Profilbild von Buecherakte

Buecherakte

Lesejury Profi
offline

Buecherakte ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherakte über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.04.2021

Sehr süß geschrieben

Steinalt (und kein bisschen langweilig)
0

Cover: Ein Wald mit einem Stein, auf dem ein Marienkäfer sitzt. Neben ihm eine hohe Kiefer und ein kleiner Kolibri, der fliegt. Das Cover ist passend zur Geschichte und gefällt mir sehr gut.
Inhalt: Steinalt, ...

Cover: Ein Wald mit einem Stein, auf dem ein Marienkäfer sitzt. Neben ihm eine hohe Kiefer und ein kleiner Kolibri, der fliegt. Das Cover ist passend zur Geschichte und gefällt mir sehr gut.
Inhalt: Steinalt, der alte Stein, liegt schon ewig auf der Lichtung. Seine Freunde, Kiefer, Marienkäfer und Kolibri sind sich sicher, dass ihm schrecklich langweilig sein muss. Verglichen mit den Abenteuern, die selbst die Kiefer erlebt, wenn der Wind ihre Äste zum Tanzen bringt, kann Steinalt sich nicht mal von der Stelle rühren. Doch als er zu erzählen beginnt, staunen die Freunde. Denn Steinalt hat mehr erlebt als sie alle zusammen – Vulkane, Dinosaurier, Eiszeiten und und und!
Fazit: Den Klappentext fand ich schon ziemlich interessant und das Buch hat uns nicht enttäuscht. Steinalt ist, wie der Name schon verrät, ein Stein. Er ist seit Anbeginn der Welt auf der Erde und langweilt sich nicht. Der Kolibri, der Marienkäfer und die Kiefer sind neugierig, ob sich Steinalt denn nie langweilt. Dieser erzählt fleißig die Abenteuer, die er bereits erlebt hat. Unser Kleiner hat die Geschichte mit Neugier verfolgt. Besonders die Illustrationen sind sehr schön gezeichnet. Am Ende vom Buch gibt es eine Seite mit Übersicht, in der kurz erklärt wird, welche Abenteuer Steinalt bisher seit dem Urknall erlebt hat. Ein witziges Buch, welches sogar mich zum Nachdenken anregt, wie alt denn ein Stein sein kann.

Veröffentlicht am 09.04.2021

Perfekt auch als Geschenk

Wie man alles repariert
0

Cover: Passend zum Thema.

Inhalt: Ein eingelaufener Pullover, eine abgeknickte Regenschirmspeiche, ein Platten am Fahrrad, eine defekte Mikrowelle. Viele von uns kennen auf kaputte Alltagsgegenstände ...

Cover: Passend zum Thema.

Inhalt: Ein eingelaufener Pullover, eine abgeknickte Regenschirmspeiche, ein Platten am Fahrrad, eine defekte Mikrowelle. Viele von uns kennen auf kaputte Alltagsgegenstände nur eine Antwort: neue zu kaufen. Dabei kann man mit wenigen Werkzeugen und etwas Geduld so vieles selbst wieder instand setzen. Für alle, die gern recyceln und reparieren möchten, steckt dieses Buch voll einfacher Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Tipps und Tricks zu den richtigen Werkzeugen, Materialien und Methoden. Denn vom Leck in der Waschmaschine zum gerissenen Handtaschenriemen – alles lässt sich reparieren.

Fazit: Dieses Buch finde ich einfach nur fantastisch. Auf ein - bis - zwei Seiten wird immer ein Thema abklärt, was man zum Beispiel wie man zerrissene Kleider ausbessert, oder Schuhe neu besohlen.Die Grundausstattung sollte sich jeder vorab besorgen. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der lernen möchte etwas zu reparieren.

Veröffentlicht am 31.03.2021

Perfekt für die Kleinsten

Kitzel den Kakadu - Ein Mitmachbuch zum Schütteln, Schaukeln, Pusten, Klopfen und sehen, was dann passiert. Von 2 bis 4 Jahren. Vom Bestsellerautoren (Schüttel den Apfelbaum)
0

Cover: ein lustiger Kakadu

Inhalt: Was tut man, wenn ein Hahn Halsschmerzen bekommt? Warum ist es hilfreich, einem Geier einen Reim nachzurufen? Und wie bekommt Erfinder Eddi seine Seifenblasenmaschine ...

Cover: ein lustiger Kakadu

Inhalt: Was tut man, wenn ein Hahn Halsschmerzen bekommt? Warum ist es hilfreich, einem Geier einen Reim nachzurufen? Und wie bekommt Erfinder Eddi seine Seifenblasenmaschine in Gang gesetzt? Mit diesem lustigen Bilderbuch können Kinder ab 2 Jahren selbst aktiv werden: Sie dürfen das Buch schütteln, schaukeln, darauf herumklopfen oder über seine Seiten pusten, je nachdem, was die kleine Geschichte verlangt.

Fazit: Ein super lustiges Buch! Schon beim Blättern habe ich gemerkt, dass dieses Mitmachbuch genau richtig für unseren Sohn ist. Natürlich habe ich mich nicht getäuscht. Die Kleinen können pusten, den Kakadu „Kitzen“ , einen Knopf drücken, damit eine Leiter nach oben fährt und noch vieles vieles mehr. Die Fantasie wird angeregt und wir haben uns für jedes Ereignis ein Spiel ausgedacht, was denn auf der nächsten Seite passiert. So viel Spaß hatten wir schon lange nicht mehr beim Lesen♥️. Eine klare Empfehlung.

Veröffentlicht am 31.03.2021

Tolles Buch!

Sweet at heart
0

Cover: Genauso schön wie der erste Band
Inhalt: Honig, Liebe und eine verrückte kleine Stadt

In der kleinen kalifornischen Stadt Honey Springs dreht sich alles um Honig. Vom Buchladen «The Book Bee» ...

Cover: Genauso schön wie der erste Band
Inhalt: Honig, Liebe und eine verrückte kleine Stadt

In der kleinen kalifornischen Stadt Honey Springs dreht sich alles um Honig. Vom Buchladen «The Book Bee» bis zur Baseballmannschaft der Schule, den «Honey Hornets», alle sind stolz auf das besondere Markenzeichen ihrer Stadt und zeigen das auch. Nur einer nicht: Patrick Manning, der Besitzer des Coffeeshops, weigert sich beharrlich, seinem Geschäft einen Honig-inspirierten Namen zu geben. Und das ärgert Madison Porter, die Assistentin der Bürgermeisterin, jeden Tag aufs Neue. Vor allem weil sie in dem Laden selbst eine Eisdiele eröffnen wollte, und Patrick ihr die Immobilie vor der Nase weggeschnappt hat. Der Kerl ist einfach unausstehlich. Daran ändert auch nichts, dass ihr Herz jedes Mal einen kleinen Hüpfer macht, wenn sie sich streiten …
Fazit: Zuerst einmal kurz zu den Figuren, die wie immer von der Autorin liebevoll skizziert wurden. Madison war mir sofort sympathisch, als Assistentin der Bürgermeisterin fühlt sie sich allerdings nicht mehr wohl. Auch Patrick wurde eindrucksvoll beschrieben. Für mich war die eigentliche Liebesstory (von Hasse nach Liebe) sehr gut dargestellt. Oft verlieben sich die Protagonisten einfach zu »schnell«. Hier war es realitätsnah, so wie es sein sollte.
Der Honig spielt hier auch wieder eine große Rolle und ich liebe Honey Springs mit seinen ulkigen Bewohnern. Deshalb kann ich die zuckersüße Lovestory uneingeschränkt weiterempfehlen. Für alle, die nicht auf Dramen stehen.

Veröffentlicht am 23.03.2021

Der Beginn eines Epos !

Das Lied der Nacht
0

Cover: Einfach nur Wow 🥰! Hat mich sofort angezogen. Die Farbgebung ist für mich ein Eyecatcher!

Inhalt:
»Ich erzähle euch eine Geschichte. Sie beginnt in einem finsteren Tal mit hohen, schneebedeckten ...

Cover: Einfach nur Wow 🥰! Hat mich sofort angezogen. Die Farbgebung ist für mich ein Eyecatcher!

Inhalt:
»Ich erzähle euch eine Geschichte. Sie beginnt in einem finsteren Tal mit hohen, schneebedeckten Bäumen. Sie beginnt mit einem einsamen Wanderer in den fahlen Stunden des Zwielichts, in der bläulich glänzenden Dämmerung. Sie beginnt mit einer Frage. Fürchtet ihr euch?«

Fazit: Mit dem Klappentext selbst konnte ich nicht allzu viel anfangen, aber die Geschichte dahinter ist grandios. Ich musste das Buch erst einmal sacken lassen bevor ich eine Rezension dazu schreiben konnte. Ein Roman, der mich mitgenommen und zugleich in eine neue Welt entführt hat.

Es sind zu Beginn viele Informationen, die ich aber recht schnell zuordnen konnte. Ebenso war der Szenenwechsel relativ flott, sodass man dieses Buch wirklich richtig lesen muss und nicht nebenbei Musik hören oder sonst was tun kann.

Die beiden Protagonisten, der Wanderer Weyd und die Bardin Caer, stellen sich der Schatten der Nacht, welche sie besiegen wollen. Zahlreiche Nebencharaktere erwecken das Reich von Schur zum Leben.

Besonders hervorzuheben ist außerdem diese Sprache - ich habe selten so einen bildhaften, wunderschönen und zugleich poetischen Schreibstil gelesen. Jede Worte wurden so wunderbar gewählt. Dennoch ist die Geschichte nichts für zartbesaitete Gemüter. Ich will nicht leugnen, dass auch Brutalität eine Rolle spielt. Dies ist ebenso detailreich beschrieben wie der Rest des Romans. Ich lese normalerweise eher Fantasy im Jugendbereich und war die Art von Details nicht gewöhnt.

Das Lied der Nacht ist keine leichte Kost, die nebenbei verschlungen werden sollte.

Für mich dennoch der Beginn eines Epos☺️. Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Teile.