Platzhalter für Profilbild

CCAA

Lesejury-Mitglied
offline

CCAA ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit CCAA über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.02.2018

Deutsche Sprache, schwere Sprache ... mit viel Humor

Amina, Erdal, Njami und die anderen
0 0

Regine Kämper hat mit ihrem Buch "Amina, Erdal, Njami und die anderen" eine wunderbare Sammlung von Kurzgeschichten geschaffen. Alle Geschichten zeigen mehr oder minder die Schwierigkeiten der deutschen ...

Regine Kämper hat mit ihrem Buch "Amina, Erdal, Njami und die anderen" eine wunderbare Sammlung von Kurzgeschichten geschaffen. Alle Geschichten zeigen mehr oder minder die Schwierigkeiten der deutschen Sprache,vor allem wenn man dieses erst erlernen muss. In ihren Geschichten berichtet sie über die Schwierigkeiten ihrer neun Schützlinge beim einfachen Vorstellen untereinander, recht witzige Erlebnissen im Alltag oder über Wortirrungen. Mit viel Geduld versucht die Lehrerin den Kindern spielerisch beizubringen. Die bunte Runde hat schon so ihre Schwierigkeiten beim Lernen, jedoch ist das Ganze auch mit einer Menge Spass verbunden.

Was mir sehr gut gefällt ist die Vorstellung der einzelnen Kinder zu Beginn des Buches,so hatte man im weiteren Verlauf ein recht klares Bild vor Augen. ebenfalls sehr schön waren die Illustrationen im von Yayo Kawamura.

Die kurzen Geschichten eignen sich gut zum Vorlesen,aber auch zum Selberlesen. Auf jeden Fall habe ich beim Lesen ziemlich Schmunzeln müssen.

Veröffentlicht am 25.02.2018

Erotische Phantasien, die allerdings noch ausbaufähig sind ...

SexGames | 9 Erotische Geschichten (Affäre, BDSM, Liebesgeschichte, Lover, Sinnlich)
0 0

Mit „SexGames“ hat Kira Page bereits ihren 2. Band mit einer Sammlung von erotischen Kurzgeschichten veröffentlicht. Mit dem im Buch enthaltenen Code kann man sich zusätzlich eine Bonusgeschichte aus dem ...

Mit „SexGames“ hat Kira Page bereits ihren 2. Band mit einer Sammlung von erotischen Kurzgeschichten veröffentlicht. Mit dem im Buch enthaltenen Code kann man sich zusätzlich eine Bonusgeschichte aus dem Internet herunterladen, so dass man auf 9+1 oder besser gesagt 10 prickelnde Kurzgeschichten kommt. Jede Geschichte erzählt von einem anderen „SexGame“, sei es der Magier in Vegas, der Astronaut in der Schwerelosigkeit oder der heiße Filmstar im Pool … Sexgames mit ungewissem Ausgang. Hier sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Leider konnten mich jedoch nicht alle Geschichten völlig überzeugen.Von den 10 Szenarien haben mir drei wirklich sehr gut gefallen, eine überhaupt nicht und der Rest war einfach OK. Die Schauplätze der einzelnen Geschichten hätten unterschiedlicher nicht sein können und auch wurden die jeweilige Szenerie drumherum sehr gut beschrieben, jedoch fand ich die Stellen, wo es dann zwischen den Paaren wirklich zur Sache ging, dann doch nicht heiß genug. Mir fehlte da dieses gewisse Etwas,

Zusammengefasst sind diese Kurzgeschichten für das schnelle Lesen zwischendurch geeignet,es gibt jedoch erotischere Geschichten.

Veröffentlicht am 25.02.2018

Eine wundervolle Reise durch die Welt der Sprache

Der Wortschatz
0 0

Jedes Wort hat einen Sinn, was ist aber wenn ein Wort sich nicht mehr an diesen erinnern kann? In diesem Buch geht der Leser mit diesem Wort auf eine fantastische und abenteuerliche Reise durch die Welt ...

Jedes Wort hat einen Sinn, was ist aber wenn ein Wort sich nicht mehr an diesen erinnern kann? In diesem Buch geht der Leser mit diesem Wort auf eine fantastische und abenteuerliche Reise durch die Welt der Worte. Schafft es das Wort seine Bedeutung zu finden?

Ich kann es kaum glauben, dass „Der Wortschatz“ von Elias Vorpahl das Debüt dieses Autoren ist. Die Idee eine Reise durch die Welt der Sprache auf eine solche Art zu verfassen, das ist schon fast genial. Alleine das Cover hat mich schon sehr beeindruckt und es passt wirklich sehr gut zur Geschichte. Bei der Geschichte selbst merkt man wie viel Arbeit und Liebe der Autor mit hineingegeben hat. Die Kreativität die den Leser durch Wortspielereien, Metaphern und Buchstabenverdrehunge führt zeigt, dass der Autor sein Handwerk versteht. Die Übermittlung, dass ein Wort fühlen und denken und die Tatsache, dass ein Wort auch völlig in Vergessenheit geraten kann, haben mich wirklich sehr beeindruckt. Die Reise des Wortes habe ich bildlich vor Augen gehabt.

Das faszinierende an dieser Geschichte ist nicht das Wort an sich, sondern die Reise dorthin – also die Reise zu sich selbst. Abgerundet mit den wundervollen Illustrationen wird diese ca 170 Seiten lange Geschichte, zu einem wahren Lesetraum. Ich hoffe in der Zukunft noch mehr von Elias Vorpahl lesen zu können.

Veröffentlicht am 08.02.2018

Vier Boten des Schicksals zum Schutz der Menschheit

Die Boten des Schicksals
0 0

Im ersten Teil „Die Legende“ aus der Trilogie „Die Boten des Schicksals“ von Andrea Schrader wird von vier Kindern erzählt, welchen von Geburt an vorbestimmt ist ein auserwählter Bote des Schicksals ...

Im ersten Teil „Die Legende“ aus der Trilogie „Die Boten des Schicksals“ von Andrea Schrader wird von vier Kindern erzählt, welchen von Geburt an vorbestimmt ist ein auserwählter Bote des Schicksals zu sein. Auf diese Aufgabe werden sie von Kleinauf in einem Tempel vorbereitet und für den Kampf mit Engeln und Dämonen trainiert. Als Waffen bekommen sie die Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft zur Seite. Ziel der vier Boten ist es das Erwecken der vier Reiter der Apokalypse zu verhindern und die Menschheit so vor großem Unheil zu bewahren.

Die Autorin erzeugt mit dieser Story, der Wahl der doch recht altertümlichen Namen und den Geschehnissen rund um die Boten des Schicksals eine kurzweilige Lesezeit. Ich bin gut durch die Seiten gekommen und habe die Zeilen förmlich verschlungen. Die Boten Enlil, Enki, Abale und Izila waren mir schnell sympathisch und ich habe mit Spannung ihren Werdegang von ihrer Ausbildung bis hin zu den Kämpfen verfolgt. Dank des Schreibstils von Andrea Schrader habe ich mich gefühlt als sei ich mitten drin. Ich konnte jede Emotion der Boten nachvollziehen und habe quasi mitgekämpft.

Zum Cover auf dem man auch wunderbar die vier Elemente erkennt, möchte ich nur erwähnen, dass es wunderbar zum Inhalt passt.

Ein Roman mit ganz schön viel Spannung, unverhofften Ereignissen und einer Prise Dramatik. Das Schicksal kann oft ganz schön gemein sein ...

Es ist schade, dass der erste Teil so schnell zu Ende war und die Fortsetzung nicht sofort griffbereit ist. Ich hoffe, dass die Autorin den zweiten Teil schon bald veröffentlicht.

Veröffentlicht am 06.02.2018

Träume lassen sich in jedem Alter verwirklichen

Prinzessin mit Stock
0 0

In "Prinzessin mit Stock" wird die Lebensgeschichte einer alten Dame erzählt, die nach einem Sturz in einen Seniorenstift zieht. In liebenvollen Worten erlebt man nun Erinnerungen an das frühere sowie ...

In "Prinzessin mit Stock" wird die Lebensgeschichte einer alten Dame erzählt, die nach einem Sturz in einen Seniorenstift zieht. In liebenvollen Worten erlebt man nun Erinnerungen an das frühere sowie Einblicke in das jetzige Leben dieser Dame. Emotional und leibevoll berichtet sie über die Zeit als ihr Mann noch am Leben war, schwelgt in Erinnerungen. Umso heftiger ist das Hier und Jetzt, ein Leben geprägt von Warten auf das was das Leben im Alter noch mit sich bringt. Das ein Leben in einem Seniorenstift keine großen Higlight bereit hält, das dürfte jedem klar sein. Doch ist man wirklich mit höherem Alter dazu verdammt sich dem tristen Alltag zu fügen? Die "Prinzessin" bricht aus diesem Alltagstrott heraus und man könnte fast an eine kleine Rebellion denken, je weiter man in der Geschichte liest. Man fiebert förmlich mit der alten Dame und hofft, dass sie sich ihre Träume erfüllen kann.

Die alte Dame, deren Name in diesem Buch nicht genannt wird (habe mich beim Autor rückversichert, ob ich diesen nicht überlesen habe), ist mir von Anfang an sehr sympathisch gewesen. Mir hat es wirklich imponiert, dass sie trotz ihres Alters noch Träume und den Mut diese zu verwirklichen hat. Auch die Beschreibungen des Umfeldes sowie der anderen Heimmitbewohner fand ich sehr bildlich geschrieben, ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. An einigen Stellen hat mich diese Geschichte sehr nachdenklich gemacht, dass liegt aber vermutlich an meinem eigenen privaten Umfeld. Im Gesamten ist hier eine schöne und emotionale Geschichte über das Altsein entstanden. Mir ist hierzu auch gleich ein Zitat in den Sinn gekommen "Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben ihnen zu folgen". Vielleicht sollte man einfach mal etwas mutiger werden, sich seine Träume zu erfüllen. Die "Prinzessin am Stock" hat es vorgemacht ....