Profilbild von DawnWoodshill

DawnWoodshill

Lesejury Profi
offline

DawnWoodshill ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit DawnWoodshill über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.07.2020

Ein etwas anderer Roman

The Modern Break-Up
0

"The Modern Break-Up - Warum Liebe so f*cking kompliziert ist" ist ein etwas anderer Liebesroman von dem Autor Daniel Chidiac.

Das Cover finde ich wirklich toll, der Titel des Romans wird wunderbar hervorgehoben ...

"The Modern Break-Up - Warum Liebe so f*cking kompliziert ist" ist ein etwas anderer Liebesroman von dem Autor Daniel Chidiac.

Das Cover finde ich wirklich toll, der Titel des Romans wird wunderbar hervorgehoben und die Farben blau und rosa stehen für beide Seiten der Geschlechter. Darum soll es ja auch gehen: um die Gedanken eines Mannes und einer Frau.

Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass ich anhand des Klappentextes etwas anderes erwartet habe. Ich dachte, Amelia und Nick würden wirklich hauptsächlich Dinge besprechen, ansprechen und eventuell auch aufklären.
So war es jedoch nicht.
Im Endeffekt haben wir viel mehr Sichtweisen als nur die von Amelia und Nick bekommen. So wie die von Amelias Freundinnen und deren festen Freund. Oder von ihrer Mutter.
Jedoch würde ich das nicht als schlecht bewerten. Mir haben die Gedankengänge und -anstöße sehr gefallen. Jeder scheint einfach ausgesprochen zu haben, was wichtig ist und was sie zu sagen haben.

Tatsächlich ist das Buch eine Mischung aus einem Liebesroman und einem Ratgeber. Allerdings sollte man das Buch nicht lesen und eine Antwort oder eine Lösung erwarten.

Man bekommt durch das Lesen nicht plötzlich eine Erleuchtung. Jedoch macht man sich seine eigenen Gedanken und wenn man es zulässt kann man auch seine eigenen Handlungen hinterfragen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2020

Mein Highlight

It was always you
0

"It was always you" ist der erste Teil einer Dilogie von der Autorin Nikola Hotel. Mir hat schon die Leseprobe des Buches unglaublich gut gefallen und der Rest war einfach einzigartig.

Das Cover des ...

"It was always you" ist der erste Teil einer Dilogie von der Autorin Nikola Hotel. Mir hat schon die Leseprobe des Buches unglaublich gut gefallen und der Rest war einfach einzigartig.

Das Cover des Romans ist einfach wunderschön. Die Farben passen so hervorragend zusammen und das Glitzer bietet einen totalen Hingucker-Effekt. Zudem ist der Titel des Buches in einer wunderschönen Handletterings-Schrift gestaltet, was das Ganze nochmal toppt.

Die Geschichte rund um Ivy und Asher hat mir wirklich außerordentlich gut gefallen. Ivy ist ein sehr authentischer und toller Charakter. Ich habe mehrfach lachen müssen und konnte das Buch tatsächlich gar nicht mehr aus der Hand legen.
Asher wirkte zwar zu Anfang etwas ruppig, aber man hat gleich gemerkt das er nur eine harte Schale hat mit einen weichem und mitfühlende Herzen. Mir ist Asher wirklich sehr ans Herz gewachsen.
Genauso wie Noah, Aubree, Sam und Harper.
Tatsächlich konnte mich die Story immer wieder überraschen und ich habe einiges nicht kommen gesehen.

Die wunderschönen Handletterings, die so wunderschön in der Handlung eingebettet waren, sind wirklich die Krönung.

Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Band!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Feurig und Berührend

Sinking Ships
0

"Sinking Ships" ist der zweite Band der "Fletcher-University" Reihe der Autorin Tami Fischer.

Nachdem mich "Burning Bridges" schon berührt hat und komplett umgehauen hat, musste ich natürlich auch den ...

"Sinking Ships" ist der zweite Band der "Fletcher-University" Reihe der Autorin Tami Fischer.

Nachdem mich "Burning Bridges" schon berührt hat und komplett umgehauen hat, musste ich natürlich auch den zweiten Band lesen.

Das Cover ist wieder total schön und passt zum ersten Band. Zudem ist es genauso wie beim ersten Band der Reihe auch zusammenhängend mit dem Titel gestaltet.

In diesem Band geht es zwar nicht mehr direkt um Ella und Ches, sondern um deren Freunde Carla und Mitchell, jedoch bekommen wir noch einen ziemlich guten Einblick in die Beziehung von Ella und Ches. Das hat mir wirklich sehr gefallen und das Wiedersehen war sehr schön.
Außerdem hat sich auch der Schreibstil etwas verändert, da der erste Band nur aus Ellas Sicht geschrieben war und wir nun im zweiten Band sowohl die Sichtweise von Carla als auch von Mitchell erfahren.
Nachdem man schon im ersten Band die Funken spüren konnte, hat sich das in "Sinking Ships" noch etwas verstärkt. Carla ist ein sehr starker und eigensinniger Charakter und Mitchell ist einfach als der totale Good-Boy bekannt. Die beiden sind meiner Meinung nach gar nicht mit Ella und Ches zu vergleichen sondern einfach für sich unglaublich passend. Es war wieder eine total schöne Mischung aus Humor, Ernst, Leidenschaft und auch Angst.
Die Gefühle der beiden waren unheimlich stark zu spüren und die Chemie hat einfach gestimmt.
Zudem haben mir die Witze und die falschen Sprichwörter von Carla total gut gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2020

Magisch!

Sister of the Stars
0

"Sister of the Stars- Von Runen und Schatten" ist der Auftakt einer neuen Reihe von der bekannten Autorin Marah Woolf. Ich muss sagen, ich mag die Bücher der Autorin bisher total gerne und das schon jahrelang... ...

"Sister of the Stars- Von Runen und Schatten" ist der Auftakt einer neuen Reihe von der bekannten Autorin Marah Woolf. Ich muss sagen, ich mag die Bücher der Autorin bisher total gerne und das schon jahrelang... Daher stand es außer Frage auch dieses zu lesen.

Das Cover ist meiner Meinung nach ein einziger Traum! Es ist wirklich wunderschön und das auf eine so einfache und detaillierte Art und Weise.

Die Geschichte der drei Schwestern hat mich wirklich gefesselt. Ich habe das Buch quasi in einem Rutsch durchgelesen und bin verliebt. Die Autorin hat eine so schöne Welt erschaffen mit einzigartigen Charakteren.
Ich habe mit Vianne mitgefühlt, war wütend, traurig, froh und verliebt. Das Ende war unglaublich, ich bin schon sehr gespannt wie es weitergehen wird.

Die Geschichte hat mich wirklich in ihren Bann gezogen und ich habe so manche Dinge nicht kommen gesehen. Ich würde am Liebsten jetzt sofort weiterlesen und erfahren wie es mit allen weitergeht. Ich habe so viele in mein Herz geschlossen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2020

Wichtige Message aber etwas lasche Backgroundstory

V is for Virgin
0

"V is for Virgin" ist der erste Band der Kellywood-Dilogie von der Autorin Kelly Oram. Nachdem mir schon ihre "Cinder & Ella" Bücher sehr gut gefallen haben und ich sie wirklich sehr gerne gelesen habe, ...

"V is for Virgin" ist der erste Band der Kellywood-Dilogie von der Autorin Kelly Oram. Nachdem mir schon ihre "Cinder & Ella" Bücher sehr gut gefallen haben und ich sie wirklich sehr gerne gelesen habe, war ich sehr gespannt darauf nun auch "V is for Virgin" zu lesen.

Das Cover ist wirklich sehr schön und ein richtiger Eye-Catcher.

Beim Inhalt bin ich etwas zwiegespalten. Meiner Meinung behandelt dieses Buch ein wichtiges Thema und besonders für Jugendliche kann es auch eine wichtige Funktion einnehmen. Die Protagonistin Valerie ist noch eine Jungfrau und möchte dies auch bis zum Zeitpunkt der Ehe bleiben, meiner Meinung nach ist daran nichts Verwerfliches. Dieses Buch zeigt einem nicht das man zwingend bis zur Ehe warten soll, sondern einfach warten soll und kann bis man selbst soweit ist.

Hauptsächlich geht es um das Versprechen selbst, welches Valerie sich selbst gegeben hat und welches sie auch einhalten möchte, egal was andere davon halten. Dies in Kombination mit dem Thema der Jungfräulichkeit ist nicht zu Verachten.

Jedoch sind da auch einige Dinge, die mir nicht so ganz gefallen haben. Zum einen ist mir das alles ein bisschen zu unrealistisch gewesen. Ihr Video ging viral, sie hat eine eigene Kollektion bekommen sowie Website und jede Menge andere Angebote. Zwischendurch habe mich tatsächlich auch mal gefragt, wo denn ihre Eltern sind und ob die nicht auch noch ein Wörtchen mitzureden haben.
Außerdem war Valerie irgendwann einfach nur noch "Virgin Val", sie steht zwar dafür ein und gibt so anderen eine Stimme - jedoch bekommt der Leser so doch den Eindruck als würde sie damit eine Besonderheit sein und als wäre es so unglaublich abwegig in dem Alter noch Jungfrau zu sein. Das ist jedoch nicht die Botschaft, die ich hinter dem Roman vermute, daher finde ich das etwas unpassend.

Zudem sollte man wissen, dass definitiv nicht die Liebesgeschichte von Kyle und Valerie irgendwie in den Vordergrund gestellt wird. Tatsächlich hätte ich mir etwas mehr von Kyle gewünscht.

Jedoch freue ich mich nun einfach viel mehr auf den zweiten Band, indem es um Kyle gehen wird : "A is for Abstinence".

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere