Profilbild von Buecherverrueckte

Buecherverrueckte

Lesejury Star
offline

Buecherverrueckte ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherverrueckte über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.09.2020

Gefiel mir sehr sehr gut

The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission
0

Kommen wir nun zu Band zwei von The secret Book Club in dem es wie von mir erhofft um Mack und Liv geht. Beide sind geprägt durch ihre Vergangenheit, doch es gibt einen Unterschied zwischen den beiden ...

Kommen wir nun zu Band zwei von The secret Book Club in dem es wie von mir erhofft um Mack und Liv geht. Beide sind geprägt durch ihre Vergangenheit, doch es gibt einen Unterschied zwischen den beiden Mack möchte ankommen und eine Frau an seiner Seite haben, Liv hingegen glaubt nicht mehr an die Liebe.

Als der zweite Band bei mir eintraf habe ich direkt Angefangen zu lesen und war von Sekunde eins begeistert und das bin ich noch. Anders als bei Band eins hat sich meine Meinung nicht geändert zu Mack und Liv´s Geschichte.

Mack hat mich von der ersten Sekunde mit seiner Art und seinem Humor um den Finger gewickelt. Er ist nicht nur ein Liebevoller und charmanter Typ, nein er ist auch sehr hilfsbereit und Loyal. Er ist manchmal ein wenig übereifrig, trifft Entscheidungen, die er eigentlich mit Liv absprechen sollte, aber er steht auch dazu, wenn er mal einen Fehler gemacht hat.

Liv hingegen mochte ich zwar auch in Band eins schon, fande sie da aber noch etwas sehr nervend mit dem ich Misch mich mal in das Leben meiner Schwester ein, obwohl es nicht mein Leben ist. Trotzdem konnte sie mich im Band Zwei von sich überzeugen. Mit ihrer Art und Weise, die mir doch von Anfang an das Gefühl gab, hinter ihrer Fassade der gefühlskalten Zicke steckt ein Mensch mit so viel Liebe und mit so viel Humor. Die bedingungslose Loyalität des weiblichen Geschlechts gegenüber hat mich zu tiefst berührt. Hilfsbereit und Engstirnig zu gleich kämpfte sie sich von Seite zu Seite in mein Herz.

Hier fand ich die Idee zwar schon etwas ausgelutscht, weil man sie eben schon zisch, tausendmal gelesen hat, aber ich muss sagen, dass die Autorin ein gutes Feeling für Timing hatte. Szenen wurden an die richtige Stelle gesetzt, Konversation wurde an den richtigen Stellen ernst und an den richtigen stellen humorvoll. Dazu kommen die super ausgearbeiteten Protagonisten und Charaktere, die ich alle außer Thea wirklich sehr mochte, den auch hier ging sie mir gehörig auf den Keks. Alles in allem ein Highlight das ich gerne irgendwann nochmal lesen werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2020

Für Zwischendurch

The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman
0

Als ich mit dem Buch fertig war, war es für mich eines der Bücher die man „unbedingt„ lesen muss. Nun ein paar Wochen später und nach reiflicher Überlegung sehe ich das nicht mehr ganz so.

In dem Buch ...

Als ich mit dem Buch fertig war, war es für mich eines der Bücher die man „unbedingt„ lesen muss. Nun ein paar Wochen später und nach reiflicher Überlegung sehe ich das nicht mehr ganz so.

In dem Buch geht es um Thea und Gavin die mit starken Eheprobleme haben und Gavin verzweifelt versucht seine Ehe zu retten. Einem Buchclub der von Männern veranstaltet wird und Liebesromane gelesen werden, um Frauen besser zu verstehen.

Ich muss gestehen, das ich am Anfang noch sehr begeistert war von der Idee, jetzt im Nachhinein finde ich sie zwar immer noch gut, aber längst nicht mehr so spektakulär wie am Anfang.

Thea hat mich von Anfang an in den Wahnsinn getrieben. Sie war stur, dickköpfig und meiner Meinung nach absolut begriffsstutzig. Nicht nur das sie an allem Gavin die Schuld gegeben hat sie war auch völlig davon überzeugt das Gavin in dieser einen Situation nicht so hätte Reagieren (dürfen), wie er es eben getan hat. Eigentlich hatte ich das Gefühl sie spricht ihm ständig seine Gefühle ab, er darf keine haben, weil er ja die schuld an allem hat, seine Gefühle zählen nicht, weil er es ja alles nicht kommen sehen hat usw. Also ihr merkt, Thea war mir einfach unsympathisch.

Gavin hingegen hätte ich küssen können. Gavin ist Liebevoll, Hilfsbereit, steht zu seinen Gefühlen, kämpft für das, was er liebt und er gibt nicht auf. Ich finde es stark wie Gavin trotz seiner Sprechschwierigkeiten, nicht zulässt das diese ihm nochmal Steine, in den weg legen. Was mich etwas genervt hat ist das er sich so behandeln lassen hat von Thea. Er war nicht unschuldig an den Problemen, doch hat sie auch dazu bei getragen und alles auf ihn Geschoben.

Wie schon erwähnt war ich am Anfang ein großer Fan dieser Idee: Männer führen einen Buchclub und lesen Liebesromane um die Sprache der Frauen besser zu verstehen. An sich bin ich das auch noch immer, aber mit einem Objektivieren blick auf die Geschichten. Der Aufbau war toll und das Timing hat gestimmt die Szenen sind zur richtigen Zeit passiert. Die Charaktere sprich die Buchclub Jungs und Liv mochte ich super gern, besonders Mack. Trotz allem war es ein gutes Buch für zwischendurch mit hauptsächlich guten und wunderbaren Charakteren und einem tollen Protagonisten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2020

Gefiel mir

Love Challenge
0

Helen Hoang konnte mich mit dem ersten Band der Kiss, Love & Heart Trilogie leider nicht überzeugen, wieso das beim zweiten Band anders war verrate ich euch jetzt.

Bei Kissing Lesson hatte ich starke ...

Helen Hoang konnte mich mit dem ersten Band der Kiss, Love & Heart Trilogie leider nicht überzeugen, wieso das beim zweiten Band anders war verrate ich euch jetzt.

Bei Kissing Lesson hatte ich starke Probleme mit dem Schreibstil von Helen Hoang, deshalb habe ich mich dazu entschieden den zweiten Band der Trilogie zu, als Hörbuch zu hören und muss sagen, das mir das deutlich besser gefallen hat, als zu lesen. Die Sprecherin Christiane Marx hat hier sehr gute Arbeit geleistet und konnte mich viel besser abholen.

Auch die Charaktere lagen mir einfach besser. Esme war mir viel sympathischer, ihre schüchterne und charmante Art und Weise machten sie einfach so Liebevoll und angenehm als Protagonistin. Ich hatte nie das Gefühl, das sie aufgesetzt unwissend war.

Auch Khai war mir sehr sympathisch, er hat es geschafft mir Autismus näherzubringen, was mir vor allem im ersten Band durch den Schreibstil gefehlt hat und auch ein wenig durch die Protagonisten, konnte mich im zweiten Band dafür umso mehr erreichen. Khai hat trotz seiner Schwierigkeiten ein Weg für sich gefunden damit zu leben und das macht er sehr gut. Er ist trotz allem sehr liebevoll und versucht andere zu verstehen und lehnt es nicht komplett ab. Dass das mit Veränderungen einhergeht, möchte er zuerst nicht, doch zeigt sich schnell, dass er immer wieder hinterfragt, wieso Esme sich verhält wie sie es tut.

Die Geschichte gefiel mir von Anfang an besser, da es sehr ruhig anfing und sich steigerte. Die Charaktere haben eine deutlich spürbare Entwicklung gezeigt dadurch aber nicht ihre Wesen so verändert das es völlig Überzogen und unnatürlich dargestellt wurde. Von Anfang an war der Lauf der Geschichte solide und nachvollziehbar. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, das es zu unrealistisch wirkte oder aufgezogen. Die Charaktere waren Realistisch aufgezogen und sind mir sehr ans Herz gewachsen. Das Hörbuch hat mir demnach deutlich mehr zugesagt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2020

Absolut mein Zuhause

Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern
0

In dem letzten Teil der Reihe geht es um Parker, der eine alte Schulkameradin über den Weg läuft, einer Frau die verachtet wird und unentdeckt bleiben möchte. Gelingt ihr das? Findet es Raus.

Parker ist ...

In dem letzten Teil der Reihe geht es um Parker, der eine alte Schulkameradin über den Weg läuft, einer Frau die verachtet wird und unentdeckt bleiben möchte. Gelingt ihr das? Findet es Raus.

Parker ist ein unglaublicher Charakter, einer der mit seiner Hilfsbereitschaft, liebevollen und Herzerwärmenden Art, sich in jedes Herz schleicht das in Redwood lebt. Parker ist Bodenständig, ist eher der ruhige Typ und versucht stets alles Optimistisch und mit Objektivität zu betrachten. Ein für mich von Oben bis Unten schön ausgearbeiteter Charakter, der nicht nur von den Bewohnern Redwoods geliebt wird, sondern auch von mir.

Maddie hat es nicht leicht gehabt in ihrer Vergangenheit und auch ihre Zukunft sieht alles andere als rosig aus. Von den Bewohnern Redwoods verachtet und gehasst für Fehler, die sie nicht gemacht hat, hält sie sich stets bedeckt, fällt nicht auf und versucht unter dem Radar zubleiben. Sie ist eine sehr starke Protagonistin dafür und konnte mich mit ihrer Art sofort für sich gewinnen. Eine schöne Protagonistin, die definitiv ihre

Ebenfalls bekommen alle Charaktere aus den vorherigen Bänden ihren Auftritt, was mich unheimlich gefreut hat. Sie alle wiederzusehen am Ende der Reihe war ein unglaubliches Gefühl. Marie, die Anführerin des „Drachentrios„ hat mich diesmal noch mehr überrascht. Trotz dessen das sie sich in das Leben anderer einmischt hat das in diesem Teil nochmal eine besondere Note aufgrund der Vorgeschichte von Maddie.Chance verdient.

Der Aufbau der Geschichte hat mich komplett umgehauen, mit rasanten Schritten geht es durch die Geschichte von Maddie und Parker. Trotz der rasanten Fahrt die, die Geschichte hat, hat man keine Sekunde das Gefühl einzelne Szenen wurden, nicht ordentlich ausgearbeitet oder man würde was verpassen. Auf den knapp 300 Seiten, in den es um die Geschichte geht, verliebt man sich wieder einmal in die Protagonisten, in die Nebencharaktere als auch in die Stadt Redwood und das schafft meiner Meinung nur Kelly Moran. Ihr Schreibstil lässt sich super leicht lesen und trotzdem kommen die Emotionen und Gefühle nicht zu Kurz. Ich kann euch diese Reihe mit ruhigem Gewissen empfehlen und vergieße jetzt mal ein paar Tränchen, das es vorbei ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2020

Grandios

Wie die Ruhe vor dem Sturm
0

Wie die Ruhe vor dem Sturm ist ein Jahreshighlight für mich, weil es einfach mit einer solchen Wucht und einer so unglaublichen Message mein Herz erobert hat. Egal was ich hier schreiben werde, es wird ...

Wie die Ruhe vor dem Sturm ist ein Jahreshighlight für mich, weil es einfach mit einer solchen Wucht und einer so unglaublichen Message mein Herz erobert hat. Egal was ich hier schreiben werde, es wird diesem Buch nie gerecht werden können.

Eleanor ist eine unglaublich starke, mutige, kluge und Weiße Protagonistin, die mit ihren jungen Jahren versucht Ihren Platz in dieser Gesellschaft zu finden. Kämpfend mit einem Schicksalsschlag nach dem anderen wird Ihre Welt immer wieder auf den Kopf und auf die Probe gestellt. Mit Ihrer Liebe erreicht sie so viele Menschen, dass es mich mein Herz gekostet hat, sie so leiden zu sehen.

Greyson ist ein Spezialist in Sachen Menschen nicht an sich ran lassen. Er ist liebevoll, einfühlsam, hilfsbereit, aufmerksam und unglaublich mutig. Mit diesem Mut erobert er Euer Herz in Sekunden und wird es voll und ganz einnehmen. Sein Schicksal, meint es nicht gut mit ihm bis zu einem bestimmten Tag, von da an hat er keine Chance mehr und Eleanors und Sein Schicksal sind besiegelt.

Mit beiden Protagonisten baut man eine wunderbare Beziehung auf, sodass das, was sie durchmachen, dich voll erreichen wird. Jede Handlung beiderseits ist nachvollziehbar, jedes Gefühl spürbar und jede Emotion greifbar nah. Fragen, wie: Ist es jetzt schlau so zu handeln? Oder tut sie wirklich das richtige? Kommen in diesem Buch nicht auf, weil man merkt und es wirklich fühlbar ist, das es für die beiden in dieser Situation die richtige Handlung ist. Auch hier wieder ein großes Lob an die Autorin, die es wirklich schafft mit Worten einem die beiden so Nah zu bringen, das man deren Welt und die eigene Welt, nicht unterscheiden kann.

Brittainy C.Cherry spielt mit einer Macht hier, die man nur sehr schwer beschreiben kann: Emotionen und damit meine ich sämtliche Emotionen dieser Welt. Sie schreibt eigentlich so simple Worte, aber mit einer emotionalen Macht, die einem den Atem raubt. Wenn Du dieses Buch liest, wirst Du Weinen, Du wirst Lachen, Du wirst Hassen aber auch und das mit vollem Herzen Lieben. Der Schreibstil von der Autorin ist nicht zu beschreiben, ohne das es sich widersprüchlich anhört. Er ist locker, leicht und flüssig und doch gleichzeitig sehr schwer und mit solch einer Wucht verpackt, das alles was sie da schreibt direkt ins Herz geht.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl