Profilbild von DawnWoodshill

DawnWoodshill

Lesejury Star
online

DawnWoodshill ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit DawnWoodshill über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.01.2021

Fesselnder Abschluss

Hunting The Princess
0

Nachdem mich „Hunting the Prince“ von Miranda J. Fox so fesseln konnte war ich mehr als gespannt auf den zweiten Band und damit auch dem Abschluss der Dilogie. Besonders nach dem Cliffhanger musste ich ...

Nachdem mich „Hunting the Prince“ von Miranda J. Fox so fesseln konnte war ich mehr als gespannt auf den zweiten Band und damit auch dem Abschluss der Dilogie. Besonders nach dem Cliffhanger musste ich einfach erfahren, wie es weitergeht. Die Bücher der Autorin lese ich seit Jahren unfassbar gerne und auch „Hunting the Princess“ hat mich wieder einmal von sich überzeugen können.
Das Cover passt einfach perfekt. Es passt genauso gut zu dem Inhalt wie auch schon das des ersten Bandes. Und um dem Ganzen ein Krönchen aufzusetzen, ergänzen sich die Buchcover der beiden Bücher auch noch wunderbar.
Der Roman geht genauso spannend und nervenauftreibend weiter, wie der erste Band geendet hat. Allerdings ist es schwer etwas konkretes über den Inhalt zu sagen, ohne mögliche Spoiler zu erwähnen. Aber ich kann euch versichern, dass es atemberaubend ist. Wortwörtlich. Nach dem schweren Verrat von Allegra versucht diese einfach nur zu Überleben und aus der Schusslinie zu geraten. Allerdings muss sie schnell feststellen, dass dies nicht möglich ist. Sie ist schon lange mittendrin auf dem Schlachtfeld und wird so bald auch keinen Weg daraus finden. Trotzdem dürstet sie nach Rache und Gerechtigkeit, aber durch ihren Verrat hat se einiges an Vertrauenswürdigkeit verloren und es ist ein harter Kampf diese zurückzuerlangen. Ich hatte es gar nicht für möglich gehalten, die Charaktere noch mehr ins Herz zu schließen als sowieso schon aber … was soll ich sagen: Dies war definitiv der Fall.
Es hat mir richtig Freude bereitet wieder in die Welt einzutauchen und ich habe „Hunting the Princess“ direkt an einem Tag zu Ende gelesen. Ich hätte mir an mancher Stelle nur doch etwas mehr von Allegras taffer Art gewünscht aber durch die Entscheidungen am Ende des Buches, hat sich das schnell relativiert. Ich hätte wirklich unglaublich gerne mehr Bücher der Reihe gelesen und bin so traurig, dass diese Dilogie nun zu Ende ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2021

. Unvergleichlich

Kaleidra - Wer das Dunkel ruft
0

„Wer das Dunkel ruft“ ist der Auftakt der neuen Trilogie namens „Kaleidra“ von der Autorin Kira Licht. Bislang hatte ich noch nichts von der Autorin gelesen, allerdings schon viel von ihre und ihren Büchern ...

„Wer das Dunkel ruft“ ist der Auftakt der neuen Trilogie namens „Kaleidra“ von der Autorin Kira Licht. Bislang hatte ich noch nichts von der Autorin gelesen, allerdings schon viel von ihre und ihren Büchern gehört. Die Bücher sind immer wieder auf meiner Wunschliste gelandet und ich bin um sie herumgeschlichen aber bei der Ankündigung des ersten Bandes von „Kaleidra“ war ich mir ganz sicher, dass ich es einfach lesen muss.
Das Cover finde ich wirklich wunderschön. Es wirkt auf den ersten Blick recht schlicht, aber wenn man genauer hinsieht fallen einem so viele Details auf und die Covergestaltung ist genauso komplex wie der Inhalt.
Ich habe seit Langem kein Buch mehr gelesen was so komplex aufgebaut war, wie dieses. Auf der einen Seite war es rätselhaft und geheimnisvoll aber auf der anderen Seite war es unfassbar humorvoll und schön. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen und ich bin förmlich durch die Seiten geflogen. Ich kann tatsächlich gar nicht so viel zum Inhalt sagen, da ich einerseits immer noch Fragezeichen im Kopf habe nach dem Ende und auf der anderen Seite will ich nicht so viel vorwegnehmen. Aber ich kann sagen, dass ich wohl bisher kein vergleichbares Buch gelesen haben. Alles rund um die Alchemisten und die Logen ist so detailliert ausgearbeitet und auch wenn man nicht sofort alles versteht, wird einem beim Lesen alles klar: Also bloß nicht mittendrin verzweifeln!
Die Atmosphäre und die Charaktere waren einfach nur genial. Ich habe mich sofort in die Stadt verliebt und Ben sowie Emilia sind einfach so toll! Emilia ist so bodenständig, schlau sowie witzig, man muss sie einfach mögen. Die Liebesgeschichte ist in diesem Band für meinen Geschmack einen Tick zu kurz gekommen, aber das hatte einen guten Grund – daher gedulde ich mich einfach bis die Probleme (hoffentlich) i zweiten band geregelt werden.
Besonders nach dem Ende kann ich es kaum erwarten endlich den zweiten Band in den Händen zu halten und sofort weiterzulesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2021

Überraschender Auftakt

Die Tiermagierin – Schattentanz
0

„Die Tiermagierin – Schattentanz“ ist der Auftakt der Romantasytrilogie aus dem Kyss Verlag. Ich habe mich seit der Ankündigung des Verlages bezüglich des Romans auf die Veröffentlichung gefreut und konnte ...

„Die Tiermagierin – Schattentanz“ ist der Auftakt der Romantasytrilogie aus dem Kyss Verlag. Ich habe mich seit der Ankündigung des Verlages bezüglich des Romans auf die Veröffentlichung gefreut und konnte es letztendlich kaum mehr erwarten, mit dem Lesen zu starten.
Das Cover ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet und sieht trotzdem schlicht und edel aus. Mir gefallen die Farben sowie die Glitzer Details. Außerdem sind die Tiere auch eine schöne Aufmerksamkeit, die vom Cover auf den Inhalt schließen.
Ich bin hellauf begeistert von diesem Roman. Die Autorin Maxym M. Martineau hat einen großartigen und spannenden Schreibstil. Schon ab der ersten Seite war ich komplett gefesselt und gebannt. Das Geschriebene wird so lebendig beschrieben, dass ich die ganze Zeit das Gefühl hatte als wäre ich selbst mit auf der Reise und in der Welt und den Tiermagiern und Assassinen. Zudem wurde nicht nur wie schon erwähnt am Cover mit viel Liebe zum Detail gearbeitet, sondern auch beim Inhalt. Es ist wirklich fantastisch eine Welt, in die man eintauchen kann, da alles so detailliert beschrieben wird.
Die Charaktere haben sich allesamt mit Pauken und Trompeten in mein Herz eingenistet. Noc und Leena sind wundervoll und ich habe selten zwei Charaktere so sehr zusammen gewollt wie diese beiden. Man konnte die Verzweiflung aufgrund derer Situation zu jeder Zeit spüren aber genauso die Anziehungskraft und die Leidenschaft zwischen den beiden. Aber auch die anderen Assassinen wie Oz, Calem und Kost. Früher oder später gehörten sie alle drei zu meinen Lieblingen und ich habe jede kleine Information über sie wissbegierig aufgezogen. Leena ist eine so starke und großartige Person! Sie trägt eine unfassbar große Schuld mit sich herum und die Art wie sie sich um ihre Tierwesen kümmert, ist einfach nur bewundernswert. Sie ist taff, nicht auf den Mund gefallen und aber auch sehr eigensinnig. Noc wiederum trägt eine riesige Last mit sich herum, die ihm alles erschwert. Sein Geheimnis, sowie einige andere haben die Handlung am Laufen gehalten und alles spannend gehalten. Ich kann es kaum erwarten endlich den zweiten Band zu lesen und den genauso zu verschlingen wie den ersten. Für mich gehörte der Auftakt der Trilogie definitiv zu meinen Jahreshighlights aus 2020.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2021

Finale

Stronger than Fate
0

„Stronger than Fate“ ist das grandiose Finale der „Richer than Sin“ – Trilogie von der Autorin Meghan March. Nach den spannenden Entdeckungen zum Ende des zweiten Bandes konnte man gar nicht anders als ...

„Stronger than Fate“ ist das grandiose Finale der „Richer than Sin“ – Trilogie von der Autorin Meghan March. Nach den spannenden Entdeckungen zum Ende des zweiten Bandes konnte man gar nicht anders als direkt weiterzulesen. Wie auch schon bei dem zweiten Band, möchte ich es empfehlen die Bücher schnell hintereinander wegzulesen, da man ansonsten wohl einige Informationen über die Zeit vergessen wird. Und besonders bei der Trilogie hier ist es wichtig, sich die Einzelheiten zu merken.
Das Cover hat meiner Meinung nach das zweite noch übertroffen. Die Farben sehen noch schöner aus zusammen und trotzdem ist es genauso stilsicher und elegant gewählt, wie auch schon die Cover der beiden Vorgänger.
Der Einstieg fällt ziemlich rasant aus und startet mit schlimmen Ereignissen. Diese ziehen sich auch durch den ganzen Roman und die Geheimnisse, die aufgedeckt werden, hätte ich nie erahnen können. Dass der Erzeuger der beiden kleinen Mädchen ans Licht kommt, habe ich zwar gehofft allerdings wäre ich nie auf die Person gekommen. Sinn macht es trotzdem alles. Das der Bruder von Lincoln früher oder später seinen Emotionen freien Lauf lässt, habe ich auch vorhergesehen. Trotzdem war mir das Ausmaß des großen Ganzen dann doch nicht so bewusst.
Ich bin so unglaublich froh, dass die Liebe sich als stark genug erweist und dass trotz all der Hürden und Steinen, die ihnen in den Weg gelegt werden. Die Riscoffs und die Gables haben es nicht leicht und trotzdem müssen sie alle irgendwie zusammenhalten, um all die aufgedeckten Geheimnisse verarbeiten zu können.
Ich bin sehr froh endlich das Finale der Trilogie gelesen zu haben und werde zukünftig definitiv mehr von der Autorin lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2021

Stärker als der erste Band

Deeper than Love
0


Mit „Deeper than Love“ habe ich den zweiten Band der „Richer than Sin“ Trilogie von Meghan March gelesen. Nach dem Cliffhanger des ersten Bandes konnte ich es kaum erwarten, endlich zu erfahren, wie es ...


Mit „Deeper than Love“ habe ich den zweiten Band der „Richer than Sin“ Trilogie von Meghan March gelesen. Nach dem Cliffhanger des ersten Bandes konnte ich es kaum erwarten, endlich zu erfahren, wie es nun weitergeht.
Das Cover finde ich persönlich die Farbwahl betreffend noch schöner als das erste. Trotzdem schließt es sich dem ersten in seiner Schlichtheit und Eleganz an.
Der Schreibstil geht genauso flüssig und leicht weiter wie gewohnt. Zudem schließt die Handlung nahtlos an das Geschehen aus dem ersten Band an, daher war ich sehr glücklich die Bücher direkt hintereinander gelesen zu haben ohne große Wartezeit oder andere Bücher dazwischen. Ich glaube andererseits ist die Gefahr groß, Informationen zu vergessen. Der zweite Band ist auch sowohl aus Whitneys als auch Lincolns Sicht geschrieben und bietet uns einige Rückblicke in die Vergangenheit. Mittlerweile haben die beiden doch eigentlich schon beschlossen, ihre Gefühle endlich zuzulassen und schon wird das nächste erschreckende Geheimnis enthüllt. Während Lincoln alles versucht um seine Familie zu retten und herauszufinden, ob es einen weiteren Riscoff Erben geben könnte schleichen sich auch einige Zweifel in die Beziehung der beiden. Denn, dass es sich bei dem vermeintlichen Erbe um den verstorebenen Ex-Ehemann von Whitney handelt, sorgt für einige Fragen. Außerdem kommen noch jede Menge andere Geheimnisse ans Licht und die Liebe von Lincoln und Whitney wird in diesem Band des Öfteren auf die Probe gestellt.
Ich glaube aber tatsächlich, dass Meghan March die Königin der Cliffhanger ist. Denn der am Ende von „Deeper than love“ ist noch schlimmer als der des ersten Bandes.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere