Profilbild von BuchstabenZauber

BuchstabenZauber

Lesejury Profi
offline

BuchstabenZauber ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BuchstabenZauber über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.05.2018

* fulminanter Reihenauftakt mit dystopischen Charakter *

Hidden Legacy - Das Erbe der Magie
2 0

Auszug Klappentext:

"Seit dem Tod ihres Vaters ist Nevada Baylor die Hauptverdienerin in ihrer Familie.
Als Privatdetektivin übernimmt sie jeden Fall, um alle über Wasser zu halten - sie lässt sich sogar ...

Auszug Klappentext:

"Seit dem Tod ihres Vaters ist Nevada Baylor die Hauptverdienerin in ihrer Familie.
Als Privatdetektivin übernimmt sie jeden Fall, um alle über Wasser zu halten - sie lässt sich sogar auf einen Auftrag ein, der sie in Lebensgefahr bringt.
Nevada soll einen mächtigen Feuermagier dingfest machen, als ihr Weg den von Connor "Mad" Rogan kreuzt. Rogan ist tödlich, sexy, eiskalt und auf der Suche nach demselben Verdächtigen wie Nevada.
Um am Leben zu bleiben, muss sie mit ihm zusammenarbeiten - hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch zu fliehen und der Leidenschaft, die zwischen ihnen beiden brennt.
Denn Rogan geht ihr unter die Haut - aber Liebe ist in dieser Welt so gefährlich wie der Tod! "

.---.---.---.---.---.---.---.---.---.---.---.---.---.---.---.---.---.---.

Das Autorenehepaar Ilona Andrews (Ilona & Andrew Gordon) sind bereits durch ihre Fantasyserien "Stadt der Finsternis" und "Land der Schatten" einem breitem Publikum und einer großen Fangemeinde bekannt.

Für mich war der 1. Band "Hidden Legacy - Das Erbe der Magie" ihrer neuen Reihe allerdings das erste Werk der Beiden, welches ich gelesen habe.

Schon der Prolog verspricht einen interessanten Zukunftsansatz, der nicht von Technik und Fortschritt dominiert ist, sondern von der Ausprägung der Magie der unterschiedlichen Häuser & Familien.
Nur wer diese Gabe besitzt hat die Macht und das Geld um Einfluss in Politik und Gesellschaft zu erreichen.

Anfangs ist es mir durch die Komplexität der Häuser und den vielen Namen schwer gefallen mich in die Geschichte hineinzudenken, aber im weiteren Verlauf konnte der spannende Schreibstil mich immer mehr mitreißen und in die Welt von Auftragsdedektivin Nevada Baylor entführen.

Dabei habe ich es sehr genossen in Nevada eine taffe & schlagfertige Protagonistin wiederzufinden, die in ihrem Handeln zeitweise impulsiv und unüberlegt herüberkommt, aber ihren ganz eigenen Charme von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen versprüht. :)
Positiv erwähnen möchte ich hier auch noch ihr Alter von 25 Jahren, welches die Geschichte insgesamt viel authentischer erscheinen lässt, als viele andere Bücher aus diesem Genre.

Auch wenn hier ebenfalls mit Adam & Mad eine typische Dreiergeschichte zu Grunde liegt, wird diese von den Autoren nicht in den Vordergrund gerückt, sondern punktet mit Zurückhaltung und gelegentlichem Knistern.

Der Plot der Geschichte ist dabei nicht unbedingt neu, überzeugt aber mit den vielen gut durchdachten Details und überrascht am Ende mit einer Wendung, mit der ich niemals gerechnet hätte. :o
Ich bin schon sehr auf Band 2 gespannt!

Fazit:

Nach einem trägen Start überzeugt dieser Reihenauftakt mit rasantem Tempo, einer taffen Protagonistin & einem charmantem BadBoy.




Veröffentlicht am 08.07.2018

♥ Geschichte zum Anfassen & Eintauchen ♥

Das Mätressenspiel
1 0

Mit voller Vorfreude bin ich in das aktuelle Buch von Frau Marcus eingetaucht, denn viele ihrer historischen Bücher habe ich bereits gelesen und mit Begeisterung verschlungen.
Am Rande sei hier z.B. „Der ...

Mit voller Vorfreude bin ich in das aktuelle Buch von Frau Marcus eingetaucht, denn viele ihrer historischen Bücher habe ich bereits gelesen und mit Begeisterung verschlungen.
Am Rande sei hier z.B. „Der Rabe und die Göttin“ oder „Die Bogenschützin“ erwähnt – zwei Bücher, die dazu geführt haben, dass die Autorin zu einer meiner Lieblingsautorinnen gehört. ;)

Und auch „Das Mätressenspiel“, ihr aktuelles Buch, hat mich nicht enttäuscht, sondern mich in die deutsche Geschichte und in die Vergangenheit vor über 300 Jahre mitgenommen.
Dabei ist es der Autorin durch gute Recherche gelungen Fakten und fiktive Charaktere spannend zu einer Geschichte zu verweben.
Nicht selten kam bei mir der Wunsch auf in diese Zeitepoche einzutauchen und das pompöse, aber dennoch streng zeremonielle Leben am Hofe mitzuerleben.

Besonders sympathisch waren mir dabei die von standesdünken her unwichtigeren Figuren Helena und Floriano, die durch ihre Rolle am Hofe von Hannover einen Stützpfeiler der Geschichte bilden.
In jeder Zeile merkt man die Leidenschaft der Autorin, die voller Details und Hingabe ein Bild vor das innere Auge des Lesers zaubert.
Die gemeinsame Leserunde hat sie mit wahnsinnig viel Bildmaterial aufgewertet, so dass man sich durch das Hintergrundwissen noch viel intensiver auf die Handlung einlassen konnte.
Wer Interesse an Bildern und Recherchefotos zu ihren Büchern hat, dem sei ihr Account auf Instagram ans Herz gelegt.

Fazit:
Erneut ein wunderbarer historischer Roman der Autorin, die durch intensive Recherche historische Fakten als spannende Geschichte auferleben lässt.
Ein wahrer Lesegenuss, der auf weitere tolle Bücher der Autorin hoffen lässt.

Veröffentlicht am 24.02.2017

♥ toller Episodenauftakt einer wahrlich royalen Geschichte ♥

Royal Me
1 0

Klappentext:

"Als in einer Liveübertragung die Erbin des russischen Throns enthauptet wird, geraten die Säulen der Monarchie ins Wanken. Bedroht durch eine terroristische Rebellengruppe, die kein höheres ...

Klappentext:

"Als in einer Liveübertragung die Erbin des russischen Throns enthauptet wird, geraten die Säulen der Monarchie ins Wanken. Bedroht durch eine terroristische Rebellengruppe, die kein höheres Ziel hat, als den Sturz der weltweiten Kronen, sehen sich die Könige und Königinnen gezwungen, die Thronfolger nach Schottland auf die Isle of Mull zu schicken.
Hier glaubt man sie sicher, eingeschlossen von Gewässern, Klippen, Schafen und alten Ruinen.
Dass die jungen Erwachsenen durch ihre Gefühle und Abenteuer jedoch selbst zunehmend eine Gefahr darstellen würden, hatte man nicht eingeplant... "

Mit "Royal Me - The Masquerade" hat die Autorin Tina Köpke eine wundervolle 1. Episode geschrieben.
Demnach soll die Reihe voraussichtlich monatlich als Serial erscheinen und mit der 1. Staffel 4 Episoden umfassen.
Daraus folgt, dass die einzelnen Episoden meist nur 150-170 Seiten umfassen (ebook Tolino ca. 80 Seiten) und in meinen Augen den Charakter einer TV-Serie bzw. einer Dailysoap verkörpern. :)
Dies ist un- & aussergewöhnlich und auf dem Buchmarkt noch nicht allzu häufig vertreten, tut der ganzen Geschichte aber keinen Abbruch! (man sollte sich dessen halt nur bewusst sein ;) )

Die Geschichte hat mir insgesamt sehr gut gefallen.
Die Autorin wartet nicht nur mit einer handvoll Protagonisten auf, sondern gleich mit einer ganzen Schar an potenziellen Hauptpersonen. :)
Das hat mich überrascht und macht diese Geschichte auch gleichzeitig aussergewöhnlich. Und nach den ersten 2 Kapiteln legt sich die Verwirrung um die vielen Personen langsam und ergeben nach und nach ein passendes Bild.
Dabei schreibt sie sehr flüssig und mitreißend, aber auch witzig und amüsant. Man fliegt einfach nur so durch die Seiten. :)

Zitat:
"Der Herr wollte unbedingt MEINEN Fensterplatz.
Unnötig zu erwähnen, dass man als Prinz so ziemlich alles bekam, was man wollte.
Nur eben nicht den Fensterplatz."
Maya Davis, Securitydame des ital. Prinzen

Zum Ende hin steigt die Spannung mit einer ungeahnten Wendung noch einmal und hinterlässt den Leser mit einem bösen Cliffhanger! ;)

Fazit:
Ein toller Staffelauftakt mit viel Charme, Witz und Spannung.
Und trotzdem so ganz anders als die bisherigen Prinzessinnen-Bachelor-Geschichten. ;)

Veröffentlicht am 03.01.2019

wieder hat es Marita Spang geschafft einer starken Frau ihrer Zeit eine Stimme zu geben!

Die Rose des Herzogs
0 0

Klappentext

Charlotte de Rohan-Rochefort ist wenig begeistert, als der vier Jahre jüngere Louis-Antoine, Herzog von Enghien, 1792 um sie zu werben beginnt.
Zu frisch ist Charlottes Trauer um ihren Verlobten, ...

Klappentext

Charlotte de Rohan-Rochefort ist wenig begeistert, als der vier Jahre jüngere Louis-Antoine, Herzog von Enghien, 1792 um sie zu werben beginnt.
Zu frisch ist Charlottes Trauer um ihren Verlobten, der den Septembermassakern in Paris zum Opfer gefallen ist.
Doch Louis bleibt hartnäckig, und was als platonische Freundschaft beginnt, entwickelt sich schließlich zu einer tiefen gegenseitigen Liebe – die politischem Kalkül ebenso trotzt wie den häufigen kriegsbedingten Trennungen.
Bis die Royalisten Louis zum Thronprätendenten ernennen wollen und er damit zur Bedrohung für Napoleon Bonaparte wird.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dies ist mein 2. Roman nach „Blut und Seide“ aus der Feder der deutschen Autorin Marita Spang, die auch unter dem Pseudonym Marie Lacrosse historische Romane veröffentlicht.

Das erste Drittel des Buches hat mir einiges an Durchhaltevermögen abverlangt und ich war zeitweise tatsächlich am Überlegen den Roman abzubrechen.
Die vielen französischen Namen, die Zusammenhänge, Intrigen und teilweise verwirrenden Verbindungen am französischen Hof untereinander, die mir zudem im ersten Moment unbedeutend vorkamen, nahmen mir leider die Lesefreude.
Ich hatte einen spannenden und aufregenden historischen Roman erwartet, der mir das Leben einer bedeutenden Person Ende des 18. Jahrhunderts nahe bringt.
Doch die Autorin bedient sich einer eher unbekannteren Persönlichkeit – Charlotte von Rohan-Rochefort.
Ich war enttäuscht.

Und ich war froh nicht aufgegeben zu haben! :)
Denn nach anfänglichen Schwierigkeiten entwickelte sich diese Geschichte doch noch zu einer kleinen historischen Perle.
In dem Moment, in dem Louis-Antoine von Enghien in Charlotte von Rohan-Rocheforts Leben tritt und die tragische Liebesgeschichte der Beiden mehr in den Vordergrund rückt und Gewicht bekommt, ab dem Moment wurde es für mich spannend.
Die Liebe der Beiden war die perfekte Basis um die Wirren und Entbehrungen der Kriegszeit und die Umbrüche während der französischen Revolution in ganz Europa nahe zu bringen und spannend zu erzählen.
Ab dem Moment war es für mich nicht nur Geschichte, sondern die Ereignisse und Umstände bekamen für mich ein Gesicht.
Ab dem Moment wurden die Sinnlosigkeit der Kämpfe und Schlachten deutlich, die oftmals mehr Niederlage als Sieg waren und nicht nur eine Familie zerrissen oder eine Ahnenlinie auslöschten.

Besonders fasziniert hat mich zudem, dass Charlotte von Rohan-Rochefort keine fiktive Person war, sondern das im elsässischen Ettenheim auch heute noch Spuren der Liebe der Beiden wie z.B. die eingeritzten Liebesbekundungen im Glasfenster von Louis-Antoine oder der Gartenpavillon, zu finden sind.
Mich, als kleine Romantikerin, berühren diese überlieferten Tatsachen sehr und stellen für mich eine Brücke zwischen Gegenwart und Vergangenheit dar.
Die perfekte Art Geschichte zu erleben.

Fazit*
Nach Anfangsschwierigkeiten entfaltete sich die Geschichte, angesiedelt in der Zeit der franz. Revolution, zu einer kleinen historischen Perle.
Wieder hat es Marita Spang geschafft einer starken Frau ihrer Zeit eine Stimme zu geben.

Veröffentlicht am 08.12.2018

... als der königliche Thron & der Frieden des Landes noch auf wackligen Füßen standen (1055-1066)

Das purpurne Herz
0 0

Klappentext

England 1055:
König Edward hat dem Land keinen Erben geschenkt und die Zukunft des Reichs ist unsicherer als jemals zuvor.
Edyth, Tochter des mächtigen Earl of Mercia, träumt trotzdem von ...

Klappentext

England 1055:
König Edward hat dem Land keinen Erben geschenkt und die Zukunft des Reichs ist unsicherer als jemals zuvor.
Edyth, Tochter des mächtigen Earl of Mercia, träumt trotzdem von der großen Liebe bei Hofe.
Doch als sie mitsamt ihrer Familie nach Wales verbannt wird, scheinen all ihre Hoffnungen dahin.
Bis der charismatische Griffin, König der Waliser, sein Herz an die hübsche junge Angelsächsin verliert.
Doch ihre Liebe hat einen Preis: mit Edyths Krönung steht sie plötzlich auf der feindlichen Seite in der bitteren Fehde zwischen England und Wales.
Und als ein altes Versprechen England ins Verderben zu stürzen droht, muss Edyth eine folgenschwere Entscheidung treffen...

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die britische Autorin Joanna Courtney hat es sich zur Aufgabe gemacht in ihrer Drei-Königinnen-Trilogie über bedeutsame historische Frauen zu schreiben, die versuchten den englischen Thron zu besteigen.

In Band 1 „Das purpurne Herz“ erzählt sie die Geschichte von Edyth Alfgarsdottir, einer bewundernswerten jungen Frau, die ihrer Zeit im Denken und Handeln, in meinen Augen, schon weit voraus war.
Der Leser erlebt durch die Autorin zwölf ihrer bedeutsamsten Jahre, verfolgt ihre Erhebung zur Königin von Wales und schlussendlich die Ernennung zur Königin von England.
Leider ist nicht alles historisch einwandfrei belegt, doch lassen sich Eckdaten rekonstruieren, die die Autorin mit Fantasie und besten Wissen aufgefüllt hat.
Es ist jedoch anzunehmen, dass so oder ähnlich sich die Geschehnisse zugetragen haben könnten.

Joanna Courtney hat einen mitreißenden Schreibstil, mir war es kaum möglich das Buch aus der Hand zu legen!
Ich konnte mich wunderbar in die Zeit des 11. Jahrhunderts eindenken, mir die Lebensumstände vorstellen und mich in die handelnden Personen einfühlen.
Die vielen kleinen Details machten es leicht sich die damalige Gesellschaft, die raue Landschaft und das gebeutelte Land, welches zwischen 1055 und 1066 kaum Frieden erlebte, auszumalen.
Die Autorin hat es geschafft Geschichte zu vermitteln, ohne dass es jemals langweilig wurde oder angestaubt und trocken herüberkam.
Sie zeichnete nicht nur starke Persönlichkeiten, sondern vielmals Authentische, die trotz Fehler und Schwächen nie oberflächlich oder unglaubwürdig erschienen.
Der Leser begleitet die Protagonisten, lernt Land und Leute kennen, ihre Bräuche und Lebensweisen aus unterschiedlichen Landesteilen, die teilweise noch von gegensätzlichen Religionen geprägt waren.
Eine Landkarte anno 1066 Englands und ein Stammbaum, sowohl von Edyth of Mercia, als auch von den Hauptpersonen der Drei-Königinnen-Saga runden das Buch perfekt ab und garantieren ein spannendes und interessantes Leseerlebnis.

Ergänzend zum 1. Band „Das purpurne Herz“ ist im Goldmannverlag auch noch die Kurz- und Vorgeschichte „Am Winterhof“ als e-book erhältlich, die das weihnachtliche Treffen von Edward, dem König von England und William, dem Herzog der Normandie, seinem Cousin, thematisiert.
Diese Zusammenkunft in London wird später im 1. Teil der Trilogie noch zu einem wichtigen Dreh- und Angelpunkt des Buches.

Fazit
Ein spannendes und mitreißendes Buch, welches in die frühe englische Geschichte eintaucht, als der königliche Thron und der Frieden des Landes noch auf wackligen Füßen standen.
Mit Begeisterung und viel Liebe zum Detail erzählt Joanna Courtney die Geschichte von Edyth of Mercia, Königin von Wales und späteren Königin von England und lässt damit Geschichte lebendig werden!
Ein wahres Lesevergnügen!