Profilbild von DanielaK82

DanielaK82

Lesejury Profi
offline

DanielaK82 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit DanielaK82 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.07.2021

spannender Thriller

Blutbringer
0

Noah Harper überschreitet als Polizist eine Grenze, um die 7-jährige Alyssa zu retten und verliert alles.
12 Jahre später wird er wieder zur Hilfe gerufen, als Alyssa erneut verschwunden ist. Doch kann ...

Noah Harper überschreitet als Polizist eine Grenze, um die 7-jährige Alyssa zu retten und verliert alles.
12 Jahre später wird er wieder zur Hilfe gerufen, als Alyssa erneut verschwunden ist. Doch kann er sie dieses Mal auch retten?

Der Prolog beginnt mit Noahs Aussetzer vor 12 Jahren und zeigt bereits hier einige brutale Szenen.
Trotz seines Verhaltens sympathisierte ich mit dieser Figur, hinter der letztlich doch ein Mann mit guten Absichten steht.
Als ihn die Geschichte 12 Jahre später erneut einholt, muss er sich mit einigen Fehlentscheidungen auseinandersetzen. Der Autor schildert spannend und wendungsreich, wie sehr Noah die damalige Situation falsch eingeschätzt hat.
Man kann kaum aufhören zu lesen und die Lage spitzt sich für Noah dramatisch zu. Die Wahrheit ist dann tatsächlich doch ganz anders, als man dachte.

Fazit: Ein spannender und geheimnisvoller Thriller mit einem Ermittler, der alles wieder gut machen will.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.06.2021

beklemmend realistisch

Tiefer Fjord
0

Das Ehepaar Havaard und Clara haben beide auf ihre Art und Weise mit Kindesmissbrauch zu tun.
Während Havaard als Arzt im Krankenhaus immer wieder misshandelte Kinder behandelt, versucht Clara aus der ...

Das Ehepaar Havaard und Clara haben beide auf ihre Art und Weise mit Kindesmissbrauch zu tun.
Während Havaard als Arzt im Krankenhaus immer wieder misshandelte Kinder behandelt, versucht Clara aus der Politik heraus, diesen Kindern mit neuen Gesetzesentwürfen zu helfen.
Nachdem ein Kind noch im Krankenhaus seinen Verletzungen erliegt, wird noch im Krankenhaus der gewaltätige Vater ermordet und Havaard und seine Kollegen geraten ins Augenmerk der Polizei.

Dieser Titel beginnt bereits sehr emotional. Gewalt an Kindern ist meiner Meinung nach immer schwer zu ertragen, doch auch eben darum ein wichtiges Thema. Die Autorin schafft es gut, die Problematik der Rechtslage zu beschreiben und was die Protagonisten in ihren Situationen zu Unfähigkeit verdammt.
Auch das Thema Rassismus wird aufgegriffen und rundet damit ein absolut aktuelles Problem in der westlichen Welt ab.
Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte durch einige Wendungen sehr spannend.
Auch moralisch kommt man hier in einen Zwiespalt und kann einige Entscheidungen der Protagonisten nachempfinden.
Für mich ein sehr authentischer und gelungener Thriller mit wichtigen Themen. Absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.06.2021

die Rache der Medea

Die Studentin
0

Die Studentin ist ein Stand-alone Roman aus der Feder der bekannten Autorin Tess Gerritsen und konnte mich schon mit dem Klappentext überzeugen.

Die Studentin Taryn wird tot aufgefunden. Offensichtlich ...

Die Studentin ist ein Stand-alone Roman aus der Feder der bekannten Autorin Tess Gerritsen und konnte mich schon mit dem Klappentext überzeugen.

Die Studentin Taryn wird tot aufgefunden. Offensichtlich hat sie Selbstmord begangen und sich vom Balkon ihrer im vierten Stock liegenden Wohnung gestürzt.
Detective Frankie Loomis vom Boston PD hat da jedoch so ihre Zweifel an der Todesursache und gräbt in Taryns Umfeld nach Informationen, die bald weitere Zweifel an der Selbstmordtheorie aufwerfen.

Gekonnt setzt sich die Autorin mit dem Stellenwert der liebenden Frau auseinander, die alles für diese Liebe tun würde. Es gibt unzählige berühmte Beispiele, in denen diese von ihren Männern ausgenutzt und zurückgelassen wurden und in ihrer Trauer förmlich zu Grunde gegangen sind. Es gab aber auch Frauen in der Mythologie, die Rache übten. So wie "Medea" aus der englischen Literatur, die in diesem Titel als Vorlage dient. In dieser Story jedoch entwickelt sich eine kleine Dummheit und Schwäche eines Mannes zu einem fatalen Drama, das man als Leser gespannt verfolgt.
Auch die Wendung am Ende war authentisch und konnte mich überraschen.

Fazit: Interessant, wie oft die Frau in der Geschichte das Opfer ist und wie verschieden die Geschlechter die Prioritäten setzen. Auch wenn der Blickwinkel vielleicht etwas einseitig ist, ist das Buch doch absolut lesenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2021

Wissen kindgerecht vermittelt

Checker Tobi - Der große Gefühle-Check: Freude, Wut, Traurigkeit – Das check ich für euch!
0

Die bekannte Serie Checker Tobi nun auch als Hörspiel.

In dieser Folge geht es um Gefühle. Freude, Angst, warum gruselt man sich gerne und was macht man gegen Wut? All diese Punkte werden thematisiert.
Die ...

Die bekannte Serie Checker Tobi nun auch als Hörspiel.

In dieser Folge geht es um Gefühle. Freude, Angst, warum gruselt man sich gerne und was macht man gegen Wut? All diese Punkte werden thematisiert.
Die bekannte Stimme von Tobi führt den Hörer durch die einzelnen Gefühle und erklärt genau wie in der Serie kindgerecht und fachmännisch, was es mit Gefühlen auf sich hat. Auch im Hörspiel gibt es Personen, die zum Thema befragt werden, Hintergrundgeräusche und Witze, die das Gehörte damit spannend und unterhaltsam machen.
Mein Sohn ist jedenfalls ein Riesen Fan von Tobias und auch wir Eltern empfinden das Hörspiel als gute Alternative zur Fernsehserie.
Von uns gibt es daher eine klare Empfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2021

konnte mich nicht überzeugen

GIRL A
0

Girl A erzählt die Geschichte der Alexandra Gracie, die mit ihren Geschwistern eine schreckliche Kindheit erlebte.
Als ihre Mutter im Gefängnis stirbt, übernimmt sie die Nachlassverwaltung.

Aus Sicht ...

Girl A erzählt die Geschichte der Alexandra Gracie, die mit ihren Geschwistern eine schreckliche Kindheit erlebte.
Als ihre Mutter im Gefängnis stirbt, übernimmt sie die Nachlassverwaltung.

Aus Sicht von Alexandra "Lex" lernt man jedes Geschwisterkind pro Kapitel kennen.
Sie erzählt über die mittlerweile erwachsenen Kinder, als auch über Vorkommnisse in ihrer Kindheit.
Jeder hat das "erlebte" anders verarbeitet und es ist interessant, welche Einflüsse dieses auf die Psyche eines jeden hatte.
Allerdings fehlte mir einfach etwas, dass ich nicht recht benennen kann. Der Text berührte mich zu wenig für so eine Geschichte, was wahrscheinlich auf die emotionslose Erzählung von Lex zurückgeht. Der Plot ist sehr spannend und psychologisch ist der Hintergrund sicher auch interessant, aber mir fehlte die "Unterhaltung" und die Emotionen. So konnte mich das Buch leider nicht ganz überzeugen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere