Cover-Bild Die App – Sie kennen dich. Sie wissen, wo du wohnst.
(74)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 23.09.2020
  • ISBN: 9783596703555
Arno Strobel

Die App – Sie kennen dich. Sie wissen, wo du wohnst.

Psychothriller
Du hast die App auf deinem Handy. Sie macht dein Zuhause sicherer. Doch nicht nur die App weiß, wo du wohnst ...
Der neue Psycho-Thriller von Nr. 1-Bestseller-Autor Arno Strobel

Es klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Hamburg-Winterhude, ein Haus mit Smart Home, alles ganz einfach per App steuerbar, jederzeit, von überall. Und dazu absolut sicher. Hendrik und Linda sind begeistert, als sie einziehen. So haben sie sich ihr gemeinsames Zuhause immer vorgestellt.

Aber dann verschwindet Linda eines Nachts. Es gibt keine Nachricht, keinen Hinweis, nicht die geringste Spur. Die Polizei ist ratlos, Hendrik kurz vor dem Durchdrehen. Konnte sich in jener Nacht jemand Zutritt zum Haus verschaffen? Und wenn ja, warum hat die App nicht sofort den Alarm ausgelöst?

Hendrik fühlt sich mehr und mehr beobachtet. Zu recht, denn nicht nur die App weiß, wo er wohnt …


»Bei Arno Strobels Thrillern brauchen Sie kein Lesezeichen, man kann sie sowieso nicht aus der Hand legen. Packend und nervenzerreißend!« Sebastian Fitzek

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.04.2021

absolut psycho

0

Ein Psycho-Thriller der mich umgehend in seinen Bann gezogen hat. Was Menschen sich ausdenken, wenn sie das richtige Instrument für ihre Zwecke nutzen. Ja, dass digital Home birgt auch viele Gefahren so ...

Ein Psycho-Thriller der mich umgehend in seinen Bann gezogen hat. Was Menschen sich ausdenken, wenn sie das richtige Instrument für ihre Zwecke nutzen. Ja, dass digital Home birgt auch viele Gefahren so bequem es auch ist.

Spannend und zugleich abscheulich…einfach lesenswert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2021

Vertraue nicht immer jeder Technik...

0

Zum Buch: Hendrik sitzt mit seiner Verlobten Linda im Wohnzimmer ihres Hauses und freut sich auf die bevorstehende Hochzeit. Dann wird er zu einer OP ins Krankenhaus gerufen. Als er wieder nach Hause kommt, ...

Zum Buch: Hendrik sitzt mit seiner Verlobten Linda im Wohnzimmer ihres Hauses und freut sich auf die bevorstehende Hochzeit. Dann wird er zu einer OP ins Krankenhaus gerufen. Als er wieder nach Hause kommt, ist Linda spurlos verschwunden. Die gerufene Polizei findet heraus, dass auch der Koffer von Linda fehlt und zieht daraus den Schluss, sie sei freiwillig gegangen. Doch Hendrik kann das nicht glauben und sucht nach ihr. Hilfe bekommt er von unerwarteter Seite. Die angehende Polizeipsychologin Alexandra weist ihn auf Hendriks anscheinend unsicheres Smart-Home-System „Adam“ hin und was sie dann herausfinden, ist unvorstellbar…

Meine Meinung: Der Autor schafft es wieder einmal, mich von Beginn an mitzunehmen! Hendrik mochte ich als Charakter unheimlich gerne und ich konnte seine Verzweiflung nachvollziehen. Dieser schmale Grat von vollem Vertrauen zu Linda und leisen Zweifeln, ob sie nicht doch freiwillig gegangen ist… Dann die beiden Kommissare Kantstein und Sprang. Hier werden auch sofort Zweifel gestreut, weil sich beide irgendwie sonderbar verhalten und Hendrik hinterher gar nicht mehr weiß, wem er noch trauen kann. Auf jedem Fall wohl nicht mehr seinem Smart-Home-System, denn das ist anscheinend doch nicht so sicher, wie angegeben…

Stück für Stück wird die Story mit ihrem ganzen Ausmaß entblättert und endet natürlich in einem actionreichen Ende! Der Leser hat zwischendurch zwar mal eine Vermutung, kann diese aber irgendwie nicht mit den ganzen losen Fäden zusammenbringen. Die Auflösung fand ich klasse und hoffe, dass sie viele Menschen zum Nachdenken darüber anregt!

Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig, die Kapitel sind nicht zu lang und ich habe zwischendurch kaum Luft geholt beim Lesen! Der Autor kommt hier mit wenigen Charakteren aus, die aber sehr interessant sind! Und wie immer ist es ein toller Thriller zum Miträtseln!

Mein Fazit: Ich habe einen guten Thriller von Arno Strobel erwartet – und bekommen! Spannende Story und verzwickte Verknüpfungen, sehr gut! Ich freue mich schon auf sein nächstes Werk!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.02.2021

Spannend bis zur letzten Seite

0

Hendrik und Linda haben ein Smart-Home-System von dem sie begeistert sind. Alles im Haus wird dadurch gesteuert. Eines Nachts, als Henrik zu einer Not-OP muss, ist bei seiner Rückkehr seine Verlobte verschwunden. ...

Hendrik und Linda haben ein Smart-Home-System von dem sie begeistert sind. Alles im Haus wird dadurch gesteuert. Eines Nachts, als Henrik zu einer Not-OP muss, ist bei seiner Rückkehr seine Verlobte verschwunden. Keiner glaubt ihm, dass sie nicht freiwillig gegangen ist. Es gibt keinerlei Einbruchsspuren. Wer steckt dahinter?

Der Anfang der Geschichte hatte schon was von einem Horrorfilm. Ein super spannender Einstieg.
Wie ich es schon von dem Autor gewöhnt bin, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Es war durchgehend spannend und die meisten Protagonisten sympathisch. Und man hat fast jeden verdächtigt, hinter diesen Entführungen zu stecken. Mal hatte man den einen im Visier und dachte, der Fall ist gelöst, da kam schon wieder eine andere unvorhersehbare Wendung. Und dieses Verwirrspiel war unglaublich spannend.

Fazit:
Das Buch war einfach wieder klasse. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2021

Schöne neue Technik?

0

Um ihnen mehr Sicherheit zu geben und sich das Leben angenehmer zu machen, haben der Arzt Hendrik Zemmer und seine zukünftige Frau Linda in ihr neues Haus Adam, ein Smart-Home-System das über Handy-App, ...

Um ihnen mehr Sicherheit zu geben und sich das Leben angenehmer zu machen, haben der Arzt Hendrik Zemmer und seine zukünftige Frau Linda in ihr neues Haus Adam, ein Smart-Home-System das über Handy-App, Augenscan oder Spracheingabe bedient wird, installieren lassen. Absolut sicher, wie die Firma versprach, bis eines Nachts, als Hendrik von einer Notfall-Operation nach Hause kommt, Linda spurlos verschwunden ist. Die Polizei geht davon aus, dass Linda freiwillig gegangen ist, und unternimmt zunächst nichts. Doch Hendrik ist davon überzeugt, dass Linda ihn niemals freiwillig verlassen hätte und beginnt selbst mit Nachforschungen. Durch Zufall erfährt er, dass auch Jonas, der Mann von Julia Krollmann, verschwunden ist, in deren Haus ebenfalls das angeblich sichere System Adam installiert ist. Dann geschehen plötzlich seltsame Dinge, Adam reagiert anders, als er eigentlich sollte, und auch Julia verschwindet. Jetzt endlich schaltet sich die Polizei ein …

Arno Strobel, der Autor des Buches, wurde 1962 in Saarlouis geboren. Mit dem Schreiben begann er erst im Alter von beinahe vierzig Jahren. Seine ersten Schritte erschienen unter einem Pseudonym beim DTV und beim Eichborn-Verlag. 2010 wechselte er zum Fischer Taschenbuchverlag und erreichte seither mit seinen Büchern hohe Platzierungen in der Spiegel-Bestsellerliste. Seit Februar 2014 ist Strobel nur noch als freiberuflicher Autor tätig. Heute lebt er in der Nähe von Trier.

Bisher war ich von den Möglichkeiten die ein solches Smart-Home-System bietet (Heizung, Rollladen, Licht etc. von unterwegs mittels Handy-App zu steuern) fasziniert, doch seit der Lektüre dieses Buches hat sich meine Meinung gründlich geändert. Der Autor führt uns vor Augen, dass selbst ein als 100% sicher gepriesenes System nicht funktionieren kann, wenn arglistige Betrüger am Werk sind.

In seinem gewohnt fesselnden und mitreißenden Schreibstil entführt uns Arno Strobel in die moderne Welt der digitalen Möglichkeiten und zeigt uns deren Schwachstellen auf. Seine exakten Schilderungen sorgen bereits nach den ersten Seiten für Gänsehautfeeling und wecken die Ängste in uns, beobachtet und ausspioniert zu werden. Die Geschichte wirkt sehr real, man kann sich als Leser gut in die eine oder andere Person hinein versetzen und sich in ihre Empfindungen einfühlen. Dem Autor ist es großartig gelungen, die Spannung durchweg zu halten und beinahe jeden verdächtig erscheinen zu lassen. Das Ende ist zwar schlüssig und einleuchtend, war für mich aber dennoch ziemlich überraschend und nicht vorhersehbar.

Fazit: Ein extrem packender Thriller mit überraschendem Ende, dessen Thematik, und ganz besonders auch Arno Strobels Nachwort, zum Nachdenken anregen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2021

Absolute Leseempfehlung

0

Ich hab mich sehr auf diesen Thriller gefreut! Zwar habe ich ein paar Seiten benötigt, um in die Geschichte zu finden, aber das hat ausgereicht.
Ich hatte ständig selbst richtig Angst beim Lesen und war ...

Ich hab mich sehr auf diesen Thriller gefreut! Zwar habe ich ein paar Seiten benötigt, um in die Geschichte zu finden, aber das hat ausgereicht.
Ich hatte ständig selbst richtig Angst beim Lesen und war ziemlich angespannt, weil ich so in die Geschichte eingetaucht war. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie glücklich ich war, dass mein zu Hause alles andere als smart ist. Sonst hätte ich das wahrscheinlich nicht so gut verkraftet.
Jedenfalls war es wirklich spannend und ich wollte überhaupt nicht aufhören mit lesen. Man wusste lange überhaupt nicht, wie alles zusammen hing. Dann kam am Rande dieses eine Indiz und meine Vermutung, nein eher Befürchtung, hat sich dann auch später bestätigt.
Es kam allerdings noch etwas anderes ans Licht, so dass das Ende nicht komplett vorhersehbar war.
Übrigens habe ich das Ende geliebt. Jeden einzelnen Aspekt davon! Ich bin wirklich aufrichtig begeistert von diesem Ende und natürlich vom ganzen Buch. So etwas nennt man einen verdammt guten Thriller.
Kann es bitte noch mehr davon gehen? Absolute Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere