Profilbild von Cinderellaunderco_er

Cinderellaunderco_er

Lesejury Profi
offline

Cinderellaunderco_er ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Cinderellaunderco_er über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.03.2019

Romantisch, authentisch & nachdenklich.-"Cinder & Ella" eine Geschichte, die mehr verspricht als ein Happy End!

Cinder & Ella
0

"Du bist ganz im Ernst das Beste an jedem einzelnen Tag meines Lebens."-Ella.

Das Cover ist ein wahr gewordener Traum. Es beinhaltet alles was ich mir als Coverliebhaberin wünsche. Den Türkisen Hintergrund ...

"Du bist ganz im Ernst das Beste an jedem einzelnen Tag meines Lebens."-Ella.

Das Cover ist ein wahr gewordener Traum. Es beinhaltet alles was ich mir als Coverliebhaberin wünsche. Den Türkisen Hintergrund finde ich zur Abwechselung mal sehr erfrischend und leicht. Das rosa-koralle Blumenmuster verleiht den Cover das Gewisse „Etwas“. Insgesamt strahlt es ein Schlichtheit aus, welche mich sehr fasziniert. Es hat trotzdem seine Detailliebe und verbindet unsere beiden Hauptcharaktere bildlich. Man kann nicht anders, als es jedes Mal erneut zu bewundern. Deshalb würde ich es auch liebend gern in allen Bücherregalen der Welt sehen.

Märchenadaptionen sind für viele von uns Bücher, mit denen wir unsere Kindheit verbinden. Wir wissen wie die Handlung verläuft und auch wie es am Ende ausgeht. Genau deshalb stand ich zunächst „Cinder & Ella“ sehr kritisch gegenüber. „Cinderella“ wurde in zahlreichen Adaptionen mal mehr, mal weniger gut in einer neuen Variante erzählt. Es ist einfach „das Märchen“, welches wir alle kennen und auf die ein oder andere Weise lieben. Ich habe durch meine Ängsten, also etwas gewartet bis der Hype vorbei war und es erst vor kurzem gelesen. Es gibt wenige Bücher, wo ich mir im Nachgang denke „Wieso hast du solange gezögert?“. Mein erstes Gefühl, nachdem ich das Buch zu Ende gelesen hatte war : „Freude“. Ich habe mich so unfassbar sehr gefreut, dass ich diese Buch genau zu diesem Zeitpunkt gelesen habe. Danach hatte ich einige Tage ein Gefühlsgewitter, da mich „Cinder & Ella“ so mitgerissen haben, wie schon lange kein anderes Buch mehr.

Der Anfang des Buches hat mir ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Ella und ihre Mutter fahren zusammen in den Urlaub und ihre Mutter zieht sie auf, dass sie mit Cinder, ihrem Chatfreund, schreibt. Sie haben sich noch nie persönlich gesehen, und doch haben Ella & Cinder eine Verbindung zueinander. Sie verstehen sich und es kribbelt zwischen ihnen auch ohne einen persönlichen Kontakt. Jedoch soll es das letzte Mal gewesen sein, dass sie sich für eine ganze Weile schreiben. Es passiert nämlich ein Unfall, bei dem Ellas Mutter stirbt und Ella selbst schwere Verletzungen davonträgt. Ab diesem Zeitpunkt verschwand mein Lächeln und ich habe das erste Taschentuch benötigt. Ella ist gezwungen zu ihrem Vater zu ziehen. Dieser hat nach der Scheidung zu ihrer Mutter eine neue Frau und zwei Stieftöchter. Es scheint, dass Ella nicht in die schöne heile Welt der Familie ihres Vaters passt. Auch in der Schule ist es nicht viel besser, aufgrund ihrer Verletzungen wird sie gemobbt und kann nicht in einen neuen Alltag finden.

Sie versinkt in ihrer Trauer und zieht sich immer mehr zurück. Den Gedankengang, welchen Kelly Oram dort beschreibt war voller Gefühl und Details. So kann man nur schreiben, wenn man diese Gefühle schon mal „gelebt“ hat.-In welcher Weise auch immer. Zunächst scheint es, als könnte keiner Ella eine tröstende Schulter bieten, doch da erscheint Cinder wieder auf der Bildfläche. Sie schreibt ihn an und ab diesem Zeitpunkt ist ein Funken ihres alten Lebens wieder zurück! Doch beide haben ihre Geheimnisse, die ihre Beziehung endgültig zerbrechen könnten. Werden beide im realen Leben zueinander finden und ihre gemeinsamen Hindernisse überwinden können...?

"Weil jedes Mädchen sein eigenes Märchen verdient"-Kelly Oram

Der Schreibstil der Autorin war einfach göttlich. Mal abgesehen davon, dass er locker, flüssig und leicht war hat er mich vollkommen mitgerissen. Ich kam mir, wie auf einer Achterbahn vor, wo ich die Auf und Ab´s zu 100% mitfühlen konnte. Es ist eins dieser Bücher, wo man mit dem Lesen nicht mehr aufhören kann. Man gerät in einen Strudel der Emotionen, der einen immer mehr ins „Innere“ der Geschichte mitreißt.

"Eine großartige Figur muss Hürden überwinden-Erfahrungen, die ihr Tiefe verleihen, sie verletzlich und sympatisch machen und einem die Möglichkeit geben, sich mit ihr zu identifizieren."-Ella.

Obwohl die Story im ersten Moment mit einigen „unrealistischen“ Punkten versehen ist, zeigt sich ziemlich schnell, wie authentisch & genau die Geschichte aufgebaut wurde. Es werden viele wichtige Themen angesprochen und im Laufe des Buches verarbeitet. Ich konnte mich sehr oft in den Charakteren wiederfinden. Man lernt auch ein Stück weit mit Ihnen. Der Fortgang, wie Cinder & Ella sich näher kommen wurde meiner Meinung nach sehr süß gelöst.

Ella wurde auch im Laufe des Buches immer selbstbewusster, verarbeitet das Vergangene und versucht ihr neues Leben zu akzeptieren. Sie ist eine richtige Kämpferin, denn Ella zeigt uns, dass wahre Stärke von Innen kommt!
Und auch Cinder ist ein überaus sympathischer Protagonist. Ihm sind Äußerlichkeiten nicht wichtig, und das obwohl er doch in einem Bereich arbeitet, wo es genau darauf ankommt. Eben das fand ich super gelöst von der Autorin. Dadurch werden die Charakterzüge der Beiden unterstützt. Zwischen den Zeilen strahlt es nur so von Herzlichkeit und Stärke!

"Ella ist nicht nur irgendein Mädchen. Sie ist das Mädchen. Das einzige Mädchen."-Cinder/Brian.

„Cinder & Ella“ war für mich ein grandioses und bewegendes Buch. Ein absolutes Jahreshighlight, welches ich mich mitgerissen und nachdenklich zurückgelassen hat. Vielleicht klingt es wie ein Märchen, aber es ist so viel mehr.-Es ist Leben!

"Ella, sagte Vivian leise, wahre Schönheit kommt von innen. Wenn du dich schön fühlst, dann wirst du auch für andere schön aussehen, und mit Äußerlichkeiten hat das gar nichts zu tun."-Vivian.

Ich vergebe verdiente 5 Sterne und möchte mich ganz herzlich für das Rezensionsexemplar bei dem Bastei Lübbe Verlag und NetGalley bedanken.
Ich hoffe sehr, dass auch Band 2 bald in Deutschland erscheint.

Veröffentlicht am 21.03.2019

Der Kampf zwischen Verlust, neuen Träumen & das Ziel glücklich zu werden.

Like Nobody Else
0

"Like Nobody Else" war mein erstes Buch von Kim Nina Ocker. Das dies der 3.Band und gleichzeitig der Abschluss einer Reihe ist habe ich erst später gemerkt.

Im Großen und Ganzen hat mich das im Verlauf ...

"Like Nobody Else" war mein erstes Buch von Kim Nina Ocker. Das dies der 3.Band und gleichzeitig der Abschluss einer Reihe ist habe ich erst später gemerkt.

Im Großen und Ganzen hat mich das im Verlauf der Geschichte wenig gestört. June & Sam waren zwei sehr unterschiedliche Charaktere. June ist sehr von ihrer Vergangenheit geprägt und möchte unbedingt einen Neuanfang wagen. Ihr ist es wichtig ein Stück ihrer Freiheit zurückzugewinnen und selbstständig zu werden. Sam ist genau das Gegenteil: Er lebt in den Tag hinein und versucht das Beste daraus zu machen. Er ist witzig, charmant und ein Beschützer für seine Lieben.
Den Alltag zusammen zu bestreiten ist für Beide am Anfang nicht einfach, aber was sich liebt, das neckt sich!

Der Schreibstil der Autorin war leicht & locker zu lesen. Ich wollte gerne die Charaktere kennenlernen und mit Ihnen einiges erleben. Leider hatte das Buch auch einige negative Aspekte. Die Geschichte war für mich sehr in die Länge gezogen. Die Handlung hatte einige Situationen, wo mir das Hin und Her zu viel wurde.
Doch auch berührende, humorvolle und freche Momente waren vertreten.
Ich mochte die Botschaft, die Kim Nina Ocker mir vermittelt hat.

"Like Nobody Else" erhält von mir 3,5/5 Sterne.

Veröffentlicht am 21.03.2019

Das Herz ist so zerbrechlich, wie Glas! Wenn es einmal bricht, wird es nie mehr so sein, wie es einmal war...

All In - Tausend Augenblicke
0

Eins hat mich "All In-Tausend Augenblicke" gelehrt: Das Herz ist so zerbrechlich, wie Glas! Wenn es einmal bricht, wird es nie mehr so sein, wie es einmal war...

Das Buch war fantastisch geschrieben. ...

Eins hat mich "All In-Tausend Augenblicke" gelehrt: Das Herz ist so zerbrechlich, wie Glas! Wenn es einmal bricht, wird es nie mehr so sein, wie es einmal war...

Das Buch war fantastisch geschrieben. Emma Scott hat einen so ausdrucksstarken & tiefgründigen Schreibstil, der mich nicht mehr losgelassen hat. Sie vermittelt mit einfachen Wörtern so wahnsinnig viele Gefühle, sodass ich das Buch am Liebsten keine Sekunde weg gelegt hätte.

Das Cover strahlt durch das Farbenspiel und die Bedeutung der Flamme findet man einige Male im Buch. Von Innen, wie von Außen passt es perfekt zusammen. Genauso ist auch die Beziehung zwischen unseren Charakteren. Kacey & Jonah waren zwei ganz besondere Charaktere. Auch als Liebespaar waren sie einfach nur zum dahinschmelzen. Direkt von Anfang an merkt man als Leser die besondere Chemie, die zwischen den beiden herrscht. Die Atmosphäre ist oft richtig aufgeladen und es sprühen nur so die Funken. Überhaupt waren alle so gut ausgearbeitet, dass ich das Gefühl hatte sie wären real.

Die Geschichte hat mich gefesselt, berührt und ergriffen. Eine Geschichte, die direkt unter die Haut geht!
"All In" hat mein Herz tatsächlich zerstört!

Veröffentlicht am 20.02.2019

Der "richtige Weg" ist nicht immer der "glückliche Weg"

Someone New
3

"Someone New" ist ein Roman voller Mut, Ausstrahlung und Akzeptanz!-Doch leider hat für mich die Geschichte nicht immer harmoniert.

Vorwort

Seid "Berühre mich. Nicht" gehöre ich zu den größten Fans von ...

"Someone New" ist ein Roman voller Mut, Ausstrahlung und Akzeptanz!-Doch leider hat für mich die Geschichte nicht immer harmoniert.

Vorwort



Seid "Berühre mich. Nicht" gehöre ich zu den größten Fans von Laura Kneidl! Mit Wörtern, wie "packend, echt und unbeschreiblich schön" habe ich diese Reihe gefeiert, verflucht und geliebt. Diese Reihe hat mir so viel gegeben, etwas was nur sehr wenige Bücher können. Umso schwerer fällt es mir heute diese Rezension zu schreiben, da "Someone New" besonders im Bereich Social Media gerade zu heftigen Diskussionen und Ausbrüchen führt.

Deshalb möchte ich hier auch nochmal auf folgendes aufmerksam machen: JEDER hat das Recht auf seine persönliche & ehrliche Meinung! Ich finde es super, dass dieses Buch einige so verehren, wie ich das bei anderen Büchern von Laura mache. Doch es ist auch vollkommen okay, anderer Meinung zu sein. Es wäre doch absolut langweilig, wenn wir alle derselben Meinung wären und somit kein Austausch stattfinden könnte, oder? Also bevor einige meinen etwas verteidigen zu müssen, würde ich diejenigen bitten lieber ihre "Energie" positiv für das Buch nach Außen zu transportieren.
Schließlich geht es in der Geschichte genau darum: Toleranz und Akzeptanz (Aussage der Autorin selbst)!

"Ich war nicht nur das Mädchen, das er beschrieb, sondern auch die Frau, die er noch nicht kannte."-Micah

Start der Rezension



Beginnen wir mit einer meiner Lieblingspunkte: Dem Cover! Der Lyx Verlag ist schlicht gesagt einfach genial. Die Cover sprechen mich einfach immer an und auch mit dem von "Someone New" haben sie absolut ins Schwarze bzw. wohl eher ins rosa-blau-weiße getroffen
Die Farben harmonieren fantastisch miteinander. Was ich an den Covern zu Lauras Büchern auch bewundere ist, dass sie bisher immer die Charaktere widerspiegelten.
Auch diesmal ist das rückblickend gesehen wunderbar gelungen. Definitiv ein Buch, welches man von Außen gerne im Regal bewundert!

Ein weiterer Punkt wodurch ich, obwohl ich dem Hype nicht folge, gut durch das Buch gekommen bin ist der Schreibstil. Dieser ist, wie gewohnt locker, flüssig & mitreißend. Laura hat diese Leichtigkeit, die ich auch schon in anderen Rezis erwähnt habe.
Dadurch bin ich durch die Geschichte nur so geflogen. Es ist wie eine Sucht Lauras Wörter in sich aufzusaugen!

"Ich wollte nicht nur die glänzende Seite seiner Medaille sehen, sondern auch die rostige. Ich wollte die Spuren sehen, die das Leben darauf hinterlassen hatte."-Micah

Nun kommen wir zur Handlung. Bei dieser kamen für mich das erste Mal einige Schwächen auf. Ich hatte manchmal das Gefühl den roten Faden verloren zu haben und dadurch war es mir schlussendlich zu bunt. Ich fand das die Handlung ungewohnt flach gehalten wurde. Dies ließ mich anfangs auf eine bombastische Wendung hoffen. Doch die kam nicht.

Mein größtes Problem war, dass ich Julians Geheimnis schon vor der ersten Hälfte des Buches herausgefunden habe. Vor dem Lesen hätte ich auf ein ganz anderes Thema gesetzt, aber es gab ein, zwei Hinweise, welche mich sofort auf das neue Thema gebracht haben. Ohne zu spoilern kann ich nur schreiben, dass ich das Hauptthema auch als absolut wichtig empfinde! Laura beweist in "Someone New" sehr viel Mut, da alle Themen aus dem Buch, welche sind über die zu wenig gesprochen bzw. geschrieben werden. Sei es in der Form eines Buches, eines Films oder in der Realität. Dafür Chapeau!

Trotzdem habe ich es persönlich als negativ empfunden, dass "so viele" Themen angerissen worden sind. Ich hätte mir zwei, drei Punkte weniger gewünscht und dafür die anderen alle im Scheinwerferlicht!

Die Charaktere waren meistens sympathisch & authentisch. Besonders Micah ist mir sehr ans Herz gewachsen. Ihre Ausstrahlung und ihr Sinn für Zusammenhalt machen sie für mich zu einem sehr wichtigen Charakter!!! Sie lernt das reine Perfektion nicht möglich ist, sondern es darauf ankommt mit sich selbst im Reinen zu sein. Sie lernt, dass der "richtige Weg" nicht immer gleichzeitig der "glückliche Weg" sein muss!

Am meisten identifizieren konnte ich mich mit Lilly. Trotz Situationen, welche ihr Verachtung und Misstrauen einbrachten hat sie nie aufgehört für das zu kämpfen was IHR wichtig ist. Lilly hätte für mich noch viel, viel mehr Aufmerksamkeit bekommen müssen. Sie strahlt für mich eine Vorbildfunktion aus, nachdem einige von uns leben sollten!

Auri & Cassie brachten mich oft zum schmunzeln. Sie sind spannend, liebevoll verkorkst und verbergen noch einiges. Auf die Beiden freue ich mich 2020 in "Someone Else".

Julian war ein sehr verschlossener Charakter. Er ist das genaue Gegenteil von Micah. Seine Verschlossenheit mochte ich in erster Linie am Meisten. Es gibt Menschen die gehen offen in die Welt hinaus und es gibt andere die sich mit der Zeit, wie eine Blüte öffnen. Es war mir auf der anderen Seite jedoch zu blass. Ich hätte ihn im Laufe der Geschichte gerne noch besser kennengelernt. Es fehlte mir an Tiefe.

Auch wenn es für mich etwas schwächer war empfinde ich es als wichtig, dass "Someone New" existiert. Es verbergen sich Zitate und Weisheiten, die mir zum Abschluss etwas mitgeben konnten. Ich bin der festen Überzeugung das war das Ziel von Laura Kneidl. Eine von diesen Botschaften nach Außen zu tragen.-Den das ist der richtige und glückliche Weg!

"Weil Kunst uns fühlen lässt. Du kannst sie nicht ohne Herz erschaffen, und du kannst sie auch nicht ohne Herz betrachten. Sie wird immer etwas in dir auslösen, wenn du dir Zeit dafür nimmst."-Micah

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 16.12.2018

Auf ein letztes erstes Mal...

Der letzte erste Song
0

Mit "Der letzte erste Song" findet die Firsts-Reihe seinen würdigen Abschluss. Es ist eine besondere New-Adult Reihe, welche definitiv ins Bücherregal gehört!

Beginnen wir mit einem meiner Lieblingspunkte: ...

Mit "Der letzte erste Song" findet die Firsts-Reihe seinen würdigen Abschluss. Es ist eine besondere New-Adult Reihe, welche definitiv ins Bücherregal gehört!

Beginnen wir mit einem meiner Lieblingspunkte: Das Cover! Dieses gefällt mir neben dem von "Der letzte erste Kuss" am Besten!
Die Farben sind sehr harmonisch und auch mit dem abgebildeten Pärchen konnte ich mich identifizieren.

Bianca´s Schreibstil war, wie in ihren letzten Büchern sehr angenehm und locker zu lesen. Ich mochte ihre Detailbeschreibungen, die mir ermöglichten sich alles ganz genau vorzustellen. Ich habe die Seiten förmlich inhaliert.

Grace war noch ein eher etwas blasser Charakter in den Vorgängern. Deshalb habe ich mich wahnsinnig gefreut, dass Bianca sie für Mason "erwählt" hat.
Sie gewann immer mehr an Sympathie und Menschlichkeit.
Mason mochte ich von Band 1 an. Er ist der mega lockerer Typ und Musiker. Das einzige nervige an ihm war die On-Off-Beziehung zu Jenny. Deshalb hatte er seine eigene Geschichte absolut verdient. Außerdem hat er auch noch Humor, eine sehr wichtige Eigenschaft wie ich finde.

Ich fand es spannend, dass Grace und Mason so unterschiedlich sind. Ich habe die Chemie zwischen den Beiden geliebt! Es gab so viele tolle Szenen, die zur Entwicklung ihrer Liebesgeschichte beigetragen haben.
Ich liebe die Paarkonstellation.
Neben Elle & Luke mein Lieblingspaar!
Die Band fand ich auch mega sympathisch. Überhaupt, dass das Thema Musik hier eine größere Rolle spielte fand ich großartig!

Bianca schreibt immer mit wirklich viel Seele und das merkt man besonders an ihren Charakteren! Sie haben das Herz am rechten Fleck und wachsen mit der Zeit mit<3

Zum Schluss kann ich nur schreiben:
Wow...Wie zu erwarten habe ich diese Reihe mit einem lachenden und weinenden Auge beendet! Die "Firsts-Reihe" war wirklich grandios und ich werde diese tolle Clique wirklich vermissen!!!
Ich habe mich in der Geschichte absolut wohlgefühlt. Der Epilog war herzzerreißend und einfach wunderschön!

  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Gefühl