Profilbild von Clemens

Clemens

Lesejury Star
offline

Clemens ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Clemens über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.05.2021

Ergreifender Rückblick auf eine dramatische Liebesbeziehung

Das Mädchen im Nordwind
0

Bei Renovierungsarbeiten in einem Haus in einem abgelegenen Örtchen auf Island entdeckt Sofie Wagner während ihres Work & Travel Aufenthaltes durch Zufall das Notizbuch einer jüdischen Frau namens Luise ...

Bei Renovierungsarbeiten in einem Haus in einem abgelegenen Örtchen auf Island entdeckt Sofie Wagner während ihres Work & Travel Aufenthaltes durch Zufall das Notizbuch einer jüdischen Frau namens Luise Rosenberg.
Die Lebens- und Liebesgeschichte dieser Frau bewegt Sofie dermaßen, dass sie nicht aufhören kann zu lesen und zu recherchieren.
Wie sehr hängt vielleicht sogar ihr eigenes Schichksal mit dem von Luise zusammen?

Von Beginn der ersten Seiten an fällt sofort auf, wie sehr die Autorin, Karin Baldvinsson, mit den Hauptschauplätzen des Romans, Lüneburg und Siglufjörtur, vertraut ist. Die Örtlichkeiten werden so beeindruckend bildhaft beschrieben, dass man sich trotz der steten Ortswechsel stets direkt vor Ort fühlt. Während der Lektüre hat man sogleich das Gefühl die ganze Zeit an der Seite von Sofie zu sein und die ergreifende Geschichte um Luise und ihrer großen Liebe Jonas mitzuverfolgen.

Neben einer sehr bewegenden und ergreifenden Liebesgeschichte um Luise und Jonas ist Karin Baldvinsson durch die ständigen Wechsel der Blickwinkel auch eine hervorragende Darstellung einer starken Frau in der landschaftlich einmaligen Einsamkeit von Island gelungen.
Die dramatischen historischen Darstellungen des jüdischen Lebens ab der Machtergreifung durch Hitler bis zum Ende des 2. Weltkrieges bescheren dem Roman noch die zusätzliche Spannung.
Als zusätzliche Bonbons seien hier ein Rezept für ein isländisches Nationalgebäck und die Karte mit den Schauplätzen der Insel Island im Buchdeckel zudem erwähnt.

Ein Roman, der mich von Anfang bis Ende nicht losgelassen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2021

Aufregende Schatzsuche mit tierisch guter Besatzung!

Paradise Pirates
0

"Paradise Pirates" von Jay Spencer ist eine herrlich aufregende, spannende und zugleich immer wieder auch humorvolle Piratengeschichte um die beiden Eichhörnchen Salty und Ozeane.
Die beiden befreundeten ...

"Paradise Pirates" von Jay Spencer ist eine herrlich aufregende, spannende und zugleich immer wieder auch humorvolle Piratengeschichte um die beiden Eichhörnchen Salty und Ozeane.
Die beiden befreundeten Tiere werden auf einem ihrer Handelswege zu Wasser von einem anderen Schiff überrollt. Bei diesem Manöver wird das Eichhörnchen-Mädchen Ozeane von der Besatzung des Schiffes verschleppt und Salty macht sich auf die Suche nach einem Schiff und einer Crew, um Ozenae zu befreien. Als Motivation dient ihm dabei eine alte Schatzkarte, die er von seinen Eltern bekommen hat.

In der Abenteuergeschichte von Jay Spencer werden die allesamt tierischen Protagonisten so hervorragend arttypisch ihren Rollen zugeteilt, dass die Leser sich sofort in jeden einzelnen Charakter sofort hineinversetzen kann.
Durch die unmittelbar ereignete Entführung von Ozeane wird sogleich Spannung erzeugt, die Jay Spencer bis zum überraschenden Ende durchweg aufrecht erhalten kann.

Eine wunderbare Piratengeschichte im Stile der "Schatzinsel" oder "Piraten der Karibik", die neben der spannenden Geschichte an sich auch noch durch ein brilliantes Cover, einer Übersichtskarte im Buchdeckel und zahlreichen kolorierten Zeichnungen absolut zu überzeugen weiß.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, deren Vorhaben am Ende des Buches verraten wird. Verdiente 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2021

Eine Alkoholsucht lässt eine Frau eine fatale falsche Entscheidung treffen

Samariter
0

"Samariter" ist ein weiterer Thriller aus der Feder der Autorin Jilliane Hoffmann.
Auf dem Heimweg von einer Feier bei Ihrer Schwester ist eine Frau, Faith Saunders, mit Ihrer 4-jährigen Tochter Maggie ...

"Samariter" ist ein weiterer Thriller aus der Feder der Autorin Jilliane Hoffmann.
Auf dem Heimweg von einer Feier bei Ihrer Schwester ist eine Frau, Faith Saunders, mit Ihrer 4-jährigen Tochter Maggie alkoholisiert in der Einsamkeit Floridas unterwegs, als sie bei Sturmwetter einen Knall vernimmt.
Als sie aussteigt kann sie jedoch niemanden sehen und fährt somit weiter. Nachdem der Alkohol seinen Tribut zollt und die Faith zwingt anzuhalten und sich ein wenig Schlaf zu gönnen, wird sie von einer Frau an der Autoscheibe geweckt, die sie um Hilfe anfleht. Obwohl die Frau Todesangst zu haben scheint und in Begleitung zweier Männer ist, fährt Faith aus Sorge um ihre Tochter weiter und der Teufelskreis beginnt.

Dieser Thriller hat mich schwer gepackt.
Jilliane Hoffmann hat mit "Samariter" nicht nur einen Thriller geschrieben, der durch seinen permanenten Spannungsbogen und dem Lokalkolorit Floridas überzeugt, sondern mir besonders gut gefallen hat, da sie es hervorragend versteht, die Figuren sehr detailiert, menschlich und bildhaft herauszukristallisieren.

Besonders der Charakter Faith Saunders hat mich schwer beeindruckt und nachdenklich gemacht.

Ein Thriller, der nicht nur durch Spannung sondern auch durch menschliche Tiefe zu überzeugen weiß.
Absolut lesenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2021

Ermittlungsarbeit des LKA auf engstem Raum

Die Toten auf Helgoland
0

Mit "Die Toten auf Helgoland" ist Anna Johannsen ein ausgezeichneter Kriminalroman gelungen, der neben der spannenden Ermittlungsarbeit auch noch das herrlich natürlich rauhe dieser Insel verdeutlicht.

Auf ...

Mit "Die Toten auf Helgoland" ist Anna Johannsen ein ausgezeichneter Kriminalroman gelungen, der neben der spannenden Ermittlungsarbeit auch noch das herrlich natürlich rauhe dieser Insel verdeutlicht.

Auf Helgoland ist für die zuständige Polizei schnell klar, dass Julius Weber, ein LKA-Beamte, mit seiner Lebensgefährtin Wiebke Rinken einen erweiterten Suizid verübt hat. Lena Lorenzen stößt jedoch im Auftrage ihrer neuen Chefin, Astrid Nielsen schnell auf Ungereimtheiten und beginnt auf dem engsten Raum, den die Insel bietet, mit ihrer zunächst anstrengenden und erfolglosen Ermittlungsarbeit. Wird sie die Wahrheit ans Licht bringen und einen Zusammenhang zur verdeckten Ermittlungsarbeit von Weber herstellen können?

Anna Johannsen hat ein hervorragendes Gespür für die Nähe am Geschehen und der Vermittlung von persönlichen Hintergründen der Protagonisten und Nebenschauplätzen in Einklang zu bringen. Der Spannungsbogen bleibt durchweg erhalten und die Story wird glaubwürdig und am Ende des Romans schlüssig und einleuchtend ausgearbeitet.

Für alle, die Kriminalromane mit Nordseekolorit und einer ausgeklügelten Ermittlungsarbeit lieben, ein unbedingtes Muß!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2021

Die Gedanken sind frei...

Gefangen und frei
0

"Gefangen und frei" von David Sheff ist eine einzigartige Biographie des im Gefängnisses San Quentin inhaftierten Jarvis Jay Masters, der nach einer prägenden Kindheit, erst kleinerer Delikte bis zum Vorwurf ...

"Gefangen und frei" von David Sheff ist eine einzigartige Biographie des im Gefängnisses San Quentin inhaftierten Jarvis Jay Masters, der nach einer prägenden Kindheit, erst kleinerer Delikte bis zum Vorwurf der Mithilfe des Mordes an einen Wärter in den Todestrakt kommt.
Über seine Anwältin Melody Ermachild lernt Jarvis erste Schritte zur Meditation. Diese Art der Selbstfindung und Entspannung machen ihn stärker, beruhigen ihn und lassen zu, dass es ihm gelingt, wieder Kontakte zu seiner Familie und zu anderen Insassen und auch Wärtern zuzulassen.

Das Buch ist in vier Teilen gegliedert, die sich alle um das Thema Leiden bewegen: Von der eigentlichen Bezeichnung, über Ursache und dem Ende bis aus dem Schritt hinaus.
"Gefangen und frei" ist keine bloße Aneinanderreihung von biographischen, dokumentarisch beschriebenen Fakten, sondern eine sehr lebendig erzählte Geschichte eines Häftlings, der - so widersprüchlich wie der Titel es bereits beschreibt - seinen Gefängnisalltag lernt zu meistern, Aggressionen abzubauen und über das Mitgefühl gegnüber anderen Menschen erkennt, dass man über seine Gedanken selbst in Haft ein gewisses Maß an Freiheit "geniessen" kann.

Also: Die Gedanken sind frei. Nur, dass wir ,anders als im bekannten Lied, sie nicht erst erraten müssen, sondern einfach dieses ausgezeichnete Buch lesen können, um dieses Phänomen zu erkennen.
Eine unbedingte Leseempfehlung von mir!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere