Profilbild von Buechersuechtiges-Herz

Buechersuechtiges-Herz

Lesejury Profi
offline

Buechersuechtiges-Herz ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buechersuechtiges-Herz über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.06.2018

Ein toller Auftakt einer neuen Shojo-Reihe von einer bekannten Autorin, die direkt Lust auf mehr macht!

Atemlose Liebe 01
1

INHALT:
Yuka möchte auch endlich einen Freund und lässt sich deswegen auf ein Gruppendate ein. Doch Kentaro scheint nicht wirklich an ihr interessiert zu sein und plötzlich verhalten sich auch ihre Freundinnen ...

INHALT:
Yuka möchte auch endlich einen Freund und lässt sich deswegen auf ein Gruppendate ein. Doch Kentaro scheint nicht wirklich an ihr interessiert zu sein und plötzlich verhalten sich auch ihre Freundinnen komisch. Steht sie am Ende ganz alleine da?

MEINUNG:
Ich habe schon ein bisschen von Kanan Minami gelesen und mochte ihre romantischen Geschichten bisher ganz gern. Atemlose Liebe klang nach einem perfekten Shojo-Manga und so war ich schon gespannt drauf.
Yuka ist die Protagonistin dieser neuen Reihe und möchte endlich einen Freund - doch wird sie irgendwie von vorn bis hinten nur schlecht behandelt, sodass sie mir sehr leid tat. Man kann sich irgendwie gut mit ihr identifizieren, da jeder von uns schonmal erlebt hat, wie es ist plötzlich allein da zu stehen.
Ich mag Kentaro als männlichen Gegenpart sehr gern, er ist nicht so schleimig, sondern eher distanziert und kühl, dennoch rettet er Yuka irgendwie immer. Das macht ihn zu einer interessanten Persönlichkeit.
Die Zeichnungen haben großen Wiedererkennungswert, man sieht, dass es typisch Kanan Minami ist und das gefällt mir sehr gut.
Ich bin schon sehr gespannt, wie es für Yuka und Kentaro weitergehen wird und freue mich auf den zweiten Band!

FAZIT:
Ein toller Auftakt einer neuen Shojo-Reihe von einer bekannten Autorin, die direkt Lust auf mehr macht!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

Veröffentlicht am 22.06.2018

Trotz kleiner Kritikpunkte eine insgesamt tolle Fortsetzung mit einer wirklich interessanten Welt!

Scythe – Der Zorn der Gerechten
0

INHALT:
Citra und Rowan sind nun beide Sythe und versuchen beide auf ihre Art das Scythetum zu verbessern. Währen Citra als Scythe Anastasia versucht alles besser zu machen, lebt Rowan versteckt und liest ...

INHALT:
Citra und Rowan sind nun beide Sythe und versuchen beide auf ihre Art das Scythetum zu verbessern. Währen Citra als Scythe Anastasia versucht alles besser zu machen, lebt Rowan versteckt und liest die Scythe nach, die sich ungerecht verhalten. Der Spalt im Scythetum wird immer größer und als ein neuer Vorsitzender gewählt werden soll, bricht das Chaos aus...

MEINUNG:
Ich war sehr gespannt auf die Fortsetzung, da der erste Teil mir schon sehr gut gefallen hatte und ich die vom Autor erschaffene Welt sehr spannend finde.

Ich habe recht gut in den zweiten Band hinein gefunden und zu Beginn liess es sich auch noch recht schnell und flüssig lesen.

Leider ändert sich das jedoch etwas im Laufe des Buches, da es wirklich viel um Bürokratie und die Regierung geht. Mir fehlte hier eindeutig mehr Spannung, trotz der häufigen Wechsel zu verschiedenen Charakteren. Dies hat mich auch etwas irritiert. Während im ersten Band zwar auch aus der dritten Person geschrieben wurde, so wechselten trotzdem die Kapitel immer zwischen Citra und Rowan. Im zweiten Band kommen noch mehr wichtige Personen hinzu und es wird auch gern mitten im Kapitel gewechselt. Das alles wird so nüchtern und entfernt erzählt, dass ich leider keine Bindung zu den Charakteren aufbauen konnte.
Trotzdem musste ich immer weiter lesen und heraus finden, was geschehen würde. Der Autor hatte einfach eine faszinierende Idee und hat eine spannende Welt erschaffen, die mitten im Umbruch steckt. Auch der Schreibstil lässt sich jederzeit flüssig lesen, sodass es trotz kleiner Längen immer angenehm bleibt weiter zu lesen.
Zum Ende hin zog das Tempo für mich nochmal an und es wurde spannender, ich konnte wieder mitfiebern und der fiese Cliffhanger macht das Warten auf den dritten Band wirklich nicht einfach!

FAZIT:
Trotz kleiner Kritikpunkte eine insgesamt tolle Fortsetzung mit einer wirklich interessanten Welt!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Veröffentlicht am 22.06.2018

Der zweite Teil hat mich genau so überzeugt, wie der erste.

Riders – Feuer und Asche
0

INHALT:
Seit acht Monaten ist Sebastian in der Gruft gefangen. Seit acht Monaten suchen die verbliebenen Reiter nach ihm. Und seit acht Monaten haben sie nichts mehr von Daryn gehört. Die Seherin schämt ...

INHALT:
Seit acht Monaten ist Sebastian in der Gruft gefangen. Seit acht Monaten suchen die verbliebenen Reiter nach ihm. Und seit acht Monaten haben sie nichts mehr von Daryn gehört. Die Seherin schämt sich für ihre Tat. Sie konnte ihren Freund nicht retten. Sie gibt sich die Schuld an allem und will Sebastian alleine befreien, deswegen hält sie sich von ihren Freunden fern, obwohl sie die Jungs schmerzlich vermisst. Daryn hat ihre Sehergabe verloren und weiß nicht, was sie ohne diese tun soll. Deswegen traut sie sich erst nach Monaten die Gruft zu betreten, obwohl sie nicht weiß, wie es Sebastian geht oder ob er überhaupt noch lebt. Währenddessen suchen die anderen Reiter Daryn auf Hochtouren, denn ohne sie können sie die Gruft nicht betreten. Aber selbst wenn sie die Seherin finden bleibt die Frage: Lebt Sebastian noch oder haben ihn der Dämon Samrael mit dem er in der Gruft festsitzt längst getötet?

MEINUNG:
Riders – Schatten und Licht (Teil 1) habe ich vergöttert. Genau so spannend, wie Band 1 endete, beginnt Band 2. Dieses Mal wird die Geschichte nicht nur aus der Sicht von Gideon erzählt, sondern der Leser bekommt auch Einblicke in Daryns Gefühlsleben Ich fand das super spannend, wobei ich Gideon um einiges lieber mochte. Er war angenehmer, witziger und irgendwie auch nachvollziehbarer. Der Schreibstil der Autorin ist leicht zu lesen, bringt an den richtigen Stellen die nötige Spannung oder eine Portion Humor mit sich und man fliegt durch die Seiten, bis das Buch viel zu schnell ein Ende findet.
Die Charaktere kennt man aus dem Vorgänger bereits, einige neue kommen jedoch hinzu. Ich mag die Ritter total gerne. Die drei auf der Erden verbliebenen rücken noch enger zusammen und ich hatte das Gefühl, sie sind vielmehr eine Familie, als nur Freunde. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet. Jeder besitzt Tiefe und vor allem Ecken und Kanten. Ich fand die Handlungen der Reiter nachvollziehbar und wäre ihnen gern zur Seite gestanden. Daryn konnte ich einige Male nicht richtig verstehen. Ihre Situation ist schwer – klar – aber erneut bringt sie ihre Freunde in Gefahr. Irgendwie hätte ich sie gerne genommen und heftig geschüttelt. Trotzdem fand ich die weitergeführte Beziehung zwischen ihr und Gideon toll.
Die Geschichte ist spannend und hat einige Wendungen, die ich so nicht habe kommen sehen. Die Spannung war dauerhaft aufrecht und meine Haut hat durchgehend geprickelt, weil ich kaum erwarten konnte, wie es weiter geht. Das Ende hat mich überrascht und ich hab den großen Kick, der mich nach dem ersten Band zurückgelassen hat vermisst. Gleichzeitig war es toll, dass alles einen schönen Abschluss gefunden hat. Veronica Rossi hat sich wieder eine tolle Geschichte ausgedacht, die bis ins kleinste Detail echt wirkt und mich daher total in den Bann ziehen konnte.

FAZIT:
Der zweite Teil hat mich genau so überzeugt, wie der erste. Die Charaktere waren toll, der Schreibstil flüssig. Während der ganzen Geschichte konnte die Autorin die Spannung aufrechterhalten und hat am Ende einen tollen Abschluss gefunden. Einfach wundervoll.

Rockt Alex' Herz mit 5 von 5 Punkten!

Veröffentlicht am 05.06.2018

Trotz etwas schleppendem Einstieg ingesamt ein toller Abschluss, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Demon Road - Finale infernale
0

INHALT:
Amber ist nun die neue Stellvertreterin des leuchtenden Dämons Astaroth und ihre Aufgabe ist es auf der Demon Road die Tribute für ihren neuen Chef einzusammeln.
Somit haben wir nun einen Rollentausch, ...

INHALT:
Amber ist nun die neue Stellvertreterin des leuchtenden Dämons Astaroth und ihre Aufgabe ist es auf der Demon Road die Tribute für ihren neuen Chef einzusammeln.
Somit haben wir nun einen Rollentausch, denn Amber ist nun der Jäger und unter anderem auch ihre Eltern die Gejagten. Gemeinsam mit Milo ist sie wieder unterwegs.
Wird es ihr endlich gelingen ihre skrupellosen Eltern zur Rechenschaft zu ziehen?

MEINUNG:
Nachdem ich die ersten beiden Bände bereits schon gelesen hatte, war ich natürlich auf den Abschluss dieser Trilogie sehr gespannt. Das Cover ist im Stil der Vorgänger gehalten und rundet die Serie gut ab.
Wie schon in den beiden Vorgängerbänden ist der Schreibstil leicht verständlich und es herrscht ein guter Lesefluss.
Nur der Einstieg war leider etwas schleppend, man kam irgendwie nur mühselig voran, alles zieht sich etwas.
Im weiteren Verlauf des Buches bekam die Geschichte dann aber glücklicherweise noch mehr Schwung.
Wie schon in den Vorgängerbänden stehen wieder Amber und Milo im Mittelpunkt der Geschichte.
Ich fand es gut, dass einige Charaktere, die man schon aus den anderen Bänden kennt, auch wieder im finalen Teil aufgetaucht sind.
Zum Ende hin wurde es dann leider nochmal etwas traurig (warum, verrate ich euch natürlich nicht, das müsst ihr selbst nachlesen) und die Trilogie kam schließlich zu einem tollen Finale.

FAZIT:
Trotz etwas schleppendem Einstieg ingesamt ein toller Abschluss, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Rockt sein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Veröffentlicht am 22.05.2018

Ein toller Reihenauftakt mit einer süßen Geschichte und liebenswerten Figuren!

Jünger als ich 01
0

INHALT:
Mihoro kümmert sich immer um ihre vier Brüder und ist es gewohnt immer für alle da zu sein. Als sie Chiei kennen lernt, ist der etwas jüngere Schüler auch wie ein Bruder für sie. Doch er sieht ...

INHALT:
Mihoro kümmert sich immer um ihre vier Brüder und ist es gewohnt immer für alle da zu sein. Als sie Chiei kennen lernt, ist der etwas jüngere Schüler auch wie ein Bruder für sie. Doch er sieht viel mehr in ihr und gibt alles, um klar zu stellen, dass er trotz des jüngeren Alters nicht wie ein Bruder für sie sein möchte...

MEINUNG:
Auf diese neue Reihe war ich sehr gespannt, denn schon Cover und Klappentext haben mich gleich angesprochen.
Zu Beginn lernen wir gleich die Protagoistin Mihoro kennen, ein liebes Mädchen, das sich immer um alles und jeden kümmert, vorallem um ihre vier Brüder.
Als sie den jüngeren Chiei kennen lernt, ist es verständlich, dass sie auch ihn wie einen Bruder sieht - doch er möchte mehr.
Mir hat die Handlung sehr gefallen, auch wenn alles irgendwie sehr schnell geht, das kennen lernen, das super dick befreundet sein und das verliebt sein - alles in einem Band. Trotzdem hat es mir Spaß gemacht die Geschichte zu verfolgen und ich mag die beiden Hauptfiguren sehr. Obwohl Chiei jünger ist, tritt er sehr reif auf und kümmert sich um Mihoro.
Das Ende des ersten Bandes fand ich dann etwas seltsam, ich konnte Chiei da nicht so ganz verstehen. Es lässt jedoch noch genügend Platz für die weiteren zwei Bände, auf die ich mich schon freue.
Die Zeichnungen mag ich sehr, sie haben einen Wiedererkennungswert und sind schön und ausdrucksstark.

FAZIT:
Ein toller Reihenauftakt mit einer süßen Geschichte und liebenswerten Figuren!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!