Profilbild von Daniphadora

Daniphadora

Lesejury-Mitglied
online

Daniphadora ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Daniphadora über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.08.2020

Ein Roman mit vielen Höhen und Tiefen

Das Haus in der Claremont Street
0

Das Cover ist sehr schlicht gehalten und passt sehr gut zum Inhalt!
Auch am Schreibstil habe ich nichts auszusetzen. Man kommt schnell voran und quält sich nicht durch die Seiten. Im Gegenteil, ...

Das Cover ist sehr schlicht gehalten und passt sehr gut zum Inhalt!
Auch am Schreibstil habe ich nichts auszusetzen. Man kommt schnell voran und quält sich nicht durch die Seiten. Im Gegenteil, ich war tatsächlich sehr fix mit dem Buch durch.
Auf der einen Seite fand ich es schön abwechslungsreich, dass jeder Charakter aus seiner Perspektive erzählt hat, andererseits hätte ich gerne mehr von Tom selbst gelesen. Nur selten hatte er zwischendurch eine kurze Passage, was schade ist.
Alle Charaktere haben ihre Fehler, bei einigen konnte ich darüber hinwegsehen, bei anderen nicht. Sonya z.B. hat meine Nerven sehr strapaziert, was die Harmonie beim Lesen natürlich zerstört hat, weil ich ihre Szenen schon gar nicht mehr lesen wollte.
Dass das Buch relativ schonungslos ist, wird auch gleich auf den ersten paar Seiten ganz offensichtlich.
Das Buch hat mir gut gefallen, ich habe es auch schon weiterempfohlen, aber es ist letztendlich nicht so emotional, wie ich es mir erhofft hatte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Spionage für Kids

City Spies 1: Gefährlicher Auftrag
0

Während dem Lesen habe ich mir durchgehend Notizen gemacht! Und ich kann sagen, dass es mir wirklich sehr gut gefallen hat.
Der Einstieg gelingt gut, was auch an dem Schreibstil liegt, der sehr ...

Während dem Lesen habe ich mir durchgehend Notizen gemacht! Und ich kann sagen, dass es mir wirklich sehr gut gefallen hat.
Der Einstieg gelingt gut, was auch an dem Schreibstil liegt, der sehr angenehm ist! Man ist wirklich nur so durch die Seiten geflogen.
Ich konnte mich nicht mit allen Charakteren anfreunden. Aber ich denke gerade das ist auch realistisch gestaltet. Nicht jeder ist perfekt, die Protagonisten haben alle ihre Fehler. Allerdings lässt der Autor sehr offensichtlich durchscheinen, wem man seine Sympathie schenken soll, und wem nicht.
Nur so nebenbei, muss ich sagen, dass ich die „Namensgebung“ für den Anführer der Kids absolut grauenhaft finde. Jedes Mal wenn ich den Namen gelesen hab, musste ich mich zusammennehmen.
Ich würde sagen die Spannung wurde sehr gut aufrechterhalten durch das ganze Buch hindurch! Auch das Ende hatte eine angemessene Länge und wurde nicht zu sehr ausgebaut. Man muss gedanklich immer bei der Sache sein, um die Twists zu verstehen, aber das finde ich toll.
Alles in allem ein tolles und altersgerechtes Buch über Spionage und Agenten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2019

Meine Erwartungen wurden übertroffen!

Die Quellen von Malun - Blutgöttin
0

COVER
Das Cover ist sehr ansprechend und ich finde, dass die mystische und auch sehr düstere Stimmung aus dem Buch hier schön widergespiegelt wird. Außerdem bin ich froh, dass es so einfach gehalten wurde ...

COVER
Das Cover ist sehr ansprechend und ich finde, dass die mystische und auch sehr düstere Stimmung aus dem Buch hier schön widergespiegelt wird. Außerdem bin ich froh, dass es so einfach gehalten wurde und keine Gesichter auf dem Cover zu finden sind.

MEINUNG
Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, weil ich das Buch, trotz der verhältnismäßig kleinen Schrift, sehr flüssig lesen konnte.
Der Prolog ist brutal und extrem düster. Und diese Stimmung zieht sich eigentlich auch durch den restlichen Teil des Buches. Vor allem die Brutalität ist allgegenwärtig. Das Buch ist also nichts für schwache Nerven.
Zu Beginn werden die vier Protagonisten vorgestellt, da die Geschichte aus den verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Mit Alia konnte ich mich am wenigsten anfreunden, ich kann nicht genau sagen wieso, vielleicht war sie mir zu impulsiv. Feyla ist auf ihre Art und Weise naiv, Dorgen ebenfalls, von den Beiden habe ich aber die jeweilige Perspektive gerne gelesen. Dorgen war mir zu Beginn etwas sympathischer, zu dieser Entwicklung kann ich aber nichts sagen, ohne zu spoilern. Am meisten habe ich Tailin ins Herz geschlossen, ihn konnte ich einfach am Meisten verstehen und mit ihm habe ich besonders mitgefiebert.
Der Handlungsstrang ist für mich schlüssig und es ist unterhaltsam immer zu rätseln, wie die Schicksale der Vier verbunden sein sollen.
Einzig die Sexszenen, die zum Teil vorhanden sind, waren für mich etwas unangenehm zu lesen. Das ist jedoch bei allen Büchern so.
Der Epilog ist, genau wie der Prolog, nochmal extrem düster und wirft sehr viele Fragen auf!

Die Quellen von Malun ist ein sehr spannendes, unerhaltsames Buch. Ein bisschen Romantik, Action und viel Gewalt sind vertreten. Alles in allem bin ich sehr begeistert und meine Erwartungen wurden übertroffen. Ich freue mich schon auf den zweiten Band der Reihe!

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Fantasie
  • Lesespaß