Platzhalter für Profilbild

Buchkathi

Lesejury Profi
offline

Buchkathi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchkathi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.08.2022

Leicht verständlich und interessant geschrieben

Anschlag auf Olympia
0

Das Buch Anschlag auf Olympia thematisiert die Anschläge auf die olympischen Spiele im Jahr 1972 und wurde von Sven Felix Kellerhoff geschrieben.
Als Sachbuch beschreibt es in drei großen Leseabschnitten ...

Das Buch Anschlag auf Olympia thematisiert die Anschläge auf die olympischen Spiele im Jahr 1972 und wurde von Sven Felix Kellerhoff geschrieben.
Als Sachbuch beschreibt es in drei großen Leseabschnitten die Geschehnisse rund um die Anschläge. Einen leichten Einstieg in die Atmosphäre der damaligen Zeit ermöglicht das erste Kapitel, indem es die die Zeit kurz vor den Anschlägen beschreibt. Im darauffolgenden Leseabschnitt wird dann weiterführend und unterteilt nach Stunden vom Anschlag berichtet. Den letzten Leseabschnitt bilden die Beschreibungen von den Stunden danach.
Besonders gut haben mir der Schreibstil und die detaillierten Beschreibungen gefallen, da man so nicht nur die Sachverhalte an sich verstehen konnte, sondern sich richtig hineinfühlen konnte. Hierzu haben auch die Bilder beigetragen, die zu jeder Beschreibung auch eine Ahnung davon verschaffen, was die Menschen damals in den Nachrichten und Zeitungen gesehen haben. Bei der räumlichen Orientierung hat mir ebenso die Karte und die Pläne im hinteren Teil des Buches geholfen.
Ich persönlich habe keine Erinnerungen an die Anschläge auf Olympia damals, weil ich zur der Zeit noch nicht gelebt habe. Auch habe ich mich im Vorfeld noch nicht mit Recherchen zu diesem Thema beschäftigt, sodass ich ganz unwissend und unbedarft an dieses Buch herangegangen bin. Auch ohne das Vorwissen habe ich mich sehr schnell in das Buch und die Geschehnisse einfinden können und kann es nur jedem empfehlen, der etwas zu den Anschlägen auf Olympia lernen möchte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2022

Kleiner Leseurlaub im Herrenhaus Storm Manor

Ein Tässchen Liebe
0

Nora ist die Protagonistin in diesem Roman und erscheint am Anfang der Geschichte doch reichlich wunderlich, denn sie spricht mit zwei fiktiven Charakteren aus Geschichten ihrer Lieblingsautorin. Sie gewinnt ...

Nora ist die Protagonistin in diesem Roman und erscheint am Anfang der Geschichte doch reichlich wunderlich, denn sie spricht mit zwei fiktiven Charakteren aus Geschichten ihrer Lieblingsautorin. Sie gewinnt dann bei einem Preisausschreiben ihrer Lieblingsautorin eine Reise nach England, auf der sie vier Wochen in dem Herrenhaus Storm Manor verbringen darf.
Neben ihr haben noch zwei weitere Frauen gewonnen, die sich ebenfalls zur gleichen Zeit bei Agnes – so heißt die Besitzerin des alten Herrenhauses – befinden und dort urlauben. Agnes ist nicht ganz kalkulierbar und manchmal ebenfalls ein bisschen wunderlich, aber das meiste klärt sich im Laufe der Geschichte auf.
Doch nicht nur Agnes und die anderen Frauen trifft Nora auf Storm Manor wieder, sondern auch den Möbelpacker John, den Nora eigentlich schon in Deutschland kennengelernt hat, aber nicht dachte, dass sie sich jemals wiedersehen. So langsam entwickeln sich Gefühle zwischen ihr und John, doch John ist eigentlich verheiratet und hat mit der Alkoholsucht seiner Frau zu kämpfen und der Versorgung der Kinder. Es ist spannend mitzulesen, wie sich das weiterentwickeln wird.
Die Geschichte wird aus drei Perspektiven – nämlich aus der von John, Nora und Agnes geschrieben – was anfangs und für den Einstieg nichts ganz einfach ist. Das gibt sich aber mit den Seiten und dann findet man schnell hinein, mag die Stimmung auf Storm Manor und fiebert bei den Gefühlen, die sich entwickeln, mit. Es war ein wunderbarer Leseurlaub mit einer tollen ehrwürdigen Stimmung à la Rosamunde Pilcher, den ich gerne weiterempfehle.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2022

Bewegende Liebesgeschichte mit unerwarteten Wendungen

Ich kann nicht vergessen
0

Es handelt sich bei dem Hörbuch „Ich kann nicht vergessen“ um den zweiten Teil der Geschichte rund um Kat und die Liebe zu Carter. Um gut rein zu kommen, ist es besser den ersten Teil der Fort Lake Reihe ...

Es handelt sich bei dem Hörbuch „Ich kann nicht vergessen“ um den zweiten Teil der Geschichte rund um Kat und die Liebe zu Carter. Um gut rein zu kommen, ist es besser den ersten Teil der Fort Lake Reihe auch gelesen oder gehört zu haben, denn die Geschichte schließt sich direkt an.
Ohne zu viel verraten zu wollen, klärt sich nach Kats Flucht alles relativ schnell auf und Carter und sie kommen sich näher, festigen ihre Bindung und Kat kann sich etwas öffnen. Gerade als sie sich ihm mit ihrer Vergangenheit offenbart, ist die Vergangenheit au einmal näher denn je und das Schicksal nimmt einer Wendung, die so keiner hat kommen sehen.
Kat wirkt sehr verletzlich und gleichzeitig unheimlich tapfer und selbstbestimmt. Sie nimmt ihr Schicksal in die Hand und bleibt dennoch vorsichtig, was man als Leser / Hörer total gut nachvollziehen kann. Sie kommt dadurch als Charakter sehr authentisch rüber. Dass Carter sie wirklich liebt, wird auch von Seite zu Seite deutlicher und er ist so unheimlich verständnisvoll, liebenswürdig und zart mit Kat, dass man sich direkt mit in ihn verliebt.
Ich kann nur sagen: tolle Charaktere, unvorhersehbare Geschichte, super beschrieben und spannend noch dazu. Das Hörbuch ist ebenfalls sehr fesselnd und gut vertont. Ich kann nur meine Empfehlung aussprechen, es war super!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2022

Von Unerwünscht zu Geliebt

Immer der Liebe entgegen (Zeit für Rügen)
0

Maja braucht nach einer nicht ganz einfachen Trennung von ihrem Exfreund einfach nur Abstand von ihrem Alltag und verordnet sich kurzerhand 4 Wochen Alleinsein auf Rügen.
Kurzerhand wird eine Ferienwohnung ...

Maja braucht nach einer nicht ganz einfachen Trennung von ihrem Exfreund einfach nur Abstand von ihrem Alltag und verordnet sich kurzerhand 4 Wochen Alleinsein auf Rügen.
Kurzerhand wird eine Ferienwohnung gemietet und im Handumdrehen findet sich Maja auf einem kleinen Hof auf Rügen wieder. Doch die gute, alte Fine, von der Maja ihr Zimmer gemietet hat, wohnt dort nicht alleine und leider hat ihr Neffe Bent nicht halb so viel Interesse an Feriengästen wie Fine selbst.
Doch nach anfänglichen Startschwierigkeiten kommt Maja auch mit Bent ganz gut klar – und es wäre kein Liebesroman, wenn es nicht auch heftig knistern würde. Als Leser wird man wunderbar bei den ersten zarten Gefühlen und der Anbahnung einer neuen Liebe mitgenommen. Den Leseurlaub auf Rügen bekommt man dann gratis mit den vielen schönen Landschaftsbeschreibungen dazu und kann sich schnell auf die Insel träumen. Besonders schön ist es, dass Maja auch auf Fines Wünsche so eingeht, sich gut mit der alten Frau versteht und gleichzeitig aber auch die Zeit mit Bent genießt, der jedoch ganz andere Pläne hat als Fine.
Immer der Liebe entgegen ist ein wunderbar kurzweiliger Liebesroman, der einen ganz schnell mit an den Strand nimmt und den Urlaub auf den heimischen Balkon bringt. Der angenehm leichte Schreibstil lässt einen nur so durch die Seiten fliegen. Ich kann diesen tollen Roman wirklich nur empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2022

Spannende Geschichte auf Ardmore Castle

Das Geheimnis von Ardmore Castle
0

Ivy Ferguson ist Versicherungsdetektivin und soll an den Ort ihrer Kindheit für einen Auftrag zurückkehren, wo ihre Eltern noch leben. Doch insbesondere wegen ihres Vaters hat sie keine besonders guten ...

Ivy Ferguson ist Versicherungsdetektivin und soll an den Ort ihrer Kindheit für einen Auftrag zurückkehren, wo ihre Eltern noch leben. Doch insbesondere wegen ihres Vaters hat sie keine besonders guten Erinnerungen an die Isle of Skye.
Unter einem Vorwand soll sie auf Ardmore Castle die Echtheit eines alten Möbelstücks prüfen, doch nicht nur diese Prüfung steht ihr im Weg, sondern bei ihrer Arbeit kommt sie einem alten Geheimnis auf die Schliche, das für reichlich Spannung sorgt. Während sie mit dem alten Schlossherrn so gar nicht warm werden will, entwickelt sich aber zu seinem Neffen Calum eine ungeahnte Nähe, sodass wir neben der Spannung auch mit einer Romanze unterhalten werden.
Ich mochte diese Mischung aus Spannung, Emotionen und die Geheimnisse in einer altehrwürdigen Burg sehr gerne und bin nur so durch die Seiten geflogen. Es war sehr abwechslungsreich und durch den gut lesbaren, leichten Schreibstil hatte ich mit „Das Geheimnis von Ardmore Castle“ eine sehr kurzweilige Unterhaltung, die ich nur weiterempfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere