Profilbild von DaisysBuchReise

DaisysBuchReise

Lesejury Profi
offline

DaisysBuchReise ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit DaisysBuchReise über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.12.2018

Verboten - Gefährlich - Verführerisch

Sinful King
2

Zum Anfang muss ich direkt mal loben, dass das Buch unglaublich gut geschrieben ist. Man kann es Problemlos flüssig in einem Rutsch weg lesen.

Allerdings gibt es ein ganz großes Problem. In den, ich würde ...

Zum Anfang muss ich direkt mal loben, dass das Buch unglaublich gut geschrieben ist. Man kann es Problemlos flüssig in einem Rutsch weg lesen.

Allerdings gibt es ein ganz großes Problem. In den, ich würde schätzen, ersten 3/4 passiert so ca. nichts. Wobei nichts natürlich eine Übertreibung ist. Man lernt Keira kennen, ihre beste Freundin Magnolia, einige Angestellten der Destillerie usw.
Und natürlich wird auch die Geschichte zwischen Keira und Lachlan voran getrieben - aber nicht wirklich schnell. Es entwickelt sich alles doch eher immer schleppend und man hat ein bisschen das Gefühl auf der Stelle zu treten. Ich finde das Buch zu keinem Moment wirklich langweilig aber mehr Action hätte es sicher auch ganz gut vertragen.

Denn leider, leider ist die gesamte Action in die letzten paar Kapitel gepackt worden - dort passieren so viele spannende Sachen - und dann ist das Buch auf einmal zu Ende! Ich war in gewisser weise wirklich schockiert und musste nochmal zurück blättern, um sicher zu gehen, dass es jetzt wirklich das Ende war. Nun ja .... Band zwei kommt ja zum Glück bald!

Kommen wir zu einem weiteren kleinen Problem was ich haben: Keira!
Ich kann sie irgendwie nicht leider. Die Geschichte ist ja zu ca 80 % aus ihrer Sicht geschrieben und somit bekommt man natürlich viel von ihren Gedanken mit. Und der Unterscheid zwischen dem was sie denkt und macht könnte nicht größer sein. Sie will stark und mutig sein und sich widersetzen und sich wehren - aber irgendwie machen ihre Versuche eben dieser Dinge auf mich doch eher einen halbherzigen Eindruck! Sie wirkt als Person auf mich irgendwie plastisch und ich bin einfach nicht mit ihr warm geworden. Erst will sie keinen Sex, dann will sie welchen, dann wieder nicht, dann beleidigt sie ihn, dann will sie ihn....

Ne, ne, ne alles irgendwie komisch für mich. Im Endeffekt geht es ja auch ein bisschen darum, dass ihr Körper sich gegen ihren geist verschworen hat - im Verstand weiß sie also Theoretisch was Mount für ein Mensch ist aber ihr Körper kann ihm dennoch nicht Wiederstehen - aber dieser innere Konflikt ist für mich einfach irgendwie nicht nachvollziehbar - ob das nun an mir oder den Ausführungen liegt, kann ich nicht sagen.

Mount dagegen ist ja nun ein Sahneschnittchen, was auch direkt aus meinem Kopf entsprungen sein könnte! Er ist mächtig, gefährlich und einfach ein Macho, der genau weiß was er will und es sich eben einfach nimmt, wenn er sich nicht direkt bekommen kann. Heiß!!!

Doch auch er hat Abgründe in seiner Seele, nicht zu seinem kalten Auftreten passen. Ca 20 % der Geschichte sind ja aus seiner Sicht geschrieben und von dem was ich mitbekommen habe an "Konflikten" finde ich ihn als Charakter einfach stimmiger.

Zum Cover:
Das war ja nun Liebe auf den ersten Blick bei mir - es ist vor allem mal irgendwie was andere! Gut vielleicht sehen das manche anders, aber für mich ist die Geschichte mit der Schachfigur neu - außerdem, findet sich hier der Titel in gewisser Weise im Cover wieder und das finde ich wirklich gut. Und auch die Story passt eigentlich gut zu der Schachgeschichte - was sind kriminelle Machenschaften anderes als ein gut durchdachter Schachzug? Und auch die Farbwahl finde ich ausgesprochen gut! Dieses Buch hat also allein schon durch sein Cover meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Alles in allem - wenn ich ehrlich mit mir selbst und dem Buch bin kann ich aber nur 3 Sterne geben! an sich war ich wirklich ganz zufrieden aber es hat mich eben auch einiges gestört- und somit ist für Band 2 und 3 noch Raum für Verbesserung!

Veröffentlicht am 11.06.2019

Wie nah liegen Hass und Liebe wirklich beieinander?

My Dearest Enemy
0


◆STORY◆
Endlich gehts Daisy's Traum in Erfüllung. Sie wird ihre eigene Arztpraxis bekommen und 11 Jahre Studium, Doppelschichten und Überstunden zahlen sich endlich aus. Dachte sie zumindest. Doch als ...


◆STORY◆
Endlich gehts Daisy's Traum in Erfüllung. Sie wird ihre eigene Arztpraxis bekommen und 11 Jahre Studium, Doppelschichten und Überstunden zahlen sich endlich aus. Dachte sie zumindest. Doch als sie in ihre Heimatstadt zurück kehrt, um die dortige Hausarztpraxis zu übernehmen, muss sie leider feststellen, dass Dr. McCormick nicht nur sie, sondern auch Lucas Thatcher eingestellt hat. Ihren ärgsten Feind seit dem Zeitpunkt ihrer Geburt!
◆COVER◆
Einfach mega! Es ist wieder eher ungewöhnlich und aus irgendeinem Grund musste ich sofort an das Cover von 'Not my Type' denken. Sowohl Farbgestaltung als auch die Aufmachung des Covers an sich finde ich besonders und im positiven Sinn auffällig. Es passt meiner Meinung nach perfekt zur Stimmung des Buches. Ein Cover, dass auf jeden Fall im Buchladen zwischen all den anderen Liebesromanen auffällt und das nicht nur wegen dem Schnuckelchen vorne drauf!

◆MEINE MEINUNG◆
Für mich ein absolutes Muss und eines meiner Jahreshighlights!
Natürlich kann man jetzt sagen: "Oh mein Gott, das ist doch so vorhersehbar", "War ja klar, dass es so kommt" und so weiter. Ja, natürlich kann man das sagen, aber meiner Meinung nach geht es in der Geschichte nicht um den großen Überraschungseffekt, sondern darum, dass man die Entwicklung der Personen erkennt. Wobei es hier eher richtig ist, von der Entwicklung von Daisy zu sprechen. Und vor allem das macht den Reiz des Buches aus. Wie oft ging es mir beim Lesen so, dass ich mir dachte "meine Güte Mädchen, mach doch mal die Augen auf und denk nach!", und irgendwie hat es Spaß gemacht, das Gefühl zu haben, dass man selber mal mehr weiß, als die Figuren. Denn sonst haben ja die Protagonisten in den Büchern immer große Geheimnisse, die dann im dramatischen Finale enthüllt werden. Somit bildet 'My Dearest Enemy' für mich da eine eindeutige Ausnahme.
Der Schreibstil ist leicht und locker-flockig und zwischenzeitlich musste man mich fast mit Gewalt vom eBook Reader losreißen, weil ich einfach so gefesselt war. Besonders ansprechend fand ich auch, dass Daisy ja nicht wirklich der typischen weiblichen Protagonistin entsprochen hat. Schon viele haben über weibliche, starke Rollen mit ehrgeizigen Karrierezielen geschrieben, doch bisher ist mir noch keine so rücksichtslose wie Daisy unter gekommen. Man könnte sie fast als ekelhaft eigenbrötlerisch, verschroben und dennoch fokussiert bezeichnen. Aber genau das macht sie als Charakter aus! Auf irgendeine Art und Weise macht es sie sympathisch, vor allem aber auch, weil sie zum Ende hin eine eindeutige und vor allem positive Wandlung durch macht.

Ich habe 'My Dearest Enemy' einfach nur geliebt von der ersten bis zur letzten Seite! Ich wollte eigentlich gar nicht, dass endet und hoffe wirklich, dass Forever dafür sorgen wird, dass wir noch viel, viel mehr von R. S. Grey zu lesen bekommen!

Aus meiner Sicht ein mehr als 5 Sterne Buch und ich bin mir sicher, es wird nicht das letzte mal gewesen sein, dass ich es gelesen habe!
⭑⭑⭑⭑⭑

Veröffentlicht am 31.05.2019

Caine und Rachel

Mister West
0

◆STORY◆
Rachel ist auf Rache aus. Auf Rache für ihre Freundin Ava, der das Herz gebrochen wurde von einem Mann, der ihr die Welt zu Füßen legen wollte, anscheinend aber vergessen hatte, dass er zu Hause ...

◆STORY◆
Rachel ist auf Rache aus. Auf Rache für ihre Freundin Ava, der das Herz gebrochen wurde von einem Mann, der ihr die Welt zu Füßen legen wollte, anscheinend aber vergessen hatte, dass er zu Hause Frau und Kind und Hund hat...
Es kommt Rachel da also ziemlich gelegen, dass besagter Herzensbrecher in die Bar kommt, in der sie und Ava jobben. Blöd nur irgendwie, dass es gar nicht der Typ ist und noch blöder ist es irgendwie, dass eben dieser Typ ihr neuer Professor und Chef ist.
Das Chaos scheint perfekt und trotzdem kann Rachel nicht abstreiten, dass Caine West wirklich wie ein griechischer Gott aussieht...
◆COVER◆
Passt perfekt zu der Reihe und perfekt zu Caine West - was anderes hätte ich ehrlich gesagt von Goldmann auch nicht erwartet. Sie haben bereits bei den ersten beiden Teilen der Reihe bewiesen, dass sie Cover können. Wir haben hier dieses mal eine tolle Farbkombination mit einem grellen Mint - es passt super zu Caine und Rachel und zu den übrigen Grau- und Schwarz-Tönen des Covers.
Ich finde es gut, dass Goldmann auch hier bei ihrem Konzept bleibt.
Mehr gibt es dann dazu eigentlich auch nicht zu sagen, was gut ist, ist eben gut!

◆MEINE MEINUNG◆
Wir haben hier wieder einen klassischen Keeland. Eine humorvoll geschriebene Liebesgeschichte mit viel Charme, derber Sprache, Kraftausdrücken und einer berührenden Vergangenheit des männlichen Protagonisten. Man nehme dazu eine rebellische, aufmüpfige und dennoch herzliche Protagonistin und tada: die perfekte Romance ist geboren. Ja das mag jetzt hier sicherlich sehr einfach klingen, aber das ist es sicherlich nicht und ich vergöttere diese Frau dafür, wie sie es immer wieder aufs neue schafft, mich mit ihren Geschichten gefangen zu nehmen.
Rachel ist die typische Wildkatze, die man ja bereits von Keelands anderen Büchern kennt. Sie hat ein freches Mundwerk, ist intelligent, schert sich grad das richtige Maß um ihr Aussehen, ohne dass es eingebildet wirkt und ist einfach ein Mensch, den man direkt gern haben muss.
Caine [seufz] ist besagter griechischer Gott aka Mister Knackarsch mit genau der richtigen Menge an Muskeln und Arroganz, sowie ziemlich viel Sexappeal und einer tragischen bzw. bewegenden Vergangenheit.
Die Geschichte um Caine und Rachel ist mit viel Witz und stellenweise ziemlich vulgär in der Aussprache geschrieben, das macht es aber auf seine Weise authentisch und charmant. Ich würde fast sagen, das ist Keelands persönliches Markenzeichen. Und auch mit diesem Band hat sie es wieder einmal geschafft, dass auch die Nebenfiguren auf ihre ganz eigene Art wichtig sind und nicht nur wie Namen auf dem Papier erscheinen, sondern als reale Charakter, über die sie sich viele Gedanken gemacht hat. Denn ja, Protagonisten sind wichtig, sie sind der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte. Aber die Nebencharakter sind meiner Meinung nach das, was der Story am Ende Leben einhaucht, sie realer erscheinen lässt und eben nicht nur wie Buchstaben auf dem Papier.
Wir haben hier also wieder einmal einen tollen Roman zum genießen und abschalten, den man durchaus auch an einem Nachmittag schaffen kann.Alles in allem setzt Vi Keeland mit 'Mister West' die Reihe gelungen fort und ich freue mich schon darauf, wie es weiter geht.

Veröffentlicht am 30.05.2019

Düstere Spannung in einer fremden Welt

Der Schwarze Thron 3 - Die Kriegerin
0

◆STORY◆
Nach der spektakulären Flucht von Mirabella, Arsione und Jules hat Katharine die totale Kontrolle an sich gerissen. Ihr Traum hat sich erfüllt und endlich ist sie die eine Königin. Sie hat es allen ...

◆STORY◆
Nach der spektakulären Flucht von Mirabella, Arsione und Jules hat Katharine die totale Kontrolle an sich gerissen. Ihr Traum hat sich erfüllt und endlich ist sie die eine Königin. Sie hat es allen bewiesen und alle Zweifler eines Besseren belehrt. Währenddessen müssen Mirabella und Arsinoe sich in einer völlig unbekannten Welt zurecht finden. Denn nachdem sie es geschafft haben, den Nebel zu durchqueren, sind sie mit Billy zu dessen Familie auf dem Festland gesegelt und hier scheint irgendwie alles anders zu sein, als auf Fennbirn. Selbst die Menschen scheinen anders zu sein. Jules wird währenddessen auf eine Rolle vorbereitet, die sie nie wollte...
◆COVER◆
Einfach passend zu den anderen beiden! An sich kann man gut erkennen, dass irgendwie ein neuer Abschnitt beginnt, da er nicht genau zu den ersten beiden unmittelbar dazu gehört. Spannend finde ich aber die vielen kleinen Details, die sich im Cover ausmachen lassen. Zum einen haben wir den halben Thron: Er ist geschmückt mit zahlreichen Details, wie zum Beispiel der Andeutung einer Schlange, einem Löwenkopf oder auch Pflanzenranken. Im Hintergrund ist ein schwarzer Nebel und zahlreiche Krähen zu sehen, die viel Raum für Interpretation lassen. Im Endeffekt passt das Cover jedoch perfekt zum Buch. Es spiegelt den Charakter der Geschichte wieder, die Emotionen, die durch die Schicksale und Erlebnisse vermittelt werden sollen. Ich finde es einfach großartig.
◆MEINE MEINUNG◆
Ein bisschen nervös war ich ja. Ich fand Band 1 und 2 gut aber leider irgendwie etwas hingezogen, langatmig und nicht herausragend. Über Band 3 hatte ich ähnliches gehört.
ABER ich wurde positiv überrascht! Am Anfang war es alles etwas schleppend. Doch ab ca. Seite 150 wurde es mehr als spannend. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Die Schreibweise der wechselnden Schauplätze kennen wir bereits aus Band 1 und 2 - hier wiederum hat es zusätzlich dazu beigetragen, den Spannungsbogen noch mehr aufzubauen.
Vor allem die Geschichte um Arsinoe und Daphne [wer das ist, müsst ihr selbst herausfinden ;)] hat mich besonders gecatcht.

Im Endeffekt haben wir drei verschiedene Handlungen:
1. Arsinoe und Mirabella
Die beiden befinden sich in der neuen Welt - Mirabella hat wenig Probleme sich zu integrieren. Sie ist die perfekt Lady und Kleider stehe ihr so gut, als wäre sie nur dafür geboren worden, welche zu tragen. Dazu kommen ihre überaus perfekten Manieren. Arsinoe tut sich dagegen schwerer. Sie fühlt sich nicht akzeptiert. Alles was sie in Fennbirn ausgemacht hat, alles was sie dort gelernt und gelebt hat, scheint auf einmal nur dazu zu führen, dass sie negativ aus der Masse heraus sticht. Dazu kommen noch ihre Narben, die sie trotz schöner Kleider niemals verbergen könnte. Doch dann beginnt sie zu träumen. Von einer verschollenen und von der blauen Königin. Von einer Geschichte um Fennbirn, die irgendwie alles in Frage stellt, was sie bisher zu wissen geglaubt hat.
2. Jules
Sie ist mit dem Fluch der Pluralität geschlagen. Und doch wird sie vom Volk der Kriegergabe mit offenen Armen empfangen und so akzeptiert, wie sie ist. Doch auch Jules fällt es schwer, sich in ihr neues Leben einzufinden. Als ihre neue Freundin Emilia dann auch noch mit der wahnwitzigen Idee um die Ecke kommt, die untote Königin vom Thron zu stoßen, scheint das Leben für Jules vollkommen aus den Fugen zu geraten.
3. Katharine
Sie war immer die jüngste. Alle hielten sie für die schwächste der 3 Königinnen. Doch sie hat es allen bewiesen. Sie trägt die Krone! Sie ist die Königin! Und doch scheint alles aus den Fugen zu geraten. Sie hat die toten Königinnen, die ihren Körper besetzen nicht mehr unter Kontrolle und auch die Insel selbst scheint sich gegen sie zu wenden, denn der Nebel, der sie bisher immer beschützt hat, scheint sich gegen sie alle zu wenden. Katharine will eine gute Königin sein. Sie will ihr Volk zufrieden stellen. Doch will das Volk auch sie als Königin?

Ich fand die Verknüpfungen der Handlungsstränge einfach unglaublich gut umgesetzt. Die Autorin hat es geschafft mich als Leserin auf einen Weg mitzunehmen, der für mich völlig sinnlos erschien und mich dennoch nicht losgelassen hat. Und am Ziel der Reise hat plötzlich doch irgendwie alles zusammen gefügt. Es passte zusammen und dennoch schafft es die Autorin mehr Raum für Band vier ohne dass man das Gefühl hat, es wird unnötig in die Länge gezogen.
Sicherlich hätte man einige Stellen kürzen können, da mich persönlich nicht wirklich interessiert, wie welcher Stein oder Baum aussieht. Aber irgendwie macht es den Charme des Buches aus. Es hilft dabei sich in die fremde Welt hinein zu fühlen.

Für mich persönlich entgegen vieler anderer Meinungen der bisher stärkste Band der drei - ich bin begeistert und freue mich auf mehr von der Autorin.

Veröffentlicht am 30.05.2019

Remi und Wes - Vorlage für einen Tanzfilm?

Bad Boss
0

◆STORY◆
Nachdem die 'Bad Bachelor' App nun mit ihrem ersten Opfer fertig ist, widmet sie sich seinem zweiten: Wes Evans oder auch "Mr. Anaconda", wie ihn die Frauen der App getauft haben. Und genau so ...

◆STORY◆
Nachdem die 'Bad Bachelor' App nun mit ihrem ersten Opfer fertig ist, widmet sie sich seinem zweiten: Wes Evans oder auch "Mr. Anaconda", wie ihn die Frauen der App getauft haben. Und genau so jemand soll Remi's neuer Chef werden? Dass Wes gut aussieht kann man definitiv nicht abstreiten, und auch nicht, dass er irgendetwas in der jungen Ballerina auslöst. Doch wofür wird Remi sich entscheiden? Für den Mann oder für den Traum?
◆COVER◆
Einfach nur ein Traum! Es passt wie die Faust aufs Auge zum Buch, zu Wes und zum Feeling. Ich finde es bis ins kleinste Detail perfekt gewählt. Es fängt den Charakter und die Konflikte der Story perfekt ein und harmonisiert in sich. Ich bin wirklich begeistert und freue mich schon, das Schätzchen für mein Bücherregal zu kaufen!

◆MEINE MEINUNG◆
Mit Bad Boss habe ich mich ja in einen Bereich gewagt, den ich bisher nicht kannte - das Tanz-Business. Dank meiner anscheinend tief verwurzelten Abneigung gegen Musiker und Sportler hatte ich ja doch meine Bedenken, wie es wird. Doch irgendwie entspricht Remi ja nicht wirklich dem typischen Bild der klassischen Ballerina. Und das ist auch genau das, was sie so besonders macht und was dazu führt, dass unser Hotti Wes direkt auf sie aufmerksam wurde.
Remi ist eher bodenständig, geerdeter als die kleinen versnobten Ballerinen, wie man sie als Klischee im Kopf hat. Ich bin ehrlich: getroffen habe ich noch nie eine Ballerina und ich glaube Tänzerinnen habe ich auch nicht im Freundeskreis. Remi erinnerte mich aber irgendwie direkt an die Protagonistin aus 'Save the last Dance', sie hatte ja auch nicht dem entsprochen, was man aus der Szene kennt.
Spannend fand ich auch Remi's Eltern. Mit diesen hat sie regelmäßig Kontakt und das obwohl sie mehrere Tausend Kilometer trennen. Denn Remi kommt ursprünglich aus Australien. Von dort ist sie mehr oder weniger geflohen und hat dem Traum des Tanzen abgeschworen und sich vor allem vorgenommen, nie wieder Privat und Beruf miteinander zu mischen.
Zu Beginn hatte ich ein bisschen Bedenken aufgrund der Fachbegriffe aus der Welt des Ballett. Ich hatte das Gefühl, es könnte mich eventuell auf Dauer stören. Das Gegenteil war jedoch der Fall, es hat zur Echtheit des Buches und der Geschichte beigetragen.
Dass ich ein bisschen Kritisch Musikern gegenüber bin, wissen wir ja bereits. Wie sich herausgestellt hat, habe ich gegen Tänzer nichts.
London hat es geschafft eine unperfekte, perfekt Welt mit einer tollen Story und ansprechenden Protagonisten zu schaffen.
Auch der Schreibstil ist wie bereits aus Band 1 bekannt wirklich gut. Außerdem hat mir gefallen, dass wir auch hier wieder unser Pärchen aus 'Bad Bachelor' wiedergetroffen haben. Trotzdem ist es möglich Band 2 völlig unabhängig von Band 1 zu lesen. Spannend finde ich außerdem, dass sie die ganze Geschichte mit der Bad Bachelor-App weiter ausgebaut hat. Jedes Kapitel wird mit einem Zitat zu Wes aus der App eingeleitet. Außerdem erleben wir die Geschichte nicht nur jeweils an der Seite von Wes oder Remi sondern es sind auch Artikel von Gossip-Zeitschriften und Portalen mit eingebaut, die uns nochmal einen anderen Blick auf die Geschichte und vor allem zum Teil auch auf Wes gewähren. Und das macht es wirklich spannend, denn so hat man nicht nur Remi's anhimmelnde Ansicht auf ihn oder Wes seinen Blick auf sich selbst [und ja man muss es leider sagen: der Mann hat ein ziemlich großes Ego]. Bad Boss ist für mich ein gelungenes Buch, welches mir nich Nachmittagsstunden versüßt hat. Leichte Lektüre zum abschalten.

Alles in Allem kann man sagen, ein wirklich gutes Buch und daher verdiente 4 Sterne!