Profilbild von DaisysBuchReise

DaisysBuchReise

Lesejury Star
offline

DaisysBuchReise ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit DaisysBuchReise über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.07.2021

Geschichte trifft Magie

Im Schatten des Sonnenkönigs – Die Gabe
0

"Im Schatten des Sonnenkönigs" ist eine faszinierende Kombination aus Geschichte und Fantasy. Der Roman kombiniert Figuren, die tatsächlich existiert und Ereignisse, die so oder so ähnlich geschehen sind ...

"Im Schatten des Sonnenkönigs" ist eine faszinierende Kombination aus Geschichte und Fantasy. Der Roman kombiniert Figuren, die tatsächlich existiert und Ereignisse, die so oder so ähnlich geschehen sind mit fantastisch-magischen Elementen.

Die Geschichte der jungen Henriette ist spannend, magisch und fesselnd.

Mir ist es relativ leicht gefallen, in die Story einzusteigen und vor allem auch am Ball zu bleiben, die vielen Namen waren zu Beginn etwas verwirrend doch auch hier gelang es mir recht schnell, den Überblick zu bekommen.

Ein bisschen hat mich die Geschichte an die Serie "Reign" erinnert.

Der Verlauf der Entwicklungen war gut gemacht, wenn auch etwas vorhersehbar. Das hat mich jetzt jedoch nicht ganz so sehr gestört. Ein bisschen zu knabbern hatte ich zu Beginn an der Art der Magie, die von der Autorin gestrickt wurde doch auch hier gelang es mir dann recht schnell durchzusteigen. Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Das Buch hat sich super lesen lassen.

Dennoch muss ich gestehen, dass mich das Buch am Ende nicht absolut begeistern konnte. Damit meine ich, dass ich es gut fand, für mich ist es aber definitiv kein Highlight.

Ein interessantes Buch mit spannenden Charakteren und einer faszinierenden Verbindung zur französischen Geschichte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2021

Einfach perfekt

Our Second Chance
0

Für mich die perfekte Romance!

Penelope Ward zählt für mich zu den Autorinnen, von denen ich Bücher kaufe ohne überhaupt zu lesen, worum es geht, denn ich kann mich darauf verlassen, dass ich es mag! ...

Für mich die perfekte Romance!

Penelope Ward zählt für mich zu den Autorinnen, von denen ich Bücher kaufe ohne überhaupt zu lesen, worum es geht, denn ich kann mich darauf verlassen, dass ich es mag!

Sie hat einen tollen Schreibstil, die Charaktere sind großartig und die Story einfach eine perfekte Herzschmerzgeschichte bei der man die Taschentücher in Reichweite haben sollte.

"Our second Chance" hat, wie viele andere ihrer Bücher, irgendwie ein bisschen was von romantisch-modernem Märchen ohne zu kitschig zu sein. Ihre Protagonistinnen sind meist außer sympathische Frauen, die mit beiden Beinen im Leben stehen und wissen was sie wollen. So auch Raven. Sie ist eine junge Frau, die bereits viel durchmachen musste und dennoch nie den Halt verloren hat.

Gavin ist ein Gentleman, wie er im Buche steht und wie man sich ihn nur wünschen kann. Er ist einfühlsam, romantisch und dennoch nicht weich oder kitschig. Er hört zu, nimmt sich Zeit, schaut hinter die Fassade und sieht den Menschen, nicht den sozialen Stand.

Für mich ist "Our second Chance" wieder eine perfekte Romanze, wie ich mir sie nur wünschen kann und ich kann es auch als Hörbuch wirklich nur empfehlen!

Ich mochte beide Leser/innen wirklich sehr sehr gern. Es war immer genau an den richtigen Stellen betont und nie zu dramatisch gesprochen. Während der Dialoge konnte man immer super heraushören, wer nun grad etwas sagt, da sowohl Franka als auch Alexander die Stimmen immer perfekt angepasst haben ohne dass es irgendwie übertrieben oder lächerlich klang (alles schon erlebt - fragt nicht - ich habe schon Hörbücher wegen der Art, wie sie gesprochen wurden abgebrochen).

Also egal ob als Hörbuch oder als eBook - besorgt euch den Roman! Er ist es mehr als wert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2021

mochte ich sehr gern

Love Maker – Nach allen Regeln der Verführung
0

Am Anfang dachte ich, dass ich den 2. Teil dieser Reihe vielleicht nicht ganz so mag, wie den ersten. Er ist weniger humorvoll - eher ernst.

Aber am Ende muss ich sagen, dass ich das Buch dennoch wirklich ...

Am Anfang dachte ich, dass ich den 2. Teil dieser Reihe vielleicht nicht ganz so mag, wie den ersten. Er ist weniger humorvoll - eher ernst.

Aber am Ende muss ich sagen, dass ich das Buch dennoch wirklich sehr mochte und auf jeden Fall empfehlen kann.

Mit Lucas und Trinity (toller Name übrigens und ich musste SOFORT an Matrix denken) haben wir hier zwei grundsätzlich super gegensätzliche Protagonisten. Toll fand ich auch, dass wir hier endlich mal eine Romance haben wo die Frau nicht unwesentlich älter ist, als der Mann. Wenn ich mich richtig erinner, ist Trin 7 oder 8 Jahre älter als Lucas. Mochte och persönlich sehr gern, weil die Autorin dem ganzen nämlich auch keinen Toy-Boy Charakter gegeben hat, wie es ja mal schnell der Fall sein kann.

Zurück zu unseren Protagonisten. Trin ist sehr ernst, kümmert sich gern um andere und ist eine Frau die mit beiden Beinen im Leben steht auch wenn sie schon immer für Ansehen und Erfolg kämpfen musste. Sie ist in gewisser Weise eine Bärenmutter, die eine große Verantwortung bei sich selbst für ihre Schwester und deren Kinder bei sich sieht.

Lucas ist ein humorvoller Charmeur, der genau weiß wie er eine Frau auf charismatische und witzige Weise um den Finger wickeln muss. Er ist unglaublich erfolgreich und hat etwas in seinem Leben erreicht, was Leuten in seinem Alter nur selten gelingt. Auch er steht mit beiden Beinen im Leben sieht in allem aber einen gewissen Schalk und macht aus vielen einem Witz, nimmt sich selbst nicht so ernst und andere meist schon gar nicht.

Und nun treffen diese beiden aufeinander. Man ahnt von vorne herein, dass es nur chaotisch enden kann.

Ich mochte die Dynamik der beiden und auch, wie sehr Lucas an seinen Prinzipien fest hält. Beide machen im Verlauf der Geschichte eine immense Entwicklung durch, gemeinsam und auch für sich genommen.

Ein Buch, das definitiv schon Spaß gemacht hat, sich gut lesen ließ und auf jeden Fall zu empfehlen ist!

Das Cover finde ich nebenbei gesagt einfach nur großartig und es lässt mein Mädchenherz definitiv sehr hoch schlagen. Es passt leider nicht ganz soooo gut zu dem Buch - dann hätten es eher Whisky Gläser sein müssen aber bei so einem tollen Cover sehe ich gern über den fehlenden Bezug zur Story hinweg!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2021

Mystery Thriller nach meinem Geschmack

Good Girls Die First
0

"Good Girls Die First" ist ein Buch ganz nach meinem Geschmack. Es geht um menschliche Abgründe, Geheimnisse und was ein Mensch bereit ist zu tun, diese zu wahren.

Es ist spannend, mysteriös, unheimlich ...

"Good Girls Die First" ist ein Buch ganz nach meinem Geschmack. Es geht um menschliche Abgründe, Geheimnisse und was ein Mensch bereit ist zu tun, diese zu wahren.

Es ist spannend, mysteriös, unheimlich und nicht so richtig vorhersehbar. Und ich gebe zu, mit am besten hat mir das Ende gefallen!

Die Charaktere sind interessant und so unterschiedlich, dass es das Buch noch zusätzlich spannend macht. Ich mochte es, jede Person genauer kennen zu lernen und dennoch das Gefühl zu haben, sie nicht wirklich durchschauen zu können.

Die Geheimnisse der Protagonisten aufzudecken, mit jeder Seite einen neuen Hinweis zu bekommen und dennoch am Ende überrascht zu sein, wenn ich erfahren habe, was genau passiert ist. Interessant fand ich es außerdem, wie die Charaktere und ihrer Geschichten oder Geheimnisse miteinander verstrickt waren.

Ich mochte den Schreibstil und die Idee der Autorin. Es hat sich absolut super lesen lassen und gehört definitiv zu den Büchern, die man an einem Abend durchlesen kann. Von daher gibts von mir eine klare Empfehlung für diesen etwas anderen Mystery-Thriller. Sicherlich ist diese Buch nicht für jeden und eingefleischte Thriller-Fans werden vielleicht nicht so die Freude daran haben, ich mochte es aber wie gesagt wirklich gern, da ich auch das Mysteriöse besonders gern mag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.07.2021

Großartig

Rule of Wolves
0

Jedem, der die "King of Scars" Reihe lesen möchte empfehle ich ganz deutlich, vorher die Grisha Bücher zu lesen.

Wieso?

Ja, an sich ist die Geschichte von Nikolai für sich genommen eigenständig ABER ...

Jedem, der die "King of Scars" Reihe lesen möchte empfehle ich ganz deutlich, vorher die Grisha Bücher zu lesen.

Wieso?

Ja, an sich ist die Geschichte von Nikolai für sich genommen eigenständig ABER die Autorin bezieht sich auf unglaublich viel aus der Grisha Trilogie, sowohl was die Ereignisse angeht als auch bezüglich der Charaktere. Und auch zeitlich spielt die Scars-Reihe ca. 5-6 Jahre nach der Geschichte von Alina Starkov, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.

Somit macht es meines Erachtens auf jeden Fall Sinn, sich vorher mit den Grisha Büchern zu beschäftigen, bevor man sich die "King of Scars"-Reihe zu Gemüte führt.

Da sind wir übrigens auch gleich bei meinem ersten großen Punkt zu der Reihe bzw auch zu diesem Buch! Es ist wahnsinnig anspruchsvoll! Die Grisha Bücher waren vom Schreibstil und inhaltlich super aber nicht besonders anspruchsvoll. "Rules of Wolves" ist dagegen ein Lexikon! Es ist unglaublich sprachgewandt, inhaltlich geht es vor allem um Intrigen, Politik, Strategie. Es ist immer noch großartige Fantasy, es fehlt jedoch die unbeschwerte Leichtigkeit, die den ersten Büchern der Autorin anhaftet. Das finde ich persönlich aber großartig, weil es auch zeigt, wie sich die Autorin entwickelt hat.

Besonders gut fand ich auch, das Rule of Wolves an sich die "King of Scars"-Reihe abschließt aber am Ende genug Potential für sehr viel mehr aus dem Grisha-Verse lässt.

Ich mochte hier in diesem Roman die Charakter, die Geschichten, die Entwicklungen. Wie die Autorin es geschafft hat 5 oder 6 verschiedene Handlungsstränge zu knüpfen, langsam zueinander zu führen und schlussendlich miteinander zu verweben.

Es war großartig und episch und ich bin ehrlich gesagt ein bisschen froh, dass ich noch die "Krähen" vor mir habe und somit noch ein bisschen Zeit in diesem großartigen Universum verbringen darf.

"Rule of Wolves" bzw. die "King of Scars"-Reihe ist eine absolute Empfehlung von mir und auch für die, die die Grisha Trilogie gelesen haben und nicht ganz warm damit geworden sind - gebt der Geschichte von Nikolai nochmal eine Chance! Ihr werdet es nicht bereuen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere