Profilbild von Chillysbuchwelt

Chillysbuchwelt

Lesejury Profi
offline

Chillysbuchwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Chillysbuchwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.05.2019

Sarah J. Maas zeigt wieder ein grandiosen schreibstil

Catwoman - Diebin von Gotham City
1

Cover:
Einfach der Hammer.
Es ist richtig schön und passend, ich mag es wirklich sehr gern.?
Meinung:
Catwoman: Diebin von Gotham City von Sarah J. Maas ist mal so ganz anderes als die anderen Bücher der ...

Cover:
Einfach der Hammer.
Es ist richtig schön und passend, ich mag es wirklich sehr gern.?
Meinung:
Catwoman: Diebin von Gotham City von Sarah J. Maas ist mal so ganz anderes als die anderen Bücher der Autorin.
Catwoman fand ich schon immer richtig cool, doch der Hauptgrund, warum ich mir dieses Buch gekauft habe, ist die Autorin.
Sarah J. Maas ist meine absolute Lieblingsautorin, denn Ihre "Throne of Glass" Reihe ist maßgeblich für meine Leseliebe verantwortlich.
Ich Liebe den Schreibstil der Autorin, dieser ist ganz besonders und extrem detailreich, wodurch ein Kopfkino jederzeit möglich ist.
In diesem Buch ist der schreibstill etwas anders, etwas weniger detailreich.

Gothams Unterwelt wird hier wirklich toll dargestellt.
Wir treffen Charakter, die bereits bekannt sind, für Leute, die mit der Welt vertraut sind.
Für Leute, die so gar nicht mit der Welt vertraut sind, könnte es manchmal etwas irritierend sein.

Selina Kyle als Protagonistin finde ich eigentlich ganz gut.
Ich muss jedoch sagen, dass ich zwischenzeitlich über Ihr Handeln negativ überrascht war.
Glücklicherweise konnte ich es später besser verstehen.
Selina ist eine sehr selbstbewusste starke junge Frau, die aber auch absolut gerissen und vor allem intelligent ist.
Ich fand sie ziemlich authentisch, was mir immer wichtig ist.
Luke Fox gefiel mir auch richtig gut.
Wir lesen die meiste Zeit aus der Perspektive von Selina, doch regelmäßig bekommen wir auch etwas aus Luke seiner Perspektive zu lesen.
Dadurch verstehen wir auch ihn wirklich gut.
Luke fand ich richtig sympathisch.
Er ist stinkreich und in der High Society aufgewachsen, dennoch setzt er sich für die armen ein und kämpft für das Gute.
Ich mag ihn.
Poison Ivy und Harley Quinn waren irgendwie ein kleines Highlight für mich.

Die Story war wirklich sehr interessant, dennoch war ich zwischenzeitlich tatsächlich ein wenig gelangweilt.
Obwohl hier viel Action und Spannung ist, war der Mittelteil etwas zäh, was ich sehr schade fand.

Fazit:
Catwoman: Diebin von Gotham City von Sarah J. Maas ist eine tolle und wirklich interessante Geschichte.
Mir hat die Darstellung von Gotham richtig gut gefallen.
Besonders gut haben mir jedoch die Charaktere gefallen, sowohl die Protagonisten als die Nebencharaktere, welche man schon durch Filme und Ähnliches kennt.
Toll war, dass wir hier wieder ein typisches Spinnennetz haben, welches erst ganz am Ende komplett ist.
Schade ist, dass der Mittelteil wirklich zäh war, was ich von dieser Autorin so nicht kenne.
Das letzte Drittel war dafür wirklich grandios!
Eine Leseempfehlung kann ich natürlich hier wieder geben.?

Veröffentlicht am 17.06.2019

Schon jetzt freue ich mich sehr auf die Fortsetzung

Die Grimm-Chroniken (Band 2)
0

Cover:
Wieder ein Cover, welches einfach umwerfend ist!! ?

Fazit:
Die Grimm Chroniken (2): Asche, Schnee und Blut von Maya Shepherd haben mich wieder begeistert.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir ...

Cover:
Wieder ein Cover, welches einfach umwerfend ist!! ?

Fazit:
Die Grimm Chroniken (2): Asche, Schnee und Blut von Maya Shepherd haben mich wieder begeistert.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir nach wie vor wirklich ausgesprochen gut.
Der einstieg ist wirklich super gemacht, denn es gibt nicht nur ein nahtlosen Übergang, wir haben auch einen kleinen Rückblick.
Wir haben hier eine etwas düstere Atmosphäre, die der Autorin wirklich gut gelungen ist.
Die drei Protagonisten lernen in Grimm Chroniken (2): Asche, Schnee und Blut, Schneewittchen kennen, nur ist diese, ganz anders, als sie sich vorgestellt haben.
Band zwei finde ich noch ein wenig besser als Band 1, einfach weil wir hier etwas mehr Spannung haben und noch mal mehr erfahren.
Auch lernen wir die Protagonisten wieder ein klein wenig besser kennen.
Natürlich sind es meiner Meinung nach viel zu wenig Seiten aber dem ist nun mal so.
Ich freue mich schon jetzt auf Band 3 und kann hier auf jeden Fall wieder eine Leseempfehlung geben.
Ich bin begeistert. ?

Veröffentlicht am 16.06.2019

Schon jetzt freue ich mich sehr auf Band 2

Der Fluch der sechs Prinzessinnen (Band 1): Schwanenfeuer
0

Cover:
Ich denke da muss ich nicht viel zu sagen.
Es ist ein TRAUM!!
Auch das Innendesign ist wunderschön und es sind sogar ein paar Illustrationen drin. ?

Meinung:
Schon lange wollte ich mit dieser ...

Cover:
Ich denke da muss ich nicht viel zu sagen.
Es ist ein TRAUM!!
Auch das Innendesign ist wunderschön und es sind sogar ein paar Illustrationen drin. ?

Meinung:
Schon lange wollte ich mit dieser Reihe Anfangen, nur leider kam ich bisher nicht dazu.
Nun bin ich wirklich sehr froh, endlich Band 1 gelesen zu haben.
Der Fluch der sechs Prinzessinnen (1): Schwanenfeuer von Regina Meissner, ist mein erstes Buch dieser Autorin.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir gut, dieser ist flüssig und sehr gut zu lesen.

Der Einstieg in die Geschichte ist wirklich schön gestaltet, man findet sich langsam in die Geschichte ein und lernt sogar schon die Protagonisten kennen.
Die Welt ist voller Magie, was ich wirklich bezaubernd fand.
Estelle lernen wir zunächst aus der Perspektive von Ayden kennen, sodass zunächst einmal viele, viele Fragen auftreten.
Ayden finde ich, total sympathisch.
Er ist ein wirklich toller Kerl, der vieles Opfert um einer jungen fremden, aus ihrer misslichen Lage zu helfen.
Auch Estelle hat mir wirklich sehr gut gefallen, sie ist so unschuldig und irgendwie niedlich.
Zu Ihrer Geschichte tauchen wirkliche viele Fragen auf, und manchmal war ich auch ein wenig irritiert, doch genau das, hat dafür gesorgt, dass ich immer weiter lesen wollte.
Im Verlauf der Geschichte lesen wir sowohl aus der Perspektive von Ayden als auch aus der Perspektive von Estelle.
Ich persönlich mag so etwas wirklich total gern.
Wir bekommen dadurch von beiden Protagonisten die Gedanken und Gefühle mit und verpassen keine Emotion.
Was ich ein wenig schade fand ist die Tatsache, dass es mir alles ein wenig zu schnell ging.
Die Charaktere fand ich zwar grundsätzlich echt toll, aber sie sind einfach zu perfekt, dadurch fehlt ihnen das gewisse etwas.
Auch den Auftritt der Antagonistin, fand ich wirklich sehr kurz, da hoffe ich auf mehr in den Folgebänden.

Ein Kritikpunkt habe ich an das Format, ich finde das Taschenbuch war nicht so angenehm zu lesen, wie viele andere Bücher.
Der Grund ist man muss es richtig aufdrücken um vernünftig lesen zu können.

Fazit:
Der Fluch der sechs Prinzessinnen (1): Schwanenfeuer von Regina Meissner ist wirklich eine gelungene Märchenadaption.
Es war durchweg spannend und es sind sehr viele Fragen aufgetaucht, wodurch man zum einen nie aufhören wollte zu lesen und zum anderen die Vorfreude auf Band 2 sehr groß ist.
Die Protagonistin fand ich auch toll, Estelle hat auf jeden Fall mein Herz erobert^^
Hier gibt es eine klar Leseempfehlung ?

Veröffentlicht am 10.06.2019

Durchweg Spannend und absolut fesselnd

Die Schattenflüsterin
0

Cover:
Einfach schön!
Es passt perfekt zum Inhalt des Buches und ist ein absoluter Blickfang.
Hervorheben möchte ich hier auch das Innendesign, es ist nämlich genial! ?

Meinung:
Schon lange verfolge ich ...

Cover:
Einfach schön!
Es passt perfekt zum Inhalt des Buches und ist ein absoluter Blickfang.
Hervorheben möchte ich hier auch das Innendesign, es ist nämlich genial! ?

Meinung:
Schon lange verfolge ich Olga A. Krouk auf Instagram und habe mich auch schon häufiger mit Ihr unterhalten und dennoch ist Die Schattenflüsterin: zwischen Herz und Dämonen tatsächlich mein erstes Buch dieser unheimlich sympathischen Autorin.

Die Autorin nimmt uns hier mit auf ein spannendes Abenteuer in St. Petersburg.
Liza möchte ein Auslandsjahr in Russland verbringen, doch nicht nur einfach in Russland, sondern in der Heimatstadt ihres Vaters.
Die Protagonisten hat eine Geheimnisvolle und gewiss auch unheimliche Gabe, über diese sie, jedoch so gut wie gar nichts weiß.
Das soll sich ändern.
Doch in einer Welt, in der Jeder nach Macht strebt und wissen auch Macht ist, wem soll Sie trauen?
Wenn man nur noch schwer zwischen Gut und Böse unterscheiden kann, wie soll man sich dann für die richtige Seite entscheiden?

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich super, dieser ist nicht nur angenehm zu lesen, sondern auch sehr authentisch, was ich wirklich sehr gern habe.
Das Setting hat die Autorin unheimlich interessant gestaltet.
Wir sind mit der Protagonistin in St. Petersburg und dementsprechend erfahren wir auch einiges über den Ort, aber auch über slawische Mythen.
Was der Geschichte noch mal das gewisse Extra gegeben hat, denn es ist nicht nur unglaublich interessant, sondern mal wieder etwas Besonderes.

Die Protagonistin Liza fand ich gutgeschrieben, aber auch die Nebencharaktere hat die Autorin wirklich gut dargestellt.
Edik fand ich echt klasse, aber auch Mr. Nachtmehr war echt superinteressant.
Bei den ein oder anderen Charaktere wusste man zwischenzeitlich nicht so recht, auf welcher Seite dieser nun steht, was wieder zeigt wie gut die Geschichte durchdacht wurde.
Ich habe wirklich mitgefiebert.
Besonders hervorheben möchte ich noch mal den Humor, der ist im gesamten Buch immer wieder zu finden und gibt den ganzen noch mal eine gewisse Würze.

Fazit:

Die Schattenflüsterin: Zwischen Herz und Dämonen von Olga A. Krouk ist mein erstes, jedoch ganz gewiss nicht mein letztes Buch der Autorin.
Die Geschichte konnte mich komplett fesseln, ich war am Anfang ein wenig verwirrt, das legte sich jedoch mit jeder Seite.
Von Anfang bis Ende hat die Autorin es geschafft die Spannung zu halten.
Wir haben Ihr unerwartete Wendungen und auch einen Schuss Romantik.
Besonders hervorheben möchte ich den Humor, der ist im gesamten Buch immer wieder zu finden und gibt den ganzen noch mal eine gewisse Würze.
Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung. ?

Veröffentlicht am 08.06.2019

ein super Schreibstil

Up All Night
0

Cover:
Es ist so, so schön.
Als ich es das erste Mal bei Instagram gesehen habe, war ich von dem Cover schon begeistert.?

Meinung:
Up All night von April Dawson ist mein zweites Buch dieser Autorin.
Der ...

Cover:
Es ist so, so schön.
Als ich es das erste Mal bei Instagram gesehen habe, war ich von dem Cover schon begeistert.?

Meinung:
Up All night von April Dawson ist mein zweites Buch dieser Autorin.
Der Schreibstil gefällt mir wirklich gut, dieser ist sehr angenehm und leicht zu lesen.
Normalerweise liebe ich es, wenn viel Detailreichtum bei den Beschreibungen vorhanden ist, das fehlt mir hier jedoch nicht.

Wir lesen hier aus der ich Perspektive von Taylor und Daniel, die Perspektive mag ich sehr.
Dadurch können wir deren Gefühle und Handeln sehr gut verstehen.
Über Taylor denke ich zwiegespalten, denn Sie wurde echt gutgeschrieben, doch zwischenzeitlich ging sie mir tatsächlich auf den Keks.
Aber auch Daniel, fand ich an sich wirklich toll, doch zwischendurch war mir einfach zu, wie soll ich sagen, zu perfekt?
Die Nebencharaktere sind wirklich gut dargestellt und sehr gut geschrieben, das hat mir wirklich sehr gut gefallen.

Die Geschichte hatte viele höhen und Tiefen.
Es gab Momente, wo ich mit den Augen gerollt habe, weil mir manche Situation einfach nicht gefallen haben.
Ich empfand diese als unpassend und oder nicht authentisch, manchmal sogar als leicht kindisch.
Vor allem das Daniel sich immer wieder die Lüge vorhält und Taylor einfach nicht checkt, was Sache ist, hat mich echt genervt, da es einfach zu viel war.
Dennoch hat die Autorin, es geschafft mich zu berühren.
Vor allem manche Dialoge hatten es wirklich in sich.

Fazit:
Up All night von April Dawson konnte mich nicht ganz Überzeugen.
Aufgrund des ausgezeichneten Schreibstils habe ich die Geschichte dennoch verschlungen.
Vieles hat mich an der Story gestört und sogar genervt, dennoch konnte ich das Buch nicht beiseitelegen.
Die Nebencharaktere waren wirklich super, doch mit den Protagonisten konnte ich mich nicht komplett anfreunden.
Der Grund hierfür ist einfach, Taylor hat mich immer wieder genervt und Daniel ist Quasi zu perfekt und zu schmalzig.
Trotz der Kritik wurde ich gut unterhalten und werde auf jeden Fall auch den 2. Band lesen.
Ich danke Netgalley und LYX recht herzlich für das Rezensionsexemplar. ?