Profilbild von Buchmalerei

Buchmalerei

Lesejury-Mitglied
offline

Buchmalerei ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchmalerei über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.05.2021

"Aus einem Sturm wurde ein warmer Wind!"

Reitinternat Blossom Hill, Stürmischer Start
0

Das Buch „Maxi von Phlip – Vorsicht, Wunschfee!“ von Anna Ruhe und Max Meinzold erschien am 11. Februar 2021 im Arena Verlag und umfasst 112 Seiten. Das Buch hat eine Leseempfehlung ab 7 Jahren. Ein magisches ...

Das Buch „Maxi von Phlip – Vorsicht, Wunschfee!“ von Anna Ruhe und Max Meinzold erschien am 11. Februar 2021 im Arena Verlag und umfasst 112 Seiten. Das Buch hat eine Leseempfehlung ab 7 Jahren. Ein magisches Kinderbuch voller Witz und Spannung!

Bei Paula Goldenberg ist eine echte Wunschfee eingezogen - mit Glitzerstaub und Zauberkraft! Genial, oder? Naja, fast … Maximeralda Feodora Dilara Nima von Phlip, oder einfach Maxi, ist eine beurlaubte Fee mit eingeschränkten Zauberfähigkeiten. Erst wenn sie für Paula gute Taten vollbringt, kann sie eines Tages wieder eine echte Fee werden. Doch Maxi hat ganz eigene Vorstellungen davon, was gut für Paula ist. Stinknormale Tage sind ab jetzt superspannende Kopfstandtage.

Das Cover zeigt die wunderschöne, freche Maxi und im Hintergrund erkennt man die Hauptprotagonistin Paula. Das Buch ist mit vielen liebevollen Illustrationen gestaltet welche den Lesespaß um ein vielfaches anheben.

Mir hat das Buch sehr viel Freude bereitet, das Abenteuer von Maxi und Paula zu erleben war mehr als Witzig und aufregend. Der Schreibstil ist leicht und verständlich. Das Buch ist einfach ein muss für jedes Kind, was den Wunsch hat, so wie Paula eine Wunschfee zu besitzen!

Begleite die beiden auf ihr Abenteuer und du wirst es nicht bereuen, Band zwei erscheint im Juli!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2021

Feetastisch!

Maxi von Phlip (1). Vorsicht, Wunschfee!
0

„Feetastisch!“

Das Buch „Maxi von Phlip – Vorsicht, Wunschfee!“ von Anna Ruhe und Max Meinzold erschien am 11. Februar 2021 im Arena Verlag und umfasst 112 Seiten. Das Buch hat eine Leseempfehlung ab ...

„Feetastisch!“

Das Buch „Maxi von Phlip – Vorsicht, Wunschfee!“ von Anna Ruhe und Max Meinzold erschien am 11. Februar 2021 im Arena Verlag und umfasst 112 Seiten. Das Buch hat eine Leseempfehlung ab 7 Jahren. Ein magisches Kinderbuch voller Witz und Spannung!

Bei Paula Goldenberg ist eine echte Wunschfee eingezogen - mit Glitzerstaub und Zauberkraft! Genial, oder? Naja, fast … Maximeralda Feodora Dilara Nima von Phlip, oder einfach Maxi, ist eine beurlaubte Fee mit eingeschränkten Zauberfähigkeiten. Erst wenn sie für Paula gute Taten vollbringt, kann sie eines Tages wieder eine echte Fee werden. Doch Maxi hat ganz eigene Vorstellungen davon, was gut für Paula ist. Stinknormale Tage sind ab jetzt superspannende Kopfstandtage.

Das Cover zeigt die wunderschöne, freche Maxi und im Hintergrund erkennt man die Hauptprotagonistin Paula. Das Buch ist mit vielen liebevollen Illustrationen gestaltet welche den Lesespaß um ein vielfaches anheben.

Mir hat das Buch sehr viel Freude bereitet, das Abenteuer von Maxi und Paula zu erleben war mehr als Witzig und aufregend. Der Schreibstil ist leicht und verständlich. Das Buch ist einfach ein muss für jedes Kind, was den Wunsch hat, so wie Paula eine Wunschfee zu besitzen!

Begleite die beiden auf ihr Abenteuer und du wirst es nicht bereuen, Band zwei erscheint im Juli!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Eine ganz besondere Ranch

Pferdeflüsterer-Mädchen, Band 1: Rubys Entscheidung
0

Das Buch „Pferdeflüsterer Mädchen – Rubys Entscheidung“ von Gina Mayer erschien am 1. Februar 2021 im Ravensburger Verlag und umfasst 160 Seiten. Das Buch ist für Kinder ab 8 Jahre geeignet. Gina Mayer, ...

Das Buch „Pferdeflüsterer Mädchen – Rubys Entscheidung“ von Gina Mayer erschien am 1. Februar 2021 im Ravensburger Verlag und umfasst 160 Seiten. Das Buch ist für Kinder ab 8 Jahre geeignet. Gina Mayer, geb. 1965, studierte Grafik-Design und arbeitete danach als freie Werbetexterin, bevor sie Schriftstellerin wurde.

Ruby ist mit ihrer Mutter nach Cornwall umgezogen. Sie besucht ab sofort dort die Primary School in der 4a! Durch ihre neuen Freunde erfährt sie schnell das alle reiten gehen. Sie liebt das reiten so sehr und möchte es unbedingt weiter machen. Denn sie war vorher gar nicht mal so schlecht.
Sie kann sich entscheiden, die Ocean Ranch welche ihre Pferde mit Liebe und ganz viel Zeit pflegen. Oder bei Hegarty wo die Profis am Start sind. Natürlich fühlt sich Ruby sofort zu den Stars von morgen hingezogen. Doch schnell merkt sie das es dort nicht mit rechten Dingen zugeht.
Ruby sucht sich Hilfe auf der Ocean Ranch doch wird auch ihr Herz für die Ranch früher oder später schlagen?

Das Cover zeigt Ruby mit Fantasy an einen sandigem Sonnenuntergang. Ein sehr schönes Bild was einen gewissen Einblick verschafft worum es in diesem Buch geht.
Der Schreibstil ist einfach und kindlich gehalten, perfekt für die Leseempfehlung von 8 Jahren. Im hinteren Teil des Buches befindet sich sogar ein „Wissen für Pferdeflüsterer Mädchen“, welches erklärt wie man Pferde besser verstehen kann.
Die kleinen Illustration sind wunderschön gezeichnet und geben den ganzen noch einen gewissen Anreiz.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich würde es jeden Pferde liebendem Kind empfehlen können. Es ist nur leider sehr schnell vorbei, trotz alldem bekommt man schnell Lust auf den nächsten Band wie die Geschichte mit Ruby und Fantasy weiter geht. Hier wird Pferdeflüsterer so ziemlich großgeschrieben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2021

Hat noch viel Potenzial nach oben

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
0

Das Buch „ Touch of Ink“ von Stefanie Lasthaus erschien am 1. Februar 2021 im Ravensburger Verlag und umfasst 544 Seiten. Die Leseempfehlung ist ab 14 Jahre. Es ist der erste Band eines Zweiteilers. Heute ...

Das Buch „ Touch of Ink“ von Stefanie Lasthaus erschien am 1. Februar 2021 im Ravensburger Verlag und umfasst 544 Seiten. Die Leseempfehlung ist ab 14 Jahre. Es ist der erste Band eines Zweiteilers. Heute ist Stefanie Lasthaus leidenschaftliche Autorin für Belletristik wie Jugendbuch, Lektorin und Redakteurin und bereist in ihren Büchern die Länder, die sie faszinieren.

Quinn trägt schon seit klein auf ein Tattoo in ihrem Nacken. Doch keiner weiß, warum sie es dort besitzt. Sie weiß nur das sie adoptiert ist, welches Elternteil tätowiert sein Kind? Quinn zieht nach Vancouver Island zu ihrer Schwester. Sie verstehen sich einfach zusammen am besten. An der University trifft sie auf Nathan, ein geheimnisvoller Junge der mehr Geheimnisse mit sich trägt als man glaubt. Sie würde gerne mehr erfahren und versucht zusammen mit Nathan mehr über ihre Vergangenheit herauszufinden. Denn verwaschene Visionen verfolgen sie seit Monaten.

Das Cover ist schlicht, glitzernd. Mit einer rosa ranken Pflanze, das Cover verrät nichts vom inhaltlichem. Es ist schön anzuschauen.

Quinn ist ein starker Charakter und scheut keiner Gefahr, sie ist offen und ehrlich. Nathan ist ein sehr interessanter Typ, geheimnisvoll aber zum Glück kein möchte gerne Badboy. Mir gegenüber sind sie sympathisch.

Ich habe das Buch leider knapp über die Hälfte abbrechen müssen, der Einstieg war wirklich interessant doch mit jeder Seite wurde es einfach langweilig. Der Lesespaß ist einfach dahingeflogen. Die einzelnen Tribes der Gestaltwandler war sehr interessant. Doch mir fehlte jegliche Spannung oder Anreiz weiterzulesen. Die Charaktere und das Cover sind das einzige, was dieses Buch schön darbietet. Die Geschichte hat noch sehr viel Potenzial nach oben, denn die Grundidee ist fantastisch. Leider kann ich keine Empfehlung aussprechen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2021

Was macht man nicht alles für die Liebe?

Free my heart
0

Das Buch "Free my Heart", von Veronica More erschien am 13. November 2020 und umfasst 288 Seiten. Veronica More ist in München geboren und aufgewachsen. Wenn sie nicht gerade schreibt oder unzählige Bücher ...

Das Buch "Free my Heart", von Veronica More erschien am 13. November 2020 und umfasst 288 Seiten. Veronica More ist in München geboren und aufgewachsen. Wenn sie nicht gerade schreibt oder unzählige Bücher verschlingt, powert sie sich am liebsten am Schlagzeug aus oder verbringt ihre Freizeit mit ihrer Familie und den Hunden in der Natur.

Lexy ist mit ihrer Familie in die bayerischen Wälder gezogen, dort angekommen werden sie von jedem in herzlichen Empfang genommen. Lexy liebt es zu fotografieren, um ihrem Hobby nachzugehen, erklimmt sie einen Berg wo die Aussicht einfach fabelhaft sein soll. Wenige Minuten später trifft sie auf den geheimnisvollen Jungen Kai, der ihr Herz im Sturm erobert. Aber auch Kai bleibt von der Liebe nicht verschont, doch er darf sie nicht lieben! Denn er ist ein Gestaltwandler und kann sich beliebig in einen Wolf verwandeln. Doch die Gesetze im Rudel besagen, dass es Verboten ist sich mit Menschen zu paaren.
Selbst Lexys neue Freundin warnt sie vor der Familie. Denn sie selbst kennt mehr als man vermutet. Zusammen erleben sie eine Achterbahn der Gefühle. Ein Kampf ums Überleben, ein Kampf um die Liebe!

Das Cover zeigt einen Wolf in einem sehr bunten Stil, welches mir äußerst gut gefällt. Es regt auf jeden Fall zum Lesen an.
Der Schreibstil ist flüssig und einfach. Ich persönlich habe das Buch somit schneller als so manches anderes lesen können. Ich wünsche mir von der Autorin, mehr Seiten. Es kann ruhig an die 400 Seiten herankommen.

Der Charakterwechsel ist für mich zu oft vorgekommen. Es wäre auch nett gewesen nur aus einer Perspektive die Geschichte zu erleben. Trotzdem ist der Übergang kenntlich gezeigt und man kann sich super umorientieren.
Die Kapitel sind an manchen Ecken einfach zu kurz gehalten. Ich hätte auch ein Öfteren Ortwechsel und nicht immer die selben Stellen bevorzugt.

Die Hauptprotagonistin Lexy ist ein überaus selbstsicheres, gutherziges Mädchen. Ich würde sie selbst auch als ein wenig Naiv beurteilen. Schließlich läuft sie gerne nach Dämmerung im Wald umher, ohne Handy. Redet mit Fremden und öffnet sich ihnen einfach viel zu schnell.

Kai wird als Aufreißer mit einem weichen Kern dargestellt. Er schlägt sich als Gestaltwandler durch das Leben. Wird von seinem Vater niederträchtig behandelt und von seinen Brüdern gezüchtigt.
Kai ist seit Anbeginn sehr sympathisch, doch auch sein Verhalten ist sehr naiv und leichtsinnig. Er bricht auch einfach zu gerne Regeln oder die Gesetze seiner Familie.

Eine kleine Geschichte mit viel Potenzial nach oben. Im Großen und Ganzen hat sie mir sehr gut gefallen. Doch an manchen Stellen haben sich Fragezeichen in meinem Kopf gebildet. Schon angefangen bei dem Alter beider Protagonisten. Ich dachte anfangs es wären Kinder, doch dann steht dort das Kai eine Affäre gehabt hatte und auch ein intimes Liebesverhältnis zu Lexy aufbaut, da hat sich der Kreis erst wieder geschlossen. Die Verwandlungen waren immer sehr spannend und ausreichend detailliert. Ich persönlich bin kein Fan davon, wenn man sich schon auf den ersten Moment in die Arme fällt und sich sofort verliebt und gleich küsst. Ich bin eher der langsame Genießer, wie sich zwei Menschen näher kommen.

Doch wenn es nicht das Hauptthema dieser Geschichte sein soll (was ich nicht glaube wegen des Genres Romantasy), sollte man vielleicht überdenken Romantik einfach noch mehr zu vertiefen oder ganz wegzulassen und eher mehr Thema Action oder Freundschaft zu verdeutlichen. Denn Freundschaften sind mit dieser Geschwindigkeit gut möglich.

Im Buch musste ich auch bei einigen Seiten schmunzeln, weil es einfach genau mein Humor getroffen hat.
Ich würde das Buch für eine schöne Wochenende-Lektüre weiterempfehlen. Denn mehr Zeit braucht man leider nicht dafür. Ich hätte gerne mehr Zeit in bayerischen Wäldern verbracht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere