Profilbild von Buechergarten

Buechergarten

Lesejury Star
offline

Buechergarten ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buechergarten über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.01.2020

Stimmig, spannend und absolut fesselnd!

A Good Girl’s Guide to Murder
0

》INHALT:
Pippa Fitz-Amobi steht kurz vor ihrem Schulabschluss. Ihre letzte Projektarbeit will sie dafür nutzen einen abgeschlossenen Kriminalfall darin neu aufzurollen. Bewaffnet mit Laptop, einer Diktiergerät-App ...

》INHALT:
Pippa Fitz-Amobi steht kurz vor ihrem Schulabschluss. Ihre letzte Projektarbeit will sie dafür nutzen einen abgeschlossenen Kriminalfall darin neu aufzurollen. Bewaffnet mit Laptop, einer Diktiergerät-App und viel Mut beginnt Pippa Fragen zu stellen. Fragen über die vor fünf Jahren spurlos verschwundene Schülerin Andy Bell. Fragen über den angeblichen Mörder, Bells Freund Sal Singh. Fragen, warum die Polizei und die ganze Stadt sich so sicher zu sein scheinen, was am 20. April 2012 geschehen ist - wo Bell es doch so gar nicht ist. Doch kaum hat Pippa mit ihren Nachforschungen begonnen merkt sie, dass einige Personen in Little Kiltorn absolut kein Interesse daran haben, dass alte Geheimnisse ans Licht kommen…

》EIGENE MEINUNG:
Angelockt haben mich bei diesem Buch vor allem der Titel und das absolut unaufgeregte Cover. Es hatte für mich etwas Jugendliches an sich, jedoch ohne plump oder altbekannt zu wirken.
Beim Klappentext habe ich noch etwas geschwankt, ob das Buch mich wirklich würde begeistern können, doch nach wenigen Seiten war ich mitten im Geschehen.
Leicht gemacht wird einem das durch den absolut locker-leichten Schreibstil von Holly Jackson. Als Besonderheit wechselt dieses Buch erzählerische Passagen aus Hollys Sicht, mit Abschnitten aus ihren Aufzeichnungen oder niedergeschriebenen Dialogen von geführten Gesprächen ab. Dabei werden in den Fußnoten sogar Links zu Quellen, wie etwa Zeitungsartikeln oder Recherchen, angegeben. Hinzu kommen Zeichnungen von örtlichen Gegebenheiten oder Zusammenhängen die sie ermittelt. Diese waren zwar leider teilweise ohne Übersetzung aus der Originalfassung übernommen, haben das Buch aber für mich trotzdem bereichert.
Hinzu kommt Pip als wahnsinnig zugänglicher, sympathischer, engagierter Charakter mit einem schönen (auch digitalen) Spürsinn. Sie versucht richtig zu handeln, ihrer Überzeugung nachzugehen und ist dabei nicht über eigene Zweifel erhaben. An einigen Stellen handelt sie doch recht impulsiv und unvorsichtig, wenn man bedenkt in welchem Fall sie ermittelt, aber selbst das passt zu ihr. Darum herum bereichern vor allem ihre Familie, die beste Freundin und ein junger Mann die Erzählung. Bei Letzterem fand ich es sehr charmant, dass sich keine große Liebe-auf-den-ersten-Blick zwischen den Kriminalfall presst, auch wenn Anziehung vorhanden ist. Und dann sind da natürlich noch eine Menge an Zeugen und Verdächtige…
Das Verfolgen der Ermittlungsarbeit macht wirklich Spaß und ich wäre nicht auf die komplette Lösung des Falles gekommen. Nach und nach gerät man immer wieder in Sackgassen, neue Puzzleteilchen werden gefunden, andere Personen rücken auf der Verdächtigenliste nach oben und einige Wendungen haben mich eiskalt erwischt! Natürlich ist dies keine politisch, kulturell oder anderweitig extrem tiefgehende Erzählung, aber für eine Leserschaft ab 14 Jahren ist es ein wirklich gelungener Jugendkrimi, in dem durchaus Themen wie Vorurteile, etc. eine Rolle spielen.
Das Ende kommt dann noch einmal mit einem richtigen Knall und anschließendem Ausklingen. Im Original ist die Reihe wohl auf 4 Bände angelegt, wobei Band 2 „Good Girl, Bad Blood“ 2020 erscheinen soll. Für mich ist dieser 1. Band jedoch, ohne jede Frage, auch als Einzelband zu lesen.

》FAZIT:
Ein toller Hauptcharakter, schöne Ermittlungsarbeit, ein abwechslungsreicher Buchaufbau und spannende Wendungen haben mich diese Geschichte nur so verschlingen lassen! Ein kleines Highlight!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2020

Setting toll, aber zu viele Personen!

Die drei ???, Tödliches Eis (drei Fragezeichen)
0

》INHALT:
Justus, Bob und Peter reisen nach Kanada um der Journalistin Carol Ford bei einer Reportage über das vielleicht härteste Hundeschlittenrennen der Welt, dem Nordic Wilderness Race, zu helfen. Voller ...

》INHALT:
Justus, Bob und Peter reisen nach Kanada um der Journalistin Carol Ford bei einer Reportage über das vielleicht härteste Hundeschlittenrennen der Welt, dem Nordic Wilderness Race, zu helfen. Voller Begeisterung nehmen die drei Jungen das Angebot an und geraten in ein gefährliches Abenteuer. Mysteriöse Unfälle, unheimliche Gestalten, Blutspuren im Schnee… Die Drei Fragezeichen müssen schnell handeln, damit dieser Fall nicht ihr letzter ist…

》EIGENE MEINUNG:
Folge 142 – Das Cover zeigt eine Eislandschaft mit einem Hundeschlitten in voller Fahrt. Der Schlittenführer ist schwarz vermummt. Für mich ist das Cover etwas zu grob gehalten.
Ich finde in diesem Fall verrät der Original-Klappentext schon sehr viel. Ich habe meine Zusammenfassung entsprechend angepasst und bin froh, dass ich vor dem Hören den Inhalt so noch nicht kannte. Die Reise nach Kanada hat mir viel Spaß gemacht und bringt uns in ein ganz andres Setting, als das bekannte Rocky Beach! Klirrende Kälte, Schnee, Schlittenhunde –das fand ich toll! Leider kamen dann so viele Personen ins Spiel, dass es für mich schnell unübersichtlich wurde. Auch das Ende des Falles konnte mich nicht ganz überzeugen, allerdings waren die Beweggründe der „Bösewichte“ gut dargestellt.

Tracks:
1. Liebe Hunde und böse Kekse
2. Diebstahl
3. Pressekonferenz
4. Peter, der Hellseher
5. Angst vor Gnomen
6. Nordlicht und Wölfe
7. Blut
8. Der pure Luxus
9. Geruchssinn
10. Bob wird überfahren
11. Alleingang
12. Fleckenteufel
13. Eine arktische Erinnerung

Trivia:
• Dieser Fall ist das Debutwerk von Kari Erlhoff.
• Das Buch war eines der ersten im neuen Coverdesign.
• Die Sponsoren des Rennens, Kodiak Sports und Apollo Hundefutter, existieren in Wirklichkeit – es handelt sich bei beiden jedoch um kleine Unternehmen in Texas bzw. Oberösterreich.
• Justus hat die Paste, die er im Fall Karpatenhund entdeckt hat, weiter entwickelt: Sie hinterlässt nun nicht nur auf Haut, sondern auch auf Textilien permanente schwarze Flecken.
(Quelle: https://diedreifragezeichen.fandom.com/wiki/T%C3%B6dliches_Eis)

》FAZIT:
Eigentlich ein tolles Setting, aber der Fall konnte mich nicht wirklich überzeugen: Zu viele Personen haben es mir unübersichtlich gemacht. Das Winter-Feeling konnte ich trotzdem genießen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2020

Nachschub für die Wunschliste!

Leseglück
0

》INHALT:
99 Bücher, die gute Laune machen…
Lesen macht glücklich. Die Freude an der Magie des Lesens und die große Liebe zu den Büchern wollen Mareike Fallwickl und Florian Valerius an möglichst viele ...

》INHALT:
99 Bücher, die gute Laune machen…
Lesen macht glücklich. Die Freude an der Magie des Lesens und die große Liebe zu den Büchern wollen Mareike Fallwickl und Florian Valerius an möglichst viele Menschen weitergeben. Die Autorin und der Buchhändler haben hier eine sehr persönliche Auswahl von Titeln zusammengestellt. Es sind Bücher, ohne die ihrer Meinung nach niemand leben sollte, die begeistern und auf ihre ganz eigene Art viele Menschen erreicht haben. Das Buch hilft dabei, alte Schätze und Klassiker wiederzuentdecken und eine feine Auswahl aktueller Neuerscheinungen und Bestseller kennenzulernen. Entstanden ist ein inspirierendes Nachschlagewerk, das nur so sprüht vor Ideenreichtum und Wortgewandtheit. In diesem Sinne: Viel Spaß bei Lesen und Entdecken!

》EIGENE MEINUNG:
Sowohl das Cover als auch das handliche Format dieses schönen Büchleins können mich absolut überzeugen UND: Ein kleines weißes Lesebändchen rundet die Gestaltung ab. Es handelt sich um ein Buch mit verstärktem Einband – weder Taschenbuch noch Hardcover. Die Maße sind 13,2 x 1,5 x 18 cm. Die Vorderseite spricht wohl so ziemlich jeden Buchliebhaber an und ist für mich durchaus etwas Besonderes. Vertikal geschrieben findet sich das Wort LESEGLÜCK zentriert in der Mitte und ist, haptisch wahrnehmbar, in silbernen Großbuchstaben gedruckt. Die bunt gemalten Bücher am unteren Rand kündigen schon an, was man als Leser im Buch auch vorfinden wird und wirken auf mich sehr einladend.
Bei den beiden Autoren sind Buchhändler bzw. Blogger und haben hier wirklich viel Liebe (und Humor) einfließen lassen. Am Ende des Buches finden sich kleine Steckbriefe und Dankesworte der Beiden. Am Anfang gibt es ein kurzes Vorwort in dem sie erwähnen, dass ihre Auswahl auf Bücher gefallen ist, die lieferbar sein müssen, die sie lieben und weiterempfehlen und von denen sie wissen, dass sie Menschen erreicht haben.
Im Inneren des Buches findet man außerdem ein Inhaltsverzeichnis – leider ohne Seitenzahlen! Es folgenden 16 verschiedene Kapitel zu Kinderbüchern, Bücher über das Lesen, entspannende Bücher, witzige Krimis, Bücher über Genuss, erotische Literatur, Bücher über Freundschaft uvm. Die einzelnen Seiten sind dabei teils bebildert und immer mit netten, kleinen Illustrationen versehen. Ich habe alle Kapitel gerne gelesen und den ein oder anderen Buchtipp für mich gefunden. An manche Bücher, die bereits auf meiner Wunschliste stehen, wurde ich durch die Worte der Autoren dazu wieder erinnert. Es handelt sich bei der – völlig subjektiv getroffenen – Auswahl nämlich sowohl um aktuelle Neuerscheinungen, als auch Klassikern oder Bestseller.
Auf Amazon wird dabei mit dem Wort „Buchbesprechungen geworben“, was für mich nicht ganz treffend ist. Es sind eher kurzweilige Gedanken oder Sätze zum Buch, abseits von Klappentexten, der Autoren. Man soll sich inspirieren lassen, Empfehlungen finden, den literarischen Horizont erweitern, stöbern, es als kleine Auszeit genießen oder überhaupt „die Magie des Lesens“ wieder entdecken. So empfinde ich das Buch auch durchaus als schöne Geschenkidee. Ich habe es zusammen mit Online-Buchseiten genutzt, um bei gewecktem Interesse gleich weitere Informationen abrufen zu können.
Natürlich gab es für mich einige Bereiche die mich mehr, einige die mich weniger, angesprochen haben. Besonders begeistert war ich oft auch über die Seiten zwischen den „echten Kapiteln“: Eingestreute Zitate, Fun Facts, Anfänge bekannter Weltliteratur, Platz für Listen liebster Leseorte oder -wünsche, kleine Rätsel und die Möglichkeit des Zeichnens eines eigenen Buchcovers, berühmte Autoren-Liebespaare uvm. Das Buch macht einfach Spaß und ist nicht nur zum Anschauen, sondern Mitmachen gedacht.
Zwar von anderen Autoren, aber ich möchte trotzdem darauf hinweisen, gibt es von arsEdition auch das Büchlein „Nervenkitzel: 99 Bücher, die jeder Krimiliebhaber gelesen haben muss“. Gestalterisch passend zu „Leseglück“!

》FAZIT:
„Leseglück“ bietet, zu verschiedenen Themenbereichen, Buchlisten zur Inspiration, um den literarischen Horizont zu erweitern, um zu stöbern, sich eine kleine Auszeit zu nehmen oder überhaupt „die Magie des Lesens“ wieder zu entdecken. Dazwischen finden sich DIY-Seiten, Rätsel, Fun Facts und vieles mehr! Die Mischung hat es für mich zu einem schönen Schmöcker-Wohlfühl-Buch gemacht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 02.01.2020

Der Bibliothekar, die Göttertöchter und der Hass…

Strange the Dreamer - Ein Traum von Liebe
0

》INHALT:

Der Träumer und die Muse der Albträume sind sich ganz nah und könnten doch nicht weiter voneinander entfernt sein. Lazlos Traum hat sich erfüllt – er hat die verborgene Stadt erreicht – und doch ...

》INHALT:

Der Träumer und die Muse der Albträume sind sich ganz nah und könnten doch nicht weiter voneinander entfernt sein. Lazlos Traum hat sich erfüllt – er hat die verborgene Stadt erreicht – und doch träumt er jetzt von etwas Neuem. Sarai wiederum hat bisher nichts mehr gehasst als Träume und nun verzehrt sie sich nach der Nacht. Beide Schicksale sind eng mit Weep und miteinander verknüpft, doch keiner von beiden sieht voraus, was es bedeutet das Rätsel des Mesarthiums zu entschlüsseln…


》EIGENE MEINUNG:

„Ein Traum von Liebe“ ist der zweite Band einer vierteiligen Reihe – im Original noch als Dilogie erschienen. Auch das Cover von Teil 2 kann mich mit seiner Schlichtheit wieder voll und ganz von sich überzeugen. Die Farben kehren sich um – genauso die Motte. Der Untertitel ist absolut passend…

Ach, was liebe ich diese Geschichte! Und wie wenig hätte ich ursprünglich erwartet so viel Fantasie, so viel Spannung, so viel Magie und doch auch so viel Gewalt, Hass und Leid darin zu finden! Für mich ist dies nach wie vor keine Reihe für zu junge Leser – in meinem Alter genieße ich sie dafür umso mehr!

Zu Beginn dieses Bandes merkt man, meiner Meinung nach, deutlich, dass die beiden ersten deutschen Bände eigentlich einen Teil in der Originalfassung darstellen. Extrem störend ist es jedoch nicht: Man wird dadurch schnell zurück in die Geschichte geworfen. Schreibstil und Perspektivwechsel kennt man schon aus Band 1 und die Charaktere habe ich mir eh sehnlich zurück gewünscht.

Hier geht es in Teil 2 einen deutlichen Schritt nach vorne: Lazlo und Sarai können sich, auf ihre Art und Weise, treffen und es ist einfach nur magisch, anrührend, wunderschön mitzuerleben! Zwischen ihnen herrschen nicht die gleichen Gefühle, wie zwischen Weep und der Zitadelle. Ihre Begegnungen sind unbefleckt, unvoreingenommen, wie aus der Zeit gefallen. Durch die Augen des jeweils anderen lernt man sie auf ganz neue Weise kennen und hat das Gefühl so geht es ihnen auch selbst! Doch auch die Nebencharaktere werden nicht vergessen und langsam ergibt sich mit weiteren Hintergrundinformationen ein erstes Gesamtbild der Situation. Ich muss sagen: Wow!!! Besonders die Gefühle rund um Eril-Fane sind so eindringlich beschrieben, dass mir das Herz geschmerzt hat. Doch auch in der Zitadelle geht es hoch her… Ich mag die Erzählung rund um Minja sehr und auch Nero ist noch im Spiel!

So konnte ich mich oft nicht entscheiden, ob ich lieber mehr von Weeps Nächten oder den Geschehnissen am Tag lesen möchte. Mehr von den Menschen oder den Götterkindern. Eines kann ich jedoch sagen: Die Liebesgeschichte, die im Originalklappentext, so stark angesprochen wird, war für mich zu jeder Zeit zart, realistisch und einfach schön! Nie übertrieben, platzraubend oder nervig. Diese Mischung ist fantastisch – was hat diese Autorin für eine Vorstellungskraft! So etwas habe ich noch nirgends gelesen!

Das Ende dieses Bandes hat es dann so richtig in sich! Ein Cliffhanger sondergleichen, die Ereignisse überschlagen sich rasant, viele Veränderungen stehen an und wer den Prolog des ersten Bandes noch im Kopf hat, liest mit anderen Augen…

Im Anschluss findet sich noch eine Leseprobe aus Band 3, die für die Geschichte noch einen ganz anderen Fortgang aufzeigt, als gedacht! Es scheint als kommen weitere Orte, Personen und Geschichten hinzu, damit alles rund enden kann.


》FAZIT:

Spannung, eine Vielzahl an Gefühlen, Magie, Geheimnisse, unglaubliche Fantasie, Erkenntnisse und so vieles mehr – und alles zusammen verändert die Welt. Die Welt der Menschen und die der Götterkinder… Grandios!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2019

Düfte, Magie, Geheimnisse... – was für eine tolle, innovative Idee!

Shadowscent - Die Blume der Finsternis
0

》INHALT:
Im Kaiserreich Aramtesch haben Düfte Macht - und diejenigen, die sie beherrschen!
Ausgerechnet am Blütenmond passiert in den geheimen Gärten der Hüterin der Düfte die Katastrophe: Der Kronprinz, ...

》INHALT:
Im Kaiserreich Aramtesch haben Düfte Macht - und diejenigen, die sie beherrschen!
Ausgerechnet am Blütenmond passiert in den geheimen Gärten der Hüterin der Düfte die Katastrophe: Der Kronprinz, der gerade erst angereist war, liegt vergiftet am Boden. Rakel, der armen Dienerin mit einem besonderen Talent für Düfte, und Ash, dem Leibwächter des Prinzen, fällt die eigentlich unlösbare Aufgabe zu, das rettende Gegenmittel zu finden. Dafür müssen die beiden kryptische Geheimnisse aus uralten Zeiten entschlüsseln und ihre eigenen verborgenen Wahrheiten erkennen …
Die Welt von Aramtesch bietet alles von flirrender Wüstenhitze bis zu kalten Hofintrigen.

》EIGENE MEINUNG:
Bei diesem Buch habe ich – für meine Rezensionen völlig untypisch – den Original-Klappentext übernommen. Dafür gibt es zwei Gründe: Einerseits ist er wirklich sehr gut geschrieben, andererseits scheint sich das Team um dieses Buch dabei etwas Bestimmtes gedacht zu haben:
Bereits bei der Leseprobe war mir nämlich aufgefallen, dass der dort veröffentlichte Ausschnitt im Buch erst nach ca. 100 Seiten vorkam. Auch beim Klappentext ist es ähnlich: Bevor es zu der beschriebenen Handlung kommt, vergehen bereits viele Seiten und im Grunde die ganze Vorgeschichte – die aber durchaus sehr wichtig ist. Ich hätte meine Zusammenfassung eher über diesen Anfang geschrieben, aber somit bleibe ich, nach langem hin und her mit mir selbst, beim Original… Ich möchte aber erwähnen, dass für mich sowohl im Klappentext, als auch in der Leseprobe, bereits viel zu viel verraten wird – die Geschichte startet eben an einem ganz anderen Punkt und man wartet dauerhaft auf den Teil der Leseprobe/des Klappentextes und wird entsprechend nicht mehr überrascht! Und besonders die Beschreibung Rakels, als „die arme Dienerin“, trifft überhaupt nicht den Kern ihres Daseins. Aber von vorne:
Die Aufmachung des Buches ist für mich sehr gelungen. Das Cover wirkt magisch, herrschaftlich und erinnert mich an das Wappen eines Hauses. Die Farben sind sehr zurückhaltend und finden sich unter dem Umschlag und im Lesebändchen wider. Gewisse Elemente auf der Vorderseite sind mit einer Struktur versehen. Ich bin jetzt schon gespannt auf die Gestaltung des zweiten Bandes.
Denn bei „Shadowscent – die Blume der Finsternis“ handelt es sich um den Auftaktband einer Dilogie. Wir befinden uns in einer magischen Welt, in er Düfte eine ganz besondere Rolle spielen. Ich nehme gleich vorweg: Für mich war diese Idee völlig neu und extrem gut ausgearbeitet. Auch das Land Aramtesch bietet dem Leser viel: 5 landschaftlich (Wüsten, Moore, Berge, Wälder,…) und kulturell ganz unterschiedliche Provinzen, Armut und Reichtum, Treue und Rebellion, Armeen, Magie, unbekannte Wesen, Glaube, Götter, Gewalt uvm. Hierbei hätte ich mir aber, gerade zu Beginn, mehr Unterstützung durch die Autorin gewünscht, evlt. in Form eines Glossars oder noch mehr einer Karte! Im Original ist angeblich eine solche enthalten… Der Start in die Erzählung ist mir nicht leicht gefallen, da es wenige Erklärungen gibt und man direkt ins Geschehen geworfen wird. Es gibt schönerweise viel „Show, don’t tell“, aber erst nach einiger Zeit hat sich so in meinem Kopf ein Bild dieser Welt geformt und auch jetzt sind dazu noch so einige Fragen offen. Insgesamt hat sie für mich einen eher mittelalterlichen Touch.
An sich ist der Schreibstil jedoch sehr angenehm und flüssig zu lesen. Ich würde jedoch sagen, dass durchaus ein gewisses Maß an Konzentration vorhanden sein muss – eine leichtere Lektüre war es für mich erst ab ca. der Hälfte. Jedoch ist ein großer Pluspunkt der Umgang mit dem Thema „Düfte“. Nicht nur in der Götterwelt, der Welt der Mächtigen und Reichen, sondern auch im Alltag ist dieser Bereich des Lebens so glaubhaft eingearbeitet, dass er sich sogar in der Umgangssprache, in Floskeln oder Schimpfwörtern ausdrückt. Shadowscent zeigt hier, dass es ein großes Gesamtkonzept und viel Liebe von Seiten der Autorin gibt! Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Rakel und Ash erzählt, was ein sehr umfassendes und abwechslungsreiches Bild entstehen lässt! Hier jedoch der Hinweis, dass es durchaus auch gewalttätig und blutig werden kann…
Die Charaktere haben, wie schon angesprochen, viel mehr zu bieten als der Klappentext vermuten lässt .Auch handelt es sich dabei nicht nur um Personen aus einem Palast, mit dem bekannten Intrigen-Geplänkel, Prinzessinnen-Flair etc. Rakel ist eine junge, selbstständige, mutige Frau, die sich in einer absoluten Ausnahmesituation befindet und dadurch im Palast landet. Letzteres ist allerdings der kürzeste Part – alles davor und danach wesentlich spannender! Sie war mir auf Anhieb sympathisch und ich empfinde sie als sehr realistisch ausgestaltet. Durch ihre feine Nase lernen wir Aramtesch auf ganz besondere Weise kennen – hinzu kommen spannende Rückblenden in ihre Kindheit. Auch Ash ist so viel mehr als der Klappentext andeutet: Leibwächter allein trifft es nicht im Geringsten. Von Kopf bis Fuß tätowiert, mit einer geheimnisvollen Vergangenheit und einem unglaublich intensiven Band zum Prinzen ist er eine tolle Figur! Rakel und er ergeben ein intensives Paar auf der Suche nach einem Heilmittel und Hinweisen auf ihre eigenen Rätsel. Um sie herum gibt es verschiedene Nebencharaktere, die allerdings aufgrund der zweisamen Reise, wenig Platz einnehmen. Da erwarte ich mehr in Band 2.
Wer – wie ich – von kitschigen, klischeehaften und abgedroschenen Liebesgeschichten in Fantasyromanen die Nase voll hat: Hier besteht keine Sorge. Natürlich spielen Gefühle in der Handlung eine Rolle, teilweise auch bei gleichen Geschlechtern, nehmen jedoch keinen großen Raum ein. Es geht eher um Vertrauen, Treue, Freundschaft, Familie etc.
Beim Ende des Buches weise ich klar darauf hin, dass wir es mit einem großen Cliffhanger zu tun bekommen! Davor gab es aber noch die in oder andere Überraschung und der größere Zusammenhang – auch in Vorbereitung auf Teil 2 – wird angedeutet. Ich freue mich sehr auf den zweiten, und abschließenden, Band – es gibt noch so viele Rätsel und Geheimnisse, die ich lüften möchte!

》FAZIT:
Für mich ein Fantasybuch mit wunderbar innovativer, duftender Idee, ohne aufgesetzte, übertriebene Liebesgeschichte. Dafür mit einer fantastisch angelegten Welt mit 5 landschaftlich und kulturell ganz unterschiedlichen Provinzen, Armut und Reichtum, Treue und Rebellion, Armeen, Magie, unbekannte Wesen, Glaube, Götter, Gewalt, Freundschaft, Geheimnissen, Rätseln und einer Reise um ein Gegengift – und vielleicht auch noch mehr – zu finden. Lasst Euch vom flotten Start der Geschichte nicht abschrecken!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere