Profilbild von Buchstabenpoesie

Buchstabenpoesie

Lesejury Profi
offline

Buchstabenpoesie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchstabenpoesie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.05.2017

Grandiose Geschichte über das Leben!

Das Leben fällt, wohin es will
2

Inhalt
Marie ist knapp 30 Jahre alt, liebt Parties, Abende mit ihren Freunden in der Sternschanze und lebt in den Tag hinein. Doch als ihre ältere Schwester erfährt, dass sie Brustkrebs hat muss Marie ...

Inhalt
Marie ist knapp 30 Jahre alt, liebt Parties, Abende mit ihren Freunden in der Sternschanze und lebt in den Tag hinein. Doch als ihre ältere Schwester erfährt, dass sie Brustkrebs hat muss Marie auf einmal ihr Leben umkrempeln.
Sie kümmert sich um den Haushalt ihrer Schwester, um deren beiden Kinder und sie muss sogar ihren Job in der Werft übernehmen. Letzteres geht sie nur sehr ungern an, da ihrem Vater die Werft gehört, zu dem sie nur wenig Kontakt hat, auch die Werft an sich wecken in Marie keine guten Erinnerungen.
Dann tritt zu allem Übel auch noch Daniel, ein Mitarbeiter der Werft in ihr Leben und macht es somit noch chaotischer, als es ohnehin schon ist.

Meinung
Das Cover ist ein absoluter Hingucker, es ist frisch und spiegelt durch die verschiedenen Elemente alles wieder, worum es in dem Buch geht. Es ist alles aufeinander abgestimmt. Das blau der Wellen und des Wasser, was für eine Frische steht. Der Hut der zu Marie gehört und einen Teil von ihr darstellt, der Anker, der für das Leben von Marie steht und die Beziehung zwischen ihr und der Schwester. Auch der Rettungsring lässt sich im Leben von Marie wiederfinden, nicht nur was die Werft betrifft, sondern auch was Daniel betrifft, der sie auffängt und unterstützt.
Petra Hülsmann hat ein tolles Buch über die Ernsthaftigkeit des Lebens geschrieben, welches sie mit einer gewissen Leichtigkeit gespickt hat. Dennoch hat es mich Stellenweise zu Tränen gerührt, durch die realistischen Beschreibungen und Familienverhältnisse, als Alleinerziehende Krebskranke Mutter von zwei Kindern. Für mich war es wundervoll Christine und Marie durch ihr Leben zu begleiten und zu lesen, wie die beiden sich entwickeln und verändern.
Die beiden Schwestern könnten unterschiedlicher nicht sein, dennoch lieben und unterstützen sie sich an allen Ecken und Enden.
Mir ist sowohl Marie sympathisch, als auch all die anderen Charaktere, die Petra Hülsmann sich für ihr Buch ausgedacht hat. Besonders ins Herz geschlossen habe ich neben Daniel und Marie natürlich wieder Knut. So einen Taxifahrer würde ich zu gerne kennen lernen!

Fazit
Für mich ein grandioses und vor allem realistisches Buch, welches sich die 5 Sterne definitiv verdient hat! Ich kann das Buch wärmstens empfehlen. Vor allem steckt wirklich mehr dahinter, als der Leser auf den ersten Blick zu glauben vermag!

Veröffentlicht am 27.10.2018

Seichter Kriminalroman!

Hasenjagd
1

Inhalt
Die Polizei und der Staatsschutz sind alamiert, der Außenminister von Stockholm wurde auf brutale Art und Weise ermordet. Der Täter ist auf keinem der Überwachungsvideos zu sehen. Die einzige Zeugin ...

Inhalt
Die Polizei und der Staatsschutz sind alamiert, der Außenminister von Stockholm wurde auf brutale Art und Weise ermordet. Der Täter ist auf keinem der Überwachungsvideos zu sehen. Die einzige Zeugin ist eine Prostituierte - doch ist sie wirklich unschuldig? Das einzige was sie über den Fall sagen kann ist, dass es noch weitere Opfer geben wird und dass der Täter etwas an seinem Gesicht hinunter hängen hatte. Vielleicht ein wichtiger Tipp auf der Suche nach dem Täter? Schon bald darauf geschieht der nächste Mord. Klar, dass Joona Linna ermitteln muss, als die Polizei nicht weiterkommt. In den gemeinsamen Ermittlungen kommen Joona und Saga der Täter auf die Schliche. Dieser schreckt vor nicht zurück.

Beschreibung
Das Cover passt hervorragend zu den 5 Vorgängerbänden. Es wirkt kalt und etwas düster. Fast ein wenig in das Psychothriller Genre. Wobei das Cover gar nicht so sehr nach einem Kaninchen aussieht, sondern eher nach einem Fuchs. Titel und Inhalt sind nicht zu 100% stimmig.
Der Schreibstil ist flüssig, dennoch hat das Buch auch viele Längen und kommt er am Ende so richtig in Fahrt. Es spielen sich viele Szenen ab, die mit dem Hauptthema nicht so sonderlich viel zu tun haben sondern lediglich mit einfließen, da sie einfach mal genannt und verarbeitet werden müssen. Das Meiste davon verknüpft sich am Ende dann zu einem Handlung, all das dauert aber wie gesagt sehr lange.
Saga und Joona sind mir irgendwie ein wenig fremd geblieben und ich konnte nicht so wirklich mit ihnen sympathisieren. Was auch damit zu tun hat, dass man aus ihrem Privatleben so gut wie nichts erfährt. Zum Anderen gehen die Beiden mit den Verdächtigen überhaupt nicht feinfühlig um und durchlöchern alle - auch die Zeugen - mit so vielen Fragen, dass ich an deren Stelle die Aussage verweigert hätte. Für mich einfach sehr unsympathisch.
Erschreckend fand ich einfach die Szene mit Jeanette. Einige Leser werden sicherlich darüber schmunzeln können. Ich fand es schön ein wenig eklig und unglaublich, wie man so etwas in einem Buch niederschreiben kann, ohne sich vorher darüber Gedanken zu machen, was das für Auswirkungen haben könnte, damit meine ich besondere das ungeborene Kind. Dass sich Jeanette darüber freut ist irgendwie auch fraglich. Klar, ihr großer Traum geht in Erfüllung aber so? Mir wird das Thema im Anschluss an die Szene zu wenig aufgearbeitet. Erst zum Schluss wird noch einmal darüber berichtet, allerdings auch nur auf zwei Seiten.

Meinung
Ich kann leider nur sehr gut gemeinte 3 Sterne vergeben. Mich hat das Buch einfach nicht mitgerissen. Die Spannung und den Nervenkitzel hätte ich gerne auch schon zu Beginn des Buches gehabt und nicht erst im letzten Drittel. Es war ein Krimi, aber kein Thriller, das muss man ganz deutlich sagen und auch so sehen, sonst erscheint es einem als Leser viel zu langweilig. Wer also eher sanftere Kost mag, der sollte sich das Buch mal anschauen.

Veröffentlicht am 26.05.2017

Liebevoller Roman

Miss you
1

Inhalt
Tess und Gus führen komplizierte Leben. Beide tragen Geheimnisse mit sicher herum, die sie kaum jemandem anvertrauen. Sie sind auf der Suche nach einem Partner im Leben, der sie so nimmt, wie sie ...

Inhalt
Tess und Gus führen komplizierte Leben. Beide tragen Geheimnisse mit sicher herum, die sie kaum jemandem anvertrauen. Sie sind auf der Suche nach einem Partner im Leben, der sie so nimmt, wie sie sind. Dem sie alles anvertrauen können und von dem sie dennoch geliebt werden.
Sie sind auf der Suche, nach einem kleinen Fünkchen Glück in ihrem Leben.
Immer wieder begegnen sich Tess und Gus an unterschiedlichen Punkten in ihrem Leben. Doch genauso schnell verlieren sie sich wieder aus den Augen, ohne auch nur einmal richtig miteinander geredet zu haben.
Das Leben geht für beide weiter, sie haben verschiedene Partner, bauen sich eine Familie, bzw. eine Zukunft auf und werden dennoch nicht glücklich.
Bis die beiden erneut aufeinander treffen und merken, dass das große Glück gar nicht so weit entfernt lag, wie es immerzu schien.

Meinung
Das Cover hat mich angezogen. Das schlichte weiß, mit der roten Schrift und dem kleinen Herzen als Detail.
Gemeinsam mit dem Klappentext wirkt das Buch vielversprechend. Zwei junge Menschen die sich immer wieder begegnen, aber dennoch nicht zueinander finden.
Doch das Buch hält nicht ganz, was es verspricht. Meine Erwartungen sind leider nicht eingetroffen.
Ich hatte mir erhofft, dass Tess und Gus sich bereits kennen, dass ihnen aber immer wieder etwas dazwischen kommt, so dass sie kein Paar werden. Erst hat der eine einen Partner, dann der andere. Dann kommt ein Kind dazwischen, eventuell ein Umzug oder ein neuer Job.
Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Gus und Tess erzählt. Die Leben der beiden stehen im Vordergrund, die Veränderungen, die Partner und die Vergangenheit. Meiner Meinung nach treffen sich Tess und Gus viel zu selten und selbst dann sind die Treffen viel zu kurz. Sie laufen aneinander vorbei oder begegnen sich lediglich mit Blicken. Meist beträgt das aufeinander treffen nur 1-3 Sekunden.
Dennoch hat die Autorin die beiden geschickt zueinander geführt und den Leder spüren lassen, dass etwas ganz Besonderes zwischen Tess und Gus existiert.
Die Charaktere sind einzigartig. Beide tragen eine schwere Vergangenheit mit sich herum, die sich bis in die Gegenwart zieht und sie ständig in ihrem Verhalten beeinflusst. Dennoch spürt man, wie Tess und Gus sich immer weiter entwickeln und ihre Vergangenheit Stück für Stück fallen lassen. Besonders Tess ist mir unheimlich sympathisch. Ihre Charakterzüge stimmen überein und lassen sich in ihren Handlungen und ihrem Verhalten wiederfinden. Auch Gus ist ein unheimlich liebevoller Mensch, der alles gibt, um es anderen Recht zu machen.
Der Autorin ist es gelungen, dem Leser die Protagonisten näher zu bringen. Sie hat einen wunderbar leichten Schreibstil, der sehr gefühlvoll ist.
Großartig ist auch das Setting. Da ich selber vor kurzem in London war, war es großartig zu lesen, in welchen Straßen und Orten sich Tess und Gus bewegen.

Fazit
Eine leichte, melancholische und tiefgründige Geschichte rund um die sympathischen Protagonisten Tess und Gus, die sich immer wieder begegnen und doch knapp verpassen. Für Romantik-Liebhaber sicherlich einen Blick wert. 4 Sterne für dieses Buch, da meine Erwartungen leider nicht erfüllt wurden.

Veröffentlicht am 22.06.2019

Mein Herz wurde geöffnet!

Öffne mir dein Herz
0

Inhalt
Als Charley beim Lauftraining zusagt, tut sie dies eigentlich nur, um Tyler zu beweisen, dass sie eine Kämpferin ist und auch laufen geht, wenn das Wetter schlecht ist. Dann passiert ihr ein schrecklicher ...

Inhalt
Als Charley beim Lauftraining zusagt, tut sie dies eigentlich nur, um Tyler zu beweisen, dass sie eine Kämpferin ist und auch laufen geht, wenn das Wetter schlecht ist. Dann passiert ihr ein schrecklicher Unfall. Sie stürzt und bricht sich das Bein. Tyler hat schreckliche Angst um Charley und macht sich große Vorwürfe. Sie kommt ins Krankenhaus und bekommt Physiotherapie verschrieben. Aus schlechtem Gewissen nimmt Tyler die äußerst attraktive Charley bei sich zu Hause auf, um nebenbei auch Charleys Familie, so kurz vor Weihnachten, zu entlasten. Er kümmert sich liebevoll um sie und tut alles, damit sie schnell wieder auf die Beine kommt. Langsam entwickelt Charley Gefühle für Tyler. Er hat ihr Herz erwärmt, obwohl sie es sonst immer vor allen Männern verschlossen hat. Sie beschließen gemeinsam bis Neujahr eine Beziehung einzugehen. Charley ist nicht überzeugt davon, dass sie mit ihm zusammen bleiben wird. Tyler sieht das alles ganz anders und gibt sich größte Mühe Charley zu halten. Ob es ihm gelingen wird ihr Herz zu erobern und die sonst so unnahbare Charlotte Abbot um den Finger zu wickeln?

Beschreibung
Das Buch beginnt gleich ohne große Umschweife beim Thema. Wir sind sofort mittendrin und werden Zeugen von dem dramatischen Unfall Charley Abbot’s. Ein sehr rasanter Start für die Liebesgeschichte um Charley und Tyler, die sich quasi durch das gesamte Buch zieht. Die beiden gehen eine Liebschaft miteinander ein, die nicht ganz frei von Problemen ist. Charley öffnet sich Tyler gegenüber und erklärt ihm, weshalb sie keine Beziehungen mehr zu anderen Männern eingehen möchte.
Das was inhaltlich in diesem Buch passiert ist passend zum Titel des Buches „öffne mir dein Herz“. Auch das Cover passt zum Inhalt des Buches. Es stellt die Beziehung von Charley und Tyler gut dar, denn in vielen Teilen des Buches trägt Tyler Charley durch die Gegend, da sie noch nicht so viel laufen darf, bzw. kann. Ich finde das Cover wirklich charmant. Ähnlich wie die bisherigen Cover ist man sofort in einer Green Mountain, man kann sich die Umgebung vorstellen, die Luft in den Bergen und die Gerüche dort. Das ganze hat einfach unheimlich viel Charme, so dass Tyler und Charley, die beiden Personen auf dem Cover, dies noch unterstützen und wenn ich könnte, würde ich sofort zu Familie Abott fahren und ihnen einen Besuch abstatten. Ein sehr romantisches Cover mit viel Herz!
Auch in diesem Teil der "lost in love" Reihe, hat Marie Force einen guten Schreibstil erwiesen. Was ich besonders schön finde - Charley ist sich während des Buches treu geblieben. Sie ist noch immer die temperamentvolle und sportliche Charley, die keinen so richtig an sich heran lässt. Während Marie Force alle anderen Charaktere meist sehr weich und mitfühlend dargestellt hat, hat sie Charley unabhängiger gemacht. Auch sie hat eine Vergangenheit, die sie aber nicht so sehr begleitet, wie die anderen Abott Geschwister. Das war immer etwas, was mir bei den anderen Büchern von Marie Force nicht so gefallen hat und mich oftmals auch genervt hat. Für mich war Charley auch schon in den vorherigen Teilen immer der interessanteste Charakter und ich habe mich darauf gefreut, noch mehr von ihr zu erfahren. Mir ist sie total sympathisch, auch wenn sie das Gegenteil von mir ist.
Tyler finde ich total lieb. So einen Freund wünscht sie doch jeder an seiner Seite. Er ist das Gegenteil von Charley und vielleicht passen sie gerade deshalb so gut zusammen. Er ist bodenständig, obwohl er so groß im Geschäft ist und eine Menge Geld hat.
Marie Force hat in diesem Buch auch die Sichtweisen anderer Charaktere eingebracht, so dass man noch mehr von Grayson, Maxton und co. erfahren hat. Für mich eine schöne Abwechslung, um das Buch noch facettenreicher zu gestalten und dafür zu sorgen, dass die Charaktere nicht in Vergessenheit geraten. So nimmt das Leben der Abbots weiterhin ihren Lauf und man kann ihnen dabei zusehen, wie sie ihre Leben gestalten. Klasse!
Natürlich erfährt der Leser auch hier am Ende wieder, wie Tyler und Charley zusammen gekommen sind und natürlich folgt auch schon ein Hinweis darauf, worum es im nächsten Buch gehen wird, ich finde es herrlich! Mir sind die beiden Abbot Männer wirklich ans Herz gewachsen und ich finde es äußerst amüsant zu lesen, was sie sich die Beiden alles ausdenken.

Meinung
Mir hat das Buch um Charley und Tyler gut gefallen! Es wurde gut Thematiken aufgearbeitet, die Erotikszenen haben nicht überhand genommen und auch die Vergangenheit Charleys wurde zu keinem Lückenfüller, um das Buch unnötig in die Länge zu ziehen. Für mich gibt es 4,5 Sterne. Einen halben Stern muss ich leider abziehen, weil ich das Gefühl habe, dass die Autorin die Protagonisten gerne unter Wert verkauft und ihnen Charaktereigenschaften zuschreibt, die sie nicht nötig haben. Mir macht die Autorin die Charaktere zu „weich“ und „weinerisch“, obwohl das gar nicht nötig wäre. Des Weiteren hält sie sich zu sehr bei einem Thema auf und lutscht dieses regelrecht aus. Es ist ihr allerdings schon gelungen dies etwas abzulegen.

Veröffentlicht am 10.06.2019

Fünf Sterne für Charlotte Lucas!

Fünf Sterne für dich
0

Inhalt
Konrad Michaelsen hält es nicht mehr aus. Er packt seine sieben Sachen und zieht mit seinen Eltern und seiner Tochter Mathilda nach Hamburg. Hier erhofft sich der Produktbewerter, alles vergessen ...

Inhalt
Konrad Michaelsen hält es nicht mehr aus. Er packt seine sieben Sachen und zieht mit seinen Eltern und seiner Tochter Mathilda nach Hamburg. Hier erhofft sich der Produktbewerter, alles vergessen zu können und seine Vergangenheit hinter sich zu lassen. Doch dann trifft Konrad auf die neue Klassenlehrerin von seiner Tochter - Pia Flemming. Auf den ersten Blick spricht ihn die Junge Lehrerin nicht besonders an und als auch noch der Elternabend unbeschreiblich langweilig wird, packt Konrad einfach sein Notizheft aus und notiert in diesem Eckdaten und Bewertung von Pia Flemming und ihrem Teamkollegen Tom Wohlfahrt. Beide bewertet er wie Produkte, die er normalerweise anpreisen soll. Dann geschieht ihm etwas total doofes, er lässt das Buch nach dem Elternabend im Klassenraum liegen und es gerät Pia in die Hände. Erst möchte Pia gar nicht wissen was drin steht, doch schließlich erfährt sie es doch und ist enttäuscht von Konrad Michaelsen der nun auch noch Elternvertreter ist. Also möchte sie ihn auch ein bisschen ärgern und überlegt sich die gemeinsten Aufgaben für ihn. Aber bevor Pia richtig in Fahrt kommen kann, spitzen sich die Ereignisse zu. Finn-Lasse ein Junge aus ihrer Klasse, wird von allen anderen Kindern geärgert. Pia bekommt für ihr unüberlegtes Handeln ziemlich viel ärger, dann kommt ihr ausgerechnet Konrad zur Hilfe. Zusammen machen sie eine Klassenreise die unter dem Aspekt des Teambuildings stattfindet. Dabei kommen sich Konrad und Pia näher, allerdings blockt Konrad kurz darauf jegliche Nähe zu ihr ab und macht dann auch noch Ärger, als Pia mit ihren Schülern Fachübergreifend zu den Familien Baumstämmen arbeiten möchte.
Aufgrund dieser Arbeit findet einer der Schüler einen Artikel über die Familiengeschichte von Mathilda und ihrem Vater Konrad und zeigt damit die Gründe auf, die hinter dem seltsamen Verhalten von Konrad stecken.

Beschreibung
Das Cover des Buches ist sehr auffällig in einem recht knalligen lila / pink gehalten. Dennoch ist das Cover sehr detailreich und niedlich gestaltet, indem auf dem Cover sowohl Konrad zu sehen ist, wie er am Computer Produktbewertungen schreibt, als auch Pia als Lehrerin. Unter Konrad befindet sich vermutlich seine Tochter Mathilda, die einem Schmetterling hinterher jagt. Ich stelle mir hier vor, dass es sich dabei um ihre Mutter Julia handelt. Insgesamt ein schönes Cover, aber dennoch passt es nicht so richtig zu den ersten beiden Büchern, die ebenfalls von der Autorin erschienen sind. Vielleicht sieht es als „hardcover“ nochmal anders aus als das Manuskript. Toll gewählt ist auf jeden Fall der Titel, der mit dem Buch und seiner Thematik stimmig ist.

Pia und Konrad sind die beiden Protagonisten in diesem Buch, die eine tolle Entwicklung mitmachen. Beide kommen über bestimmte Geschehnisse in ihrer Vergangenheit nicht hinweg. Erst langsam und Schritt für Schritt öffnen sie sich dem jeweils anderem immer etwas mehr. Konrad versucht seine Vergangenheit so gut es geht zu verbergen. Diese kommt erst ganz am Ende des Buches richtig ans Licht und auch hier erlernt er erst das Vertrauen zu Pia und kann sich hier komplett öffnen. Auch Mathilda verrät er letztendlich die Wahrheit über die Vergangenheit. Dies ist ein großer Schritt den er macht und für den er lange gebraucht hat. Diese Zeit war allerdings mehr als nötig und völlig legitim. Stellenweise tat mir Konrad so leid und ich konnte richtig mitfühlen. Eine furchtbare Last muss er mit sich herum getragen haben, ständig das Gefühl zu haben an allem Schuld gewesen zu sein, obwohl er doch nur etwas Gutes tun wollte. Ein wenig schade fand ich, dass dieses Ereignis der Vergangenheit Konrads doch recht schnell ablief. Dabei meine ich nicht, dass man es wirklich verstehen konnte was ablief, sondern dass es so plötzlich geschehen ist und kurz darauf das Ende des Buches erreicht war.
Pia macht eine ähnlich Entwicklung durch wie Konrad. Sie wandelt sich von der schüchternen Lehrerin, die etwas zu wenig Selbstvertrauen hat, zu einer Selbstbewussten, starken Frau, die ihre Schüler und Schülerinnen lieb gewonnen hat, aber gleichzeitig unter Kontrolle hat. Sie lernt sich selber selber kennen und kommt dadurch auch Konrad immer näher.
Neben so tollen Charakteren wie Finn-Lasse, Mathilda und deren Großeltern gibt es natürlich auch Charaktere wie Frau Richter und ihre Tochter Pauline, aber auch Tom Wohlfahrt, die die Geschichte richtig in Fahrt bringen. Charlotte Lucas hat diese Charaktere sehr gut getroffen und am Ende wendet sich alle zum Guten, bzw. jeder bekommt das, was ihm zusteht. Schön ist dass sich sogar Menschen wie Frau Richter und Pauline in diesem Buch wandeln und ihre gute Seite zum Vorschein kommt. Wäre schön, wenn das immer so einfach ginge.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr schön flüssig, anschaulich und leicht geschriebene, wobei sie unter dem Namen der Charlotte Lucas ja auch ernste Themen verarbeitet. Dennoch gelingt es ihr immer eine Portion Humor mit einzubringen, so dass man als Leserin gar nicht anders kann als lange traurig zu sein. Besonders auf den letzten Seiten hat sich so viel abgespielt, dass man kaum Luft holen konnte.
Ein kleines aber schönes Detail - Charaktere aus den vorherigen Bänden finden in diesem Buch Einzug, was mich sehr begeistert hat.

Neben kleinen Details, tollen authentischen Charakteren und einen süßen Liebesgeschichte, schreibt Charlotte Lucas über ernste Themen, die jeden in unserer Gesellschaft etwas angehen, bzw. etwas angehen sollten. Es geht nicht nur um das wichtige und große Thema Mobbing, was an Schulen leider immer mehr vorkommt. Es geht auch um die ewige Liebe zu Menschen aus der Familie und eine Vater-Tochter Beziehung mit adoptiv Background.

Meinung
Dieses Buch hat definitiv seine 5 Sterne verdient. Charlotte Lucas hat ein Buch geschrieben, welchem es sowohl an Humor nicht mangelt, als auch an Ernsthaftigkeit. Was ihr aber vor allem wirklich gut gelungen ist, dass alle Charaktere eine Entwicklung vollziehen, die so authentisch ist. Sie hat ein Buch geschaffen, dass nicht nur im Kopf, sondern auch im Herzen bleibt und auch in meinem Bücherregal einen besonderen Platz bekommen wird!