Profilbild von Curly84

Curly84

Lesejury Profi
offline

Curly84 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Curly84 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.10.2019

Während sie schlief...

Sag ihr, ich war bei den Sternen
0

Dani Atkins hat mit diesem Buch mein persönliches Lesehighlight 2019 geschaffen.

Maddie liegt jahrelang im Koma, nachdem sie von einem Auto angefahren wurde. Nachdem ihr Verlobter Ryan immer an ihrem ...

Dani Atkins hat mit diesem Buch mein persönliches Lesehighlight 2019 geschaffen.

Maddie liegt jahrelang im Koma, nachdem sie von einem Auto angefahren wurde. Nachdem ihr Verlobter Ryan immer an ihrem Bett wachte, hat er nach der langen Zeit, sich in Chloe verliebt und sie schließlich auch geheiratet. Denn es hieß immer, dass es sehr unwahrscheinlich wäre, dass Maddie jemals wieder aufwacht. Doch eines Tages kommt der Anruf. Maddie ist wach. Und damit wird die ganze Welt von Ryan und Chloe durcheinander gewirbelt...

Zu viel möchte ich doch nicht verraten, weil da doch einige Überraschungen auf den Leser warten. Aber mir waren die Figuren sehr sympathisch und ich habe mitgefiebert. In dem Buch wird mal aus der Sicht von Maddie und mal aus der Sicht von Chloe geschrieben, so dass man einen guten Einblick in die Gefühlswelt der Frauen bekommt. Ich finde es bewundernswert, wie stark beide mit der doch ungewöhnlichen Situation umgegagngen sind und Chloe auch nie auf die Idee gekommen ist, Ryan den Umgang mit Maddie zu verbieten. Mir hat aber auch gefallen, dass für Ryan offensichtlich nie der Gedanke bestand zu Maddie zurück zu kehren. Ein wunderbares, gefühlvolles Buch, was ich einfach nur empfehlen kann. Auch wenn es teilweise sehr traurig ist.

Veröffentlicht am 14.10.2019

Gute Unterhaltung, aber der 1.Teil war besser...

Cinder & Ella
1

Ach was habe ich mich gefreut, dass ein zweiter Teil geplant ist, als ich den ersten beendet hatte. Ich hab mich gefreut Ella und Brian wieder zu treffen. Auch wenn ich nicht mehr ganz so jugendlich bin ...

Ach was habe ich mich gefreut, dass ein zweiter Teil geplant ist, als ich den ersten beendet hatte. Ich hab mich gefreut Ella und Brian wieder zu treffen. Auch wenn ich nicht mehr ganz so jugendlich bin 😉

Im zweiten Teil sehen wir die Schattenseite von Brians Ruhm. Ella muss ihren Wunsch, zu ihrer Freundin Vivian zu ziehen, neu überdenken. Die Presse zieht sie zu sehr in den Fokus. Ella wird ausspioniert, bedrängt und teilweise auch bloß gestellt. Außerdem wird Ella’s Beziehung zu ihrem Vater auf eine harte Probe gestellt. In diesem Buch gibt es viele Höhen und Tiefen.

Mir gefiel das Buch gut. Der erste Teil gefiel mir noch besser, denn irgendwie war im ersten Teil etwas mehr Gefühl. Man hat mit Ella mehr mitgefühlt. Trotzdem mag ich Kelly Oram’s Schreibweise und ich fühlte mich gut unterhalten. Mir sind Ella und Brian einfach sehr ans Herz gewachsen und ich habe mich gefreut, dass wir sie noch etwas länger begleiten konnten. Was mich einzig genervt hat, war Ella’s Einstellung zu Sex. Ich kann mir schwer vorstellen, dass die Teenager in ihrem Alter so extrem verklemmt sind und nicht mal darüber richtig sprechen können. Da hatte ich das Gefühl, dass sie erst 12 ist. Allerdings finde ich auch, dass jetzt definitiv kein dritter Teil folgen sollte. Das ist jetzt gut so wie es ist. Über das Ende kann man sich streiten 😉

Veröffentlicht am 15.08.2019

Toller Debütroman

Morgen kommt ein neuer Himmel
0

Brett's Mutter stirbt als sie 34 ist. Und als ob es so nicht schon schwer genug wäre, erbt Brett nicht die Geschäftsleitung der Kosmetikfirma ihrer Mutter, sondern ihre Schwägerin Catherine.
Ihre Mutter ...

Brett's Mutter stirbt als sie 34 ist. Und als ob es so nicht schon schwer genug wäre, erbt Brett nicht die Geschäftsleitung der Kosmetikfirma ihrer Mutter, sondern ihre Schwägerin Catherine.
Ihre Mutter hat für sie etwas besonderes: Sie hat die Bucketlist der damals 14jährigen Brett aufbewahrt. Und all die restlichen Wünsche muss Brett sich erfüllen. Innerhalb eines Jahres. Doch Brett ist irritiert, denn ein Punkt ist: Die große Liebe finden. Sie hat doch Andrew. Ist er etwa nicht der Richtige?
Und wie soll sie ein Pferd kaufen, wo sie doch nun arbeitslos ist?
Aber Brett's Mutter war eine kluge Frau und sie wollte doch nur, das Brett ihr Leben in die Hand nimmt und nach ihren Wünschen lebt und nicht die anderer...

Dieses Buch hat mich so umgehauen. Ich wünschte ich hätte es viel früher gelesen! Die Schreibweise ist sehr angenehm und man konnte die Seiten nur so weglesen. Aber auch Brett war sehr sympathisch. Ihre Brüder nicht so, die waren mir zu oberflächlich. Aber es hat Spaß gemacht Brett bei diesen großen Schritten zu begleiten. Das hält einem vor Augen, das man doch nur das eine Leben hat und man das Beste rausholen soll. Und manchmal seine Ängste überwinden muss :)

Veröffentlicht am 11.08.2019

Anders als erwartet...

Mein Jahr mit Dir
0

Ella aus Ohio kommt mit einem Rhodes Stipendium nach Oxford. Mit diesem Stipendium erfüllt sie sich einen Traum. Wenn sie in die USA zurückkehrt möchte sie wie ihr Vater in der Politik arbeiten. Denn dort ...

Ella aus Ohio kommt mit einem Rhodes Stipendium nach Oxford. Mit diesem Stipendium erfüllt sie sich einen Traum. Wenn sie in die USA zurückkehrt möchte sie wie ihr Vater in der Politik arbeiten. Denn dort sieht sie sich. Aber wie das Leben nun mal so ist, kommt da einiges dazwischen. In Ella's Fall in Form von Jamie. Direkt an ihrem ersten Tag stößt sie auf Jamie und findet ihn fürchterlich! Und dann ist er auch noch ihr Tutor in ihrem Literaturkurs. Doch die beiden kommen sich näher und verbringen schließlich viel Zeit miteinander.
Achtung Spoiler!
Und wie der Klappentext schon verrät hat Jamie ein Geheimnis, aber nicht wie man denken könnte, eine geheime Ehefrau, zig Kinder oder etwas ähnliches. Nein, er hat Krebs. Er hat eine seltene Form von Krebs, die als unheilbar gilt. Trotzdem bleibt Ella an seiner Seite, denn zwischen den beiden ist viel mehr als man glaubt..

Am Anfang dachte ich, okay ich breche das Buch ab. Ich bin kein großer politischer Fan und auch Literatur anno 1800 irgendwas liegt mir so gar nicht. Das habe ich im Deutsch LK schon gehasst. Und Ella war am Anfang auch nicht die sympathischste. Aber irgendwas hat mich angetrieben weiter zu lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Dieses Buch ist viel mehr als nur ein Liebesroman. Es geht um Liebe, Freundschaft, Leben und Tod. Aber vor allem ums Leben, um das beste herauszuholen solange wir noch Zeit haben.

Veröffentlicht am 08.08.2019

Schwacher Start...

Dich schickt der Himmel
0

In Sophie Kinsella's neuestem Roman treffen wir auf Fixie Farr und ihre recht schwierige Familie. Ihr Vater ist vor paar Jahren verstorben und seitdem führt ihre Mutter den gemeinsamen Haushaltswarenladen ...

In Sophie Kinsella's neuestem Roman treffen wir auf Fixie Farr und ihre recht schwierige Familie. Ihr Vater ist vor paar Jahren verstorben und seitdem führt ihre Mutter den gemeinsamen Haushaltswarenladen in London alleine. Fixie unterstützt ihre Mutter im Laden, denn "Familie geht über alles", im Gegensatz zu ihren Geschwistern. Jake versucht Millionengeschäfte zu machen in dem er sich mit wichtigen Menschen umgibt, während Nicole in einer Blase zu leben scheint. Anfangs hätte ich Fixie gerne oftmals geschüttelt, denn ihre Art immer jedem alles recht machen zu wollen und sich von ihren Geschwistern schickanieren zu lassen, war anstrengend.
Vor allem ihrem Jugendschwarm Ryan versucht Fixie alles zu ermöglichen. Sie glaubt, wenn sie alles für ihn tut wird er mit ihr zusammen sein wollen.
Eines Tages trifft Fixie in einem Café auf Sebastian. Er bittet sie kurz auf seinen Laptop aufzupassen, während er draußen telefonieren ist. Sie nimmt diese Bitte sehr ernst, denn als die Decke über ihr einstürzt aufgrund eines Wasserschadens wirft sie sich über seinen Laptop, damit er nicht kaputt geht. Sebastian ist ihr sehr dankbar und schreibt ihr einen Schuldschein. Sie hat natürlich nicht vor, das jemals auszunutzen, aber als Ryan davon mitbekommt, denkt er anders darüber....
Ab Mitte des Buches gefiel es mir endlich besser. Zu Beginn hat mich Fixie doch sehr genervt und ich hab die ganze Zeit gedacht: Wann macht sie endlich ihren Mund auf?
Fixie ist eine liebenswürdige Person, die ihr eigenes Potential einfach nicht sieht. Als sie Seb endlich etwas näher kommt, macht er ihr das deutlich. Und das war auch nötig.
Trotz Anfangsschwierigkeiten ein schöner Sophie Kinsella Roman und ich freue mich auf viele weitere :)