Profilbild von Charleen

Charleen

Lesejury Profi
offline

Charleen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Charleen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.07.2020

Ein guter Abschluss

Sinful Empire
0

Meine Meinung:
Das Cover finde ich wieder sehr elegant und passt perfekt zu den vorherigen Bänden. Mir gefällt, dass hier die Schachfiguren König und Königin von den ersten beiden Bänden noch einmal aufgenommen ...

Meine Meinung:
Das Cover finde ich wieder sehr elegant und passt perfekt zu den vorherigen Bänden. Mir gefällt, dass hier die Schachfiguren König und Königin von den ersten beiden Bänden noch einmal aufgenommen wurden. Auch zum Inhalt passt es in meinen Augen perfekt.

Der Schreibstil von Meghan March ist auch hier flüssig und gut zu lesen. Von der ersten Seite an hatte ich einen sehr guten Lesefluss. Ihr Schreibstil ist sehr schön einfach zu lesen und gleichzeitig extrem bildgewaltig, so dass das Lesen wirklich sehr viel Spaß gemacht hat.

Auch hier gibt es wieder Kapitel aus der Sicht von Keira und von Mount - wobei die von Mount auch hier wieder seltener und kürzer sind.
In diesem Band entwickeln sich die Charaktere noch weiter und erhalten noch mehr Tiefe. Sie sind sehr zusammen gewachsen und auch hier erfährt der Leser noch mehr darüber, was Mount in der Vergangenheit erlebt hat.

Die Handlung knüpft nahtlos an die des vorherigen Bandes an, weshalb man auf jeden Fall die Vorgänger gelesen haben muss. Auch dieser Teil beinhaltet wieder viele tolle Momente und bietet Spannung, Emotionen und prickelnde Erotik. Allerdings muss ich sagen, dass mir die Romantik/Erotik hier doch ein wenig zu kurz kam. Der Crime-Anteil ist hier wirklich sehr hoch so dass es für mich eher in Richtung Thriller anstatt Liebesroman ging.

Am Ende ist die Geschichte abgeschlossen und lässt keinerlei offene Fragen zurück, was mir persönlich sehr gut gefallen hat.

Fazit:
Meghan March hat mich auch mit dem Abschlussband "Sinful Empire" wieder süchtig gemacht, auch wenn es sich für mich eher wie ein Thriller statt wie ein Liebesroman gelesen hat. Der Schreibstil, die Charaktere und die Handlung konnten mich aber dennoch wieder begeistern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2020

Eine spannende und emotionale Fortsetzung

Sinful Queen
0

Meine Meinung:
Das Cover finde ich wieder sehr elegant und passt perfekt zu dem des ersten Bandes.

Der Schreibstil von Meghan March ist auch hier flüssig und gut zu lesen. Von der ersten Seite an hatte ...

Meine Meinung:
Das Cover finde ich wieder sehr elegant und passt perfekt zu dem des ersten Bandes.

Der Schreibstil von Meghan March ist auch hier flüssig und gut zu lesen. Von der ersten Seite an hatte ich einen sehr guten Lesefluss. Ihr Schreibstil ist sehr schön einfach zu lesen und gleichzeitig extrem bildgewaltig, so dass das Lesen wirklich sehr viel Spaß gemacht hat.

Auch hier gibt es wieder Kapitel aus der Sicht von Keira und von Mount - wobei die von Mount auch hier wieder seltener und kürzer sind.
In diesem Band entwickeln sich die Charaktere noch weiter und erhalten noch mehr Tiefe. Der Leser erfährt mehr darüber, wie Mount zu dem Mann geworden ist, der er heute ist.
Die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten wird noch enger, reift weiter heran und ist vollkommen authentisch.

Die Handlung knüpft nahtlos an die des vorherigen Bandes an, weshalb man auf jeden Fall den Vorgänger gelesen haben muss. Auch dieser Teil beinhaltet wieder viele tolle Momente und bietet Spannung, Emotionen und prickelnde Erotik. Ich muss aber auch dazu sagen, dass es in meinen Augen hier schon einen höheren Thriller-Anteil gibt.

Auch dieses Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger und es sind auch hier noch Fragen offen, weshalb ich mir direkt den Nachfolgeband bestellt habe. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, wenn ihr einen Mix aus Dark Romance mit Erotik und Thriller mögt.

Fazit:
Meghan March hat mich auch mit dem Folgeband "Sinful Queen" wieder süchtig gemacht. Ihr Schreibstil, die Charaktere und die Handlung konnten mich von Anfang bis Ende einfach nur begeistern. Der fiese Cliffhanger hat mir dann noch den Rest gegeben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2020

Spannend und emotional

Sinful King
0

Meine Meinung:
Das Cover finde ich sehr elegant und obwohl der Inhalt nichts mit dem Brettspiel Schach zu tun hat, passt es sehr gut zum Inhalt. Es wirkt auf mich ansprechend und stimmig - und schon ein ...

Meine Meinung:
Das Cover finde ich sehr elegant und obwohl der Inhalt nichts mit dem Brettspiel Schach zu tun hat, passt es sehr gut zum Inhalt. Es wirkt auf mich ansprechend und stimmig - und schon ein wenig edel.

Der Schreibstil von Meghan March ist flüssig und gut zu lesen. Von der ersten Seite an hatte ich einen sehr guten Lesefluss. Ihr Schreibstil ist sehr schön einfach zu lesen und gleichzeitig extrem bildgewaltig, so dass das Lesen wirklich sehr viel Spaß gemacht hat.

Die Geschäftsführerin einer Whiskey-Destillerie Keira Kilgore ist mir von der ersten Seite an auch sympathisch gewesen. Sie ist rothaarig und hat feuriges Temperament.
Der geheimnisvolle und skrupellose Lachlan Mount war für mich natürlich auch besonders interessant. Es gibt bei ihm so viele Geheimnisse, die noch aufgedeckt werden wollen.
Alles in allem sind Meghan March die Charaktere in meinen Augen perfekt gelungen. Sie sind authentisch, handeln nachvollziehbar und ich konnte gar nicht genug von ihnen kriegen.
Es gibt Kapitel aus der Sicht von Keira, als auch von Mount - wobei die von Mount eher seltener und kürzer sind.

Mit der Handlung wurde ich ein wenig überrascht, denn für mich geht es eher in die Richtung Dark Romance. Da ich in dem Genre aber auch gern unterwegs bin, hat es mir überhaupt nicht geschadet. Dieses Buch beinhaltet viele tolle Momente - von spannend, über emotional und prickelnd.

Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger und es sind natürlich noch so einige Fragen offen, weshalb ich direkt zum zweiten Band gegriffen habe. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, wenn ihr Dark Romance mit Erotik mögt.

Fazit:
Meghan March hat mich mit "Sinful King" quasi süchtig gemacht. Ihr Schreibstil, die Charaktere und die Handlung konnten mich von Anfang bis Ende einfach nur begeistern. Der fiese Cliffhanger hat mir dann noch den Rest gegeben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2020

Ein tolles, fesselndes Jugendbuch

Anouks Spiel
0

Meine Meinung:
Dies war mein erstes Buch von Akram El-Bahay und es hat leider schon viel zu lang auf meinem Reader verweilt.

Das Cover hat mich sofort angesprochen, als ich es gesehen habe. Mir gefällt ...

Meine Meinung:
Dies war mein erstes Buch von Akram El-Bahay und es hat leider schon viel zu lang auf meinem Reader verweilt.

Das Cover hat mich sofort angesprochen, als ich es gesehen habe. Mir gefällt die Unterteilung mit den verschiedenen Farben und ich finde es auch sehr passend zum Inhalt des Buches.

Mir hat der Schreibstil von Akram El-Bahay von der ersten Seite an gut gefallen. Er ist flüssig, sehr gut zu lesen und gleichzeitig auch total bildgewaltig.

Die Charaktere sind Akram El-Bahay in meinen Augen perfekt gelungen. Besonders der treue Schimpanse, der Anouk das ganze Spiel über begleitet. Zwischendurch empfand ich ihn zwar auch mal als nervig, aber ich glaube, dass geht nur mir als Erwachsenem so. Ich bin felsenfest der Überzeugung, dass die Jugendlichen in dem empfohlen Altersbereich einen Narren an ihm fressen.
Anouk selbst habe ich doch schnell in mein Herz geschlossen. Sie handelt überzeugend und ihrem Alter entsprechend. Ich glaube, man kann sie einfach nur lieb haben.
Alle Haupt- und Nebencharaktere empfand ich als sehr authentisch und sie sind alle sehr gut ausgearbeitet.

Der Klappentext ist perfekt gewählt und dem ist auch nichts weiter hinzuzufügen.
Die Handlung hat mich vollkommen überzeugen können. Sie war spannend und emotional. Die Botschaft, die hinter der ganzen Story steckt, ging mir als Mutter ans Herz.
Von mir gibt es auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung.

Fazit:
"Anouks Spiel" von Akram El-Bahay ist ein tolles Jugendbuch, welches mich auf jeden Fall von Anfang bis Ende begeistern konnte. Ich mochte die Botschaft, die emotionalen und spannenden Momente und die Charaktere sind perfekt ausgearbeitet. Auf jeden Fall gibt es eine klare Leseempfehlung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.02.2020

Kann auf jeden Fall anecken

Falling Fast
0

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir ganz gut - vor allem weil es mal kein typisches Pärchencover ist. Diese Gestaltung sticht aus der Masse heraus und wirkt doch irgendwie sehr harmonisch und ansprechend ...

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir ganz gut - vor allem weil es mal kein typisches Pärchencover ist. Diese Gestaltung sticht aus der Masse heraus und wirkt doch irgendwie sehr harmonisch und ansprechend auf mich.

Dies war mein erstes Buch von Bianca Iosivoni und mir hat ihr Schreibstil sehr gut gefallen. Von der ersten Seite an war ich in der Geschichte angekommen. Es ist flüssig und gut zu lesen, ich hatte sofort einen tollen Lesefluss und die Seiten sind super schnell verflogen.

Wir haben hier abwechselnd zwei Protagonisten, Hailee und Chase. Zu Beginn eines jeden Abschnitts steht der Name drüber, so dass man immer weiß, bei wem man sich gerade befindet. Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben, so dass man auch zu jedem Zeitpunkt weiß, was in dem Charakter vorgeht, was er fühlt und denkt. Daher hatte ich auch schnell eine tolle Bindung zu den Charakteren aufbauen können und muss gestehen, dass sie mir schon ans Herz gewachsen sind. Direkt zu den Charakteren möchte ich gar nicht so viel schreiben, weil ich sonst zu viel verraten würde.

Die Handlung hat mir persönlich sehr gut gefallen, auch wenn sie sicherlich bei dem ein oder anderen anecken kann. Es ist kein typischer Liebesroman, sondern hier geht es auch um körperliche und psychische Krankheiten. Weiter darauf eingehen kann ich allerdings auch nicht ohne zu spoilern. Mir hat es auf jeden Fall gefallen, vermutlich auch weil ich nicht so sensibilisiert bin. Bianca Iosivoni hat hier eine packende Story geschrieben, die mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Gegen Ende hin hatte ich zwar schon eine gewisse Vorahnung, aber dennoch wurde es nie langweilig. Auch die Liebesgeschichte an sich hat mir unheimlich gut gefallen.

Das Buch endet mit einem ganz fiesen Cliffhanger, so dass man auf jeden Fall den zweiten Band parat haben sollte.

Fazit:
"Falling Fast" von Bianca Iosivoni ist in meinen Augen ein packender Dilogie-Auftakt, der rundum gelungen ist. Ich war total gefesselt, mochte die Charaktere und muss unbedingt den Folgeband lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere