesem Buch auch bin, es gibt ein großes „aber“: es gibt einen total fiesen Cliffhanger am Ende dieses Buches, der mich sprachlos und fassungslos zurücklässt…… vor allem auch deshalb, weil ich jetzt noch bis Ende Mai warten muss, bis ich wieder in die Geschichte eintauchen kann…..

Aber glaubt mir, auch dieses Warten ist das Buch definitiv wert! Ich liebe Willow, ich liebe Shaw, ich liebe die liebevoll gezeichneten anderen Personen, die mehr oder minder große Rollen spielen und ich freue mich schon jetzt auf das Wiedersehen!!!

Gibt es also eine Leseempfehlung???? Aber sowas von!!!! Klar!!!! Lest selbst und bildet Euch Eure Meinung!!!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Erotik
Veröffentlicht am 06.04.2020

Nervige Protagonisten, wenig Tiefgang und zu viel Erotik - Leider eine Enttäuschung !

5

Inhalt/Klappentext:
Erfolgreicher Geschäftsmann bei Tag, Playboy bei Nacht – das ist das Leben von Shaw Mercer. Doch als ein Skandal um sein ausschweifendes Liebesleben seinen Vater die Wahl zum Bürgermeister ...

Inhalt/Klappentext:
Erfolgreicher Geschäftsmann bei Tag, Playboy bei Nacht – das ist das Leben von Shaw Mercer. Doch als ein Skandal um sein ausschweifendes Liebesleben seinen Vater die Wahl zum Bürgermeister kosten könnte, tut er alles, um sich ein neues Image zu verpassen – das eines Mannes, der endlich sein Herz verloren hat. Dazu engagiert er Willow Blackwell. Für 250.000 Dollar ist sie bereit, seine Freundin zu spielen. In seinem Bett zu landen oder sich gar in ihn zu verlieben stand jedoch nicht im Vertrag …

Eindruck:
"All of me" ist der erste Teil der "Finding-me" Dilogie, die mir schon direkt in der Vorschau des Lyx Verlages ins Auge gesprungen ist. Das Cover hat mit seiner Schlichtheit erstmal sofort mein Interesse geweckt, denn das Farbzusammenspiel mit dem hellen Blau und dem kräftigen Schwarz und vor allem die goldenen und schimmernden Akzente, sind ein wirklicher Hingucker. Neben dem gelungenen Cover, hat mich aber auch der spannende Klappentext, der eine vielversprechende und außergewöhnliche Geschichte verspricht, sehr neugierig gemacht.

Starten wir wie immer erstmal mit dem Schreibstil der Autorin, der mir zur Beginn der Geschichte super gut gefallen hat. K.L. Kreig schreibt auf den ersten Seiten des Buches wunderbar flüssig, locker und vor allem humorvoll, was mir sehr gut gefallen hat. Ich bin in einem angenehmen Tempo durch die Seiten gekommen und insbesondere durch die Spannung, die Kreig im Laufe der Geschichte aufgebaut hat, konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Humorvoll und locker schreibt die Autorin auch weiterhin, allerdings sind mir mit der Zeit immer mehr vulgäre Wörter und vor allem Wortwiederholungen aufgefallen, die meinen Lesefluss doch etwas gestört haben. Mein größter Kritikpunkt ist aber, dass die Geschichte kaum Tiefgrund und Emotionen enthält, was mich sehr enttäuscht hat. Okay, an einigen Stellen konnte man Gefühle erahnen und das Buch hätte definitiv Potential gehabt mich zu berühren, hier scheitert es aber leider an der Umsetzung.

Erzählt wird "All of me" aus den jeweiligen Perspektiven unserer beiden Protagonisten Willow und Shaw. Das hat mir gut gefallen, denn so konnte ich wenigstens einen kleinen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelten der Charaktere bekommen und ein wenig hinter ihre Mauern blicken. Jedoch hätte ich mir hier wie gesagt mehr gewünscht.

Shaw lernen wir als einen zielstrebigen und charmanten jungen Mann kennen, der definitiv weiß was er möchte und vor nichts zurückschreckt. Er führt das Geschäft seines Vaters weiter und hat gleichzeitig das Vorhaben ihn bei der Wahl zum Bürgermeister zu unterstützen, weshalb er eine Frau engagiert, die sein Image verbessern soll. Leider muss ich euch an dieser Stelle sagen, dass Shaw ein unheimlich nervtötender, besitzergreifender und unbeherrschter Protagonist ist, der ständig nur an Sex denkt. Selten kommt es vor, dass er mal nicht von seiner Dauererektion redet, eine Bemerkung macht, die nicht auf Sex bezogen ist oder sich gar wie ein normaler Mensch verhält. Er benimmt sich als würde die Welt ihm gehören und anscheinend denkt er, dass Willow sein Eigentum ist. Es tut mir wirklich leid so von ihm sprechen zu müssen, aber seine unpassenden Bemerkungen und seine dauerhaften Sexgedanken haben mich unglaublich gestört und ich würde fast schon sagen, dass er das Lesen für mich ungenießbar gemacht hat.

Willow war mir im Gegensatz zu Shaw wirklich sympathisch, denn sie hat es nicht immer leicht in ihrem Leben und musste in ihrem jungen Alter schon einige Schicksalsschläge erleiden. Trotzdem lässt sie sich nicht unterkriegen und erscheint als eine starke, unabhängige und schlagfertige Frau, was mir zur Abwechslung mal super gut gefallen hat. Anfangs wirkte sie zwar noch etwas verschlossen auf mich, aber im Laufe des Buches öffnet sie sich gegenüber des Lesers und lässt uns etwas über ihre Vergangenheit erfahren. Vor allem diese Momente, in denen sie uns hinter ihre Fassade blicken lässt, waren ein kleiner Lichtblick für mich, denn hier konnte man Tiefgrund und Emotionen spüren. Hier habe ich, auch in Bezug auf die weitere Geschichte, wirklich Potential gesehen, das im Endeffekt leider nicht genutzt wurde. Im Laufe des Buches wurde nämlich auch Willow immer oberflächlicher und mutierte zu Shaws Marionette. Das finde ich zurückblickend wirklich schade, da sie doch anfangs so stark und eigenständig wirkte.

Zu Willows Mitbewohnerin Sierra möchte ich gerne auch noch ein paar Worte loswerden, denn sie war es tatsächlich, die die Geschichte um einiges aufgelockert und somit deutlich angenehmer zu lesen gemacht hat. Ihre zerstreute und chaotische Art ist super erfrischend und sie ist eine Charakterin, die mich voll und ganz von sich überzeugen konnte. Auch Noah hat mir als Nebencharakter gut gefallen, denn seine Art ist deutlich erträglicher als Shaws.

Nachdem die Autorin zu Beginn der Geschichte viel Spannung aufbaut und den Leser neugierig auf die fortlaufende Handlung macht, wird die Handlung von Seite zu Seite leider immer eintöniger, da sich vieles ständig wiederholt und es sich irgendwann einfach nur noch um Erotik dreht. Hierzu muss ich sagen: Klar, es ist ein New Adult Buch und Erotikszenen sind hier mehr als angemessen, wenn nicht sogar nötig um die Beziehung der beiden Protagonisten zu vertiefen, allerdings war es mir in diesem Fall einfach zu viel des Guten. Meiner Meinung nach gibt es noch genug andere Möglichkeiten die Anziehungskraft zwischen zwei Menschen zu beschreiben als Sex.

Das Ende der Geschichte konnte mich trotz Spannung, die zum Glück noch einmal aufgebaut wurde, nicht überzeugen. Die Geschehnisse wirkten zu unecht, unglaubwürdig und nicht greifbar genug für mich. Es gab "Zufälle", die einfach nicht wirklich realistisch wirkten. Insgesamt kann ich also sagen, dass "All of me" leider eine Enttäuschung für mich war und ich somit keine Leseempfehlung an euch aussprechen kann. Wer allerdings auf Erotik, heiße Momente und viel Sex steht, für den ist K.L. Kreigs Werk wohl das Richtige. Zukünftig werde ich persönlich aber nicht mehr zu ihren Büchern greifen und obwohl mich der Cliffhanger, der euch übrigens erwartet, schon etwas neugierig gemacht hat, werde ich die "Finding-me" Dilogie nicht fortsetzen.

Fazit:
"All of me" ist eine für mich sehr enttäuschende Geschichte, mit einem nervigen Protagonisten und viel zu wenig Tiefgang. Zwar war das Potential zu einem spannenden, nervenaufreibenden und emotionalen Buch deutlich zu erkennen, allerdings waren mir die Umsetzung und die ständigen Erotikszenen dann doch zu viel des Guten.
2/5🌟

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Erotik
Veröffentlicht am 06.04.2020

Der Anfang war nicht ganz meins, aber der Rest des Buches war dafür so viel besser!

4

Achtung: Band 1 einer Reihe!

Achtung: Cliffhanger!


Willow trägt die Last der Welt auf ihren Schultern. Sie hat schlimmes durchgemacht und trägt sehr viel Trauer in sich. Sie sorgt für ihre alzheimerkranke ...

Achtung: Band 1 einer Reihe!

Achtung: Cliffhanger!


Willow trägt die Last der Welt auf ihren Schultern. Sie hat schlimmes durchgemacht und trägt sehr viel Trauer in sich. Sie sorgt für ihre alzheimerkranke Mutter. Um sich ihre Pflege leisten zu können, hat sie mehrere Jobs, darunter auch den als „Begleiterin“. Sie ist keine Prostituierte! Sie verkauft ihre Zeit, nicht ihren Körper.
Willow traut sich nicht zu lieben oder geliebt zu werden. Zu groß ist die Angst wieder verletzt zu werden.

Shaw ist arrogant und ein Kotzbrocken. Er weiß das. Er ist mit Leib und Seele Geschäftsmann. Nur seine Firma und seine Familie zählen für ihn. Auf gar keinen Fall will er eine feste Freundin! Doch als ihn sein Vater darum bittet für die Zeit seines Wahlkampfes sesshaft zu werden, bleibt ihm nichts anderes übrig als sich eine Fake-Freundin anzuschaffen. Sein bester Freund Noah hat die perfekte Lösung: Willow. Doch die beiden kennen sich bereits.


Wer hätte gedacht, dass ein Autounfall zu einer Fake-Beziehung führen würde, die dummerweise nicht nur Fake ist? Shaw ist abgelenkt und fährt Willow hinten rein. Statt dazu zu stehen, ist er ein A...! Willow ist stinkwütend, aber leider sabbert und schmachtet sie auch extrem. An diesem Punkt habe ich ernsthaft daran gezweifelt, ob mir das Buch gefallen würde. Ich persönlich kann es nicht leiden, wenn sich eine Protagonistin in ein sabberndes Etwas verwandelt, sobald sie dem natürlich super heißen Protagonisten gegenübersteht.
Zum Glück findet Willow bald ihre Persönlichkeit wieder und gibt ihm Kontra. Sie macht es ihm nicht leicht, steht ihre Frau und obwohl sie wirklich oft sabbert, schafft sie es sich zu behaupten.

Shaw ist direkt hin und weg von Willow. Er findet sie heiß und wunderschön, aber auch beeindruckend, weil er es nicht gewohnt ist, dass ihm eine Frau nicht direkt zu Füßen liegt. Nach außenhin lässt er gern das A... raushängen. Immerhin kann er so auch all die Frauen auf Abstand halten, die ihn als reichen Versorger sehen.
Als ihm Noah ausgerechnet Willow als Fake-Freundin vorschlägt ist er mehr als nur begeistert. Die Erkenntnis, dass er Willow um jeden Preis will, ist ein Schock für ihn. Aber es ist nicht nur Sex. Er will mehr. Er weiß zwar nicht wirklich, was für ein „mehr“ das ist, dass er sich wünscht, aber ihm ist klar, dass sein Verhalten an Besessenheit grenzt und er ausgerechnet Willow gegenüber zu oft handelt, ohne sein Hirn einzuschalten und dadurch oft auch ein A... ist. Aber er kann auch nichts dagegen tun. Willow macht ihn einfach völlig verrückt!

Willow und Shaw haben bei mir stetig dazugewonnen. Auch wenn mit ihr Geschmachte immer wieder auf die Nerven gefallen ist, war es immer noch im Rahmen. Willow war kein „Dummchen“, sondern eine starke Frau. Sie tat mir unheimlich leid und hat mich mehr als einmal zum Weinen gebracht.
Shaw dagegen hätte ich am liebsten nicht nur einmal gern eine gescheuert. Aber er kann auch sehr nett und fast süß sein.

Noah fand ich echt toll! Ich hoffe, er kriegt einen eigenen Band!

Zwischen Willow und Shaw geht es echt heiß her! Es gibt explizite Sex-Szenen, die sich um Dominanz drehen, aber zum Glück in Maßen.

Ich hatte schon relativ bald einen Verdacht, wie das Ganze enden würde. Ich lag teilweise richtig, aber auch ich habe den Cliffhanger nicht kommen sehen. Er ist natürlich echt fies, aber auch ziemlich gut, vor allem, wie man einfach nicht weiß, ob das was da in den Raum geworfen wurde wahr ist, oder nicht. Es ist richtig gemein, dass man jetzt bis Ende Mai warten muss, bis man weiterlesen kann! Gut, 2 Monate sind jetzt bei weitem nicht so schlimm, wie ein halbes Jahr, dass man ja auch mal warten muss, aber trotzdem!


Fazit: Mir hat das Buch wirklich richtig gut gefallen! Anfangs hat mich das Geschmachte von Willow echt genervt. Aber zum Glück hat sich das Buch dann doch in eine andere Richtung entwickelt. Willow war mir total sympathisch. Sie tat mir sehr leid und mehr als einmal habe ich ihretwegen geweint. Shaw kann sehr nett sein, oft ist er aber auch ein richtiges A...!
Ich habe mit den beiden mitgefiebert und das Buch verschlungen. Ich kann es kaum erwarten, bis ich endlich Band 2 lesen kann! Der Cliffhanger war wirklich toll gemacht, vor allem, weil man ja nicht weiß, ob das was da in den Raum geworfen wurde wirklich wahr ist, oder nicht.

Von mir bekommt das Buch volle 5 Sterne.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Erotik
Veröffentlicht am 11.04.2020

Überraschend gut und spannend!

3

Cover
Das Cover ist recht schlicht gehalten, gefällt mir aber dadurch sehr gut. Ich mag die Farbtöne und die Gestaltung sehr.
Schreibstil
Der Schreibstil ermöglicht einen sehr angenehmen Lesefluss. Ich ...

Cover
Das Cover ist recht schlicht gehalten, gefällt mir aber dadurch sehr gut. Ich mag die Farbtöne und die Gestaltung sehr.
Schreibstil
Der Schreibstil ermöglicht einen sehr angenehmen Lesefluss. Ich bin super durch die Seiten gekommen und bin über keine Wörter gestolpert. Die Autorin schafft es sowohl gefühlvoll als auch humorvoll zu schreiben, sowie enorme Spannung aufzubauen.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Willow und von Shaw. So bekommt man einen guten Einblick in die Gedankenwelt von beiden Protagonisten und kann auch beide sehr gut kennenlernen.
Meine Meinung
Willow ist eine sehr sympathische junge Frau, die humorvoll ist und auch etwas Geheimnisvolles an sich hat. Man lernt bruchstückartig immer mehr über sie und ihre Vergangenheit kennen, die sehr bewegend ist. Sie hat einiges durchgemacht und ist trotzdem sehr stark und steht auf eigenen Beinen, um sich um ihre Mutter kümmern zu können.
Shaw ist ein erfolgreicher Geschäftsmann und ein absoluter Familienmensch, genau wie Willow. Ich fand ihn ebenfalls sehr humorvoll, aber er hat auch etwas sehr Autoritäres an sich und kann sehr besitzergreifend sein. Seine Gedanken sind oft sehr schmutzig und drehen sich viel um das eine. Mich hat es aber nicht gestört, weil ich mich auf so etwas schon eingestellt habe. Außerdem scheinen auch genauso oft andere Seiten bei ihm durch.
Aber an dieser Stelle noch der Hinweis: Die Geschichte hat schon einiges an Erotik zu bieten und das mehr als einmal sehr detailliert.
Das Buch startet spannend und macht sofort neugierig auf den weiteren Verlauf. Man möchte unbedingt wissen, was in Willows Vergangenheit geschehen ist und ahnt schon das schlimmste.
Das erste Zusammentreffen von Willow und Shaw war einfach super unterhaltsam und hat auch gleich Lust auf mehr gemacht. Die Art und Weise wie sie dann später zu ihrem Arrangement kommen, war auch sehr gut umgesetzt und plausibel.
Die Anziehung zwischen Willow und Shaw ist von Anfang an zu spüren. Ich finde es super, wenn die Funken zwischen den Protagonisten sprühen und man das Kribbeln und Prickeln nachempfinden kann. Die beiden kommen sich immer näher, sowohl körperlich als auch emotional. Es gibt, wie gesagt, viel Erotik, aber diese wurde sehr gut in der Geschichte verpackt. Es gab immer noch eine Handlung, Gefühl und Tiefe. Die Mischung stimmte hier einfach.

Bei Willow ist recht schnell zu bemerken, dass sie mehr für Shaw empfinden könnte, doch sie versucht sich dagegen zu wehren. Irgendwann legt sich, meiner Meinung nach sehr plötzlich, ein Schalter bei ihr um. Shaw versucht hingegen immer zu ihr durchzudringen und ihre harte Schale zu knacken. Gefühle sind bei ihnen recht schnell da, was ich auch nachvollziehen kann und okay finde, allerdings ging es dann doch überraschend schnell dazu über, dass vom Verliebt-Sein die Rede ist. Da hatte ich das Gefühl, dass mir etwas entgangen ist.
Ansonsten spielen auch die Familien von den beiden eine Rolle in der Geschichte und besonders über Willows erfährt man im Verlauf immer mehr und mehr. Außerdem holt sie dann irgendwann ihre Vergangenheit wieder ein und dieser Part hat im letzten Drittel nochmal ordentlich Spannung mit in die Geschichte gebracht. Man merkt an dieser Stelle aber auch nochmal wie wichtig Willow für Shaw ist, denn er würde für sie, genau wie für seine Familie mittlerweile alles tun.
Man merkte gegen Ende, dass das Buch mit einem Cliffhanger enden wird und dass es noch einen zweiten Band geben wird, weil die Sexszenen nochmal sehr ausgeschmückt wurden. Die Autorin hat sich etwas Zeit gelassen und beendet das Buch dann mit einem, wie ich finde, großen Knall. Es bilden sich Zusammenhänge, die ich nie erwartet hätte und die mich sehr überrascht haben. Was da durchscheint, ist einfach grandios und wenn es kommt wie ich denke, wird der zweite Band auch nochmal sehr ereignisreich und spannend.
Fazit
Insgesamt hat mir das Buch wirklich gefallen, denn es konnte mich gut unterhalten, war zudem spannend und ich konnte die Anziehung zwischen den Protagonisten spüren. Außerdem finde ich, dass Willow und Shaw eine gute Entwicklung durchgemacht haben und eine Bindung zueinander aufgebaut haben, von der man denkt, dass nichts sie durchbrechen kann. Deshalb bin ich auch sehr gespannt auf die Fortsetzung!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Erotik
Veröffentlicht am 06.04.2020

Wahnsinns Auftakt, wunderschön und bitte, bitte Nachschub!

3

„Sie ist nichts, was ich wollte, aber alles, was ich brauche!“

„Die Menschen können dich nicht lieben, wenn du sie nicht lässt, Willow!“

Zum Inhalt:

Shaw Mercer ist bei Tag ein knallharter, eiskalter ...

„Sie ist nichts, was ich wollte, aber alles, was ich brauche!“

„Die Menschen können dich nicht lieben, wenn du sie nicht lässt, Willow!“

Zum Inhalt:

Shaw Mercer ist bei Tag ein knallharter, eiskalter Geschäftsmann, der alles dafür tut, seine Familie zu beschützen. Als ein Skandal sein ausschweifendes Liebesleben seinen Vater die Wahl zum Bürgermeister kosten könnte, verpasst er sich selbst ein neues Image, um von den Skandalen in seiner Familie abzulenken: Der Mann, der endlich sein Herz verloren hat!

Nur kann man leider die Liebe nicht erkaufen? Oder doch! Rein geschäftlich, versteht sich, wird Willow seine bezahlte Gespielin. Für 25.000 Dollar mimt sie die „Neue“ an seiner Seite. Sie müssen beide eine Beziehung vorspielen, damit sie glaubwürdig gegenüber den Medien wirkt! Doch ist das wirklich nur ein Geschäft? Die sich langsam entwickelnde Leidenschaft, das Feuer lässt Shaw schon lange nicht mehr kalt. Auch Willow’s Mauern bekommen Risse, die sie nicht mehr kitten kann! Beide versinken in einem Strudel aus Gefühlen, Anziehung und vielleicht doch Liebe… Bis ein verhängnisvolles Ereignis aus der Vergangenheit aufgedeckt wird! Können sie auch diese Hürde überwinden?

Das Cover hat mir vom ersten Augenblick sehr gut gefallen. Das Cover strahlt in meinen Augen eine gewisse Ruhe aus, die jedoch auch täuschen kann. Zwei Welten prallen aufeinander, schwarz und weiß! Auch der Titel ist verheißungsvoll! Genau das richtige für mich!

Den Schreibstil habe ich unheimlich genossen. Diese Arroganz, Charme und doch Witz ist wunderbar vereint worden. Ich liebe ihre lockere „Zunge“. Es hat mich einfach in den Bann gezogen. Die Szenen sind sehr eindringlich ausformuliert und eingehend beschrieben! Die Spannungsbögen waren fast nicht auszuhalten. Ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen, was ich jedoch anhand der Leserunde musste. Gott, war das eine Strafe für mich!!!

Die Charaktere sind wirklich gut gewählt und austariert. Ich mag die gewisse Dominanz der Männer, aber auch das Emanzipierte der Frauen. Sich nicht einfach zu unterwerfen, sondern dem Herrn eben auch mal die Stirn bieten! Das ist genau mein Genre. Obwohl ich das „Geschäft“ - Liebelei gegen Bezahlung - schon fast Gefühlsprostitution finde, fand ich jedoch die Einstellung und den Grund von Willow wirklich bemerkenswert!

Dabei macht es Willow wirklich sehr stilvoll. Dafür bewundere ich sie. Shaw ist zum Anbeißen, mal abgesehen vom Körperbau! Ich mag seine Ansichten und auch, wie er instinktiv Willow markieren will und muss, einfach weil Shaw Shaw ist! Nachdem er sich immer wieder fragt, was es mit diesem komischen „Kribbeln“ im Bauch auf sich hat, schließlich kennt er das Gefühl ja nicht wirklich, beginnt er für Willow einzustehen und sogar Partei zu ergreifen. Beide kommen sich auch partnerschaftlich näher!

Ehrlich gesagt, wusste ich nicht, dass es einen zweiten Teil geben wird, da ich mich gern bei Leserunden immer überrasche! Deshalb habe ich mit DIESEM Cliffhanger wirklich nicht gerechnet. Ich bin gestorben, als ich feststellte, schei... es ist zu Ende?! Wo und wann geht es weiter! Ohne Witz, ich habe hinter das Buch geschaut, um die Fortsetzung zu finden… Das könnte ihr mit mir doch nicht machen! Und jetzt muss ich so lange warten bis ich Fortsetzung lesen kann. Ich halte das einfach nicht aus! Das ist eine Qual!

Ich muss mich bremsen hier nicht zu viel zu verraten! Auf alle Fälle werde ich es nicht mehr abwarten können bis Band 2 in meinen Händen liegt. Und dann, dann wird es einer meiner Lieblingsreihe …

Fazit:
Wer auch mal weg von der Realität will und ganz viel Herzschmerz, Liebe und Erotik gerade nötig hat, der sollte es unbedingt lesen!
Volle 4,9 Sterne! 5 wären es geworden, wenn ich den Teil 2 schon hätte augenzwinker


  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Erotik