Profilbild von Buecherverrueckte

Buecherverrueckte

Lesejury Profi
offline

Buecherverrueckte ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherverrueckte über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.07.2018

Gefällt mir leider nicht

Wild Games - In einer heißen Nacht
1 0

Das Cover zu Wild Games – In einer heißen Nacht finde ich an sich sehr schön, aber doch irgendwie unpassend zum Inhalt des Buches, da es meiner Meinung nach kein Inselfeeling oder Strandfeeling verbreitet.

Der ...

Das Cover zu Wild Games – In einer heißen Nacht finde ich an sich sehr schön, aber doch irgendwie unpassend zum Inhalt des Buches, da es meiner Meinung nach kein Inselfeeling oder Strandfeeling verbreitet.

Der Schreibstil dagegen hat mir gefallen, da er sehr leicht, und angenehm zu lesen war ist man nur so durch die Seiten geflogen. Gefühlsmäßig jedoch war er leider sehr schwach und konnte mich nicht wirklich berühren.

Abby ist die Hauptprotagonistin, diese lernen wir relativ schnell sehr gut kennen. Sie ist clever, ehrlich, stark und nimmt kein Blatt vor dem Mund. Zu Anfang ist sie zu dem noch unglaublich sympathisch und witzig. Im ersten Abschnitt zeigt Abby das sie auch anders kann und sich nicht unter kriegen lässt von den Mitstreitern, doch ab den zweiten Abschnitt nahm dies leider immer mehr ab. Ihre Entwicklung wurde zu einer nervigen und sehr durchsichtigen Person, die mich überhaupt nicht mehr Überzeugen und mitreißen konnte.

Dean hat leider das Selbe Problem bloß umgekehrt im ersten Abschnitt unausstehlich und arrogant, ist er im zweiten mir unheimlich sympathisch auf einmal, und bevor wir uns zu früh freuen dies nimmt im dritten Teil wieder ab. Er wirkt oft sehr überheblich und sehr siegesorientiert, dass nichts Schlechtes ist, aber auf die weiße wie er es macht, ist es nicht stilvoll.

Lana und Will waren zwei Charaktere, die man auch etwas näher kennenlernt wobei man ja eigentlich sagen muss auf Grund des hohen Tempos, das das Buch beinhaltet, das es eher so am Rande reingeschmissene Informationen sind, mit denen man nichts anfangen konnte geschweige den wirklich warm werden konnte. Zu dem ist Lana ein eher unschöner Charakter aufgrund ihrer Hinterhältigkeit.

Das ganze Setting und die Idee fand ich klasse, doch hier hapert es massiv an der Umsetzung der Szenen und Handlungen. Liebesszenen werden nicht richtig ausgeschrieben, Wettkämpfe dafür um so mehr. Handlungen werden meiner Meinung nach sehr plump nebenbei erwähnt und dazu kommt das es alles sehr schnell und sehr gepresst ist. Große Zeitsprünge und angesprochene Szenen sind nur ein weiter Minuspunkt, den das Buch zu bieten hat. Konflikte werden nur am Rande bearbeitet und das daraus resultierende schnelle ende machen das Ganze zu einem Wettlauf. Das Buch hat in diesen Punkten definitiv an Attraktivität verloren und auch an Spaß. Gefühlsmäßig konnte mich das Buch leider auch nicht wirklich mitreißen was schade ist den eigentlich werden Gefühle angesprochen, aber eben nicht übertragen. Das Ganze wird dann noch getoppt von einem sehr schnellen und sehr unrealistischen Ende, was leider den Anschein erweckt das die Autorin schnell fertig werden wollte.

Veröffentlicht am 21.07.2018

Super leicht und entspannen

King of New York
0 0

Das Cover von King of New York ist mir sofort ins Auge gestochen, da ich es sehr ansprechend finde mit dem jungen Mann im Anzug und dem Gesamtbild, was dieser erzeugt. Es ist heiß verführerisch und dazu ...

Das Cover von King of New York ist mir sofort ins Auge gestochen, da ich es sehr ansprechend finde mit dem jungen Mann im Anzug und dem Gesamtbild, was dieser erzeugt. Es ist heiß verführerisch und dazu auch noch sexy. Die Schrift passt finde ich sehr gut zu New York, da sie sehr kräftig ist und stark.

Der Schreibstil, den Louise Bay hat, ist sehr angenehm leicht. Locker flockig und flüssig lässt sie einen regelrecht durch das Buch schweben. Emotionen werden zwar nur mittelmäßig übertragen, aber das ist bei diesem Buch gar nicht so schlimm, weil es die leichte Stimmung im Buch nur untermalt.

Max ist ein Vater, der sehr viel arbeitet und dazu noch alleinerziehend ist, was ich sehr bewundere, nicht jeder Mann schafft so was. Doch das zeichnet sich auch in seinem Charakter aus, der nicht immer leicht zu verstehen war. Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen sind nur zwei Eigenschaften, die Max King mit sich bringt, dazu ist absolut ehrlich und treu. Auch zählen Loyalität und Vertrauen zu seinen stärksten Eigenschaften.

Harper ist eine sehr starke und einfühlsame Person die Weiß was Sie will und sich auch im wahrsten sinne des Wortes, den Arsch dafür aufreißt und aufgerissen hat. Sie wollte immer für Max King arbeiten und das hat Sie geschafft. Charakterlich zeichnet Sie sich dadurch aus das Sie, sagt, was Sie denkt und das auch so meint. Ehrlichkeit und Entschlossenheit sind meiner Meinung nach Ihre stärksten Eigenschaften. Sie ist supersympathisch und hat mich sehr oft schmunzeln lassen, weil ich genauso reagiert hätte.

Die Handlung fand ich sehr angenehm, dass sie, eine gewisse Leichtigkeit hatte, die einen weder zu anstrengend wurde noch auf die Nerven ging, es war einfach genau richtig. Ich konnte Max King verstehen, dass er Privates und Berufliches trennen wollte, was ich jedoch nicht verstand war diese blöde Reaktion wegen Harpers Vorgeschichte mit ihrem Vater. Die Liebesgeschichte finde ich trotzdem genau richtig, sie geht nicht zu schnell und auch nicht zu langsam. Ich gestehe sogar, dass ich manchmal echt mitgefiebert habe und gehofft habe. Dadurch, dass es nicht zu schnell geht und auch nicht zu langsam kann man bei diesem Buch auch unglaublich schön entspannen und sich gut auf die Geschichte einlassen.Also kann man, sagen im Großen und Ganzen ein sehr gutes Buch, das man schnell durchhat und trotzdem genießen kann.

Veröffentlicht am 09.07.2018

Liebe ♥

Paper Paradise
0 0

Paper Paradise wird diesmal nicht nur aus Easton seiner Sicht geschrieben, sondern auch aus der Sicht von Hartley, was ich sehr ansprechend fand, den so bekam man von beiden geschehen was mit. Hartley ...

Paper Paradise wird diesmal nicht nur aus Easton seiner Sicht geschrieben, sondern auch aus der Sicht von Hartley, was ich sehr ansprechend fand, den so bekam man von beiden geschehen was mit. Hartley hat hier sogar etwas mehr Kapitel bekommen als Easton, weil Ihre Geschichte erst mal erzählt werden muss, um die mit Eastons zu verpacken und einen runden Abschluss zu finden.

Ich habe direkt nach Paper Passion auch Paper Paradise angefangen da ich mit dem Ende von Paper Passion echt nicht warten wollte weiter. Ich muss gestehen, dass der zweite Band von Easton für mich ein wenig zu viel war. Wieso? ganz einfach, weil viel passiert, soviel das geguckt werden, muss das alles in eine richtige Reihenfolge zu bringen. Der Anfang, fängt gut an es geht drei Tage nach Ende von Paper Passion weiter, was mir gut gefallen hat, da nicht zu viel Zeit zwischen den Bänden vergangen ist und man in eine eigentlich völlig andere Geschichte geschmissen wird. Wie gesagt der Anfang war sehr gut und nahm den zur Mitte hin an sehr an fahrt auf, wo zum Schluss den nochmal richtig Gas gegeben wurde. Meiner Meinung nach hätte man das definitiv besser auf beide Bände verteilen können, was da alles zum Ende hin passiert ist. Dennoch muss ich sagen, das mir der Epilog nenne ich es jetzt mal, gut gefallen hat, weil man da durch auch immer ein kleines Update hatte. Leider hat es aber auch sehr gepresst gewirkt alles, weil eben so viel passiert ist und das alles in einem einzigen Buch. Leider gestehen das mir auch etwa die Liebesgeschichte von Easton und Hartley sehr verloren ging durch das ganze Geschehen drum herum

Veröffentlicht am 09.07.2018

Genial

Paper Passion
0 0

Der Schreibstil den Erin Watt hier für uns bereitlegt, ist einfach Klasse. Sowohl locker, leicht und angenehm als auch in den richtigen Momenten spannend und fesselnd.

Easton ist bekanntlich mein absoluter ...

Der Schreibstil den Erin Watt hier für uns bereitlegt, ist einfach Klasse. Sowohl locker, leicht und angenehm als auch in den richtigen Momenten spannend und fesselnd.

Easton ist bekanntlich mein absoluter Liebling, der durch seine tollpatschige Ader, was die Hilfsbereitschaft angeht nur noch sympathischer ist. Sein Charakter zeichnet sich aus durch seine Klugheit seinen Humor seinen Witz verbunden mit jeder Menge Selbsthass und Verzweiflung. Sein Temperament hat er definitiv von seinem Vater geerbt.

Hartley ist eine sehr kluge und sehr sarkastische Person, die viele Ihrer Probleme mit Sarkasmus und Ironie bekämpft noch dazu ist sie sehr verschlossen. Dennoch muss man Sie einfach lieben aufgrund dessen schon, wie Sie Easton die Stirn bietet, wie es kein anderes Mädchen je zuvor gewagt hat. Was mir am meisten aufgefallen ist, dass Sie trotz ihrer Vergangenheit eine sehr kämpferische Person ist, und sie dies auch gut zeigt.

Ich war sehr nervös vor Paper Passion, da mir von einigen gesagt wurde, dass ich mich festhalten sollte. Ich kann das nur so bestätigen Paper Passion lässt wirklich nichts aus um den Leser zu fesseln oder in eine totale Heulsuse zu, verwandeln. Die Geschichte beginnt mit einem typischen Easton Fehler, der sowohl ernsthafte als auch schöne Konsequenzen haben wird. Ich wurde in eine Welt entführt, in der es um Intrigen, Macht und Geld geht und in diese Welt will Hartley auf keinen Fall zurück. Unsichtbar sein lautet daher hier Motto.

Mir hat die Story im ersten Band der zwei Bände super gefallen, auch wenn ich das manchmal ziemlich nervig fand, das Easton immer als der schlechte und böse dargestellt wird. Ich kann Easton sehr verstehen, wieso er so ist wie er ist. Das müsst Ihr aber selbst rausfinden, da ich sonst Spoilern würde.

Veröffentlicht am 24.06.2018

Gewohnt sehr Gut

Save Me
0 0

Das Cover zu Save Me hat mir wirklich sehr gefallen und es spiegelt farblich schön das innere wieder. Das Gold spiegelt wunderbar die Oberklasse wieder und das weiß silberne spiegelt auf eine gewisse Art ...

Das Cover zu Save Me hat mir wirklich sehr gefallen und es spiegelt farblich schön das innere wieder. Das Gold spiegelt wunderbar die Oberklasse wieder und das weiß silberne spiegelt auf eine gewisse Art und Weise Ruby wieder.

Der Schreibstil von Mona ist mal wieder in ihrer gewohnten Lockerheit, die man von ihr gewohnt ist. Locker flockig und einfach entspannend führt sie uns durch die Geschichte von Ruby und James. Gefühlstechnisch bewegt sie sich dabei auf einer mittleren Schiene die ich als sehr empfehlenswert empfinde, da es mal was entspanntes ist und nicht so Gefühlsaufreiben wie andere Bücher.

Ruby halte ich für eine sehr starke Protagonistin, die einiges an Potenzial hat, das sie hoffentlich in Band Zwei und Drei rausholt. Sie ist sehr schlagfertig aber auch sehr schüchtern auf der anderen Seite. Bei James reagiert sie einfach ohne nach zudenken bei sich selbst denkt sie fünf Mal nach ob sie so handeln soll oder nicht. Was ich sehr bewundere ist ihre Organisation ich wünschte echt ich könnte mir eine Scheibe davon abschneiden.

James ist meiner Meinung nach eigentlich ein sehr Charakter starker Protagonist, der aber ein echter Arsch sein kann und das auch mehr als einmal beweist. Trotzdem bin ich der Meinung das James diese Chance verdient hat den beim näheren betrachten hat er selten die Wahl über sein verhalten.

Mona lässt einem in diesem Buch die reinste Achterbahn fahren von völlig spannen bis völlig entspannend ist da alles dabei aber in einem sehr angenehmen Tempo und bei einem sehr schönen Feeling. Anfangs hatte ich stake bedenken was James betrifft doch alleine schon die erste Szene zwischen Ruby und James ist unglaublich sympathisch und eigentlich zum Schmunzeln. Die Handlungen gehen wie gesagt in einem angenehmen Tempo voran was in den richtigen Momenten für Spannung oder Entspannung sorgt. Mona hat hier eine ganz individuelle Atmosphäre geschaffen die einem zum Lachen, Schmunzeln, Grinsen und zum kompletten Nervenzusammenbruch führen kann je nach Situation, in der du gerade bist. Eines von ihren Talenten ist es auch einem mit Hundert Prozent in die Geschichte zu ziehen mit dem Gefühl live dabei zu sein.